Beiträge von Glaziola13

    1) Wie gefällt euch ein 2. Teil oder hätte es lieber eine Zusatzedition werden sollen?


    Hmm ... da mir die Spiele eigentlich ziemlich gut gefielen, freue ich mich über einen zweiten Teil mit neuer Story usw. :)  
    Trotzdem wäre ein D/P/Pl Remake natürlich extremst cool gewesen ... *seufz*



    
2) Welche Pokemon verdienen eine Aloa-Form und wer wird eine bekommen?


    Arkani
    Voltenso
    Staraptor
    Fiaro
    Maskeregen
    Smettbo
    Libelldra
    Welsar
    Lumineon
    Papinella



    ... nur mal um ein paar zu nennen ^^
    Aber am Ende entscheiden das eh die Designer ...




    
3) Welche Pokemon sollen eine eigene Z-Attacke erhalten?

    Hmm, weiß nicht. Ich bin ehrlich gesagt nicht so der Fan von diesen Attacken, aber wies aussieht kommen wir wohl nicht drum herum *Grimmasse zieh*



    
4) Welchen Starter wählt ihr aus?


    Ganz klar wieder Flamiau! Flamiau  <3 Obwohl neue Starter auch was hätten (ist aber eh total unwahrscheinlich) :)



    5) US oder UM oder beides Spiele, welche Version kauft ihr euch?

    Ultra Sun! Solgaleo Solgaleo ist einfach cooler :D



    6) Welche Änderungen wünscht ihr euch für den neuen Teil?


    - höherer Schwierigkeitsgrad!!!
    - Lieber wieder Arenen
    - Mehr Beschäftigungsmöglichkeiten nach der Story!
    - Mehr Freiheiten und nicht mehr so viele lange Szenen bei denen man nur zuschauen kann ...



    
7) Hättet ihr die Spiele lieber auf dem 3DS oder der Switch?



    3DS!!! Sorry, aber ich habe definitiv nicht vor, die Switch zu kaufen :)



    
8) Sollten noch mehr Pokemon mit [Necrozma][/Necrozma] verschmelzen oder ist die Idee nicht gut?



    Hmm ... eher nicht :/ Fand das schon damals bei Kyurem irgendwie ziemlich unnötig.



    
9) Könnte es neue Mega-Entwicklungen geben?


    Ich hoffe es :) Fand es ziemlich schade, dass S/M so vernachlässigt wurden.



    
10) Erscheint 2018 ein D/P Remake? 




    JA BITTE!!! D/P/Pl waren die allerbesten Spiele und ich würde mich abnormal über ein Remake freuen :D Also GameFreak - bitte tut uns den Gefallen ^^

    Hallo :)
    Ich habe ein Problem: Habe gestern an einem PokéStop ein Ei bekommen und muss dafür 5 km laufen. Allerdings spinnt die Anzahl der gelaufenen Km irgendwie, jedenfalls kann ich entweder zwei Kilometer laufen und es ändert sich überhaupt nichts an der Anzeige (dann steht da danach immer noch die gleiche Anzahl wie zuvor) oder ich laufe 200 Meter und auf einmal zählt es mir einen Kilometer dazu ...
    Was mir auch schon passiert ist, war dass mir die Anzeige von 1,1 km zurück auf 0,5 km gesprungen ist.


    Weiß jemand woran das liegen könnte?
    Und funktioniert der Zähler auch, wenn man mit dem Fahrrad oder Auto fährt?


    Es wäre echt nett, wenn jemand antworten könnte oder weiß, woran das liegen kann. ^^


    Glg Glaziola

    @Sunaki Ich hatte Panferno, Staraptor, Luxtra, Psiana, Garados und Giratina als Endteam (also bei der Liga). Das war eigentlich ne ganz gute Kombi :)


    Und ich muss @Pika Pika zustimmen, auch ich hab mir früher in Gen 3 oder 4 manchmal echt ziemlich lange die Zähne an eine, bestimmten Abschnitt ausgebissen (zB Zerrwelt ) ...
    Wäre echt schön, wenn die Story etwas detaillierter und besser ausgearbeitet wäre :)

    Das Thema ist echt interessant, Ich habe als Kind mit Pokémon D/P/Pl angefangen und mir damals ordentlich an den Top 4 und Cynthia die Zähne ausgebissen. Selbst die Siegesstraße war eine echt harte Herausforderung. Ich weiß noch, wie ich mich gefreut hatte, als ich es endlich geschafft hatte (nach gefühlten 1000 Versuchen) Cynthia und ihr Knackrack zu besiegen ...


    Klar, als ich vor kurzem Platin nochmals durchgespielt habe, war das natürlich nicht mehr ganz so schwer, wie ich es in Erinnerung hatte, aber trotz einiger Erfahrung eindeutig anspruchsvoller, als XY oder ORAS. Die Erneuerungen, wie zB PokéMonAmi, den neuen EP-Teiler, die Schleich- und Suchfunktion oder die erhöhte Shinyrate finde ich aber allesamt positiv. Langes Trainieren oder Suchen nach Shinys haben mir noch nie Spaß gemacht. Auch mag ich persönlich die Story lieber, als den Teil nach der Liga.


