Beiträge von Jakob

    Sorry, aber ich würde nie bei jemanden fremden so was unterschreiben, weil es mich einfach nichts angeht.

    Ja dann frage ich mich allerdings tatsächlich warum du es bei Twitter postest, wenn ihn deine Sichtweise ja nichts angeht. Letztlich ist er doch genauso wie all die anderen potentiellen Leser bzw. Benutzer der Plattform Adressat eines öffentlichen Tweets.


    Letztlich liest es sich für mich mit dem Text einfach als dass du/ihr dich/euch darüber empörst, dass jemand es wagt eine andere Meinung unter deinen Tweet zu kommentieren.

    Jetzt mal wirklich ehrlich: Klar kann man eine andere Meinung haben, aber der Typ wurde direkt beleidigend. Daher ist das schon ein Unterschied. Hätte jemand sachlich seine Meinung geschrieben wäre das vollkommen okay gewesen. Aber mich 1) zu broen 2) zu schreiben sind doch nur 5h Angst für die Katzen (die das faktisch nicht verstehen, was da abgeht) und dann 3) noch ne Beleidigung heraushauen ist deiner Meinung nach also vollkommen okay?

    Aha und woher soll man schmecken, dass da mehr Inhalt im Kommentar unter deinem Tweet war neben dem geschilderten:

    da kam da so nen Wildfremder der auf einmal meinte "Ja, 400 Leute verlieren ihren Job."

    und sowas drunter zu kommentieren, finde ich tatsächlich völlig okay.



    Grundsätzlich würde ich es aber schon okay finden, wenn jemand einen Tweet im Rahmen der Nutzungsbedingungen absetzt bezogen auf euren. Ich würde mir ja auch nicht anmaßen dir zu verbieten, was du mir hier jetzt antwortest, solange es innerhalb der Regeln ist. Das ist doch der Sinn einer Kommunikationsplattform.

    Und ein anderer auf Twitter meinte, als mein Mann ein Bild unserer zwei Kater zeigte und meinte, dies sind zwei gute Gründe, das es nicht stattfinden darf, da kam da so nen Wildfremder der auf einmal meinte "Ja, 400 Leute verlieren ihren Job." Diese 400 Leute interessieren den Typen sicherlich sowieso nicht, aber ihr kennt es ja. (Nur ich versteh echt nicht, wieso man unter fremde Tweets ect. so ein scheiß schreiben muss^^")

    Jetzt mal ehrlich dein Mann hat auf Twitter einen Kommentar abgesetzt - öffentlich, mit einer gewissen moralischen Dramatik, guckt her meine 2 Katzen stehen über eurem Geböller, natürlich triggerst du damit Leute, die ihre Meinung zu dem Thema abgeben. Machst du mit dem Post hier doch auch. Und ob es ihn nun ernst meint oder nicht mit den Jobs, wenn er die Produkte gekauft hat von dem Hersteller dann dachte er wohl beim absetzen des Posts auch daran, was die Konsequenzen sind wenn es die Produkte des Herstellers eben in Zukunft nicht mehr gibt.

    Bei Schwert/Schild war es so, dass geklonte Pokemon von der Pokemon Home App unter bestimmten Voraussetzungen automatisch gelöscht werden konnten.

    Ist das nicht aber nur der Fall wenn diese geklont werden nachdem sie einmal in Home waren, da erst dann eine Tracker ID gesetzt wird, die den Löschvorgang bei gleichzeitigem vorhandensein derselben löscht?


    Ich denke ein Grund dass man die alten Methoden duldet ist weil der Markt sonst schlicht und einfach nicht mehr vorhanden wäre.

    So Bommel ist nach dem letzten Cliffhanger raus. Laut eigener Aussage unter dem Video konnte danach nichts festgestellt werden.

    Viel passiert in den Folgen gerade irgendwie nicht und die Challanges erlauben weiter die Aufteilung auf 2 Episoden pro Tag.

    Vielleicht hilft dir ja ein ausführlicherer Artikel die ganze Sachlage richtig zu verstehen:

    Landesmedienanstalt kann Pornoportale blocken lassen
    Gerichtsentscheidung gegen Pornhub, YouPorn und Mydirtyhobby: Deutsche Jugendschützer können von Internetanbietern die Sperrung der Pornoportale verlangen,…
    www.spiegel.de


    TLDR: Die benutzen kein nach deutschen Regeln funktionierendes Altersverfikationssystem also dürfen sie in Deutschland nichts verbreiten, so einfach ist das.

    Dafür zeigt die Serie kaum Diversität. Man hat abgesehen von den VIPs, die auch der schwächste Punkt der Serie sind

    Auch das ist ja eine interessante Form von Diversität, die man gleichwohl bei der Avatar Real Verfilmung damals kritisiert hatte. Eine mehr oder minder homogene Gruppe die als vermeintlich positive Charaktere dargestellt werden und die Bösen in dem Fall die sich am Leid ergötzenden VIPs dann Divers gecasted.


