Beiträge von Cy-Res

    Da es (für eine längere weile) das letzte mal ist das ich für dieses RPG eine Med beantragen kann, hätte ich gern ein Kabuto für den Abschlusspost des auf unbestimmte Zeit pausierten Digimon RPGs.

    exakt 500 worte für den Storyteil bevor "fortsetzung folgt" und das OT beginnt.

    Es bedurfte ein wenig Überredungskunst, sowohl von ToyAgumon als auch einigen der Anwesenden Menschen und ihrer Partner, eh alle zusammen sich aufmachten und das Gebäude betraten, zusammen mit einem weiteren Neuankömmling. Die Quelle der Geräusche war schnell auszumachen und in der Tat waren es Hilferufe, wie die Menschen feststellen durften, sobald ihre Digivices die Geräusche übersetzten. Ein Riesiges Zylinderförmiges Digimon war unter einem Haufen Stahlträgern begraben, zu viele als das es sich aus eigener Kraft hätte befreien können. Die Gruppe beriet sich kurz wie sie am besten helfen konnten und nutzen einerseits die Fähigkeiten ihrer Digimon um einige der Stahlträger zu entfernen und sammelten nebenbei noch Informationen zu dem was passiert war, vom dem Digimon das sich als ein Trailmon vorstellte.


    Allem Anschein nach hatten die Menschen das Teufelchen abermals knapp verpasst, nur das es diesmal wohl wesentlich mehr tat als Rauchbomben zu zünden. Es Drang in das Depot ein, flog auf das nächstbeste Rookie Trailmon zu und schien etwas schwarzes an ihm zu befestigen. Als versuchte wurde es davon abzuhalten zerstörte es den Ladekran und begrub somit einige der anderen Trailmon unter den Stahlträgern. Für einige endete dies tödlich und ihre Daten wurden von dem schwarzen etwas angezogen, in das Trailmon beim Teufelchen übertragen und sorgten für eine schwarzschimmernde Digitation des Trailmons bevor das kleine schwarze etwas von ihm abfiel. Außer dem begrabenen und digitierten Trailmon flohen alle anderen in den Untergrund in der Hoffnung dort sicher zu sein, vermutlich sind sie das auch und mittlerweile auf den Weg in ein anderes Depot, da das Teufelchen den Zugang zum Untergrund gesprengt und damit den Rauchalarm ausgelöst hatte der die Türen entriegelte um die Flucht mit dem Manipulierten Trailmon zu erlauben, das mittlerweile wohl komplett unter der Kontrolle vom Teufelchen stand.


    Als genügend Ballast entfernt wurde konnte sich das Trailmon selbstständig befreien und bot seine Hilfe bei der weiteren Verfolg an. Ein Angebot was dankbar angenommen wurde und auch etliche Vorteile brachte denn wie sich herausstellte unterlag der Innenraum des Trailmons gleich zwei vorteilhafter Besonderheiten, zum einen war er von innen viel größer und geräumiger als es von außen sichtbar war, zum anderen war sein Innenleben dank der Kombination aus ToyAgumons Einfallsreichtum und der überschüssigen Energie der Digivices flexibel gestaltbar. Gerade zweiteres musste Toyagumon natürlich erst mal nutzen um sich selbst eine Art kleine Werkstatt einzurichten und dann zusammen mit den Menschen einen ersten Innenraum zu gestalten der wie ein normaler geräumiger Zugwagon der Menschenwelt wirkte. Während der Verfolgungsfahrt untersuchte Toyagumon als erstes, auf bitten der Menschen, woran es lag das immer wieder weitere Menschen auftauchten, vorwiegend nur in der nähe der Gruppe und konnte mit den gesammelten Erkenntnissen dann auch eine Art Auffangvorrichtung herstellen, die in der Theorie hoffentlich dafür sorgen würde das weitere "Streuner" im Werkstattbereich des Trailmon landen würden. Ob dies jedoch geschehen wird bevor sie das Teufelchen eingeholt haben würde sich erst noch zeigen. Bis dahin würde er versuchen das, mittlerweile nicht mehr funktionierende, schwarze Ding zu untersuchen was das Teufelchen im Depot hat liegen lassen.


    Fortsetzung Folgt...