    Doch genau hier liegt (zumindest für mich) das Problem: Die Story wird immer kürzer und vor allem einfacher. Ich würde es sehr begrüßen, wenn der Schwierigkeitsgrad und die Level der Gegner (zumindest Top4, Champ und Arenaleiter) wieder mehr nach oben gestuft werden würden. Für mich hat der Spaß, nach ein par Versuchen endlich einen bestimmten Trainer zu besiegen, in Pokémon immer einen Hauptteil ausgemacht, der mir ab Gen 6 irgendwie fehlt. Ich wurde weder in XY noch in ORAS ein einziges Mal besiegt, obwohl ich beides mehrmals durchgespielt hatte, auch mit schwächeren Pokémon.


    Ich bin mal gespannt, auf die Neuerungen in Sonne und Mond und halte das mit dem Anzeigen der Typen, Effektivitätem und Statusveränderungen grundsätzlich für eine gute Idee, hoffe aber sehr, dass als Ausgleich die Schwierigkeit wieder hochgesetzt wird. Meinetwegen auch gerne frei wählbar, dann kann das jeder für sich entscheiden, aber zumindest sollte eine gewisse Herausforderung doch da sein (:


    Glg,
    Glaziola

    Das Ende war ... richtig perfekt :)
    Man konnte mit Drew und Maike richtig mitfühlen und besonders die letzten Zeilen, mit dem Abschied usw waren echt total klasse geschrieben^^
    Ich finde es toll, dass du diese Story zu Ende gebracht hast und trotz der wenigen Leser weitergeschrieben hast.
    Es ist schade, dass sie zu Ende ist, aber dass Ende war so toll geschrieben, dass es nicht ganz so schlimm war (Macht das Sinn? xD)
    Falls du eine neue Pokémon Story schreiben würdest, darfst du es mir gerne schreiben, dann lese ich sehr gerne rein (Ich weiß, du hast mir das schon an die Pinnwand geschrieben, aber ich kann ja auch hier darauf antworten^^) und kommentiere auch was dazu :)


    Lg Glaziola

    Während die drei Trainer ihren Gedanken nachgingen, betrachtete Jans Flugpokémon das Trasla und seinen Trainer. Irgendwie schien sich das Psychopokémon nicht für seine direkten Reisekameraden zu interessieren. Aber der Trainer schien sich gut mit Jan und Mia zu verstehen. Das Taubsi zögerte etwas, und als immer noch keiner der drei Trainer das Schweigen brach, ergriff es selbst das Wort. „Taubsi, taubsi taub? Taubsi taub?“, fragte es.
    „Hmm, das ist eine gute Frage“, antwortete der Mentalist mit der Brandnarbe im Gesicht. Nach kurzem Zögern fügte er hinzu: „Vielleicht sollten wir erst einmal abwarten. Wenn er sich in Faustauhaven entscheidet, weiter mit uns zu reisen, können wir das immer noch machen.“


    Melisa schien noch mit dem anderen Pokemon beschäftigt zu sein, sodass sie nicht jedes Wort von ihrem geflügelten Reisepartner mitbekam. Sie griff allerdings die Worte ‚Einbruch‘, ‘wir‘ und ‚Flucht‘ auf. Sie hatte es verpasst. Sie hatte es verpasst die aktuelle Situation der Gruppe mitzubekommen. Und sie konnte nur sich selbst die Schuld geben.
    Angesichts der Tatsache, dass die Gruppe nach Faustaufhafen wollte, bekam das Psychopokemon ein ungutes Gefühl. Was wenn das Verbrecher waren und die beiden bei deren Flucht verhelfen? Sie wären automatisch Straftäter. Sie musste ihrem Trainer Bescheid sagen. Sie stupste Siegfried leicht an, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Ihr Blick war auf den Brillenträger und das Mädchen fixiert. ‚Siegfried,ich glaub wir haben es mit Verbrechern zu tun.‘ Er sah sie verwirrt an. ‚Verbrechern? Wie kommst du denn darauf? Ich finde, das sind nette Leute.‘ ‚Das Taubsi hat gerade davon gesprochen.‘ Siegfried sah das Pokemon unglaubwürdig an. ‚Okay, wo sind sie eingebrochen?‘ Melisa sah beschämt zu Boden als sie zögerte zu antworten. ‚Das … das hat er nicht gesagt.‘Der Junge sah sie mit strengem Blick an. ‚Du verbirgst doch was, oder? Raus mit der Sprache. Was ist es?‘ ‚Ich … habe meine Aufmerksamkeit einem anderen Trasla gewidmet.‘ Ihre Stimme wurde leiser. Die telepathische Verbindung konnte nicht mehr aufrecht erhalten werden.
    Siegfried stöhnte: „Melisa, du solltest dich besser auf deine Partner konzentrieren. Es ist wichtig eine Art Vertrauen aufzubauen.“ Unbewusst sprach er die Worte vor seinen Reisekameraden aus. „Auch wenn mir neu ist, dass du dich für ein anderes Trasla interessierst“, fügte er kurzerhand hinzu.


