Beiträge von TanhelNet

    Huhu! :)
    Könntest du mir ein 5*31 Natu, Scheu mit Vf Magiespiegel züchten? Ich würde es gern in Gen7 tauschen und kann dir dafür folgendes zur Auswahl anbieten:


    1x Burmy weiblich, Mutig, Expidermis,
    31/31/31/-/31/31
    oder
    1x Goldkronkorken


    Ich hab auch gesehen, dass dir ein Vf-Lichtel zu fehlen scheint. Davon könnte ich dir ein mäßiges mit 5*31 (ohne Angr) machen, wenn du magst. :)


    Liebe Grüße

    Huhu! :)


    Könntest du mir die drei folgenden Pokis züchten?
    Alola-Kleinstein (Vf, Ultraball)
    Magnetilo (Vf, Ultraball)
    Baldorfish (Vf, Ball egal)


    Ists richtig, dass ich diese 3 Pokis für einen Goldkronkorken bekomme? :D

    Okay. Danke :)  
    Also am wichtigsten wären mir:


    Rotomurf mit Überbrückung,
    Hydropi mit Sturzbach und Lawine,
    Gelatini mit Bruchrüstung.


    Falls das mit den Shinys schnell geht (die klonst du doch, wenn ichs richtig gelesen habe, oder?) wäre mir Quabbel noch sehr lieb. :)


    Herzlichen Dank für die ganze Arbeit und viel Erfolg beim Lernen.


    Liebe Grüße! :)

    Hallo! :)


    Ich hab einige sehr interessante Pokis in deiner Liste gefunden, die ich gern haben würde. Bevor ich dazu komme, möchte ich vorab noch fragen: Ist das bei den Pokis, wo du mehr als 4 Zuchtattacken zur Verfügung stellst, so, dass man sie sich aussuchen darf, oder hast du da welche mit bestimmten Sets vorrätig? Und ist es möglich, dass du den Shinys Spitznamen gibst?


    Folgende Pokis hätte ich gern:


    Normale DVs:


    Baldorfish - Bedroher, Wasserdüse
    Larvitar, Verfolgung, Tarnsteine, Drachentanz, Wutanfall
    Hydropi - Sturzbach, Lawine, Whirlpool, Fluch, Spiegelcape
    Kaumalat - Rauhaut
    Rotomurf - Überbrückung
    Meditie, Patronenhieb, Eishieb, Donnerschlag, Psychoklinge
    Gelatini - Bruchrüstung
    Traumato - Vorwarnung
    Kryppuk - Schwebedurch
    Tangela - Belebekraft, Egelsamen und sonst alle außer Wutpulver


    (Fähigkeiten habe ich bei denen weggelassen, wo es entweder egal ist oder du nur eine anbieten kannst)


    Shinys:


    Kapuno
    Zubat
    Quabbel (m)
    Eguana



    Ich würde in Form von SIlber- und Goldkronkorken zahlen, jedoch reichen meine Silberkronkorken (zumindest jetzt noch) nicht komplett für die Shinys. Würdest du daher auch je einen Goldkronkorken für ein Shiny nehmen? :)  
    Da ich im Plaza ausschließlich Buden aufgestellt habe, die mir Kronkorken einbringen, kann es auch gut sein, dass sich das in den nächsten zwei Tagen noch ändert, aber das mit den zwei Goldkronkorken hab ich jetzt einfach mal zur Sicherheit angeboten. :D


    Ich bedanke mich einfach schonmal. Einen schönen Abend weiterhin! :)

    Hallo. :)


    Ich habe leider die Möglichkeiten für die Mega-Steine für Taubos, Stahlos, Lohgock, Gewaldro und Sumpex verpasst. Die meisten davon sind mir eigentlich eher unwichtig, nur Taubos und Gewaldro spiele ich mit Mega-Stein. Hättest du vielleicht einen Taubosnit und einen Gewaldronit abzugeben? Ich kann dir eigentlich alle in der 6. und 7. Generation züchtbaren DV-Pokis mit beliebigen Attackenzusammenstellungen als Gegenleistung anbieten, gern auch mehrere.
    Sehe gerade, dass du auch Items nimmst: Ich habe noch ein paar Goldkronkorken und auch andere Mega-Steine, die ich nicht brauche, übrig.