    OT: Das ist er nun, der letzte Post des Digimon RPGs (vor der hoffentlich bald kommenden Fortsetzung).


    Die Gruppe ist jetzt im besitz einer Mobilen, (mit gewissen Limits) komplett frei Designbaren Basis (in der zukünftig alle Spieler in das RPG starten können) und auf der Jagd nach dem Teufelchen und den gestohlenen Eiern.

    Ob sie das Teufelchen fangen bevor es weiteres Unheil anrichten kann ist eine Geschichte die aber aus Gründen ein anderes mal weitererzählt werden muss.


    Ich bedanke mich hiermit Herzlich bei den wenigen am ende verbliebenen Spielern dafür das ihr die komplette oder zumindest einen Teil der bisherigen Reise durch die Digiwelt mit mir angetreten habt. Feuerdrache  Queen Tiramisu  Destiny Moon und Usapyon (sorry das du so kurz nach dem Beitritt schon mit dem Ende konfrontiert bist)


    Besonderer Dank geht noch an Kuraudo dafür das er mir als Co-Leiter zur Seite stand nachdem der letzte sich aufgrund privater Ereignisse leider aus dem Board verabschieden musste.


    P.s.: Nähere Infos zum Trailmon und dessen Funktionen können gern im Diskussionstopic erfragt werden, aber relevant und zum Einsatz kommen würden diese erst in der Offiziellen RPG Fortsetzung.

    Dadurch das er ja noch direkt neben der Leiter stand war der Mentalist vermutlich der einzige der wirklich hörte was Sarah vor sich hin murmelte während sie kurz zögerte hochzuklettern. Daniel sprach zur Anführerin damit andere zwar sehen konnte das er sie scheinbar in ein Gespräch verwickelte das sie am aufsteigen hinderte aber er tat es so leise das nur Sarah seine Worte hören sollte um ihre Angst nicht vor der Gruppe öffentlich zu machen. "Keine Angst, das schaffst du schon, wir haben die letzten Tage doch schon viel schlimmeres durchgestanden, da ist so eine popelige Leiter doch ein Klacks für dich und wesentlich ungefährlicher als der Fluchttunnel aus Metarost. Notfalls gibts eventuell noch nen anderen Weg hoch sofern meine Melody schon dafür bereit ist mit einer Person eine kurze Strecke zu Teleportieren."

    Da sowohl Spielerzahl als auch aktivität im RPG stark zurückgegangen sind wird mitte/ende dieses Monats ein abschliesender Post kommen um das bisherige Kapitel und damit auch das RPG "vorerst" zu beenden. Wann/Ob es wiederkommt steht noch in den Sternen, wenn dann wird mit dem Endposts auf jedenfall damit gesorgt das im Falle eines (hoffentlichen) Revivals ein einfacher und dauerhafter ein/ausstiegspunkt ins RPG geschaffen wird.


    Sollte sich vor diesem Endpost etwas an der Situation ändern wird diese Ankündigung eventuell unwirksam.

    Einmal bitte ein Nasgnet für den zweiten Teil des Partnerposts mit Destiny Moon in Johto. (Jeder Teil hatte so um die 900-1000 Wörter)

    Amelia registrierte dass Kyle seine Gerätschaft auf dem Tisch hat liegen lassen. Wollte er damit erreichen dass sie es ruhig noch berühren konnte auch wenn sie dies vorher noch verneint hatte? Das war ein netter Zug von ihm. Sie lauschte dann aufmerksam seinem Team. Von denen aus Einall hatte sie auf jeden Fall schon gehört oder in Büchern gelesen. Sie erwiderte mit großen Augen: " Ein Wattzapf? Wie niedlich. Das kleine geht doch bestimmt immer wieder rasch verloren oder? Galapflos. Da hast du ein seltenes Pokémon an deiner Seite. Iscalar kenne ich auch. Die gibt es auch in meiner Heimat, auch wenn sie seltener sind. In der Safarizone hast du sie dir gefangen? Da war bestimmt das Radar dir von großem Nutzen." In ihrer Mimik und Gestik spiegelte sich Anerkennung wieder.