    Ich glaube eher dass der Brot und Spiele Charakter Squid Game zu so einem Hype gemacht hat und nicht dass die Diversität da jetzt einen Ausschlag gegeben hat oder irgendwie von Relevanz wäre.

    Bei unserem Hausarzt stehen wir schon auf der Liste und jetzt habe ich noch rausgekriegt, dass unser Impfzentrum wohl nur Biontech anbietet, so dass ich die da anmelden werde. Vllt bekommt sie so noch Anfang Dezember nen Booster und muss nicht bis Januar warten. Sie ist ja auch nicht mehr die jüngste und will sich selbst ja auch sicherer fühlen.

    Also in unserem Landkreis gibt es tatsächlich jeden Tag irgendwelche Impfaktionen, wenn man flexibel ist kann man einfach hin und sich halt 1-2 h anstehen, glaube kaum dass das irgendwo grad nicht der Fall ist. Man darf sich halt nicht passiv und letarg auf 1 Bezugsquelle verlassen. Selbst ist die Frau.

    Wenn man eine Vorstrafe hat kann man bei der Bewerbung starke Probleme bekommen.

    Na umso besser dann, dass wir auf dem Weg zur Legalisierung sind.

    Wobei man da schon die Frage stellen muss, warum es denn Rückwirkend überhaupt wegfallen sollte. Das damalige Fehlverhalten zur bestehenden Rechtsordnung und damit das Unrecht, geht ja durch eine nachträgliche Gesetzesänderung nicht verloren.

    Der deutsche Verdachtsfall war auch vollständig geimpft.

    Allein durch Delta wären wir wohl früher oder später sowieso durchseucht worden bei fortlaufendem Geschehen, in vielen Fällen hätte man mit einer Impfung nur gar nicht erst bemerkt.

    Nun ich meine damit, dass ich es für äußerst unwahrscheinblich bis unmöglich halte, dass einer dieser Teilnehmer mit primitien Waffen wirklich in der Lage wäre ein größeres Tier zu erlegen. Fallenstellen vielleicht aber nicht jagen. Außerdem sollen wohl in dem Gebiet lt Aussage eines Reaktionsvideos von Jackknife in dem Gebiet sowieso kaum Tiere sein und die vorhandenen extremst scheu.

    Dass die Teilnehmer nur eine Fläche von 1 km² zur Verfügung haben, wüsste ich jetzt nicht. Habe das auch nur hier und in dem fragwürdigen Wikipedia-Artikel zur Serie gelesen. Soweit ich weiß, dürfen die Teilnehmer, die alle am Ufer des gleichen Sees ausgesetzt wurden (Chris auf einer Insel im See), sich nicht mehr als 500 m den See "hinauf" und "hinab" bewegen, damit sie nicht auf andere Teilnehmer treffen. Laut Fritz Meinecke hätten sie aber soweit vom See weg ins Landesinnere gehen dürfen, wie sie gewollt hätten (ob das so klug wäre, sei dahingestellt).

    Könnte daran liegen dass der Startpost der Wikipedia Artikel ist.


    Ja in einer Folge hieß es, dass sie so ca 500m in eine oder andere Richtung gehen dürfen. Das reingehen in den Wald ist bei dem Ort auch nicht wieklich sinnvoll, groß Jagen dürften sie sowieso nicht augrund der lokalen Regularien und das könnten die auch nicht. Außerdem wären sie recht bald auch auf einer Autostraße.

    7 vs. Wild ist ein deutsches Webvideo-Projekt des Youtubers Fritz Meinecke. Die Serie dokumentiert sieben Männer, die alleine und in vollkommener Isolation für sieben Tage in der freien Wildnis, mit nur sieben Gegenständen in Schweden sind.

    Die erste Folge der ersten Staffel wurde am 6. November 2021 auf dem Kanal „Fritz Meineke“ auf Youtube veröffentlicht. Es wird 16 Folgen geben, welche immer Mittwochs und Samstag, jeweils um 18 Uhr, erscheinen

    Inhalt

    Sieben Männer, die sich durch die Erfahrung leicht unterscheiden, werden inmitten von Schweden in die Wildnis ausgesetzt. Die Teilnehmer haben jeweils eine Fläche von ca. 1 km² zu Verfügung. Allerdings dürfen die Teilnehmer, abgesehen von ihrer Kleidung, sieben Gegenstände mitnehmen. Ihnen wurde jedoch ein Erstes-Hilfe-Set, sowie ein kleiner Koffer für Technisches Equipment (umfasst zwei Actionkameras, Power Banks, Taschenlampen usw.) mitgegeben. Ihre Aufgabe ist es, sich nach der Aussetzung in völliger Isolation in der Wildnis zurecht finden. Das heißt sie müssen einen Schlafplatz aufbauen und sich um ihre Ernährung kümmern. Jeder der Kandidaten hat Zugang zu einem See, was es ermöglicht zu angeln. (Wildjagen ist auf Grund der Gesetzeslage in Schweden nicht möglich)

    Da keine Kamerateams bei den Teilnehmern dabei sind, müssen sich die Kandidaten selber mit einer Actionkamera filmen.