    Liebe Grüße

    Das ist natürlich ein tolles Angebot, aber für mich leider nicht interessant. :/ Ich habe selber das Steelbook zu Alpha Saphir und von Omega Rubin möchte ich bloß das Spiel, also ist das Steelbook zu Omega Rubin für mich leider nichts.

    Nein, an japanischen Spielen leider nicht. Ich schreibs direkt mal ins Gesuch, die japanischen Editionen scheinen ja manchmal unter Fans trotzdem sehr beliebt zu sein. Dennoch danke für das Angebot. :)

    Hallo BIsaboardler! :)


    Ich suche einige der Pokémon-Videospiele, teils weil ich sie verloren habe oder eben weil sie noch fehlen und ich gern alle, die mich interessieren, spielen würde. Dies zuerst wären alle Titel der Hauptreihe, von denen mir Folgende fehlen:


    - Pokémon Platin Edition
    - Pokémon Weiße Edition
    - Pokémon Schwarze Edition
    - Pokémon Weiße Edition 2
    - Pokémon X
    - Pokémon Omega Rubin
    - Pokémon Goldene Edition Heartgold (Pokéwalker ist egal)


    Außerdem suche ich aus der Pokémon Ranger-Reihe:


    - Pokémon Ranger - Finsternis über Almia


    Originalverpackungen sind natürlich sehr gern gesehen, genau wie die schönen Begleithefte (warum auch immer sie die neuerdings immer weglassen :( )
    Zustand der Verpackung ist mir dabei nicht so wichtig, solange man erkennen kann, was es mal sein sollte. :P


    Spielmodule nehme ich NUR unbeschädigt, außer es handelt sich um Kratzer auf dem Aufkleber. Vorhandene Spielstände sind mir egal.
    Sagt mir einfach eure Preisvorstellungen, nur bitte in einem realistischen Rahmen. :)  
    Edit: Ich suche nur deutschsprachige Spiele! :D Hätte ich mal früher anmerken sollen.


    Liebe Grüße!



    UPDATE!


    Gesucht werden nurnoch:
    - Pokémon Weiße Edition 2
    - Pokémon Omega Rubin
    - Pokémon X
    - Pokémon Schwarze Edition


    - Pokémon Ranger - Finsternis über Almia


    Liebe Grüße weiterhin und danke für alle Meldungen! :)

    Hui, danke für die Kritiken und Punkte! :D



    Ich hoffe, das Schreiben hat allen so viel Spaß gemacht, wie mir.
    Oder, bestenfalls, sogar noch mehr. Wobei ich schon saugroßen Spaß hatte.



    Jedenfalls: In meinem Text ging es tatsächlich um Farbeagle, wie @Thrawn richtig herausgefunden hat. Zugegeben, es war wohl tatsächlich ein recht schwieriges Rätsel, aber ich bin eigentlich sehr zufrieden damit, auch, weil die Minderheit der Teilnehmer es erkannt haben. Die Schwierigkeit meines Rätsels lag vermutlich auch an meiner Auslegung des Themas (welches man, wie man gemerkt hat, sehr weit auslegen konnte). Ich hatte mir unter der Aufgabenstellung in erster Linie ein schwieriges Rätsel vorgestellt, wobei die Kurzgeschichte nur ein Mittel zum Zweck darstellt und daher im Hintergrund steht. Umso überraschter war ich, als die meisten Teilnehmer es eher umgekehrt angingen.



    Die Hinweise, aufgrund derer man dann bei mir auf Farbeagle schließen durfte, waren Folgende:


    "...und er wusste, dass das Pokémon im Kampf nicht sonderlich stark war."



    - Farbeagle hat so niedrige Statuswerte, dass es auf der Ebene sogar von manchen Baby-Pokémon übertroffen wird.





