Duellzonenteams - Sammelthema

  • Mega-Garados/Quajutsu + Durengard + Skorgro, wobei Skorgro üblicherweise defensiv gespielt wird, mit zwei sowohl robusten als auch angriffsstarken Boostern (bzw. im Falle von Quajutsu einem eher fragilen All-Out-Attacker) hat man aber dennoch gute offensive Präsenz. Mit dieser Teamkonstellation (Garados als Lead) wurde auf Smogon auch ein Rekord von >3000 erreicht, also scheint das sehr gut zu funktionieren.
    Sonst fiele mir jetzt spontan keine Kombo ein, die alles perfekt abdeckt, aber Stahl + Drache + Wasser ist generell ziemlich solide, wobei seit Gen 6 da halt oft die Geist- und/oder Unlichtresistenz fehlt, wenn man keinen eigenen Unlicht-Dualtypen verwendet. Ist aber nicht unbedingt fatal, und es sind auch schon Teams erfolgreich gewesen, die gegen mehrere Typen keine Resistenz hatten, gerade da einige sehr gute Mons wie Mega-Kangama kaum etwas zur Typensynergie beitragen und daher einige nicht abdeckte Resistenzen fast zwingend zur Folge haben. Fehlende Resistenzen kann man sich halt vor allem dann ganz gut leisten, wenn der Großteil der Teammitglieder (idealerweise sogar alle) trotzdem ganz gut gegen Pokemon dieser Typen dastehen und 1vs1 üblicherweise gewinnen.

  • @Mercury
    Jetzt wollte ich gerade anfangen zu züchten und musste feststellen, dass mega kangama im über Tier eingestuft ist... das gefällt mir nicht so...
    Kannst du ein mega pmn empfehlen, welches mit milotic und dragoran (wie zuvor beschrieben) gut harmoniert?

  • Generell alle Stahltypen, wobei Scherox der wohl konstanteste im Kampfhaus-Einzel ist. Metagross hat Probleme mit seinen ungenauen STABs und Mega-Lucario mit seiner Fragilität, sie sind aber grundsätzlich auch spielbar. Stolloss ist prinzpiell als defensiver Booster (Fluch) denkbar, hat da aber Konkurrenz durch bulky Schwerttanz-Scherox aufgrund besserer Recovery und Prio-STAB.
    Mega-Flunkifer und Mega-Lohgock sind weitere Optionen, aber auch Uber nach Smogon-Tierlist.


    Allerdings ist die Tierlist fürs Einzel 6on6 gegen menschliche Gegner gedacht und fürs Kampfhaus vollkommen irrelevant. Von daher kannst du Kangamas Tiereinstufung eigentlich getrost ignorieren.

  • @Mercury
    Dann würde ich mich für Mega-Scherox entscheiden und es wie folgt spielen:


    Scherox (Scheroxnit, Techniker, Hart, Ev 252 KP, 252 Atk, 4 Init)
    Patronenhieb/Metallklaue
    Käferbiss
    Verfolgung/Raub
    Kraftkoloss


    Könnte man ihn so spielen bzw. was würdest du ändern?

  • Patronenhieb ist viel, viel besser als Metallklaue (und Eisenschädel), Schwerttanz ist ein Muss, Verfolgung bringt so gut wie nichts da die Gegner ohnehin nur sehr selten wechseln. Daher würde ich dir eher die folgende Variante empfehlen:


    Scherox @ Scheroxnit
    Fähigkeit: Techniker
    EVs: 236 KP / 252 Angr / 4 Vert / 12 SpV / 4 Init
    Wesen: Hart
    - Schwerttanz
    - Patronenhieb
    - Kraftkoloss / Ruheort
    - Käferbiss / Ruheort


    Mit Ruheort hat man halt mehr Gelegenheiten, bis +6 zu boosten, während man mit Käferbiss + Kraftkoloss bessere Coverage hat. Der EV-Split minimiert indirekten Schaden (Hagel, Verbrennung, Egelsamen usw.), man kann ggf. auch noch etwas mehr in Speed investieren, um bestimmte Threats zu überholen, die Patronenhieb resistieren.

  • Ja, so ist die grundlegende Idee dahinter. Damit kannst du gegen relativ viele Gegner problemlos bis +6 boosten. Allerdings solltest du es soweit möglich vermeiden, zu riskieren, auf einem Pokemon zu setuppen, das dich mit etwas Glück (bspw. Paralyse- oder Flinchnebeneffekte von einigermaßen starken Attacken) besiegen könnte - auch wenn man in manchen Situationen nicht umherkommen wird, so ein Risiko einzugehen. Auf der andere Seite bietet es sich dann aber an, Scherox direkt einzuwechseln und voll zu setuppen, wenn du bspw. mit Dragoran einem Gegner gegenüberstehst, der für Scherox perfektes Setup Fodder ist, gegen den Dragoran selbst aber vielleicht nur 1 Boost sammeln könnte.


