Beiträge von antifandre

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Soo, in der heutigen Folge stand das Umstyling im Fokus und deshalb soll es heute auch bei den Diskussionsanregungen ums Umstyling gehen was auch damit zusammenhängt, dass ich sehr müde bin und deshalb keinen Kopf für andere Diskussionsfragen habe.


    1. Welche Kandidatinnen waren für euch die großen Gewinnerinnen des Umstylings?
    2. Welche Kandidatinnen waren für euch die großen Verliererinnen des Umstylings?
    3. Findet ihr es gut, dass sechs Kandidatinnen kein Umsytling bekommen haben? Gab es von diesen Kandidatinnen welche, die ein Umstyling eurer Meinung nach benötigt hätten?
    4. Warum ist Ana immer noch so unfassbar cute?

    jetzt schafft man es nicht mehr hoch, trotz massig Kohle und hochklassigem Kader.

    Wobei Hamburg da das Problem hat, was sehr viele andere ehemalige große Bundesligisten in der zweiten Liga auch hatten und was auch der Grund war, warum Stuttgart nur Zweiter wurde und Bielefeld Erster. Die zweite Liga ist einfach komplett anders vom Spielstil. Während Hamburg in der ersten Liga seltener darauf konzentriert war, den Ball zu haben und lieber die Gegner das Spiel haben machen lassen, um zu kontern (wie man sehen konnte mit mäßigem Erfolg), sind sie in der zweiten Liga dazu gezwungen, das Spiel selbst zu machen, während die Gegner Hamburg auskontern. Im Endeffekt das gleiche Phänomen wie man es auch bei Stuttgart in Liga 2 sehen konnte, während sie in der ersten Liga selber einfach eine sehr konterstarke Mannschaft sind und dort sehr stabil stehen.


    Ansonsten zu Schalke: Die Probleme haben schon vor Jahren angefangen, weil man immer wieder Top-Talente aus der eigenen Jugend (oder solche, die man früh geholt hat wie Goretzka) nicht an sich binden konnte und oft das Jahr verpasst haben, wo man sie für viel Geld hätte gehen lassen könnte, wodurch die irgendwann ablösefrei gegangen sind. Neue Talente sind dann in den letzten zwei-drei Jahren nicht mehr nachgekommen oder zumindest nicht mehr auf dem Niveau wie es bei früheren Spielern der Fall war, und weil die früheren Talente ablösefrei gingen, konnte man auch nur begrenzt externe Lösungen holen. Dazu kamen dann Trainer wie Tedesco, die zwar ein gutes Spielkonzept hatten, aber Identifikationsfiguren von Hof gejagt haben, wodurch da jetzt in erster Linie eine Söldnertruppe zusammen steht, die sich nicht mit dem Club identifiziert bis auf wenige Ausnahmen.

    Ja, Christian Gross kann jetzt auch sehr wenig dafür, dass der Verein da steht wo er steht, aber die Entlassung ist trotzdem wohl die richtige Entscheidung, weil Gross die Mannschaft offenkundig auch nicht in der Liga halten kann und man dann jetzt wenigstens mit einem neuen Trainer die Vorbereitungen für die zweite Liga treffen kann. Hätte man Grammozis, auf den jetzt wohl alles rausläuft, nach dem 13. Spieltag geholt, dann hätte man an ihm noch die Erwartung gehabt, Schalke in der Liga zu halten und wäre ihm das nicht gelungen, wäre er nach der Saison ausgebrannt und man hätte mit ihm nicht in die zweite Liga gehen können. Jetzt ist alles, was Grammozis noch schafft, ein Bonus und wenn er Schalke nicht vor dem Abstieg retten kann, dann ist das auch keine Schande. Auf jeden Fall wird man mit Grammozis auch in Liga 2 gehen.