    "Wären da nur nicht diese klebrigen Netze überall!",
    "...da ihm plötzlich einige kleine, scharfkantige Steine entgegenstürzten.",
    "...denn anscheinend lagen überall giftige Stacheln...",
    "Pollen stoben um ihn herum..", "bevor er komplett eingeschlafen war. "



    - Viele Competitive-Spieler benutzen diese vier Attacken (Klebenetz, Tarnsteine, Giftspitzen, Pilzsporen) auf Farbeagle, welches damit ein nahezu perfektes Ausleger-Pokémon mit der mächtigsten Einzelkampf-Schlafattacke ist.





    "...die annähernd menschliche Gestalt..."
    "...eine höhnisch herausgestreckte Zunge..."



    - Die beiden Hinweise beziehen sich auf das Aussehen von Farbeagle.





    Ich muss zugeben, dass ich nicht genau weiß, wie groß die Anzahl der im Competitive erfahrenen Spieler auf dem Bisaboard ist. Vielleicht ist sie nicht so hoch, wie ich dachte, vielleicht ist aber auch dieses Farbeagle-Moveset nicht so bekannt, wie erwartet. Bei mir hat es sich bloß so stark eingeprägt, weil es mir in den bisherigen Kämpfen sehr auf die Nerven ging. :D



    Auf jeden Fall bin ich mit allen Abgaben eigentlich sehr zufrieden. Im Großen und Ganzen sind es immer Texte, die auf ihre Art gut sind – ob es jetzt die lange 1500 Worte-Kurzgeschichte oder die Rätsel-Kurzform ist – und es gab absolut keine Abgabe, die nicht einen gewissen Charme hatte.



    Insgesamt hätte ich mich nur über mehr Kritiken zu meiner Abgabe gefreut – nicht Punkte, bloß Kritiken! - da ich in erster Linie an den Wettbewerben teilnehme, um mein schreiberisches Können auf die Probe zu stellen. Falls sich also jetzt noch jemand animiert fühlt: Haut in die Tasten! :D



    Als letzten Punkt an der Tagesordnung hätte ich noch vorzubringen, dass ich mir wegen meiner "sechs" Punkte in der Tabelle nicht ganz sicher bin, da ich selbst beim Zählen nur auf vier komme. Drei von @Thrawn , einer von @Rusalka. Falls ich nur wieder mal verbaselt bin und diese zwei Punkte berechtigt sind, touché (und danke!), falls nicht, würde ich mich freuen, wenn es ausgebessert würde.
    Edit: Okay, hat sich erledigt. Spannungspunkte. Danke für die Erklärung! :)



    Jetzt bin ich fertig, der Antwortpost ist ja nochmal selbst eine halbe Kurzgeschichte.

    [tabmenu][tab=Vorwort]In dieser Runde kamen 12 sehr schöne Abgaben zustande, und die Punkteverteilung war nicht ganz einfach. Auch ich möchte anmerken, dass es auf den ersten Blick sehr auffällt, dass drei Abgaben den gleichen Titel haben, wie der Wettbewerb selbst. Im Nachhinein stellt sich doch heraus, dass sie dabei ganz und garnicht unpassend sind.


    Um jetzt aber mal zum wichtigen Teil zu kommen, erkläre ich erst kurz die Kriterien, nach denen ich beurteilt habe:



    - Umsetzung des Themas
    Ist das Rätsel "rätselhaft"? Bietet es genügend Hinweise zur Lösung? Bietet es zu viele? Trifft er das Thema? Passt der Titel?


    Meiner Definition nach sollten Rätsel fordernd und nicht zu offensichtlich sein, daher ist das auch das Hauptkriterium. Ein für mich nicht lösbares Rätsel empfinde ich daher auch nicht als schlecht.



    - Fehler/"Roter Faden"
    Ist auf Rechtschreibung/Grammatik geachtet worden? Gibt es einen roten Faden? Springt der Text zu sehr?


    Natürlich ist dies noch ein Schreibwettbewerb. Daher ist ein Text nicht automatisch schlecht, wenn das Pokémon sehr einfach zu erraten ist. Dieses Kriterium betrifft vor Allem Schreibkünstler, die eine gut umgesetzte Kurzgeschichte verfasst haben.



    - Persönliche Kriterien
    Macht es mir Spaß, den Text zu lesen? Mag ich die Charaktere, das Konzept?


