BPL-Magazin: Ausgabe 4


  • [tabmenu]
    [tab=Cover]
    [subtab=Schlagzeilen]


    [subtab=Inhaltsverzeichnis]
    Simulatoren

    • Cass Cup: Drum'n'Bass belegt den 4. Platz und berichtet von seinen Erlebnissen im Turnier!
    • Liga der außergewöhnlichen Pokémon: Salamence stellt Teams und ein Kampfvideo vor ... in Video-Form!
    • Eröffnungsturnier: Mercury kommentiert eines seiner finalen Matches gegen Picollo


    Wi-Fi

    • Eröffnungsturnier: Turniersieger SparkZ im Interview
    • VGC 2014 Artikel: Chess über den Prozess des Teambaus
    • VGC 2015 - Die Regeln + Teambau-Aktion!


    [tab=Simulatoren]
    [subtab=Cass Cup Report]

    Ein Vierter Platz beim Cass Cup
    Drum'n'Bass teilt seine Erfahrungen und Gedanken zum XY UU-Turnier


    Huhu, mein Name ist Drum’n’Bass, kurz DnB oder Andi. Ich bin im CP seit 2008 aktiv und bin jetzt seit September auch wirklich wieder aktiv im Bisaboard, wo ich versuche bei allen Turnieren jeglicher Art mitzumischen. Ich werde hier über meine Erlebnisse im Cass Cup berichten, einem XY UU Turnier welches von mitte Oktober bis Anfang Dezember stattfand.
    Ich möchte hier weniger auf die Gruppenphase eingehen, da ich hier meine Leistung miserabel fand. War ich in Runde 1 noch Gruppenerster, fielen Runde 2 und 3 ziemlich schlecht aus und ich war eher das letzte Rad der Gruppe das weiter kam. Vor allem aber frustrierte mich der hohe Anteil von einfach kopierten Smogon RMT’s, viel zu oft hat es gereicht die letzten 5 UU Teams auf Smogon anzuschauen, um dasselbige Team beim Gegner wieder zu erkennen, das machen auch Aussagen wie: „Warte, ich muss noch schnell n Smogon Team importieren“ nicht besser. Als ich mich dann jedoch in den Finalrunden stehen sah, fasste ich den Entschluss, doch mein Bestes zu geben.
    Mein Achtelfinalkampf sollte gegen Freestylerking stattfinden. Ich habe ihn schon in mehreren Turnieren als Gegner gehabt und auch wenn ich hier meist siegreich hervorging war er kein Gegner, den man unterschätzen sollte. In Vorbereitung auf die Finalrunden habe ich mit DracoNinja, einen nennenshaften Lower Tiers Spieler den man kennen sollte (zumindest auf PO) ein Team ausgearbeitet, womit ich mich auch schnell in den UU Top 3 auf Showdown wieder fand. Meine restlichen Teams habe ich dann um dieses eine herum gebaut, um die Schwächen möglichst gut abzudecken.
    Dann nutze ich hier auch mal die Chance und gehe kurz auf mein Mainteam im Turnier ein.





    Die Matches gegen Freestylerking verliefen jedoch schon halb problematisch: Während ich Match 1 recht sicher geholt habe, counterte er mich in Match 2 mit Fullstall, womit er mich regelrecht 6-0 besiegte, da ich darauf wirklich nicht gefasst war. In Game 3 vertraute ich jedoch wieder auf mein Siegerteam, welches mir auch verdammt knapp den Sieg bescherte. Das Video zum 3. Kampf findet ihr hier.
    Im Viertelfinale wurde das Teilnehmerfeld schon gefährlicher. Spieler wie Mercurry, Sebixxl, Fire-Blaziken und Decode tummelten sich hier und genau letzterer war mein nächster Gegner. Auch gegen Decode durfte ich schon einige Male antreten, jedoch ist unsere Statstik wohl eher ausgeglichen. Die Matches verliefen knapp und spannend, Decode holte sich Spiel 1, jedoch konnte ich mir den Ausgleich im 2. Match holen. Das 3. Match habe ich erneut aufgezeichnet, da es meiner Meinung nach das beste der 3 war und auch hier konnte ich mir den Sieg holen, wenn es auch vom Matchup her auf meiner Seite gut stand, da Decode in allen 3 Kämpfen das selbe Team verwendete.
    Hier geht’s zum Match