    Dementsprechend würde ich sagen, dass der Trainer zwar am wenigsten für die derzeitige Situation kann, aber dennoch ist es folgerichtig, dass er jetzt schon geht. Ich bin nur froh, dass Steffen Baumgart von Paderborn nicht zu Schalke gegangen ist, weil der in Paderborn in nem absolut sicheren Sattel sitzt und ich kein Verständnis dafür gehabt hätte, wenn er sich jetzt auf den Schleudersitz bei Schalke 04 wagt, zumal die Ligazugehörigkeit nächste Saison wohl die gleiche wird.


    Apropos Schleudersitz: Bobic bestätigt inzwischen den Abschied von Eintracht Frankfurt und wird wohl zu Hertha BSC wechseln. Versteht hier irgendjemand diesen Wechsel?

    Ich bin kein großer Fan von diesen Nacktshootings und Nacktwalks. Am Ende wird nicht jedes Model zu einem Nacktmodel, man kann also auch weitestgehend darauf verzichten, dass man in einer Sendung sowas einbaut. Man kann natürlich damit argumentieren, dass man sich als Model wohl in der eigenen Haut fühlen müsse, aber das kann man doch auch, ohne sich nackt zu präsentieren, vor allem wenn man bedenkt, dass manche auch Bedenken bezüglich solcher Nacktshootings / Walks haben ohne Selbstzweifel zu haben. Da gibt es zum einen religiös-kulturelle Aspekte (wie gesehen bei Soulin, Ana und Amina) und zum anderen gibt es auch Menschen, die ihre Nacktheit als hohes Gut der Privatsphäre beachten. Wenn sie sich aber vor so nem Nacktshooting verweigern, fliegen sie raus. Man könnte natürlich auch argumentieren, dass das schon immer so gemacht worden sei und die Models ja wissen, worauf sie sich einlassen und well, das stimmt natürlich, aber aus der Vergangenheit resultierende Missstände sollte man nicht beibehalten, nur weil es "immer so gemacht worden ist". Die Nacktshootings bringen imo bei weitem nicht einen solchen Mehrwert, dass man die Models dazu zwingen müsste, sich zwischen ihren Chancen bei GNTM und ihren religiösen und / oder kulturellen Werten, ihrer Intimsphäre oder sonstigen Einwänden gegen öffentliche Nacktheit zu entscheiden.


    Warum muss andre immer jede Woche für irgendeine Kandidatin simpen?

    Obacht, ich habe schon in Folge 1 für Ana gesimpt, als ihr noch alle gefragt habt "Wer ist Ana?"?
    Aber nein, am Anfang fand ich Ana wirklich nur toll, weil sie sehr sympathisch ist, aber inzwischen bin ich doch auch von ihr als Model positiv überrascht. Gerade jetzt beim Nacktwalk, wo sie am Anfang an gesagt hat, wie unglaublich unwohl sie sich damit fühlt, hat sie das halt wirklich echt gut noch gemeistert. Hoffe auf jeden Fall, dass sie sehr weit kommt ^-^

    Die heutige Folge brachte mit dem Nacktwalk bzw. dem Nackt-Shooting eine Thematik, die seit Jahren zum festen Bestandteil von Germanys Next Topmodel gehört. Gleichzeitig ist dieses Thema aber auch immer wieder kontrovers diskutiert. Auch in der diesjährigen Staffel äußerten einige Kandidatinnen ihre Bedenken bezüglich des Nacktwalks. Dementsprechend bietet sich die Thematik der Nacktwalks und der Nackt-Shootings natürlich auch für die heutige Diskussionsfrage an. Natürlich gibt es aber auch noch andere Fragen, über die diskutiert werden kann:

    1. Wie steht ihr zu den Nackt-Shootings / Nacktwalks?
    2. Findet ihr Fotoshootings mit den Tieren okay oder stellen sie eine unnötige Belastung für die Tiere dar?
    3. Warum ist Ana so unfassbar süß?

    Wir wünschen euch natürlich viel Spaß beim Diskutieren, ihr könnt selbstverständlich auch über andere Themen diskutieren. Nächste Woche gibt es übrigens das Umstyling ^-^

    Rose hat gezeigt, dass er Spieler auch besser machen kann zB ein Bensebaini war nicht ansatzweise so gut in Frankreich.

