Das Olympia-Magazin: Ausgabe 3


  • Inhaltsverzeichnis

    Vorwort

    Hallo Leute und herzlich willkommen zur dritten Ausgabe des Olympia-Magazins! Heute haben wir einen Recap der ersten zwei Fanart-Runden und zwei Interviews im Gepäck: Zum einen erfahren wir von @Aprikoses und @Yous Motivation, ein Team in der BBO zu leiten, und zum anderen erzählt uns @Aigis von seinen bisherigen Eindrücken und Erlebnissen in der Veranstaltung. Viel Spaß beim Lesen!


    Fanart-Recap R1 + R2

    Zwei aufregende Fanart Runden liegen hinter uns. Die Künstler aus den verschiedenen Teams haben gezeigt, was sie drauf haben und wirklich alles gegeben. Hierbei spielte es keine Rolle, ob man nun Amateuer oder Vollblut-Profi war, denn jeder hat so ziemlich alles aus seinen bevorzugten Medien herausgekitzelt. Hierbei war deutlich zu sehen, dass die meisten Künstler das digitale Medium, sprich Grafiktablet und Zeichenprogramme, favorisierten.
    Anhand der Kommentare und der vielen Votes kann man klar sagen, dass die Fanart-Kategorie wohl eine der beliebtesten unter den Fanworks ist. Man konnte spüren, wie die BBO-Interessierten förmlich mit offenen Mündern vor den Bildschirmen saßen, als die verschiedenen FA-Runden veröffentlicht wurden.
    Positiv anzumerken ist, dass die vielen Künstler durch ihre verschiedenen Stile und verschiedenen Interpretationen diese Runden sehr spannend gemacht haben.
    Mehr als nur einmal hat man gelesen, wie schwer es für die vielen Voter war, die Punkte zu vergeben da es einfach zu wenige für so viele einzigartige Werke gibt und gab.



    Die beiden Künstler @Bishamon und @Yuno stachen mit ihren Werken ganz besonders heraus und lieferten sich harte Duelle um die ersten beiden Plätze. Bisher konnte @Bishamon den ersten Platz für sich entscheiden, auch wenn es in R2 die Bonuspunkte waren, die den Sieg in trockene Tücher gewickelt hatten. Obwohl beide so unterschiedlich zeichnen, oder genau deswegen, treffen sie den allgemeinen Geschmack der Voter. @Yunos Stil besticht durch klare Linien und einer wiedererkennbaren Coloration die bunt und fröhlich ist. @Bishamon hingegen arbeitet eher semi/real, wahnsinnig detailreich und bevorzugt eher die nicht so bunten fröhlichen Farben.


    Für eine kleine Überraschung sorgte @blueberry, die man wohl nun als wahres Allround-Fanwork-Talent bezeichnen kann, da sie in jeder FW Kategorie glänzt. Durch ihre GFX-Werke berühmt geworden, mischt sie jetzt auch ordentlich bei den Fanartlern mit. In beiden Fanart-Runden war sie in den Top 5 vertreten neben Künstlern wie @Cáithlyn und den bereits genannten @Yuno und @Bishamon.


    Die dritte Fanart Runde ist bereits zu Ende und es wird wieder wahnsinnig spannend. Wird @Bishamon auch diesmal wieder den ersten Platz für sich entscheiden? Wer zieht ins Finale und vor allem: Mit welchen grandiosen Werken werden uns die Künstler in Zukunft den Atem rauben?

    geschrieben von @Zamasu



    Interview mit Aprikose und You



    Olympia-Magazin: Hallo, Aprikose und You! Vielen Dank, dass ihr euch Zeit für ein Interview mit dem Olympia-Magazin genommen habt.
    You: Immer gerne doch.
    Aprikose: Gern.


    Olympia-Magazin: Die meisten User kennen euch schon durch den Chat! Würdet ihr euch kurz denjenigen vorstellen, die euch noch nicht so gut kennen?
    You: Ja außerhalb des Chats bin ich wohl kaum bekannt. Ich heiße eigentlich Lea und ja bin eben Chatmoderatorin hier im BB. Ich versuche immer mal mich in andere Bereiche mehr einzubringen hatte aber bislang Aufgrund von Arbeit und halt noch privaten Sachen immer zu wenig Zeit. Ich mache viel Sport und spiele viele Videospiele und schaue viele Serien. Nebenbei versuche ich noch immer Zeit für Freunde und den Chat sowie die Community zu finden. Insgesamt bin ich noch recht neu im BB und erst seit letztem Jahr wieder aktiv hier, aber ich habe mich in der Zeit ganz gut eingewöhnt und möchte das BB jetzt auch nicht mehr missen. Ja wer sonst noch Fragen hat kann immer gerne fragen ich freu mich immer neue Leute aus der Community kennen zu lernen oder man schaut einfach mal im Chat vorbei da bin ich eigentlich täglich anzutreffen.^-^
    Aprikose: Ich bin Aprikose. Ich bin 2012 aktiv im Chat geworden und seitdem habe ich mich vor allem intern sehr am Forengeschehen beteiligt. Ich war lange Zeit Chatmoderator und meine Lieblings-Bereiche sind Interna, Chat und der FF-Bereich, bei dem mir vor allem die Wettbewerbe früher immer sehr gefallen haben.