    Im Halbfinale standen dann Mercury, Sebixxl, Fire-Blaziken und meine Wenigkeit. Ich durfte gegen Fire-Blaziken antreten, der schon einige Turniersiege, auch im internationalen Bereich holen konnte und mich zuletzt auch in der NPL im RU Tour relativ einfach besiegen konnte. Doch hier, in einem Tier in dem ich mir sicherer war, fand ich das meine Chancen besser stünden und so überarbeitete ich nochmal alle Teams um auf möglich viel gefasst zu sein, doch aufgrund einiger Missplays und interessanten Teamideen konnte sich Fire-Blaziken einen relativ deutlichen 2-0 Sieg holen und rückte so ins Finale vor. Ich habe hier den 2. Kampf aufgezeichnet, welcher meiner Meinung nach recht gut zeigt um welches Kaliber es sich bei Dang handelt.


    Die finalen Begegnungen stehen fest: Fire-Blaziken darf gegen Sebixxl um Platz 1 kämpfen und ich darf mich mit Mercury um den 3. Platz streiten. Ich sah Fire-Blaziken schon als Turniersieger, was sich auch bewahrheitete und wollte unbedingt noch zumindest einen Siegeravatar abstauben, gegen Mercury würde das jedoch kein leichtes Spiel werden. Unsere Matches verliefen gut und spannend, jedoch zeigte sich schnell das Fortuna nicht auf meiner Seite war an diesem Tag. Aber statt hier rumzuflamen, ist es denke ich besser, einfach Mercurys Post hier zu zitieren, weil er die Kämpfe am Besten beschreibt: „2:0 gegen Drum'n'Bass, schöne Spiele, hätten auch gut andersrum ausgehen können!“ Auch hier habe ich wieder einen Kampf aufgezeichnet den ihr hier findet.
    Hier geht’s zum Video


    So fand ich mich auf dem undankbaren 4. Platz wieder, auf dem Podest Mercury, Sebixxl und Fire-Blaziken, welcher einmal mehr bewiesen hat das mit ihm nicht zu spaßen ist. Gesamt fand ich das Turnier jedoch super, es war gut durchorganisiert, hat von Anfang bis Ende Spaß gemacht und auch jeder Podestplatz würdig.
    Ich finde es toll, dass das BisaBoard alles tut, um den Turnierbereich so aktiv wie möglich zu halten und ich bin mir sicher, das wir uns bestimmt mal in dem ein oder anderen Turnier wiedersehen werden! ;)


    Artikel geschrieben von Drum'n'Bass


    [subtab=Liga der außergewöhnlichen Pokémon Report]

    Turniersieger Salamence über die Liga der außergewöhnlichen Pokémon
    Ein Blick in die Teams eines Profis


    Salamence war so freundlich uns in einem Video etwas über sein Team und einen der finalen Kämpfe gegen Decode zu berichten!



    [subtab='Eröffnungsturnier-Live!']

    Einmal in den Kopf eines Profis gucken ...
    Starspieler Mer. Cury äußert sich zu seinen Zügen im Finale gegen Picollo


    Simulatoren-Eröffnungsturnier 2014: Finalkampf #3
    @Mercury vs. @Picollo


    Kampfvideo: Replay XY OU
    Von Mercury verwendetes Team: David Guetta (#6 1927 Punkte) (Danke an @Shuckle. an dieser Stelle)


    ScheroxMega-Glurak YWasch-RotomTerrakiumZapdosDemeteros
    VS.
    MamutelWasch-RotomMega-BisaflorPixiFiaroLatios



    Kommentare von Mercury


    [tab=Wi-Fi]
    [subtab=Eröffnungsturnier Interview]

    Turniersieger SparkZ im Fokus:
    Glück - die goldene Seite der Medaille


    BPL-Magazin: Hey Sparkz, zu aller erst herzlichen Glückwunsch zum Sieg im Eröffnungsturnier und vielen Dank dass du dir Zeit für das Interview genommen hast!