    Sie fuhr dann fort: "Mein Floink namens Happy hast du ja schon kennengelernt. Er war ein Geschenk. Dann gehört noch ein Wolly deren Name Fluffy ist zu meinem Team und zu guter Letzt ein Cottini das den Namen Sunny trägt. Im Moment werden sei gerade noch von Heiteira durchgecheckt. Ich hoffe sie kommen bald zurück. Es ist ungewohnt ohne sie zu sein auch wenn ich noch nicht so lange mit Pokémon unterwegs bin. Ich vermute mal du bist schon länger mit deinen unterwegs?"


    "Ja das Radar war schon sehr praktisch und hat einigen geholfen das zu finden was sie gern haben wollten oder sie verdient hatten. Aber allzu lange bin ich jetzt auch noch nicht mit meinen Partnern zusammen. Ich hab sie nicht mal ne Woche. Citrin ist vor etwa 3 Tagen geschlüpft und Lapis bekam ich vor 5 Tagen von dem Museum wo ich oft Gearbeitet habe. Ich weiß nicht ob Lapis ein Klischee erfüllen möchte aber er ist eher der gemütliche faule Typ der eher in Kämpfen Aktivität zeigt. Die anderen beiden scheinen richtige Energiebündel zu sein. Ich sollte sie eventuell mal rauslassen damit sie sich nicht langweilen." Kurzer holte Kyle seine beiden jüngsten aus ihren Bällen und nach einem kurzen "Benehmt euch und macht keinen Unfug" begannen sie sich im Teamwork das Center anzusehen. Teamwork deshalb da Citrin wohl mit Azoth eine private Abmachung getroffen hat das sie solange beide frei rumlaufen dürfen, zur Schwebespinne wird die mit ihrem Faden am Flugtintenfisch hängt. So ganz nebenbei kam auch das Heiteira von eben gerade an den Tisch zu Amelia.


    "Nur eine Woche? Wow. Das hätte ich wirklich nicht gedacht. Dann war meine Einschätzung ja völlig daneben." Eine verlegene Röte zeichnete sich schwach auf ihren Wangen ab. Als er erwähnte, dass er mit seinem Radar auch behilflich war, dass die anderen in seiner Gruppe auch ihre Pokémon finden konnte fand sie das auch gut. Sie sagte: "Das war sehr nett von dir dass du die anderen bei ihrer Suche unterstützt hast. Andere hätten das nicht getan, Glaube mir da bin ich mir sicher."

    Mit einem Lächeln auf den Lippen beobachtete sie wie Kyle sowohl das Wattzapf als auch Iscalar aus den Bällen entließ. Die zwei machten sofort gemeinsame Sache und erkundeten scheinbar das Innere des Pokémon Centers interessiert. Sie waren jung und verspielt. Amelia beobachtete sie versonnen und schreckte auf als sie was rosafarbenes in ihren Augenwinkeln bemerkte. Sie drehte sich in die entsprechende Richtung und entdeckte zu ihrer Erleichterung wie ein Heiteira sie vergnügt beobachtete. Dann sagte es: " Hei Heiteira." Amelia musste verwirrt ausgesehen haben denn das Ei Pokémon holte aus ihrer Bauchtasche drei Pokébälle die sie vor ihr auf den Tisch legte. Sofort begriff die dunkelhaarige. An ihrer Mimik konnte man das Wechselspiel ihrer Gefühle perfekt ablesen von. Verwirrung über Verlegenheit bis hin zu Freude. Amelia wandte sich an Heiteira und sagte mit einem strahlenden Lächeln: "Vielen Dank für das durchchecken meiner Lieblinge." "He Hei Heiteira." Das rosafarbene Pokémon wiegte sich glücklich hin und her und ging davon.

