Wie erstelle ich ...? - Das RPG-Hilfetopic

  • Wie poste ich richtig?


    1. Die Wortwahl


    Ja, was sicherlich viel ausmacht an einem Post (auch allgemein bei Texten, zB auch in der Schule oder so xp) ist die Wortwahl. Wenn man beispielsweise immer nur das Verb sehen braucht, wirkt der Text mit der Zeit langweilig zum lesen. Es gibt haufenweise Verben, die das gleiche ausdrücken: schauen, gucken, starren, glotzen, etc... (klar weicht die Bedeutung zT etwas ab, aber das ist es eben gerade). Das gleiche gilt für alle anderen Verben auch. (Hier hat Mero mal so ein kewles Topic gemacht, klick)
    Euer Chara ist wahrscheinlich das häufigste Subjek/Objekt das ihr in eurem Text braucht. Statt immer nur den Namen hinzuschreiben, könnt ihr auch mal schreiben er/sie, der Kämpfer, der Anima/der Digiritter/der Trainer/das Pokemon, etc.. um auch mehr Vielfalt in eure Texte zu bringen.
    Auch wenn es manchmal schwierig ist, ab und zu einige Fremdwörter in einem Text regen den Leser an richtig zu lesen und bringen auch etwas Abwechslung. Das heisst jetzt nicht das ihr stellenweise Englisch schreiben sollt, sondern eher das ihr so Wörter gebraucht, die ihr im Alltag vielleicht weniger benützt. Yo, mann, geil, krass, Alta und sonstige Slangwörter gehören auch nicht in ein RPG-Post, ausser bei direkten Reden, aber haltet euch auch dort zurück, sonst siehts bald so aus:
    XY sagt zu YX: "Yo Alta, was geht krass korrekt? Checken wir den Penner dort mal ab etc..." 34933183515338007_>.<_0 (das tut sogar beim schreiben weh xp)



    2. Die Grammatik/Rechtschreibung/Orthographie


    Der Titel dieses Abschnittes beweist schonmal das Abschnitt 1 sehr wichtig und eigentlich auch gar nicht so schwer ist. Aber jetzt zu 2.: Das Alter im Forum ist im Durchschnitt zwar nicht sehr hoch, aber normalerweise kann ein 12-jähriger einen guten Text fehlerfrei schreiben. Klar, jedem passieren auch Fehler, auch mir (ich bin Ausländer, ich darf das xp j/k). Wenn man sich einigermassen mal konzentriert und 10 Minuten intensiv in einen Post investiert, dann kommt zu 90% ein guter, sachlicher Post zustande =)
    Satzzeichen gehören leider auch dazu und Punkt, Fragezeichen, Ausrufezeichen, Doppelpunkt und Anführungszeichen etc.. kann wirklich jeder setzen. Kommas sind zwar etwas schwieriger, aber sollten auch kein Problem darstellen, darum auch berücksichtigen lol
    Deutschunterricht ist zwar langweilig, aber nützlich (aber auch nur bis in die Oberstufe xp)



    3. Der Inhalt


    Was soll man schon gross beachten? Sicherlich versuchen sachlich zu schreiben, nicht irgendwelchen Mist zusammenkratzen und bleibt beim Thema lol
    Auch solltet ihr nicht Sachen machen, für die ihr keine Erlaubnis habt, bzw Sache der Spielleiter sind.



    4. Die Strukturierung


    Gegliederte Texte sehen schöner aus und sind bequemer für den Leser. Ausserdem liest jeder lieber einen Text der strukturiert ist, als ein Haufen aneinander gereihte Sätze.
    Es gibt auf der Tastatur so eine Taste, auch Enter oder Eingabe genannt xD. Benützt die ab und zu mal und macht auch Abschnitte in eure Texte rein. Sieht sauberer aus, gliedert etwas, ist bequemer für den Leser und es zieht sogar den post in die Länge :P
    Auch solltet ihr die Leertaste benutzen. Am besten nach jedem Wort und Satzzeichen. Vor allem zwischen Sätzen wird es gern mal vergessen und das sieht einfach schlimm aus. Ausnahme: Satzzeichen kommen gleich nach dem Wort und dann erst das Leerzeichen.
    *Wort**Satzzeichen**Leerzeichen**Wort**Leerzeichen**Wort*....
    (btw sollte man allerdings die Leerzeichen auch nicht allzusehr ausreizen...)



