Konban'wa! [Update: 23.03.18]

  • [tabmenu][tab=Kommentare][subtab=x]~ [subtab=Nikku]
    Vielen Dank für dein Feeback, hat mir echt geholfen. ;3 Ich gebe zu, ich habe nicht sehr stark darauf geachtet, wohin Schatten nun wirklich hingehören. Also, war mir echt eine Freude, deinen Kommentar durchzulesen, nochmals vielen Dank!
    [subtab=Kojondo]
    Dir auch vielen lieben Dank für deinen Kommi. :3 Das du die Bilder nicht öffnen kannst, liegt daran, dass ich den Fehler gemacht und sie aus meiner Galerie auf meinem Profil (aus der ich sie immer hochgeladen habe) gelöscht habe. Ich wusste nicht, dass sie dann hier auch nicht angezeigt werden, obwohl es mehr als logisch ist. owo
    [/tabmenu]


  • Nachdem Ich gerade aus versehen den blöden Browser geschlossen habe, auf ein neues... Damn.


    Hi Yakumo,
    weil ich gerade Zeit und Lust habe, und deine Gallerie ziemlich weit oben stand, habe ich mir gedacht, dass ich dir noch einmal einen Kommentar hinterlassen. Hierbei möchte ich dir sagen, dass ich die Kritik nicht böse meine, aber trotzdem streng sein werde, weil ich denke, dass man sich nur so weiterentwickeln kann. Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel, und weil Constantino schon ganz passend sagte, "Kein Meister fällt vom Himmel", glaube ich, dass du weißt, dass das bei dir eben auch gilt. Trotzdem üb weiter ^^ Ich hoffe, dass ich dir mit Kritik helfen kann.


    Ich beziehe mich bei meinem Kommi auf "Rainbow Dragon 2". Der erste Eindruck war dabei schon ziemlich gut, beim zweiten allerdings sind mir ein paar Dinge aufgefallen.
    Erstens, die Felsen. Ich weiß, dass das mit den Referenzbildern während des Unterrichts nicht funktioniert, allerdings rate ich dir, bei bestimmten Dinge einfach schon vor dem Malen mal genauer hinzusehen. Ob beim Himmel mit Wolken, bei Bäumen oder Steinen, wenn du dir ein paar simple Strukturen und deren Aufbau einprägst, wird es dir einfacher fallen, sie zu malen. Wenn du dir im Nachhinein mal einen Felsen von der Größe anschaust, dann fällt dir garantiert auf, dass deiner definitiv zu rund ist. Du hast denke ich versucht, mit Schatten für Struktur zu sorgen, allerdings ist das hier in diesem Fall nicht so gut gelungen, da die Seite des Felsens, die dem Betrachter zugewandt ist, eigentlich im Schatten liegen sollte, da die Sonne eindeutig im Hintergrund ist. Der Wurfschatten des Drachen, den du richtig eingezeichnet hast, ist der Beweis dafür. Es hat ne Weile gedauert, bis ich den Fehler gemerkt habe, aber jetzt sticht er schon ziemlich ins Auge. Traue dich, harte Kanten und Schatten zu setzen. Denn wenn du im RL mal schaust, dann ist auch nicht alles komplett weich.
    Auch die Felsplatte, auf die der Stein steht, ist zu rund, und perspektivisch gesehen auch nicht richtig. Im Grund müsste die Oberlinie dieser Platte genauso gerade sein wie die Oberkante des Felsens. So sieht es so aus, als ob du versucht hättest, Vogelperspektive und normale Ansicht zu mischen.
    Zweitens, die Sonne. Die ist im Normalfall ja nicht braun rot, und lenkt deswegen, und weil sie so kantig ist, zu sehr vom eigentlichen Motiv, dem Drachen ab. Das ist mir recht schnell aufgefallen, zumal ich diese Kritzelhaftigkeit nicht so mag. Vielleicht wäre es besser gewesen, einen Flecken weiß zu lassen, und von diesem dann hellgelbe Strahlen aus zu malen, die dann in blau übergehen. Die Sonne wird ja nicht im Inneren dunkler, sondern eher noch heller und farbloser.
    Drittens, der Drache. Ich persönlich habe auch so meine Probleme mit Tier Anatomie, ich zähle Drachen auch ein wenig dazu, weil sie ja im Prinzip übergroße Echsen sind. Auch hierzu würde ich mir Referenzbilder anschauen. Die Schnauze ist mir eindeutig zu rund, hat irgendwie Ähnlichkeit mit der eines Regenwurmes. Außerdem ist die rechte Vorderpfote von den Krallen her nicht richtig. Soweit ich das erkennen kann, hast du diese direkt an den "Fußstumpf" angesetzt, aber genauso wie bei den Hinterpfoten hättest du erst eine Pfote malen müssen, weswegen aus dieser Perspektive die meisten Krallen nicht mal sichtbar hätten sein dürfen. Ansonsten fällt mir noch die Eckige Hinterpfote auf, das wird aber eben daran liegen, dass du kein Bild zum vergleich hattest. Generell rate ich dir ab, Beine weniger steif, dafür aber die anderen Körperteile etwas stärker ausgeprägt (also im Grunde eckiger) zu malen.
    Was mich auch so ein wenig stört, sind die Flügel. Simple, gelbe Dreiecke. Auch hier vermutlich wegen mangelndem Vergleich.
    Dafür sind aber die Hörner gut am Körper angebracht.


    Die Colo ist an sich nicht schlecht. Wie erwähnt stört die Sonne mich ziemlich, da ich aber selbst kaum mit Buntstiften male, kann ich hierzu nicht viel sagen. Wohl aber zur Schattensetzung. Die ist hier nämlich ein wenig misslungen. Wenn du nämlich schon eine Lichtquelle malst, dann musst du sich auch daran halten. Die Schatten am linken Schwanzrand und die am Rücken, die der Sonne zugewandt sind, dürften dort eigentlich nicht sein, Stattdessen hättest du sich am rechten Schwanzrand und am Buch malen müssen, zusätzlich auch am rechten Halsrand.


    So, das war es dann erst einmal von mir. Ich hoffe, ich war nicht zu hart zu dir und meine Kritik ist dir von Nutzen. Er ist nicht lang geworden, und ich habe mich nur um eines deiner Werke gekümmert, aber gut, da es dein aktuellstes war, fand ich es logisch, dieses zu kritisieren. Üb dich bitte weter an Proportionen und Schattensetzung, ich hoffe dass ich dir helfen konnte,
    Caithy.

  • [tabmenu][tab=Kommentare][subtab=x]lala ~[subtab=Cáithlyn]
    Vielen lieben Dank für dein Feedback! :) Ich werde versuchen, die von dir angesprochenen Aspekte ich Zukunft zu berücksichtigen. Schatten sind ja leider wirklich nicht meine Stärke.
    Und die Sonne, muss ich zugeben, ist wirklich grauenhaft geworden. :I Sonst weiß ich nicht, was ich noch schreiben soll... danke jedenfalls nochmal. ;)[/tabmenu]


    Nachdem ich ja schon länger keine Bilder mehr hier hochgeladen habe, muss ich das unbedingt nachholen und dabei erstmals auch hier die tolle Tabmenü-Funktion nutzen ~


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Einzelheiten]
    Die Skizze eines Bildes, dass letzte Woche im Kunstunterricht entstanden ist. Mir fällt vorerst leider kein Name richtiger Name ein, darum..Wir sollten eine Zeichnung anfertigen, die die "Vielfalt der Natur" zeigt, ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob mir das auch gelungen ist. Eigentlich ein ganz klassisches Motiv: ein Teich/See, der von Schilf umgeben ist und in dem Enten schwimmen.
    Ich konnte es leider wieder nur mit der Handykamera aufnehmen, schließlich wurde die Skizze auf einem A3-Papier gezeichnet. Soll übrigens auch noch koloriert werden.


    ~ 1 Stunde[/tabmenu]



    [tabmenu][tab=Bild]



    [tab=Einzelheiten]
    Der Kopf und ein Teil des Oberkörpers eines Adlers, genauer gesagt eines Weißkopf-Seeadlers. Ich habe versucht, ihn möglichst naturgetreu zu zeichnen, keine Ahnung, ob mir das auch gelungen ist. '-'


    ~ 30 Min - 1 Stunde


    [/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]



    [tab=Einzelheiten]
    Mal wieder was Manga-mäßiges. Die Hand sieht meiner Meinung nach etwas sehr verkrüppelt aus. :v
    Und ein passender Titel ist mir mal wieder nicht eingefallen, nya..


    ~ 30 Minuten


    [/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Einzelheiten]
    Wie der Titel schon verrät, ist dies nur eine kleine Übung zum Zeichnen aus verschiedenen Perspektiven. Darum habe ich genaue Details, Schatten etc. hier nicht mal im Geringsten beachtet. Das Frontalansichts-Gesicht habe ich überhaupt nur ziemlich halbherzig gezeichnet, da ich eigentlich üben wollte, einen schrägen Kopf zu zeichnen. Sorry dafür, dass das Bild waagrecht ist, ich war zu faul, um es, als ich es endlich hochgeladen hatte, nochmal zu drehen. :v


    ~ 5-10 Minuten


    [/tabmenu]

  • Erst mal sorry für den Doppelpost. Ich hatte eigentlich vorgehabt, auf einen Kommentar zu warten, aber bevor die Galerie hier verstaubt... :S


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Einzelheiten]
    "Vielfalt der Natur" mit Colo, wem es aufgefallen ist. Mir ist nun endlich auch ein Name dafür eingefallen. Ich finde es, wenn ich ganz ehrlich bin, wirklich nicht gut gelungen. Entweder es liegt am Schilf, der nicht wirklich wie einer aussieht, oder aber an der schmutzigen Farbe des Teiches. Buntstifte gehören ja wirklich nicht zu meinen Stärken. :S Im Nachhinein fällt mir auch noch auf, dass ich kaum Schatten eingebaut habe. Meine Kunstlehrerin war zwar zufrieden damit, ich allerdings eher weniger. :/


    Dauer: Skizze ~ 1 Stunde, Colo ~ 2 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Einzelheiten] Wie man am Titel erkennen sollte, ist der Schmetterling oder besser gesagt seine Bleistiftskizze noch nicht fertig, es fehlt noch ein Teil des Flügels sowie des Hinterleibes und es gibt einige kleine Schönheitsfehler, die ich noch verbessern muss. Ich habe ihn von dem Cover eines Schmetterlingsbuches abgezeichnet und versucht, auch auf kleinere Details zu achten, ich weiß nicht, ob mir das gelungen ist. Insgesamt bin ich also wieder eher unzufrieden, obwohl ich die Zeichnung noch immer besser als "Ententeich" finde. :/


    LG ~
    Dauer: ~ 1 Stunde

  • [tabmenu][tab=Vorwort]
    Hey Yakumo~,


    es ist schon längere Zeit her, dass ich dir meinen Kommentar dargelegt habe, was ich zu ändern weiß. Es freut mich, dass er dir gefallen hat
    und hoffe, dass es dieser auch tun wird.
    [tab=Hauptteil]
    Heute möchte ich gerne deinen "Ententeich" bewerten.


