Beiträge von toki999

    Danke euch beiden für das feedback^^ Werde das auf jeden Fall bei weiteren Bildern versuchen zu berücksichtigen.


    zu dem Fuß von dem Krokohund möchte ich aber noch erwähnen, dass die beiden "Krallen" am Fuß zwe zurückgebildete. Finger sein sollen, die bei vielen Archosauriern zu finden sind. Die sitzen immer außen am Fuß darum hab ich die bei dem hinteren nicht eingezeichnet, weil man würde die nicht sehen.


    Ok dann gehts hier weiter mit dem PDP Lapras


    Das Meer hätte ich vielleicht noch etwas welliger machen können und der Himmel ist mir auch etwas zu leer.

    So ich habs auch endlich mal geschafft ein redraw zu machen. Ich hatte mehrere Sachen angefangen aber nix hat mir so richtig gefallen.


    Ich hatte mal einen Fantasyroman gelesen, da wurden so echsenartige Hunde beschrieben und hatte dann das Design im Kopf. Bei dem alten Bild ist mir besonders aufgefallen, dass der Körper zu kurz ist. Außerdem hatte ich früher die Angewohneit, die Köpfe immer im Vollprofil zu machen, was ich heute versuche zu vermeiden. Ich mein es ist einfacher so aber es sieht auch etwas platt und langweilig aus.


    Bei der Neuversion habe ich den Hinterleib mehr Krokodil-mäßig gemacht und jetzt fällt mir auf, dass ich im Grunde Ammit gemalt habe (dieses Kroko-Löwin-Nilpferd-Mischwesen aus der altägptischen Mythologie). Na ja bin mit den Farben noch nich so ganz zufrieden, vielleicht versuche ich nochmal andere Colorationen.

    Gris - hab am 1. und 2. Januar dieses SPiel durchgespielt. War wunderschön animiert und hat ne sehr gute Message. Nur einige Plattforming- Elemente waren z.T. etwas anstrengend. Hab leider nicht alle Erinnerungen gefunden und das geheime Ende freigeschaltet, das muss ich bei Zeiten noch machen.


    Außerdem spiel ich nebenbei mal wieder Skyrim. Ich hatte irgendwie wieder Lust drauf und es ist ja auch irgendwie sehr entspannend. Hab die ganzen Thane und Gefährten und Diebesgilden und Dunkle Bruderschaft-Questlines soweit durch und bin grad bei Dawnguard.

    Das letzte BIld von 2018:

    Das hatte ich vor MOnaten mal angefangen und es dann vor einigen Tagen fertig gemalt, als meine Freundin mit ihrer Schwester Horrorfilme geschaut haben und ich nix besseres zu tun hatte. Ein kleiner Comic aus dem MOnster HUnter World Universum. Tobi Katachi lässt sich von einem kleinen Flauschhühnchen erschrecken. Sieht jetzt nicht soo toll aus aber ich mag Tobi Kadachi wirklich gerne und Flauschhühnchen sind auch superniedlich^^


    Das erste Bild von 2019:


    Eine winterliche Szene mit einer Führsorglichen Glurak Mama für die Kalender AKtion. Leider sind mit die Gesichter von Glurak und Glumanda nicht so gut gelungen aber ich mag die Effekte und die Stimmung, die ich mit der Schattierung hinbekommen habe.

    Ich hab nix dagegen wenn du mein Märzbild umschiebst, würde sogar zeitlich besser passen, weil viele Zugvögel im April zurückkommen^^.


    Ich kann zur Not auch noch schnell ein Bild für den zweiten Kalender machen, wenns gebraucht wird.

    Genau zu diesem Thema habe ich mal einen interessanten Blogeintrag gelesen. Hier geht es darum, woran es liegen kann, dass die Zuschauer und Follower bei Doodles und Skizzen oft mehr Resonanz zeigen als bei aufwändig gestalteten Werken. Der Autor (oder die Autorin) versucht, auf die Vorzüge von Doodles und Skizzen aufmerksam zu machen und dabei gleichzeitig Tipps für das erstellen von fertigen Werken zu geben. Das heißt jetzt natürlich nciht, dassd as auf jeden zutrifft und so ein Vademecum für alle ist aber ich fand es ganz hilfreich und hier ist vieleicht auch jemand unter den Usern, der was damit anfangen kann.