    5. Das Styling


    Ein guter Post ist auch gut gestylt, will heissen das man im RPG gern auch die BBCodes brauchen darf. Dialoge in der entsprechenden Charafarbe, Gedanken in Kursiv und schon sieht ein Text viel hübscher aus. Fettgedruckt ist eher unpraktisch, da es dann heraussticht und das denn Leser dann mehr ablenkt als sonst etwas (Farben zwar auch ein Bisschen, aber wayne xp)
    Offtopics sind leider auch etwas was zum RPG gehört (ich find das scheusslich, aber es geht ja nicht anders). Meist werden sie rot geschrieben (gute RPGs machen sie auch noch in einer etwas kleineren Schrift *g*). Damit es nicht allzu störend ist, macht immer etwas Abstand zwischen dem Text und dem Offtopic, kennzeichnet ihn immer mit OFT oder nur OT und am Schluss sieht besser aus als i.wo dazwischen =). Komplette Offtopic Posts sind zu vermeiden (für i.was haben wir ja eigtl Diskussionstopics Oo)
    Gute Posts sind auch lang, lange Posts sehen auch besser aus. Schreibt pro Post mindestens 6/7 Zeilen, das ist das mindeste was man verlangen kann. Beachtet dabei, das die Anzahl Zeilen beim Verfassen nicht der endgültigen Anzahl Zeilen entspricht (mit der Zeit bekommt man das aber ins Gefühl)
    Auch wenn es für Dialoge Charafarben gibt, benutzt die "" Zeichen trotzdem. Sieht einfach besser aus und zeigt auch an das wirklich eine direkte Rede kommt (kann ja mal passieren das man etwas vergisst zu färben).



    6. Tipps und Tricks


    Manchmal muss man gar nicht viel machen um einen Post qualitativ zu verbessern. Hier einige Tipps und Tricks die euch helfen sollten:


    -Schaut euren Post nochmal durch bevor ihr ihn postet. Das spart Tippfehler und sonstige Editierarbeit (Vorschaufunktion ftw)
    -Lest euch die vorherigen Posts ganz durch um nicht inhaltliche Anschlussfehler zu machen.
    -Lange BBCodes, wie Farben zB, verfälschen die Textlänge und machen etwas unübersichtlich. Darum macht lange Codes am Ende des Schreibens. Kürzere könnt ihr auch direkt machen, damit sie nicht vergessen gehen.
    -Euer Post ist zu kurz? Ihr wisst nicht was schreiben aber müsst posten. Beschreibt eure Umgebung, die Gedanken eures Charas, ihr könnt ab un zu die Uhrzeit nennen um auch etwas die Übersicht zu halten.
    -Blocksatz hilft auch weiter:

    . Das machts lesbarer [thx an Schlaym]


    ----------------------------


    Ich habe fertig =)
    Icey

  • RPG-Vorschlags-Schablone:

    Dies hier soll eine kleine Hilfe für all diejenigen sein, die einen RPG-Vorschlag posten möchten. Wenn ihr euch an alle Tipps haltet habt ihr eine gute Ausgangsposition.


    Vorab: Wenn du eine Idee hast, stelle dir bitte ein paar grundsätzliche Fragen:
    - Habe ich ausreichend Zeit um ein RPG zu leiten?
    - Ist die Idee für eine lang andauernde Story geeignet?
    - Bietet sie viele Möglichkeiten für Kreativität und Spaß? (Darunter fällt auch die Möglichkeit einen ganz eigenen und vielschichtigen Charakter zu erstellen.)