    Ersteindruck:
    Den ersten Eindruck, den ich von deinem Werk gewonnen habe, war, dass deine Idee sehr schön ist. Darauf zu kommen, einen Ententeich zu malen, finde ich grandios.
    Jedoch gib es einige Kriterien, die du verbessern könntest, was du sicherlich auch selbst weißt.


    Outlines:
    Die Outlines deiner Pflanzen, Bäume und Tiere sehen eindrucksvoll aus, weil sie mit den Farben übereinstimmen, die diese Elemente besitzen. Jedoch solltest du unbedingt beachten,
    dass Exemplare, die weiter im Vordergrund liegen, auch stärkere Konturen haben müssen als jene, die weiter im Hintergrund harren. Der Ast müsste demnach die intensivsten Outlines besitzen,
    weil er am nächsten im vorderen Teil steht, die Gewächse im Hintergrund schwächere. Dein Werk irritiert dadurch ein wenig, zumal die Enten sehr hervorgehoben werden, obwohl sie
    ungefähr im Mittelpunkt liegen.


    Proportionen:
    Deine Größenverhältnisse sind recht gut geworden, weil eigentlich nichts zu groß bzw. zu klein scheint. Die Enten und die Lotusblätter auf dem Teich finde ich persönlich
    ein Stück weit überdimensional, weil, wenn ich mich in die Perspektive hineinversetze, sie noch recht weit entfernt sind vom Ast. Aber das ist nicht derart schlimm.


    Coloration:
    Nun folgt die Coloration, zu der ich etwas erklären möchte. Wie du bereits gesagt hast, bist du nicht so sehr vertraut mit dem Ausmalen mit Buntstiften, was man in deinem Bild
    erkennen kann. Betrachtet man das Werk detaillierter, so fällt auf, dass die bei den einzelnen "Gegenständen" nur in eine Richtung gemalt hast, das meiner Meinung nach nicht so
    blendend aussieht. Wenn du mehrmals über dieselben Stellen leicht drübermalst, verschwinden diese bzw. sind sie nicht mehr sichtbar. Um es zu erläutern...
    1. Male von oben nach unten aus. (oder umgekehrt)
    2. Male von rechts nach links aus. (oder umgekehrt)
    3. Male diagonal aus, von oben links nach unten rechts (oder umgekehrt) und von oben rechts nach unten links (oder umgekehrt).
    Ich hoffe, dass dir die Maltechnik ein Stück weit klarer geworden ist.
    Allerdings möchte ich auch ein weiteres Mal hervorheben, was ich schon bei den Outlines getan habe, dass Gegenstände im Vordergrund kräftiger sein müssen als jene im Hintergrund.
    Deine Enten sind am kräftigsten, obwohl sie in der Mitte des Bildes liegen.


    Lichteinflüsse:
    Lichteinflüsse sind leicht erkennbar. Ich freue mich, dass du es versucht hast, obwohl noch einiges fehlerhaft ist, was selbstverständlich jedem passieren kann.
    Denn deine Lichtquelle - so scheint es - kommt aus verschiedenen Richtungen. Schaut man sich den Schatten des Astes an, so müsste die Quelle aus der oberen rechten Ecke kommen.
    Nebenbei wäre es empfehlenswert die Schatten auf dem Wasser noch verschwommener zu malen, da Wasser selten still steht. Betrachtet man jedoch die Entenschatten,
    so kommt der Lichteinfluss von oben mittig oder oben links. Du solltest dich also für eine Seite entscheiden. (Auch Lotusblätter besitzen einen kleinen Schatten auf dem Wasser...)


    Hintergrund:
    Deinen Background finde ich äußerst gelungen, wenn du die anderen Kriteren befolgt hättest. Trotzdem gefällt mir die Idee sehr.
    [tab=Schlusswort]
    Dein Bild ist also an sich eine fabelhafte Idee, die mir unglaublich gut gefällt. Wenn du die einzelnen Kriterien noch genauer in Betracht ziehen würdest, so wäre dein Werk
    wirklich toll.


    Ich freue mich auf weitere tolle Werke von dir, Yakumo~.


    ~ Nikku
    [/tabmenu]

  • [tabmenu][tab=Kommentare][subtab=x]~[subtab=Nikku]
    Hey, Nikku!
    Freut mich, dass du dir trotz deiner ganzen Klausuren die Zeit für einen Kommentar genommen hast, noch dazu für so einen ausführlichen. :)

    Zitat

    Die Outlines deiner Pflanzen, Bäume und Tiere sehen eindrucksvoll aus, weil sie mit den Farben übereinstimmen, die diese Elemente besitzen. Jedoch solltest du unbedingt beachten,
    dass Exemplare, die weiter im Vordergrund liegen, auch stärkere Konturen haben müssen als jene, die weiter im Hintergrund harren. Der Ast müsste demnach die intensivsten Outlines besitzen,
    weil er am nächsten im vorderen Teil steht, die Gewächse im Hintergrund schwächere. Dein Werk irritiert dadurch ein wenig, zumal die Enten sehr hervorgehoben werden, obwohl sie
    ungefähr im Mittelpunkt liegen.


    Jetzt, wo du es sagst, fällt es auch mir auf. Danke, nächstes Mal achte ich mehr darauf!



    Danke auch hierfür. Auch darauf werde ich beim Nächsten mal achten.


    Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, was ich noch schreiben soll...
    Vielen Dank auf jeden Fall für deine Kritik. Ich werde versuchen, sie umzusetzen. ;)
    [/tabmenu]


    Nach ~ 2 Wochen folgt nun wieder in Update.


    [tabmenu][tab=Bild]



    [tab=Beschreibung]
    Nun ja. Ich nehme an, dass jeder, der Probleme mit der Anatomie hat, dieses Gefühl kennt, wenn man einfach keine Lust darauf hat, alles so superperfekt hinzubekommen. Darum habe ich jetzt einfach mal etwas gezeichnet, bei dem ich selbst nicht definieren kann, was es sein soll. Einfach eine schwarze Welt mit einem schwarzen Schattenwesen (nein, das ist nicht Slenderman) und einem roten Apfel; Das war eine winzige Kritzelei, für die mich mein schwarzer Buntstift ganz dolle hasst...
    Ich bin nicht besonders stolz darauf, da, wie ich finde, einfach noch einiges fehlt. Möglicherweise werde ich dieses Bild irgendwann beenden, aber ich bin einfach mehr der Skizzentyp, weshalb ich momentan keine besonders große Lust darauf habe.


    Dauer: ~ 20-30 Minuten
    [/tabmenu]


    [tabmenu]
    [tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]
    Wie ich auf die Idee kam, plötzlich mit Deckfarben zu malen? Ich habe beim Zahnarzt (lol :D) ein anscheinend mit Aquarellfarben gemaltes Bild eines Wasservogels gesehen, dass mich unglaublich fasziniert hat. An die Aquarelltechnik wollte ich mich noch nicht heranwagen, da ich weder Aquarellfarben bei mir Zuhause hatte noch jemanden kannte, der mir das beibringen konnte. Darum war meine Mutter so freundlich und hat mir den Umgang mit Deckfarben gezeigt, welche im Grunde ja näher an Aquarell dran sind als Buntstifte. :>
    Jedenfalls ist dieser Tukan mein erster Versuch, mit Deckfarben zu malen, wenn man von Kindergarten und Schule absieht. Mir gefällt er nicht wirklich, da ich den Kopf zu schmal finde (obwohl Tukane tatsächlich eine ähnliche Kopfform haben). Und die Federn...
    ...man sieht keine, oder? :D  
    Über Kritik würde ich mich hier ganz besonders freuen, da ich mir durchaus vorstellen könnte, noch mehr Bilder mit dieser Technik zu malen.