    Hier


    Jetzt ist das leider alles auf englisch geschrieben aber ich geb mal kurz nen kleinen Umriss des Inhalts.


    - Der Skizze kann man einfacher folgen, bei einem fertigen Werk sind sehr viele Details, in denen sich der Betrachter möglicherweise verliert (ich denke mal das is dann so wie bei den Transformers Filmen von Michael Bay, die sind so voller Action und da fliegen die Blechteile nur so rum, dass das Gehirn irgendwann müde wird und abschaltet und nurnoch das Spektakel auf sich einwirken lässt)


    - Die Skizze hat nen höheren Kontrast als das fertige Werk. So Schwarz auf Weiss ist einfacher zu erkennen (Kontrastverstärkung und rezeptive Felder in der Netzhaut und so. Na? Wer hat im Biounterricht aufgepasst?). Bei fertigen Bildern sollte man darauf achten, nicht zu wenig Kontraste reinzubringen um die Farben besser hervorzuheben.


    - Das Doodle ist eifnach zu verstehen, das fertige Werk ist vieldeutiger. Gerade so Posen sind in nem Doodle leichter zu erkennen, während sie beim fertigen Werk von Schattierung oder Effekten etwas untergehen. Viele Doodles sind ja auch nur so kleine Witze udn Ideen während man sich bei einem fertigen Werk echt viel über die Wirkung und so überlegt hat. Jetzt muss ja nicht jedes Werk witzig sein aber vielleicht auch nicht zu komplex in seiner tieferen Bedeutung. Der Autor vergleicht das mit den ersten Seiten im Buch, die sollten den leser zuerst mal fesseln und nciht gleich überfordern.


    - Das Doodle ist flüssig und ausdrucksstark, das fertige Werk wirkt steif. Da kann man wohl auf Posendesign gucken also ne starke Line of Action, ne gut erkennbare Siluhette und so, die man bei nem Doodle wohl eher hinbekommt als bei fertigen Bildern.


    -Viele Doodles, wenig fertige Werke. Weil man ein Doodle so schnell ma hinskizzieren kann, läd man auch mehr davon hoch, so kommt es ganz automatisch, dass die Leute auch mehr auf die Doodles reagieren.


    - Die Rezipienten sind mit dem Konzept einer Skizze besser vertraut als mit aufwändigen Werken. Jeder kann ne kleine Telefonskizze oder ein Strichmännchen malen aber nicht alle haben ein Verständnis für Lichteffekte und Farbenlehre. Von daher ist es auch verständlich, dass sich mehr Leute über Skizzen austauschen können als über aufwändige Werke.


    - Weil Doodles vergleichsweise einfach zu machen sind, probiert man neue Ideen vielleicht ertmal als Sketch aus, wobei man bei fertigen, aufwändigen Werken eher bei dem bleibt was man kennt. Bei mir ist das z.B. so, dass ich dann lieber Tiere und DInosaurier als aufwändige Werke male aber nicht jeder ist daran interessiert und findet vielleicht meine Skizzen interessanter.


    Im Grunde sagt der Autor auch, dass es frustrierend ist, wenn man sich soviel Mühe für ein aufwändiges Werk gibt und keiner ist so recht daran interessiert. Aber vielleicht kann man von seinen eigenen Doodles lernen und das bei der Erstellung weiterer aufwändiger Werke nutzen.

    Vielleicht als letztes Wort zu diesem Topic. Man kann ja auch einfach vorher fragen, ob man in das BIld malen darf. Ich z.B. finde das immer sehr hilfreich und Bishamon hatte mich damals auch vorher gefragt. Wenn ihr einfach miteinander vorher redet und nachfragt, kann man sich ja auch besser darüber versständigen was man möchte oder nicht.


