Caroits Maps

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • http://oi50.tinypic.com/otp4zo.jpg
    Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.
    Jean Paul


    Nachdem ich mich eines Tages ein wenig in Fanwork-Bereichen umgeguckt habe, die mir nicht so vertraut sind, landete ich schließlich in diesem hübschen Bereich hier und dank dem Allgemeinen Tutorial, dauerte es nicht lange, bis ich mit Tiled munter drauf los mappte.


    [tabmenu][tab=~]Eine Übersicht, über alle Maps.
    [tab=Grüne Plätze]
    [subtab=Erste Map]


    Wie der Name schon sagt, ist dies meine aller erste Map und für den ersten Versuch finde ich sie gar nicht mal so schlecht.


    Credits: Gaia Project, Zetavares, Mapmaster
    [subtab=Zweite Map]


    Einen Tag nach dem ersten Versuch wagte ich mich an einen zweiten. Dieses Mal ist die Map ein wenig größer geworden und ein paar Pokémon kamen auch noch hinein.


    Credits: Gaia Project, Zetavares, Mapmaster, Dragoon
    [subtab=Baum des Lebens]


    Eine Map, die mir bis jetzt ganz gut gefällt. Besonders gut gefällt mir der Wald ganz oben.


    Credits: Red-eX, Alistair, Hydragirium, Jupiter, Dragoon
    [tab=Gebirge][subtab=Gebirgssee]


    Ich wollte mal versuchen verschiedene Landschaften zu mappen und dann kam dieses Gebirge zu stande.


    Credits: Red-eX, Alistair, Hydragirium, Jupiter, Dragoon
    [tab=Meer][subtab=Inselreich]


    Wie auch beim Gebirge, habe ich auch hier einfach mal eine neue Landschaft ausprobiert.


    Credits: Red-eX, Alistair, Hydragirium, Jupiter, Dragoon
    [tab=Sonstiges]
    [subtab=Endivie]


    Bei der Map kam es mir mehr darauf an, die ungefähre Farbe der Pixel zu treffen, als eine hübsche Landschaft zu erschaffen. Wenn man ein wenig weiter weg zoom, erkennt man das Bild des Pokémons aus G/S/K.


    Credits: Gaia Project, Zetavares, Mapmaster
    [/tabmenu]

  • [tabmenu]
    [tab=Jo]
    Hi,
    da wir Kollegen sind und ich es immer wieder profitierend finde, wenn man sich in mehreren Bereichen engagiert, bin ich relativ schnell auf dein Topic aufmerksam geworden und dachte mir, mal etwas zu deinen Maps loszuwerden.
    [tab=Erste Map]
    Für deine erste Map sieht diese wirklich schon gelungen aus. Der kleine Seeausschnitt mit dem Mini-Wasserfall gibt der Map etwas Besonderes, sowohl Ufer als auch Gebirge wirken durch die vielen Ecken natürlich. Der Weg wirkt noch etwas leer, vielleicht wären bei dieser Map OWs als Eye-Catcher sinnvoll gewesen. Im Wasser und auch auf dem Land hast du noch kleine Details wie Pflanzen oder Felsen eingebaut, was ebenfalls der Natürlichkeit zugutekommt, jedoch ist mir beim oberen, dunkelgrün-grauen Felsen aufgefallen, dass im Steinboden drei seltsame Einkerbungen vorhanden sind. Vermutlich hast du dort die falschen Tiles verwendet, vielleicht waren es Übergangsstücke dieser Art des Steinbodens. Ansonsten hast du aber eine angenehm, ruhig und natürlich wirkende Gegend kreiert.
    [tab=Zweite Map]
    Bei größeren Maps kann man immer etwas besser urteilen und Feedback geben, weil mehr Anschauungsmaterial vorhanden ist. Die Map ist aber schon wesentlich gefüllter, als deine erste Map. Auch hier sind wieder die Ufer- und Gebirgszüge natürlich, die verschiedenen Baumarten, das Haus und die Insel machen die Map interessant und abwechslungsreich, sowie die drei abgebildeten Pokémon. Der See wirkt leer, denn auch bei diesem hättest du, wie in deiner ersten Map, Wasserpflanzen oder Felsen einbauen können. Außerdem gilt dies noch für das Grasland, aber hier fällt es dank der Bäume nicht so sehr auf. Des Weiteren sind linienförmige Strukturen bei der Platzierung der Blumen und des Unkrauts vorhanden (rot im Bild gefärbt), die dem Betrachter auffallen und Unnatürlichkeit in die Map hineinbringen. Ein paar Mapping-Fehler haben sich ebenfalls eingeschlichen, jedoch bin ich mir bei den violett markierten Teilen nicht ganz sicher, weil man es mit dem bloßen Auge kaum erkennt:
    1. Man erkennt, dass dort ein anderes Tile verwendet wurde, welches den Gebirgszug nach Süden verlaufen lässt. Dort müsste aber eigentlich dasselbe Tile platziert werden, wie mit dem Pfeil markiert.
    2. Auch hier müsstest du ein anderes Tile der Art verwenden, nämlich ein Übergangstile (ebenso mit einem Pfeil markiert, welches gemeint ist).
    3. Dies ist ein klassischer Ebenen-Fehler. Das Haus steht vor dem Baum und muss daher mindestens eine Ebene über dem Baum platziert werden, damit man das vollständige Dach sehen kann und es nicht vom Baum verdeckt wird. Vielleicht hast du dort auch nur ein Tile des Hauses vergessen, schau vielleicht nochmal genau nach.
    4. Hier habe ich den Verdacht eines weiteren Ebenen-Fehlers, aber man kann dieses Mal nicht genau erkennen, ob Unkraut bzw. Gebirgszug eine Ebene über dem Baum steht. Auch hier empfehle ich dir, nochmal nachzuschauen, denn vielleicht ist es einfach nur sehr knapp.