    Kraftkoloss ist fast so stark wie Käferbiss und daher durchaus auch ohne STAB eine sehr gute Option, insbesondere auch wegen der Coverage auf Stahlpokemon (und neutraler Treffer gegen Feuertypen). Letztenendes haben aber beide ihre Vor- und Nachteile und die Entscheidung hängt v.a. davon ab, welche Pokemon dir Probleme machen. Tendenziell würde ich wohl eher Kraftkoloss als erstes versuchen, wenn du dir nicht sicher bist.


    Und ja, Dragoran sollte als Lead bleiben, Scherox ist ziemlich gut zum Einwechseln geeignet (gerade mit Ruheort), und als Lead riskiert man zudem immer, es an Magnetfalle-Magnezone zu verlieren, wenn man auf Kraftkoloss verzichtet.

  • U-Bahn Team/ PWT (Da ich im Spiel nch nicht durch bin, kann ich leider nur in der Einzelinie antretten und bei dem Marea-Tunier)


    4 aus 6





    3 aus 6



  • Team 1 würde ich in der Form ehrlich gesagt überhaupt nicht spielen. Deine Pokémon sind alle relativ langsam, größtenteils auch fragil, nur Stolloss und Tentoxa halten etwas aus, und das auch nur auf einer Seite des Spektrums, besonders Stolloss hat zusätzlich das Problem mit häufigen (Vierfach-)Schwächen auf seiner eigentlich stärkeren Seite. Viele der Pokémon haben Alternativen, die insgesamt in fast allen Punkten überlegen sind, z.B. Lati@s für Guardevoir und Metagross oder Scherox für Stolloss.Dazu kommt, dass viele Movesets suboptimal sind (Kapilz sollte auf keinen Fall mit Sporenwirt gespielt werden, Wunschtraum auf Guarevoir lohnt sich nicht, Abschlag auf Tentoxa vermutlich auch nicht), wobei ich wie gesagt grundsätzlich von dieser Konstellation abraten würde.
    Im Doppelkampf würde eher als Leads zwei offensivere, eher schnelle Pokémon verwenden, die oft schon mindestens einen Gegner besiegen können, bevor einer der Gegner überhaupt handeln kann. Pokémon mit Mogelhieb (Panferno, Kappalores (im Regen), Meditalis, Toxiquak, Farbeagle, Kicklee, ...) sind da auch eine Überlegung wert, da sie gefährliche Gegner für eine Runde ausschalten können - idealerweise werden die Threats dann noch in derselben Runde vom Partner beseitigt. Alternativ kannst du auch einen zuverlässigen Setup versuchen, beispielsweise Rückenwind (Elfun, Boreos) oder Regen (Quaxo). Anderes kannst du natürlich auch probieren, wird aber dann halt vermutlich nicht so stabil. Auf defensive Pokémon, also solche, die nur rumstehen und Gegner langsam niederringen wollen (nicht defensive Booster wie bulky Schwerttanz-Scherox oder Gedankengut-Suicune) würde ich aber definitiv verzichten, insbesondere in der Leadposition, da diese Taktik dir schnelle KOs erheblich erschwert und dazu führt, dass deine offensiveren Pokemon meist zuerst besiegt werden, und dann stehst du am Ende nur noch mit einem harmlosen Pokemon da und wirst in so einer Situation früher oder später verlieren.



    Team 2 sieht schon deutlich besser aus, wobei Panferno definitiv froh gespielt werden sollte, um u.a. die vielen Base 100er und Knakrack sicher zu überholen. Sonst kann man das aber so spielen.
    Bei Tentantel beißen sich Gyroball und Donnerwelle. Ich würde es entweder mit Fluch/Delegator/Gyroball/Egelsamen als bulky Booster oder rein defensiv mit Egelsamen, Schutzschild, Gyroball/Donnerwelle, Blattgeißel . In jedem Fall zuerst die KP maximieren und danach in die anderen Stats investieren. Bei Verwendung von Fluch würde sich wohl forsch mit 252 KP / 4 Vert / 252 SpV anbieten, sonst geht auch was gemischteres.
    Garados würde ich nicht ohne Speed spielen, das sollte nach einem Boost schon die meisten wichtigen Threats überholen können. Mit 172 Init-EVs würde es z.B. für Raikou und Starmie (Base 115) reichen. Außerdem würde ich tendenziell eher Sprungfeder als Eiszahn verwenden, wobei man diesen wohl auch benutzen kann.