    Sparkz: Vielen Dank! Die Freude liegt ganz meinerseits.


    BPL-Magazin: Das freut mich zu hören! Hättest du denn zu Beginn des Turniers mit einem Sieg deinerseits, oder zumindest mit einem Einzug in die Finalrunden, gerechnet?


    Sparkz: Um ganz ehrlich zu sein: Nein. Ich habe zwar das Team von @LUSTIGER LEGA bekommen, das unsere Biborussia-Spieler während der diesjährigen BBL benutzt haben und damit ziemlich erfolgreich waren, aber ich habe mich mit dem Modus zumindest in XY noch nie wirklich auseinandergesetzt.


    BPL-Magazin: Dann ist es doch umso schöner, dass du gerade in einem solchen Modus einen starken Erfolg erzielen konntest. Hättest du denn Lust uns ein bisschen was über dein Team zu erzählen? Wie es aussieht, wie es funktioniert und ob du das komplette Turnier über das gleiche Team gespielt hast, oder hier und da ein paar Optimierungen vorgenommen hast.


    Sparkz: Das Team besteht aus Gengar, Mega-Kangama, Zapdos, Azumarill, Knakrack und Mega-Lohgock, auf dem Papier ziemlicher Standard, der aber ordentlich Schaden reindrücken kann. Gengar, Mega-Kangama, Knakrack und Mega-Lohgock sind allesamt schnelle Pokemon, die meisten gegnerischen Pokemon im schlimmsten Fall mit ihren STAB-Attacken 2HKOn. Gengar erfüllt hier die Rolle des Counters für Mega-Kangama, da es Irrlicht beherrscht und, falls angeschwächt, mit Abgangsbund ein Mon mit in den Tod zu reißen kann. Mega-Kangama ist das Biest, was so gut wie alles, was es nicht countert ist, 1HKOt oder zumindest ~90% drauf macht. Knakrack erfüllt eine ähnliche Rolle wie Kangama, ich kann hier den Scarf vortäuschen, Switches mit einem Delegator bestrafen und dann entweder zuschlagen oder mit Schwerttanz mich boosten. Mega-Lohgock lockt die üblichen Kangama-Counter wie Tentantel oder Gengar und kann diese entweder besiegen oder mit Klauenwetzer boosten und dann sweepen, wenn man die Switches der Gegner erahnt. Azumarill ist dazu da, um Drachenattacken von Scarfern a la Knackrack/Trikephalo abzufangen, auf den Bauch zu trommeln und zu sweepen. Zapdos erfüllt im Team eine defensive Rolle, es kann die meisten Moves der Teamthreats tanken, sie mit Donnerwelle unbrauchbar machen und mit Ruheort rumnerven.
    Das Original-Team hatte auf Azumarill Kaskade, im Laufe des Turniers habe ich es zu Kraftkolloss geändert, ansonsten hab ich dasselbe Team im ganzen Turnierverlauf benutzt.


    BPL-Magazin: Das sieht definitiv nach einem sehr soliden Team aus, es wurde wohl nicht umsonst schon während der BBL mehrfach verwendet. Bist du denn im Laufe des Turniers dann nicht Spielern begegnet, denen dieses Team bekannt war? Hat dich das, sollte dies der Fall gewesen sein, eingeschränkt, oder konntest du dennoch mehr oder weniger problemlos den Sieg nach Hause bringen?


    Sparkz: Ich weiß nicht wie bekannt das Team ist, aber wenn ich mich nicht vollkommen irre, bin ich nur einem Spieler begegnet, der das Team kannte, und das war im Sechzehntelfinale gegen ShinyPhoenix. Ich glaube er hat eine Variation des Teams gespielt, und wir beide hatten jeweils Zapdos und es auch in beiden Games gepickt. Ich hatte ziemliches Glück, da ich auf meinem Zapdos die PP aller Moves gemaxt hab und ich somit den Stallwar auch beide Male gewonnen habe.


