Art of Killing

  • Willkommen in meiner Galerie


    THE ART OF KILLING


    Mein Künstlername ist Jiangxhi
    und das ist meine Galerie.










    Früher zeichnete ich hauptsächlich mit traditionellen Medien und verlagerte mich dann auf das Digitale, weil ich merkte wie wichtig das Arbeiten mit digitalen Medien in der Industrie ist. Dennoch liebe ich das arbeiten mit Bleistiften, Kugelschreiber, Tusche, etc.


    Ich liebe es Tiere wie Wölfe, Hunde, Vögel oder Reptilien zuzeichnen. Menschen sind noch sehr schwer, verbessern sich aber auch stetig.








    Ich bin sehr begeistert von dem Artwork und den Konzepten von Spielen und Filmen.


    Außerdem bin ich begeistert von den verschiedenen Künsten alter Völker und den Traditionen und Mythen. Daher stammt auch mein Künstlername.


    Meine größten Vorbilder sind Ruan Jia, Anthony Jones, Kekai Kotaki, Guangjian Huang, Wlop, Ishida Sui und noch einige mehr.





    Ich freue mich über Lob und vorallem Kritik von euch.
    Falls Fragen bestehen, könnt ihr mir immer eine PN oder E-Mail schicken.
    Finden könnt ihr mich auf folgenden Netzwerken:


    Twitter | Instagram | deviantART | Tumblr | Twitch | Artstation | Behance





    _____________________________


    Neustes Update befindet sich hier.

  • Mal ein Mega Update, da mein letztes anscheinend drei Jahre her ist, ahaha.


    In den letzten drei Jahren hat sich einiges getan, vorallem wenn es um den Skill geht.
    Durch den konstanten Kontakt zu professionellen Artists aus der Gaming Industry hat sich mein Wunsch und Traum Concept Artist zu werden sehr gestärkt. Ich bin zwar noch nicht annähernd so gut, wie ich es brauche und möchte, aber jeder fängt einmal an.


    (In etwa) Nach Datum sortiert. Oben alt, unten neu.












    Zed











    Uuuund Kangama!

  • Ist nicht meine Absicht einen Doppelpost zu machen, aber ich denke mal bei der Menge die gestern kam, geht das jetzt hier nicht unter haha.


    Ich wollte nur nochmal sagen, dass mir euer Feedback, also definitiv auch eure Kritik(!), sehr am Herzen liegt. Die positiven Kommentare, die ich bis jetzt erhielt sind unglaublich lieb und boosten mein Selbstvertrauen mega. Bitte haltet euch jedoch nicht zurück, wenn euch Fehler auffallen oder ihr Verbesserungsvorschläge habt!


    Falls ihr euch hier nicht traut, könnt ihr mir immer eine Nachricht schicken, auch falls Fragen bestehen oder ihr Tipps haben möchtet.


    _______


    Hatte überlegt, das in den Post von gestern noch reinzupacken, aber ich war ein bisschen unschlüssig.



  • The Art of Not Finishing Anything







    >>SPITPAINTS<<
    30min nach Thema





    >>In Progress<<


  • Kleines Update.


    Vielen vielen Dank erst einmal für die erneute Verschiebung in den Profi-Bereich.
    Um ehrlich zusein, war das ziemlich unerwartet.
    Freut mich zu hören, dass meine Bilder halbwegs ok ankommen haha


    Dann wollte ich noch ankündigen, dass ich im nächsten Post wahrscheinlich eine kleine Erläuterung und Tipps zu meiner Vorgehensweise beim Zeichen/ Painten schreiben werde. Anregung war hierbei die Frage eines Users. (In meinen Augen bin ich dafür eigentlich definitiv noch nicht gut genug aber solange ich zumindest etwas weitergeben kann, was ich gelernt habe, und es hilfreich für andere Artists hier ist, dann wag ich mich mal.)
    Was ich erwähnen werde ist u.a mein Workflow, die Nutzung von Referenzen und das Aneignen einer Sammlung von ihnen (und Inspirationen), etc. Für Fragen oder Dinge, die ihr genauer wissen wollt bin ich jederzeit offen.
    Wie gesagt, ich bin weit weg von professionellem Skill, muss selbst noch gigantisch viel lernen und habe viele(!!) Schwierigkeiten, deshalb bin ich hier relativ vorsichtig, gerade was digital art angeht.