    Mia sah leicht verwirrt zwischen den beiden Trainern hin und her. Taubsi sagte etwas, dass sie aber nicht verstand und Jan antwortete prompt darauf. Auch Siegfried sprach ganz normal mit seinem Trasla, jedoch ohne, dass dieses einen Laut von sich gab.
    Sollte sie nachfragen? Die junge Trainerin wollte zwar weder unwissend noch aufdringlich herüberkommen, jedoch interessierte es sie brennend, ob die beiden anderen wirklich ihre Pokémon verstanden oder sie nur so gut kannten, dass sie wussten, was ihre Partner ihnen mitteilen wollten. Andererseits hatten die Sätze der beiden wirklich wie eine Antwort auf etwas geklungen, dass Mia nicht zuordnen konnte.
    „Ähm ... könnt ihr ... also versteht ihr eure Pokémon? So, als ob sie direkt mit euch reden würden? Wie bei einem anderen Menschen? Und wenn ja, wisst ihr auch wieso das so ist? Ich meine, das können doch nicht alle, oder?“
    Erst zögerte sie, doch dann sprudelten die Fragen nur so aus Mia heraus. Fragen, die sie noch niemandem gestellt hatte, aber sie wollte jetzt wissen, ob sie wirklich so verrückt war oder ob es tatsächlich mehrere gab, die die Pokémon verstehen konnten. Und sie war irgendwie froh darüber, dass sie diese Fragen gestellt hatte.


    Das Taubsi schien sich mit Jans Antwort erst einmal zufrieden zu geben, aber der Brillenträger war sich dennoch nicht sicher, ob seine Entscheidung die richtige war. Aber er kam nicht dazu, sich in dieser Richtung viele Gedanken zu machen, denn Siegfied begann ziemlich unvermittelt, sein Trasla zu ermahnen, weil es seiner Meinung nach wichtig war, Vertrauen aufzubauen. Jan konnte nicht nachvollziehen, wie der Braunhaarige dazu gekommen war, aber bevor er sich groß Gedanken machen konnte, ergriff Mia das Wort und fragte: „Ähm ... könnt ihr ... also versteht ihr eure Pokémon? So, als ob sie direkt mit euch reden würden? Wie bei einem anderen Menschen? Und wenn ja, wisst ihr auch wieso das so ist? Ich meine, das können doch nicht alle, oder?“
    „Soweit ich weiß, können das nur wenige“, ging er als erstes auf ihre letzte Frage ein. „Meine Kollegin hat mir damals auf dem Frachtschiff erzählt, dass ich schon etwas Besonderes wäre, weil ich mein Plinfa ganz problemlos verstehen kann. Ich glaube, sie hat mich in dem Zusammenhang irgendwann einmal als einen ‚Mentalisten‘ bezeichnet.“ Er zögerte einen Moment und fügte dann noch hinzu: „Aber so mit einem Gespräch zwischen Menschen? Na ja, ich würde mal sagen, es kommt auf das Pokémon drauf an. Plinfa verstehe ich eigentlich immer, Feurigel meistens, und beim Taubsi hängt es davon ab, ob ich gerade abgelenkt bin und wie schnell es redet.“ Auf die Frage, wieso er seine Pokémon verstehen konnte und andere nicht dazu in der Lage waren, ging er erst einmal nicht ein, weil er sich darüber bisher noch keine Gedanken gemacht hatte.


    Siegfried war zunächst verwirrt und verwundert. Wieso stellte die Brünette diese Fragen? Wenn sie an Jan gerichtet waren, könnte er es verstehen, aber sie waren eindeutig an beide gerichtet. Der Junge war sich sicher, dass er mit Melisa über Telepathie gesprochen hatte. Oder doch nicht? War es möglich, dass er teilweise seine Gedanken ausgesprochen hatte? Anhand der aktuellen Situation musste es passiert sein, sonst würde die Fragestellung keinen Sinn ergeben.
    Jan ergriff als erster das Wort. „... sie hat mich in dem Zusammenhang irgendwann einmal als einen ‚Mentalisten‘ bezeichnet.“ Mentalist? In Verbindung zu Jans Fähigkeit, seine Pokémon verstehen zu können, bezeichnet dieses Wort wohl einen Trainer, der mit seinen Pokémon kommunizieren kann. Das abgeleitete Wort ‚mental‘ deutet darauf hin, dass solche Trainer eine hohe geistige Verbindung mit ihrem Pokemon haben.
    Siegfried zögerte zunächst eine Antwort zu geben. Seine Art der Kommunikation mit Pokémon war anders. Es zu verheimlichen oder zu verschleiern brachte nichts. Am Ende müsste er dann doch die Wahrheit sagen. Aber warum war dieses Mädchen so wild darauf zu wissen, ob ihre Kameraden ihre Pokémon verstehen können? War sie ... war sie etwa auch eine? Eine dieser sogenannten Mentalisten? „Nun, ich alleine kann meine Pokémon nicht verstehen. Ich habe nicht diese Begabung, die Jan hat. Es ist meine Partnerin Melisa, die für mich übersetzt.“ Er deutete auf sie. „Sie ist so gesehen meine Dolmetscherin. Wir kommunizieren mittels Telepathie. Ihr habt wahrscheinlich davon gehört. Eigentlich wird diese Methode nur von erfahrenen Trainern benutzt, aber Melisa bestand darauf sie schon in ihrem jetzigen Status zu verwenden. Hin und wieder reden wir miteinander über Telepathie, allerdings nicht für lange. Es verbraucht viel von ihrer Energie.“ Gespannt wartete Siegfried auf Mias Reaktion.