    Dauer: ~ 2-3 Stunden


    [/tabmenu]


    LG ~


    /edit, 12.03.13, um keinen Doppelpost machen zu müssen


    [tabmenu][tab=Bild]



    [tab=Beschreibung]
    Eine Weißwangengans halt. ^^  
    Mein zweiter Versuch, mit Deckfarben zu malen. Ich find's jetzt nicht so toll gelungen, da ich den Schnabel ein wenig asymmetrisch finde und der Strich davor, der klarerweise unabsichtlich entstanden ist, ziemlich stört. Außerdem finde ich die Farbe des Wassers zu dreckig. Natürlichkeit gut und schön, aber das wirkt schon fast wie wässriger Schlamm...
    Naja, Selbstkritik eben. :D


    Dauer: ~ 2 Stunden


    [/tabmenu]


    /edit 15.03: Ich wollte wegen dem einen Bild, welches ja eher weniger Aufwand war, keinen neuen Post machen. :>


    [tabmenu]
    [tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]Ein Wolf, wie hoffentlich nicht allzu schwer zu erkennen ist. Ich habe ein ähnliches Bild im Internet gesehen und wollte es dann einfach versuchen, nachdem ich diese Pose bei Wölfen episch finde. :D  
    Vielleicht sieht man es sowieso, wenn nicht, sag' ich es noch dazu: mal wieder wurde hier mit Deckfarben gearbeitet. Um die einzelnen Grautöne zu erzielen habe ich einfach schwarze Farbe genommen und mit unterschiedlichen Mengen an Wasser gemischt. Besonders zufrieden bin ich abermals nicht. ^^' Mir sind halt einige kleine Versehen passiert, zum Beispiel, dass die Outlines an den einen Stellen viel dunkler sind als an den anderen. Über Kritik würde ich mich dennoch freuen. =)
    [/tabmenu]

  • Ich möchte mal was zu deinem neuen Titelbild anbringen, nämlich dem Tukan ^^
    Der gefällt mir nämlich persönlich sehr gut ;)
    Was ich sehr gelungen finde, sind Details wie die Darstellung der Füße des Vogels oder der Schnabel. Bei den Füßen hast du sehr schön darauf geachtet, die ungleichmäßige Struktur der Haut zu erhalten - so, wie die Füße von Vögeln eben meist aussehen - und das macht einen sehr authentischen Eindruck. Wenn man sie beispielsweise nur blau gemalt hätte, dann hätte es nicht so echt ausgesehen.
    Beim Schnabel finde ich den Einsatz deiner Farben gut und vor allem ist der Lichtreflex sehr schön gewählt, sodass der Schnabel richtig rund aus dem Bild hervorkommt.
    Rein anatomisch habe ich auch nichts zu kritisieren, für meine Auge passt alles. Vielleicht höchstens der Ansatz des rechten Flügels, da weiß ich nicht genau, ob es Feder oder Flügel ist - wenn es der Flügel ist, ist er ein bisschen kurz, aber das kann auch nur den Eindruck erwecken, ich kenne das Vorbild nicht... Der Hintergrund wirkt farblich auch sehr gut in Kombination mit dem Vogel - da möchte ich dich ermutigen, dass du auch ruhig mehr Struktur reinbringen kannst, also auch mehr Details wie zB. Blätter oder Pflanzen, das würde sich bestimmt sehr gut machen.
    Bei den Ästen hast du den Holzeindruck sehr gut hinbekommen, du hast auf die Oberflächenstruktur geachtet.
    Die Gestaltung von Gefieder ist an sich ziemlich schwer, aber da kann man vielleicht mit der Motivwahl einiges vereinfachen. Wenn man zB. ein Foto wählt, auf dem das Gefieder vom Licht angestrahlt wird, erkennt man auch bei schwarzem Gefieder ganz gut die Details der einzelnen Federn - da kann man sich dann ganz gut austoben ^^ Aber wie gesagt, das hängt auch alles vom Vorbild ab. Wenn man ein Motiv im Schatten wählt, dann hat man u.U. nicht viele Möglichkeiten, Licht- und Schatteneffekte sowie Strukturen und Details mit reinzubringen - es sei denn, man verändert sein Vorbild und gestaltet das Gefieder nach dem Kopf, was aber sehr schwer ist ^^

  • [tabmenu][tab=Kommentare][subtab=x]~[subtab=Kojondo]
    Hey, Kojondo! ^-^
    Freut mich, dass du auch mal wieder hier vorbauschaust. =)

    Zitat

    Vielleicht höchstens der Ansatz des rechten Flügels, da weiß ich nicht genau, ob es Feder oder Flügel ist - wenn es der Flügel ist, ist er ein bisschen kurz, aber das kann auch nur den Eindruck erwecken, ich kenne das Vorbild nicht...


    Es sollte eine Feder sein, ich gebe aber gerne zu, dass sie zu groß geworden ist, d. h. größer als bei dem Foto, an dem ich mich orientiert habe. Nicht wirklich gut gelungen. xD


    Ansonsten werde ich mal sehen, wie/ob ich den Hintergrund in Zukunft ansprechender gestalten kann und auch auf die Feinheiten des Gefieders mehr achten.
    Danke dir! ^^[/tabmenu]


    Let's Update~


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Beschreibung]
    Ein Schneehase, wie erkennbar ist, wenn man lesen kann. :b Er ist schon etwas älter, also ~1 Woche alt, und dürfte mein 4., mit Deckfarben gemaltes Bild sein. Das 3. war auch ein Schneehase, allerdings ist das Gesamtbild davon noch hässlicher als dieser hier, da ich aus Zeitmangel irgendwie versucht habe, den Hintergrund so schnell wie möglich auszumalen. :D
    Tja, was soll man noch sagen... ich habe eigentlich mehr Wasser als Farbe verwendet. Der Grauton entstand von selbst, als ich die Bleistiftskizze mir Wasser "anmalte". Ich finde ihn wieder nicht schön, er könnte einfach noch realistischer wirken, wie ich finde, aber was soll's, Kritik freut mich trotzdem. :s


    Dauer: ~ 1-2 Stunden (Skizze + Colo) [/tabmenu]


    Ich arbeite schon am nächsten Bild, wenn ich es heute noch fertig bekomme, werde ich es noch in diesen Post hineineditieren.


    LG

  • Hi ^^


    Da du ja auch extra im Kommentaretopic gepostet hast, möchte zumindest ich dich mal nicht enttäuschen (wundere dich übrigens nicht, warum ich jetzt schreibe, ich bin eigentlich krank ^^°)


    Zu deiner Weißwangengans kann ich sagen, dass ich sie insgesamt (immer noch XD) gut gelungen finde. Der Körperbau an sich ist stimmig, das einzige, was du ja selbst schon erkannt hast, wäre evtl. der Schnabel, der etwas ungleichmäßig ist (der Strich, mei, sowas passiert halt mal ^^ nicht tragisch). Sonst haben wir natürlich wieder das Thema mit dem Gefieder XD Das Darzustellen ist sehr schwer, da kann ich mich nur wiederholen, aber du hast es bei der Gans eigentlich gut hinbekommen. Du hast die Flügel auf dem Rücken schön bemustert, und auch etwas weiter unten, wo das weißliche Gefieder sitzt, hast du eine Struktur hineinbekommen, was die Gans schön lebendig und auch plastisch wirken lässt. Vielleicht ein kleiner Tipp meinerseits: versuche, die Außenlinien der Gans nicht ganz so stark darzustellen, also verwende vielleicht einen etwas kleineren Pinsel oder einen leichteren Farbton. An der Kehle (und EVTL. am Rücken bei den Flügeln) kommt der schwarze Strich vielleicht ein bisschen stark raus.
    Was mir aber sehr gut gefällt, ist die Unterseite beim Wasser, also unterhalb des Vogels. Du hast nämlich die Wasseroberfläche sehr schön dargestellt, mit einem angedeuteten Spiegelbild und leichten Wellen, das kommt sehr realistisch rüber. Nur weiß ich nicht ganz, was das bei der Oberseite ist, ob es Holz ist oder ein Stück Ufer, oder noch Wasser im Hintergrund, das ist vielleicht ein bisschen ungenau und gehört evtl. etwas mehr ausgeführt ^^ Außerdem hättest du da dann auch die Möglichkeit, mit entsprechend lebendigeren Farben einen frischeren, helleren Eindruck zu vermitteln, wenn dir das Wasser unterhalb zu schlammig, weil natürlich, ist ^^
    Alles in allem finde ich aber deine Gans bisher eines deiner besten Tierbilder, weil sie auch viele kleine, gut ausgeführte Details enthält. Gefällt mir! Mach weiter so! ^^b


    Dann noch etwas zu deinem Schneehasen:
    Anatomisch betrachtet gibt es wieder nichts auszusetzen, bzw. überhaupt gar nichts XD Das ist super geworden.
    Nur von den Schattierungen her hätte man noch ein bisschen mehr machen können, wie zB. das hintere Ohr noch etwas dunkler machen, sodass es dadurch auch in den Hintergrund rückt oder auch das Innere des vorderen Ohrs ein bisschen dunkler machen, dass etwas Tiefe reinkommt. Beim Fell hast du ja schon Schattierungen drinnen, die sind auch gut, nur könnten sie noch weiter abgestuft sein, also noch mehr Grautöne beinhalten. Ebenso dort, wo der Hase sitzt, wäre ein Schatten nicht schlecht.
    Ich weiß nicht, was das für ein Boden ist, worauf der Hase sitzt, aber falls es Schnee sein soll, dann finde ich´s sehr hübsch gemacht. Es ist zwar nicht viel gemalt, aber mit den wenigen Pinselstrichen hast du eine ganz gute Wirkung erzielt, bzw. gerade das Wässrige macht sich dort bestimmt sehr gut. Wie gesagt, der Schatten, aber sonst muss gar nicht mehr so viel sein ^^
    Ein total süßer Hase, gefällt mir ebenso ^^b

  • Hallo Yakumo,


    Wie du es dir im Kommentare-Topic gewünscht hast, möchte ich dir mal eine Kritik zu deiner Weißwangengans verfassen. (Nicht wundern; ich kenne diese Tiere als Nonnengänse und habe während des Schreibens automatisch immer diesen Begriff verwendet ;) ).
    Zwar hat Kojondo dir nun schon etwas dazu geschrieben und somit das „Wunschrecht“, aber ich hatte meinen Kommentar bereits begonnen und wollte ihn nicht verwerfen. Also bekommst halt zweimal etwas zu diesem Bild c:


    Der erste Eindruck ist schon ziemlich gut. Das Bild erinnert mich an eines dieser Aquarellbilder, die man als Illustrationen in älteren Sachbüchern finden kann, und das ist etwas durchaus Interessantes. Wahrscheinlich liegt es an den dunkleren Farbtönen, die du verwendet hast. Auf jeden Fall wirkt das Bild herbstlich und ruhig und besonders die Wasserspiegelung wirkt überzeugend.
    Für den Anfang habe ich Google Bildersuche mal um das Bild einer Nonnengans bemüht, um mit deinem Tier vergleichen zu können:


    Dabei kann man sehen, dass du die Proportionen schon sehr gut getroffen hast. Gänse sind ja gewöhnlich recht langhalsig, aber bei der Nonnengans ist er tatsächlich „nur“ so lang, wie du ihn gezeichnet hast. Allerdings wirkt er etwas eckig, da hätte etwas mehr „Schwung“ in den Linien wohl nicht geschadet. Aber bei den ersten Versuchen mit Deckfarben ist das sicher leichter gesagt als getan, also kannst du es ja einfach immer wieder mal versuchen ;). Außerdem hätte ich die abstehenden Federn im Nacken aus diesem Grund weggelassen – Nonnengänse haben ein sehr glattes Gefieder, weshalb abstehende Federn dem Hals etwas die Eleganz nehmen. Oder war das auf deiner Vorlage so? Dann wäre das natürlich Sinn der Übung. Rücken und Schwanzgefieder gefallen mir gut, der einzige Mangel an der Anatomie ist tatsächlich nur noch der Schnabel, den du ja selbst schon kritisiert hast. Auf dem Foto sieht man, dass er unten grade ist (wie bei deinem Bild) oben aber gebogen. Wie fein sind deine Pinsel? Hier würde sich etwas sehr Feines wohl empfehlen, um genauer zu arbeiten. Ansonsten sieht die Gans wirklich schon sehr gut aus!
    Die Coloration ist dir sehr gut gelungen. Du hast den Pinsel beim Flügel schon auf unterschiedliche Weise genutzt, um damit die Federn darzustellen und die Farben des Tieres gut getroffen. Mir persönlich gefällt auch die Farbe des Wassers gut, da sie zum Gefieder passt und eben die bereits genannte Herbststimmung schafft. Sie gibt dem Bild etwas Besonderes. Die Details sind für den Anfang mit solchen Farben schon sehr gut gelungen. Wenn du gelernt hast, den Pinsel feiner zu benutzen, werden sie mit der Zeit sogar noch besser werden!
    Die Schattensetzung ist bei einem mehr oder weniger schwarzweiß gefärbten Tier natürlich ziemlich schwierig. Beim hellen Teil finde ich aber wirklich keine Verbesserungsvorschläge. Der dunkle Teil lässt sich natürlich kaum schattieren, deshalb würde ich dir bei solchen Bereichen raten, mehr auf das Licht als auf den Schatten zu achten. Eine gute Übung für die Zukunft wäre also, bei dunklen Flächen Übergänge zu hellen Lichtreflexen zu schaffen, indem du dort entweder mehr Wasser verwendest oder mit Weiß arbeitest – für was du dich entscheidest, ist wohl Geschmackssache.
    Der Hintergrund ist simpel, da der Fokus auf dem Tier liegt, ergänzt dieses aber gut. Wie bereits erwähnt, finde ich die Wasserspiegelung echt super gelungen (da werde ich doch glatt neidisch ;) ), da du selbst die helleren Bereiche der Wellen beachtet hast und das Wasser nach hinten sanft ausläuft. Der Bereich hinter der Gans wirkt allerdings doch etwas zu wüst. Entweder hättest du das Wasser wie auf dem Foto fortsetzen können oder aber etwas wie z.B. Schilfrohre dorthin zeichnen können. Es lohnt sich auch immer, sich auf Fotos des Zeichenobjekts die Hintergründe zu studieren und sich daran zu orientieren. Insgesamt ist der Hintergrund aber sowohl schön anzusehen als auch dezent genug, um nicht die Aufmerksamkeit von der Gans zu lenken.


    Fazit: Alles in Allem mag ich dir gar nicht glauben, dass du außerhalb der Schule bisher kaum mit Deckfarben gearbeitet hast, denn dieses Bild wirkt schon fortgeschritten. Im Vergleich zum Tukan hast du die Farben auch schon gleichmäßiger und geschickter verwendet. Da gibt es wohl rasche Fortschritte! Im Übrigen finde ich den Strich nicht allzu fatal, mir ist er kaum aufgefallen. Aber als Künstler sieht man halt jeden seiner Fehler doppelt so deutlich xD. Wirst du die Farben auch weiterhin verwenden?


    So, das war's erst einmal. Ich hoffe, du freust dich trotz Allem über meinen Kommentar - mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, ihn zu schreiben^^


    LG, Roque Lugia

  • Nun denn... lange ist's her, nicht wahr?
    Es tut mir leid, aber ich werde noch nicht auf die Kommis antworten, da mir dazu einfach die Zeit fehlt. Ich werde versuchen, im Laufe der Woche die Antworten auf das Feedback hier hinein zu editieren, versprechen kann ich aber nichts. Ich bin froh, dass ich überhaupt die Zeit finde, drei neue (bzw. ältere) Bilder hochzuladen. :>
    An dieser Stelle aber: vielen Dank an Kojondo und Roque!


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]
    Nya... ich denke, hier fällt deutlich auf, wie ungenau ich gearbeitet habe. Das liegt zum einen an Zeitmangel bzw. daran, dass ich das Bild so schnell wie möglich fertigstellen wollte und zum zweiten daran, dass mir während des Malens ziemlich die Lust vergangen ist. Vor allem, nachdem sich das Papier gewellt hat. Um aber irgendetwas vorweisen zu können, dachte ich mir , ich stelle es trotzdem online. :D  
    Also, es ist mit Deckfarben heute Nachmittag entstanden, ich habe dafür nicht viel mehr als eine Stunde gebraucht.[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]
    Mh.. sehr einfallsreicher Titel, nicht wahr? :D Dabei hätte das nicht mal eine Kirschblüte werden sollen, sondern die eines Apfelbaumes. Hier möchte ich mich für die schlechte Qualität entschuldigen, ist leider nur mit der Handykamera aufgenommen worden. Ich werde aber schauen, dass ich es spätestens Dienstag einscannen kann. ^-^
    Ich bin nicht wirklich begeistert davon(, auch, wenn ich es besser als das Raben-Bild finde). Das liegt unter anderem daran, dass die Blätter irgendwie zu türkisgrün geworden sind, imo. Aber gut, Feedback würde mich trotzdem freuen. ^.~


    Dauer: kA mehr, ist schon zu lange her. Ich schätze aber mal auf 1 - 2 Stunden, je nachdem, ob man die noch weiter zurückliegende Anfertigung der Skizze mitzählt.[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]
    Omgestutmirsoleid!!!11 Ich habe jetzt schon seit einer gefühlten Ewigkeit kein Manga-Gekritzel mehr veröffentlicht, wird höchste Zeit, dass ich es mache. Jedenfalls ist die Zeichnung auch schon etwas älter, an einem langweiligen Nachmittag entstanden. Da lagen gerade Stift und Papier ein greifbarer Nähe, weshalb ich einfach drauflosgekritzelt habe, haha.
    Das Verwischen an den Haaren war ein Fehler, auch sonst bin ich - wie immer - sehr kritisch mit dem Bild und so. Nur die Augen finde ich ganz akzeptabel. x)


    Dauer: .. ~ 30 Minuten[/tabmenu]


    ~LG


    /e: Omg, vielen Dank für die über-2000-Aufrufe! :D

  • Hallo Yakumo,
    da du ja gerade deine Gallerie geupdated hast, habe ich mir gedacht, dass ich dir einen Kommentar da lasse.
    Ich werde mir mal Das Profil-Bild von deinem Manga Mädchen vornehmen.


    Gerade, als ich den Spoiler geöffnet habe, war ich mir ziemlich sicher, dass ich das Bild schon mal gesehen habe, denn da ist mir schon die kleine Schleife oben am Haar aufgefallen. Hattest du das Bild schon mal irgendwo hochgeladen? Ich könnte schwören, dass ichs schon mal gesehen hab o.o" Komisch.


    Anyway, der Kommentar wird wohl recht kurz werden, da entschuldige ich mich schon einmal im Voraus für. ^^
    Das Motiv ist recht simpel, ein schönes Profilbild eines Mädchens, bei dem der Fokus ganz klar auf den Augen liegt, die durch ihre Größe und die Dunkelheit sehr ins.. Auge stechen, lol. Das finde ich sehr gut, denn Augen sind die Tore zur Seele und hier gefällt mir der kämpferische Blick sehr gut ^^
    Anatomisch gesehen habe ich nichts zu beanstanden, denke ich, außer vielleicht, dass der Hals weniger schräg gemalt sein sollte.
    Das Profil an sich ist recht flach gehalten, nicht so spitz wie bei anderen Stilen, das verleiht dem Bild eine schöne Weiche. Ebenso lassen die schmalen Schultern das Mädchen recht jung wirken.
    Die Schleife ist imo ziemlich deplaziert. Wo wird die durch was festgehalten? Sie trägt die Schleife mehr oder weniger direkt auf dem Scheitel, das passt eigentlich eher wenig. Ich hätte sie weiter heruntegesetzt und eventuell durch die Linienführung in eine Strähne hineingearbeitet.


    Was mir an dem Bild weniger gefällt, sind diese Striche, zum Beispiel am Hinterkopf, die vollkommen von der Grundlinie abweichen. Das sieht ziemlich unordentlich aus und ruiniert das schöne Bild für mich so ziemlich =/ Versuch es vielleicht mit kürzeren Strichen, die dafür näher an der Hauptlinie dran sind, und male nicht von oben nach unten und dann wieder zurück, sondern einzelne Striche von oben nach unten, nach denen du immer wieder oben neu ansetzt.
    Was ich auch schöner gefunden hätte wäre, wenn du dem Haar etwas mehr Struktur gegeben hättest. Du hast damit weiter unten angefangen, hörst dann aber recht abrupt wieder damit auf. In einem fließenden Übergang wäre das für mich schöner gewesen. ^^
    Ansonsten... Hm, das verwischte gefällt mir auch nicht so. Ich glaube, du hast versucht, das kontrolliert zu machen, das ist mit Bleistift allerdings sehr schwierig und wirkt schnell unordentlich/messy.


