Tales of Utopia

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Tales of Utopia



    Thema:
    Willkommen in Utopia! Eine Welt voller sagenhafter Mythen, Legenden und auch Gefahren. In genau dieser Welt wollen wir gemeinsam unser eigenes Abenteuer schreiben.
    Als ein Team bestehend aus neugierigen Wagehälsen ohne wirkliche Erfahrung von dieser Welt starten wir unsere Erkundungstour durch das fremde Land. Doch auf dem Weg warten nicht nur Schätze und Plätze die zu finden sind. Auch viele Gefahren lauern auf die Reisenden.


    Kommentar des Autors:
    Der Rest ist einfach erklärt. Die vorerst sechs Mitglieder der Gruppe fangen als einfache Personen aus Dorf oder Stadt an, Startpunkt ist aber für jeden gleich. Von da aus gehen sie immer weiter und sammeln Erfahrungen.
    Stichpunkt des RPGs: Man wächst mit seinen Aufgaben.
    Im Laufe des RPGs wird sich euer Charakter Erfahrungsgemäß verändern und immer weiter verbessern. Hierbei geht es um Wissen, Kampferfahrung und auch körperliche Fitness. Denkt dran, dass wir einfache Bürger sind die sich urplötzlich dazu entscheiden auf eine Reise zu gehen.
    Veteranen des Krieges sind hier nicht unbedingt erwünscht...
    Dazu sage ich unter dem Punkt „Anmeldung und Steckbriefe“ aber noch mehr.


    Genre:
    Fantasy / Sandbox



    Handlung:
    Inmitten einer gefährlichen Welt wagen mehrere Abenteurer die Reise zur Erkundung ebenjener Welt. Ohne jegliche Erfahrung starten sie ihre Reise in den nördlichen Feldern über Jona und ziehen gemeinsam als eine Gruppe los.
    Auf ihrer Reise fordern sie sich selbst heraus, brechen ihre eigenen Grenzen und stellen sich jeglicher neuer Gefahr in ihrem Weg.


    Kommentar des Autors:
    So weit so gut, ihr habt die Schematik sicherlich verstanden. Kleine Leute in einem großen Abenteuer. Doch das ist nicht alles. Wir erkunden nicht einfach nur die Welt, mit der Zeit retten wir sie auch, dazu aber mehr unter den Punkten „Bosse“ und „Events“.




    Mitglieder:
    Fürs erste möchte ich eine Mitgliederzahl von sechs Leuten. Diese starten alle gemeinsam an einem Punkt. Die Gruppe sollte zudem über mehrere verschiedene Klassifikationen verfügen damit jeder eine Rolle in Kämpfen übernehmen kann.
    Stellt euch das Prinzip wie in einem MMORPG vor.


    Ein Beispiel:
    Tank – Ein Kämpfer der die Aufmerksamkeit der Gegner auf sich zieht und viel aushält.
    Ritter – Ein Kämpfer der nicht ganz so viel aushält aber sehr stark ist.
    Schütze – Ein Fernkämpfer der die Gegner aus sicherer Entfernung angreift.
    Magier – Das magische Mitglied der Gruppe, von der Kraft her aber genauso wie die anderen.
    Unterstützer – Dieses Mitglied muss nicht unbedingt ein Heiler sein. Er könnte auch Fallen stellen.
    Bandit – Ein flinker Nahkämpfer der eher mit kurzen Waffen kämpft und aus dem Schatten angreift.


    Ihr müsst nicht unbedingt nach diesem Beispiel arbeiten, seht einfach zu, dass ihr euch angenommene Anmeldungen durchlest und etwas schafft, dass sich davon differenziert.




    Anmeldung und Steckbriefe:
    Die Anmeldung ist relativ simple.
    Es gibt insgesamt vier Phasen eures Charakters. Diese Phasen habe ich in Level aufgeteilt. Dieses Level ist ein Gruppenlevel und demnach für alle gleich.
    Die Felder die wir betreten haben verschiedene Levelvorraussetzungen, im Allgemeinen betreten wir diese Felder aber auch immer gemeinsam und teilen uns dann auf, dazu mehr unter dem Punkt „Kampfsystem und Zusammenarbeit“.


