Beiträge von Hänky

    Eines meiner liebsten Gameboy Spiele und ich bin gespannt wie es mir auf der Switch gefällt. Über die Grafik kann man sicher streiten da einem der Mini-Look auch gefallen muss. Und es ist nett gesagt... bunt... sehr bunt und detailreich xD

    Mal sehen ob das nicht zu sehr ablenkt. Der Mini-Stil ist etwas der mich nicht stört aber es gibt dem Game gleich den Stempel "Puzzlegame" finde ich. Wenn man damit so gar nichts anfangen kann dann wird einem das Spiel nicht sehr symphatisch sein...

    Ja stimmt. Die Grafik ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich glaube, da gewöhnt man sich schnell dran. Find den Stil aber irgendwie recht knuffig.

    Das haben sie im Trailer explizit so gesagt und man sieht es ja auch, dass die Stiefel nicht im Itemmenü erscheinen. Selbiges scheint auch für Schwert/Schild und Kraftarmband zu gelten

    Find ich eine klasse Verbesserung zur alten Fassung. Das war schon echt immer nervig mit dem Menü und hat nur Zeit gebraucht. Das Spiel wurde dadurch ja auch nicht schwieriger und im Gegensatz jetzt auch nicht einfacher, sondern angenehmer :)

    -----
    Finde den Dungeon-Maker auch eine hammer Idee. Der sieht im Video ja recht interessant aus und ich glaube, ich werde da auch die ein oder andere Stunde mit dem neuen Feature verbringen ^-^

    Dem Spiel werde ich auf jeden Fall mal eine Chance geben. Hab echt nicht damit gerechnet, dass das Spiel jetzt schon so bald kommt. Gut, ich hab da die News jetzt auch nicht so brennend verfolgt, hab da aber trotzdem mit einem deutlich späteren Erscheinungsdatum gerechnet. Das Spiel kommt auf jeden Fall zu einem guten Zeitpunkt, um die Wartezeit auf Swosh zu versüßen ^-^

    mein Nickname ist eine Anlehnung an meinen Nachnamen. Damit hat mal mein bester Freund in der 5. Klasse angefangen und es hat sich durchgesetzt. Hatte da wenig Mitspracherecht ^^ Nach der Schulzeit wurde ich aber wieder mit meinem normalen Vornamen angesprochen, wo ich jetzt auch nicht böse drum bin. Den Spitznamen hab ich aber trotzdem in viele Games übernommen und auch hier im BB war er noch nicht besetzt (wieos auch ;) ). Jop, gab da immer wieder ganz witzige Wortspiele mit meinem Nachnamen. Mein 16. Geburtstag blieb in meiner Clique als "Der Hänkover" in Erinnerung. Weswegen, muss ich hier wohl nicht erwähnen ;P

    ach ja: es hat nichts mit Mr. Hankey aus South Park zu tun, so passend die Relation auch ist ;P

    Herzlich Willkommen hier im Forum. Jetzt lass mal hören: was hörst du denn so für Musik? Vielleicht teilen wir ja den selben Geschmack ;)
    Und noch alles Gute nachträglich. Hoffe du hattest einen angenehmen Tag gestern :)

    Der neue Trailer gibt schon echt einiges her :) finde ich echt klasse. Gerade die Details, die beim wiederholten Anschauen dann noch auffielen, haben es mir angetan. Das Dorf wirkt durch die ganzen Leute und die Landschaften im Hintergrund sehr lebendig. Alleine die verschiedenen Posen der Personen (die eine hat ihre Hände in die Hüfte gestemmt, die andere die Arme verschränkt) finde ich sehr authentisch und dass viele der Personen darauf reagieren, wenn der Protagonist an ihnen vorbeiläuft, ist auch sehr schön. Da gibt es eine Frau, die bspw. den Kopf zu einem dreht, wenn man vorbeiläuft oder wie der alte Typ sich freut, als der Prota sein Wooloo angesprochen hat. Echt knuffig ^-^ Die Höhenunterschiede wurden ja schon angesprochen, ist auch richtig toll. Besonders der Weitblick lässt aus der ja doch eher schlauchartigen Route und dem durch Zäune und Büsche begrenztem Dorf doch eher den Eindruck gewinnen, dass es sich um eine große Region handelt. In älteren Regionen hatte ich schon oft das Gefühl durch abgegrenzte "Räume" zu wandern, während ich die Routen entlanglief. In S/M war das aber auch schon besser durch das Meer im Hintergrund. Die Kameraperspektive, die jetzt so in dem Dorf zu sehen war, erlaubt aber einen deutlich besseren Weitblick (auf die Berge und Landschaften, sowie auf ein Haus am Ende der Route). Krieg da direkt Lust die Region sofort erkunden zu wollen ;)