    Sie nahm einen ihre Bälle in die Hand und entließ eines ihrer Teamkameraden in die Freiheit. Erleichtert beobachtete sie wie sich ein weißschwarzes Pokémon neben ihr auf dem Boden materialisierte. Es sah sich mit großen Augen um und stupste ihre Beine mit seinem weichen Maul an. Das Pokémon drängte sich an sie. Sie kraulte sofort Fluffys Ohren und murmelte: "Ich habe dich auch vermisst Süße. Ich hoffe es geht dir gut?" "Woll Wolly." entgegnete das Normal Pokémon. Fluffy betrachtete dann Kyle und legte den Kopf schief. Amelia lächelte: "Alles gut. Habe keine Angst. Fluffy ist das ist Kyle. Kyle das ist ist mein Wolly Fluffy. Sie ist der Ruhepol und so weich." Das Wolly trat einige Schritte näher und stupste auch den jungen Mann sanft an. Sie sagte "Wo Wolly." Amelia lächelte. Es war ein gutes Zeichen wenn das Schaf andere akzeptierte. Sie kicherte: " Ich glaube sie will dass du sie streichelst."


    "Na du?" Entgegnete Kyle dem Wolly und streichelte ihm sanft über den Kopf bevor er sich wieder ihrer Trainerin zuwandte. "Und was ist eigentlich dein persönliches Reiseziel? Arenakämpfe, Neue Teammitglieder finden, einfach nur Orte erkundigen oder was ganz anderes? Ich wollte halt einfach mal klassisch eine Region erkunden und mich eventuell an den Arenen ausprobieren."


    Amelia antworte auf die Frage die ihr Kyle gestellt hatte: " Arenakämpfe sind nicht so meines. Die Trikots stehen mir nicht besonders. Ich sehe darin aus wie ein eingewickeltes Wailraisa." Sie zog eine Grimasse. Dann fuhr sie fort: " Also mich interessiert da eher die Region, die Menschen und das hiesige Essen. Natürlich auch was für Pokémon es hier gibt. Ich bin mir sicher dass um jede Ecke etwas Neues zu entdecken gibt." Sie fragte dann: "Was ist mit dir? Bist nur der mysteriöse Erkunder mit dem Pokéradar oder hast du noch andere Ziele?"


    "Wie gesagt, mal neue Orte erkunden und sich an den Arenen ausprobieren. Halt sehen was die Zukunft so bringt. Ach und was die Arenen angeht, ich glaub das mit den Trikots ist nur so eine sonderbare eigenart von Galar. Du kannst in ganz normalen Klamotten hier antreten. Ich musste mich für meinen Kampf nicht extra umziehen." Kyle genoss das Gespräch so richtig, Neben Reni war Amelia mit eine der wenigen Personen die nicht allzu sonderbar wirkten und mit denen man sich gut unterhalten konnte.


    OT: und Part 2 des PP

    Nate war schon am gehen als ihm jemand auf die Schulter tippte. "Hallo, Wie wäre es mit uns dreien? Ich bin mir sicher wir würden ein großartiges Team abgeben." Der Kundschafter drehte sich um und begegnete dem Modeheini der zwar auch ein klein wenig anstrengend wirkte von dem was er mitbekommen hatte aber momentan war dieser ihm wesentlich sympathischer als der Schnösel der in die entgegengesetzte Richtung der Stadt ging. Neben den Rosahaarigen war noch eine Frau die aber etwas ruhiger wirkte und nicht viel sagte. "Ja klar warum nicht, viele Hände schaffen schnell ein Ende und lieber ihr als der andere Typ von eben."

    Und nochmal die Regenbogen Aktion ausnutzen. Ein eF-eM vom Drachentyp. Dann hab ich aus 4 Pokemon RPG jeweils ein Poki meiner Chars.



    Vorsichtshalber hier nochmal erwähnt: die Heiteiras übernehmen in Oliviana City grad wirklich so 80-90% aller Funktionen des Centers, Joy ist halt ne weile weg und je nachdem was die Gruppe noch vorhat sehen wir diese Joy eventuell nur noch ganz kurz beim verlassen der Stadt, wenn überhaupt und falls man es sich nicht denken kann, die Arena ist momentan auch unbesetzt.

    "Sorry wenn ich dich enttäuschen muss, über Teak City weiß ich wohl nur soviel wie du auch.", entgegnete der Kundschafter zu Amelia und deutete auf einen Tisch in der nähe. "Wollen wir uns eventuell setzen während wir auf die anderen warten? Ruhige Minuten zum verschnaufen kommen mir vor als wären sie Monate her." Kurz darauf setzte Kyle sich auch schon an den Tisch so das er sowohl den Eingangsbereich als auch die noch stehende Amelia im Blick hatte, dann fing er an zu sprechen: "Ich bin selbst ja erst seit 2 Tagen hier und kenne eigentlich aus dieser Region bisher nur diese Stadt und Anemonia wirklich. Von Teak City kenne ich auch nur Touristenbroschüren und weiß das ich ein bekanntes Fest wohl um ein oder zwei tage verpasst habe."