    Abwartend sahen die beiden Trainer sie an und sie nickte zögernd, als Zeichen, dass sie alles verstanden hatte. Nun ja, zumindest mehr oder weniger. Wenn die Trainerin genauer darüber nachdachte, war es bei ihr fast genauso wie Jan. Leafy konnte sie ziemlich gut verstehen und Toxic, ihr Zubat eigentlich nur, wenn sie sich sehr auf es konzentrierte. Fremde Pokémon verstand sie in der Regel nicht, sie hörte nur die jeweiligen Geräusche, die jeder zu hören schien. Auch damals in Sinnoh hatte sie erst angefangen, die wilden Pokémon zu verstehen, nachdem sie sehr oft mit ihnen gespielt hatte.
    „Ihr wollt bestimmt wissen, wieso ich das gefragt habe, stimmts?“ Mia lächelte verlegen. „Ich kann Pokémon nämlich auch verstehen ... na ja, hauptsächlich meine eigenen, fremde Pokémon normalerweise nicht. Ich denke, es ist so ähnlich wie bei dir, Jan. Es könnte ja sein, dass ich auch eine ... Mentalistin bin.“ Sie sah kurz zu dem jungen Mann mit der Brandnarbe im Gesicht und blickte dann zu ihrem anderen Gesprächspartner.
    „Aber ich finde es auch sehr interessant, wie du dich mit deinem Pokémon verständigst, Siegfried. Ich dachte bisher eigentlich, dass so etwas höchstens bei ein paar legendären Pokémon möglich wäre.“ Mia wurde klar, wie wenig sie überhaupt über Pokémon wusste und sie sah zu ihrem Geckarbor, welches auf ihrem Schoß eingedöst war.


    „Ich habe bis jetzt noch nicht einmal gewusst, dass ein Gedankengespräch zwischen einen Trainer und einem Pokémon überhaupt möglich ist“, gestand Jan. Seine Kollegin hatte zwar auf dem Frachtschiff irgendwann einmal erwähnt, dass manche Psyhopokémon telepathische Fähigkeiten hätten, aber von Trainern hatten sie in diesem Zusammenhang nicht gesprochen. Oder hatte er da etwas falsch verstanden? Er wusste es nicht mehr so genau.
    Aber auch bei Mias Aussage gab es etwas, was ihn erstaunte. „Sag mal, Mia, was meinst du eigentlich mit ‚hauptsächlich deine eigenen Pokémon‘? Du hast doch gesagt, dass du erst vor Kurzem dein erstes Pokémon bekommen hast. Wie kommt es dann dass du deine kleinen Freunde jetzt schon verstehen kannst und - wenn ich das richtig verstehe - teilweise sogar fremde Pokémon? Bei mir hat es ein paar Jahre gedauert, bis ich mich mit Plinfa unterhalten konnte, und von fremden Pokémon bin ich selbst bis jetzt nicht weiter gekommen als dass ich manchmal deren Gefühle erahnen kann.“


    Siegfried schwieg fürs erste. Er wollte über seine und Melisas Methode nicht zu viel verraten, vor allem da dies persönliche Dinge einbinden würde. Viel weniger wollte er die Interaktion zwischen den beiden Trainern unterbrechen. Zumindest hatte sich eine Sache für ihn bestätigt: Mia war wohl eine Mentalistin. Zusammen mit Jan und ihm selbst waren es drei Trainer, die ihre Pokemon verstehen konnten. Sie waren so gesehen die Gruppe der Pokemon-Interaktöre. ‚He, Pokemon-Interaktöre.‘ Der Name klang einfallslos, dämlich, aber treffend. Siegfried war nie besonders kreativ, was Namensgebung anging. Er konnte sich bei dem Namen ein Grinsen nicht verkneifen.


    Mia dachte kurz nach. "Hm, ehrlich gesagt weiß ich das nicht genau. Als ich Leafy getroffen habe, war da irgendwie eine besondere Verbindung zwischen uns. Es hat sich irgendwie richtig angefühlt und dieses Gefühl war auch der Grund, weshalb ich ihn als Pokémonpartner gewählt habe. Toxic kann ich ja auch noch nicht so richtig verstehen, aber wenn ich mich auf ihn konzentriere, dann weiß ich meistens so ungefähr, was er mir mitteilen will. In Sinnoh gab es ein paar wilde Pokémon, mit denen ich ab und zu gespielt habe ... die konnte ich auch erst nach mehreren Jahren ein wenig verstehen. Aber ich habe so das Gefühl, als ob es immer ein kleines bisschen leichter wird, je länger ich mich mit Pokémon beschäftige und desto älter ich werde." Sie hoffte, dass damit Jans Frage beantwortet war und lächelte kurz. Die junge Trainerin war froh darüber, dass es noch andere gab, die dieselbe Gabe besaßen wie sie, denn sie wusste jetzt, dass sie keineswegs verrückt war. Sie hatte einfach nur großes Glück gehabt und diese Fähigkeit geschenkt bekommen.