    Den Punkt stelle ich gerne hinten an, ich will Kritiken möglichst unbeeinflusst vom eigenen Eindruck schreiben, daher ist dieser Punkt in meinen Kritiken kaum als punkterelevant zu erachten und eher als persönliche Anerkennung gedacht.
    [tab=Abgaben 1-5]
    Abgabe 1


    Wer bin ich?
    Ein passender Titel, das Pokémon fragt sich offensichtlich, was es ist, und entdeckt dabei gänzlich normale Teile des Lebens. Dabei hat man, wenn man bedenkt, dass es in einem Korb im Wald wurde, ein menschliches Baby im Kopf, wobei ich mich hier zuerst fragte, ob es wirklich ein Korb ist, oder ein Ei, welches es als Korb wahrnimmt.


    Die Tipps sind sehr gut in die Selbstfindung des Wesens eingebaut. Es ist sehr intelligent, wahrscheinlich von ähnlicher Art, wie die Menschen, ein Telepath, hat einen knorrigen Körperbau und sehr knubbelige Finger. Es scheint eine gräuliche Farbe zu haben, jedoch war mir der beste Tipp, dass es das "Einzige seiner Art" sein soll. Zuerst dachte ich an Abra (trotz der Farbe), allerdings bin ich mir jetzt sehr sicher, dass es sich um Mewtu höchstselbst handelt, was sehr ironisch ist, wenn man bedenkt, dass es auch das Titelbild des Wettbewerbs stellt.




    Abgabe 2


    Pokéfluid
    Der Titel ist in dem Fall wohlklingend und trifft den Text sehr gut. Schön, dass "Fluid" als Fremdwort dabei gewählt ist. Falls man das Wort allerdings kennt, ist der Titel schon ein sehr offensichtlicher Tipp in Richtung Ditto.


    Die Einteilung in Abschnitte mag ich gern, auch ist die Handlung sehr lustig und gut geschrieben. Eine der spaßigsten Stellen war das Zurschaustellen des muskulösen Körpers vor den Rossana-Damen.
    Das Tempo des Textes, und seine Lesbarkeit, sind definitiv die größten Stärken dieser Abgabe. Auch lassen sich nicht viele Fehler finden.


    Im Endeffekt mag ich die Abgabe, jedoch ist das Rätsel insgesamt leider zu einfach.




    Abgabe 3


    Wut aus der Tiefe
    Der Titel ist sehr gut gewählt! Es macht großen Spaß, diese Abgabe zu lesen, die schreiberisch wirklich sehr gut ist. Dabei ist das Tempo absolut passend, um diese gehetzte Angst auszudrücken, die glaubwürdig herüberkommt. Ein Team-Aqua-Mitglied, welches Angst vor Wasser-Pokémon hat.
    Die Charaktere sind ebenso glaubwürdig, interessant finde ich, dass die Welt realistischer dargestellt ist, als in den Spielen. Zuerst erwartete ich, es würde sich hierbei um ein Shiny Garados handeln, und die Überraschung ist am Ende groß, als gesagt wird, es müsse sich noch entwickeln. Die Abgabe wirkt ohne diese "Fast gänzliche Auflösung" nicht, was sie als Text wirklich gut macht. Insgesamt ist es aber natürlich so, dass der für mich sehr wichtige Rätsel-Aspekt dabei außer acht gelassen werden muss, weshalb in dem Punkt das Thema nicht ganz getroffen wurde.




    Abgabe 4


    Sanftmut der Meere
    Ein wunderschöner Text. Als Tolkien-Fan fällt mir die große Stärke hier sofort ins Auge: Die Beschreibungen, speziell die Ortsbeschreibung. Hier wird ein sehr schönes Bild von klarem Wasser und weißen Stränden vor dem Auge des Lesers erschaffen, auch die Wortneuschöpfung "ursaringstark" finde ich sehr toll. Abgesehen von einigen wenigen Flüchtigkeitsfehlern finde ich am Text an sich nicht viel zu kritisieren.


    Der Rätsel-Aspekt ist hier zwar da, jedoch ist es für meinen Geschmack etwas zu offensichtlich. Es gibt nur ein einziges Korallenriff-Pokémon, dessen Körperteile nachwachsen: Corasonn. Der Text ist dabei stark am Pokédex inspiriert.