    Wenn du all diese Fragen mit „Ja, klar!“ beantworten konntest, super, weiter geht’s:


    Bitte bemühe dich einen vollständigen und ausführlichen Vorschlag zu veröffentlichen. Unfertige Vorschläge werden nicht beachtet.
    Achte auf Rechtschreibung und Grammatik. Jedes RPG läuft schriftlich ab, da sollte man in der Lage sein anständig zu schreiben. Wenn du dir nicht sicher bist, nutze ein Rechtschreibprogramm, suche dir jemand, der es korrekturliest und besuche die Rechtschreibschule im FS-Bereich (*klick*) .


    Ein Betaleser ist immer eine gute Sache, ihm fallen auch inhaltliche Punkte auf, die man vielleicht noch verbessern könnte.


    Jetzt kommen wir aber mal zu was Konkretem - der Vorschlag an sich:


    1. Der Name deines RPGs: Bedenke ihn gut, wenn dein Vorschlag angenommen wird, wird dein RPG für immer so heißen. Ein Vorschlag ohne Titel wirkt übrigens unfertig.
    Beinhalten sollte er Folgendes:
    a. Wenn du eine Vorlage hast (ein Buch, ein Film oder ein Spiel zum Beispiel) sollte die mit drin stehen.
    b. Außerdem natürlich ein Titel, der zu deiner Geschichte passt.
    c. Versuche schon über den Titel Interesse für dein Rollenspiel zu wecken, aber trotzdem sollte er prägnant und gut zu merken sein (Denk an eine Zeitungsschlagzeile).


    2. Dein Thema: Viele RPGs basieren auf bereits existierenden Vorlagen. Gut eignen sich Animes/ Mangas, Filme, Serien und Büche, die viele User kennen. Das weckt Interesse. Natürlich kannst du dir aber auch deine ganz eigene Welt ausdenken. Egal was du wählst, du musst alles so erklären, dass auch jemand, der deine Vorlage nicht kennt, alles versteht und sich ohne Probleme eine Meinung bilden kann. Bitte keine Wiki-Links, schreibe selbst etwas.


    3. Die Handlung: Ist sie kreativ und bietet sie viele Interaktionsmöglichkeiten? Kopiere niemals eine Geschichte, die es schon gibt, denk dir immer etwas Eigenes aus. Verrate aber noch nicht alles, es soll ja spannend bleiben, und mach es auch nicht zu kompliziert.
    a. Nenne die Ausgangsituation (Man trifft sich „zufällig“ weil alle auf dieselben Schule gehen.)
    b. Nenne das Hauptziel der Spieler (Rettung der Welt - etwas banal, aber durchaus möglich)
    c. Gib ein Beispiel für mögliche Nebenquests (Das Verschwinden einer Person, die Suche nach einem Artefakt, Kämpfe mit mysteriösen Gegnern,…)


    4. Die Welt: Hast du eine Vorlage dann versuche die so gut wie möglich zu beschreiben. Eine Karte kommt immer gut, am besten farbig. Das gilt auch für selbst entwickelte Länder, setzt dich hin und zeichne. Egal ob von Hand oder am PC, es muss nicht perfekt sein, der Einsatz zählt.
    a. Nenne die geografischen und ökologischen Randbedingungen (Klima, Landschafte, …)
    b. Beschreibe die Völker, die es gibt - das kann auch für die späteren Anmeldungen wichtig sein.
    c. Was für Pflanzen und Tiere gibt es? Monster? Oder irgendwelche Sagengestalten? Mutanten oder Roboter?


    5. Sonstiges: Hier landen alle Infos, die sonst noch nirgends ihren Platz gefunden haben.


    Jetzt kommt das Organisatorische:
    - Wie viele Teilnehmer traust du dir zu?
    - Suchst du einen Co-Leiter (vor allem bei unerfahreneren Usern empfohlen)?
    - Was planst du für ein Kampfsystem?
    - Was für Charaktere kann man entwerfen und spielen? (Hier sind KEINE Anmeldebögen gemeint, die du vorstellen sollst, aber kann man aus Rassen wählen? Gibt es Magie? Oder besondere Waffen?


    Zum Schluss kannst du noch Interessenten eintragen und bereits gestellte Fragen editieren. Dann taucht nichts doppelt auf.


