Gfx FAQ

  • Inhalt:



    Was ist GFXen?


    [tabmenu][tab=Allgemein]

    Zitat von Wikipedia

    GFX ist eine spielerische Abkürzung für Graphical Effects. Ähnlich analogen Kunstformen, wie Comics oder Graffiti, die mit Jugendszenen und Jugendkultur verbunden sind, ist GFX mit der GFX-Szene beziehungsweise der Demoszene verbunden, einer digitalen Jugendkultur oder Netzkultur, in der grafische Effekte ursprünglich für Spielecomputer und Spielkonsolen wie C64, Atari ST, Commodore Amiga oder XBox programmiert wurden. Auch heute beruht die Programmierung von GFX Grafiken und Animationen auf Verfahren, die besonders geeignet sind, vom Computer direkt ausgegebene Grafik und Klang in außergewöhnliche Qualität aufeinander abzustimmen und damit die Möglichkeiten des Computers zu demonstrieren. GFX ist eine eigenständige Kunstform, die einerseits als angewandte Kunst untrennbar mit Computerspielen verbunden ist, andererseits aber auch eigenständige Werke hervorbringt, die als zeitgenössische Kunst gesammelt werden (etwa Yehoshua Lakners AVZGs).

    [/tabmenu]


    Fachbegriffe


    [tabmenu][tab=Allgemein] Wie in anderen Bereichen auch, gibt es natürlich auch hier ein paar (Fach-)Begriffe, die gerne und oft im GFX-Bereich benutzt werden. Um die Kritik anderer User besser zu verstehen, aber auch um selber verständlichere Kritik zu geben, haben wir eine Liste an Fachbegriffen erstellt, die euch sicherlich hilfreich sein wird.


    Fachbegriffe


    Ein Blick lohnt sich natürlich immer. Falls in euren Augen noch Begriffe fehlen sollten, oder euch welche über den Weg gelaufen sind, die nicht in dem Topic aufgezählt wurden, könnt ihr in dem separaten Thread gerne eine Anmerkung posten.[/tabmenu]


    Welche Formate werden am häufigsten genutzt?


    [tabmenu][tab=Allgemein] In Internet weit verbreitet sind die Formate .gif, .jpg/.jpeg und .png.


    .gif eignet sich eher weniger für Signaturen, da dieses Format die Qualität des Werkes sehr drücken kann. Solltet ihr jedoch eine Animation verwenden, ist die Dateiendung .gif Pflicht.


    .jpg/.jpeg wird wohl am häufigsten benutzt da man bei diesem Format die Größe der kBs nach Belieben reguliert werden können. Dies bietet sich gerade bei in Foren begrenzten Signaturgrößen an. (Hier z.B. sind in Signaturen nur 30kB große Bilder erlaubt)


    .png ist am ratsamsten. Diese Dateiendung verfälscht das Werk nicht, hat aber dem entsprechend auch eine große kB-Zahl. Oft wird .png benutzt, wenn man die Werke zur Schau stellen will, oder die Signaturen für Wettbewerbe gemacht hat. Da .png die Signatur am wenigsten verfälscht, solltet ihr, wenn ihr nichts besonderes mit der Signatur vor habt, immer auf diese Dateiendung zurück greifen.



    Neben den oben genannten Formaten gibt es auch noch die .xcf und .psd-Dateien, welche euch beim GFXen stetig begleiten werden. .xcf (bei Gimp) und .psd (bei Photoshop) sind die Formate, in denen ihr die Ebenen eurer Signaturen selber dauerhaft erhalten könnt. Bei z.B. .png habt ihr nach dem Speichern nur noch eine Ebene, die das zeigt, was man am Ende sehen kann. .xcf und .psd hingegen lassen noch weitere Änderungen an einzelnen Ebenen zu, weshalb es sich anbietet wirklich jede Signatur in .xcf (Gimp) und .psd (Photoshop) zu speichern.[/tabmenu]


    Wo finde ich...


    [tabmenu][tab=Allgemein] Neben den hier genannten Links, gibt es natürlich auch den Tutorial&Resource Bereich hier im BB, in dem ihr auch viele hilfreiche Dinge finden könnt.



    [tab='...Render, C4D, (Effekt) Stocks?']

    [tab='...Tutorials?']

    [/tabmenu]


    Woher bekomme ich Gimp/Photoshop?


    [tabmenu] [tab=Allgemein] Gimp kann man sich kostenlos downloaden: Link Photoshop hingegen kostet (viel) Geld; Gimp sollte aber für nicht professionelle Zwecke mehr als genügen. Wer trotzdem einmal in das Programm "hinein schauen" will, kann sich hier auch kostenlos eine 30 Tage-Testversion downloaden: Link


    [/tabmenu]


    Wie erstelle ich eine Schnittmaske?


    [tabmenu][tab=Gimp]Bei diesem Beispiel erkläre ich euch, wie ihr eine Schnittmaske mit einem Text herstellt. Ihr werdet also ein Bild mit dem "ausgeschnittenen" Text erhalten.