    Man sollte auch immer folgendes bedenken: Wenn jemand sich die Mühe macht, ein einen ausgearbeiteten KOmmentar zu einem Bild zu schreiben und Verbesserugnsvorschläge oder Ktitik äußert, dann hat der jenige offensichtlich ein Interesse an dem entsprechenden Werk und findet es wünschenswert, wenn der Ersteller sich weiterentwickelt und verbessert. Über Trolle und Griever rede ich hier ja gar nicht sondern über Leute, die ne ernst gemeinte Kritik äußern. Wenn diese nicht an dem Künstler und seinen Werken gefallen finden würden oder nicht interessiert sind, würden sie sich Kommentare gäzlich sparen.

    Hallo


    Da du dir mehr Kommentare gewünscht hast, versuche ich mal dir ein kleines Feedback dazulassen. Da ich mich mit dem Anime/Manga Zeichenstil so gar nicht auskenne, kann ich dir hier nicht wirklich viel rückmelden. Mir ist aber aufgefallen, dass deine Shinchan Bilder sehr schön den original Stil wiedergeben (mit gefällt der Stil zwar nicht so aber immerhin hat er Wiedererkennungswert). Generell gefällt mir bei deinen Bildern die Farbgebung mit den etwas helleren, wasserfarbartigen Farben und die feinen Akzente, die du mit dünnen Linien setzt. Dein Pikipeck Bild gefällt mir am besten^^


    Bei den Tierbildern kann ich vielleicht etwas mehr sagen: Bei deinem Nymphensittich ist mir das Auge aufgefallen, das sieht etwas off aus. Entweder ist es zu klein oder es sitzt nicht richtig. Vielleicht hätte es auch einfach nur einen Lichtpunkt vertragen können. Ich mag aber die Details, die du in den Schnabel gelegt hast und die Federn. Zusammengefaltete Flügel sind immer schwer. ich hätte vielleicht die Handschwingen ein bisschen mehr hervorgehoben, die gucken bei gefalteten Flügeln ja ganz leicht raus.


    Bei dem schwarzen Drachen finde ich die Schuppenstrucktur und die düstere Stimmung im Hintergrund sehr gut. beim Kopf hätte ich vielleicht noch einige Details gesetzt. Das Auge hätte vielleicht ein wenig kleiner und weiter oben angesetzt werden können.


    Bei dem Einhorn ist mir aufgefallen, dass entweder der Kopf zu groß ist oder der Körper und der Hals zu kurz geraten sind. Vielleicht soll es ja ein Jungtier sein aber gerade dann sollte der Hals und der Körper noch ein wenig länger sein. Bei Pferdekörpern habe ich mir angewöhnt, drei gleich große Kreise nebeneinander zu malen, so dass sie sich ganz leicht überschneiden, Auf diese Weise bekommt man die Körperlänge ungefähr hin. Der Kopf und der sanfte Gesichtsausdruck des EInhorns gefallen mir aber sehr gut.


    So das ist alles, was ich dir momentan als feedback dalassen kann. Ich bin gespannt auf weitere Werke von dir und hoffe, mein Kommentar hilft dir etwas.

    Katamari Damacy Rerolled: Endlich nach so langer Zeit durfte ich diesen KLassiker auch mal spielen (der kam ja damals nie in Europa raus). Ich habe erst gar nicht mitbekommen, dass es schon raus war und musste über die Weihnachtsfeiertage warten. Gestern habe ich es mir auch geholt und ürompt durchgespielt (es ist tatsächlich vergleichsweise kurz). Ich wurde nciht enttäuscht, es hat wirkilch großen Spaß gemachtu nd war regelrecht entspannend. Meine Freundin hat auch interessiert zugeguckt. Als wir es durch hatten hab ich sie gefragt, ob sie nachvollziehen kann, dass das SPiel im New Yorker Museum of Modern Arts ausgestellt ist und sie meinte nur "Ja"^^

    Es ist wirklich einzigartig und man erkennt, wie einflussreich es auf die INdustrie war, wenn man sich modernere Indie Titel wie Donut County anschaut.

    So ich poste mal wohl die letzten BIlder in diesem Jahr.