    BPL-Magazin: Stallwar hört sich sehr nervenaufreibend an, insbesondere wenn es um PP-Stall geht. Sind dir denn noch andere Matches positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?


    Sparkz: Ich würde sagen, dass alle meine Matches in den Finalrunden, bis auf die Matches gegen Alloy, mir eher negativ in Erinnerung geblieben sind, da ich eigentlich immer relativ glücklich gewonnen habe, sei es durch Hax oder dadurch, dass meine Gegner bestimmte Mons nicht gepickt haben und ich dadurch einen Vorteil hatte. Die Matches gegen Alloy waren mir insofern positiv in Erinnerung geblieben, dass wir jeweils ein Match gewonnen haben, und das letzte Match bis zum letzten Turn spannend war. Im letzten Match habe ich mein Gengar ziemlich dumm geopfert, sodass er mit seinem Mega-Kangama eigentlich freie Bahn hatte. Mein Azumarill hatte den Mogelhieb Crit + Rückkehr von seinem Kangama mit gefühlten 5 HP gelebt, und ich dachte dass Kraftkolloss es töten würde, was es allerdings nicht tat. So konnte er mein Azumarill mit Tiefschlag finishen, und ich hatte nur noch Zapdos gegen sein stark geschwächtes Kangama und 25% Rotom-W. Im nächsten Turn switcht er sein Kangama für Rotom-W aus, das ich mit Donnerblitz besiegen konnte. Ich musste nun erneut Mogelhieb + Rückkehr leben, was ich auch mit ~10% tat, und konnte so sein Kangama finishen. War ein ziemlich knappes Match und ich war über das Resultat ziemlich positiv überrascht.


    BPL-Magazin: Und wie sieht es nach diesem scheinbar sehr überraschendem Erfolg mit Ambitionen bezüglich des Saisonfinales aus? Ein Turniersieg im Eröffnungsturnier ist ja schon mal ein großer Schritt in die richtige Richtung!


    Sparkz: Ich werd einfach mal schauen, was das Turnierprogramm mir bietet. Im VGC-Turnier bin ich ja leider schon früh rausgeflogen, und sowohl im Dreier- als auch im Reihumturnier mach ich aus Mangel an Motivation nicht mit. Saisonfinale ist jedoch im diesem Jahr definitiv mein Ziel, und wenns halt über die Turniere nicht klappt, dann auf jeden Fall über die Tours, denn da bin ich denke ich mal ziemlich gut dabei.


    BPL-Magazin: Klingt super, dann wünsche ich dir noch viel Erfolg dabei und bedanke mich an dieser Stelle nochmal für das Interview. Wenn du noch irgendwas loswerden möchtest oder jemanden grüßen möchtest, kannst du das jetzt gerne machen!


    Sparkz: Grüße gehen raus an @LUSTIGER LEGA @[deMon] Feis @antondes @Christoph Daum @Luc @LucA @pencake @Salamence @wushl, die Biborussen und all die anderen coolen Leute mir grad nicht einfallen!


    Interview geführt von Luna


    [subtab=Wie Teams sich verändern]

    Teambauprozesse
    Chess berichtet vom Teambau-Verlauf seines VGC 14-Teams


    Hey, ich bin Adrian S., online den meisten als Chess oder ChessVGC bekannt. In diesem Artikel möchte ich euch zum Ende der Saison anhand meines Teams der VGC Saison 2014 zeigen (mit welchem ich eine Top 8 und eine Top 4 Platzierung auf Nationals, eine Top 16 Platzierung auf Worlds und eine Top 4 Platzierung auf einer Premier Challenge erreichen konnte), wie sich ein Team um einen Kern herum verändern kann. Anhand von verschiedenen Turnieren und deren Metagame werde ich euch erklären, wie ich mein Team (um)gebaut habe.


