Das PokéMobil

  • Das PokéMobil

    Das offizielle Artwork zum PokéMobil-Feature










    Allgemeine Informationen


    Das PokéMobil ist ein interessantes - neues - Spielfeature aus Pokémon Sonne und Mond. Mit dessen Hilfe sind die Zeiten als man sich noch Gedanken darüber machen musste, welche Pokémon man im Team haben muss um ein bestimmtes Areal zu erkunden, vorbei. Früher wurden dafür noch "Terrain-Attacken" (auch VMs genannt) gebraucht.


    Im Laufe des Spielfortschrittes stehen den Protagonisten dabei immer mehr der sogeannten "PokéMobile" zur Verfügung. Diese machen es möglich, zuvor unzugängliche Regionen Alola's aus einem ganz anderen Licht zu betrachten, nämlich sie vollständig zu bereisen.


    Um die nützlichen Pokémon herbeirufen zu können, benötigt ihr den PokéMobil-Funk PokéMobil-Funk. Dieses kleine Gerät erhaltet ihr nach dem Sieg über eure erste große Inselprüfung von Hala - den Inselkönig von Mele-Mele.


    Das Rufen erfolgt dabei über dieses Gerät, oder ihr setzt euch ein bestimmtes Mobil als Schnellwahl auf euer Steuerkreuz. (Bis zu vier Mobile sind möglich.)





    PokéMobil-Pokémon


    PokéMobil Fähigkeit Pokémon Fortbewegungsart Nutzbar ab
    Tauros-Rammbock Tauros Tauros Reiten, mit gleichzeitigen zertrümmern eines Felsens. Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Inselprüfung von Mele-Mele. (Inselkönig Hala)
    Lapras-Wellenritt Lapras Lapras Ähnlich dem Surfen. Nachdem man Captain Tracy im Plätscherhügel getroffen hat.
    Glurak-Fliegen Glurak Glurak Ähnlich dem Fliegen. Nach erfolgreichen Abschluss der Captainprüfung von Akala. (Captain Kiawe)
    Bissbark-Detektor Bissbark Reiten, mit gleichzeitigen Suchen nach versteckten Items. Nachdem man Captain Maho auf der Ohana-Farm getroffen hat.
    Tohaido-Düse Tohaido Tohaido Surfen, mit gleichzeitigen zertrümmern eines Felsens. Nachdem man Top Vier-Mitglied Astor (der Einall-Region) auf der Route 15 getroffen hat
    Pampross-Galopp Pampross Pampross Reiten über unwegsamen Gelände. Nachdem man Inselkönigin Hapu´u auf der Route 12 getroffen hat.
    Machomei-Stoß Machomei Machomei Getragen werden, samt den Einsatz von Stärke, um Felsen zu verschieben. Nachdem man Inselkönigin Hapu´u auf den Alten Pfad von Poni getroffen hat.



    Anwendung und Einsatzmöglichkeiten


    Tauros-Rammbock

    Tauros
    Der Tauros-Rammbock ersetzt in Pokémon Sonne und Mond die frühere VM-Attacke (oder auch Terrain-Attacken genannt) Zertrümmerer. Dadurch kann man neue Orte erreichen, wie beispielsweise den Tenkarat-Hügel auf Mele-Mele.

    Um die (braunen) Felsen zertrümmern zu können, muss zwingend die B-Taste gedrückt gehalten werden, auch empfiehlt es sich, etwas Anlauf zu nehmen.
    Nach dem Zertrümmern eines großen Felsens kann dabei zufällig das Item Sternenstaub Sternenstaub oder Kometstück Kometstück gefunden werden.


    Während der Verwendung des Tauros-Rammnocks wird die Wahrscheinlichkeit auf wilde Pokémon zu treffen um 50% vermindert.




    Lapras-Wellenritt

    Lapras
    Der Lapras-Wellenritt ersetzt die frühere VM-Attacke Surfer. Manche Gebiete, wie beispielsweise die Kala’e-Bucht oder das Meer von Mele-Mele können nur mit Lapras-Wellenritt (alternativ mit der Tohaido-Düse) vollständig bereist werden.