    „Ach so, ich verstehe“, sagte Jan. Auch er hatte schon bemerkt, dass es beim Feurigel und beim Taubsi deutlich kürzer gedauert hatte, bis er sich mit ihnen unterhalten konnte als beim Plinfa. Vielleicht war es so. dass sich diese Fähigkeit irgendwie von einem Pokémon auf ein anderes übertragen ließ. Und vielleicht war es für Mia leichter, wilde Pokémon zu verstehen, weil sie ihre Grundlagen mit mehreren wilden Pokémon und nicht wie Jan mit einem einzigen Pokémonpartner gesammelt hatte. Eine Weile kreisten seine Gedanken noch um die Entwicklung der Fähigkeit, sich mit Pokémon zu unterhalten.


    OT: Der dritte Teil unseres (Feuerdrache, Siegfried Wilder und Glaziola13) Gemeinschaftsposts :)  

    Sehr cooles Kapi :)
    Die Erklärung war echt gut, auch wenn ich sie ein zweites mal durchlesen musste, um sie komplett zu verstehen^^
    Es freut mich, dass ich dich wenigstens etwas motivieren kann :)
    Schade, dass diese FF bald zu Ende ist, aber ich freue mich noch auf das letzte/die letzten Kapitel die noch folgen werden^^


    Lg deine Fynx

    Wieder ein sehr schönes Kapitel :)
    Denn Kampf hast sehr gut beschrieben wie ich finde. Und ich meinte es wirklich ernst damit, dass du mehr Leser verdient hast. Wahrscheinlich wiederhole ich mich die ganze Zeit aber deine Story ist wirklich einsame Spitze ;)ä


    Lg Glaziola

    Ich bin ab morgen, dem 7. Juni bis Sonntag, 14. Juni mit der Schule in England. Es ist nicht sicher, ob ich Internet habe, und selbst wenn wird mir wahrscheinlich keine Zeit bleiben online zu kommen.


    Betroffenes RPG:
    Hoenn


    Lg Glaziola

    Hey :)  
    Ich bin vor kurzem auf deine Story gestoßen und finde sie wirklich sehr gelungen. Du beschreibst alles so, dass man es sich gut vorstellen kann und deinen Schreibstil finde ich auch sehr angenehm.
    Du hast auch keine Rechtschreibfehler gemacht (zumindest hab ich keine entdeckt ;) ) und die Idee mit den Fragen finde ich auch wirklich toll. Deswegen werde ich jetzt gleich mal ein paar beantworten :D


    Kapitel 7:
    1. Ich finde, dass zu Chiari eine Entwicklung zu Feelinara oder Folipurba am besten passen würde, da es so niedlich, verspielt und unschuldig wirkt. Alternativ vielleicht auch Aquana.
    2. Ich finde die Idee mit den realistischen Kämpfen gut, da es etwas neues ist und diese Idee sehr viel Potenzial hat. Bis jetzt hast du es eigentlich super umgesetzt^^
    3. Meiner Meinung nach sollte man in dieser realistischen Welt mit 14 ein Pokémon bekommen, da man in diesem Alter anfängt, auch kompliziertere Dinge zu verstehen und Zusammenhänge, die nicht auf Anhieb klar zu erkennen sind, bemerkt. Man wird auch ruhiger und vernünftiger und ist nicht mehr so verspielt, übermütig und naiv wie mit 11 oder 12 (das muss jetzt nicht auf alle zutreffen, ich rede jetzt mehr aus meiner Erfahrung ;) )


    Kapitel 8:
    1. Hmm ... bestimmte Wünsche hab ich jetzt nicht, allerdings würde es mich sehr interessieren, wie du ein voll entwickeltes oder sogar legendäres Pokémon in deine Story integrieren würdest (z.B Gewaldro, Glurak, Zekrom oder Dialga nur um mal en paar zu nennen) :)  
    2. Ich fand die Beschreibung eigentlich ganz gut, es war höchstens ein bisschen unklar, ob Arcus den Biss-Befehl kapiert hatte und nur nicht ausführen konnte oder ob er mit Lounas Anweisung generell ganz schön überfordert war und die ganze Zeit rein instinktiv gehadelt hat.
    3. Ich finde die Übung gut, in dieser Welt macht sowas Sinn, es erinnert mich irgendwie total daran, einem Hund oder Pferd einen Trick beizubringen^^
    4. Wahrscheinlich würde ich mein Pokémon so trainieren, dass es mindestens 3-4 Attacken lernt und sich selbst verteidigen könnte, auch gegen größere Gegner. Allerdings würde ich es auf keinen Fall zur Kampfmaschine erziehen ;)  
    5. Natürlich kann ich Lounas Ängste nachvollziehen, obwohl ich denke, dass sie etwas zu viel nachdenkt und grübelt und darübr ganz vergisst, zu handeln. Allerdings gehört das zu ihrem Charakter und es macht sie in meinen Augen sehr sympathisch :)