    Die Anmeldung wird wie folgt erfolgen:
    Allgemeine Informationen werden die normalen Daten über euren Charakter enthalten, Name, Alter, Herkunft, etc.
    Eure Ausrüstung und Fähigkeiten werden in den einzelnen Phasen erklärt.
    Heißt bei eurer Anmeldung werden sowohl Allgemeine Informationen als auch Phase 1 gepostet.
    Phase 2-4 sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht so wichtig. Dennoch solltet ihr euch schon einmal Gedanken darüber machen wie ihr euren Charakter eventuell entwickeln wollt. Bleibt dem Grundprinzip aber treu und macht aus einem Speerkämpfer nicht plötzlich einen reinen Heiler.
    Denkt daran euren Charakter der mittelalterlichen Zeit anzupassen. Es gibt keine Schusswaffen oder Elektrizität.


    Variation und Magie:
    Magie darf an sich jeder benutzen. Wenn ihr aber ein Schwertkämpfer seit gebt euch nicht zu starke Magie. Ein Schütze sollte immerhin auch nicht unbedingt einen Meteoriten vom Himmel fallen lassen können. Oder?
    Ansonsten ist euch was es die Magie angeht jegliche Freiheit gelassen.
    Ihr wollt mit Licht arbeiten? Nur zu!
    Feuer, Wasser, Erde, Wind? Ab dafür!
    Spirituell? Legt los!
    Macht euren Charakter einfach nur nicht zu stark und ihr seid dabei!
    Außer was es Rassen angeht... ihr seit Menschen. Damit wäre es dann gewesen.


    Phasen:
    Solltet ihr in einer neuen Phase beispielsweise lange Haare haben wollen müsstet ihr natürlich auch erkläre wie dies möglich ist.
    Wechsel von Waffen ist natürlich möglich, bleibt aber wie gesagt dem Grundprinzip treu.
    Fähigkeiten erhaltet ihr theoretisch unabhängig von den Phasen. Die Stärke der Fähigkeiten sind dennoch Phasengebunden. Passt dies an.
    Es gibt kein wirkliches Limit an Fähigkeiten, heißt ihr könnt so viele haben wie ihr möchtet. Bleibt aber bitte realistisch was es das angeht. Es bringt niemandem etwas wenn ihr unabhängig voneinander fünf verschiedene Zauber beschwören könnt die alle einen heiden Schaden anrichten.





    Events:
    Ich plane dieses RPG etwas länger laufen zu lassen, deshalb ist die Erkundungsreise recht lang. Um noch mehr Abwechslung hinein zu bringen werde ich auch kleine Events starten, passend zu dem wo wir sind. Sollte es Weihnachten sein werde ich auch gerne ein Weihnachtsevent starten.
    Im Laufe der Geschichte werden auch unabhängige Events geschehen die wichtig für den weiteren Verlauf der Handlung sind und uns Gründe für die nächsten Schritte geben sollen. Wie gesagt wird der gesamte Verlauf nicht nur eine Erkundungsreise sein.
    Events die nicht mit der Handlung zu tun haben werden vorher angekündigt. Niemand ist dazu gezwungen an diesen Teil zu nehmen.




    Bosse und NPCs:
    Um noch mehr Zusammenarbeit zu schaffen wird es auf jeden Fall Bosse und NPCs geben, beziehungsweise bestimmte Gegner was es diese angeht.
    Diese Bosse werden in Events oder auf normalen Feldern erscheinen.
    Da ein Boss ein Gegner ist den wir nicht so leicht besiegen können ist auch die Zusammenarbeit der variierenden Charaktere in ihren eigenen Rollen gefragt. Gleiches gilt für NPCs.
    Weiteres dazu im nächsten Punkt.
    Was es NPCs angeht erkläre ich mehr im Punkt „Gegner“.





    Kampfsystem und Zusammenarbeit:
    Das Kampfsystem und die Zusammenarbeit im RPG ist der ausschlaggebende Punkt und auch der Grund für die verschiedenen Charaktere.
    Im Allgemeinen ist dieses Wichtig für die Bosskämpfe.


    Kampfsystem:
    Im Allgemeinen werden alle sechs nach Betreten eines neuen Feldes in Zweiergruppen aufgeteilt. Dies können immer die gleichen sein oder wir sorgen dafür, dass verschiedene Personen immer wieder verschiedene Gruppen erstellen, beziehungsweise Zweiggruppen im genau zu sein.
    Demnach kann jeder mal mit jedem unterwegs gewesen sein.
    In Bosskämpfen ist eine größere Absprache gefragt, denn diese werden wir alle gemeinsam betreten beziehungsweise ausfechten. Hier ist die richtige Einbringung eurer Charaktere gefragt.