    Bitte schreibe alles sehr ausführlich auf. Mindestens 500 Wörter sollte ein Vorschlag schon haben, besser sind aber mehr. Wenn du Bilder hast, füge sie in Spoilern ein, damit sie den Textfluss nicht zu sehr stören. Achte auf Struktur (Tabmenüs sind gut) und Übersichtlichkeit. Wenn du Fragen hast, dann stelle sie hier (*klick*) im passenden Thema oder schicke eine PN an jemandem aus dem Komitee. Wir sehen uns auch gerne vor der Veröffentlichung deinen Vorschlag an und geben dir Feedback.

  • Wie erstelle ich einen guten Charaktersteckbrief?


    Du möchtest gerne bei einem RPG hier im Forum mitwirken? Du weißt auch schon bei welchem? Prima, dann bist du hier genau richtig, denn jetzt wird es Zeit, dass du dir über den Charakter Gedanken machst, den du spielen willst.


    Normalerweise wird jedes RPG, bei dem du mitmachen willst, eine sogenannte „Schablone“ oder „Steckbriefvorlage“ beinhalten. Fülle jeden der vorgegebenen Punkte aus und versuche dabei so ausführlich wie möglich zu sein. Viele Leiter wählen anhand der Kreativität und Leistung aus. Zeige also, dass du es drauf hast ;)


    Ich werde einen einfachen Steckbrief ausfüllen, der mehr oder weniger auf jedes Fantasy- oder Mittelalter-RPG passen könnte, und erklären, wie man dabei am besten vorgeht:


    Name: Valeria von und zu Rabenfels. Spitzname Ria. Sie nennt ihren Nachnamen normalerweise nicht gerne, da sie nicht an ihre Familie erinnert werden will.
    Versuche keinen zu komplizierten Namen zu erstellen. Im RPG müssen ihn alle Spieler immer wieder schreiben, da ist es besser, wenn er kurz oder einfach ist, oder wenigstens einen leichten Spitznamen hergibt. Der Nachname kann dagegen so ausgeflippt sein, wie du möchtest, denn er wird viel seltener verwendet.

    Alter: 21 Jahre, Geburtstag am 23.April
    Das Alter hängt natürlich davon ab, was für eine Figur du spielst. Bei einem Fantasy-RPG kann eine Figur auch mal 500 Jahre alt sein. Immer dran denken, dass auch das Alter den Charakter verändert. Ein Charakter mit viel Lebenserfahrung ist vielleicht nicht so schnell ängstlich oder handelt überlegter, dafür aber auch ernster oder zurückhaltender, als ein Jungspund. Ein Kind kann kein Schwert führen, ein alter Mann keine Salti schlagen. Das Geburtsdatum ist optional, ich finde solche Kleinigkeiten geben dem Chara mehr Profil und lassen ihn mehr sein, als eine Figur auf dem Papier. Außerdem, wer weiß, vielleicht lässt sich das Geburtstag ja sogar einmal einbauen^^

    Geschlecht: Weiblich, allerdings verhält sie sich gerne wie ein junger Mann. Trotzdem wünscht auch sie sich irgendwann einen starken Partner, in dessen Armen sie sich sicher fühlt.
    Klar, das Geschlecht ist oft sehr offensichtlich, aber man kann ja nie wissen. Außerdem lassen sich hier kleine Anmerkungen einfügen, die Charaktereigenschaften erklären, die auf dem Geschlecht basieren.