    OT: Bitteschön Destiny Moon

    und an die anderen: kein Scherz die Heiteiras übernehmen grad wirklich so 80-90% aller Funktionen des Centers, Joy ist halt ne weile weg und je nachdem was die Gruppe noch vorhat sehen wir diese Joy eventuell nur noch ganz kurz beim verlassen der Stadt wenn überhaupt und falls mans sich nicht denken kann, die Arena ist momentan auch unbesetzt. Hab ich letztens vergessen zu erwähnen, sorry. Ich pack diesen zweiten Off Topic teil noch ins RPG diskusstopic und in discord.

    Es fehlten zwar augenscheinlich noch immer einige Personen die bis vor kurzem noch im Schilderwald waren aber es sah mittlerweile nicht mehr so aus als würden noch weitere kommen, was mit den *verschwundenen* letztendlich passierte wird sich wohl erst aufklären falls man diese jemals wiedersehen sollte. Viele der jetzt anwesenden schienen allerdings etwas außer Atem zu sein und einige fragten sich bereits ob sie jetzt von einen Kampf in den anderen stolpern würde, eine Vorstellung die auch das Toyagumon leicht beunruhigte. Bevor es sich jedoch an die versammelten Leute wenden wollte bemerkte es aus seinem Blockigen Augenwinkeln wie grauer Qualm aus den schmalen Spalten der Eisernen Tore kam und sich kurz darauf ein Alarm aus der Kuppel meldete, sämtliche Tore auf einmal öffneten und dicke schwarze Rauchwolken aus dem inneren nach außen Drangen. Diesmal hatten die Menschen zumindest mal etwas Glück im Unglück da ein Wind aus ihrer Richtung kam und der Rauch in die komplett andere davonziehen konnte. Nach einigen Sekunden konnte man auch etwas mehr von dem Innenbereich des Gebäues erkennen, einen Tunnelartigen langen Gang der ins innere führte und so etwas wie Bahnschienen am Boden die genau am Tor endeten. Aus dem inneren der Kuppel konnte man auch Geräusche hören die an ein blechernes Husten erinnerten. "Hey da scheint jemand Hilfe zu benötigen wenn ich das richtig verstanden habe. Sollen wir reingehen?" , merkte Toyagumon verwundert an.


    OT: hab gehört demnächst schlüpfern die ersten Digieier

    Mal die Chance nutzen meine Melody (mit Typ Psycho) zu bekommen ohne das Sie dabei shiny ist.


    Also Einmal Psychotyp Trasla für 2 Posts in RPGs bitte.

    Nachdem Joy weg war tippte Robin den Kundschafter an und fragte wie es nun weiter ging, in der tat eine sehr gute Frage, so genau wusste Kyle dies selber noch nicht, das abliefern der Medizin war der rote Faden der ihn bis hier her zurück brachte, aber wie sollte es jetzt weiter gehen? Krampfhaft versuchte er in Erinnerung zu rufen was Sui ihnen in der Höhle offenbart hatte und wie man daraus am besten das nächste Ziel der großen Aufgabe ableiten konnte. Das wichtigste war diese Ominöse Krankheit die nicht existieren dürfte. Die Krankheit hatte noch immer einen ungeklärten Ursprung aber Sui vermutete das sie eventuell einen akustischen Hintergrund haben musste da die Reinglocke Schmerzen lindern und negative Effekte von klangbasierten Angriffen aufheben konnte und bisher das effektivste Mittel gegen die drastischen Auswirkungen der Krankheit waren. Die Glocke an sich besaß aber nur noch einen Bruchteil ihrer einstigen Macht da nur Suis Kräfte auf ihr lagen. Was im groben soviel bedeuten könnte: Selbst wenn die Quelle der Krankheit ausfindig gemacht wurde, könnte es also sein das die Glocke dagegen wirkungslos ist in ihrem jetzigen zustand. Es war also zwingend notwendig Raikou und Entei aufzuspüren und sie darum zu bitten ebenfalls einen Teil ihrer Kraft auf die Glocke zu übertragen um ihr die Macht der Heiligen Klänge wiederzugeben. Problem an der Sache war nur, die beiden hatten wohl kein Gutes Verhältnis zu Menschen nach den letzten Ereignissen vor ihrem Verschwinden und es war lediglich bekannt das Entei von Teak City aus in Richtung Osten und Raikou Richtung Süden ging.