    Finde das ein bisschen verkürzt, zu betonen, dass Bensebaini in Frankreich nicht so gut war. Der Junge war 23 und hat damit natürlich noch Entwicklungspotenzial. Dennoch war er bei Rennes und in der algerischen Nationalmannschaft schon Stammspieler, es war also recht ersichtlich, wo seine Reise hingehen wird. Das gleiche bei Zakaria, der bereits unter Hecking schon die nötigen Schritte gemacht hat, bei Neuhaus ebenfalls, der in Düsseldorf und bei 1860 schon gezeigt hat, was er konnte und bei Elvedi, der auch nur noch recht viel Erfahrung sammeln musste. Gleiches gilt für Thuram, der noch jung war und Embolo, der noch jung war und endlich mal ohne große Verletzungspausen durchspielen konnte.
    Manche Spieler entwickeln sich eben einfach, weil sie an Erfahrung dazu gewinnen und ich glaube, man wird den Spielern nicht gerecht, wenn man verkennt, dass sie sich einfach nur stark weiterentwickelt haben, weil sie ein paar Jahre älter geworden sind. Natürlich trägt Rose da auch seinen Beitrag zu bei, indem er Neuhaus zum Beispiel auf die Sechs gezogen hat oder Hofmann auf anderen Positionen spielen lässt, aber das ist ein Anteil, den ich persönlich nicht als zu groß anrechnen würde.


    Glaube auch du hast die Spiele zwischen Donezk und Real/Inter nicht wirklich gesehen. Der Grund wieso Gladbach die zweimal aus dem Stadion geschossen hat, war weil Donezk Gladbach offensiv unterschätzt hat und selber das Spiel machen wollte, was nach hinten los ging. Gegen Real und Inter haben sie sich hinten eingekesselt und keine Räume zugelassen und dann mit ihren schnellen dribbelstarken Spieler wie Solomon und Tete gekontert. Das CL Achtelfinale ist zu einem großen Anteil Rose zuzuteilen.

    Ja aber da erklärst du doch selber, warum das gegen Donezk so gut funktioniert hat ?_? Sie haben Inter und Real den Ball überlassen, hatten in den Spielen gegen den beiden Mannschaften stets zwischen 41 und 44% Ballbesitz, sich hinten reingestellt und dann ausgekontert (wobei das auch nur auf Real zutrifft, gegen Inter haben sie beide Male 0:0 gespielt), während sie gegen Gladbach in den beiden Spielen um die 55% Ballbesitz hatten und gezwungen waren, das Spiel zu machen. Dadurch konnten sie weniger kontern - das liegt dann aber auch zu nem großen Teil an der individuellen Klasse von Inter und Real verglichen mit der individuellen Klasse von Gladbach, dass es in der Natur liegt, dass Inter und Real lieber den Ball haben. Wie Rose da Donezk ausgecoacht haben soll, kann ich, wenn ich ehrlich bin, nicht sehen.
    Und ja, wie ich gesagt habe: Rose trifft da auch seinen Anteil. Man hatte aber auch einfach Glück mit der Gruppenkonstellation, dass man mit Donezk eine Mannschaft hatte, die gut gegen die anderen beiden Gegner funktioniert haben und schlecht gegen Gladbach und man hatte grundlegend Glück damit, in Schwächephasen von Real und Inter reinzustoßen, wo es auch in der Liga weniger für sie lief. Genauso hatte man einfach auch Spieler, die Bock auf Champions League hatten, einen Plea, der in Topform war und ja - vielleicht hatte man aber auch ein bisschen Rose. Rose hier aber einen "großen Anteil" zuzusprechen, blendet meiner Meinung nach viel zu viele Aspekte aus.

    Kader ist auch nicht so breit wie ihn du darstellst. Lazaro permanent verletzt, Defensive keinen wirklichen Backup, zentrale Mittelfeld auch nicht wirklich. Nur die Offensive kann man als breit betiteln.