    noch was zu den Texturen und Grafiken: spiele momentan auch das neue Fire Emblem. Die Gras/Boden & Wand Texturen im Kloster sind auch unter aller Sau. Müsste da mal auf youtube schauen, ob es da nicht vielleicht auch Vergleichvideos zur N64 Grafik gibt, oder ob das nur so ein Pokemon Ding ist ;P

    Pokémon X (3DS XL) [abgeschlossen]

    Hier bin ich nun endlich durch. Ohne EP-Teiler muss ich sagen, dass ich am Schluss gut unterlevelt war. Mein Team bestand zum Schluss aus:


    Lucario Lv. 61

    Arktilas Lv. 60

    Honweisel Lv. 59

    Fennexis Lv. 61

    Knakrack Lv. 63

    Chevrumm Lv. 62


    Mit Knakrack war es dann aber absolut kein Problem; das hat echt fast die ganze Top 4 gerockt. Der Champ war fast mit am einfachsten. Zum Abschluss lässt sich noch sagen, dass ich das Pokémobil aus M/S/US/UM vermisse. Zigzachs und Morlord als VM-Sklaven ständig wieder aus dem Pokécenter zu holen, wenn Bedarf da ist, nervt einfach. Da kam mal in irgendeinem Topic die Frage auf, ob es dann überhaupt noch Hindernisse geben sollte, wenn man die "VMs" doch eh immer dabei hat. Meine Meinung dazu ist, dass die Hindernisse ohne Pokémobil einfach nur wahnsinnige Zeitfresser sind. Es nervt einfach, wenn man ein 6er Team hat und bei jedem Zerschneiderbaum oder Stärkefelsen zurückrennen muss. Da fände ich es dann doch besser, wenn man beim Pokémobil bleibt in der nächstes Gen und dafür die Rätsel etwas schwieriger macht :)


    Pokémon Kristall (VC auf dem 3DS XL)

    Hab ich mir mal zugelegt, weil ich noch Guthaben offen hatte. Die 2. Gen ist ja sowieso meine Lieblingsgeneration und da ich nur Silber gespielt habe, wird es jetzt mal definitiv Zeit, auch die Zusatzedition nachzuholen. Und ich muss echt sagen: Hammer!!! Alleine der Soundtrack hat mich wieder direkt abgeholt. Neuborkia, die erste Route... einfach zu geil ^-^ Außerdem: das Fangtutorial kann halt mal übersprungen werden! Man wird gefragt, ob man sich das antun möchte oder nicht. Hach ja, das waren noch Zeiten, wo man nicht alles auf's Auge gedrückt bekommen hat. Das Spiel hat zwar (natürlich) einen sehr linearen Verlauf, aber dadurch, dass man nicht ständig an die Hand genommen wird, was als nächstes gemacht werden muss, fühlt es sich deutlich freier an, als das jetzt bei meinem X-Run der Fall war. So schade, dass da GF der Meinung ist, die Kinder von heute haben gar keinen Peil mehr :/


    Back to topic: mein Team besteht momentan aus:

    Lorblatt Lv. 16

    Quapsel Lv. 13


    Hab Falk und den Knofensa-Turm schon gemeistert und bin nun auf dem Weg zum Einheitstunnel. Da müsste ich mit Lorblatt und Quapsel keine Probleme haben :) Und abartig, wie lange der Schlaf bei Hypnose teilweise anhält. Das Tauboga von Falk hat den ganzen Kampf verschlafen ^^ gute 6 oder 7 Runden O.o