    So. Ich habe ja gesagt, das wird ein kurzer Kommentar, tut mir Leid. ^^" Es hört sich jetzt wahrscheinlich auch so an, als würde ich das Bild nicht mögen, aber das stimmt nicht. ich finde es gelungen, besonders, weil mir das Profil immer ziemlich schwer fällt. Achte bitte noch auf die Linienführung und darauf, mit Bleistift nicht allzu sehr zu verschmieren.
    Liebe Grüße,
    Caithy

  • [tabmenu][tab=~]~[tab=Re-Kommis][subtab=Kojondo]
    Huhu! (:
    Vielen Dank, dass du wieder in meiner Galerie vorbeigeschaut und mir sogar einen Kommentar dagelassen hast. Ich hoffe, ich kann dem mit einem Re-Kommi gerecht werden. :D


    Zitat

    Zu deiner Weißwangengans kann ich sagen, dass ich sie insgesamt (immer noch XD) gut gelungen finde. Der Körperbau an sich ist stimmig, das einzige, was du ja selbst schon erkannt hast, wäre evtl. der Schnabel, der etwas ungleichmäßig ist (der Strich, mei, sowas passiert halt mal ^^ nicht tragisch).

    Danke für dein Lob! ^-^ Ja, der Schnabel ist mir wirklich nicht gut gelungen. Ich habe mir aber vorgenommen, bei "zukünftigen" Vögeln darauf besonders zu achten.


    Zitat

    Vielleicht ein kleiner Tipp meinerseits: versuche, die Außenlinien der Gans nicht ganz so stark darzustellen, also verwende vielleicht einen etwas kleineren Pinsel oder einen leichteren Farbton.

    Werde ich mir merken, danke (:


    Zitat

    Nur weiß ich nicht ganz, was das bei der Oberseite ist, ob es Holz ist oder ein Stück Ufer, oder noch Wasser im Hintergrund, das ist vielleicht ein bisschen ungenau und gehört evtl. etwas mehr ausgeführt ^^

    Eigentlich hätte es ein Stück Ufer werden sollen, aber das Problem ist, dass ich und die Geduld nicht besonders gut zusammenpassen. Nachdem ich bereits einiges an Zeit in die Gans invertiert habe, hatte ich keine Lust mehr, das Stückchen Land ganz ausführlich zu malen, bin aber irgendwie nicht auf die Idee gekommen, einfach später weiter zu malen.


    Zitat

    das Innere des vorderen Ohrs ein bisschen dunkler machen, dass etwas Tiefe reinkommt. Beim Fell hast du ja schon Schattierungen drinnen, die sind auch gut, nur könnten sie noch weiter abgestuft sein, also noch mehr Grautöne beinhalten. Ebenso dort, wo der Hase sitzt, wäre ein Schatten nicht schlecht.

    Das ist mir gar nicht aufgefallen, danke. ^^' Ich werde versuchen, das in Zukunft nicht zu vergessen.


    Zitat

    Ich weiß nicht, was das für ein Boden ist, worauf der Hase sitzt, aber falls es Schnee sein soll, dann finde ich´s sehr hübsch gemacht. Es ist zwar nicht viel gemalt, aber mit den wenigen Pinselstrichen hast du eine ganz gute Wirkung erzielt, bzw. gerade das Wässrige macht sich dort bestimmt sehr gut.

    Der Boden soll tatsächlich so eine Art Erde-Schnee-Gemisch darstellen, so sicher war ich mir da auch nicht, haha. Danke jedenfalls. (:


    [subtab=Roque]
    Auch dir vielen Dank für deinen ausführlichen und hilfreichen Kommentar! (:
    Dass die Tiere (auch) Nonnengänse heißen, wusste ich gar nicht, haha. Ich habe mich an einer Abbildung in einem Tierlexikon orientiert, da war nur die Rede einer Weißwangengans. Allerdings ist das Buch schon uralt, danke jedenfalls. x)


    Zitat

    Allerdings wirkt er etwas eckig, da hätte etwas mehr „Schwung“ in den Linien wohl nicht geschadet. Aber bei den ersten Versuchen mit Deckfarben ist das sicher leichter gesagt als getan, also kannst du es ja einfach immer wieder mal versuchen ;).

    Das ist mir nach längerer Betrachtung leider auch aufgefallen. ^^' Ich weiß zwar nicht, wann ich das nächste Mal eine Gans zeichne, aber ich denke, dass ich deinen Tipp auch bei anderen zukünftigen Bilder gut brauchen kann/werde.


    Zitat

    Außerdem hätte ich die abstehenden Federn im Nacken aus diesem Grund weggelassen – Nonnengänse haben ein sehr glattes Gefieder, weshalb abstehende Federn dem Hals etwas die Eleganz nehmen. Oder war das auf deiner Vorlage so?

    Nachdem die Gans schon wieder mehr als zwei Monate alt ist, bin ich mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher, wie die Vorlage ausgesehen hat. Aber du hast Recht, auf den Fotos, die ich im Internet finde, sind tatsächlich keine abstehenden Federn zu sehen.


    Zitat

    Auf dem Foto sieht man, dass er unten grade ist (wie bei deinem Bild) oben aber gebogen. Wie fein sind deine Pinsel? Hier würde sich etwas sehr Feines wohl empfehlen, um genauer zu arbeiten.

    Leider hatte ich (und habe noch immer) keinen sehr dünnen Pinsel, was mir leider zu spät aufgefallen ist. Bislang bin ich auch noch nicht dazu gekommen, mir einen zu besorgen, da der "Papierwaren-Laden" in meiner Nähe keine perfekten Pinsel im Angebot hat. Allerdings ist mir letztens wieder ein guter Laden eingefallen, den ich auch besuchen werde, wenn ich Zeit finde.


    Zitat

    Der Bereich hinter der Gans wirkt allerdings doch etwas zu wüst. Entweder hättest du das Wasser wie auf dem Foto fortsetzen können oder aber etwas wie z.B. Schilfrohre dorthin zeichnen können.

    Siehe Re-Kommi an Kojondo ^^'


    Zitat

    Alles in Allem mag ich dir gar nicht glauben, dass du außerhalb der Schule bisher kaum mit Deckfarben gearbeitet hast, denn dieses Bild wirkt schon fortgeschritten. Im Vergleich zum Tukan hast du die Farben auch schon gleichmäßiger und geschickter verwendet. Da gibt es wohl rasche Fortschritte! Im Übrigen finde ich den Strich nicht allzu fatal, mir ist er kaum aufgefallen. Aber als Künstler sieht man halt jeden seiner Fehler doppelt so deutlich xD. Wirst du die Farben auch weiterhin verwenden?

    Danke schön, solche Zeilen sind immer sehr aufbauend. (: Ja, außerhalb der Schule habe ich tatsächlich kaum Erfahrungen mit Deckfarben gemacht, in der Schule aber umso mehr. Vielleicht seltener mit Deckfarben, aber in der 6. Klasse haben wir uns damals recht ausführlich mit Acryl beschäftigt. :D
    [subtab=Cáithlyn]
    Auch dir natürlich vielen Dank für deinen Kommentar! Die Länge ist mir bei Kommis nie so wichtig, entscheidend ist schließlich die Qualität - und ich habe deinen als sehr hilfreich empfunden.


    Zitat

    Gerade, als ich den Spoiler geöffnet habe, war ich mir ziemlich sicher, dass ich das Bild schon mal gesehen habe, denn da ist mir schon die kleine Schleife oben am Haar aufgefallen. Hattest du das Bild schon mal irgendwo hochgeladen? Ich könnte schwören, dass ichs schon mal gesehen hab o.o" Komisch.

    Wie in deinem GB bereits erwähnt, habe ich das Bild auch auf diversen anderen Websites sowie meiner "persönlichen" Galerie hochgeladen. (:


    Zitat

    ein schönes Profilbild eines Mädchens, bei dem der Fokus ganz klar auf den Augen liegt, die durch ihre Größe und die Dunkelheit sehr ins.. Auge stechen, lol. Das finde ich sehr gut, denn Augen sind die Tore zur Seele und hier gefällt mir der kämpferische Blick sehr gut ^^

    Haha, danke ^-^


    Zitat

    Die Schleife ist imo ziemlich deplaziert. Wo wird die durch was festgehalten? Sie trägt die Schleife mehr oder weniger direkt auf dem Scheitel, das passt eigentlich eher wenig. Ich hätte sie weiter heruntegesetzt und eventuell durch die Linienführung in eine Strähne hineingearbeitet.

    Die Schleife habe ich in die Haare gesetzt, damit diese nicht so leer wirken. Allerdings hast du recht, ich hätte mehr darauf achten müssen, wohin ich sie platziere.


    Zitat

    Was mir an dem Bild weniger gefällt, sind diese Striche, zum Beispiel am Hinterkopf, die vollkommen von der Grundlinie abweichen. Das sieht ziemlich unordentlich aus und ruiniert das schöne Bild für mich so ziemlich =/ Versuch es vielleicht mit kürzeren Strichen, die dafür näher an der Hauptlinie dran sind, und male nicht von oben nach unten und dann wieder zurück, sondern einzelne Striche von oben nach unten, nach denen du immer wieder oben neu ansetzt.

    Ach, wie doof, dass mir das erst jetzt auffällt. >.< Du hast recht, die Striche stören wirklich. Mal sehen, ob ich es nächstes Mal besser hinbekomme - danke für deinen Tipp.