    Jantschke ist in der Defensive ein guter und zuverlässiger Backup, der eigentlich nie Fehler macht, Wendt ist ein erfahrener Backup, der immer reingeschmissen werden kann, mit Jordan Beyer hat man noch ein super Talent hinten drin. Wenn man mit einem Dreier-Zentralen Mittelfeld spielt hat man Kramer, Neuhaus, Zakaria als Normalbesetzung, Hofmann, Hermann und Stindl können da aber auch reinrücken, vor allem Hofmann ist gelernter Achter und Stindl hat da viele Spiele drauf gespielt. Für die Offensive hat man die eben schon genannten Hofmann, Hermann, Stindl zusätzlich zu Thuram, Embolo, Plea, Wolf, Lazaro, in der Theorie noch Traore wenns ganz hart kommt. Sprich von der breit besetztenden Offensive können immer mal wieder Spieler ins zentrale Mittelfeld ziehen, die Defensive hat eigentlich durchaus gute Back-Ups.
    Fazit: Doch, der Kader ist verdammt breit besetzt für Gladbach-Verhältnisse. Aktuell ist auch niemand verletzt außer Rocco Reitz, der eh nur Ergänzungsspieler ist und wenn aktuell niemand verletzt ist, kann man Verletzungspech auch nicht als Ausrede für die aktuell schwachen Leistungen nehmen. Wenn man dazu mal vergleicht, wer 2014 / 2015 gespielt hat, sieht man am 18. Spieltag in der Startaufstellung Spieler wie Hrgota, Korb und Johnson und auf der Bank sieht man nen 18-Jährigen Dahoud, nen 21-Jährigen Hazard, Nordtveit, Brouwers, Dominguez und als einzigen, der damals wirklich Tiefe in den Kader gebracht hat, Raffael. Normalerweise hast du Raffael von Anfang an gebracht anstelle von Hrgota und hattest dann auf der Bank nominell einen dauerverletzten Dominguez, einen Dahoud, der nur Ergänzungsspieler war, für Hazard gilt das gleiche, Brouwers war alt, Hrgota ist nachweislich nicht bundesligatauglich, Nordtveit war gut und das wars dann auch. Das war kein besonders hervorzuhebener Kader, da war die Tiefe wirklich nur auf 11, 12 Spieler begrenzt, die die ganze Saison weitestgehend durchgespielt haben. Wenn man das mal mit 2020 / 2021 vergleicht, sieht man schon, wie unglaublich tief der Kader ist. Vielleicht ist der nicht so tief wie von den Spitzenmannschaften wie Leipzig, Dortmund und Bayern, aber schon auf einem Niveau mit Mannschaften wie Leverkusen, man ist besser als Wolfsburg (die aber keine Dreifachbelastung haben) und für Gladbachs Ansprüche ist das dann halt schon sehr tief.

    Marco Rose hat halt ein großes Trainerteam hinter ihm und seine Leistung jetzt an Punkteschnitt oder ähnliches zu vergleichen, finde ich nicht richtig

    Woran wertet man denn einen Trainer, wenn nicht am Punkteschnitt? Das ist die zuverlässigste Statistik, die zeigt, wie ein Trainer auf Dauer funktioniert und diese Statistik zeigt eben auch bei Marco Rose: Er funktioniert nicht viel besser als es Favre oder Hecking getan haben. Favre hat übrigens auch zwei mal die Champions League-Gruppenphase erreicht, mit einem unbestreitbar viel schwächeren Kader kurz nachdem man in der Relegation gegen den Abstieg gespielt hat. Das Spielermaterial, was Borussia Mönchengladbach inzwischen hat, gibt einen Punkteschnitt von 1,70 mehr als nur her, vor allem wenn man bedenkt, mit was für einer Mannschaft Favre einen Punkteschnitt von 1,65 Punkten bekommen hat.
    Das ist halt auch der springende Punkt: Gladbach ist eine Mannschaft, die sich in den letzten 10 Jahren so weiter entwickelt hat wie kaum eine andere Mannschaft im deutschen Profifußball und dementsprechend muss der Anspruch eben sein, dass jeder Trainer ein bisschen besser sein muss als die letzten und Marco Rose kann diesem Maßstab eigentlich als Fazit, gerade verglichen mit Favre, aber auch verglichen mit Hecking, nicht gerecht werden. Rein von den Statistiken her ist Marco Rose nur minimal erfolgreicher als seine Vorgänger, obwohl sein Kader bedeutend besser ist als der seiner Vorgänger. Das kann nicht der Anspruch von Borussia Mönchengladbach sein.