    Fire Emblem: Three Houses
    Bei uns im Müller gab es da vor ein paar Wochen eine Aktion, wo es 20% (!!) auf viele Switch-Titel gab, unter anderem eben auch auf den neuesten FE-Teil. Da ich es mir sowieso irgendwann zulegen wollte, hab ich's eben gleich gemacht. Hab selber erst einen Teil gespielt. Keine Ahnung wie der hieß; ich weiß nur noch, dass er auf dem Gameboy Advance war und ich es mir von einem guten Freund ausgeliehen hatte. Deswegen bin ich da in der Story und auch mit den Charakteren absoluter Neuling.
    Hab mich den Blue Lions angeschlossen, weil ich Dimitri recht interessant finde und auch die restlichen Charaktere in der Klasse näher kennenlernen wollte. Hab jetzt gute 20h gespielt und muss sagen, dass ich vieeeel Spaß an dem Spiel habe. Bin noch in Teil 1 (Weiße Wolken) und Kap. 6. Jop, ich weiß, dass ich mir viel Zeit lasse, aber ich möchte da auch nichts verpassen an Dialogen und herumliegenden Items.
    Ich fang mal mit den Charakteren an. Finde es super, wie jeder mit jedem interagiert und auch jedes "Paar" seine kleine Story besitzt. Die Personen sind sehr gut geschrieben und wirken auch sehr authentisch. Durch die Dialoge bekommen sie auch viel charakterliche Tiefe, was jeden Charakter zu einem Individuum macht, mit seinen eigenen Zügen und seiner eigenen Art. Dass es auch was für die charakterliche Entwicklung bringt, wenn man seine Schüler untereinander interagieren lässt, finde ich ein sehr schönes Feature und durch die recht spannenden Details, die man in den Gesprächen erfährt, hör ich mir da die Dialoge auch sehr gerne an und versuch auch selber immer mit jedem zu quatschen.
    Das Kämpfen bereitet auch jede Menge Freude. Ich liebe rundenbasierte Taktikspiele. Durch den Perma-Death muss auch jeder Zug überlegt sein und man muss sich immer einen Plan zurecht legen, um nicht mit einem Schüler weniger aus der Schlacht zu ziehen. Anscheinend soll aber das Klassensystem vereinfacht worden sein. Dazu kann ich nichts sagen. Dass man jeden seiner Schüler nach eigenem Ermessen gestalten und ausbilden kann, finde ich auch ein sehr schönes Detail
    Neben der Hauptstory gibt es auch jede Menge andere Dinge im Kloster zu tun, wie fischen, sich um die Sorgen der Schüler kümmern, auf dem Übungsplatz trainieren oder auch gärtnern. Da wird sich noch zeigen, wie super das auch im späteren Spielverlauf noch ist, weil es ja dann doch sehr eintönig ist. Aber gut, da liegt ja auch nicht der Schwerpunkt des Spiels drauf.
    Die Grafik - gerade im Kloster - ist meh... also da wurde echt gespart. Das Gras sieht aus wie ein grüner Teppichboden und auch der Rest wirkt sehr unfertig. Aber auch das mindert meinen Spaß in keinster Weise. Ist mir nur aufgefallen, weil ja viele in gewissen anderen Foren die Grafik der neuen Pokemon Teile ankreideten und ja die Switch mehr zu bieten hat und wenn das ein anderes Spiel machen würde, es auch keinen Zuspruch finden würde. Naja....

    Ist mir gerade aufgefallen.

    Da haben sie wohl unaufgeregt den offiziellen deutschen Namen von Duraludons Spezialattacke てっていこうせん (tetteikousen)

    (etwa: "erschöpfender Strahl") enthüllt.


    Der Name ist meines Erachtens nach aber ziemlich enttäuschend.

    Die Übersetzung ist leider echt nicht gelungen. Aber auch die englische Version ist jetzt nicht so der Bringer. Link Der Angreifer verliert ja 50% seiner KP bei Nutzung der Attacke. Da ist leider die direkte Übersetzung "erschöpfender Strahl" näher dran. Die Attacke an sich ist aber sehr interessant, wenn Duraludon in die Ecke gedrängt wird und noch wenig KP übrig hat. Bleibt noch abzuwarten wie da seine Stats sind, gerade auch sein Init. Wert. Klar, könnte ein eher langsames Stahlpokémon sein, oder eben doch ein schnelleres durch seinen Drachen-Zweittypen.