    Einmal mein zweites Kalenderbild:

    Das BIld war inspiriert von diesem Werk Leider kenne ich den/die OriginalkünstlerIn nicht. Ich hoffe es ist nicht zuuu unoriginell.


    Und hier noch mein OC Zeus mit Waffe und Rüstung, die er ja für sein DnD Abenteuer irgendwann braucht.


    Er ist Druide, deswegen habe ich ihm eine einfache Rüstung aus Fellen und Leder und Knochen gemacht. Ich habe ein bisschen mit verschiedenen Pinseltechniken herumexperimentiert, um den Felleffekt hinzubekommen. Mir gefällt, wie der Schweif ausgefallen ist. Das Gesicht ist leider wieder etwas meh geworden und der Mund sieht aus wie bei Loriots Cartoons. Ich muss echt mal Gesichter mehr üben.

    Edit: Ich seh gerad, dass ich seine Beine nicht dunkel gemacht hab, muss cih bei Zeiten noch ändern.

    Ich möchte mich mal vorsichtig zu dem Punkt "mangelnde Aktivität der Kommittemitglieder" äußern.


    Also ich bekenne mich schon irgendwo schuldig, nicht so viel Aktivität zu zeigen. Ich mach halt öfter mal ein Weekly und ich hab schon einmal ein PDP geleitet. Aber ich hatte in den letzten Monaten auch Abitur und das ist dann leider doch etwas arbeitsintensiv. Ich glaube das ist auch der Grund für so ein vergleichsweise großes Kommitee, da die leute ja auch ein Privatleben haben und nciht jeder immer gleichbleibend aktiv sein kann im Forum, da hat man dann genug andere, die sich dann in der Zeit mehr einbringen.

    Andererseits gibt es ja auch intern viel Aktivität und ich glaube, dass ich mich da auch mehr einbringe. ich versuche zumindest mich an Problemlösungen und Themenvorschlägen mit einzubringen. Nur sieht man das als normaler User halt nicht. Also nur, weil im Forum sichtbar nur wenige Kommimitglieder aktiv sind heißt das nicht, dass andere gar nichts tun.

    Ich will auf jeden Fall schauen, dass ich im nächsten Jahr mehr Sachen leiten werde. Sollte ich das nicht schaffen und wenn das von den Usern gewünscht wird, kann ich den Posten auch wieder abgeben.


    Zu dem Punkt "Handhabung der Postings bei den Gallerien" möchte ich auch was asgen, wobei ich hier nur von meiner Seite aus sprechen kann.

    Also das mit dem Verspoilern der BIlder finde ich auch etwas schade. Ich mach mir ja immer die Mühe und lade das BIld zweimal hoch. Einmal als Vorschau und dann einmal als Spoiler in Originalgröße. Das ist zwar doppelt gemoppelt aber ich finds angenehmer so, weil man sieht erst die Vorschau und wenn man es sich nächer angucken möchte, klickt man auf den Spoiler (man könnte auch die Vorschau vergößern aber das ist dann etwas aufwändiger). Zu dem Posten im Bulk kann ich nur sagen, dass ich mich irgendwie nich gut fühle, wenn ich so viel nacheinanfder Poste. In einem Forum hat man ja gelernt, dass man wenn möglich keine Doppelposts macht. Klar, ist so eine Gallerie hier eine ganz andere Situation. Wenn es niemanden stört, poste ich gern meine Sachen auch einzeln, wenn ich sie fertig habe.


    Zum Feedback in der Gallerie: Wenn man nur ein kurzes Feedback geben will, kann man das ja auch in der Pinnwand des jeweiligen Users machen, wobei ich auch nix dagegen habe, ein kurzes Feedback in meine Gallerie zu bekommen. Ich selber traue mich nicht so mit eigenem Feedback, weil ich eben nicht so wirklich erfahren bin und immer denke, wer bin ich schon, dass ich jemandem Feedback geben kann, wenn ich die Techniken selber nicht drauf habe.