  • Hi,
    würde gerne Verbesserungsvorschlage zu meinem Standard Super-Einzel Team hören. (Gengar/Knakrack/Mega-Scherox)
    Also ich leade mit Fokusgurt-Gengar und versuche einfach so viel wie möglich mitzunehmen, wozu Abgangsbund auch angemessen beiträgt.
    Knakrack und Scherox haben beide Schwerttanz (etwas redundant und ich komm nicht oft dazu, meistens ist das nur da um übermäßige Walls, die wenig Schaden machen, zu töten) und haben ganz gute Typensynergie.
    Mein großes Problem ist aber, dass ich an Bulky Waters (sowas wie Suicune z.B.), besonders Wasser/Boden-Typen nicht vorbeikomme, da ich denen kaum großen Schaden machen kann, Knakrack an Eisstrahl stirbt und Gengar sowieso auf Grund der Fragilität entweder schon tot ist oder stirbt, bevor es den Gegner besiegt (z.B. wenn Donnerblitz kein 2HKO ist).
    Defensive Geister wie Echnatoll/Zwirrfinst und besonders Kryppuk stellen außerdem ein großes Problem da, hauptsächlich wegen Irrlicht, woran Knakrack und Scherox sterben, da sie dann nicht mehr genug Schaden machen und die Geister meistens selbst genug austeilen, um mir die Schwerttanz Option wegzunehmen.
    Außerdem ist Gengar oft schon tot, sobald die rauskommen und macht mit Spukball, selbst, wenn es noch da ist, so gut wie nie einen OHKO.
    Kryppuk ist besonders wegen der Nicht-Schwäche gegen Spukball und Tiefschlag gegen Gengar ein Riesenproblem.
    Ich hab nichts gegen großräumige Veränderungsvorschläge, aber ein paar Kriterien hätte ich schon:


    -Gengar will ich fast garantiert behalten wegen der guten offensiven Coverage, den sehr hilfreichen Immunitäten, dem Abgangsbund und dem frühen Druck (das kann eigentlich auch was anderes, aber soweit ich weiß hat nur Gengar alle vier Eigenschaften). Das Team ist nur um GPs für die Items und Attacken zu sammeln und zum Spaß^^
    Ich will keine Mega-Rekorde machen oder so, möchte dabei eher Spaß haben und nicht pro Kampf 30-60 Minuten lang boosten :)  
    Falls ihr doch einen coolen/besserung Vorschlag habt, wäre ich dem vllt. doch nicht ganz abgeneigt ^_^
    -Würde gerne weiterhin einen Boden-Typ im Team haben, da die soo gut gegen die Elektromons im Kampfhaus sind (machen zu 90 % Donnerwelle auf Gegner, wechselst zum Boden und dann machst OHKO mit Erdbeben)
    -Würde übrigens gerne gute (defensive) Typensynergie behalten.
    Eine der Sachen, die ich aktuell z.B. als nervig empfinde, ist, dass ich 2 vierfache Schwächen im Team hab. Aber an sich hätte ich das ganz gerne weiterhin, auf viele Typen wie Eis (Scherox) oder Feuer (Knakrack) einen passenden Switch-In zu haben, am wichtigsten empfinde ich da Elektro wegen der Immunität, also kommt kein Volltreffer oder Nebeneffekt und ohne HP Ice haben die Elektromons meist eh nichts, um das Boden-Pokémon wirklich verletzen zu können.
    Mega-Kangaskhan z.B. hätte eigentlich gute defensive Synergie mit Gengar, aber ich befürchte da, dass ich dann in Kombination mit dem dritten Mon ziemlich schlechte Abdeckung bekomme.
    Außerdem verschlechtert das wahrscheinlich mein Bulky Ghosts mit Irrlicht Match-Up :S


    Hier dann noch natürlich das Team, sonst würde der Post nicht viel Sinn ergeben^^




    Wäre über hilfreiche Vorschläge/Tipps sehr erfreut :)

  • Naja, mit die beste Antwort auf Wassertypen, Irrlicht-User und bulky Geister, die auch allgemein sehr stark ist, dürfte CM Suicune sein, das zieht halt die Kämpfe etwas in die Länge. Wenn du bei einer voll offensiven Ausrichtung verbleiben möchtest, wäre das wohl eher keine Option, auch wenn es nicht soo lange dauert, bis auf die seltenen Fälle, wo du mal eine Wasserimmunität AP-stallen musst o.Ä. Bzw. geht es zumindest weitaus schneller als bspw. Zwango Fermicula + Akupressur Piondragi und vergleichbare Strategien, aber natürlich auch weitaus langsamer als ein einfaches Haudrauf-Team, das die meisten Kämpfe in 3-5 Runden entscheidet.