    Hier wird generell viel gehatet und oftmals von den selben konsorten. Egal was gf ankündigt oder auch nicht ankündigt es wird oftmals pure negativ gesehen und es fehlt oft jede diskussionsgrundlage

    Sehe ich ebenfalls so. Ist aber nicht nur hier so, sondern überall in Trailern, Videos, Events, etc., die was mit den neuen Spielen zu tun haben. Kritik ist gut und auch wichtig. Man muss nicht immer alles durch die rosarote Brille betrachten und sich alles schön reden. Manches ist und bleibt eben schlecht, egal wie man es wendet und dreht. Aber sich immer nur gezielt das Negative rauszupicken (das subjektiv negative!!) und damit zu begründen, dass GF faul ist, finde ich schon recht unfair. Ohne da GF zu viel zu verteidigen, bin ich schon der Meinung, dass die 100% geben, während sie an den Spielen arbeiten. Kommt halt nur nicht bei jeden so gut an

    ich denke mir gerade was schon mal gesagt wurde:


    Das der Trainer direkt im schussfeld steht kratzt total an der Atmosphäre (also mich nervt das tierisch)... die ganzen Effekte während Dynamax da dachte ich mir nur: ...Balancing...ahja...GF...*clapclap*

    das bleibt interessant, wie GF es geschafft hat, das Spiel zu balancen. Kann gut sein, dass der Hauptfokus in den Kämpfen wohl auf den Dynamax-Pokis liegt, sodass die eben auch mit ultrastarken Attacken auffahren müssen. Aber (1) beide Trainer können es einsetzen und (2) kann ich mir gut vorstellen, dass auch die Effekte nach 3 Runden nachlassen :)

    Ich verstehe nicht, warum so übertriebene Effekte eingeführt werden müssen. Passt gar nicht zu der Umgebung an sich (für mich müsste diese dann auch in so einem Stil, also überzeichnet und extrem bunt oder so sein) und den Pokemonmodellen, die benutzt werden. Fühlt sich nicht nach Pokemon an, Attacken zu nutzen, die geradezu schreien „danach existiert nicht mal mehr Staub von dir“ [oh warte 100Meter Machomei schlägt Woneira, ich gehe mal in den Ball zurück und kann dann gleich weiter kämpfen - Sinn?]

    Ist halt doch ein Spiel. Kann es da gut verstehen, dass es in Sachen Logik eben ein paar Ungereimtheiten gibt und diese auch stören (Dass die Trainer eben in der Schusslinie stehen z.B. Kam ja jetzt schon oft als Kritikpunkt). Aber Pokemon und Logik waren jetzt noch nie zwei Begriffe, die - zumindest ich - in Verbindung gebracht habe. Wenn ein 100 Machomei ein Lv 5 Wiesor mit Wuchtschlag trifft, sollte da auch nur Brei übrig bleiben. Im Anime werden ständig Pokemon und Menschen verbrannt, gebrutzelt, weggeschleudert, Umgebung durch Kämpfe zerstört. Wenn Pokemon realistisch sein sollte, müsste die ganze Welt in Schutt und Asche gelegt sein ^^ Aber ist halt doch "nur" ein Spiel, welches den Fokus eben nicht primär auf Realismus stellt. Bin da aber voll bei dir, wenn solche Dinge deinen Spielspaß mindern (in deinem Fall die voll überzogenen Attacken ala Dragonball). Dann ist das definitiv ein Punkt, den man ankreiden kann. Ich persönlich versuch mich da gar nicht reinzusteigern, weil es in puncto Animationen IMMER was auszusetzen gibt, wenn man denn so will ^^ Aber wie gesagt, Kritik ist da defintiv angebracht, wenn's einen stört.


    Aber ja. Die Taktik "Immer Größer, immer weiter", die GF da fährt, befürworte ich auch nicht, ist aber ein Trend, den ich jetzt schon in vielen Spielen beobachtet habe. Nennen wir es den Geist der Zeit.



    zu Smogmogs Fähigkeit noch: Ist es bestätigt, dass es eine individuelle Fähigkeit von Smogmog ist? wenn nein, welche Pokemon denkt ihr/wünscht ihr euch, könnten noch fähig sein, Reaktiongas einzusetzen?