    Insgesamt denke ich, dass der Autor/die Autorin hier das Potenzial hat, sehr schöne Ortsbeschreibungen zu schreiben, da hier wirklich mit den Worten nahezu gemalt wird.




    Abgabe 5


    Schattensucher
    Das ist eine sehr schöne Abgabe. Der Rätsel-Aspekt ist dabei sehr gut ausgefüllt und in die Handlung eingearbeitet, die zugegebenermaßen etwas konstruiert wirkt, worunter meiner Meinung nach die Glaubwürdigkeit etwas leidet. Vor Allem sind jedoch die Charaktere sehr individuell gehalten, und der Bericht ist eine schöne Idee.


    Die Hinweise sind gut platziert, es gibt auch ausreichend viele. Ich denke, es handelt sich hierbei um Zoribis, sicher bin ich mir jedoch nicht, was bei diesem Rätsel einen gewissen Reiz ausmacht. Die andere Option wäre Flunkifer, der Tipp mit der "verzerrten Fratze" auf der Rückseite des Pokémon ist da etwas irreführend. Oder müssen hier zwei Pokémon erraten werden? Zobiris ist definitiv die kleinste Mega-Entwicklung. Daher bildet sich hier ein kleiner Widerspruch.
    [tab=Abgaben 6-12]
    Abgabe 6


    Wer bin ich?
    Bei dieser Abgabe war ich von der Kürze überrascht, drückt sie doch die Bewunderung Glaziolas sehr stark aus. Die Ich-Formulierung wurde dabei sehr schön gewählt, auch ist der Ton, den klassische Rätsel normalerweise haben, sehr gut getroffen.


    Das größte Problem ist mir hier die Kürze. Die gegebenen Hinweise wären in einem langen Text besser platziert, denke ich, auch machen es die beiden letzten Sätze etwas zu einfach.




    Abgabe 7


    Feuriger Eifer
    Eine textlich sehr schöne Abgabe, die gut die Monotonie und Irrelevanz des Individuums ausdrückt. Das ist wirklich gut ausgearbeitet. Zum Anfang dachte ich hier, es würde sich um Rotomurf/Stalobor, oder vielleicht Nincada handeln, allerdings stellt sich recht schnell heraus, dass es Fermicula sein muss. Vor Allem die Erwähnung seines Erzfeindes ist einer der stärksten Hinweise darauf.


    Sehr interessant fand ich die Beschreibung und den Einbau der versteckten Fähigkeit "Schnarchnase", und der Attacke Zwango, dank der die Fähigkeit im Competitive sogar einen Nutzen hat.


    Die Stimmung des Textes, wie auch sein Tempo, wirken monoton und gedrückt, vor Allem durch das schreckliche Ende.


    Als Rätsel ist dieser Text jedoch nicht sehr anspruchsvoll, was ich sehr schade finde. Allerdings ist das bei der Umsetzung auch ein zwangsläufiger Effekt.




    Abgabe 8


    Die Jagd
    Oh Gott, ist das Trasla? Ich bin mir nicht sicher.


    In diesem Text sind die Hinweise sehr dürftig vorhanden, fast garnicht. Es kann Gegner einschläfern und sieht humanoid aus, das trifft leider auf sehr viele Pokémon zu.


    Im Endeffekt kann ich mit diesem Text relativ wenig anfangen, da wurde mir einfach zu hoch gegriffen, denn ich kann, von den genannten Hinweisen abgesehen, nichts finden, was mir eine Hilfe bei der Lösung bieten würde. Textlich ist die Abgabe allerdings fast fehlerfrei – zumindest fiel mir nicht sonderlich viel auf – und die Idee der Jagd mag ich.




    Abgabe 9


    Wer bin ich?
    Oh, schwierig.
    Der Titel ist passend gewählt, und der Anfang wirkt sehr gut, als Selbstfindung. Das ist als Konzept natürlich sehr gut im Rahmen des Themas. Dabei ist die Szene glaubwürdig, allerdings fiel mir erst später auf, dass es sich nicht um einen Trainer, sondern ein Pokémon – anscheinend ein Schiggy – handelt, welches das zu erratende Pokémon in ein Pokémon-Center bringt. Ist auch vorstellbar, nur schon schwieriger.