    Ihr braucht dazu ein Bild (Stock, Render oder Ähnliches) und einen Text. Die Bildebene muss unter der Textebene sein. Da es in Gimp kein Schnittmasken-Feature besitzt, müsst ihr etwas benutzen, was sich "Auswahl aus Alphakanal" nennt. Einfach mit einem Rechtsklick auf die Textebene im Ebenenfenster und dann "Auswahl aus Alphakanal" anklicken. Dadurch wird alles, außer dem Transparenten ausgewählt. Jetzt müsst ihr die Auswahl invertieren mit der Tastenkombination Strg+I oder über Auswahl -> Invertieren. Jetzt klickt ihr ganz einfach die Bildebene im Ebenenfenster an und drückt die Entfernen-Taste auf eurer Tastatur. Wenn ihr jetzt die Textebene unsichtbar macht, könnt ihr eure Schnittmaske sehen. Diese könnt ihr nun anordnen wie ihr wollt.


    [tab=Photoshop]Bei diesem Beispiel erkläre ich euch, wie ihr eine Schnittmaske mit einem Text herstellt. Ihr werdet also ein Bild mit dem "ausgeschnittenen" Text erhalten.


    Ihr braucht dazu ein Bild (Stock, Render oder Ähnliches) und einen Text. Die Ebene mit dem Bild muss über der Ebene mit dem Text liegen. In dem Ebenenfenster macht ihr nun einen Rechtsklick auf die Bildebene und wählt "Schnittmaske erstellen". Dadurch entsteht eine Maske mit der darunterliegenden Ebene, in diesem Fall der Textebene. Jetzt könnt ihr eine der beiden Ebenen bewegen um den Text richtig anzuordnen.[/tabmenu]


    Wie erstelle ich eine Verlaufsumsetzung?


    [tabmenu][tab=Gimp]


    Sucht euch zwei Farben eurer Wahl aus und/oder klickt auf das Verläufe-Werkzeug im Werkzeugkasten und sucht euch einen Verlauf aus. Jetzt klickt ihr auf Farben -> Abbilden -> Auf Farbverlauf. Der Filter macht das automatisch, ohne dass sich ein Fenster öffnet.[tab=Photoshop]


    Klickt auf Ebene -> Neue Einstellungsebene -> Verlaufsumsetzung. Jetzt sollte sich ein Fenster öffnen, bei dem ihr Einstellungen der Verlaufsumsetzung ändern und bearbeiten könnt. Klickt dann einfach auf OK.[/tabmenu]


    Wie installiere ich neue Brushes?[tabmenu][tab=Gimp] Um in Gimp neue Brushes zu installieren, müsst ihr die entpackten Brushes in den richtige Ordner innerhalb des Gimp-Programmes ablegen. Dieser Ordner heißt praktischer Weise ebenfalls brushes. Ihr den Ordner findet ihr im Explorer unter folgendem Pfad:



    Computer: Benutzer -> User -> gimp-2.x -> brushes Bild


    oder (bei älteren Versionen)


    Computer: Programme -> Gimp-2.x -> share -> gimp -> 2.x -> brushes Bild



    Dort könnt ihr die Dateien per Copy and Paste einfügen. Nachdem ihr Gimp noch einmal neu gestartet habt, sollten euch die Brushes zur Verfügung stehen.[tab=Photoshop]Zunächst musst du den Pinsel auswählen. Links oben ist neben dem Pinsel der "Brush". Drücke neben dem Brush auf den kleinen Pfeil. Ein kleines Fenster, bei dem du die Härte aussuchen kannst, öffnet sich. Klicke rechts auf den Pfeil und wähle "Load Brushes" aus. Danach suchst du die Brushes in dem Ordner.[/tabmenu]


    Wie installiere ich neue Fonts?


    [tabmenu][tab=Allgemein]Unabhängig von dem Programm, das ihr benutzt, könnt ihr neue Fonts, also Schriftarten, direkt in eurer Computersoftware selber installieren. Dazu müsst ihr einfach in die Systemsteuerung gehen und dort unter dem Punkt "Darstellung" (o.Ä.) den Unterpunkt "Schriftarten" wählen. Dort könnt ihr neue Schriftarten installieren, die dann von beiden Programmen problemlos übernommen werden.


    Bild


    [tab=Gimp]Um in Gimp selber Fonts einzufügen, muss man einen ähnlichen Weg nehmen, den man auch geht, wenn man Brushes einfügen will:



    Computer: Benutzer -> User -> gimp-2.x -> fonts Bild


    oder (bei älteren Versionen)


    Computer: Programme -> Gimp-2.x -> etc -> fonts Bild



    Wenn ihr dem Pfad gefolgt seid, müsst ihr lediglich die Font-Dateien, die ihr vorher gedownloadet habt, per Copy und Paste in den Ordner einfügen. Startet Gimp neu und ihr könnt die Schriftarten benutzen.[/tabmenu]