    Kann mir da Deponitox oder auch Skunktank gut vorstellen.

    mal überlegen.. auch ich finde Togepi ein geeignetes Pokemon. In Jotho konnte man ja schließlich zum ersten Mal Züchten und es wäre ja auch ein schöner Gedanke, wenn in den Jotho-Let's Go Teilen die "Neulinge" an das Züchten herangeführt werden. Als Gegenpart dann ein Babypokemon der zweiten Generation wie Fluffeluff

    "Sonst kracht es gleich" ist ja wohl auch nicht richtig und das Ding ist: Du weißt ja nicht, wie oft ein anderes Kind bereits ermahnt wurde. Es lässt nicht jeder es nach dem ersten Versuch und der ersten Androhung bleiben. Manche wollen es dann schon einige Male ganz genau wissen.

    Dann solltest du eben mal mit der Mutter selbst reden, wenn du das Verhalten dir gegenüber nicht okay findet (oder ihr, kA, aber solange es nicht allzu sehr ausartet, halt ich mich da auch immer raus. xD)

    Haha ^^ jop, sag das mal meinen Eltern. Bei mir hat das ziemlich gut gewirkt ;P
    "Manche wollen es dann schon einige Male ganz genau wisen." -> Auf jeden Fall! Macht ja auch hin und wieder Spaß, wenn man jemanden zur Weißglut bringen kann. Finde da halt nur die Reaktion der Mutter etwas schwach, einfach... nix zu sagen... halt so keine Konsequenzen, kein Ärger. Das Kind kann machen und tun was es will. Da kommt schon mal ein: "Jetzt machst aber mit!" oder "Mach nicht wieder so ein Theater!" "Ach komm, was soll denn das schon wieder?!" Aber das stört das Kind natürlich nicht im Geringsten. Und genau DAS ist der Punkt, auf den ich hinaus möchte. Weniger wie sich das Kind benimmt, sondern viel mehr auf die Reaktion der Mutter und wie sie es versucht ihr Kind (nicht) im Griff zu haben :) Die Grenzen austesten gehört zur Entwicklung dazu, stimm ich dir voll zu. Keine Grenzen gesetzt zu bekommen, ist aber nicht der richtige Weg meiner Meinung nach. Aber da kann man sich definitiv drüber streiten. Bin in diese Richtung wenig ausgebildet und hab auch selber keine Kinder. Kann also super drüber fachsimpeln, wie es richtig gemacht werden muss ;P Dass die Realtität da auch oft anders aussieht, ist mir schon bewusst :)

    Du scheinst dich in dem Bereich aber auch besser auszukennen. Arbeitest du etwas in diese Richtung? Scheinst dich mit der Thematik gut auszukennen, drum frag ich :)

    und ja, ich halt mich da definitiv raus. Das ist nicht meine Aufgabe als Physiotherapeut die Mutter daruaf hinzuweisen, dass das vielleicht nicht ganz so gut ankommt ^^ Solange ich meine Arbeit machen kann, ist ja alles okay, gerade wenn ich dem Jungen damit helfen kann. Sobald es zu sehr ausartet, werde ich mit der Mutter sprechen, ob die Therapie noch Sinn macht :)