    Olympia-Magazin: Ihr beide leitet dieses Jahr gemeinsam das Team Gardevoirs of the Galaxy. Seid ihr mit eurem Team zufrieden? Wie gefällt euch die Arbeit als Managerinnen?
    You: Also ich bin im großen und ganzen auf jeden Fall zufrieden. Unser Team hatte einige kleinere Rückschläge, da manche Teammitglieder aus privaten Gründen nicht mehr teilnehmen konnten. Das ist natürlich verständlich, da das echte Leben vor geht, es war fürs Team dennoch ärgerlich. Ansonsten haben wir einige Leute die sich wirklich viel Mühe geben und viel Arbeit reinstecken was echt toll ist.
    Zur Arbeit als Managerin kann ich sagen, dass es insgesamt total in Ordnung ist, nur zu manchen Zeiten wirklich stressig sein kann, wenn bestimmte Termine anstehen wie Chatquizzes und Co., und man evtl. noch schnell wen dafür organisieren muss. Außerhalb solcher Zeiten macht es aber Spaß.


    Olympia-Magazin: Aprikose, bei der letzten BBO warst du aktiv als Organisatorin. Wie viel Zeit hat deine Aufgabe täglich in Anspruch genommen?
    Aprikose: Zunächst mal: Ich bin ein Junge! Dieses Missverständnis gibt es oft, ich weiß gar nicht woher das kommt =P
    Die Aufgaben als Organisator waren sehr zeitaufwändig. Während der allerersten BBO habe ich (genau wie @Akatsuki) ein Team geleitet, war selbst Teilnehmer, und habe die BBO organisiert. Zudem gab es nur mich und Akatsuki als Leiter. Damals war der Aufwand enorm. In der zweiten BBO haben wir dann 6 Leiter eingeführt und das hat einen großen Anteil der Arbeitslast von uns genommen. Die Konzeptionsphase hat ca. 2 Monate gedauert, dann ging die Auktionsphase los, die besonders zeitaufwändig war wegen der Forenauktion. Die Leiter waren eher schubweise aktiv - so hat beispielsweise @Leviator in der Anfangszeit unheimlich viel geleistet, während später @Rusalka trotz der Tatsache, dass es seine erste größere Aktion war, einen großen Anteil der anfallenden Aufgaben erledigte. So hatte jeder Zeiten, in denen er mehr und in denen er weniger Arbeit für die BBO leisten musste. Insgesamt über die ganze Aktion hinweg, würde ich von einem Zeitraum von 3-4 Stunden täglich sprechen, die ich damals aufgewandt habe, eben mal mehr und mal weniger (wobei ich in der Konzeptionsphase aktiver war als in der Endphase).


    Olympia-Magazin: Oh je, tut mir leid für dieses Missverständnis! :D Was hat euch dazu bewogen, dieses Jahr ein Team zu leiten?
    You: Eigentlich hatte ich jetzt nicht groß geplant an der BBO teilzunehmen, da ich außerhalb des Chats nicht so aktiv bin im BB.
    Dann haben mich mehrere Leute sogar gefragt ob ich teilnehmen möchte, und auch mehrere Leute haben gefragt ob ich ein Team mitleiten will. Da ich in den wenigsten Kategorien gut wäre dachte ich werde ich Managerin. Und da @Aprikose der erste war, der mich gefragt hat, und wir sowieso gut befreundet sind hab ich sein Angebot angenommen mit ihm ein Team zu leiten. So hab ich auch mal die Möglichkeit einen guten Einblick in die verschiedensten Bereiche des BBs zu bekommen, und mich so am Ende eventuell mal zu motivieren, mich dort mehr einzubringen :D  
    Aprikose: In den vergangenen BBOs gab es stets einen gewissen Mangel an Teamleitern, sodass wir befürchtet haben, dass nicht jeder, der sich angemeldet hat, auch teilnehmen kann. Um dem entgegenzuwirken habe ich mich als Manager aufstellen lassen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass dieses Jahr die Manager leichter aufzutreiben waren.


