Beiträge von Jimboom

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    The Quintessential Quintuplets

    (Oder auch: 5-toubun no Hanayome)


    Nachdem ich in letzter Zeit aufgrund der gerade laufenden zweiten Staffel immer wieder in Foren u.ä. hierüber gestolpert bin dachte ich mir, ich schau mal rein. Und zack, bingewatched bis zur aktuellen Folge :D

    Der Anime begeistert mich irgendwie. Im Kern ist es einfach nur ein Harem, mit vorhersehbarer Story die auch gerne mal unrealistisch ist (natürlich gewinnen beide Familien eine Reise zum gleichen Ort...), aber vor allem die Charaktere reißen es raus. Ich hatte selten solche Probleme mich für Best Girl zu entscheiden. Lange Zeit gefiel mit Itsuki am besten, die vermutlich am Ende auch gewinnen wird. Kommt mir jedenfalls vor wie das Main-Girl und wurde auch als erstes eingeführt, was meist ein sicheres Zeichen ist. Aber in Staffel 2 wurde sie dann doch von Nino überholt. Sie ist endlich mal wieder eine Tsundere, die nicht nur von den gleichen, alten Tropes lebt, sondern gut geschrieben ist. Ihre Tsun-Seite war erst sehr nachvollziehbar begründet (Sorgt sich sehr um ihre Schwester, hat Angst ausgeschlossen zu werden und will den Status-Quo nicht gefährden), und die Dere Seite die sich jetzt langsam entfaltet ist einfach super süß. Und sie hat Kirinos VA, das muss man lieben xD

    Um die Liste einmal komplett zu machen:

    Nino > Itsuki > Miku > Ishika > Yotsuba

    Darüber hinaus ist aber auch der männliche Hauptcharakter irgendwie sympathisch. Er ist kein dämlicher Harem MC, der überhaupt nicht merkt, dass die Mädels auf ihn stehen. Sondern er ist einfach nur ins Lernen und Beibringen vertieft und will das nicht unnötig durch eine Romanze gefährden und geht mit der Situation ziemlich gut um, ohne die Mädels zu verärgern.

    Weiterer Pluspunkt: Keine blöden Klischees und Tropes, wie man sie sonst immer hat. Dachte erst Ninos Confession wird einfach mit "Ich habs nicht gehört" abgehandelt, so wie es sonst immer der Fall ist. Ich wurde dann umso positiver überrascht :)

    Sehr süßer Anime, 8/10. Werd nach Staffel 2 vermutlich dann den Manga lesen.


    No Game No Life


    Rewatch Nummer... 6 glaube ich? Der letzte liegt aber echt lange zurück. Mein Geschmack hat sich über die letzten Jahre verändert und deswegen war ich mir nicht mehr sicher, ob NGNL immer noch zu meinen Lieblignsanime gehört. Aber was soll ich sagen? Es begeistert mich wie eh und je. Toller Cast, super spannende Story, geniale Mindgames und selbst die Ecchi Anteile sind einfach so gut umgesetzt dass man darüber lachen kann und nicht nur peinlich berührt die Augen verdreht.

    10/10 forever.

    Ist der Film denn die Fortsetzung der Serie? Oder eine Alternative Zeitlinie? Oder eine Zusammenfassung der Serie? Oder die Vorgeschichte? Oder spielt der Film zwischen Staffel 1 und 2?

    Der Film ist eine Fortsetzung und spielt zeitlich danach.

    Insgesamt ist die Reihenfolge, in der man die Serie schaut, bzw. schauen kann sowieso etwas wirr, zumindest bei der ersten Staffel. Die kannst du entweder in chronologischer Reihenfolge schauen, oder in der Reihenfolge wie es damals im TV ausgestrahlt wurde. Ersteres ist imo zu empfehlen, da hast du die Haupthandlung dann am Stück und die "Filler" hinterher.

    Und die zweite Staffel ist eh ein einziger Filler den man gerne überspringen kann.

    Wird man aus der Post Credit Szene schlau, wenn man die Serie kennt?