    [tab=Baum des Lebens]
    Ich kann mich hier nur wiederholen, denn das bisher Gesagte trifft auch hier wieder für Gebirgszüge und Ufer zu. Das Land ist dieses Mal auch optimal gefüllt, vielleicht hätten noch weitere Pokémon-OWs in weiterer Entfernung zum Baum den Leerraum noch nutzen können, um die Map lebendiger zu machen. Die Idee gefällt mir und der Baum des Lebens trägt seinen Namen nicht umsonst, denn besonders die Blumen um ihn herum sowie die Pokémon bringen Leben in sein Umfeld. Der See ist mir erneut etwas zu leer und dort hättest du vielleicht mit mehreren solcher Abstufungen, wie du eine rechts am Rand verwendet hast, um eine Tiefe zu erzeugen, für mehr Abwechslung sorgen können. Was die Bäume und Pflanzen angeht, lassen sich noch manche Diagonalen zwischen diesen ziehen, ich habe allerdings nur 2 Mapping-Fehler finden können. Beim Baum des Lebens sieht es aus, als ob eine Stück links oben fehlen würde, genauso wie ein Stück links oben bei dem spitzen Baum links oben in der Map vom Gestrüpp, welches auf dem Plateau liegt, verdeckt wird. Dabei handelt es sich vermutlich auch wieder um einen Ebenen-Fehler.


    [tab=Endivie]
    Ich muss ehrlich gestehen, dass diese Map jede von mir bisher gesehene Kreativmap in den Schatten stellt. Die Darstellung von Endivie ist dir wirklich extrem detailorientiert gelungen und du hast sogar die Schattierung durch die verschiedenen Tiles ausgedrückt, welche „Endivie“ plastisch wirken lassen. Alle Körperteile und Körperkonturen sind erkennbar und durch zu Endivies möglichen Lebensraum und Typ passende Tiles dargestellt. Ich kann keinerlei Kritik äußern, sondern bin einfach nur fasziniert von dieser Idee, well done.
    [/tabmenu]

  • [tabmenu][tab=~]Re-Kommi
    [tab=Vidar]Huhu,
    danke erst mal für deinen Kommi, ich hab mich wirklich gefreut und da möchte ich doch gleich mal ein wenig darauf eingehen^^


    Der Weg wirkt noch etwas leer, vielleicht wären bei dieser Map OWs als Eye-Catcher sinnvoll gewesen.


    Das wär wahrscheinlich sinnvoll gewesen. Das einzige Problem war, dass ich zu dem zeitpunkt noch nicht wusste, wie ich diese Dinger mit den ganzen Pokémons transparent bekommen.


    Der See wirkt leer, denn auch bei diesem hättest du, wie in deiner ersten Map, Wasserpflanzen oder Felsen einbauen können.


    Ups, da habe ich mich so sehr konzentriert, eine größere Map zu füllen, dass ich den See komplett vergessen habe. Ich werd in Zukunft besser darauf achten, dass ich nicht mehr solch riesige, leere Flächen habe.


