Gießharz - Von der Gussform zum schönen Steinchen [Fertig]

  • Hallo da draußen!
    Ich cosplaye nun seit 2011 und mit der Zeit wurden meine Cosplays immer aufwendiger und die benötigten Materialien komplizierter...
    Bis ich schließlich vor einem Problem stand: Ich brauchte Edelsteine in bestimmten Größen und Farben, die es so nicht zu kaufen gab und das auch noch kostengünstig.
    "Selbermachen!", sagt da sofort die Bastlerin in mir. Nur... womit? Die Lösung habe ich durch andere Cosplayer gefunden: Glasklares Gießharz!
    Man macht sich eine Form, panscht den Gießharz mit dem Härter zusammen, lässt es trocknen und dann muss man nur noch ein bisserl schleifen. Schön einfach...
    ... war es leider dann doch nicht. Denn dieses komplizierte Material hat so einige Tücken, die einem das Leben ganz schön verkleben können (wenn ihr es ausprobiert habt, wisst ihr was ich meine...). Daher werdeich versuchen, euch in diesem Thema alles zu erklären, was ihr wissen müsst um damit zu arbeiten und euch auch kostengünstige Gussformen zu basteln.
    Also, dann wollen wir mal!


    PS.: Ich werde nachfolgend immerwieder Bilder zeigen, von verschiedensten Projekten. Also seid bitte nicht irritiert, wenn Formen und Farben in keinster Weise zusammen stimmen! ;)
    [tabmenu]
    [tab= 'Was ist Gießharz genau und was muss ich beachten?']


    Polyester Gießharz ist ein flüssiges, durchsichtig, chemisches Zeug (ich espare euch jetzt die Details^^), das mit einem Härter (obacht, ätzend!) vollständig ausgehärtet werden kann.
    Genau genommen sieht es dann so aus:


    http://i58.tinypic.com/10z681g.jpg
    Links erst geschliffen, rechts ist es schon lackiert.


    Kaufen könnt ihr es im idee., auf ebay oder amazon.
    Das Ganze ist eine ziemlich fiese Masse, die überall kleben bleibt, wo sie hin kommt. Also legt besser großzügig Plastikplanen und Zeitungen unter, wenn ihr keinen Tisch (oder besser gleich RAUM!) habt, den ihr bedingungslos verschmutzen könnt. Es ist nicht wasserlöslich, man bekommt es nur mit viel Mühe und kaltem Wasser wieder von den Fingern, als empfehle ich euch Handschuhe zu tragen. Zum vermischen des Ganzen eignet sich jedes Gefäß, dass ihr später nicht mehr braucht. Wobei sich Plastikbecher da auch schonmal auflösen können... was zu einer noch größeren Sauerei führt. Als Rührstab benutze ich meistens einen Strohhalm, ein Schaschlikspieß oder ähnliches tuts aber auch. Haltet immer Klopapier bereit, falls mal etwas daneben geht.
    Sollte euch damit wirklich ein größeres Malheur passieren, lass es am besten einfach trocknen, von glatten, flexiblen Oberflächen könnt ihr es dann mit etwas Geduld abziehen oder wegbrechen. Bei allem anderen... blöd gelaufen. (Gilt übrigens auch für eure Kleidung, also haltet eure Lieblingsshirts aus der Schusslinie dieses Teufelszeugs!).


    Und dann noch etwas recht Wichtiges: Wie ihr es euch sicher denken könnt ist Gießharz giftig. Ihr dürft das Zeug keinesfalls verschlucken oder in die Augen bekommen. Benutzt beim Schleifen eine Maske oder haltet euch ein Tuch vor, damit ihr keinen Staub einatmet. Öffnet beim Gießen das Fenster (auch im Winter, lieber noch ne Jacke anziehen) und arbeitet NIE in dem Raum, in dem ihr schlaft. Geschweige denn, dass ihr es dort trocknen lasst.
    Bezüglich Hautkontakt... es kann sein dass ihr Ausschlag bekommt, wenn ihr das Zeug auf die Haut bekommt oder Pickelchen, wenn ihr den Dämpfen viel ausgesetzt seid. Ich habe das Zeug schon oft auf der Haut gehabt und noch ist nichts passiert, aber es ist definitiv nicht gut und trocknet die Haut spürbar aus. Also bitte, lasst Spielereien vonwegen den Handabdruck in Gießharz verewigen oder so...


