Die Nuzlocke-Herausforderung - Pokémon auf Schwer

  • Durchbreche ich mal diese Liste der ewigen Videos!


    Pokémon Weiß 2 – Nuzlocke


    Weiß 2 habe ich schon einige Zeit herumliegen: Gebraucht gekauft, vorhandener Spielstand im Postgame, perfekt, um Pokémon von Gen 4 auf die Bank zu übertragen. Nach gut zwei Jahren habe ich aber mal beschlossen, den Spielstand zu löschen und zum ersten Mal SW2 zu spielen – natürlich als Nuzlocke. Weil, warum nicht?


    Der erste Versuch: Scheitern

    Die Regeln waren gesetzt, es konnte losgehen; aber die Herausforderung stand unter keinem guten Stern. Es begann ganz gut: Serpifeu (Amanda) wurde erhalten, auf Route 19 konnte ich ein Nagelotz, das ich Alain nannte, gefangen werden. Doch für dieses Pokémon entpuppte sich bereits der erste Kampf als Endstation, es ging dank einem Volltreffer eines wilden Nagelotz unter, ohne ein einziges Level gewachsen zu sein.
    Auf Route 20 konnte ich noch ein Nagelotz (in Anlehnung an Alain Alan genannt) fangen, auf der Dausing-Ranch ging mir ein Yorkleff namens Pip ins Netz. Es folgte die Erkundung der Ranch, das erste Treffen mit Team Plasma, danach ein Training mit Lauro – und schon stand ich vor der Herausforderung der ersten Arena.
    Diese sollte sich aber als Endstation entpuppen: Die beiden Trainer stellten keine Herausforderung dar, aber meine drei Pokémon scheiterten schließlich an Cherens Yorkleff. Nach nur einem Kraftschub konnte das Pokémon meinem Team immer mehr als die Hälfte der KP abziehen, und es war deutlich zu schnell. Hätte ich doch mehr trainieren sollen! So aber endete mein erster Versuch der Nuzlocke hier.


    Hatte ich mir doch gesagt, dass ich es doch auch ohne Nuzlocke weiterspielen könnte, ließ mich mein Ehrgeiz nicht in Ruhe. Also wagte ich einen neuerlichen Versuch.


    Der zweite Versuch

    Kapitel 1: Was zum …?

    Also auf ein Neues: Wieder starte ich als Mädchen, diesmal mit dem Namen Faitsu. Als Starter wähle ich erneut Serpifeu, und nenne es erneut Amanda, angelehnt an den englischen Namen von Weiß' Serpiroyal, denn ein "Serpi" kommt mir nicht ins Haus. Der Kampf gegen Matisse stellt erneut keine große Herausforderung dar.
    Etwas Neues erlebe ich, als ich auf Route 19 mein erstes Pokémon – erneut ein Nagelotz – treffe. Obwohl es bis in den roten Bereich geschwächt ist, brauche ich sage und schreibe fünf Pokébälle, um es zu fangen. Hoffentlich wird es in Zukunft besser. Anschließend bekommt es erneut den Namen Alan. Es gibt außer dem Nagelotz der BW-Agentur keine Nagelotz mit Spitznamen in PokéSpe …
    Auf geht es nach Dausing, den Dialog mit Lauro überfliege ich nur, das habe ich vor einer Stunde erst gelesen. Ich will endlich auf Route 20 kommen und dort wieder ein Pokémon treffen. Das zeigt sich auch, nur diesmal ist es ein Sonnkern. Das schwächste Pokémon im ganzen Spiel? Was soll ich denn damit machen? Noch dazu ist es auf Level 2. Aber gut, immerhin ist der Spitzname an dieser Stelle klar: Suntaro. Wenn in PokéSpe Gold das Teil sinnvoll nutzen kann, dann ich auch.
    Dann geht es zur Dausing-Ranch, wo ich erneut von einem Yorkleff begrüßt werde. Erneut wird es Pip (wieder die BW-Agentur) genannt, erneut freue ich mich über seine Fähigkeit Mitnahme. Schaden können zusätzliche Items nie.
    Da ich drei meiner Pokémon zwischen Level 2 und 4 stehen, geht es zurück zu Route 19, um ein wenig zu trainieren, bevor ich mir die Dausing-Ranch genauer anschaue. Doch als ich dort im hohen Gras das erste Pokémon treffe, bin ich verwundert: Warum hat dieses Nagelotz blaue Augen? Erst, als die Sterne auffunkeln, wird mir klar, was ich vor mir habe: Ein Shiny. Was zum Teufel …? Ich kann die Shiny-Clause anwenden? Nie hätte ich damit gerechnet, dass ich die mal anwenden kann, die steht nur der Vollständigkeit halber in meinen Regeln!
    Eine erste Attacke von Amanda. Die schwächt das wilde Pokémon so stark, dass ich aus Angst vor einem Volltreffer keinen zweiten Angriff wagen will. Tauschen will ich aus Angst um meine schwachen anderen Pokémon nicht. Also: Pokébälle.
    Doch beim Blick in meine Tasche stelle ich fest: Ich habe nur vier! Verdammt, Alan hat fünf davon geschluckt und ich habe nicht damit gerechnet, jetzt welche zu brauchen! Ich werfe einen Ball … es bricht aus. Ein zweite Versuch, ich halte die Luft an – doch erneut schlägt der Fangversuch fehl.
    Der dritte Ball, meine vorletzte Chance, dieses Shiny-Pokémon zu fangen, ich traue mich gar nicht, auf den Bildschirm zu schauen. Es gelingt! Ich habe ein fünftes Pokémon im Team, ein Shiny Nagelotz! Ich kann mein Glück kaum fassen. Doch was für einen Spitznamen soll ich dem kleinen Nager geben? PokéSpe gibt nichts mehr her. Meine Inspiration wandert zu anderen Büchern, und ich komme auf einen Gedanken: Willkommen im Team, Ludwig, mein holdes Blauauge! (Übrigens, die Chroniken der Seelenfänger von Alexey Pehov sind sehr empfehlenswert.)
    Damit wird es Zeit, mein Team zu trainieren. Ludwig ist wie Suntaro nur auf Level 2, ich brauche ein stärkeres Team, bevor ich wieder zur Dausing-Ranch zurückkehre und mich dort wieder Matisse stelle. Und beim Abstecher ins Pokémon-Center decke ich mich noch mit 10 Pokébällen (und einem Premierball) ein …