    Zitat

    Ansonsten... Hm, das verwischte gefällt mir auch nicht so. Ich glaube, du hast versucht, das kontrolliert zu machen, das ist mit Bleistift allerdings sehr schwierig und wirkt schnell unordentlich/messy.

    Constantino Soren hat das ja bereits kritisiert, trotzdem danke. Ich vergesse immer wieder, dass das Verwischen meist nicht gut aussieht ._.[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]Das Bild ist auch schon ~2 Monate alt, also nicht mehr superaktuell. Auch hatte ich keine Lust darauf, genau zu arbeiten, was vielleicht auch daran lag, dass ich keine Zeit hatte (oder so). Nun ja.. ich denke, man sieht am Ergebnis, dass ich nicht sehr viel Liebe in die Malerei gesteckt habe.
    "Natürlich" wieder mit Deckfarben,
    Dauer: ~1 Stunde[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]
    Eine winzige Skizze von Yellow aus dem Pokémon-Manga. Die schwarze Kleidung an den Armen ist ziemlich misslungen, ich weiß. x)
    ..und mehr fällt mir nicht ein.
    Dauer: ~20 Minuten[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Beschreibung]
    Mein ganzer Stolz! <33drei333
    Nein, Spaß beiseite. Ich freue mich, dass ich es geschafft habe, das Bild einzuscannen, aber es ärgert mich ziemlich, dass die Farben hier darum so gar nicht aussehen wie in "echt". Im Original hat das Gesicht mehr Farbe und die Haare sind dunkler. :s
    Das Bild könnte Usern, die Elfen Lied kennen, bekannt vorkommen, da ich mich besonders an der Colo, aber auch an der Pose an einem Artwork aus dem Internet orientiert habe. Allerdings habe ich nicht Strich für Strich abgezeichnet; das versuche ich immer möglichst zu vermeiden, um selbst auch dazuzulernen. Es ist fast eher so, dass ich eine Stelle zeichne, mit dem Artwork vergleiche, und wenn sie nicht ähnlich genug aussieht, ausradiere und nochmal zeichne.


    Dauer: ~1-2 Stunden[/tabmenu]


    ~LG

  • Neuer Name, neue Bilder! ^_~
    Tut mir Leid fürs Doppelposten, aber um meine Galerie mal zu "pushen", da ich immer noch auf Kritik hoffe...


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Beschreibung]
    Ja, leider hat mein Bild nicht gewonnen, was aber kein Wunder ist, bei den vielen wunderschönen Abgaben und begabten Fanartlern. Durch den Scanner ist das Bild leider ziemlich hell geworden, außerdem sieht man die Bleistiftstriche besonders stark, was mich persönlich sehr stört.
    Es ist, wie vielleicht unschwer zu erkennen ist, mit Wasserfarben gemalt worden, was allerdings zur Folge hatte, dass sich das Papier begonnen hat zu wellen, da dieses zu dünn war... :s
    Na ja. Kann gerne auseinandergenommen werden. :D


    ~2-3 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Beschreibung]
    Wir hatten eine Freistunde, mir war langweilig, und plötzlich ist dieses Pferd auf dem Blatt erschienen~
    ...dieses ist allerdings leider liniert, in der Schule steht mir nichts anderes zur Verfügung. Es ist auch nur eine einfache Bleistiftskizze, also hab ich eigentlich nur auf das "Gröbste" geachtet, insbesondere auf die Anatomie. Kritik würde mich hier sehr freuen ^.^


    ~20-30 Minuten[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Beschreibung] Das hier war mehr oder weniger eine Coloration-Übung, bei der ich meine neuen Buntstifte ausprobiert habe. Anatomisch gibt es da einiges zu bemängeln, ich weiß, besonders seltsam finde ich es ja, dass der Hals zu fehlen scheint... xD
    Weil die Haare gescannt aber ziemlich anders aussehen als im Original, hier nochmal eine Handy-Aufnahme:


    Dauer: ~3 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Beschreibung]
    Wenn ich schon mal im Steins;Gate-Fieber bin, wieso nicht gleich ausnutzen? :D
    Dieses Bild hier mochte ich eigentlich ganz gerne, bis mir wieder - besonders verglichen mit der "originalen" Suzuha - zwei Fehler aufgefallen sind. Der eine ist diese seltsame Ausbuchtung an der einen Wange, der zweite... findet ihn jemand? x)


    Dauer: ~1-2 Stunden[/tabmenu]


    ~LG

  • Hallo Yuno. :)


    Da war ich mal wieder am stöbern im Fanarts-Bereich und da sehe ich deine Galerie. Erstmal ein Kompliment an den Startpost, den hast du wirklich schön ordentlich gestaltet und mit vielen guten Informationen gefüllt. Dachte mir mal du könntest gerne mal wieder einen Kommentar erhalten, da ja nun schon wieder ein Doppelpost entstanden ist. Schade eigentlich bei deinen schönen Werken. Ich werde mir mal ein bisschen Zeit nehmen und mir ein Bild aus deinem neusten Update rauspicken. Das wäre das Bild namens Shiina Majuri.
    Doch zuerst möchte ich dir einen kleinen Tipp mit dem Einscannen geben. Das Bild Shiina Majuri ist doch etwas überbelichtet. Da würde ich dir empfehlen den Kontrast der Farben zu erhöhen. Das geht ganz einfach mit Paint.NET. In der oberen Leiste auf das Feld Korrekturen klicken und die Helligkeit ein wenig runterschrauben und den Kontrast ein wenig erhöhen. Das sieht in meinem Fall jetzt so aus (klick) und da kann man schon einiges besser erkennen. (btw. dein Handybild in der Beschreibung habe ich gesehen, aber mit diesem Schritt spart man das aus). Genauso in deinem Suzuha Amane Bild. Hier allerdings nicht die Helligkeit runter- sondern hochschrauben. (klick)
    Ich hoffe ich konnte dir damit schon etwas helfen. Auf jeden Fall möchte ich jetzt gerne mit der „richtigen“ Kritik zu deinen Bildern beginnen.


    Mein erster Eindruck zu dem Bild Shiina Majuri war erstmal: Mein Gott, wenn ich nur Hände halb so gut zeichnen könnte. Im Ernst darauf erstmal Respekt von mir, sieht schon sehr gut aus.
    Kommen wir zum ersten Punkt, den Outlines. Diese sind von dir eher Skizzenmäßig gestaltet worden, aber dies passt meiner Meinung nach zu dem Bild. Dazu kann man jetzt nicht besonders viel sagen, aber ich habe eine Kleinigkeit zu bemängeln. Einge der Linien sind wirklich sehr eckig geworden. Das sieht man besonders am linken Ärmel (von der Figur aus gesehen), den hätte ich bei dem Kleid eindeutig etwas runder gezeichnet. Was mir auch nicht so gefällt ist das sich einige Linien nicht treffen und das bei dem Zeigefinger die ganze Fingerkuppe fehlt. Auch auf der rechten Seite des Huts führt der Stoff ins Leere und es sieht irgendwie so aus als wäre es nicht wirklich mit dem Rest des Huts verbunden. Und an der Hand die sie in Richtung des Betrachters streckt fehlt links der Strich der die Hand mit dem Gelenk (beziehungsweise dem Arm) verbindet. Das wäre dann alles hierzu. Falls jetzt etwas undeutlich erklärt war: Ich werde dir nachher noch eine kleine Reinzeichnung anfertigen da ich der Meinung bin das das alles visuell viel besser zu verstehen ist.

    Kommen wir zu den Proportionen. Die sind dir bis auf zwei Sachen meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Zuerst sticht mir der vorgestreckte Arm ins Auge, da er doch eigentlich nach unten hin wieder etwas dünner werden müsste. Dass er am vorderen Stück etwas breiter ist, ist für den Effekt des Vorstreckens richtig, allerdings werden Sachen auf größere Distanz wieder etwas kleiner (in diesem Fall dünner). Sonst hätte ich noch den Kopf zu bemängeln. Denn der wirkt im Gegensatz zum Körper zu klein. Zudem fehlt etwas mehr Definition für den Hals, den kann man im Moment etwas schlecht ausmachen. (wie du auch schon in der Beschreibung erwähnt hast) Sonst passt alles gut. Die Coloration gefällt mir gut, aber ich finde du könntest etwas sauberer ausmalen. Man sieht einige Stellen mit weißen Streifen, zudem könnte das Bild allgemein etwas mehr Farbkraft vertragen. Die Farben harmonieren größenteils gut miteinander, nur finde ich dass die lilane Tasche nicht ganz dazu passt. Ich hätte sie braun gestaltet, aber das ist denke ich mal Geschmackssache.


    Kommen wir zu der Schattierung und Lichtsetzung. Ich finde hier gibt es eindeutig noch etwas Verbesserungsbedarf. Die Schatten sieht man wirklich kaum. Besonders die Falte an der Hand kann man nur sehr schwer ausmachen. Die Schattensetzung ist nicht falsch, nur nächstes Mal ein bisschen mehr aufdrücken. An den Haaren kann man wirklich gar keine Schattensetzung oder Lichteinfall sehen. Das Haar sieht meiner Meinung nach (sry) wie ein schwarzes Wirrwarr aus. Ich hätte mir hier mehr Differenzierung zwischen den Outlines und der Haarfarbe gewünscht, da man so einfach keine Tiefe sieht. Auch etwas Lichteinfall wäre gut gewesen. Ich finde man kann das bei Manga-artigen Zeichnungen immer sehr schwer erklären, ich verlinke dir am besten ein Bild wo es gut deutlich wird (ist vielleicht nicht die allerbeste Wahl gewesen, aber man sieht gut wie sich das Licht spiegelt). Als allerletzen Punkt sehe ich noch die Schattierung der Kleidung, den an der stimmt etwas nicht. Ich kann mir schon vorstellen welchen Effekt du erzielen wolltest. Dieser kommt aber leider nicht so rüber wie er soll. Auch hier kann ich dir leider nur ein Bild verlinken, da ich es einfach schlecht mit Worten erklären kann. Ich habe leider kein gutes Beispiel für deine Art des Kleides gefunden, also habe ich es noch in die Reinzeichnung eingefügt.