    Die Geschichte meines Teams beginnt etwa zwei Wochen vor den deutschen Nationals in Bochum, als ich erfuhr, dass ich trotz an diesem Wochenende beginnender Klassenfahrt auf die Nationals gehen konnte und mir Gedanken um ein Team machen musste. Das Team was ich die ganze Zeit gespielt hatte war ein offensives Team um Mega-Voltenso, bestehend als Mega-Voltenso, Fiaro, Knakrack, Brutalanda, Rotom-W und Guardevoir, allerdings wollte ich eigentlich etwas anderes bauen. Ich entschied mich für TR als Teamkonzept und baute ein Team mit Mega-Flunkifer und Calamanero, allerdings stellte ich schnell fest, dass das Team nicht gut (genug) war. Ich begann also erneut ein Team zu bauen und setze dabei auf das Grundgerüst meines alten Teams: Mega-Voltenso, Fiaro und Knakrack. Schnell fügte ich Kangama hinzu, da es sehr stark war und zu guter letz kamen auch Guardevoir wieder hinzu. Als letztes Pokémon wählte Rotom-W, obwohl ich eigentlich Kappalores spielen wollte, allerdings besaß ich kein Kappalores und niemand konnte mir eins leihen. (In Bochum spielte ich allerdings Mega-Meditalis > Mega-Kangama, da mein Kang keine Happiness hatte, facepalm)


    Mit Mega-Voltenso Fiaro Mega-Meditalis Wasch-Rotom KnakrackGuardevoir stand also mein Grundgerüst und nach meiner Top 8 Platzierung war ich auch einigermaßen zufrieden mit dem Team, aber nicht zufrieden genug. Vor den italienischen Nationals begann ich erneut Teams zu bauen, diesmal gemeinsam mit @[deMon] Feis. Wir hatten viele Builds um Kangama und Garados gebaut, allerdings gefiel mir keines der Teams so richtig. Ich sagte feis, dass ich gerne mein Bochum-Team umbauen würde und tat das auch, allerdings ohne feis Mithilfe.


    Zunächst ersetze ich natürlich Meditalis durch Kangama. Anschließend wollte ich Voltenso aus dem Team kicken, da mir Kangama als Mega reichte. Mit Guardevoir, Rotom, Knakrack und Kangama stand ein Grundgerüst, das ich zunächst durch Fiaro und Kappalores ergänzte. Kappalores sollte die Rolle als Regencounter einnehmen, welchen ich auf den italienischen Nationals häufiger erwartete. Kappalores gefiel mir allerdings nicht wirklich, da ich zu selten auf Regen traf und mir neben Kangama oft ein besserer Supporter fehlte. Ich entschied mich also Hutsassa über Kappalores zu spielen um mein Kangama mit Wutpulver besser unterstützen zu können. Fiaro sollte schließlich Durengard weichen, da ich mich wohl fühlte gegen andere Kangamas und Flunkifer, außerdem gefiel mir Delegator Durengard sehr. Zu guter Letzt wechselte ich von Rotom-W zu Rotom-H um bessere gegen Glurak und noch besser gegen Flunkifer stehen zu können. Mein Team, mit dem ich vor den Nationals auf Platz 4 der Showdown Ladder kam und den 3. Platz der italienischen Nationals belegte, bestand also aus Hutsassa Hitze-Rotom Mega-Kangama Durengard Knakrack Guardevoir.


    Anschließend lag das Team für eine ganze Weile still. Ich experimentierte in der langen Zeit bis zur Weltmeisterschaft mit vielen verschiedenen Pokémon und Teamarten und schien ich letzten Endes auf die Kombination TalonToise (Fiaro + Mega-Turtok) zu fokussieren, welche mir sehr gefiel. Ich baute mehrere Teams um diese beiden Pokémon (bspw. Mega-Turtok, Fiaro, Hutsassa, Durengard, Knackrack, Mega-Despotar) und war sogar schon kurz davor mein Team am DS zu züchten und zu trainieren. Bei einer VGC-Tour im VGC-Raum von Showdown spielte ich aus Spaß mein vorherigen Nats-Team und das unglaublich gut. Yoshi und Massi, die meine Matches gegen namenhafte Spieler aus England usw. gesehen hatten, meinten, ich solle einfach mein Nats-Team auf den Worlds spielen, damit spiele ich am besten und sichersten. Ich verstand ihren Einwand und befasste mich ein paar Tage mit der Idee, letzten Endes sagte ich jedoch zu. Ich wusste aber auch, dass ich es sehr an das Metagame anpassen musste. Gemeinsam mit meinem Kumpel @Lajo setze ich mich also daran mein Team dem Metagame anzupassen. Mein Nats-Team hatte große Probleme mit Regen-Teams, außerdem war ich sehr unvorbereitet gegen das unglaublich häufige Specs-Trikephalo und Scarf-Guardevoir war lange nichtmehr so gut wie zu Nationals-Zeiten, da der damals populäre Double-Dragon-Core (bestehend aus Knakrack + Brutalanda) einfach nicht mehr so häufig war.