    Jetzt zum Trash


    >>POKÉDEX PROJEKT<<



    >>OTHER SHIT<<




    >>SUMMER VACATION CHALLENGE<<


    01 Dein liebster Charakter Fertige ein Bild deines Lieblingscharakters aus einem Fandom deiner Wahl an!


    01



    02 Gijinka Erstelle eine menschliche Version eines Pokémons. Die Figur selbst soll dabei ein menschliches Aussehen haben und keine Elemente von Tieren (Pfoten o.ä.) besitzen. Die Darstellung des Pokémons soll nur über die Kleidung erfolgen.



    02



    13 Dein Storyboard Entwerfe einen eigenen kleinen Comic oder Manga zu einem zufällig gewählten Begriff aus unserer Reizwortsammlung. Der Umfang sollte mindestens eine Seite betragen.


  • Dann wollte ich noch ankündigen, dass ich im nächsten Post wahrscheinlich eine kleine Erläuterung und Tipps zu meiner Vorgehensweise beim Zeichen/ Painten schreiben werde. Anregung war hierbei die Frage eines Users. (In meinen Augen bin ich dafür eigentlich definitiv noch nicht gut genug aber solange ich zumindest etwas weitergeben kann, was ich gelernt habe, und es hilfreich für andere Artists hier ist, dann wag ich mich mal.)
    Was ich erwähnen werde ist u.a mein Workflow, die Nutzung von Referenzen und das Aneignen einer Sammlung von ihnen (und Inspirationen), etc.


    Nächstes Mal maybe, bin gerade zu faul.


    Habe eben ein paar Screenshots von dem Process von Balerion gefunden und wollte noch ein paar Sachen reinwerfen, die vor kurzem entstanden sind. (Wollte eigentlich auch das Wichtelbild posten, aber da mein zubewitchelnder User weder geraten hat bis jetzt, noch die Ergebnisse veröffentlicht wurden, lass ich das erstmal.)



    Würde mich sehr über Kritik und/ oder Feedback freuen!
    (Auch wenn ihr denkt, dass ihr keine Kritik geben solltet, weil ihr nicht so erfahren seid, könnt ihr gern eure Meinung äußern! Wir lernen alle und ihr seht Dinge, die ich vielleicht nicht sehe.)









    [spoiler=Meisterwerk]


    https://puu.sh/sZ4Mg/6eaaf68bf1.jpg

  • Kleines Update, da es anscheinend Leute wirklich interessiert wie ich bei meinem Genesect für die aktuelle Pokédex-Projekt Runde mit Genesect (und Meloetta!) vorgegangen bin.


    Im Vorraus, es sind ein paar Screenshots und das Endprodukt dann am Ende. Ich erklär nur ein bisschen wie ich wann was gemacht hab, das ist alles im Update heute.






    Hoffe ich konnte etwas helfen, bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung!

  • Ähm hilfe wie sagt man einem Profi wie er sich verbessert.


    Also, ähm, hi. Ich finde, dass du hier definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient hast (abgesehen von der hohen Like-Anzahl). Deswegen nun auch einen Comment von mir. ^_^


    Skill und so

    So bevorzuge ich persönlich eigentlich einen weniger detaillierten Stil - sowohl beim Zeichnen als auch beim betrachten von Fanart. So bin ich aber dennoch gerade von deinen Zeichnungen immer sehr begeistert. Alleine deswegen, weil man z.B. bei deinem Werk "TARGET ACQUIRED: GENESECT" sehr gut eine Vorstellung hat, wie man jede Spalte, Form etc. spürt. Eben weil du es so gut beherrschst.