    Zusammenarbeit:
    In Städten werden wir immer zusammen sein, heißt alle sechs auf einem Haufen. Auch neue Felder betreten wir immer gemeinsam. Die Aufteilung erfolgt immer dann wenn wir ein neues betreten haben. Dörfer gehören zu Feldern und können demnach in den Zweiggruppen betreten werden, unabhängig von den anderen.





    Gegner:
    Wie gesagt wird es NPCs geben.
    Dazu gehören die großen Bosse im späteren Verlauf der Geschichte als auch eine Gruppe menschlicher Gegner die uns immer wieder in die Quere kommen.
    Diese Gegner passen sich dem Level der Gruppe als auch den Phasen an.
    Die großen Bosse hingegen werden wie Bosse nur einmal vorkommen.




    Ziel des RPGs:
    Ziel ist es vorerst einfach nur diese fremde Welt zu erkunden und mehr über sie herauszufinden.
    Die Hauptgeschichte ist also einfach nur jeden Abschnitt der Welt zu erforschen.





    Pausen oder Abbruch:
    Pausen oder gänzlicher Abbruch der Teilname am RPG ist in jedem Fall möglich.
    Solltet ihr eine Pause einlegen wollen ist euer Charakter alleine unterwegs, wie ihr das begründet ist eure Entscheidung.
    Solltet ihr aufhören wollen rate ich persönlich zum ersteren, ihr wisst nie genau wann eure Verhinderung der Teilname nachlässt. Ansonsten ist auch hier eine gänzliche Freiheit gelassen wie ein Abbruch der Reise durch Angst, den Tod oder zu großen Verletzungen. Dies sind nur Beispiele, keine Vorgaben inwiefern ihr es schreiben müsst.






    Nachwort:
    Das RPG an sich wird eine längere Laufbahn haben.
    Um dies zu gewährleisten gibt es 33 Felder, zehn Städte, Fünf Dörfer und gesamt 30 Gruppenlevel.
    Ich starte mit sechs Mitgliedern, neben mir also noch fünf weitere, da ich nicht sicher bin wie viele ich bei meinem ersten RPG verwalten kann.
    Sollten später weitere Charaktere zugelassen werden können diese dem Gruppenlevel und demnach der Phase angepasst werden.
    Das ganze werde ich wie Events bekannt geben.
    Tut mir leid, dass der Vorschlag so kurz ist, im Endeffekt arbeite ich hier nach dem "Sandbox"-System. Alles was passiert ist den Spielern überlassen, nur grob wird vorgegeben was passiert. Euch ist fast gänzliche Freiheit gelassen.
    Im großen und ganzen ist der Schwerpunkt des RPGs aber nicht die gegebene Freiheit, sondern die Interaktion mit anderen Spielern.
    Ich hoffe ich konnte euer Interesse wecken :D





    Start des RPGs:
    Sobald das RPG angenommen wurde werde ich den Anmeldethread und einen Informationstopic starten.
    Sobald gesamt drei weitere Spieler sich gefunden haben warte ich noch zwei Wochen auf die letzten beiden.
    Sollten diese nicht aufkreuzen starten wir die Reise.

  • Wie das mit der Freischaltung oder Annahme ist weiß ich um ehrlich zu sein auch nicht 100% genau :ohno:


    Der Start an sich ist aber einfach.
    Wenn es vier Spieler sind kurze Zeit warten ob es noch die letzten beiden geben wird von Anfang an, ansonsten geht es sofort los.
    Der Start ist für alle definitiv auf den nördlichen Feldern über Jona, egal ob sie aus Jona selbst oder aus dem Dorf Ayon darüber kommen.


    Die Anmeldung/Bewerbung wird fürs erste nur allgemeine Informationen und Phase 1 beinhalten.
    Und natürlich auch was für eine Rolle der Charakter einnehmen soll.
    Die weiteren Phasen folgen dann im späteren Verlauf separat. ^^

  • Den Thread werde ich dann soweit das RPG angenommen wurde in den Punkt Organisation im Spielbereich packen.
    Da werden auch andere Informationen wie zum Beispiel über die einzelnen Gelände, das Gruppenlevel und die Wesen gegen die wir kämpfen sein.