    Ewig her dass ich es geschaut habe, aber ich glaube ja. Zumindest blieben bei mir danach keine großen Fragen offen.

    Ich kann den Film nur weiterempfehlen. Das einzige was ich kritisiere ist, dass ich teilweise das Gefühl hatte ich hätte zu Beginn nicht richtig aufgepasst. Es werden Handlungen beschrieben, die ich gar nie mitbekommen habe ...

    Vielleicht hättest du dir vorher die Anime-Serie dazu ansehen sollen: Die Melancholie der Haruhi Suzumiya (2 Staffeln).

    Der Film ist zwar imo deutlich besser, aber fürs Gesamtverständnis wärs praktisch wenn man die Serie vorher gesehen hat.

    Beste Optik


    Der Titel in der Kategorie "Beste Optik" geht dieses Jahr an einen Shounen-Anime. Jujutsu Kaisen konnte mit 9 Stimmen die Wahl für sich entscheiden. Von Fans wurde der Manga schon länger als der "Nächste Große Hit" im Shounen Jump bezeichnet und zumindest optisch scheint der vom Studio Mappa produzierte Anime diesem gerecht zu werden.

    Dahinter folgt mit 7 Stimmen Great Pretender, ein Original Anime von Studio Wit. The God of Highschool (ebenfalls Mappa) überzeugte mit glänzenden Kämpfen und sicherte sich den 3ten Platz.

    Bestes Opening

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    In der Kategorie bestes Opening konnte "Top" aus Tower of God den Titel mit 6 Stimmen für sich beanspruchen. Für die koreanische Band Stray Kids ist es ihr erstes Anime Opening. Sie steuerten außerdem auch das Ending dafür bei - passend, da es sich bei Tower of God original um ein koreanisches Werk handelt.

    Dahinter teilen sich 2 Titel in Capslock den Zweiten Platz: HOME aus der zweiten Staffel Fruits Basket, sowie DADDY! DADDY! DO aus der zweiten Staffel Kaguya-sama haben beide 3 Stimmen erhalten.

    Bestes Ending

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das beste Ending geht in diesem Jahr an "LOST IN PARADISE" aus Jujutsu Kaisen mit 7 Stimmen. Es gibt viele Gründe, warum es so gut angekommen sein könnte: Der ungewöhnliche Artstyle ist stylisch, der Song mit kurzen Rap einlagen sehr cool und die hippen Tänze formen daraus ein schönes Gesamtbild.

    Auf Platz 2 landete "Memento" aus der zweiten Staffel Re:Zero mit 5 Stimmen - auch wenn es nur selten zu sehen war, da Re:Zero gerne mal OP und ED auslässt um mehr Content zeigen zu können. "The Great Pretender" aus dem gleichnamigen Anime sicherte sich Platz 3 mit 3 Stimmen.

    Bester Soundtrack


    In der Kategorie "Bester Soundtrack" haben wir das eindeutigste Ergebnis in diesem Jahr. Tower of God zerstörte die Konkurrenz mit ganzen 12 Stimmen. Der Soundtrack stammt von keinem geringeren als Kevin Penkin, der unter anderem schon bei Made in Abyss einen wunderschönen OST geliefert hat.

    Dahinter folgen Great Pretender mit 4 Stimmen, sowie Dorohedoro und Drifting Dragons, die sich den 3ten Platz teilen.

    Mister Bisaboard


    Bei den männlichen Charakteren haben wir einen Nebencharakter auf dem ersten Platz. Er stammt aus Tower of God und konnte sich gegenüber Bam behaupten, der nichtmal nominiert war. Auch seinen Kollegen Rak wies er in die Schranken, denn dieser muss sich mit 3 Stimmen und dem dritten Platz begnügen. Die Rede ist von Khun (7 Stimmen), der durch seine tollkuhnen Aktionen (haha) die Fans begeistert hat.

    Und wie schon beim Soundtrack muss sich der Great Pretender dem Turm Gottes geschlagen geben, denn Laurent Thierry landet mit 5 Stimmen auf dem zweiten Platz.