    Ansicht... Position... Irgendwas halt


    Etwas was mir vom Gefühl her irgendwie fehlt. Gefühlt sieht man das von dir gezeichnete immer à la "Augenhöhe und das Gezeichnete direkt betrachten". Mag dein Stil sein, gut. Aber dennoch. Sowas wie "Beyond Salvation" und "Ankou Wolfsform" sollte definitiv öfter kommen, da es sehr viel anders wirkt als ein Großteil deiner Arbeit, eben weil es ein anderer Winkel ist. (zudem du darin dann ja mehr Übung hast) Das ändert natürlich nichts daran ob ein Bild gut ist oder nicht, nur auf mich wirkt es nun mal ein wenig repetitiv (hier geht es übrigens nur um den Ansichtwinkel, Posen verwendest du ja nach meinem Wissen unterschiedliche). Aber ja, ist Ansichtssache und kann demnach Bullshit sein.


    Und das Zwischenmenschliche


    Eventuell etwas, was mehr für die Galerie und dich selber gilt, aber: Um den Normalsterblichen etwas mehr Einblick zu verschaffen, und irgendwie auch das Gefühl zu geben, dass du nicht absolut übermächtig bist, finde ich allgemein Angaben zu deinen Bildern klasse. Wie ist es entstanden? Woher kam die Idee? Wie lang bist du daran gesessen? Was war besonders tricky? Hast du das schonmal in der Vergangenheit gezeichnet? Solche Informationen eben. Ich finde beispielsweise einfach Hintergründe zu Bildern irrsinnig interessant, so wie du es schon mal bei ein paar Bildern getan hast. Siehe das Genesect-Bild oder Balerion Steps. Sowas als Zusatz zu haben fände ich einfach mal toll. Ist nicht verpflichtend, da es immer noch hauptsächlich um deine Fanart geht, aber vorschlagen kann man es dennoch.


    Zu guter Letzt


    Durchaus zufrieden, inspiriert und einfach baff bin ich von deinem Zeug definitiv. Ich weine sogar nur ganz wenig deswegen Unbedingt weiter so! ^-^

  • gomawo an den furry boi, finds nice, dass ich niemanden nötigen musste obv einen kommentar zu schreiben <:
    Werd versuchen, dass mit der Perspektive demnächst umzusetzen, vielen Dank für das hilfreiche Feedback!


    Hier ein paar things, manche alt, manche neu.









    >> Alt <<





    >> Sketches und Wips <<




    hope u like


  • Huhu Bisha,
    wie versprochen habe ich mich mal mit deinen Bildern auseinandergesetzt und versuche mal im Folgenden ein bisschen konstruktive Kritik loszuwerden. ( believe me, bei Bildern auf so einem Level ist das alles andere als einfach etwas zum kritisieren zu finden lel) Vorab lässt sich aber folgendes sagen: Deine Bilder sind absolut klasse, auch, wenn du der Meinung bist, dass sie nicht gut wären und ich denke mal jeder, den man dazu fragen würde, würde dir da widersprechen. Du hast eine Menge Talent und Potential und wenn man sich deine Entwicklung in den letzten Jahren anschaut, will ich gar nicht wissen, was du in Zukunft alles so zustande bringen wirst. Mich hast du auf jeden Fall schon dazu motiviert mehr zu zeichnen und mich zu verbessern, also keep it up!
    Da du so unzählig viele Bilder hochgeladen hast, weiß ich gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Deswegen hab ich mir überlegt, dass ich auf ein paar Kategorien und dann auf dazu passende Bilder eingehen werde. (Das passt voll gut, dass ich parallel für mein Kunst-Abi lernen muss. Deshalb auch gleich die Warnung, dass ein paar Fachbegriffe fallen könnten )