    4. Hier habe ich den Verdacht eines weiteren Ebenen-Fehlers, aber man kann dieses Mal nicht genau erkennen, ob Unkraut bzw. Gebirgszug eine Ebene über dem Baum steht. Auch hier empfehle ich dir, nochmal nachzuschauen, denn vielleicht ist es einfach nur sehr knapp.


    Beim unteren hast du recht, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Beim oberen sieht es ein wenig so aus, weil diese Art von Baum an der Stelle so eine kleine Ecke hat, es ist in dem Fall also nur verdammt knapp.


    Der See ist mir erneut etwas zu leer und dort hättest du vielleicht mit mehreren solcher Abstufungen, wie du eine rechts am Rand verwendet hast, um eine Tiefe zu erzeugen, für mehr Abwechslung sorgen können.


    Ich merk schon, was Wasser angeht sollte ich noch ein wenig üben, es nicht so leer aussehen zu lassen...


    Ich kann keinerlei Kritik äußern, sondern bin einfach nur fasziniert von dieser Idee, well done.


    Freut mich, dass dir die Map so gut gefällt^-^[/tabmenu]


    Da ich gerade total motiviert bin ein wenig zu mappen, habe ich auch schon ein paar neue Maps gemacht. Die eine hat mein kleiner Bruder gemacht. Ihm hat nicht gefallen, was ich gemacht habe, also habe ich ihm einfach gesagt, dass er es selber machen soll.




  • [tabmenu]
    [tab=Jo]
    Hi Caroit,
    nachdem ich deine ersten Maps bereits kommentiert habe und die neuen Maps heute entdeckte, möchte ich dir erneut einen Kommentar hinterlassen.
    [tab=Gebirgssee]


    Zunächst gefällt mir die zentralisierende Blickführung in der Map, sodass die Konzentration des Betrachters auf dem See liegt, dessen Form du äußerst natürlich gestaltet hast. Die Struktur des Gebirges wirkt ebenfalls natürlich und interessant, wobei noch ein paar unschöne Geradlinigkeiten existieren (violett markiert). Besonders gefällt mir, dass du das Bergland etwas grüner gestaltet hast, sodass der Betrachter von dem Braun nicht erschlagen wird. Du hättest noch hier und da etwas füllender am Gebirge und vor allem am Grasland arbeiten können, denn an manchen Stellen wirkt es noch etwas leer. Ein paar mehr OWs würden vielleicht Abhilfe schaffen, denn die Übrigen tragen bereits gut dazu bei, dass die Map lebendiger wirkt. Du hast sie gut verstreut gesetzt, aber im See sind zwei Pokémon im Vergleich zum Bergland relativ wenig. Ansonsten sehen die Wege schön verwildert aus und der See mit Pflanzen und herausragenden Felsen schon wesentlich gefüllter. Mir persönlich würde noch ein "Eye-Catcher" gefallen, also etwas Bestimmtes, was deine Map besonders macht und dem Betrachter uns Auge sticht. Natürlich würde es Sinn machen, wenn du diesen im See platzierst, da der Blick direkt dorthin führt.
    Am Gebirge hast du an ein paar Stellen die Übergänge vergessen (rot umkreist) bzw. sieht der Übergang rechts unten etwas merkwürdig aus (dort hast du vermutlich ein falsches Tile verwendet). Des Weiteren erkennt man an den Gebirgszügen, welche nach Norden enden, einen braunen Untergrund (braune Pfeile). Dieser kommt zustande, indem du Bergtiles verwendest, die auf felsigem Untergrund stehen. Es gibt jedoch auch Tiles in dem von dir verwendeten Set, bei denen der Untergrund frei ist (durchsichtig im Tileset). Diese solltest du verwenden, wenn du, wie bei dieser Map, einen Grasuntergrund vorliegen hast.
    [tab=Inselreich]