    Kapitel 9:
    1. Ich glaube es würde mir nicht so viel ausmachen, wenn ich weiß, dass ich der Person vertrauen kann. Wenn man denjenigen (so wie Louna hier Dash) schon ein paar Wochen kennt und weiß, dass er in Ordnung ist, dann dürfte ja auch nichts passieren.
    2. Ganz ehrlich? Na gut, ich stelle es mir irgendwie wie eine Mischung aus Hundeschule und Uni vor xD
    3. Hmm ... vielleicht ein Trainerkampf bei dem irgendwas gewaltig schief gelaufen ist? Ein wildes aggressives Pokémon? Team Flare? Keine Ahnung^^
    4. Fände ich auf jeden Fall sehr interessant. Das Louna gegen Viola kämpft ist wahrscheinlich eher unrealistisch, aber ein Kampf zwischen Dash und Viola wäre sicher sehr spannend.
    5. Nein, man kann ja auch verlieren oder es endet unentschieden. Aberich denke, ein Arenaleiter sollte wissen, wann er aufhören muss, falls das gegnerische Pokémon unterlegen ist.
    6. Ich teile definitiv Lounas Abneigung gegen Insekten ... äh Käferpokémon xD Also sowas wie Ariados, Rollum oder Voltula steht sicher nicht auf meiner Wunschliste^^


    So, ich hab jetzt mal nur die Fragen der letzten 3 Kapis beantwortet, weil ich sonst sicher einen ewig langen Text geschrieben hätte^^
    Ich hoffe, ich konnte dich und deine Story trodem etwas motivieren ;)  
    Mach auf jeden Fall weiter so!


    Glg Glaziola


    PS: Ich hoffe du bekommst noch ein paar mehr Kommis, die hättest du nämlich ganz dringend verdient^^

    Hey :)
    Erst mal sorry, dass ich mich so lange schon nicht mehr gemeldet habe ... hatte iwie gar keine Zeit für BB und habe dementsprechend auch nicht gesehen, dass du geupdatet hast.
    Na ja, die neuen Kapis sind dir auf jeden Fall sehr gut gelungen :)
    Es ist echt schade, dass du so wenige Leser hast, denn deine Story hätte eigentlich viel viel mehr verdient. Du hast sogut wie nie Rechtschreibfehler, es steckt eine sehr interessante Idee hinter dem Ganzen, die auch wirklich gut ausgeführt wurde und dein Schreibstil ist auch super :)
    Ich wünsche dir wirklich, dass noch ein paar mehr Leute auf dich aufmerksam werden!
    Glg deine Glaziola

    Mia nahm sich drei von den Tsitrubeeren aus dem Glas und machte dann, dass sie den anderen hinterherkam. Am Strand angekommen kramte Mr. Brack eine Flöte hervor und spielte etwas darauf. Auf einmal erschienen ein paar wilde Wailmer, von denen eines den alten Seefahrer besonders zu mögen schien. Er stellte das Wailmer - oder besser gesagt die Wailmerdame - als Molly vor. Mia grinste. Auf eine merkwürdige Art und Weise passte der Name sogar ziemlich gut, stellte sie fest. Mr. Brack erklärte noch, dass die Wailmer nicht an Fremde gewöhnt waren und dass sie erst ihr Vertrauen gewinnen mussten, bevor sie auf ihnen nach Faustauhaven reisen konnten.
    Wow, wir werden auf diesen Wailmern reisen? , dachte Mia etwas beeindruckt. Fasziniert betrachtete sie die riesigen, blauen Wal-Pokemon und näherte sich ihnen langsam. Es war zwar ein verrückter Gedanken, aber vielleicht würde sie ja mit einem der Wailmer kommunizieren können, so wie sie es einmal mit Geckarbor getan hatte?

    Nun, einen Versuch sollte es wert sein , sagte sie sich und streckte die Hand nach einem
    Wailmer, welches im Vergl
    eich zu den anderen etwas kleiner (soweit man bei den Meeresriesen von klein sprechen konnte) war aus.
    Es beäugte sie misstrauisch und wich leicht zurück, aber Mia blieb ruhig.
    "Hey, alles gut. Ich will dir nichts Böses tun ..." , sagte sie leise und wartete. Es blieb zwar etwas auf Abstand, aber der Blick den das Wailmer ihr zuwarf schien nicht mehr feindselig oder verängstigt, sonder eher neugierig. "Ich möchte dich nur um einen Gefallen bitten. Würdest du ... würdest du mich vielleicht auf dir reiten lassen? Ich verspreche auch, vorsichtig zu sein und dir nicht wehzutun oder dich einzufangen."
    Abwartend sah die junge Trainerin das große Pokemon an, welches schließlich ein Stück nach vorne kam, sodass es leicht an ihre immer noch ausgetreckte Hand stupste und zustimmend brummte. Mia lächelte. "Vielen Dank" , murmelte sie, bevor sie auf das Wailmer kletterte. Sie dachte erst, dass es sich mit Leafy auf der Schulter als schwierig erweisen würde, schließlich wollte sie ihn nicht herunterwerfen oder etwas in der Art, aber der Waldgecko sprang einfach von ihrer Schulter aus auf den Kopf des Wailmers, was dieses aber glücklicherweise nicht zu stören vermochte.
    Da Mia das Glück hatte, relativ sportlich zu sein, schaffte sie es schon beim zweiten Versuch auf den Rücken des großen Pokemons und machte es sich dort bequem.