    Miss Bisaboard


    Die Wahl zur Miss Bisaboard war denkbar spannend. Den ersten, zweiten und dritten Platz trennen nur jeweils 1 Stimme. Die Wahl für sich entscheiden konnte die Schurkin Katarina Claes, die mit 5 Stimmen den ersten Platz belegt. Dahinter folgt die wanderne Hexe Elaina mit 4 Stimmen. Den dritten Platz teilen sich gleich 3 Damen: Yuri Zahard aus Tower of God, Rin aus Fruits Basket und Abigail Jones aus Great Pretender erhielten jeweils 3 Stimmen.

    Bester Animefilm


    Den Titel des besten Animefilms konnte sich ein bekannter Regisseur sichern: Makoto Shinkai, der vor allem durch "Your Name" bekannt geworden ist, lieferte mit "Weathering With You" erneut einen Film, der viele Zuschauer begeisterte. Der Film handelt von dem Schüler Hodaka, der nach Tokyo zieht und dort auf die mysteriöse Hina trifft, die in der Lage ist, das Wetter zu kontrollieren. Mit 50% der Stimmen (8 Stück) war der Sieg ziemlich eindeutig.

    Auf dem zweiten Platz reiht sich der dritte Made in Abyss Film ein (5 Stimmen). Nachdem die Filme 1 und 2 nur Recaps der TV-Serie waren, so führt der dritte Film die Story fort und zeigt das Treffen mit dem mysteriösen Bondrewd.

    A Whisker Away (Um ein Schnurrhaar) ist mit 2 Stimmen auf dem dritten Platz gelandet.

    Größte Überraschung


    Als größte Überraschung haben wir dieses Jahr einen Isekai - huh, ist das Genre nicht komplett ausgelutscht? Scheinbar nicht, denn mit 6 Stimmen erobert My Next Life as a Villainess den Thron. Das Gimmick der Protagonistin, die die Antagonistin spielt scheint sehr positiv angekommen zu sein.

    Dahinter befindet sich auf Platz 2 mit 4 Stimmen Great Pretender. Zu einem Sieg reicht es leider wieder nicht. Den dritten Platz teilen sich Rent-a-Girlfriend und Bofuri mit 3 je Stimmen.

    Größte Enttäuschung


    Größte Enttäuschung - ein Titel, den man wohl eher nicht so gern hätte. Doch auch dieses Jahr habt ihr wieder die goldene Himbeere verliehen und der unglückliche Gewinner lautet mit 6 Stimmen... Japan Sinks 2020! Vermutlich waren die Erwartungen hoch, denn der bei vielen beliebte Regisseur Masaaki Yuasa war am Werk - allerdings hat er diesmal wohl vieles falsch gemacht. Mehr kann ich hierzu leider auch nicht sagen, denn ich selbst habe den Anime nach 3 Folgen gedroppt weil schon der Anfang nicht gut war. Rückblickend war die vermutlich die richtige Entscheidung.

    Dahinter landete das Spin of zu Madoka Magica (3 Stimmen), das mit der beliebten Originalserie nicht mithalten konnte. Platz 3 teilen sich mit jeweils 2 Punkten die 5te Staffel von Shokugeki no Souma sowie Rent-a-Girlfriend, das für andere User eine positive Überraschung war.

    Meisterwarteter Anime


    In der Kategorie "Meisterwarter Anime" landen meistens Fortsetzungen weit vorne, da die Zuschauer schon gewisse Erwartungen haben. Das ist auch dieses Jahr nicht anders, denn die zweite Staffel von The Promised Neverland sicherte sich den ersten Platz mit 7 Stimmen. Der Anime läuft in dieser Winter Season und mit dem was bisher gezeigt wurde scheinen die Erwartungen erfüllt zu werden.

    Den zweiten Platz teilen sich mit je 4 Stimmen die dritte Staffel von Kaguya-sama, sowie das lang erwartete Remake von Shaman King.