    Der Gewinner ist jener, welcher am längsten überlebt ohne abzubrechen bzw. welcher es schafft durch die täglichen Challenges Punkte zu sammeln (siehe Aufbau). Er erhält einen Preis von 10.000€. Dieser Betrag wird jedoch an eine Hilfsorganisation gespendet, welche sich der Gewinner aussuchen darf.

    Aufbau der Folgen

    Eine Folge zeigt die dokumentierten Aufnahmen der Teilnehmer, von einem Halbtag. (Vom Morgen - Mittag bzw. Mittag bis Nacht)

    Am Morgen lesen die Kandidaten die mitgelieferte „Tageschallenge“ durch, welche auf einem Zettel geschrieben wurde. Die Tageschallenge bietet die Möglichkeit durch gewisse Aufgaben Punkte zu erreichen. Diese Aufgaben sind freiwillig.

    Jeder Teilnehmer, welcher noch nicht ausgeschieden ist, wird pro Folge zwei mal für zirka zehn Minuten gezeigt. Da manche Youtuber sind, filmen sie sich öfter als jene, die eher weniger mit Kameras zu tun haben. Daher sind die Parts gewisser Teilnehmer länger bzw., kürzer.

    Teilnehmer

    • Fritz Meinecke
    • Survival Mattin
    • Dave
    • Niklas on fire
    • Bommel
    • Fabio Schäfer
    • Chris (RELOADIAK)


    Playlist

    Österreich steht an der Spitze in Europa mit Frauenmorden und ich hab keine Ahnung, ob da tatsächlich schon etwas geschehen ist oder nicht; geredet wurde ja viel.

    Steht doch im Artikel, welche Maßnahmen getroffen wurden. Unter Anderem:


    Nehammer verweist auf Polizeiarbeit

    Hier schloss auch Nehammer an. „Es ist wichtig, die Polizei ins Spiel zu bringen, da die Polizei rasch helfen kann“, so der Innenminister. „Es kann und wird geholfen, wenn Sie die Polizei rufen.“ Nehammer zufolge wurde im Bereich Gewaltschutz von Frauen der Pool an Polizistinnen und Polizisten von 500 auf 800 aufgestockt. Im letzten Jahr wurden 12.100 Vertretungs- und Annährerungsverbote verhängt, das waren laut dem Innenminister 1.400 mehr als im Jahr davor.


    ...


    Raab fasste außerdem die letzten Investitionen gegen Gewalt an Frauen zusammen: 24,6 Millionen Euro für ein Gewaltschutzpaket, das „im Ankommen“ bei den entsprechenden Einrichtungen und Stellen sei, fünf Millionen für Gewaltschutzzentren und drei Millionen für weitere Projekte. Auch Familienberatungsstellen wurde eine Förderung von drei Million Euro bereits zugesagt.



    Ahja genau... also kann man sich sicher sein: es wird nur schön um den heißen Brei rumgeredet.

    Staaten haben nun auch wirklich nur begrenze Möglichkeiten wirklich konkret auch zu handeln, siehe z.B. oben. Welche Maßnahmen würdest du dir denn darüber hinaus wünschen, die deiner Meinung nach nicht nur Gerede wären?

    Unsere Nachbarn haben sich schon entschieden. Kein Feuerwerksverkauf in NL. Bin gespannt, wann unsere Regierung hier auch den Verkauf dieses Jahr einschränkt.


    „So gut es geht“ soll in den Niederlanden verhindert werden, dass die Gesundheitsversorgung und Einsatzkräfte zusätzlich belastet werden. „Wie im vergangenen Jahr werden der Verkauf und das Abfeuern von Feuerwerkskörpern zum neuen Jahr verboten“, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung der niederländischen Regierung.

    Unabhängig von der Tat des Herren wäre die Beleidigung als Bastard eine Beleidigung im Sinne der Strafvorschrift. Verstehe ich dich richtig, wenn er verurteilt wäre wäre es egal gewesen ihn noch zu beleidigen und auch nur dann dürfte man es ahnden? Das sind dann aber tatsächlich ein Messen mit zweierlei Maß. Puh.


    Und zum anderen kann ich mich nur wiederholen. Die Strafvorschrift Volksverhetzung ist letztlich etwas anderes als eine Beleidigung einer individuellen Person, an die konsequenterweise andere Maßstäbe angesetzt werden, davon pauschal auszugehen, dass dies ja ein Fall von strukturellem Rassismus im Recht sein könnte, halte ich jedenfalls für weit hergeholt...


    Ich zitiere da gerne auch Wikipedia, mit der Stelle um was es sich da eigentlich gehandelt haben soll:



    Das kann halt auch einfach tatsächlich zu wenig sein um eine Volksverhetzung zu sein. Auf die ja auch höhere Strafen stehen als auf eine Beleidigung. Politische Inkorrektheit ist nicht per se schon strafbar.