    Und ja, Champions League: Natürlich ist das eine herausragende Leistung und nominell der größte Erfolg, den Borussia Mönchengladbach in diesem Jahrtausend erreicht hat, aber man war qualitativ auf jeden Fall besser als Donezk und hat auch davon profitiert, wie dämlich Inter und Real sich gegen Donezk und auch gegeneinander zum Teil angestellt haben, was dann dazu geführt hat, dass man irgendwie ins Achtelfinale gerutscht ist. Natürlich ist das nichtsdestotrotz eine tolle Leistung, aber im Endeffekt ist da auch wieder die Frage, wie viel davon Rose zuzuschreiben ist und wie viel davon zum einen dem zuzuschreiben ist, dass die Spieler auch eine gewisse Qualität haben, um gegen ein schwächelndes Inter Mailand oder Real Madrid zu spielen und wie viel davon dem zuzuschreiben ist, dass die Gruppengegner wohl underperformed haben und Gladbach somit rückblickend wohl auch einfach in einer schwächeren Gruppe war als 2014/15 und 2016/17.

    Vergleichen mit anderen Trainern geht auch nicht wirklich, da diese Saison wegen dem Spielplan nicht vergleichbar mit anderen sind.

    Ja, der Spielplan ist natürlich enger und man hat eine Dreifachbelastung, was man der Mannschaft zu Gute halten muss. Aber: Gladbach hatte auch in der Vergangenheit Dreifachbelastungen und da war der Kader bei weitem nicht so breit, so dass man eigentlich immer aus einem Kern von 13-14 Spielern schöpfen mussten, die die nötige Qualität hatten. Man kann sich ja einfach mal den Gladbach-Kader 2014/15 anschauen und anschließend den Gladbach-Kader von 2020/21 und man sieht, wie viel besser diese Mannschaft die Dreifachbelastung trotz einem engeren Spielplan eigentlich wegstecken müsste als vor 6 Jahren, es aber de facto nicht tut.


    Also doch: Marco Rose muss sich auf jeden Fall mit anderen Trainern vergleichen lassen und er kann sich auch schwierig mit dem Argument Dreifachbelastung und engerem Spielplan rausreden, weil Gladbach diese Dreifachbelastung in den letzten Jahren sehr oft hatte und Gladbach auch nie einen so breiten Kader hatte wie jetzt, was die engere Taktung auffangen kann.


    Das mit Liga kaputt kaufen ist doch totaler Quatsch.

    Natürlich ist das totaler Quatsch, aber es ist ein Vorwurf, den sich gerade Bayern besonders von Dortmund in den vergangenen Jahren immer wieder anhören muss. Dementsprechend bringt es eine gewisse Ironie mit sich, dass Borussia Dortmund von allen Bundesligisten die meisten Transfers von Ligakonkurrenten getätigt hat und ich kann nicht anders als drauf rumzureiten weil ich Dortmund einfach nicht mag.

    Ich fand das zuletzt nicht in Ordnung, das der kommende Trainer Wechsel von Rose schon so früh bekannt gegeben wurde. Ich finde, das sollte man erst nach der Saison machen.


    Was haltet ihr davon?

    Nein. Ich möchte als Gladbach-Fan schon sofort wissen, wenn sich unser Trainer entscheidet, dass er zu einem anderen Verein wechselt. Sollte ja auch für den Verein im Eigeninteresse sein, möglichst schnell einen neuen Trainer suchen zu können und wenn man explizit nach einem neuen Trainer sucht, bleibt das bei den Medien auch nicht lange geheim.