    Darstellungsweise
    Ich mag es, dass dein Stil so flexibel und trotzdem wiedererkennbar ist. Es gibt Bilder, die durch eine realistische und detailreiche Umsetzung punkten (z.B. Beyond Salvation )und Bilder, bei denen mit gröberen Brushes und einer skizzenhafteren Malweise gearbeitet wird( z.B Kangama). So ist eine große Variabilität möglich, die du je nach Art der des gewünschten Motives ausschöpfen kannst um mehr Stimmung zu erzeugen bzw. dem Bild den richtigen Charakter zu verleihen. Außerdem fällt auf, dass du dich in den meisten Bildern einer eher dunkleren Farbpalette bedienst und die dadurch geschaffene Atmosphäre deshalb gut mit den Motiven harmoniert. Dein Stil setzt sich in meinen Augen deshalb aus obig genannten Merkmalen zusammen und wird sich wahrscheinlich in Zukunft noch weiter dahingehend ausprägen.


    Komposition
    Es fällt auf, dass du viele Frontalportraits zeichnest, bei dem der Charakter mittig positioniert ist und/oder den Betrachter ansieht. Das hat eine eindringliche Wirkung und ist auch technisch gut umgesetzt, ich würde mir allerdings wünschen bei der Betrachtung des Bildes mehr über diesen Charakter zu erfahren. Das heißt, der Charakter kann entsprechend seiner Charakterzüge dargestellt werden um dem Betrachter mehr von ihm zu übermitteln. Umsetzen könnte man das z.B. bei einem aufbrausenden, kämpferischen Charakter, indem man ihn, statt ihn statisch in die Bildmitte zu setzen, so platziert, dass er in Bewegung zu sein scheint und vom Bildrand abgeschnitten ist. Die Kompositionsachsen können entsprechend angepasst werden (diagonale, geschwungene Linien, denn die erzeugen Dynamik) und ein darauf abgestimmter Hintergrund (z.B eine Kampfarena) würde uns mehr über den/die Dargestellte/n informieren. Auch hier würde ich sagen: Ein gutes Bild erzählt eine Geschichte. (Dazu aber später mehr) Vieles davon hast du auch schon gut umgesetzt (z.B. The Black Dread, Rayquaza, Deep Snow). Ergänzend kann ich mich zum Schluss nur Phil anschließen und dir raten, dass du mehr mit Posen und Perspektiven experimentieren kannst kannst, denn das kann deine Bilder noch interessanter machen und wie gesagt der Gesamtwirkung zugutekommen. (Vorschläge: Übereckpersepektive, Vogelperspektive wie z.B. das hier: http://www.deviantart.com/art/Our-Place-658550087> i know, ist absolut nicht dein Stil, geht mir aber um die
    Perspektive lel)


    Räumlichkeit/Plastizität/Stofflichkeit
    Die Modellierung, vor allem von aus dem Schatten tretenden Objekten/Charakteren beherrschst du hervorragend. Du zeigst, dass man auch mit vergleichsweise einfacher Strichführung einen guten 3D Effekt hervorrufen kann. Bilder wie „Demon Lord“ bieten eine Abwechslung, sind aber dennoch sehr detailreich und suggerieren z.B. durch die unterschiedliche Linienstärke trotzdem einen Hauch von Räumlichkeit. Zu kritisieren gäbe es in meinen Augen deshalb nur etwas bei den Bildern „Shrine Path“ und Zigzachs. Bei Ersterem wirkt das Seil, das am Tor hängt, etwas zu hervorgehoben, vor allem durch den Schatten/die „Umrandung“ über der Treppe. Die sich weiter hinten befindlichen Elemente hätten durch eine verstärkte Luftperspektive (-> Verblauung, Unschärfe) weiter in den Tiefe gerückt werden können. Bei Zigzachs wirkt das Pokemon selbst im Vergleich zur Umgebung etwas flach, da die Schattensetzung weniger ausgeprägt ist.
    Die Stofflichkeit des Dargestellten geht durch die Verwendung von groben Brushes zwar zurück, wirkt der Bildharmonie aber an sich nicht entgegen, weshalb ich auch nicht genauer darauf eingehen werde. (Du kannst das gut genug) Was beispielsweise Metall und Rüstungen angeht bist du da auf einem sehr hohen Niveau. Lediglich bei „Hidden Story“ hätte man die Kleidung des Charakters weniger glatt darstellen und stattdessen mehr Stoffstruktur einbauen können. (Vorausgesetzt der Charakter trägt nicht Kleidung mit diesen Eigenschaften, habe das irgendwie nicht rausfinden können)