    Da geb ich dir natürlich Recht. Wie das Kind zu Hause ist, bzw. in der Freizeit, in der Schule, etc. kann ich nicht beurteilen. Vielleicht ist er ja da ganz anders. Schließlich ist das auch eine Situation in der Praxis, die ungewohnt und befremdlich ist und wenig Spaß macht. Da gibt es wohl welche, die das akzeptieren und das über sich ergehen lassen und eher impulsivere, die ihren Unmut dann auch kund tun. Ist beides ja okay. Das Beispiel von mir bezog sich nur mehr auf die Erziehung der Mutter. Ich kann doch ein Kind nicht so mit anderen Leuten reden lassen und schon gar nicht mit mir selber. Ich hab mal als Kleinkind beim Autofahren einen überholenden Fahrer die Zunge rausgestreckt und wurde gleich richtig mies angemacht von meiner Mum, dass ich das gefälligst bleiben lassen soll und es sonst ordentlich kracht ^^ Hab das nie wieder getan. Meiner Meinung nach kann ein guter und angemessener Umgang mit anderen Leuten auch schon in diesem Alter erlernt werden, besonders gegenüber Erwachsenen. Dass Kinder untereinander mal ein wenig ruppiger zur Sache gehen, kann ich ja noch verstehen (heiße ich aber trotzdem nicht gut)...
    Also entweder muss ich an meinen Auftreten arbeiten, dass ich mehr Autorität ausstrahle oder das Kind lernen ein bisschen mehr Respekt an den Tag zu legen. Aber da kann das Kind wenig dafür. Dartiri hat das so schön beschrieben, dass da die Erziehung der Eltern einfach auch viel ausmacht. Ich erwarte von einem impulsiveren Kind nicht, dass es still dasitzt und Däumchen dreht, sondern klare Grenzen vorgeschrieben bekommt, was noch okay ist und wo der Spaß einfach aufhört. Rumzualbern während der Therapie ist okay! Da bin ich auch voll der Typ für :) Aber Beleidigungen und sogar körperliche Auseinandersetzungen mit der Mutter sind halt nicht okay und da erwarte ich vom Elternteil, dass da mal klipp und klar gesagt wird, was Sache ist. Ansonsten wird das soziale Erziehungsmodell der Eltern etwas überflüssig und die Kinder können tun und machen auf was sie eben Lust haben :)
    Und ja, im Internet drüber zu schreiben, anstelle mit dem Kind selber zu reden ist natürlich einfach ^^ Ich wollte da wirklich nur ein Beispiel nennen und das Kind nicht als Satan persönlich darstellen :) Ich hoffe nicht, dass dieses Kind abstürzt oder dergleichen. Glaube sogar ganz im Gegenteil, dass der sich irgendwann gut einfügt in das ganze System und auch ein netter Junge ist, wenn er will ;P Aber in dem Alter probiert man ja auch viel aus, was geht und was nicht geht (man weiß es ja auch noch nicht, woher auch). Da gehört es halt auch dazu, dass die Eltern dem ganzen auch die Riegel vorschieben und ihn ein wenig an die Hand nehmen, was in Ordnung ist und was einfach gar nicht geht

    ach ja, ich hab mich mit meinen Eltern auch oft gestritten und da flogen auch böse Worte. Das hatte aber Konsequenzen und ich hab daraus gelernt, dass egal was ich mache und sage, es immer Konsequenzen hat. Warum hätte ich damit aufhören sollen, wenn mein Dad da nix gemacht hätte?