    Den Steckbrief zur Anmeldung habe ich auch schon vorbereitet, von mir aus kann ich ihn dir zwar schon zuschicken, damit du dir Gedanken machen kannst. Aber im Endeffekt lohnt sich das erst wenn wir uns sicher sind, dass das RPG auch angenommen wird xD

  • Es wird, sofern das RPG angenommen wird, einen eigenen Thread dafür geben. @Elektech-N9ne



    Deine Idee klingt interessant, aber auch sehr gefährlich. Und mit sehr gefährlich meine ich auch... sehr gefährlich. Mein erster Eindruck ist das Fehlen einer Story. Ich habe das Gefühl, dass da dann etwas fehlen wird, ein Antrieb. Denn nicht ein jeder wird einfach durch jedes Gebiet latschen wollen weil er gerade Lust hat. Sogar Sandboxversionen eines Spiels haben schon Grundzüge einer Story. Vielleicht gleichst du das ja mit Geschehnissen in den Feldern aus, aber...


    ...da sind wir beim nächsten Punkt, den ich ein wenig anzweiflen will. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jede Gruppe im Feld was tolles erleben wird, vor allem dann, wenn sie sich aufteilt. Wichtige Storyelemente sind da einfach nicht möglich, oder sehr riskant. Was, wenn die Spieler, die den Handlungsschritt miterleben, inaktiv werden? Andere Spielerchars zu steuern finde ich nämlich nicht gut, womit das flach fallen würde.


    Dann sind da ja die Aktivitäten. Nicht jeder Spieler ist so hochambitioniert, dass er täglich postet. Manche brauchen Monate oder kommen gar nicht wieder. Plötzliche Inaktivität während eines Rätsels zum Beispiel wäre bei zwei Spielern desaströs, da man dann am Ende wahrscheinlich nicht mehr weiterkommt. Mir ist bewusst, dass RPGs für mehrere Leute sind.


    Andererseits finde ich diese Freiheit sehr interessant, da man dann Kampftechnisch zum Beispiel viel mehr Möglichkeiten hat. Jedoch ist hier das Problem "Was kann ein einfacher Bürger?" was du ja erwähnt hast. Die Spieler sind einfache Bürger, was dann leider doch wieder eine große Einschränkung ist. Große Magie bleibt oft nicht unbemerkt, und so kann der Char auch mal in ein Labor gebracht und ausgenutzt werden kann. Gerade stärkere Magie zieht eine vielseitiger Story mit sich, finde ich.


    Das wären so Sachen, die mir als Spieler den Spaß bei diesem RPG verderben würden.

  • Nun ja, wie soll ich das groß erklären? Es gibt keine Story. Zumindest zu Anfang nicht.
    Die Story und Geschehnisse, wie zum Beispiel das Ziel des RPGs, werden im Endeffekt durch die Mitspieler erst geschaffen.


    Und auf die Frage, was kann ein normaler Bürger? Generell gar nichts. Und das ist auch der Grundgedanke des RPGs, die Veränderung des Charakters.


    Was es die Magie angeht, jeder darf Magie nutzen. Was es die wirklich starke Magie angeht, ungefähr 50% der Menschen in Utopia können diese benutzen, was besonderes gibt es da also nicht unbedingt. Die meisten meiden es natürlich, wer will sich schon unnötig in Gefahr bringen?


    Inaktivität sollte kein Problem sein. Ich rate immer vom Tod eines Charakters ab, von anderen gespielt werden darf er aber nicht. Sollte ein Spieler plötzlich verschwinden, so geschieht dies auch mit dem Charakter, im Endeffekt ganz einfach.


    Das Betreten der Felder ist im Endeffekt wie das Beginnen eines neuen Abschnittes, beziehungsweise einer neuen Mission. Das Ziel ist es ganz einfach Kampferfahrung zu sammeln und die Gegend zu erkunden.


    Grundprinzip ist wie gehabt: Sandbox.
    Jeder kann tun und lassen was er will, na gut, er wird nicht unbedingt urplötzlich zum Gott, aber sonst alles möglich.


    Kurz zum Ablauf eines Abschnittes:
    Wir betreten einen Abschnitt, wir trennen uns um die Gegend zu erkunden, wir sammeln Kampferfahrung, wir treffen uns wieder.
    Wenn wir uns wieder treffen wird entweder etwas größeres geschehen oder... wir gehen weiter.
    In den meisten Fällen geschieht aber immer etwas.


