Einfaches Shading

  • Hallo!


    Schön, das du den Weg hierher gefunden hast. Ich nehme an, du bist hier, weil du gerne ein bisschen etwas über Shading oder auch das Schattieren von Bildern lernen möchtest.
    Ich werde in diesem Tutorial erklären, was man wissen muss, um Oberflächen korrekt zu schattieren, raue und glatte. Auf komplexe Strukturen wie Metall oder komplizierte Lichtverhältnisse werde ich hier nicht eingehen, da das genug Stoff für ein eigenes Tutorial bildet.
    Also gut, legen wir los!
    Ich werde folgende Materialien benutzen: Bleistifte HB, 2B und 4B, einen Radiergummi von Faber Castell (der wie ein dicker Stift geformt ist, so kann man sehr exakt radieren) und handelsübliches Zeichenpapier.
    Als Motiv habe ich mir ein Endivie ausgesucht, da es relativ simpel ist, aber mit Blatt und Körper über zwei verschiedene Oberflächen verfügt:
    http://i.imgur.com/nuO3XVi.jpg


    Wie du siehst ist das Bild etwas überskaliert. Das macht es zwar etwas unschöner, aber dafür kann man die einzelnen Striche besser erkennen, was vielleicht für den ein oder anderen nützlich sein könnte.

    Schritt 1

    Also, los gehts! Zuerst einmal habe ich mit dünnen Schichten und einem HB-Bleistift die Grundfarben schattiert, ein heller Ton für den Körper und ein dunklerer für das Blatt, nachdem beim farbigen Endivie das Blatt ja auc dunkler als der Körper ist. Die Stelle, von der das Licht kommt, ist bereit im Bild markiert und die Stellen, an denen es auf Endivie trifft habe ich frei gelassen. Damit es für euch deutlicher wird, habe ich sie gelb markiert.[h]Schritt 2

    So, als nächstes arbeiten wir die Form heraus. Dafür schattieren wir vorsichtig die Rundungen (hier habe ich einen 2B-Stift benutzt) und färben Stellen, an die überhaupt kein Licht kommt deutlich dunkler. Bereits hier erkennt man den Unterschied zwischen den Oberflächen: Das glatte Blatt hat einen eher harten Lichtstreifen, während der Verlauf auf dem Körper sehr weich ist, was an der raueren Haut liegt.Beachtet auch, dass Möglicherweise auch andere Objekte noch zusätzliche Schatten werfen, hier wirft z.B. das Blatt und die Stacheln auch noch einen Schatten auf den Körper.Wichtig hierbei ist nun, und das gilt eigentlich immer, dass man besser in mehreren dünnen Schichten arbeitet, als einmal fest aufzudrücken.Übrigens habe ich hier auch einen leichten Schatten auf den Boden gesetzt, damit Endivie nicht so in der Luft schwebt, dieser funktioniert genauso wie der Schatten auf dem Körper.[h]Schritt 3


    http://i.imgur.com/5SD2z6I.jpg


    Wenn wir mit Schritt 3 fertig sind, was je nach Objekt schon eine ganze Weile dauern kann, geht es nur noch um den Feinschliff: Eventuell kannst du die Schatten nun noch mit dem Finger etwas verwischen und nochmals nacharbeiten, was du aber in jedem Fall machen solltest ist, mit einem sehr weichen Bleistift (HB) klare Details heraus zu arbeiten. Dazu gehören hier etwa die Iris der Augen, die dunkelsten Stellen am Blatt sowie an den Beinen. Außerdem ist jetzt der richtige Zeitpunkt um alle Lichtflecken noch einmal sauber zu radieren. Besonders gut wirkt das Bild, wenn du auch die Umrandungslinie an sehr hellen Stellen noch etwas wegradierst, bis sie kaum mehr sichtbar ist. Starke dunkle Linien an hellen Stellen machen leider den Effekt kaputt.
    Daher ist es auch so wichtig in dünnen Schichten zu arbeiten: Diese kannst du immerwieder leicht wegradieren und ausbesser, bis zu zufrieden bist.


    Wars das schon?
    Ja doch, eigentlich schon. Ich hoffe, ich konnte dir das wichtigste erklären, damit du es auch selbst leicht umsetzen kannst.
    Genauso funktioniert es übrigens auch mit Buntstiften, nur dass du hier noch viel vorsichtiger arbeiten musst, da du nicht radieren kannst. Neben dieser realistischen Art zu schattieren gibt es auch noch etliche grafische, die ich vielleicht noch in einem anderen Tutorial behandeln werde.


    Wie auch immer, wenn jetzt noch Fragen offen geblieben sind oder du ein bestimmtes Problem hast, kannst du dich gerne in diesem Topic dazu melden. Genauso freue ich mich auch über Feedback, wie dir dieses Tutorial gefallen hat!
    Vielen Dank und Tschüß! :-)
    Mewy

  • Heyhey Mewy.
    Ein wirklich schönes Tutorial hast du da geschrieben.
    Du erläuterst kurz und bündig, auf was zu achten ist und wie man es umsetzt.
    Etwas verwirrt hat mich die mehr grün als gelbe Farbe, mit dem Text erklärte sie sich allerdings.
    Ich bin der Meinung, verschiedene Materialien muss man selber lernen wiederzugeben und dafür reichen deine erklärten Grundlagen auch.
    Großes lob deswegen, hoffe mal, die Rückmeldung ist nicht zu kurz geworden ^^°