    Ansonsten wäre Schlammwoge/Matschbombe > Fokusstoß auf Gengar eine Überlegung wert, da Spukball in Gen 6 auch Stahlpokémon neutral trifft und du somit die Coverage von Fokusstoß nicht mehr unbedingt brauchst - allerdings werden die meisten Pflanzen und Feen eh von Scherox gut gehandlet, daher dürftest du hauptsächlich von der höheren Base Power bei neutralen Treffern und der größere Zuverlässigkeit (allerdings bei weniger Schaden) gegen Normalpokémon profitieren.


    Knakrack würde ich mit Wutanfall > Drachenklaue spielen. Erfahrungsgemäß bringt die deutlich höhere Base Power häufiger einen Vorteil gegen bulkige Gegner, während die Verwirrung aufgrund der Prunusbeere, und da du gerade außerhalb der Leadposition sowieso selten mehr als 2-3 Angriffe für den Sieg benötigst, kaum ein nennenswertes Problem darstellt; da es nur wenige Feen im Kampfhaus gibt und Stahlpokémon von +2 Wutanfall auch oft schon signifikanten Schaden nehmen (und nicht selten auch nur mittelmäßig viel im Gegenzug machen), ist auch die Dauer der Attacke meist unproblematisch.


    Scherox ohne Überreste ist mit 236 KP / 4 Vert / 12 SpV besser bedient (geringerer indirekter Schaden bei nahezu identischem Bulk), wobei man am Split generell auch noch etwas rumschrauben kann (mehr Bulk und/oder mehr Speed kann angestrebt werden), allerdings kriegt max Atk iirc gerade ein paar wichtige Kills gegen fragilere Feuerpokémon bei +6, weshalb es schon sinnvoll ist, dabei zu bleiben. Ansonsten kannst du auch mal über Ruheort > Durchbruch nachdenken, was dir einen Setup bis +6 auf einigen Pokémon erleichtert/ermöglicht. Somit kann es dann auch besser sweepen, auch wenn bulkigere Feuertypen selbst auf +6 noch ein Hindernis sind. Falls du bei der offensiven Variante bleibst, würde ich dir übrigens tendenziell zu Kraftkoloss statt Durchbruch raten. Kraftkoloss kann prinzipiell auch auf dem Ruheort-Set statt Käferbiss verwendet werden, vermutlich würde dein Team dann allerdings zu anfällig gegen Starmie.
    Mit Ruheort könntest du mit Scherox vermutlich auch auf den meisten bulky Geistern setuppen, du musst halt dann den Burn in Kauf nehmen.


    Unter den gegebenen Bedingungen (Gengar bleibt im Team, Elektroimmunität bleibt erhalten, keine langsamen defensiven Mons) würde mir jetzt auch nicht viel einfallen, was man durch einen Austausch von Pokémon bewirken könnte. Höchstens über Quajutsu (Siedewasser/Finsteraura/Strauchler/Eisstrahl oder so ähnlich - wobei Siedewasser > Surfer verwendet wird, um zuverlässig in Eisattacken einwechseln zu können, ohne Angst vor Freezes haben zu müssen, mit Eisstrahl und ggf. Strauchler hast du gegen die meisten Ziele auch so eine Option mit derselben oder höherer Base Power wie Surfer) statt Scherox könntest du mal nachdenken; wäre dann halt eine offensivere Option, die dein Team stärker gegen Irrlichtuser, Geister und einige Fluch-Booster wie Hippoterus oder Sumpex machen würde (wobei Letztere meinen Erfahrungen nach dazu tendieren, durch "dumme" Spielzüge wie zu boosten, statt sich zu heilen oder anzugreifen, ihre eigene Effektivität zu vermindern), aber womöglich bekommst du dann größere Probleme gegen TR-Teams, da dein gesamtes Team dann ziemlich schnell und bis auf Knakrack auch fragil ist. Wobei Gengar, Quajutsu und +2 Knakrack die meisten TR-User OHKOen können sollten, aber eben nur die meisten. Wenn du Quajutsu im letzten Slot spielst, wäre eine Giftattacke auf Gengar noch stärker in Betracht zu ziehen, da du eine Doppelschwäche gegen Feen hast (wie gesagt sind Feen nicht häufig, teilweise auch nicht stark, und Quajutsu hat Wandlungskunst, sodass das wohl noch verkraftbar bzw. zumindest nicht so schlimm wie andere geteilte Schwächen sein dürfte).
    Mega-Kanga kann man sicher auch verwenden, das funktioniert aber dann wohl mehr aufgrund der puren Stärke dieses Mons als auf Typensynergie, und ich würde es eher mit etwas kombinieren, was gegen bulky Geister besser dasteht als Knakrack. Was aber wieder hauptsächlich defensive Mons wie Suicune oder Skorgro sind, Quajutsu wäre wieder eine offensive Option, aber eine doppelte Kampfschwäche hinten dürfte selbst mit Quajutsus Wandlungskunst ein größerer Risikofaktor sein.