    Farben und Licht
    Wie schon anfangs erwähnt bedienst du überwiegend einer eher dunkleren Farbpalette, allerdings gibt es auch hier Abwechslung durch Werke wie „Rayquaza“ und „Libra“. Bei Letzterem finde ich die Farbauswahl echt toll! Die Pastellfarben geben dem ganzen einen besonderen Touch. Ich würde mich deshalb über mehr Bilder dieser Art freuen.
    Mit Hell-Dunkelkontrasten kannst du auch schon ziemlich gut umgehen, deswegen gibt es an dieser Stelle nichts auszusetzen. Aber auch hier kann ich dir raten: Du kannst noch mehr die Wirkung von Kalt-Warmkontrasten (wie im Bild „Deep Snow“) und wenn du Lust hast von Komplementär und Qualitätskontrasten ausprobieren, wenn du die Farben in entsprechenden Bildern mehr herausstechen lassen willst.
    Die Lichtquelle ist in deinen Bildern oft ein von oben kommendes, weißes Licht. (Auch hier muss man, denke ich, nicht weiter ausführen wie gut du die entsprechende Modellierung beherrschst) Es wäre interessant öfter ausgefallenere Lichtsituationen wie bei Genesect zu sehen. Das Licht könnte aus mehreren Quellen kommen, farbig sein oder von unten kommen. Wie gesagt, probiere einfach aus, was interessant sein könnte und es entsteht bestimmt eine gute Atmosphäre, die die Situation und den Charakter zusätzlich „unterstützen“.


    Sonstiges
    Abschließend noch etwas zu der Mimik bei Gesichtern: Ich weiß, dass du gerne Masken malst und hervorragende anatomische Kenntnisse besitzt, dennoch würde ich mir wünschen, dass du Nicht-Maskierten mehr Ausdruck verleihst. Die Mimik kann viel ausmachen, auch wieder, wenn es darum geht Charakterzüge zu präsentieren und eine stärkere emotionale Bindung zum Betrachter herzustellen. Deswegen: setze ruhig auf eine größere Varietät an Gesichtsausdrücken, die die Aufmerksamkeit des Betrachters länger an das Bild binden.
    Sollte ich irgendwas vergessen haben, kann ich das ja noch nachtragen kek. (Das ist btw mehr als im Geschichts-Abi geschrieben habe, yeah) Meine Favoriten sind btw Hyakki Yagyo und Deep Snow :^)
    -WoT Ende-

  • Dein Stil ist so einzigartig, es macht mich wirklich traurig zu sehen, wie weit ich von sowas doch entfernt bin haha :(


    Oh well, Nachteil wenn man was einigermaßen kann, ist immer, dass es nicht so viel Feedback hagelt, nech (Auch wenn du da nach den letzten Updates noch Glück gehabt zu haben scheinst)?


    Vorneweg: Sehr cooler dark Style. Du bist sehr talentiert darin, die Kontraste von dunklen Farbtönen mit Lichtreflexionen und Akzentfarben wie Rot im Beispiel deines Wichtelgeschenks. Auch wenn bei solch einer Farbreduktion schnell die richtige Wirkung entsteht, eine Stimmung zu transportieren erfordert nochmals weitaus mehr Können und das kann man dir natürlich absolut nicht abstreiten. Auch auffällig ist dein Wechsel von größerer und verminderter Schärfe, was für fokusähnliche Eyecatcher sorgt sowie dein Einsatz von unterschiedlich strukturierten Oberflächen und Lichteffekten. Alles wirkt letztlich noch sehr raw, nah an das Traditionelle angelehnt, aber eben auf eine sehr positive Art und Weise. Ich erwähne ja ganz gerne, dass ich aalglatt geleckte Digital Artworks weniger schätze als ein paar gute traditionelle Bilder und du gehörst zu den raren, die die Vorzüge aus beidem kombinieren können. Alles in Allem: Very aww, 1A Artstyle, I love.