    Unsere ersten Änderungen waren ehrlich gesagt einfach, fast schon zu einfach oder stupide. Gengar und Tentantel sollten anstelle von Hutsassa und Durengard gespielt werden. Betrachtet man das Typing dieser beiden Pärchen merkt man, dass sie exakt die gleichen Typen haben, nur anders verteilt; die Änderungen lagen also nahe. Ab diesem Moment war ich in Tentantel verliebt, welches ich letztendlich auch auf der Weltmeisterschaft spielte. Gengar jedoch gefiel mir weniger. Zwar sagte mir seine hohe Initiative und das dadurch schnelle Irrlicht sehr zu, allerdings wollte ich mein Worlds Team so bulky wie möglich gestalten, weil ich allgemein lieber Bulky Offense spiele. Ich entschied mich Durengard zu behalten und zwei Stahl-Pokémon zu spielen (ich taufte den Core später Double-Steel-Core). Zwar fühlte ich mich anfangs unwohl ohne Wutpulver neben Kangama, merkte aber schnell dass die Änderungen wirklich sinnvoll waren und dass die Redirection gar nicht so wichtig war. Die letzte wirkliche Änderung im Team verdankte ich dann @13Yoshi37. In vielen Testmatches gegen Yoshi fiel uns auf, dass ich gegen Fiaro immer noch leichte Schwächen hatte und Scarf-Guardevoir einfach nicht gut war. Er empfahl mir ganz im Stil seines Nationals Teams Brutalanda zu spielen und einen Double-Dragon-Core zu spielen … Double-Dragon … Double-Steel … das konnte nur gut gehen! Tatsächlich spielte ich dann Scarf-Brutalanda über Scarf-Guardevoir und es gefiel mir ungemein. Kurz vor dem Beginn der Weltmeisterschaft änderte ich auf Rat von vaugehzeh-legende-tkkg, auch bekannt als Timo oder auch Der Geistige, hin den Typ meines Rotoms von Hitze zu Waschmaschine. Dadurch sollte ich ein besseres Matchup gegen Despotar und Aerodactyl haben und damit hatte er vollkommen recht. Natürlich optimierte ich aber nicht nur den Sechser an sich, sondern auch die EV-Splits. Kangama bspw. ging von einem einfachen HP/Atk/Spd Split auf einen sehr komplizierten Split, durch welchen ich bspw. von keiner Lichtkanone von Durengard 3HKOt werde und von Specs-Trikephalos Draco Meteor nicht OHKOt werde. Knakrack spielte ich außerdem mit Leben-Orb statt mit Prunusbeere um gegen auf Drachenklaue von Knakrack gecalte Trikephalos gewinnen zu können und allgemein mehr Offensivkraft zu haben. Mit diesen sechs Pokémon Mega-Kangama Durengard Brutalanda Knakrack Wasch-Rotom Tentantel belegte ich auf der Weltmeisterschaft den 15. Platz!