    Ansonsten möchte ich noch loswerden, dass ich mit diesem Jahr im FA Bereich doch sehr zufrieden bin. Die AKtionen und Wettis haben mir überwiegend gut gefallen (was man ja auch daran festmachen kann, dass ich mich so viel beteiligt habe). Besonders haben mir die Creture Design Aktion und der Summer Showcase gefallen. Letzterer vor allem wegen der vielfältigen Prompts, die man auf so unterschiedliche Weise angehen konnte. Ich muss ehrlich sagen hätte es das Froum nicht gegeben, hätte ich nciht so viel gemalt dieses Jahr.

    Außerdem möchte ich mich noch für die Zusammenarbeit mit dem PNP Bereich bedanken, weil ich dadurch endlich wieder in den Genuss von DnD gekommen bin.

    Also mein Hobby wollte ich eigentlich nie zum Beruf machen (ich hab nur früher mal Plüschpuppen genäht als Auftragsarbeit und ein kleines bisschen daran verdient) aber ich bekomme wirklich JEDESMAL zu hören, dass ich doch Kunstlehrerin hätte werden sollen, wenn die Leute über meine Zeichnungen erfahren. Ich hatte das zwar mal überlegt, weil ich Kunst als Abifach hatte aber an meiner Uni konnte man Kunst nur in KOmbination mit Musik studieren und da ich musikalisch nicht so versiert bin, hab ich mich dann auf andere Fächer spezialisiert. ich find der Kunstunterricht kommt auch leider ein bisschen zu kurz an Schulen.

    So ich will auch mal mein "Künstlerjahr" rekapitulieren. Ich war dieses Jahr ja recht fleißig und habe ne ganze Menge fabriziert.



    Im Januar war das Draw it Again-Thema sehr nett, um mich mit meinen älteren Werken auseinanderzusetzen. Der Vergleich hat mir dann auch gleich einen confidence-boost gegeben, so dass ich recht motiviert in das Jahr eingestiegen bin.


    Der Februar war trotz Monster Hunter World doch recht produktiv (vor allem, was das Monster malen anging). In diesem Monat hatte ich mich auch das erste Mal am PDP versucht und das erste Bild war sogar gar nicht mal so schlecht geworden.


    Das Creature Design Thema im März war genau das richtige für mich, da ich sehr gerne Kreaturen designe.


    Im April hatte ich versucht, mein Nutzlocke Team zu malen (bis auf eines hab ich auch alle Mons geschafft). Ich hab hier auch mal andere Methoden ausprobiert z.B. ohne LInes gemalt - allerdings bin ich schnell wieder auf Linework zurückgefallen.


    Im Mai habe ich sogar ein bisschen was zum Mermay gemacht und hab außerdem ein bisschen was mit Hintergründen probiert.


    Die SOmmermonate war ich mit dem Summer Showcase Topic beschäftigt und hab außerdem viel Palaeoart gemacht. Der Velociraptorpapa mit seinen Babys ist immernoch mein LIeblingsbild dieses Jahr.


    Auch im September hab ich noch viel DInos gemalt. Ich möchte im nächsten Jahr mal ornitopode Dinos machen. Hadrosaurier, Ceratopsier oder Sauropoden sind sicher ne besondere Challenge.


    Der Oktober stand dann ganz im Zeichen von Monstern. Hab vor allem einige Hundemonster gemacht.


    Das Jahresende ist für mich besonders nett, da ich durch das Fanartforum auf die PnP Gruppe hier im Forum gestoßen bin und nun habe ich die Möglichkeit nach so langer Zeit endlich mal wieder D&D zu spielen. Dafür habe ich auch einige CHaraktere designt. Ich hatte in dieser zeit auch ziemlich viele Zentauren gemalt (die machen irgendwie Spaß) und ich werde wohl noch den ein oder anderen SPielercharakter von unserer Spielegruppe malen.


    Alles in Allem war das Jahr doch recht nett für mich. Gegen Ende habe ich mich selbst zwar ein wenig demotiviert, weil mein Stil mir zu cartoonig und stümperhaft vorkommt. Vielleicht werde ich im nächsten Jahr mal andere Methoden beim COlorieren ausprobieren -nicht ganz so kräftige Farben oder ein Aquarell-Stil.