    Beste Fortsetzung


    Bei der Wahl zur besten Fortsetzung gab es ein spannendes Kopf an Kopf rennen, das schlussendlich nur mit 1 Stimme Unterschied entschieden wurde. Der erste Platz geht an die zweite Staffel von Re:Zero. Die erste Staffel des Isekai Abenteuers um Subaru, Emilia und Co. lief bereits vor 4 Jahren an, aber geht so weiter als hätte es nie eine Pause gegeben.

    Dahinter musste sich die zweite Staffel von Kaguya-sama knapp mit 5 Stimmen geschlagen geben. A Certain Scientific Railgun T wurde dritter mit 3 Stimmen.

    Anime of the Year 2020


    Betrachtet man die anderen Kategorien, so kann man einige Favoriten erkennen und darum überrascht es wohl nicht, dass Tower of God auch insgesamt als der beste Anime des Jahres 2020 gewählt wurde (6 Stimmen). Die Adaption des beliebten Manhwas überzeugt in vielen Punkten, doch die Wahl war knapp: Dorohedoro platziert sich wie aus dem nichts mit 5 Stimmen auf Platz 2, obwohl es in den anderen Kategorien sonst fast gar nicht präsent war. Knapp dahinter landet Great Pretender mit 4 Stimmen auf Platz 3.

    Manga of the Year 2020


    Dass es im Bisaboard viele Katzenfreunde gibt ist bekannt, darum überrascht es vermutlich auch nicht, dass My Roommate is a Cat den Titel des besten Mangas 2020 gewonnen hat (6 Stimmen). Vielleicht hat auch die Anime Adaption, die bereits vor dem deutschen Release des Mangas erschienen ist, ihren Teil dazu beigetragen.

    Die Familien-Comedy-Agenten Story "Spy x Family" landete mit 3 Punkten auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Chainsaw Man mit immerhin 2 Stimmen.

    Dann mache ich es mal niemand nach und schreib meine ersten Eindrücke zu den Neuerscheinungen (Fortsetzungen lass ich mal weg, davon schau ich zu viele und meine Meinung hat sich größtenteils kaum geändert zu den ersten Staffeln).


    Jobless Reincarnation

    Eine sehr positive Überraschung. Ja, die Story ist bisher sehr 0815 Isekai, aber muss das negativ sein, wenn es gut umgesetzt ist? Finde ich nicht, und deswegen habe ich bisher wirklich Spaß an diesem Anime. Die Story ist wie gesagt nichts besonderes, aber die Chars haben irgendwie ihren Charm (Roxy hatte viel Tiefgang für einen Char, der nur 1,5 Folgen vorkommt). Und die Animationsqualität ist stellenweise phänomenal - hätte ich von einem neuen Studio niemals so gut erwartet.


    Horimiya

    Ist bisher... okay? Mehr aber auch irgendwie nicht, dabei hatte mir die erste Folge viel Hoffnung gemacht. Jetzt nach 3 Folgen geht Hori mir aber irgendwie auf die Nerven und auch Miyamura mag ich irgendwie nicht. Der Typ schien erst sehr interessant zu sein mit seinem "Doppelleben", aber das wird mit einer recht simplen Mobbing-Backstory begründet und das scheints gewesen zu sein. Charakterlich ist er einfach langweilig sowohl in als auch außerhalb der Schule. Und so schnell wie er andere körperlich angreift versteh ich auch, warum mit dem keiner was zu tun haben wollte :ugly: Nein Spaß, Mobbing ist natürlich nie gerechtfertigt, aber ich find sowas wie seine Kopfnuss in Folge 2 einfach übertrieben. Die ganze Situation war eigentlich eh nur forced Drama und hat mir ziemlich missfallen.

    Abgesehen davon find ich den Anime aber nicht schlecht. Das könnte schon noch ganz gut werden, zumal die Confession nicht weit entfernt zu sein scheint (hätte in Folge 3 ruhig schon passieren können, als die vorm Fernseher saßen).