    Olympia-Magazin: Was hat euch während der derzeitigen BBO am meisten überrascht?
    You: Überraschend war für mich als doch recht neue Userin des BBs, wie viele Leute sich doch für die verschiedensten Bereiche anmelden und dann an der Olympiade beteiligen. Im Chat sieht man meistens immer die gleichen Gesichter und ab und an auch immer wieder neue Leute. Die BBO ist eine tolle Möglichkeit auch mal das ganze Umfeld der Userschaft kennenzulernen. Sei es bei den anderen Managern oder bei den Teilnehmern, man gewinnt neue Einblicke in die meisten Bereiche des Forums.
    Aprikose: Direkt überrascht hat es mich nicht, doch ich fand die Fanwork-Abgaben richtig gut!


    Olympia-Magazin: Was sind für euch die schönsten Erinnerungen an die vergangene BBO?
    You: Einzelne Ereignisse direkt würden mir spontan gar nicht so einfallen. Es ist eher die BBO an sich welche ich von der Idee schön finde. Verschiedenste User mit verschiedensten Stärken die alle zusammenkommen um gemeinsam in einer Olympiade Spaß zu haben.
    Aprikose: Das ist leider geheim =P Aber was mir generell gut gefallen hat war die Kennenlernphase am Anfang, als wir einander im Team vorgestellt haben. Fand es sehr angenehm, so viele neue coole Menschen kennenzulernen.


    Olympia-Magazin: Euer Teamname lehnt sich an den Film Guardians of the Galaxy. Zählt dieser Film zu euren Lieblingsfilmen und wer ist euer Lieblingscharakter aus Guardians of the Galaxy?
    You: Also Guardians of the Galaxy gehört wie viele der neuen Marvel-Filme auf jeden Fall zu meinen Favoriten. Im Film treffen auch ein Haufen unterschiedliche Leute zusammen und schließen sich als Team zusammen, daher ist er eigentlich ein tolles Beispiel für unser BBO-Team in dem auch verschiedenste Leute sich zusammenschließen um ein Ziel zu erreichen. Unser Ziel ist es die BBO zu gewinnen ob wir das schaffen steht noch in den Sternen. Zum Thema Lieblingscharakter würde ich ganz langweilig sogar Starlord sagen. Ich mag seinen Humor und Chris Pratt ist einfach super als Schauspieler :D  
    Aprikose: Star-Lord xd


    Olympia-Magazin: Glaubt ihr, dass ihr die BBO gewinnen könnt?
    You: Puh aktuell schwer zu sagen, in der aktuellen Tabelle sind wir eher so im Mittelfeld. Es wird nicht einfach, besonders, da wir durch private Sachen mehrere wichtige Spieler verloren haben. Aber selbst wenn wir nicht gewinnen, hatten wir Spaß dabei zu sein.


    Olympia-Magazin: Nochmal vielen Dank für das Interview! Möchtet ihr zum Abschluss noch jemanden grüßen?
    You: Nichts zu danken. Ach ich grüße einfach alle aus unserem Team und aus dem Chat die das hier lesen <3
    Aprikose: Ich grüße @Nui.

    Interview geführt von @Invisible


    Interview mit Aigis



    Olympia-Magazin: Hallo Aigis! Danke, dass du dir für ein Interview Zeit genommen hast.
    Aigis: Kein Problem. Freut mich.


    Olympia-Magazin: Fangen wir gleich mal an. Du bist ja im Forum vor allem im Strategie- und Sammelkartenbereich bekannt. Was hat dich dazu gebracht, an der BBO teilzunehmen?
    Aigis: Ursprünglich habe ich mich dafür eingesetzt, dass TCG in die Disziplinen aufgenommen wird, weil das eine Kategorie wäre für die ich mich am ehesten interessiert hätte. Es hat nicht geklappt und die Gründe waren überzeugend. Unabhängig davon, wollte ich mal wissen wie so eine BBO ist und wollte auch so teilnehmen.


    Olympia-Magazin: Dass TCG nicht dabei war, ist durchaus schade, aber dafür konntest du auch in anderen Kategorien dein Können zeigen. Wie war dein genereller Eindruck von der BBO bisher?
    Aigis: Mein Können zeigen haha. Die BBO ist sehr groß! Zu groß tatsächlich für mich um den Überblick zu behalten. Großer Respekt daher an die Manager. Es macht definitiv Spaß. Aufgrund der vielen Kategorien kann ich aber nur schwer nachvollziehen, wie die Gesamtwertung nun eigentlich aussieht. Es wird wohl dann demnächst ein Riesen-Update geben, wenn die ganzen Deadlines der diversen Spiele und CPs eintreffen.