    Lapras kann dabei wie alle anderen PokéMobil-Pokémon gerufen werden, jedoch auch durch die A-Taste, sofern man direkt vor einer Wasserfläche steht. Es kann dabei durch Halten der B-Taste auch deutlich schneller schwimmen, oder auch sogar Kurven! (Indem man das Schiebepad im Kreis dreht.)


    Zusätzlich ist es möglich die Angel Angelroute auszuwerfen, um wie gewohnt Pokémon zu angeln. Besonderheit ist hierbei allerdings, dass auch ab und an Items aus dem Wasser gezogen werden können.



    Angelbare Items

    Insel Item
    Mele-Mele Perle Perle (häufiger); Riesenperle Riesenperle (seltener); Triperle Triperle (sehr selten)
    Akala Perle Perle (häufiger); Riesenperle Riesenperle (seltener); Herzschuppe Herzschuppe (sehr selten)
    Ula-Ula Perle Perle (häufiger); Riesenperle Riesenperle (seltener); Schönschuppe Schönschuppe (sehr selten)
    Poni Perle Perle (häufiger); Klettdorn Klettdorn (seltener); Silberkronkorken Silberkronkorken (sehr selten)


    Während der Verwendung des Lapras-Wellenritts wird die Wahrscheinlichkeit auf wilde Pokémon zu treffen um 50% vermindert.




    Glurak-Flieger

    Glurak
    Der Glurak-Flieger ersetzt die frühere VM-Attacke Fliegen. Dies ermöglicht es dem Protagonisten direkt zu fast allen bereits besuchten
    Pokémon-Centern (ausgenommen dem in Po´u) zu fliegen. Auch können einzelne besondere Orte angeflogen werden. Beachte aber bitte, dass du Glurak nicht von überdachten Orten aus herbeirufen kannst.


    Die Animation gleicht dabei gewissermaßen der von Überflieger aus Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir.




    Bissbark-Detektor

    Bissbark
    Der Bissbark-Detektor ersetzt als einziges PokéMobil eine Funktion, die in Früheren Spielen den Detektor Detektor vorbehalten war.


    Es kann jedes versteckte Item außerhalb von Gebäuden erschnüffeln, dabei wird es mit dem halten der B-Taste langsamer, und´
    schnüffelt präziser in die zugewandte Richtung. Ein blaues Ausrufezeichen ist der erste Hinweis, dass es eine Fährte aufgenommen hat, und sich ein Item in der näheren Umgebung befindet. Wechselt dieses in ein rot, und Bissbark schlägt durch ein Bellen an, befindet sich ein Item vor dessen Schnauze. Durch ein Drücken der A-Taste könnt ihr das gefundene Item aufsammeln.
    Manche Items wie einige Typ-Tafeln (welche bspw. für Arceus Arceus-Typenenwechsel benötigt werden) lassen sich erst nach erfolgreichem Abschluss der dritten Inselprüfung (der von Ula-Ula) auffinden.
    Der Bissbark-Detektor hat bei der Prüfung von Captain Maho im Schattendschungel einen großen Nutzen, da man bei dieser vier Zutaten aufspüren muss.


    Während der Verwendung des Bissbark-Detektors wird die Wahrscheinlichkeit auf wilde Pokémon zu treffen um 50% vermindert.




    Tohaido-Düse

    Tohaido
    Die Tohaido-Düse ersetzt keine frühere VM-Attacke direkt, auch wenn die Fortbewegungsweise zumindest ein wenig an die Kaskade früherer Generationen erinnert. Hier handelt es sich eher um eine Komposition aus Surfer und Zertrümmerer.


    Mit von Felsen durchzogene Wassergebiete, wie beispielsweise die Route 15 können nun vollständig erkundet werden. Dabei lohnt sich diese Gegend besonders, da hier eine Belohnung für alle Trainer winkt, die die Prüfungshelferin bezwingen konnten, nachdem zuvor die
    anderen Trainer besiegt worden sind.
    Um die (braunen) Felsen zertrümmern zu können, muss zwingend die B-Taste gedrückt gehalten werden, nur so kann Tohaido ausreichend Geschwindigkeit aufnehmen.