    Und das pinkhaarige, etwas schusselige Mädel ist lustig :D


    Tomozaki-kun

    Bester Romance Anime der Season :D

    Und hier wollte ich erst gar nicht reinschauen, aber weil niemand davon schwärmte hab ichs doch getan und wurde nicht enttäuscht. Im Gegensatz zu Horimiya mag ich hier irgendwie alle Chars. Ja, der Hauptcharakter ist irgendwie ein typischer Self-Insert, aber das funktioniert bei mir irgendwie^^


    Redo of Healer

    Ist ja ein sehr kontroverses Thema. Will auf den Inhalt der in Folge 2 quasi ein Hentai war auch nicht näher eingehen. Muss aber sagen, dass ich ein totaler Degenerate bin der diesen Anime sehr unterhaltsam findet. Sowohl der MC als auch die gesamten Nebencharaktere sind so richtige Arschlöcher die man einfach nur hassen kann, und die leiden zu sehen macht einfach Spaß :D

    Die Kritik, dass es Frauenverachtend wäre kann ich bisher noch nicht nachvollziehen. Dem (männlichen) MC ist imo bisher das schlimmste widerfahren. Das rechtfertigt seine Rache natürlich nicht, nur seh ich da keinen Sexismus oder sowas zumal nächste Folge wohl auch ein paar männliche Bekanntschaften von ihm was abbekommen werden...

    Also insgesamt ziemlich trashy, aber unterhaltsamer Trash den zumindest ich mit einer Prise Ironie relativ witzig finde.

    Die Produzenten des Anime, das Studio TNK, hat (sich) selbst inzwischen auf Twitter mit dem Statement

    "Diese Show ist Fiktion. Die Menschen, Orte und Gruppen die darin vorkommen, haben nichts mit der Realität zu tun. Zudem sollen die Inhalte keine bestimmte Art des Denkens, Ideen oder Überzeugungen fördern. Dieses Werk enthält extreme Gewalt und ist nicht für Augen von Kindern und Jugendlichen bestimmt"

    vor dem Werk "gewarnt"(distanziert).

    Das ist an sich ja nichts ungewöhnliches, solche Disclaimer sieht man immer wieder. Kostet die halt nichts und im Zweifel ist man auf der sicheren Seite.


    Ich weiß nicht wie "schlimm" der Anime noch wird, fand die erste Folge aber sehr harmlos - wie man es von einem Anime erwartet der im TV ausgestrahlt wird. Dass die deutschen Publisher da trotzdem einen Rückzieher machen überrascht mich irgendwie nicht, sind halt alles Weicheier heutzutage. Ich mein, andere Werke haben auch genug Gewalt und Co. und es ist normalerweise kein Problem so etwas mit einer angemessenen Altersbeschränkung rauszubringen - dafür ist das schließlich da. Wenn geistig gesunde Erwachsene sowas schauen, die davon abstrahieren können und wissen, dass so etwas im echten Leben nicht richtig ist, sehe ich da kein Problem.


    Naja, die ganze Diskussion darum macht mich jetzt jedenfalls noch neugieriger darauf^^


    EDIT: Nach der zweiten Folge muss ich schon sagen, dass ich die Entscheidung immerhin verstehen kann. Das war quasi ein Hentai, und dass man es als Streamingdienst für "normale" Anime nicht im Sortiment haben will ist verständlich. Bleibe aber dabei, dass Redo of Healer aus moralischer Sicht nicht so schlimm ist wie es manche darstellen. Da gibts deutlich schlimmeres.



    Nachdem wir nun die Nominierungsphase abgeschlossen haben, stehen nun die Besten jeder Kategorie zur Wahl. In manchen Kategorien haben wir mehr als fünf Anime zum Vote zugelassen, da in diesen Kategorien einige Anime gleich oft nominiert wurden und wir der Fairness halber keines von ihnen vom Wettbewerb ausschließen wollten. In anderen Kategorien bündelten sich die Nominierungen auf weniger als fünf verschiedene Anime, sodass dort weniger Auswahl herrscht.



    Ihr habt pro Vote nur eine Stimme.



    Das Ende der Votingphase ist Sonntag, der 24.01.2021 um 23:59 Uhr.