    Die Dramatik wird in dieser Abgabe sehr schön aufgebaut, der Text verfehlt nicht in seiner Wirkung. Die Tipps für das Rätsel sind allerdings sehr sparsam gestreut, weshalb man gut überlegen muss. Ich denke, es handelt sich hierbei um Pikachu, ein Kanto-Pokémon, welches Elektro-Attacken beherrscht und in (relativer) Nähe zum Mondberg lebt. Vielleicht stehe ich auch absolut auf dem Schlauch, aber ich denke hier sehr an Pikachu.




    Abgabe 10


    Der gelbe Junge
    Ah, Kadabra. Das dachte ich mir direkt, der Pokédex-Eintrag ist hier sehr schön eingebaut, und der Titel, wenn auch offensichtlich, sehr schön und passend. Irgendwie habe ich dabei Avatar Aang im Kopf, ich weiß nicht, wieso. :P


    Jedenfalls: Die Handlung ist emotional sehr gut umgesetzt und sehr glaubwürdig. Der Text greift definitiv sehr stark mit seiner Wirkung, allerdings ist das Rätsel natürlich hier nicht sonderlich schwierig, vor Allem, weil die Löffel genannt werden. Der Text ist dabei von der Kürze sehr passend zu einem Rätsel.




    Abgabe 11


    Irrlichter
    Ein sehr schöner Titel, auch finde ich es sehr gut, dass das Pokémon sich praktisch "vorstellt". Insgesamt ist hier eine starke Bewunderung Vulnonas spürbar, das sagt praktisch jeder einzelne Buchstabe. Von der Beschreibung her ist das daher eine sehr gute Abgabe.


    Als Rätsel ist es jedoch sehr einfach. Der Feuerstein ist schon ein starker Hinweise, der die Mehrheit der Pokémon schon ausklammert. Vor Allem das, in Kombination mit der Fuchsform und der Farbe reicht bereits aus, um Vulnona hier zu identifizieren.




    Abgabe 12


    Ein sehr kurzer Text, eine Eigenschaft, die meiner Meinung nach sehr gut zum Rätsel passt. Am Text selbst ist hierbei auch nicht viel auszusetzen, die Tipps sind hier sehr gut gewählt, und man muss überlegen, worum es sich hierbei handelt, was ohne die Flügelohren sehr schwierig wäre. Im großen und ganzen also ein solides Rätsel mit mäßigem Schwierigkeitsgrad, welches die Bewunderung für das Pokémon gut ausdrückt.
    [tab=Punkte]


    Es war wirklich schwierig, die Punkte zu verteilen, da sich die Abgaben, wenn auch aufgrund unterschiedlicher Stärken, auf einem ähnlichen Niveau befinden.


    Id: 91331


    Abgabe 1: 2
    Abgabe 12: 2
    Abgabe 5: 1
    Abgabe 7: 1
    Abgabe 9: 1
    Abgabe 10: 1


    2+2+1+1+1+1= 8

    Huhu, ihr Lieben! :)