    [tab= 'Die Gußform']
    Gleich vorneweg: Hier scheiden sich die Geister. Manche setzen hier auf spezielle Silikone, andere auf wiederverwertbares Formaform. Ich hingegen hab mich für die billigste Variante entschieden: Fugensilikon as dem Baumarkt! Das braucht zwar ein paar Tage zu trocknen, aber dafür ist man mit ca. 1,80€ pro Flasche recht günstig dabei.
    Aber fangen wir von vorne an, das alles braucht ihr für die Gußform:


    https://fbcdn-sphotos-d-a.akam…_183967461413539449_n.jpg
    (Die Beschriftungen sind auf Englisch, da ich das Foto für meine Cosplayseite auf Facebook gemacht habe)


    Zu sehen sind: Das genannte Silikon, eine leere Eiscremeschachtel um das Silikon einzufüllen, die Rohlinge aus Fimo Air und Handcreme als Trennmittel.
    Bei den Rohlingen ist es wichtig, dass sie eine glatte Oberfläche haben, da euer Gießling sie zu 100% wiedergeben wird und es ist immer leichter den Rohling zu schleißen als das fertige Stück. Nehmt euch daher die Zeit und geht kurz über jeden mit Schleifpapier drüber. Besonders bei eckigen Formen, im Idealfall sieht der Rohling dann so aus:
    http://i58.tinypic.com/r2j8nn.jpg


    Bevor es nun losgehen kann, ist es wichtig alles gut mit der fetthaltigen Handcreme einzufetten. Denn Silikon haftet überall... außer da wos fettig ist. Wenn also die Schale innen komplett eingefettet ist und der Gießling die reinste Speckschwarte, müssen wir erstmal das Silikon aufbekommen. Deshalb liegt da auch eine kleine Puk-Säge im Hintergrund ;-)
    Wer keine hat kann es auch mit einem Küchenmesser aufsäbeln, es dauert nur länger. Dann braucht ihr ein ca. 30cm langes stabiles... etwas um das Silikon heraus zu drücken. Ich nehme meistens ein stabiles Lineal oder den Stiel eines Hammers.
    Wenn die ganze Masse in der Schale ist könnt ihr noch etwas herumrühren (dafür lassen sich die mitgelieferten Tüllen gut zweckentfremden) um große Lufteinschlüsse zu vermeiden. Danach nehmt ihr einfach euren Rohling und drückt ihn kopfüber in die Form, so das er komplett im Silikon steckt aber der Boden noch freiliegt.
    Ab jetzt heißt es tagelang warten bis die Form durchgetrocknet ist... am schnellsten geht das bei Wärme. Am Ende müsst ihr nur noch den Rohling mit sanfter Gewalt aus der Form lösen und es kann direkt weiter gehen...


    Achja: Silikon stinkt zwar auch schrecklich, das ist aber (meines Wissens nach) ungiftig.


    [tab= 'Das Gießen!']
    Das hier sollte mal ein eingebetetes Video sein, aber weil der Code mich hasst, ist es nun ein Link zum Video...


    So, hier in diesem Video seht ihr mich, die Blondheit in Person, beim Gießen. Ich habe versucht nebenher alles zu erklären, allerdings aus Englisch, da es ursprünglich für meine Facebook-Seite geplant war.
    Nachdem mein Englisch auch noch so richtig, richtig schlecht ist, kann ich von keinem so wirklich verlangen das zu verstehen, also versuche ich mal alles notwendige nochmal zusammen zu fassen:


    - Benutzt ein eigenes Gefäß fürs Mischen, das Zeug wird dort drin kleben bleiben und ihr könnt es für nichts anderes mehr benutzen (Partybecher lösen sich unter Umständen auf... besonders wenn Winnie Pooh drauf ist)
    - Haltet beim Gießen die Fenster offen (ja, auch wenns kalt ist) oder arbeitet besser gleich draußen, die Dämpfe sind giftig, reizend und wasweißichnochallesgefährlich...
    - Deshalb solltet ihr es auch nicht an die Haut bekommen. Wenn doch, wischt es mit einem alten Lappen ab oder am besten gleich Klopapier (das sollte sowieso immer bereit stehen), ihr könnt es unter kaltem Wasser mit viel Glück abwaschen ansonsten heißt es abwarten... und nix anfassen.
    - Der Härter ist übrigens ätzend.
    - Benutzt mehr Härter als in der Anleitung steht, kleine Teile werden sonst nie so ganz fest (die richtige Dosierung ist Gefühlssache, wenn sich am Ende noch Feuchtigkeit am fertigen Stein befindet wars zu viel)
    - Achtet beim Rühren darauf, dass sich nicht zu viele Luftblasen bilden
    - Gießharz trocknet am besten bei warmer, trockener Luft. Im Winter bietet es sich an das Zeug auf die Heizung zu stellen
    - IdR dauert das Trocknen 5-12 Stunden, je nach Bedingungen mal kürzer mal länger
    - Wenn ihr LEDs hinein drücken wollt, solltet ihr warten, bis es die Konsistenz von Gelee hat (also mal mit nem Strohhalm bisserl anstuppsen), das sollte nach 15-20 min der Fall sein, sofern alle Bedingungen stimmen


    Und der Rest passiert dann ganz von alleine... die trockenen Steinchen bekomm ihr einfach aus der Form, indem ihr sie raus drückt (Gießharz haftet überall, außer an glatten, biegsamen Oberflächen) und dann kanns weiter gehen mit dem nächsten Schritt...


    [tab= 'Schleifen und Lackieren']


    Wenn die Steinchen frisch aus der Form kommen, sind sie zwar klar, aber noch sehr uneben. Das heißt, nun müssen sie geschliffen werden. Hierfür benutze ich Schleifpapier in drei Stärken: Grob, mittel und ganz fein (Das schwarze, also Schleifpapier für Metall eignet sich deutlich besser, da sich Holzschleifpapier an harten Oberflächen auflöst). Wir schneiden/reißen uns also handliche Stückchen Schleifpapier ab und machen zuerst die groben Sachen, wie fiese Ecken usw weg, bereinigen die Kratzer mit mittlerem Schleifpapier und schließlich wird die ganze Oberfläche noch seidenweich gemacht, mit dem feinen Schleifpapier. (Ich besitze seit neustem auch eine Schleifmaschine und arbeite damit, das ist allerdings eher was für Fortgeschrittene und so gut hab ich sie auch noch nicht unter Kontrolle, dass ich darüber philosophieren könnte...). Dass das Gießharz das Schleifpapier verklebt, ist normal. Man muss dann einfach öfters Neues benutzen.
    Dann sollte er aussehen wie der bereits gezeigte Gießling im ersten Tab.
    Um das Ganze nun wieder glänzend zu machen, lackieren wir ihn einfach mit Klarlack. Ich bevorzuge den auf Wasserbasis, da es eine deutlich geringere Schweinerei gibt.


    Nun ists Zeit für Farbe!
    http://i61.tinypic.com/2lkvequ.jpg


    Wie ihr seht, benutze ich Nagellack um die Unterseite der Steinchen zu bemalen, ehe ich sie mit dem feuchten Nagellack auf Alufolie drücke, was die Farben nochmal verstärkt und schlussendlich auch fest kleben bleibt.
    Wichtig ist dabei, nicht einfach nur mit einer Farbe alles anzupinseln, sondern in verschiedenen Schattierungen, dünne, gesprenkelte Schichten zu machen, die schlussendlich dann einen sehr schönen Effekt ergeben. Wer keinen Nagellack hat, kann auch normale Acrylfarbe benutzen, Nagellack hat einfach den Vorteil, dass man gleich auch noch einen schönen metallischen Schimmer bekommt.
    [/tabmenu]


    Herzlichen Glückwunsch!
    Wenn du bis hierhin alles durchgelesen hast, solltest du nun in der Lage sein, mehr oder weniger ohne Katastrophen deine eigenen Kristalle zu gießen! Im Idealfall, kann das dann also so aussehen:


    Solltest du noch Fragen zum Thema haben, bist du selbstverständlich dazu eingeladen, sie hier zu stellen, ich werde versuchen zu helfen, wo ich kann!


    Bis dann,
    eure Mewy