    Da bin ich voll bei dir, dass die Erziehung der Eltern das A und O ist, wie sich das Kind entwickelt. Auch Faktoren wie Medienkonsum und soziale Umgebung können da bis zu einem gewissen Alter und auch zu einem gewissen Grad beeinflusst werden.
    Kann da auch ein gutes Beispiel nennen:
    Ich arbeite als Physiotherapeut in einer Praxis. Seit einem guten Jahr kommt regelmäßig ein 6 Jähriger Junge zu mir, der Probleme beim Laufen hat. Die Mutter ist selbstverständlich immer mit dabei, wenn er behandelt wird, weil er sich alleine sonst gar nicht traut (Liegt wohl an meiner einschüchternden Art ;P ). Ich bin jedes Mal wieder entsetzt, was für eine Klappe der Junge hat. Er beleidigt seine Mutter, es ist jedes Mal ein riesen Act, bis es mal zur Behandlung kommt, weil er es genau so haben möchte, wie es ihm in den Kram passt, ich da aber knallhart dagegen bin! Ich kann es verstehen, dass ein 7 Jähriger besseres zu tun hat als ständig zur Behandlung zu kommen und auch die Tragweite noch nicht verstehen kann, wieso das behandelt werden sollte, weil er sonst arge Probleme im Erwachsenenalter bekommt. Dass es ihn nervt, kann ich voll verstehen, darum geht es mir auch gar nicht. Es geht um den Umgangston mit mir und der Mutter. Hab mir auch schon einiges von ihm anhören müssen, im Dabeisein der Mutter!!! Ich würde mich als Elternteil schämen, wenn mein Kind so mit einer "fremden" Person redet... wenn es überhaupt mit irgendwem so redet. Sie bleibt aber still und schaut ins Handy O.o Ich dachte ich spinne ^^ Bin da zum Glück sehr gelassen und so was prallt an mir einfach nur ab. Mit mir kann der das schon machen, weil ich mich dadurch absolut nicht angegriffen fühle, aber lass so was mal an den falschen hinkommen. Junge, Junge, da brennt dann die Hütte ^^ Allgemein hat die Mutter ihren Sohn absolut nicht im Griff, lässt sich schlagen und verbal angreifen. Im nächsten Moment albern die zwei wieder rum, kumpelmäßig O.o Ich möchte mich da definitiv nicht einmischen und auch den Jungen nicht belehren (schon gar nicht, wenn die Mutter dabei ist), weil das nicht meine Aufgabe ist und nur dazuführt, dass am Schluss ich der Buh-Mann bin. Der Mutter ist es auch soooo egal, dass er seine Übungen zu Hause durchführt und zeigt auch kein Interesse an der Behandlung. Hab sie schonmal darauf hingewiesen, dass es notwendig ist, dass er zu Hause auch seine Übungen macht, da ansonsten der Erfolg bei 2x20 Minuten in der Woche definitiv auf der Strecke bleibt... Ich hab nicht das Gefühl, dass es sie interessiert.

    Der Junge kommt dieses Jahr in die Schule und ich hoffe für ihn, dass er andere Vorbilder entdeckt und Freunde findet, die ihm auch noch andere Werte vermitteln... ach ja, die Mutter ist Erzieherin. Damit ist die Ironie perfekt ^^

    Ich denke, dass die Eltern die Erziehung immer mehr in fremde Hände geben, da beide Elternteile arbeiten oder zu beschäftigt sind. Gibt ja mittlerweile Handys und Fernsehsendungen ohne Ende, die das wirklich klasse übernehmen können... *hust* Die Youtuber, die nicht ganz begreifen, dass viele Views auch mit einer gewissen Verantwortung in Verbindung stehen, tut mir in der Seele weh. Die Eltern, die es zulassen, dass sich das eigene Kind so einen Rotz anschaut, tut mir noch mehr weh.
    Ich habe noch einen anderen 6 Jährigen in Behandlung. Der ist das genaue Gegenteil. Die Mutter gibt sich Mühe aufzupassen, was ich mache und fragt nach, wie sie es zu Hause machen kann. Der Junge geht für sein Alter mit viel Respekt und Vorsicht an die ganze Sache und an mich heran und taut momentan mehr und mehr auf. Ich fand's einfach nett, dass es eben auch anders geht.

    Back to topic yo. Team Plasma in Schwarz/Weiß (2) stellt bis heute ein faktisches Novum, wenn man so will einen unvergleichen Präzedenzfall, in den Hauptedition dar. Das liegt im wesentlichen daran, dass innerhalb der Organisation Team Plasma zwei völlig gegensätzliche Ideale miteinander kollidieren. Auf der einen Seite N, der lediglich allen Pokemon die Freiheit schenken möchte, wohlgemerkt ein, für den Spieler, nobles Ziel und auf der anderen Seite G-Cis, der alle Pokemon für seinen Größenwahn unterjochen will. Das hat zur Folge, dass es noch während des Spiels zu einem Putsch in der Führungsriege kommt. Hier haben wir als Spieler zum ersten Mal Einblicke in die "Innenpolitik" einer Organisation, die in sich massiv gespalten ist, speziell da ein nicht zu unterschätzender Teil N nach dessen Sturz weiterhin unterstützt. Der größte Coup im Hinblick auf Team Plasma ist wohl die Tatsache wie diese Organisation den Spieler animiert sich selbst und sogar das System Pokemon zu hinterfragen. In der gesamten Geschichte der Pokemon-Editionen war Gamefreak noch nie derart selbstkritisch...und das ist bemerkenswert. Daher empfinde ich jeden Vergleich mit Team Plasma, subjektiv, als obsolet. Die Tiefe die diese Organisation ausstrahlt kann man nicht mit anderen Verbrecherorganisationen vergleichen, schon gar nicht mit diesen Flegmonrouten-Junkies oder Team "YoYoYo" Skull.