    Reinzeichnung: hier


    Ich hoffe du freust dich über die Kritik. Nimm sie bitte nicht so zu Herzen, ich meine es wirklich nur nett.
    Bis dann~

  • Hallo Yuno,


    zunächst will ich dir sagen, dass ich die Vielfalt deiner Galerie sehr mag, du hast ja wirklich von allem was dabei - schöne, realistische Tierzeichnungen, Animefiguren, Blumen, Pokemon... es macht richtig viel Spaß, sich alle deine Bilder anzusehen! Zumal nicht nur die Abwechslung, sondern auch die Qualität durchaus überzeugt. ;) Und ich finde, jemand, der so fleißig seine Galerie aktualisiert, hat auch 'ne Menge Kommentare verdient.


    Ich knüpfe mir mal dein Gijinka-Bild vor, zumal mir die Zeit für die eigentliche Abstimmung/Kommentierung fehlte. Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, wenn ich teils etwas "überkritisch" bin. Es geht vor allem um Vorbeugung bei deinen zukünftigen Bildern.


    Zu aller erst will ich die Komposition loben: die Position der einzelnen Bildelemente macht das ganze sehr spannend. Außerdem fällt mir die gelungene Abwechslung zwischen großflächiger Farbaufträge (Himmel, Baumkrone)und kleiner Details ("Rosenhände", Blumen unterm Baum) auf, sodass das Bild weder überladen, noch langweilig wirkt. Die gewählten Farben harmonieren alle sehr gut und wirken allesamt sehr frühlingshaft.


    Zwei Dinge stechen mir allerdings negativ ins Auge, Sachen, die man mit wenig Aufwand korrigieren kann: Die Helligkeit des Bildes, die dein Scanner anscheinend verursacht hat und die vielen Wellen im Papier. Für ersteres gibt es in Bildbaerbeitungsprogrammen eine nette Funktion zur Korrektur der Farben. Im Photoshop heißt sie "Tonwertkorrektur" und im (kostenlosen) Irfanview wird sie glaube ich mit "Color Correction" angegeben. Da kann man dann einen Regler hin und her schieben, bis man den gewünschten Effekt erzielt. Das macht die Farben zwar meist nicht so schön wie im Original, aber kann einiges retten, was dank Scanner/Überbelichtung verloren gegangen ist.
    Die Wellen des Blattes, die ja so gut wie immer bei Aquarellen/Wasserfarben entstehen, kann man zumindest zum Teil loswerden, indem man das fertige Werk bügelt. Aber bitte nicht direkt das heiße Eisen aufs Blatt drauf drücken, sondern am besten eine Stoffschicht dazwischen legen, damit auch nicht versehentlich irgendwas anbrennt. Wenn die Wellen weg sind, verschwinden auch automatisch einige ungewollte Lichteffekte auf dem Bild.


    Die beiden Figuren auf dem Bild, also Roserade und sein Gijinka, gefallen mir sehr gut. Wenn man die beiden so betrachtet, fragt man sich, wohin sie wohl blicken und was sie wohl denken. Während Roserade nachdenklich wirkt, hat das Gijinka ein zartes Lächeln auf den Lippen. Hat schon was sehr verträumtes... :love: Anatomisch würde ich beide als sehr gut bezeichnen, mir fällt zumindest kein Fehler auf. Die Bleistiftstriche, die du erwähnst, finde ich gar nicht mal so störend. Möglicherweise hast du dir ein anderes Ergebnis vorgestellt, aber für mich wirken die Outlines durch ihre skizzenhafte Art durchaus gewollt. Ich würde sogar fast so weit gehen und sagen: heb sie doch noch mehr hervor? Dadurch würden die beiden Charaktere mehr in den Vordergrund rücken und der Baum mit seinen blassen, kaum sichtbaren Outlines in den Hintergrund. Das verleiht dem Ganzen mehr Tiefe. Grundsätzlich würde ich auch sagen, dass du ruhig mutiger colorieren und mehr Kontraste einbauen kannst (den Vordergrund richtig kräftig bunt zum Beispiel), aber an deinem "Shiina Mayuri" Bild sieht man ja recht gut, dass durchs Scannen wirklich ordentlich Farbe geschluckt wird, daher kann man das Thema schwer bewerten.


    Einen Kritikpunkt habe ich noch: Den Baum.
    Von der Idee her durchaus grandios, finde ich, dass die Umsetzung das Bild ordentlich Punkte gekostet hat. Während die Blumen unterm Baum sehr grazil wirken und die Vordergrund-Coloration durchaus ganz ordentlich ist, wirkt die Baumkrone wie ein verschmierter Farbfleck, vor allem im mittleren Bild-Bereich. Hier hätte sauberes Arbeiten (ja, das ist im Fall einer Baumkrone durchaus zeitraubend) schon so einiges bewirken können. Vielleicht hätten ein paar gezielt gesetzte Farbtupfer (ich meine genau solche, die du zum Darstellen der Blumen verwendet hast, nur blasser) schon gereicht, das müsste ich aber austesten (ich gebe also keine Garantie auf diesen Tipp).


    Wie gesagt, alles in allem gefällt mir das Bild ziemlich gut. Die Idee ist klasse, die Umsetzung hat kleinere Makel, die aber mit etwas Geduld/Zeitaufwand ausgebessert werden können. Dennoch war es eines meiner Lieblinge unter den Einsendungen. Und ich muss gestehen: Ich bin verdammt gespannt darauf, wie deine Techniken und Bilder allgemein sich in der Zukunft noch entwickeln! In dir steckt eine Menge Potential. 8-)


    Liebe Grüße,
    Maylara

  • [tabmenu][tab=Re-Kommis ^_^]
    ~
    [tab=Gwendolyn]
    Vielen lieben Dank für deinen Kommi (:


    Was die Helligkeit der Bilder angeht, werde ich deinen Ratschlag befolgen, so gut es geht (und solange Paint nicht herumspinnt), werde aber dennoch überlegen, wie ich meine Zeichnungen ohne viel Gedöns "normal" aussehen lasse. Am besten wäre, ich versuche mal, sie von einer richtigen Kamera aus aufzunehmen, nicht nur mit dem Handy. Mal sehen ^_^


    Zitat

    Einge der Linien sind wirklich sehr eckig geworden. Das sieht man besonders am linken Ärmel (von der Figur aus gesehen), den hätte ich bei dem Kleid eindeutig etwas runder gezeichnet.

    Huh, das ist mir gar nicht aufgefallen, aber du hast recht, danke.


    Zitat

    und das bei dem Zeigefinger die ganze Fingerkuppe fehlt.

    Nun ja, eigentlich war es so gedacht, dass die Fingerkuppe eine Art Schneeflocke berührt (zumindest war das auf der Vorlage so). Auf der Aufnahme erkennt man diese aber leider kaum.


    Zitat

    Zuerst sticht mir der vorgestreckte Arm ins Auge, da er doch eigentlich nach unten hin wieder etwas dünner werden müsste. Dass er am vorderen Stück etwas breiter ist, ist für den Effekt des Vorstreckens richtig, allerdings werden Sachen auf größere Distanz wieder etwas kleiner (in diesem Fall dünner)

    Ja, das stimmt leider. Ich habe vorhin überlegt, eine Art "Remake" des Bildes zu machen, da könnte ich dies noch einmal versuchen x)


    Zitat

    Die Farben harmonieren größenteils gut miteinander, nur finde ich dass die lilane Tasche nicht ganz dazu passt. Ich hätte sie braun gestaltet, aber das ist denke ich mal Geschmackssache.

    Die originale Shiina Mayuri hatte in "ihrem" Anime soweit ich mich erinnern kann auch eine lilane Tasche, darum wollte ich ihre Farbe nicht unbedingt ändern ^^'


    Zitat

    An den Haaren kann man wirklich gar keine Schattensetzung oder Lichteinfall sehen. Das Haar sieht meiner Meinung nach (sry) wie ein schwarzes Wirrwarr aus.

    Da hast du leider recht, denn schwarze Haare gehören nicht gerade zu meinen Stärken. Was daran liegt, dass ich, wie du schon sagtest, manchmal nicht sorgfältig genug ausmale und dann im schwarzen Haar noch weiße Striche sichtbar sind - na ja, wie auch immer, ich werde mich bemühen, es nächstes Mal besser hinzubekommen ^^'


    Ansonsten vielen, vielen Dank für die Reinzeichnung! (:
    [tab=Maylara]
    Auch dir vielen, vielen Dank für dein Feedback ^_^


    Zitat

    Die Wellen des Blattes, die ja so gut wie immer bei Aquarellen/Wasserfarben entstehen, kann man zumindest zum Teil loswerden, indem man das fertige Werk bügelt. Aber bitte nicht direkt das heiße Eisen aufs Blatt drauf drücken, sondern am besten eine Stoffschicht dazwischen legen, damit auch nicht versehentlich irgendwas anbrennt. Wenn die Wellen weg sind, verschwinden auch automatisch einige ungewollte Lichteffekte auf dem Bild.

    Danke vielmals für den Tipp. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, wenn ich nicht gerade zu faul dazu bin :D


    Zitat

    Von der Idee her durchaus grandios, finde ich, dass die Umsetzung das Bild ordentlich Punkte gekostet hat. Während die Blumen unterm Baum sehr grazil wirken und die Vordergrund-Coloration durchaus ganz ordentlich ist, wirkt die Baumkrone wie ein verschmierter Farbfleck, vor allem im mittleren Bild-Bereich. Hier hätte sauberes Arbeiten (ja, das ist im Fall einer Baumkrone durchaus zeitraubend) schon so einiges bewirken können. Vielleicht hätten ein paar gezielt gesetzte Farbtupfer (ich meine genau solche, die du zum Darstellen der Blumen verwendet hast, nur blasser) schon gereicht, das müsste ich aber austesten

    Danke, werde ich auch ausprobieren, wenn ich das nächste Mal einen solchen Baum im Hintergrund zeichne x)


    Zitat

    In dir steckt eine Menge Potential.