    Mal ganz konkret zu dem netten "Lost One"-Wolf, der es mir mit am meisten angetan hat - Zumindest eben auf dein letztes Update bezogen. Hier finde ich repräsentierst du sehr gut, was ich im vorigen Absatz angesprochen habe. Das Spiel von Schatten und Licht, die detallierte Struktur im Gesicht im Gegensatz zum nur angedeuteten Blut und der Fokus auf dem Gesicht im Vergleich zum nahezu verschwimmenden Schnee - Man erkennt sofort, wo du den Blick des Betrachters hinlenken willst und das ist auch wirklich das Highlight des gesamten Bildes. Fein heben sich hier die Kanten des Kopfes vor der Lichtquelle im Hintergrund hervor und die ungewöhnliche Perspektive lässt einen länger hinsehen. Ich persönlich tat mir zunächst etwas schwer mit dieser Perspektive und war kurz davor die Innenansicht des Mauls zu kritisieren, bis mir auffiel, dass es sich um Ohr und Auge handelt. Auf mich persönlich wirkt beides nun etwas schief - Würde ich jeweils Augen bzw. Ohren mit einer Linie verbinden, würden sich beide schnell kreuzen, das rechte Ohr hätte deshalb vielleicht einen Ticken weiter nach unten gesetzt werden können? Ich bin mir nun doch unsicher, inwiefern das alles geplant war und ob ich vielleicht weiter einem Irrtum unterliege, aber dieser Part hat mich jetzt immerhin reichlich verwirrt haha.
    Sehr cool finde ich den leichten Glow, der von den Augen ausgeht und nur ganz leicht einen rötlichen Ton auf das Fell am Kopf legt, was jedoch bereits ausreicht um einen Warm-/Kalt-Kontrast zum Hintergrund zu erzeugen. Auch mag ich wie bereits als allgemein angeführt den Verlauf zur zunehmenden Unschärfe bzw. einem weniger detallierten Stil, der sich hier ganz dezent im Dunkel ausbreitet und schließlich im Vordergrund beim unscharfen, nahen Schneehügel endet. Auch hier bildet das Blut fast einen Rahmen um das Motiv und hebt es zusätzlich vom Vordergrund hervor - Die vage Darstellung des Bluts finde ich hier künstlerisch auch wertvoll und schätze ich mehr als unnötiges Splatterspektakel. Mir ist die Sektion ein klein wenig zu breit, gerade angesichts der Halbtransparenz, aber das ist eher Geschmackssache. Den dunklen, nahezu bordeaux-farbenen Ton finde ich jedoch sehr gut gewählt, da er nicht mit den Augen konkurriert.


    Leider habe ich nicht mehr allzu viel Zeit und muss mich kurz fassen, doch bevor ich vergesse meinen Kommentar zu beenden schließe ich lieber in Kürze mit den Flocken ab; diese sind für mich eins der Herausstellungsmerkmale deines Bildes, weil sie zusätzliche Details schaffen ohne abzulenken. Du hast sehr bewusst die Mitte eher ausgespart ohne dass es unnatürlich wirkt, da in der Zwischendistanz zwischen Betrachter und Wolf auch weniger Platz für diese vorhanden ist bzw. sie sich vor dem hellen Hintergrund weniger hervorheben. Alles zusammen zeigt wie überlegt und geplant du arbeitest und wie sehr du Wirkung einzuschätzen weißt.


    Ich bin ein großer Fan deiner Galerie und freue mich auf mehr :)


    P.S. Morgen ist um! Wo bleibt hier 2/2 ?(