    Aussehen: Die junge Frau hat hellbraune Haare, die ihr bis zu den Oberarmen reichen. Ihre Augen sind von einem leuchtenden Grün. Ihr rundes Gesicht wird von einigen Sommersprossen und einer etwas zu breiten Nase geziert. Ihre Lippen sind voll und rot. Sie trägt eine schwarze, ärmellose Lederrüstung, die ihr mit ihren länglichen Erweiterungen bis zu den Knien reicht. Ihre Hose besteht ebenfalls aus dickem Leder, allerdings aus braunem. An den Füßen trägt sie schwere, dunkle Stiefel, außerdem hat sie lederne Armschienen an den Unterarmen angebracht. Gegen die Kälte hat sie einen dunkelroten Umhang mit Kapuze, der aus dickem Wollstoff gefertigt wurde. Sie schließt ihn mit einer schlichten Nadel vor der Brust. Valeria ist sehr groß, 1,80m und hat zwar recht breite Schultern, ansonsten aber eine ziemlich weibliche Figur, die dank des guten Essens von früher immer noch gut genährt, aber nicht dick ist. Durch ihre Unerfahrenheit im Kampf zog sie sich eine Wunde am linken Auge zu, weswegen sie eine Augenklappe trägt.
    Hier ist ein Bild super, trotzdem solltet ihr immer noch weitere Details ergänzend beschreiben. Falls kein Bild vorhanden ist, ist es angebracht umso ausführlicher zu beschreiben.

    Geschichte: Valeria stammt aus einer wohlhabenden Familie. Ihr Vater ist ein erfolgreicher Händler, der besonders mit Stoffen und Gewürzen zu Geld kam. Da er sich selbst erst von ganz unten nach oben arbeiten musste, erkaufte er sich und seiner Familie mit Geld alles, was ihm früher verwehrt blieb. Dazu gehörte Schulbildung, der Adelstitel und viele unnötige Annehmlichkeiten. Ria hat drei ältere Brüder, mit denen sie sich immer recht gut verstanden hat. Doch während die Jungen Reiten, Kämpfen und Schreiben lernten, musste sie bei ihrer Mutter bleiben und alles über Etikette, Kochen und das Führen eines Haushalts lernen. Und natürlich darüber, wie sie sich einen reichen Ehemann angeln könnte. Die Jüngste aus der Rabenfels-Familie fühlte sich stets wie in einem goldenen Käfig. Sie hat zwar eine schöne Stimme, doch sie durfte niemals die Lieder singen, die ihr gefielen. Sie kann kochen, doch das herzhafte Fleisch war stets den Männern vorbehalten, während sie Süßigkeiten zu mögen hatte. Sie hat für eine Frau recht breite Schultern, doch ihre Mutter brachte ihr nur bei, wie sie diese mit Kleidung geschickt kaschieren konnte, um „weiblicher“ zu wirken. Jahrelang ertrug Valeria diese Behandlung, doch sie fühlte sich stets unausgeglichen und eingeschränkt. Als sie an ihrem zwanzigsten Geburtstag endlich verheiratet werden sollte - sie hatte es nicht länger hinauszögern können - riss sie von zu Hause aus und lebt seitdem von der Hand in den Mund. Mit dem Verkauf ihres Schmuckes und ihrer teuren Kleider, kam sie in Besitz einer Lederrüstung, fester Kleidung, eines Schildes und der Waffe, die ihr am „männlichsten“ erschien. Ein Streitkolben. Sie wollte nie wieder ein „Zuckerpüppchen“ sein, und zu ihrer groben, sehr direkten und lauten Art, die sie bisher immer unterdrücken musste, passt die neugewonnene Freiheit viel besser, als ihr altes Leben. Leider hatte sie anfangs absolut keine Ahnung von der Welt außerhalb ihres alten „Käfigs“, was dazu führte, dass sie sich in ihrem ersten Kampf gegen einen Dieb, eine Verletzung des linken Auges zuzog, wegen der sie inzwischen eine Augenklappe trägt.
    Die Geschichte des Charas ist der Unterpunkt, an dem ihr besonders gut unter Beweis stellen könnt, dass ihr kreativ seid und euch viel Mühe gebt. Also denkt euch ordentlich was aus, das die Charaktereigenschaften, die ihr eurer Figur geben wollt, gut erklärt, das den Chara auch für andere Spieler und Interaktionen interessant macht und das beweist, dass ihr mehr sein wollt, als einer von vielen Bewerbern. Du bist was Besonderes, dann soll deine Figur das doch auch sein, oder?