    "Tja, wo geht es nun hin, in der Tat eine gute Frage, so genau weiß ich das selber noch nicht so genau, vermutlich wird das nächste Reiseziel Teak City sein und von da aus je nachdem was wir erfahren geht es entweder Richtung Osten oder Richtung Süden."


    OT: Könnten eventuell noch weitere Leute in die Stadt kommen bevor feste Reisepläne geschmiedet werden? Wir können auch nen freien Tag machen um das "Trauma" der toten Wuffel besser zu verarbeiten und weitere Pläne zu schmieden.

    Erstaunlicherweise schien dem blauen Riesen das dargebotene Futter zu reichen, allerdings kam jetzt die Problematik auf wie man auf diesen Riesen aufsteigen sollte. Tags zuvor hatte man einen Steg am tiefen Wasser gehabt weshalb die Wailmer auf eine angenehme Höhe schwimmen konnten. Hier jedoch war man am Strand und die Tatsache das der Wal überhaupt mit so wenig Wasser unter ihm klarkam lag wohl an seinem einzigartigen Körperaufbau. An sich müsste man unter ihm ein gewaltiges Loch buddeln oder ihn weiter aufs Wasser schwimmen lassen damit er überhaupt tief genug sinken konnte um problemlos auf ihn zu klettern, beide Methoden würden aber darauf hinauslaufen das man selbst erstmal weit und tief ins Wasser müsste dafür. Zum Glück oder wohl eher seltsamerweise kam jemand aus dem Institut und überreichte dem Mentalisten praktischerweise eine Teleskopleiter. "Ach komm, das war doch von Anfang an so geplant oder?" Ohne die Absurdität dieses Ereignisses weiter zu kommentieren fuhr Daniel mit einem resignierten Seufzer die Leiter aus und lehnte sie Vorsichtig an das Wailord an einer Stelle an die etwas Vernarbter wirkte. "Nach euch."

    "Hast ja schon gehört, ausschließen tun wir eigentlich niemanden, solang Leute sich gut benehmen können stehts ihnen frei sich anzuschließen. Also willkommen an Board." entgegnete Kyle zu Amelia nach Nöck aber bevor Joyce sich zu Wort meldete. In der Tat nutzte der Kundschafter den Moment von Joyce Interaktion sich wieder langsam in Bewegung zu setzen mit den Worten: "Ich geh dann schonmal mit paar schnelleren Schritten weiter mit der Medizin, treffen im oder vor dem Pokécenter für die Leute die es etwas gemütlicher angehen wollen." In der Tat gab es auch kaum größere Unterbrechungen auf den letzten paar hundert Metern in die Stadt so das Kyle zügig vorankam und nach nicht mal einer Viertelstunde am Center ankam und es betrat. Im inneren des Centers wirkte alles ganz normal wenn man von der leicht besorgt dreinschauenden Schwester Joy mal absah. Mit großen Schritten bewegte sich der Cyberpirat zum Tresen und kramte nebenbei die Medizin hervor. "Schwester Joy, wird sind von Anemonia mit der Medizin zurück", sagte er und hielt ihr das Päckchen entgegen. Schwester Joy musterte den Jungen Mann vor ihr und schaute ihn verdutzt an ehe sie sich erinnerte ihn am Tage zuvor in der Gruppe der Blauhaarigen gesehen zu haben. "Arceus sei dank seid ihr so schnell wieder zurück. Ihr wisst gar nicht wie erleichtert ich bin das ihr Erfolg hattet", sagte Joy und nahm hastig das Päckchen entgegen und drückte auf einen Knopf an der Wand hinter ihr wodurch auf der Leuchttafel über der Theke der Satz +Vorübergehend eingeschränkter Betrieb+ aufleuchtete und zwei Heiteiras aus einem Nebenraum herbeieilten. "Entschuldige mich bitte ich muss Arenaleiterin Jasmin anrufen und mich dann umgehend aufmachen zum Leuchtturm. Wenn ihr etwas im Center brauchen solltet wendet euch bitte an meine treuen Helfer sie sollten viele der alltäglichen Anliegen genauso gut erfüllen können wie ich selbst. Bis später." Kaum hatte sie ihren Satz beendet schnappte Schwester Joy sich eine Medizinische Umhängetasche und wählte im Rauslaufen aus dem Center eine Nummer auf ihrem Mobiltelefon während die Heiteiras ihr freundlich lächelnd hinterher winkten.