    Nun, zuallererst: Danke, danke, danke für die vielen tollen Kritiken (und Punkte!), ich muss aber sagen, dass ich mit weitaus mehr Kontra gerechnet habe. Ich nehme hauptsächlich der Kritiken wegen an Wettbewerben teil, daher freut es mich jetzt gewaltig, dass sie nun doch so gut ankam. :) Für alle, die an meinem Text herumgerätselt haben, habe ich auch die "Auflösung" geschrieben, beziehungsweise, meine Hintergedanken dabei. Natürlich möchte ich niemandem seine Interpretationen nehmen, immerhin ist die freie Interpretation der Sinn meiner Kurzgeschichte. Der Text war, als ich ihn zuende geschrieben hatte, tatsächlich über 500 Worte zu lang, es musste Einiges (wirklich Einiges!) weggekürzt werden. Tatsächlich habe ich nachher einzelne Wortzusammensetzungen herausgeschnitten, es war soooo viel Kleinarbeit. Ursprünglich hatte ich sogar noch Theodor Fontane und sein Werk "Effi Briest", den Schreck eines jeden Germanistikstudenten (und ich lebe mit Zweien zusammen, das Klagen nimmt kein Ende!) eingebaut, mich jedoch entschieden, ihn zu bannen, als die Wortzahl nicht stimmte. Ich persönlich finde auch, dass das dem Text eher zugute kam, da das Konzept doch nicht dazu da ist, sich zu oft zu wiederholen. Übrigens, ich hatte auch, weil ich mich gefragt habe, ob wohl jemand die ganzen Anspielungen erkennt, unglaublichen Spaß am Lesen der Kritiken. :) Dass offensichtlich gerätselt wurde, freut mich fast genauso sehr, wie die Kritiken selbst, und macht diesen Wettbewerb somit zu einem einmaligen Erlebnis. Das Folgende richtet sich jetzt stark auch an die weiter unten Platzierten: Ich hoffe, es hat allen Teilnehmern genauso sehr Spaß gemacht, wie mir, denn unabhängig davon, welchen Platz man belegt; es geht ums Schreiben an sich, und es wäre ein gewaltiger menschlicher als auch kultureller Verlust, wenn nicht möglichst jeder Mensch versucht, seine schreiberischen Talente zu fördern. Ich weiß, mit meiner Bepunktung kann man das gut sagen, aber vor nicht einmal zwei Jahren habe ich die grottigsten Sachen geschrieben, die man sich vorstellen kann. :)


    Letztendlich (Finally!):
    Ich habe zuvor im Bisaboard an zwei, in meinem Leben an insgesamt drei Schreibwettbewerben teilgenommen, und überlege wirklich, in der Saison 2015 öfter mit zu machen, wenn die Ausbildung es mir erlaubt. Die Kritiken waren insgesamt wirklich, wirklich hilfreich, ob ich auch andere Textsorten schreiben kann, wird man vielleicht auch im folgenden Jahr sehen. :)


    Herzlichen Dank erstmal für die guten Kritiken (und Punkte!) :)  
    Was ich mir allgemein auf jeden Fall merken werde, ist: Keine unnötige Formatierung. Danke, werte Kritiker. :P Im Folgenden gehe ich dann auf die einzelnen Kritiken ein.


    Nun, @Kanra :


    Die hochgestochene Wortwahl ist tatsächlich komplett geplant gewesen. Ich wollte es stilistisch einfach "schön" halten, was nach meiner Definition "leicht veraltet und etwas hochgestochen" bedeutet. :) Natürlich ist das ein rein subjektiver Punkt und daher eine ziemliche Geschmackssache. Ich muss zugeben, dass es mitunter schwierig war, diesen Stil aufrecht zu erhalten, da mein Wortschatz in die Richtung noch relativ unvollständig zu sein scheint, aber dazu lernt man es ja. :)


    Dass meine Idee so ein bisschen "Arthouse" ist, war mir ebenso klar, das war auch das Ziel des Ganzen, ich wollte die "Welt aus der Sicht von Ameisen" beschreiben. Natürlich müssen sie sich dazu bewegen, da man ansonsten allerhöchstens einen Stein oder ein Blatt beschrieben bekommen würde, was vielleicht auch toll wäre, allerdings musste ich unbedingt mehr auf die Welt eingehen, die diese Tierchen nunmal milliardenfach so groß sehen, wie wir es tun. Ich habe mich allgemein darauf eingestellt, viele eher negative Kritiken zu kriegen, eben weil mein Text eine so große Geschmackssache ist - umso froher bin ich da jedoch, dass es scheinbar nicht so negativ ankam, wie erwartet. :) Daher zu dir: Danke nochmal für die Kritik und vor Allem den Punkt mit den Wiederholungen werde ich versuchen, auszubessern.




    @Paya


    Ja, es sind Ameisen :) Ich habe noch extra nachgeschaut, ob es wirklich, wie meine Sechste-Klasse-Realschul-Erinnerung sagt, ArbeiterINNEN sind. Sehr viel Spaß gemacht hat mir die Beschreibung der "angepassten" physikalischen Gesetze, die für die Ameisen ja gelten. Es war mitunter recht ungewöhnlich, mir vorzustellen, wie diese Art der Fortbewegung sein muss.