    Auch nach der Weltmeisterschaft baute ich verschiedene Teams die ich auf Turnieren wie dem Autumn Open benutze bspw. um Mega-Despotar (Mega-Despotar, Mega-Voltenso, Fiaro, Hutsassa, Azumarill, Brutalanda), Mega-Turtok (Mega-Turtok, Fiaro, Rotom-C, Lucario, Mega-Despotar, Guardevoir), Mega-Rexblisar (Mega-Rexblisar, Fiaro, Azumarill, Rotom-W, Viscogon, Morbitesse) oder Mega-Bisaflor (Mega-Bisaflor, Caesurio, Aerodactyl, Knakrack, Mega-Glurak-Y, Rotom-W), als es allerdings darum ging ein Team für den Modus VGC 14+ (mit ORAS Tutor-Attacken) zu bauen, gerat ich bald zurück zu meinem Worldsbuild, welchen ich dem Metagame anpassen wollte. Ich wusste, dass ich zumindest in Düsseldorf keine Tutormoves spielen würde, da ich niemanden hatte, der mir diese geben könnte. Ich überlegte, wie sich das Metagame verändern könnte. Hyper Voice war die Devise und ebenso Abschlag. Zu guter Letzt erwartete ich viel Sonne und eher weniger Drachenpokémon und schnell stand mein Entschluss fest: Ich würde Mega-Glurak-X spielen (was @iZocker natürlich sehr imponierte!). Mega-Glurak-X besitzt ein nahezu – wenn nicht sogar tatsächlich – perfektes Matchup gegen Mega-Glurak-Y und hilft mir außerdem gegen Abschlag, zwei Mega-Pokémon bedeuteten, dass Caesurio weniger Opfer für seinen Abschlag finden würde. Mit Hyper Voice wollte ich außerdem besser umgehen können durch Rundumschutz Durengard, welches mein Delegator Durengard ersetze. Doch nicht nur wegen Hyper Voice! Rundumschutz Durengard ist außerdem der perfekte Partner für Glurak-X, denn es kann den Drachen vor Steinhagel und Erdbeben schützen. Außerdem sah ich nicht mehr die Notwendigkeit den Wahlglas Draco Meteor von Trikephalo zu überleben mit Kangama, da dieses meiner Meinung nach seltener werden würde, und legte meinen Kangama EV-Split deshalb viel offensiver aus als auf der Weltmeisterschaft. Mein Düsseldorf-Team und damit auch die finale Version meines VGC 14 Teams, mit welchem ich die Top 4 erreichte, bestand aus Mega-Kangama Durengard Brutalanda Mega-Glurak X Wasch-Rotom Tentantel.


    Shoutouts an alle die mir Mons geliehen/geschenkt haben und an alle die ich lieb hab ok.
    Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Artikel einen guten Einblick in meinen Teambauprozess geben konnte. Man liest sich!


    Artikel geschrieben von Chess


    [subtab=VGC 2015 Ruleset]

    VGC 2015 - Ruleset
    und der Modus ist ...


    Bereits seit langem wurde über dieses Thema ausgiebig diskutiert und spekuliert, jetzt ist es endlich soweit: Die Regeln des VGC 15 Modus wurden veröffentlicht! Die Erwartung der meisten Leute bewahrheitete sich: Es ist alles erlaubt, was nicht vom Spiel aus gebannt ist. Dazu kommt aber eine ganz wichtige Regel: Das Pentagon.


    Überblick

    • Es wird Doppelkampf gespielt.
    • Pokémon über Level 50 werden für die Dauer des Kampfes auf Level 50 herabgestuft.
    • Für jeden einzelnen Kampf wählt ein Spieler 4 seiner 6 Pokémon aus.
    • Alle Pokémon müssen das blaue Pentagon tragen. Das bedeutet, dass nur Pokémon die in den Editionen Pokémon X / Y oder Pokémon OR / AS gefangen, gezüchtet oder als Geschenk empfangen wurden spielbar sind.
    • Species-Clause: Zwei Pokémon eines Teams dürfen nicht die selbe Pokédex-Nummer tragen.
    • Item-Clause: Zwei Pokémon eines Teams dürfen nicht das selbe Item tragen.
    • Das Item Seelentau ist verboten.
    • Alle Pokémon die von den strengen Regeln ausgeschlossen werden sind verboten. Namentlich: Mewtu, Mew, Lugia, Ho-Oh, Groudon, Kyogre, Rayquaza, Jirachi, Deoxys, Dialga, Palkia, Giratina, Manaphy, Phione, Shaymin, Darkrai, Arceus, Victini, Reshiram, Zekrom, Kyurem, Keldeo, Meloetta, Genesect, Xerneas, Yveltal, Zygarde und Diancie.