    Ansonsten: Marco Rose ist kein sportlicher Verlust für Borussia Mönchengladbach und kein sportlicher noch ein Gewinn für Borussia Dortmund. Marco Roses Punkteschnitt ist "nur" um 0,16 besser als der von Dieter Hecking, dabei hatte Hecking noch keinen Thuram, Embolo oder Bensebaini im Kader, Neuhaus, Elvedi und Zakaria waren einfach vom Alter her noch bei weitem nicht so weit wie jetzt und heute spricht keiner von Hecking als einen guten Trainer, obwohl seine Statistik bei einem bedeutend schlechteren Kader nicht bedeutend schlechter ist als die Statistik von Marco Rose. Sportlich qualifiziert Marco Rose sich also kaum für größere Aufgaben, auch wenn das Champions League-Achtelfinale natürlich ein großer Erfolg ist; ich würde nur anzweifeln, dass das sonderlich ausgeprägt mit Marco Roses Trainerfähigkeiten zusammenhängt. Auch in der Liga hat sich Rose erstaunlich oft vercoacht, die Mannschaft ist oft mit der falschen Taktik auf den Platz gegangen, die Wechsel im Laufe des Spiels waren nicht sonderlich erfolgreich oder Rose hat einfach bei den völlig falschen Spielen rotiert wie im Derby. Ums anders auszudrücken: Marco Rose ist meiner Meinung nach kein überdurchschnittlicher Trainer, erst recht kein besserer Trainer als es Favre oder Tuchel waren für Dortmund waren - Roses gute Wahrnehmung kommt von seinem Charisma und seinem aggressiven und recht schönen Spielstil, die Statistiken rechtfertigen aber nicht den "Hype", den es um ihn gibt.


    Meinetwegen könnte Rose auch heute schon gehen tbh. Das hat natürlich stark mit menschlicher Enttäuschung zu tun, dass ich ihn auf einer emotionalen Ebene einfach nicht mehr sehen möchte, aber auch sportlich läufts halt gerade absolut unter unseren Ansprüchen. Wir sind auf dem achten Platz und wir sind da nicht wegen sonderlich großem Pech, sondern weil die Mannschaft absolut underperformed. Wir haben einen so breiten Kader wie nie, zusätzlich sind alle Spieler fit und man könnte aus dem Vollen schöpfen, trotzdem wirken die Spieler aktuell absolut lustlos. Klar ist das ne anstrengende Saison mit Dreifachbelastung und was weiß ich, aber das kriegen irgendwie alle anderen Mannschaften trotzdem besser weggesteckt als wir, obwohl die Kaderbreite das bei uns eigentlich hergibt, mehr zu zeigen. Die Mannschaft gibt in letzter Zeit viel zu viele Spiele leichtfertig aus der Hand; man hat in den letzten vier Bundesligaspielen nur zwei Punkte geholt, gegen Union und Wolfsburg, wo ein Unentschieden erstmal kein Drama ist, aber dazu noch zwei dumme Niederlagen gegen Mannschaften, die eigentlich nicht sonderlich bundesligatauglich sind, namentlich Köln und Mainz. Dazu kommt jetzt die Niederlage gegen Manchester City, die jetzt natürlich kein Drama ist, und die nächsten drei Spiele sind gegen Leipzig, Dortmund im Pokal und Leverkusen - das sind alles drei Spiele, die in der jetzigen Form schwer zu gewinnen werden und wenn wir da im Pokal rausfliegen und in der Liga.. noch zwei Spiele sieglos bleiben, stehen wir wohl in der unteren Tabellenhälfte und sind acht Spiele ohne Sieg. Sollte das eintreten, müsste Rose zwangsläufig gehen, weil das nicht mehr Gladbachs Anspruch sein kann. Die einzige Möglichkeit, die ich da sehe, ist zumindest im Pokal gewinnen zu müssen und gegen Leipzig und / oder Leverkusen irgendwie drei Punkte mindestens zusammenzukratzen.