    Die Teilnahme an dem RPG ist freiwillig, ich werde niemanden zwingen jede Woche was hochzuladen.
    Wie man bei mir immer so schön sagt: Real Life geht vor!
    Und wenn man keine Lust hat was zu schreiben es sich aber trotzdem aufzwingt kann ja auch nichts sonderlich gutes bei raus kommen.

  • Ehm, ich habe gerade mal überflogen, wie ich einen Charakter machen würde und hänge bei Equip und Fähigkeiten.
    Ich kann jetzt z.b. sagen der isn Heiler und daher nur ein Stoffgewand usw. Aber ich weiß bis dahin noch nicht, was mir das bringt was ich so für die Gruppe mitbringe. Gerade zu Beginn würde ich es angenehmer finden, wenn es eine Auswahl an Start-Equip gibt, an das man sich in Teilen anlehnen oder auch komplett ignorieren kann. Nur damit man halt weiß was das Zeug einem bringt, dass man mit sich schleppt.
    Ich muss dazu sagen, ich bin mit Freunden gerade im DnD-Rausch und da ist man ja verwöhnt was Gegenstände/Equip angeht. Seitenweise Erklärungen was man beim Händler kaufen kann und was es bringt usw.


    Und vielleicht noch etwas genauer ausbreiten, was du unter Fähigkeit verstehst, weil du meintest es muss an die Phase angepasst sein und zu Beginn sollte man nur 1 haben.
    Fallen dann 3 Pfeile auf einmal schießen, Spuren lesen/Schlösser knacken, Eine stärkere Version eines bekannten Zaubers oder so absurde Dinge wie mit Tieren reden können darunter?
    Und was ich nicht gefunden habe, wie es mit Ressourcen aussieht -gerade bei den besonderen Fähigkeiten- Ich kann mich ja nicht als Heiler dahin stellen und den lieben langen Tag nichts anderes machen als euch mit grünen Glitzerpartikeln zu beglücken.

  • Und was ich nicht gefunden habe, wie es mit Ressourcen aussieht -gerade bei den besonderen Fähigkeiten- Ich kann mich ja nicht als Heiler dahin stellen und den lieben langen Tag nichts anderes machen als euch mit grünen Glitzerpartikeln zu beglücken.

    Naja, ich sage es mal so, ich habe mich in jedem RPG/Strategiespiel (Fire Emblem, Final Fantasy, Pokémon, Earthbound...) über jede einzelne Heilungsmöglichkeit sehr gefreut. Heiler sind einfach wichtig, auch wenn sie einem gefühlt immer wegsterben ^_^ (wie ich es hasse wenn sie das tun...)


    Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, dass meine Chars oft keinen Nutzen haben, oder nur wenig (*hust* Pyu *hust*). Aber Wunden, die geheilt werden, sind eine echt große Bereicherung. Wunden, die sonst Tage oder wochen brauchen zum Heilen werden um einiges schneller geheilt.
    wenn du noch Zweifel hast, gib deinem Charakter ein paar Fähigkeiten für das Erkunden oder so. (keine Ahnung, Tierfreund, also das der Char besser mit tieren auskommt oder so. Sei kreativ, da geht so vieles. :))
    Und wenn du ganz ahnungslos bist, dann nimm dir ein Vorbild an deinen Lieblingscharakteren aus Videospielen, Filmen oder Mangas. Irgendwas lässt sich da auch finden.

  • @Kesi Ja, die Rasse ist ja auf Mensch festgelegt, so wie es in der Anmeldung steht.


    Frage an den Spielleiter: Vielleicht kennst du ja den Zauber Subvita aus Final Fantasy. Wie weit wäre das denn erlaubt?
    Zur Erklärung: Subvita entzieht einem Gegner Hp, und gibt sie dem Zaubernden. Nun hätte ich die Idee, dass zu erweitern. Also das dem Gegner allgemein auch Kraft entzogen werden kann. Oder einem beliebigen anderem Lebewesen. Könnte man auch als Transfer ansehen. Mir ist bewusst, dass das OP werden kann, also würde ich da auch Einschränkungen einbauen. Würde aber gerne wissen, ob so eine Idee generell erst mal möglich ist.