    Eine sehr angenehme Regeländerung der man sich bewusst sein sollte ist außerdem, dass es von nun an erlaubt ist, die Ingame Musik des Nintendo DS-Geräts über Kopfhörer während des Kampfes zu hören … Endlich.


    Was heißt das für das Metagame?
    Tatsächlich spielen wir immer noch – wer hätte es gedacht – Doppelkämpfe auf Level 50 mit strengen Regeln. Auch dass alle Pokémon mit Ausnahme der vom Spiel aus gebannten legendären Pokémon, sowie das Item Seelentau, verboten sind, war relativ offensichtlich, die wahrscheinlich wichtigste Regel ist die Pentagon-Regel. Warum? Mal abgesehen davon, dass man, wie auch schon zu VGC 2014-Zeiten, keine in Schwarz/Weiß (2) oder früher gefangenen Pokémon benutzen darf, was heißt dass man alles neu züchten musste, verlieren einige Pokémon dadurch allerdings ihre versteckten Fähigkeiten. Vor allem sind hierbei die Dschinns zu nennen: Voltolos und Boreos verlieren ihre Fähigkeit Siegeswille und Demeteros verliert Rohe Gewalt. Das macht Demeteros-I um einiges weniger spielbar, weshalb dieses wohl in den meisten Teams in der Tiergeistform sein wird (abgesehen davon, dass beide Formen meist komplett andere Aufgaben erfüllen), Voltolos und Boreos können außerdem nicht mehr als Bedroher-Konter benutzt werden, diese Rolle werden jetzt also immer Pokémon wie Caesurio oder Milotic übernehmen. Boreos könnte was seine Häufigkeit im Vergleich zu VGC 13 stark zurückgehen, da es was Strolch Verhöhner angeht ziemlich von Voltolos-I outclassed wird, welches auch noch auf Donnerwelle Zugriff hat. Dafür allerdings hat Boreos den Prio-Rückenwind, welchen man jedoch auch durch das offensiv viel gefährlichere Fiaro bekommen kann.
    Auch das – im Gegensatz zu in den VGC 13 – Nicht-Vorhanden-Sein der Typenjuwelen ist für viele Pokémon eine bedeutende Schwächung, auch hier ist Boreos-I zu nennen, welches in seiner physischen Variante eigentlich immer mit einem Flug-Juwel für die stärke Akrobatik gespielt wurde.


    Teambau-Aktion des BPL-Magazins
    Eure Kreativität ist gefragt! Bis zum 31.12.2014 23:59, das heißt das ganze restliche Jahr 2014, habt ihr die Möglichkeit euer kreativstes VGC 15 Team an die BPL-Redaktion zu schicken, welche das kreativste und trotzdem spielbarste Team auswählt. Der Gewinner dieser Aktion bekommt nicht nur ein seltenes FILM14 Victini (Danke an das Tauschbasar-Komitee!, sondern kann außerdem sein Team in der 5. Ausgabe des BPL-Magazins vorstellen!
    Die Teilnahme erfolgt, indem man eine PN an @Chess schickt mit folgendem Inhalt:


    Betreff: VGC 15 Teambau-Aktion


    Zu beachten:
    - EV-Split nicht angeben
    - Die Form von Rotom muss angegeben werden
    - Die Form von Demeteros, Voltolos und Boreos muss angegeben werden
    - Das/Die Mega-Pokémon muss in der Sprite-Auflistung angegeben werden


    Wir hoffen auf viele kreative Teams und werden auch gerne noch das ein oder andere Team, das nicht gewonnen hat, ein Wenig näher betrachten.


    Wir wünschen euch allen viel Spaß und Erfolg in der neuen Saison!


    Artikel geschrieben von Chess


    [/tabmenu]