    Das ist jetzt vielleicht nichts, wofür ich unter normalen Umständen einen Gladbach-Trainer entlassen wollen würde, weil realistisch betrachtet nun mal nicht die Top 4 unser Anspruch sein kann, sondern eher so der 5./6. Platz und der 8. Platz ist davon ja nicht so weit entfernt, aber Europa League müsste halt das Minimalziel sein, das ist in Gefahr und hinzu kommt, dass Rose sowieso im Sommer gehen wird.


    tl;dr: Ich wünsche Marco Rose ein erfolgreiches halbes Jahr bei Borussia Dortmund, nach der Entlassung kann Dortmund ja den nächsten Gladbach-Trainer holen (und im Winter noch entsprechend ein paar Spieler der Mannschaft, Neuhaus, Zakaria und Thuram stehen ja angeblich alle auf der Wunschliste) und sich weiter darüber beschweren, wie Bayern die Liga kaputt kauft :sekt:

    Ich fand jetzt auch nicht mal, dass Marias Walk irgendwie schlechter gewesen ist als der von manch anderer Kandidatin und wenn es wirklich nur um Walk + Fotoshooting gehen würde, wäre sie wohl auch nicht rausgeflogen. Ich finde das ganze eigentlich recht perfide, letzte Woche hatte man das Thema um Marias Gehörlosigkeit noch bis zum Geht nicht mehr ausgeschlachtet, um zu betonen, wie viel "Diversity" man doch in der Sendung habe und dann wird man in der zweiten Folge rausgeschmissen, weil man eine Frage zum Outfit hat, wo die Frage anschließend auch noch so verdreht wird, dass es so wirkt, als hätte Maria irgendwas gegen das Outfit im Generell gesagt. Für mich hat das dann doch nur so gewirkt, als wäre da eine Designerin sehr sauer und mehr nicht. Vor allem wirkt das doppelt zynisch, wenn Heidi am Anfang der Show zu Maria noch sagt "Wir wollen, dass du dich wohlfühlst, wenn was ist, melde dich bitte einfach" und dann meldet sie sich, weil sie sich nicht wohlfühlt und wird dafür von der Designerin gecanceled lol

    Währenddessen findet man es wohl lustig, wenn eine Kandidatin einer anderen androht, Beine zu brechen, was halt jetzt auch nicht einfach mal was ist, was man so "nebenher" sagt. So eine Gewaltandrohung muss man aber natürlich senden, wenn die Zielgruppe von GNTM halt auch recht viele minderjährige Zuschauer*innen umfasst, die damit irgendwie noch den Eindruck bekommen, dass das ja legitim sei.

    Zumindest hat die Halbzeitshow diesmal endlich wieder was her gemacht.

    Fand die Halbzeitshow dieses Jahr um ehrlich zu sein noch schlimmer als alles andere, was es in den letzten Jahren für Totalausfälle gab. Man hat irgendwie kaum was verstanden, weil man gefühlt nur eine Box im ganzen Stadion hatte, das Autotune war in Höchstform und diese ganze Choreografie fand ich sehr cringe.


    Ansonsten ja, das Spiel war irgendwie langweilig, weil Mahomes gefühlt kein einziges mal Zeit hatte, nen vernünftigen Pass zu werfen und musste stattdessen immer wieder der Bucs-Defense ausweichen. Mahomes war sowieso die ärmste Sau auf dem Platz, weil er der mit Abstand beste Spieler bei den Chiefs war. Allein dieser Pass war einfach überragend, auch wenn ich es wirklich faszinierend finde, wie den keiner fangen konnte lol. Ansonsten ja, Sieg von den Bucs ganz klar verdient, Brady ist natürlich krank und wird jetzt wohl einen Rekord für lange Zeit geschaffen haben. Es war irgendwie vom Ergebnis her durchgehend sehr langweilig, aber das Spiel als solches hat mir echt gefallen, weil es doch irgendwie seine ereignisreichen und skurillen Momente hat.