    Eigenschaften: Ria ist, wie schon erwähnt, einem Jungen ähnlicher, als einer Frau. Auch wenn sie sich wie eine Dame verhalten kann, so ist sie doch sehr extrovertiert, spricht laut, gibt zu allem einen Kommentar und sagt sehr direkt was sie meint, wobei sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Dabei ist sie nicht unbedingt unhöflich, aber nicht jeder komm damit klar. Sie ist sehr neu- und wissbegierig, aber auch hilfsbereit, optimistisch und fast immer fröhlich. Sie ist begierig die Welt um sich herum zu entdecken und freut sich auf jeden Tag, der etwas Neues bringt. Wenn sie Spaß haben will, kann sie albern sein, wie ein Kind, doch sie merkt auch, wenn jemand bedrückt ist und kann eine gute Zuhörerin sein, die für jedes Problem unbedingt eine Lösung finden will. Sie selbst lässt sich von wenigen Dingen wirklich treffen, sondern versucht alles immer irgendwie positiv zu sehen. Leider ist sie nicht in allen Bereichen kritikfähig und kann auch mal bissig werden, wenn jemand zu viel an ihr herummäkelt oder seine Überlegenheit zur Schau stellt. Mit Kindern kann sie nichts anfangen, ebenso ist sie nur sehr begrenzt Tierlieb und ist allgemein nicht zimperlich. Im Kampf setzt sie auf langsamere, aber koordinierte und geplante Schläge und Bewegungen. Sie weicht nicht gerne zurück, sonder versucht lieber ihren Gegner in eine Ecke zu drängen. Sollte dieser ihr aber eindeutig überlegen sein, gibt sie lieber auf, als sich in Gefahr zu bringen. Sie hängt an ihrem Leben und versteht niemanden, der seines leichtfertig aufs Spiel setzt.
    Jeder Charakter hat Fehler und Schwächen, jeder von uns hat Macken. Bei den Eigenschaften ist es also wichtig diese nicht zu vergessen. Klar, ihr sollt keinen Schwächling erstellen, den keiner leiden kann, aber niemand will sich mit „Mr. Perfect“ anlegen. Außerdem mögen Leiter keine zu starken Charas, ihr sollt euch doch im Laufe des Spiels weiter entwickeln. Ausgewogen, aber nicht unsympathisch ist hier das Stichwort. Gerade am Anfang fällt es euch bestimmt leichter, wenn ihr eine Figur erstellt, deren Charakter euch ähnlich ist. Dann könnt ihr euch besser in sie hineinversetzen.

    Waffe: Ein Streitkolben mit einem schweren, leicht kantigen Kopf, der etwa 75 Zentimeter lang ist. Außerdem verteidigt Valeria sich im Kampf mit einem mittelgroßen Schild, mit dem sie ihre linke Seite, auf der auch ihr Sichtfeld eingeschränkt ist, schützt. Für gewöhnlich versucht sie mit ihrem Schild einen Angriff des Gegners zu blocken, um dann auf dessen Waffenseite zuzuschlagen.
    Hier könnt ihr theoretisch alles machen, was euch einfällt, auch ein Bild ist immer hilfreich, aber je ausgeflippter eure Waffe ist, desto schwerer wird es etwas Visuelles zu finden.

    Natürlich gibt es noch viele andere Punkte, die man bei einem Steckbrief ausfüllen kann. Ich habe mich jetzt recht kurz gehalten. Insgesamt würde ich raten, mindestens 1000 Wörter zu schreiben, das ist selbstverständlich nur einen grobe Richtlinie, aber oft macht die Quantität auch einen Teil der Qualität aus.


    Solltet ihr einen Steckbrief haben, für den ihr einen Korrekturleser (ja, Rechtschreibung und Grammatik sind wichtig) braucht, oder für den ihr Feedback wollt, sendet ihn in einer PN an Sheewa, Dragonfire, Justice oder mich. Wir sind euch gerne behilflich =)


    Bei Fragen zu diesem Thema: Bitte PN an mich, oder ins Fragentopic


    Viel Erfolg beim Schreiben eines eigenen Steckbriefes^^