  • @Kesi
    Zu aller erst einmal zu deinen Fragen bevor ich über den Steckbrief spreche. Beziehungsweise ein wenig auflisten und erklären :D


    Phasen und Magie:
    Du kannst an sich pro Phase so viele Fähigkeiten haben wie du möchtest, beziehungsweise entwickeln mitunter.
    Die Phasen geben nur an wie weit die Gruppenmitglieder sich in ihrer Stärke entwickelt haben, ergo wie stark eine Fähigkeit sein darf.
    Auch Ausrüstung kann individuell geändert werden, soll dein Charakter heilen und kämpfen gleichzeitig können, quasi ein Kampfheiler, dann ist dir das überlassen.
    Du besitzt nicht unbedingt alle Fähigkeiten von Anfang an. Du entwickelst sie im Laufe der Zeit.
    Denke aber daran, dass deine Zauber entweder mehr ausgebaut werden oder die stärker bekommst in jeder Phase.
    Wir wachsen ja mit unseren Erfahrungen und werden von unserem Weg geziert.


    Charaktere und Gruppenaufteilung:
    An sich möchte ich die Charaktere verschieden haben.
    Ein grober Vorschlag war ja:
    Tank – Ein Kämpfer der die Aufmerksamkeit der Gegner auf sich zieht und viel aushält.
    Ritter – Ein Kämpfer der nicht ganz so viel aushält aber sehr stark ist.
    Schütze – Ein Fernkämpfer der die Gegner aus sicherer Entfernung angreift.
    Magier – Das magische Mitglied der Gruppe, von der Kraft her aber genauso wie die anderen.
    Unterstützer – Dieses Mitglied muss nicht unbedingt ein Heiler sein. Er könnte auch Fallen stellen. Sollte an sich kämpfen können falls etwas passiert.
    Bandit – Ein flinker Nahkämpfer der eher mit kurzen Waffen kämpft und aus dem Schatten angreift.


    Von mir aus können auch Hybriden erschaffen werden die sowohl Nah als auch Fernkampf nutzen.
    Dennoch soll sich an die Rolle gehalten werden.


    Resscourcen:
    Auf unseren Feldzügen werden natürlich auch Gegenstände gefunden die man verkaufen kann.
    Was man findet ist einem selbst überlassen. Na gut, den Umständen angepasst.


    Ausrüstung:
    Wie du möchtest. Pass dir deinen Charakter deinen eigenen Vorstellungen an.


    Zu deinem Charakter Vorschlag:
    Gefällt mir sehr gut, wobei er dir noch eher gefallen sollte.
    Wobei, ein bis zwei Dinge gibt es da.
    Deine "Besondere Fähigkeit" hat an sich Potential und ist eine klasse Idee die ich gerne mit dabei hätte in unserer Geschichte.
    Aber für den Anfang ist sie recht stark, da sollten wir eine kleine Grenze setzen.
    Natürlich kannst du sie von Anfang an als Fähigkeit benutzen, was auch gut zu dem Charaktervorschlag passt, aber jedes Tier das du erblickst solltest du nicht sofort imitieren können. Heißt an sich, in der ersten Phase nur kleine Tiere, in der zweiten Phase dann etwas Größere um effizient arbeiten zu können, aber der dritten Phase dann große Tiere und aber der vierten Phase von mir aus sogar Mutanten, beziehungsweise die Gegner die wir haben.


    Nun zur Vorgeschichte:
    Alle Charaktere starten entweder in der Stadt Jona oder auf den nördlichen Feldern, beziehungsweise im Dorf Ayon.
    Dort gibt es auch einen Wald. Also ist es durchaus möglich, dass dein Charakter aus Jona hinauf in die nördlichen Felder gegangen ist und dort im Wald an der Küste gelebt hat. Dort gibt es auch ein Gebirge, an sich ein guter Unterschlupf für deinen Druiden, oder?


    Goldbeeren:
    Gerne gesehen, die Charaktere müssen sparen wo sie können. Denkst du du kannst es so anpassen, dass diese Fähigkeit mit der Zeit stärker wird?


    @Kukkisa
    Ja, ist auf jeden Fall möglich. Wenn du deinen Charakter um diese Fähigkeit herum aufbauen möchtest dann tue dies.
    Aber auch hier genauso dran denken: Es wird nicht deine letzte Fähigkeit sein und auch nicht von Anfang an ganz ausgereift sein.



    NUN AN ALLE!


    Ich habe schon einmal einen Charakterbogen vorbereitet, beziehungsweise eine Vorlage.