    Ich hab Schwarz/Weiß 2 leider noch nicht gespielt, liegt aber schon bereit im Wohnzimmer, sobald ich mit meinem Pokemon X run durch bin. Finde aber, dass sich das sehr spannend anhört, wie Team Plasma organisiert ist und welche Einblicke man in dieses Team hat. Das bringt mehr Leben und Authentizität in die Organisation. Wie wird diese finanziert? wie ist die Hierarchie? (War ja bisher oft: Rüpel -> Vorstand -> Boss)? Welchen Plan verfolgt das Team und mit welchen Mitteln versucht sie es zu erreichen? Wie einflussreich ist das Team bereits? Hat es sich schon in das normale politische und wirtschaftliche Geschehen integriert? Das sind ja alles Fragen (und noch mehr), die man sich so stellt, wenn man auf ein Team trifft.

    Da könnte Galar aber echt Potenzial haben, wenn die Vermutungen wahr werden, dass es sich bei der Champ-Prüfung um ein manipuliertes Spiel handelt und würde da natürlich mit einem Augenzwinkern auf die großen internationalen Sportverbände hinweisen. Kann aber natürlich gut sein, dass es sich bei Team Yell ausschließlich um eine Fanbase von Mary handelt, die sie einfach nur unterstützen möchte. Die Ultras bei Sportvereinen machen ja auch nichts anderes, wobei auch da politische Interessen schon versucht werden durchzusetzen. (War da nicht vor ein paar Jahren was bezüglich den Montagspielen in der Bundesliga, wo sich die Ultras quergestellt haben, da sie unter der Woche teilweise einmal durch's ganze Land hätten reisen müssen, um bei den Spielen dabei zu sein)
    Ich denke, dass wir hier abwarten müssen, hinter welchem Team die größere Gefahr steckt. Team Yell oder die Ligachefs. Als hinterlistige Fans find ich Team Yell total super, da bin ich voll zufrieden mit und bin gespannt, ob GF sich was einfallen hat lassen, auf welche Art und Weise sie uns ärgern. Wenn der größere Ärger aber von einer anderen Macht ausgeht, wie das auch in S/M der Fall war, erwarte ich da deutlich mehr an Tiefe und wie gesagt, das Potenzial wäre da durchaus vorhanden. Es muss nur noch genutzt werden ;P

    Was das "Evil" Team betrifft: ich hab mich von dem Gedanken schon verabschiedet, dass das böse Team irgendwelche absurden Weltherrschaftspläne hat.

    Ich finde das böse Team könnte das beste werden, welches wir bisher hatten.

    Ich hab mich ja in der Vergangenheit immer wieder darüber ausgelassen, wie sich der Pokemonliga Plot und der Verbrecher-B-Plot beißen.

    Dieses Team scheint aber aktiv Teil der Ligastory zu sein. Und das auf sinnvolle Weise.

    Ja, da geb ich dir Recht. Bleibt abzuwarten, auf welche Art und Weise sie letztendlich versuchen werden uns das Leben schwer zu machen. Dass sie versuchen uns zu schwächen, bevor es gegen Mary rangeht, kann ich mir gut vorstellen. Cool wäre es auch, wenn Marys Pokemon durch deren Zujubeln und Getröte einen Boost erhalten würden. Ist ja im Stadium auch so, dass es die Spieler durch die Gesänge der Fans mitreißen kann und zu höheren Leistungen motiviert. Oder die schmeißen dem gegnerischen Pokemon Beeren zu. Auch die Idee, dass sie plötzlich in den Kampf reinplatzen finde ich nice. Gibt da echt viel Potenzial finde ich. Und jap, über deren Aufmachung lässt sich definitiv streiten (persönlich finde ich das Design besser als Team Skull)

    das Ansager bzw Schiedsrichter Rotom in den Arenen

    oh jesus.... Ich ahne schlimmes ^^