    Aktueller Stand:
    Faitsu | 0 Orden | Pokédex: 6 gesehen / 4 gefangen
    Serpifeu Amanda | Nagelotz Alan | Sonnkern Suntaro | Yorkleff Pip | Nagelotz (schillernd) Ludwig

  • Pokémon Weiß 2 – Nuzlocke


    Zu Kapitel 1


    Kapitel 2: Zwei Orden und ein Pokémon

    Suntaro fällt dem Training zum Opfer: Ich überschätze ein Yorkleff, da ich denke, dass Verwurzler und Absorber reichen müssen, um das Sonnkern am Leben zu halten. Leider spammt das Yorkleff nichts als Silberblick, sodass es Suntaro mit nur einem Tackle besiegen kann. Dass man nach Verwurzler ein Pokémon nicht mehr austauschen kann, werde ich mir jetzt merken …
    Von diesem Rückschlag etwas aus der Bahn geworfen, mache ich mich weiter ans Training: Die beiden Nagelotz und Pip wachsen auf Level 12 heran, Amanda sogar auf Level 15. So fühle ich mich bereit, Cheren herauszufordern.
    Erneut stellen die Trainer in der Arena keine große Herausforderung dar, sodass ich schnell vor Cheren stehe. Ludwig kann Cherens Nagelotz mit drei Tackles ausschalten, obwohl Cheren einen Trank verwendet, dann ist Amanda gegen das Yorkleff an der Reihe. Die erste Runde verwenden beide Pokémon, um ihre Angriffswerte zu erhöhen: Wachstum vs. Kraftschub. Dann folgt der erste Austausch von Tackle, und schnell ist klar, dass beide Pokémon drei Angriffe brauchen würden, um ihren Gegner auszuschalten. Amanda ist schneller, ich hoffe darauf, dass das Yorkleff keinen Volltreffer landen wird – und mein aufgenommenes Risiko wird belohnt: Amanda kann das Yorkleff ausschalten. Damit erringe ich den ersten Orden. Ab jetzt ist alles im Spiel wieder neu für mich!
    Kaum, dass ich den Grundorden erhalten habe, mache ich mich auf den Weg zu Route 20. Ich spreche den Wanderer, der den Weg zuvor blockiert hat, an, und bin komplett überrascht, dass er gegen mich kämpfen will. Zum Glück habe ich nach dem Arenakampf mein Team geheilt, und kann den Wanderer besiegen, ohne Verluste hinnehmen zu müssen.
    Die restlichen Trainer auf der Route ignoriere ich einmal, da ich hoffe, vor dem zweiten Arenakampf noch ein neues Teammitglied fangen zu können. Ich weiß, dass es in den Vapydro-Werken verdammt viele Pokémon gibt und hoffe auf etwas Hilfreiches für mein Team (vor allem kein Nagelotz!), habe aber keine Ahnung, wann ich das Gebiet betreten kann.
    Bei meiner Erforschung von Vapydro City stelle ich fest, dass die Werke direkt erreichbar sind! Das ist praktisch, und entschlossen betrete ich das Gras. Was mich dort erwartet, begeistert mich nicht allzu sehr: Es ist ein Dusselgurr. Nun, zumindest kein Nagelotz. Fangen kann ich es problemlos, es erhält den Namen Puddley (ja, wieder BW-Agentur). Dann stelle ich überrascht fest, dass es die Fähigkeit Glückspilz besitzt. Wusste gar nicht, dass Dusselgurr diese Fähigkeit haben kann – aber im Grunde weiß ich wenig über Einall, nicht nur ist das mein erster SW2-Durchgang, auch SW habe ich nur einmal durchgespielt.