    Sie sah auf das Meer hinaus und grinste. Die Aussicht hier oben war alles andere als schlecht. Als sie jedoch wieder zu den anderen aus ihrer Gruppe blickte, bemerkte sie, dass es nicht genug Wailmer für jeden gab und sich auch schon Pärchen gefunden hatten, diezu zweit auf den Wailmers saßen. Mit einem etwas schlechten Gewissen bemerkte Mia, dass sie in der Gruppe noch nicht wirklich irgendwelche Freunde oder Vertrauenspersonen gefunden hatte. Sicher, die meisten waren wirklich sympathisch, aber sie würde nicht so weit gehen, sie schon als Freunde zu bezeichnen. Aber gut, so wie es aussah, würde sie auf jeden Fall noch jemanden auf dem Wailmer mitreiten lassen müssen, vielleicht konnte sie sich bei dieser Gelegenheit etwas in die Gruppe integrieren?

    Für mich wäre das so in Ordnung.
    Ich wollte mich aber noch entschuldigen, es tut mir leid, dass ich mich nicht so lange gemeldet habe. Werde mir jetzt erstmal durchlesen, was ich so verpast habe und dann einen Post verfassen :)  
    Glg Glaziola

    Ich hab mal meine SoulSilver Edition verloren. Ich bin mit dem Zug gefahren und wollte ein bisschen spielen um mir die Zeit zu vertreiben. Tja, dann ist mir die DS-Tasche mit den Spielen irgendwie runtergefallen. Ich hab alles wieder aufgesammelt und dann gemerkt, dass SoulSilver fehlt ... Natürlich hab ich sofort den ganzen Boden und die Sitze abgesucht, mein Bruder hat mir auch noch beim Suchen geholfen, aber sie war wie vom Erdboden verschluckt ... :/
    Ansonsten hab ich noch keine andere Edition verloren, aber seitdem bin ich noch vorsichtiger, wenn ich irgendwo außerhalb meines Zimmers spiele.

    Oh wow, du kannst ja mal megagut zeichnen <3
    Und die beiden Kapis waren richtig spannend, du hast dich nochmal selbst übertroffen :)
    Und ja du hast recht: Das war eindeutig ein seeehr fieser Cut^^
    Das hat mich wirklich geschockt, das Chrissie zu Team Plasma gehört, aber irgendwie kam sie mir von anfang an leicht komisch vor.
    Na ja, jetzt wird das große Geheimnis um die Zeitreise endlich aufgelöst :)
    Mach weiter so!

    Auf einmal knarzte etwas, Schritte waren zu hören und eine fremde Stimme murmelte etwas. Mia drückte Leafy kurz an an sich, was dieser mit einem leicht genervten Blick kommentierte, aber die junge Trainerin spürte, dass ihm selbst gerade nicht so wohl war.
    Erleichtert ließ sie ihr Pokemon los, als ein älterer Mann mit einem Wingull aus einer Bodenluke stieg. Er sah nicht bedrohlich, sondern sogar ziemlich freundlich und gutmütig aus. Puh, ich krieg ja noch Verfolgungswahn ... das muss Mr. Brack sein, jede Wette, dachte Mia und sie sollte Recht behalten. Der Mann war tatsächlich Mr. Brack, er stellte sich vor, setzte sich auf ein Fass und begann dann zu erzählen. Die Geschichte war ziemlich beunruhigend und Mia spürte, wie es ihr kalt den Rücken herunterlief, als Mr. Brack erzählte, wie er gefesselt und sein Haus durchsucht worden war. Er machte eine Pause und schloss kurz die Augen.
    Oh man, das muss ja wirklich hart gewesen sein ..., dachte Mia und bekam Mitleid mit dem freundlichen, alten Mann, der ihr irgendwie sympathisch war. Rasch reichte sie ihm ein Glas mit Wasser, dass er dankbar annahm und austrank.


    Das Mädchen war froh, dass seine Geschichte doch noch ein Happy End hatte und als er schließlich verstummte, rutschte sie nervös auf ihrem Stuhl herum.
    Wer tut so etwas bloß?, dachte sie nachdenklich. Ihr wurde bewusst, dass der ältere Mann Recht hatte und sie tatsächlich in Gefahr waren, aber Mia wusste nicht so recht, wie sie damit umgehen sollte, schließlich hatte sie noch nie soetwas erlebt, noch nicht einmal ansatzweise. Aber irgendwie war sie trotzdem froh, sich der Gruppe angeschlossen zu haben.