    Olympia-Magazin: Besonders wenn die ganzen Spiele dazu kommen, kann sich noch einiges ändern, das stimmt. Wie sich in den letzten Tagen gezeigt hat, hast du aber auch Interesse daran gezeigt, alle Hearthstone-Spiele für dein Team zu absolvieren. Wie kam es zu der Entscheidung und war es für dich eine große Umstellung von Pokémon?
    Aigis: Wir haben keinen Hearthstone-Spieler ersteigert und ich war scheinbar der einzige Spieler mit etwas TCG-Erfahrung. Die Entscheidung war spontan, als Rexy erfahren hat, es gäbe Punkte für das reine Spielen der Matches (das Team ging aus 0-11 wäre dasselbe wie 0-0 zu spielen und hat daher verzichtet einen Spieler ins Rennen zu schicken). Ich war nicht sonderlich abgeneigt, weil ich dem Team helfen wollte, nachdem meine Chatquiz und VGC Auftritte unzufrieden stellend waren. In die Matches bin ich ohne jegliche Erwartung reingegangen und bin froh einige Siege als Hearthstone-Neuling mitnehmen zu können. Es war eine Umstellung, aber tatsächlich waren meine Erfahrungen aus dem Pokémon TCG hilfreich Synergien zu erkennen und diese in die Hearthstone Decks umzusetzen. Das war auch möglich, weil ich 5€ in das Starterbundle investiert hab, um wenigstens halbwegs anständige Decks in der kurzen Zeit bauen zu können.


    Olympia-Magazin: Besonders in der kurzen Zeit schon ein paar Siege erringen zu können ist durchaus eine beachtliche Leistung und hat sich für euch sicherlich gelohnt. Denkst du, dass du weiterhin Hearthstone verfolgen wirst oder war das eher eine einmalige Ausnahme?
    Aigis: Es wird eine einmalige Ausnahme bleiben. Das Spiel ist interessant, es wurde jedoch schnell klar, dass das Spiel mitunter viel Geld und Zeit fordert, um es etwa competitive zu verfolgen. Pokémon TCG reicht vollkommen für mich und macht mir auch viel mehr Spaß. Vielleicht klicke ich aus Langeweile mal auf das Spiel. Ich lasse es auf dem Rechner, aber ein aktiver Hearthstone-Spieler werde ich nicht aus der kleinen Aktion.


    Olympia-Magazin: Immerhin konntest du so deinen Horizont erweitern, was die Sammelkartenspiele angeht und sicher nicht verkehrt ist. Abgesehen von den Kategorien, wie empfandest du die Zusammenarbeit mit deinem Team?
    Aigis: In den Fanwork-Kategorien besonders Fanart werden viele Meinungen und Vorschläge ausgetauscht. Sofern möglich schreibe ich dort mit und durfte auch einen Abgabevorschlag ausmalen. In den Spielkategorien war die Zusammenarbeit dünner und schwieriger. Es wurde vereinzelt gegeneinander geübt (Kurve, VGC zB), aber anders als in Teamtunieren im Strategiebereich ist die Besetzung sehr klein (jedenfalls war dies in meinem Team der Fall) und bei der großen Matchzahl blieben nur wenige Möglichkeiten sich gemeinsam vorzubereiten.


    Olympia-Magazin: Das ist mitunter auch eine Schwierigkeit bei einem so großen Teamturnier wie der BBO, kann aber auch dafür sorgen, dass andere Leute etwas neues kennenlernen. Hast du ja selbst auch mitbekommen, haha.
    Damit kommen wir zum Abschluss. Möchtest du noch etwas los werden oder jemanden grüßen?
    Aigis: Mir fällt nichts ein! Grüße ans Team, an den Strategiebereich und an alle TCG-Spieler!


    Olympia-Magazin: Dann bedanke ich mich noch einmal ganz herzlich und viel Erfolg weiterhin!

    Interview geführt von @Rusalka

  • Für eine kleine Überraschung sorgte @blueberry, die man wohl nun als wahres Allround-Fanwork-Talent bezeichnen kann, da sie in jeder FW Kategorie glänzt. Durch ihre GFX-Werke berühmt geworden, mischt sie jetzt auch ordentlich bei den Fanartlern mit.

    Ja, wer hätte nach den letzten 7 Jahren im BB gedacht, dass Lini auch zeichnen kann? :o

  • Bisher konnte @Bishamon den ersten Platz für sich entscheiden, auch wenn es in R2 die Bonuspunkte waren, die den Sieg in trockene Tücher gewickelt hatten.

    Nur um das kurz zu verbessern: Nö. Das Votingsystem ist dafür da, damit man sich mit einem Vote nicht schadet. Man kann das System zu seinem Vorteil ausnutzen, aber im Normalfall gleicht es nur aus. Wir haben Yunos Bild insgesamt 27 Punkte gegeben und dafür einen Bonus von 28 Punkten bekommen. Haben also quasi einen Punkt dazubekommen, aber halt auch nur weil wir einen ziemlich hohen Votebonus dank der Punktevergabe von anderen hatten. Also nö, haben nicht durch Bonuspunkte gewonnen¯\_(ツ)_/¯