    Während der Verwendung der Tohaido-Düse wird die Wahrscheinlichkeit auf wilde Pokémon zu treffen um über 60% vermindert.




    Pampross-Galopp

    Pampross
    Der Pampross-Galopp kommt dem Reiten auf Rihorn Rihorn aus Pokémon X/Y gleich. Mit ihm ist es möglich, steiniges Gelände zu überqueren, welche sonst auf herkömmliche Weise nicht betretbar wäre. Bestes Beispiel ist hierbei die Route 12, ohne dessen Hilfe man auch nicht zum Glühberg käme.


    Die Steuerung erfolgt dabei auch hier mit dem Schiebepad, jedoch kann es mit gleichzeitigen gedrückthalten der B-Taste auch in den Galopp übergehen! Solange du dich auf unwegsamen Gelände befindest, ist ein Absteigen von Pampross nicht möglich.


    Während der Verwendung des Pampross-Galopp wird die Wahrscheinlichkeit auf wilde Pokémon zu treffen um über 30% vermindert.




    Machomei-Stoß

    Machomei
    Der Machomei-Stoß ersetzt gewissermaßen die frühere VM-Attacke Stärke. Mit seiner Hilfe ist es möglich, große Felsbrocken in Vertiefungen des Bodens zu verschieben, um somit neue gangbare Wege zu schaffen, und zuvor versperrte Areale zu erschließen. So kann sich nun der Besuch des Tenkarat-Hügels, des Schattendschungels und der Digda-Höhle lohnen, da dort nun spannende Items (wie den Aerium-Z Aerium-Z) auf euch warten!


    Halte die B-Taste gedrückt, um große Felsen verschieben zu lassen. Während der Verwendung trägt Machomei dich auf seinem Armen, und kannst beim Verschieben auch nicht hinunter.


    Während der Verwendung des Machomei-Stoß wird die Wahrscheinlichkeit auf wilde Pokémon zu treffen nicht vermindert.






    Erlaubnis für den Guide von flug815 (Dezember 2016).
    Quellen : Serebii - Pokéride, Pokéwiki - PokéMobil, Das offizielle Lösungsbuch zu Sonne und Mond
    © Sumpex,2016
    [Ohne meine Erlaubnis ist das Kopieren von Teilen, bzw. des gesamten Guides unzulässig. Ich bitte um Rückfragen, falls Interesse besteht. Änderungen, und Fehler vorbehalten.]

    5 Mal editiert, zuletzt von Sumpex () aus folgendem Grund: 21.12.16 | Anker-Code verlinkt. 16.04.17 | Fehlerkorrekturen (Danke an die Hinweisgeber!)

  • hi,


    als kurze Ergänzung .


    Druch Tauross-Rambock kann man auch Kometstücke sammeln bsp.: in der Finalhöhle.
    Ging auch sonstg auf Poni wenn ich es noch richtig im Kopf habe.


    LG Aktill

    "Würdest du etwas beenden, wenn dass Beenden selbst mit großem Schmerz verbunden ist, während das Beibehalten auf ewig mit Schmerz verbunden wäre"


    I will rise again like a phoenix

    Still praying that Arbok comes in Scarlet and Violet I want to use it competitive again

    Bin sehr interessiert an Sachen wie Nuzlockes und Challenges dazu kann mich jeder gerne anschreiben


    Aktuelle Challenge: Pokemon Leuchtende Perle Hardcore Nuzlocke no Death

  • In der Übersicht der Poke-Mobil-Pokemon könnte bei Pampross im Sinne der Vollständigkeit noch hinzugefügt werden, dass damit das unwegsame Geländer überquert werden kann. Sonst könnte man bei Tauros ja auch einfach nur "reiten" und bei Tohaido einfach nur "surfen" hinschreiben.

  • Unter Tohaido und Pampross steht im letzten Satz Bissbark-Detekto statt dem jeweiligen Namen

    3DS-Freundescode Spielername
    049073961639 Silpheed


    "In our society, letting others find out that you're a nice person is a very risky move. It's extremely likely that someone would take advantage of that." - Zitat aus Bakemonogatari