    OT: Nach Noah verlässt nun auch Schwester Joy ihren gewohnten Platz im RPG, allerdings nur solange bis ihr Außendienst vorbei ist. Sollte nicht jemand ebenfalls mit schnellen Schritten hinter Kyle hergegangen sein dürftet ihr wohl nurnoch mitbekommen können wie Joy hastig das Center verlässt.

    Als Daniel sah wie Jan eine Tüte Pokemonfutter hervorholte musste er kurz überlegen ob er auch noch welches im Rucksack hatte oder nicht, er wusste noch das er ein paar kleine Dosen beim Professor mitgenommen hatte, war sich aber nicht mehr sicher ob diese nicht schon alle aufgebraucht waren durch das füttern der Wailmer am gestrigen Tage. Der Mentalist nahm seinen Rucksack ab und ging in die Hocke um diesen zu durchwühlen, nur um schnell festzustellen das höchstens ein paar kleine vereinzelte Flocken sich in seinem Besitz befanden die bei weiten nicht ausreichen würden. Was er noch hatte war die Einwegangel vom alten Brack, allerdings bezweifelte er stark das das Wailord sich drauf einlassen würde das nächstbeste Karpador zu verputzen, bestanden diese doch zum größten Teil aus Gräten.

    "Freut mich euch kennen zu lernen", entgegnete der Türkishaarige dem Trainer der sich als Robin vorstellte. Kurz darauf ergriffen sowohl Joyce als auch Nöck noch das Wort und Noah musste sich leider von der Gruppe verabschieden aufgrund Familiärer Ereignisse. Kyle konnte ihm gerade noch ein "Danke" erwidern bevor der Trainer mitsamt des Wechselbalges von dannen zog und der Gruppe viel Glück wünschte. Es war schon erstaunlich wie schnell Leute sich doch der Gruppe anschließen oder diese aus diversen Gründen leider verlassen müssen, Kyle wusste nicht ob es jetzt gut oder schlecht war das er als einer der bisher wenigen Leute vor Ort vermutlich keine Gründe hätte dieses *Abenteuer* in absehbarer zeit zu unterbrechen. Kurz vor betreten der Stadt schien die geradezu magnetische Anziehungskraft der Gruppe wieder zuzuschlagen als sich erst ein Floink und dann eine schwarzhaarige Dame gezielt der Gruppe näherten.


    Die schwarzhaarige sagte: „ Ich möchte mich entschuldigen falls Happy euch gestört haben sollte. Der Kleine ist noch jung und verspielt. Wie ihr seht liebt er den Ball sehr. Es würde ihn freuen wenn ihn auch mal werfen würdet …, Nur wenn ihr wollt. Ich bin manchmal ein wenig voreilig. Mein Name ist Amelia. Freut mich sehr euch kennen zu lernen.“


    Der Kundschafter bückte sich nach dem Ball und warf diesen dann an eine freie Stelle im Sand die nicht allzu weit entfernt war, danach wischte er sich einzelne an seiner Hand klebende Sandkörner an seiner Jeanshose ab. Sei gegrüßt Amelia, ich bin Kyle und sowas wie der Reiseälteste dieser Gruppe." Nach einer kurzen pause fügte er noch hinzu: "Sag mal, du warst nicht zufälligerweise kürzlich im Poke Center der Stadt und hast mitbekommen wie die dortige Situation ist oder?"


    OT: Machs Gut Destiny Moon und willkommen im RPG Destiny Moon