    Die Map gefällt mir von deinen bisherigen Maps am meisten, denn das Meer und der Strand sehen zum Großteil durch die vielen Details natürlich und interessant aus. Zunächst gibt es einen klaren Fokus auf die mittlere Insel, auf dem sich die Staralili treffen. Der Betrachter liest die Map dank Plinfa und Pliprin von oben nach unten, bleibt schließlich bei den Staralili hängen und entdeckt zuletzt die Bidiza als eine Art "Dessert", bevor er sich das wilde Meer ansieht. Die Blickführung ist angenehm und überall, wo der Betrachter hingeführt wird, gibt es etwas zu entdecken.
    Die Strände und das Meer hast du gut gefüllt und die tieferen Stellen bieten eine schöne, farbige Abwechslung zum restlichen Ozean. Die Pokémon-OWs im Meer und auf den Inseln machen die Map lebendig, wobei der linkere Teil der Map noch zu unbelebt scheint (links von der roten Markierung). Besonders der größere Strand an der Ecke der Karte ist für seine Größe zu leer und würde von OWs profitieren, genauso wie das Meer darunter. Ein paar Geradlinigkeiten (schwarz markiert) sind ebenfalls noch vorhanden, allerdings sind diese minimierter im Vergleich zu vorherigen Maps, wobei ich mich frage, ob es nicht für den Strand auch weichere, weniger kantige Übergänge gibt, da dessen Form noch ziemlich eckig wirkt. Besonders gefällt mir jedoch die Positionierung der Palmen, unter denen sich auch Überschneidungen und Staffelungen befinden. Die Meerespflanzen und die Steinen sind ebenfalls schön verstreut gesetzt.
    Weiterhin aufgefallen ist mir lediglich noch ein kleiner Ebenenfehler, bei dem ein Strand-Tile die Palme überragt (violett umkreist). Ansonsten hast du wirklich sauber und interessant gearbeitet ^^
    [tab=Map von deinem Bruder]


    ~Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm~
    Im Prinzip verstößt es sogar gegen die Regeln, dass du hier eine Map deines Bruders, und damit nicht von dir selbst, postest, aber es wird sich wohl niemand beschweren, wenn es nur ein "kleiner Exkurs" ist (lol) ...
    Zunächst ist die Map für den ersten Versuch nicht schlecht geraten. Dein Bruder hat sie mit vielen Steinen und bereits mehreren Überschneidungen versehen, sodass sie interessant aussieht, auch wenn sie eher minimalistisch aufgebaut ist. Die abwechslungsreiche Landschaft bringt farbige Abwechslung hinein und bis auf zwei Geradlinigkeiten (schwarz markiert) wirken die Übergänge natürlich, jedoch fehlen z.B. abschließende Tiles des Strandes zum Haus. Des Weiteren sind die zwei Sträucher etwas starr gesetzt, was der Natürlichkeit dieses abgeschieden wirkenden Ortes nicht entspricht. Der Strand wirkt genauso wie das Grasland noch etwas leer, weshalb ich empfehlen würde, Muscheln, kleine Steinchen, Unkraut und Blumen zu verwenden, sodass die Map insgesamt noch vielseitiger aussieht. Ein paar Fehler habe ich dennoch entdeckt, die vermutlich durch die verschiedenen Ebenen zustande gekommen sind (rot umkreist).
    Ansonsten muss er sich für die erste Map sicher nicht schämen; schöne Grüße ^^'
    [/tabmenu]

  • Hey :)


    Deine Anfänge gefallen mir ziemlich gut, ähnlich klein habe ich auch Angefangen.


    Grüne Plätze:
    Zu "Erste Map" sage ich hier nichts, man sieht dass dies deine erste ist, genauso, wie man es bei mir auch sieht ;)


    Die zweite map gefällt mir sehr gut :) Das ganze wirkt ziemlich Idyllisch. Perfekt wäre noch ein Steg ins Wasser oder ähnliches. Was mir hier nicht so gefällt, ist der "Hang" direkt hinter dem Haus. Den hätte ich der "Bergregion" vom Verlauf her etwas angepasst. Auf der kleinen Insel im Wasser hast du zudem ein anderen Grastile genommen, wodurch die Insel heller wirkt als der Rest :)


    Baum des Lebens: Die ganze Kompisition hast du dir gut überlegt, das sieht man sofort. Ich hätte etwas mehr Bäume gesetzt, da ein solcher Baum selten mitten auf einer Lichtung steht, sondern eher aus vielen anderen Bäumen heraus sticht.
    Der See ist dir hier sehr gut gelungen :) Ich mag dieses Tileset, wo man auch "durchs" Wasser schauen kann.


    Gebirgsmap: Hier hättest du, um eine größere Höhe darzustellen, mehr Stufen einbauen können, aber der Ansatz gefällt mir. Besonders da du nicht "gerade aus" Mappst, sondern schön ungleichmäßig.


    Das Meer gefällt mir auch sehr gut :) Wobei dies hier eher einem Insel Atoll gleicht :) Ich persönlich hätte weniger Inseln und dafür mehr Strand und Wasser genommen, wodurch man den "Zugang" zum Meer direkt wiederspiegeln könnte.


    Backfeed plz ;)

    Wir hören nicht auf zu Spielen weil wir älter werden. Wir werden älter, weil wir aufhören zu Spielen.