    Nach dem Fang geht es ans Training. Ich informiere mich über die Pokémon und Level, die Mica besitzt, und freue mich nun doch über Puddley: Zumindest gegen eines ihrer Pokémon, Rollum, bin ich im Vorteil. Ich beschließe, mein gesamtes Team auf Level 17 zu bringen, Puddley auf Level 20. Dabei entwickeln sich Pip (das beim Training nebenbei auf Level 18 kommt, weil ich ihm Zertrümmerer per TM beibringe, um gegen die vielen Magnetilo in den Werken etwas an der Hand zu haben) zu Terribark und Amanda zu Efoserp. Zufrieden stelle ich fest, dass Puddley nicht nur Windschnitt, sondern auch Ruheort erlernt. Wirklich eine praktische Taube!
    Dann mache ich mich auf, Mica herauszufordern. Die Trainer in der Arena habe ich bereits besiegt. Micas Smogon kann Pip mit einem Tackle und einem Bodycheck recht gemütlich besiegen, gegen Rollum ist dann Puddley dran. Rollum ist schneller als meine Taube und kann mit Giftschock ordentlich reinhauen – es zieht fast die Hälfte der KP ab. Ich habe aber Glück und mein erster Windschnitt landet einen Volltreffer.
    Deshalb nehme ich an, dass ein Ruckzuckhieb alles beenden könnte, aber natürlich – Mica benutzt einen Supertrank. Ich muss anschließend zwei Runden lang Ruheort einsetzen, bevor ich wieder Windschnitt nutzen kann, Rollum macht mit Giftschock weiter. Deshalb ist nach meinem Treffer wieder zweimal Ruheort dran.
    Dann die entscheidende Runde: Rollum greift natürlich wieder zuerst an und – kann einen Volltreffer landen. Ich halte die Luft an, als die KP von Puddley rapide schrumpfen – und bei 7/53 stehen bleiben. Ich atme durch, während das Dusselgurr seinen Angriff anbringt und Rollum besiegen kann. Der zweite Orden, der Giftorden, ist mir sicher!
    Als ich die Bühne verlasse, will ein Typ plötzlich von mir, nach Pokéwood zu kommen. Gern, aber erst später. Mica rennt wegen ihrem Vater doch mal voraus. Auch gut.


    Aktueller Stand:

    Faitsu | 2 Orden | Pokédex: 27 gesehen / 7 gefangen
    Efoserp Amanda | Nagelotz Alan | Terribark Pip | Nagelotz (schillernd) Ludwig | Dusselgurr Puddley

  • Guten Abend an Alle hier im Forum.


    Heute bin ich hier um ein kleines "let's play" auf unserem Kanal vorzustellen.
    Wir dachten uns da gibt es eigentlich nichts besseres, als ein deutschsprachiges Pokemon Forum.


    Wir sind Hingezockt. Ein Team aus 4 Typen, die einfach Spaß am Zocken haben. Dazu gehört auch Pokemon.
    Es handelt sich dabei um die Randomizer Nuzlocke Challenge im Versus. Wer zuerst den Champ besiegt, der gewinnt.
    Regeln etc. sind den Meisten mit Sicherheit geläufig, wird aber im Video auch noch mal erklärt.


    Über Feedback, Anregungen etc würden wir uns natürlich sehr freuen, aber bitte vergesst dabei nicht, dass wir KEINE Pokemon-Crack's sind und uns FEHLER passieren.
    Außerdem ist es bei uns Ewigkeiten her, dass wir die First Gen gespielt haben.


    Vielleicht gibt es hier ja Interessierte, die Lust haben diese Serie zu verfolgen. Wenn ja, lasst gerne Kommentare, Bewertungen etc. da und lasst es uns wissen.
    Bis dahin und einen schönen Abend Euch!