    Die Neue, Cora, stellte sofort eine Frage: "Gibt es wirklich keinen Gegenstand - egal welchen materiellen Wert er vielleicht besitzt - den ihnen jemand stehlen würde?", wollte sie wissen. "Ich denke einfach, wenn diese Leute in der Devon Corp. organisiert einbrechen und dann auch hier, ist das kein Zufall. Die müssen einen triftigen Grund gehabt haben und wenn wir den herausfinden, wissen wir möglicherweise mehr. Fällt ihnen wirklich gar nichts ein?"
    Mia legte den Kopf schief. Da hatte diese Cora gar nicht einmal so Unrecht - es wäre wirklich unwahrscheinlich, würde jemand einfach so bei einem alten Mann einbrechen.
    Während Mr. Brack noch nachgrübelte, platzte aus ihr heraus: "Oder haben sie vielleicht einmal etwas bessessen, was für irgendjemanden wertvoll gewesen sein könnte?"


    Mal wieder ein richtig cooles Kapitel :)
    Dein Cut war ja mal wieder richtig gut/fies gesetzt - ich bin mal echt gespannt, wie der Professor und Maikes Familie das mit Drew und Lucia aufnehmen^^
    Und Shiny-Mewtu XY hat Recht - du beschreibst das alles super, ich habe mich echt so gefühlt, als ob ich auch mit am Tisch sitzen würde und Maike zuhören würde.
    Und ich freue mich total auf das Finale. Mach weiter so!
    Glg Glaziola

    Mia gähnte hinter vorgehaltener Hand, irgendwie war sie nun doch etwas müde geworden. Auf einmal polterte es und einer der Trainer lag auf dem Boden. Hieß er nicht Joey? Jedenfalls sah er ganz sympathisch aus, fand Mia.
    Sie wollte gerade aufstehen und ihm hochhelfen, da hatte er sich schon aufgerappelt und saß wieder am Tisch.Nach ein paar Minuten kam Sarah wieder zu ihnen, anscheinend hatte sie diesen Markus nun auch in die Gruppe aufgenommen.Etwas verlegen fragte sie Joey, ob sie sein Tanhel anfassen dürfe und Mia sah neugierig zu. Zugegeben, sie war auch ein wenig gespannt, wie sich dieses Pokémon anfühlte, sah es doch so hart und stählern aus.
    Während Sarah Slam streichelte, erzählte Joey etwas darüber, wie seine Pokemon in sein Team gekommen waren.


    Interessiert hörte Mia zu, als es plötzlich an der Tür klopfte. Keiner rührte sich und so machte Joey Anstalten, aufzustehen. Doch bevor er an der Tür war, hatte Mik sie schon aufgemacht. Ein rothaariges Mädchen stand draußen. "Was willst du?", fragte Mik ziemlich unfreundlich und das Mädchen sah leicht verwirrt aus. "Äh, ich will einfach nur zu Mr. Brack.", antwortete sie. Da verdächtigte Mik sie tatsächlich, kriminell zu sein und Mr. Brack ausrauben zu wollen.


    Oh man, der hat ja vielleicht Nerven, dachte Mia.Da wandte sich die Rothaarige einfach an Joey, der immer noch einige Meter vor der Tür stand. "Könntest du mich bitte mal aufklären? Weil ich nicht ein Wort verstehe, von dem was dein Freund hier mir sagen will.", meinte sie mit einem schiefen Grinsen im Gesicht.Joey stotterte irgendwas, das Mia nicht verstand und lud das fremde Mädchen dann ein, hereinzukommen.


    Neugierig betrachtete Mia sie. Das Mädchen- oder besser gesagt, die junge Frau schien um die 16 oder 17 Jahre alt zu sein und war relativ groß. Sie sah sympathisch aber ein wenig unberechenbar aus.
    Mia zuckte die Schultern und wandte sich ihren Pokémon zu, die mittlerweile fertig mit ihrem Essen waren. Sie rief Toxic in ihren Pokéball zurück, zögerte dann aber und ließ Leafy draußen. Nur so zur Sicherheit - falls irgendwas passieren sollte, würde Geckarbor sie beschützen können.Nicht, dass sie sich in der Gruppe nicht wohl fühlte, aber einigen Trainern hier traute sie dann doch noch nicht so wirklich. Na ja, das würde sich vielleicht bald noch ändern. Mia sah zu Joey rüber, der sie vorhin etwas merkwürdig angesehen hatte. Nun ja, vielleicht hatte sie sich getäuscht. Momentan unterhielt sich der 15-jährige nämlich mit der neuen Trainerin und würdigte sie keines Blickes.
    "Wann Mister Brack wohl endlich kommt? Er könnte sich ja mal ein bisschen beeilen.", murmelte sie leise und sah Leafy an, der es sich auf ihrem Schoß bequem gemacht hatte. Nun ja, wenigstens hatte Mia ihre Pokémon.



    OT: @'PizzaFungi1 Ist kein Problem^^ Ich bin ja mal sehr gespannt, was du so vorhast.