    Danke schön, solche Worte freuen mich sehr ^^'


    Ein sehr kurzer Re-Kommentar, ich weiß - aber dennoch nochmals Danke für Feedback & Lob![/tabmenu]


    So~
    Im letzten Monat hat mich wieder ziemlich häufig das "Zeichenfieber" gepackt, weshalb ich beschlossen habe, wieder einmal ein paar meiner Bilder zu veröffentlichen.
    Übrigens habe ich mir vor zwei oder drei Wochen mal ein richtiges Buch zum Thema "Mangazeichnen" gekauft, welches ich eigentlich sehr hilfreich finde. Ich gehe jetzt vor allem etwas skizzenhafter vor als vor einem Monat... ich hoffe, dass kann man auch erkennen. :D


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres] C.C. aus dem Anime Code Geass, eine Pizza essend. x) Der Hintergrund gefällt mir nicht wirklich, sodass ich ihn im Nachhinein gerne weggelassen hätte...
    Mal davon abgesehen, dass die Hand relativ...verkrüppelt...aussieht.
    ~30 Minuten[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres] Das hier war eine Übung zum Zeichnen der Haare, die ich soweit eigentlich ganz in Ordnung finde - allerdings habe ich das Gefühl, dass ich alles, was Licht und Schatten angeht, mal wieder total versaut habe xD
    ~30 Minuten[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres]Ich habe mal ein ähnliches Bild/Wallpaper im Internet gefunden, habe dieses aber leider nirgends abgespeichert.
    Nun ja, es hat ewig gedauert, bis die Kopfform der Elric-Brüder in etwa so aussah, wie sie auch in den Rückblenden im Anime ausgesehen hatte. Das zweite große Problem war die Haarfarbe, die bei keinem von beiden so wirklich richtig aussieht. Finde zumindest ich als jemand, der Fullmetal Alchemist kennt. x)
    Da ich für diese kleine Zeichnung erstaunlich viel Zeit investiert habe, würde ich mich über Kritik dazu ganz besonders freuen.
    ~3-4 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres] Hier wieder ein mit Wasserfarben gemaltes Bild. An einigen Stellen habe ich wohl etwas zu ungenau gearbeitet, wie mir im Nachhinein auffällt..
    Irgendwie hätte ich es sehr gerne eingescannt, was aufgrund des Riesenformats aber leider nicht möglich war ^^'
    ~3-4 Stunden[/tabmenu]


    Ich würde mich sehr über Feedback freuen!
    ~LG

  • *push*


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres]Das hier war eine Art Auftrag vonYukiteru; zwar hat es mir Spaß gemacht, das Pokémon zu zeichnen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass ich total gefailt habe, lol...
    Wurde jedenfalls mit Buntstiften gezeichnet.
    ~1 Stunde[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres]Hier habe ich versucht, alle möglichen Techniken miteinander zu kombinieren - die Outlines, bzw. das Fell, sowie alles andere Schwarze wurde mit Tusche und schwarzem Buntstift gezeichnet/gemalt, diese "Bänder" (oder was auch immer das sein soll xD), mit Buntstiften und das Ding, das wie ein Schwanz aussieht, mit Wasser vermischtem Buntstift. Dazu dann noch überall ein wenig Bleistift für die "Schattierungen", für den Hintergrund habe ich irgend so eine Buntstift-Spitzer-Technik verwendet und und und...
    Bleistiftskizze II "Referenz"
    ~3-4 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres]Das hier war auch einer meiner ersten Versuche, mit Tusche zu malen, und irgendwie denke ich, dass ich total versagt habe... xD Da ich mir über Farbverluste usw. keine Sorgen machen musste, habe ich das Bild gleich eingescannt - sieht zwar besser aus, als die abfotografierte Version, allerdings frage ich mich allen ernstes, woher auf einmal diese grauen Streifen kommen... :s Leider sieht man jetzt auch noch die Bleistiftzeichnung durch, sowie einige "uncolorierte" Stellen...
    Jedenfalls hielt ich es für eine gute Idee, es zuerst einmal mit Death the Kid zu versuchen, da dieser "original" sowieso beinahe schwarz-weiß ist und ich mir darum keine Sorgen machen muss, an welchen Stellen ich "tuschen" muss und an welchen nicht ^^' Leider habe ich ihn nicht ganz so symmetrisch hinbekommen, wie ich wollte x)
    Abfotografierte Version
    ~2 Stunden[/tabmenu]


    Kommentare würden mich echt total freuen, ruhig auch zu den Bildern aus dem vorigen Post ^^'
    ~LG

  • Ich hoffe, "Dreifachposts" zählen in diesem Fall nicht als Spam... ^^"


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres] Nachdem ich schon vergangenen März unbedingt versuchen wollte, mit Aquarellfarben zu malen, habe ich vor ein paar Wochen endlich einen Laden gefunden, in dem welche verkauft werden; nach einem gründlich misslungenen Versuch (der nicht zählt! :< und den ich hier auch nicht veröffentlichen werde), habe ich es geschafft, zumindest eine Ente hinzubekommen - wenn auch keine sonderlich schöne, da mir letzten Endes einfach die Geduld gefehlt hat. Ein weiteres Problem war, dass ich es trotz vieler Anstrengungen nicht geschafft habe, die kräftigen Farben der Federn hinzubekommen (zum Vergleich: hier; wenn mir jemand Tipps diesbezüglich geben könnte, wäre ich sehr dankbar darüber ^^") Und das dieses Graue im Hintergrund Wasser sein soll, erkennt man, glaube ich, auch nicht wirklich... ^^"
    Feedback würde mich dennoch sehr freuen.


    ~5 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres]Hier musste ich etwas mit den Kontrasten herumspielen, da man die Bleistiftlinien sonst noch weniger gesehen hätte ^^" Work-In-Progress-Bilder scheinen ja allgemein recht beliebt zu sein, und da ich sowieso nicht weiß, wann ich weiterzeichnen werde, veröffentliche ich gleich einmal ein solches, halbfertiges Bild. x)
    Die Hand (;A;) wird noch einmal überarbeitet, überflüssige Linien wegradiert, das Bild an sich wird noch koloriert und bekommt außerdem noch einen Hintergrund... das volle Programm eben, haha.
    Ich würde mich aber auch sehr freuen, wenn ich ein paar Sätze Kritik dazu bekommen könnte, damit ich die Skizze noch ausbessern kann, bevor es "ernst" wird :)


    ~2 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]


    [tab=Weiteres] Damit jeder weiß, woher mein Nickname kommt ;o
    Abgezeichnet, aus einer Szene des Mangas Mirai Nikki (welcher wahrscheinlich eher als Anime bekannt ist) und mit Tusche nachgezogen/ausgemalt. Die Schwierigkeit war, dass man meine Vorlage nicht ohne weiteres in Schwarz und Weiß einteilen konnte, da es ein Bild war, welches größtenteils aus verschiedensten Grautönen bestand... ^^"
    Die grauen Stellen sind übrigens erst beim Einscannen entstanden, da sich das Papier recht stark gewellt hatte - was daran lag, dass ich teilweise meine neue (ich glaube sogar teurere) Tusche verwendet habe - aber abgesehen davon, dass sie viel wässriger ist, als die alte, tuscht sie kein bisschen besser.
    (Wir mir gerade die vielen weißen Punkte in der Tuschebemalung auffallen. Viel zu spät. :( )


    ~3-4 Stunden[/tabmenu]


    LG

  • Kommt schon, ich beiße wirklich nicht. :(


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Weiteres]Hierzu kann ich eigentlich nicht viel sagen. Ich wollte mal ein Mädchen mit "Engelsflügeln" skizzieren, um aber keinen Random zu zeichnen, habe ich einen Charakter aus dem Anime Angel Beats, den ich vor einiger Zeit begonnen habe, anzusehen, gewählt. Das das Papier so hässlich hellblau aussieht, liegt daran, dass ich den Kontrast nach dem einscannen wirklich sehr erhöhen musste, da man von der Skizze sonst wenig gesehen hätte ^^"
    So, ich hoffe, man erkennt in diesem Wirrwarr aus Linien überhaupt genug, lmao.


    Bleistift, ~20 Minuten[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Weiteres]Das hier war mehr oder weniger ein einfacher Versuch, ein Bild im Manga-Stil zu malen und schattieren, ohne eine Rasterfolie verwenden zu müssen - und obendrein ein Geschenk für ABCD ^~^
    Hat mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl sich das Papier an einigen ungünstigen Stellen wieder gewellt hat. Das wird aber in Zukunft ein geringeres Problem sein, da ich mir online endlich dickeres A4-Papier bestellt habe x)


    Tusche, ~2 Stunden[/tabmenu]


    [tabmenu][tab=Bild]

    [tab=Weiteres]Ich.hasse.es. Da bekomme ich einmal, ein einziges Mal, einen kräftigen und durchgehenden schwarzen Farbton hin, und der Scanner ruiniert mir alles. -__- Das Original sieht - trotz digitaler Bearbeitung - ziemlich anders aus, sei dazugesagt. Links musste ich außerdem einen Teil abschneiden, weshalb der Himmel seltsam "unsymmetrisch" aussieht... yay. Die eingescannte Zeichnung gefällt mir also leider kein bisschen, obwohl ich sehr viel Zeit ins colorieren investiert habe. Ich hasse Scanner.


    Buntstifte, ~ 5 Stunden[/tabmenu]


    ლಠ益ಠლ