    Für die Anmeldung:




    Wenn eine neue Phase beginnt:


    Im allgemeinen schlage ich vor sich nicht nur über den Anfang Gedanken zu machen. Ich verlange nicht, dass ihr sofort wisst wie eure zweite Phase aussieht, zumal ihr als Spieler nicht wisst was auf euch zukommt. Aber man sollte dennoch schon ein Ziel vor Augen haben, richtig?


    Für die Anmeldung wiederum möchte ich nur die allgemeinen Informationen und die erste Phase.


    Was ich definitiv haben möchte sind:
    Ein Fernkämpfer.
    Ein regulärer Nahkämpfer.
    Ein Unterstützer.
    Einen reinen Magier.
    Einen "Lockvogel", "Panzer" oder wie es in RPGs ja heißt "Tank". Wobei ich selbst an der Rolle Interesse hege.
    Der Sechste ist ein der Gruppe angepasster Charakter der Freiheiten besitzt.
    Wir werden ja sehen wer was abschickt als Anmeldebogen. Lest euch auf jeden Fall die Steckbriefe der anderen durch!



    So, gibt es noch Fragen? Ich bin erreichbar! :D

  • Hab da was vergessen!


    Was wisst ihr schon?

    Wenn ihr aus Jona stammt:
    Auf den nördlichen Feldern existieren riesige Grasshüpfer, beziehungsweise Heuschrecken.
    Auf den südlichen Feldern scharren sich oft mutierte Pilze zusammen.
    Jenseits der westlichen Tore passieren merkwürdige Dinge über die ihr nicht viel wisst.


    Wenn ihr aus Ayon stammt:
    Die gigantischen Heuschrecken sind eine Plage auf den Feldern um das Dorf. Zwar sind sie friedlich aber dennoch wirklich nervig was es die Arbeit angeht.
    Nördlich in Richtung des Gebirges gibt es weitere mutierte Insekten in großer Form und die Baumstämme scheinen zu leben. Weiter wisst ihr aber nicht viel darüber.
    Ihr wisst auch das Jona unter euch ist, seid euch aber nicht über den Süden und Westen im Klaren.


    Genauso sind die Charaktere aus Jona sich nicht im Klaren darüber was nördlich von Ayon ist.

    Nördliche Felder:
    Nördlich von Jona befindet sich ein abfallendes Tal mit einer großen Anzahl an Ackern und Beeten. Blumen aller Arten zieren die Seiten der Pfade hinunter ins Tal nach Ayon, einem kleinen Dorf voller Bauern und Handwerkern.
    Vereinzelt stehen auch Weidenbäume an den Pfaden oder auf Wiesenflächen herum.
    Das Tal selbst besteht aus mehreren steil abfallenden Ebenen. Die Wege zu den Ebenen laufen schräg hinab während sie selbst horizontal sind.


    Jona:
    Die Hauptstadt von Utopia. Die riesige Steinmauer der Stadt formt ein achtseitiges Oktogon und ragt ganze zwanzig Meter in die Höhe. Um Mutanten erfolgreich aus der Stadt zu halten ist die Mauer selbst noch dazu fünf Meter dick. Im Inneren befindet sich ein drei Meter breites Netz aus Gängen welches Soldaten nutzen können um schneller zu den Toren oder den acht Türmen an den Ecken zu kommen. Im Süden, Westen und Norden befinden sich noch dazu riesige Tore, bewacht von immer fünf Soldaten. Im Osten befindet sich der riesige Hafen der Hauptstadt.
    An den inneren Seiten der Mauern befinden sich schon die ersten Häuser. Vier Straßen führen von den Toren und den diagonal zur Windrose gebauten Wänden zu einem gigantischen Brunnen in der Mitte und gesamt drei Ringstraßen trennen die Häuser in Form von weiteren Oktogons.
    In der Mitte der Stadt befindet sich der Marktplatz und im Nordosten das Schloss des Königs.

  • Ja, das mit der Tierform war eigentlich genauso beschrieben. Zu Beginn nur harmloses Kleinvieh wie ein Eichhörnchen und mehr kann ich dann noch nicht. Muss erstmal die Lebensphilosophie einer Kuh studieren oder so. Und ja sollte es dazu kommen darf man mich melken.
    Und sofort geht ja auch nicht wie beschrieben. Erstmal studieren und mit eigenen Augen sehen. Bücher lesen geht nicht.


    Die Goldbeeren zu skalieren ist kein Problem. Wachsen halt mehr Beeren. Phase 4 Afrika ernähren, los gehts ;D


    Dann überlege ich mir ne Phase 2 und editiere alles.