    Zum Punkt mit den Aufzählungen: Ja.
    Kurz gesagt, ja. Der Text zählt ziemlich viel auf, allerdings fällt es mir schwer, so zu schreiben, dass es nicht so wirkt, wenn ich es nicht gänzlich in Form einer Kurzgeschichte schreiben will. Allerdings habe ich tatsächlich im zweiten Textblock (der dank der Formatierung nicht unbedingt ein "Block" ist. :P) bewusst mit den Kommata gespielt, nichtsdestotrotz hast du natürlich Recht. Sehr schön am Schreiben waren auch sehr bildliche Vorstellungen meinerseits, die gerade an solchen Stellen sehr hilfreich waren.
    Vor Allem merke ich mir bei dir, nicht so stark in Aufzählungen zu fallen.
    Danke dir auch für die Kritik und Punkte. :3




    @Pika!


    Haha :) Ich freue mich, dass ich mit dem Thema dein Interesse so stark getroffen habe. Deine Kritik drückt ziemlich stark aus, wie sehr mein Text dir gefällt, das freut mich natürlich.


    Auch dein stärkster Punkt scheint die Formatierung zu sein, und es ist ja wirklich unprofessionell. Im letzten Absatz habe ich übrigens tatsächlich nach Alternativen für "Grün" gesucht, allerdings habe ich da gehofft, dass man es auch als "Grün" im Sinne von "Wiese" "fehlinterpretieren" könnte. :P


    Zum Titel: Der Titel gefällt mir nicht, ich denke, es ist zwar ein nettes Wortspiel im Kontext zum Text, allerdings mir etwas zu simpel, ich wollte mit der Wahl des Titels bestmöglich erreichen, dass man sich am Ende des Textes denkt: "Aha! DAS meinte der Titel also.", was ich, meines Eindrucks nach, nicht geschafft habe. Jedoch bin ich auf meinen Text nichtsdestotrotz stolz und überrascht, dass er doch relativ gut abgeschnitten hat, punktetechnisch.


    Vielen Dank dir für die tolle Kritik, und die Punkte :) Ich freue mich, dass dir mein Text derartig gut gefällt. :D




    @Rusalka


    Jaja, der typische Formatierungspunkt :) Nicht, dass ich ihn dir übel nehmen würde. Es ist ja ein Fehler meinerseits, und für diesen von jeder Seite aufn Deckel zu kriegen, ist wohl nur gerechtfertigt. :) Der Punkt mit dem Aha-Effekt war mir durchaus wichtig, das stimmt. Tatsächlich war das mit ein Part der Grundidee. Bezüglich der Szeneriewechsel gebe ich dir durchaus Recht, das ist auch ein Punkt, der mir gerne mal Probleme bereitet. Tatsächlich schreibe ich selten in dieser Textform. Nun, der Szeneriewechsel geht ja mit der Reise einher, weshalb diese natürlich durchaus einen gewissen Part beansprucht. Ich persönlich habe da kein Problem mit, verstehe aber, wenn dich das Element berechtigterweise bei diesem Wettbewerb nicht anspricht, immerhin ist das strenggenommen etwas, was nicht in eine reine Ortsbeschreibung hineingehört. Auch empfinde ich den Grad an Detailliertheit durchaus als genügend, der geht natürlich zurück, wenn noch ein minimales "Storyelement" da ist, wie bei mir, weshalb ich deinen Punkt auch da verstehe, aber gut, es ist geschmackssache, ob das in die Kategorie "Ortsbeschreibungen" passt, oder nicht. Für deine Kritik bin ich natürlich auch nicht weniger dankbar, als für die Anderen, denn auch sie bringt mich weiter, und das war meine Intention, überhaupt an dem Wettbewerb teilzunehmen.




    Letztendlich :) Nochmal (zum 18. Mal :P) nochmal ein Dank für Kritiken und Punkte, dafür, dass das meine erste Schreibwettbewerbsabgabe ist, bin ich mehr als zufrieden :)