Fire Emblem: Three Houses

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Ein sehr gutes Spiel was Spaß macht und vom Design her auch sehr toll gemacht ist. Die Charaktere sind toll gestaltet und auch die Story ist wieder gut. Auch das Setting mit der Akademie und den Häusern ist nicht schlecht gemacht. Wieder ein gutes Spiel der Fire Emblem Reihe und mit den DLCs auch weiterhin gut und nur zu empfehlen.


  • So so, nachdem nun einige Zeit ins Land gestrichen ist, habe ich mich nochmal in meine 1. Route gewagt. Warum?

    1. Wollte ich unbedingt ein Ende mit Hapi sehen und musste dafür einen männlichen Char erstellen, da ich in meiner Kirchenroute wie immer weiblich war und dadurch mit Hapi keinen S aufbauen wollte.
    2. Musste ich mich nochmal von El überzeugen und schauen ob sie nach allen Routen immer noch meine liebste Anführerin ist.
    3. Ist es vielleicht die beste Route für die DLC Chars?
    4. Gibt es vielleicht bisher nicht genutzte Ships?

    Dies allein waren schon triftige Gründe! Doch was kam bei raus?


    zu 1.)

    Das Ende mit Hapi war es definitiv wert, sie ist einfach so toll. Ich meine nicht so toll wie das Three Houses Goldstück Petra, aber eine mehr als würdige Vertreterin für Best Girl 2. Irgendwie haben es mir als 1 & 2 die Mädels mit dem ausländischen Touch angetan, keine Ahnung wieso, es ist einfach so. Ich würde jetzt natürlich nie sagen weil dies 2 Typen sind auf die ich im RL abfahren, dies bleibt jeder Fantasie selbst überlassen.....

    Und ja, Hapi und Petra sind so ein Typ von Charakter die ich echt gern mag.

    Gerade bei Hapi mag ich ihre sehr direkte Art, die kein Blatt vor den Mund nimmt, aber dennoch total carefully für andere ist. Aufgrund ihrer Erlebnisse dabei aber einen anfangs schroffen Kern hat und sich nicht immer auszudrücken weiß. Hapi ist einfach Love.

    Und hier ein schlechter Wortwitz: Es war ein schönes Hapi End 😆


    zu 2.)

    Nachdem ich nun alle Routen durch habe und einen direkten Vergleich habe, muss ich sagen, ja El ist die beste Anführerin. Lediglich Claude konnte ihr das Wasser reichen. El fehlt halt nur zur letzten Entwicklung ein Abschluss ihrer Route, den alle anderen Leader bekommen haben. Der Geisteskranke Dimitri bekam seinen Turning Point und auch Rhea, aber El blieb dieser verwehrt, einfach weil sie es gegen die Schattenschleicher nicht zu Ende bringen konnte. Wieso IS ihr dies verwehrt hat, verstehe ich bis heute nicht.

    Auf den Vergleich von Feliciá, wo sie El als Faschistin bezeichnet will ich nicht weiter eingehen, diese Diskussion will sie nicht und dazu sagten Arrior und Azaril schon einiges.

    Nur diese Anmerkung zum NS Vergleich, den finde ich nicht wirklich passend. Eher im Gegenteil würde El hier die Rolle eines Verfolgten einnehmen oder im Kampf der Gleichberechtigung wäre sie eher der Martin Luther King von Fire Emblem, denn man darf nicht vergessen, und jeder der mehrere Routen gespielt hat weiß dies (gerade bei den Blauen Löwen und in vielen ihrer Supports erfährt man da einiges) ist El ein Opfer dieses Systems. Sie ist ein Misshandeltes Testsubjekt, welches diese Welt zerstören will und ein Regime der Gleichberechtigung einsetzen will. Eine Leistungsgesellschaft in der es um die Person geht und nicht um ein Wappen. Eben das andere Menschen nicht mehr so leiden müssen wie sie es musste und wie zB Lysi es musste. Aber da es sonst zu sehr in Spoiler abdriftet sage ich nichts weiter um dies auszuführen, aber El ist ein Befreier, ein Aufständiger. Nicht nur gegen die Kirche sondern auch gegen Untergrundorganisationen wie die Schattenschleicher.

    Das ihre Methoden dadurch stellenweise sehr Zweifelhaft sind ist eindeutig, aber sie gibt nun mal alles um ihr Ziel schnellstmöglich zu erfüllen, um dann noch in jungen Jahren das Zeitalter der Regeneration und Heilung zu erschaffen. Eine Zeit wo der Glaube erlaubt ist, aber eben nur als Religion und Zuflucht, nicht als Exekutive.

    Wenn man also Vergleiche anbringen will, würde ich eher sagen das El ein Spartakus ohne Kompromisse ist, statt ein Faschist. Denn El will zB keine Minderheiten ausradieren.


    zu 3.)

    Ja, ich finde Crimson Flower war für die DLC Chars die beste Route, da diese ja nicht wirklich pro Kirche sind und sie aber in allen anderen Routen für oder mit der Kirche kämpfen müssten. Hier konnten sie ihren Entwicklungen freien Lauf lassen.


    zu 4.)

    Puh, hier war es echt schwer noch Ships zu finden, da ich fast immer nur meine Lieblinge nutze oder rekrutiert habe. Petra, Hapi, Laysi, Doro, Felix und Balthus. Dazu habe ich dann noch Leute rekrutiert, die ich einfach für ein Ship brauchte um alle unter die Haube zu bringen, auch wenn ich diese weniger toll finde (zB Lorenz und Leonie..... Letztere ist übrigens nen guter Sniper, aber Sniper sind ja da eh OP as Fuck)

    Rekrutiert wurden für Ships: Constanze, Balthus, Lysithea, Yuri, Felix, Leonie, Lorenz, Ashe, Mercedes und Hapi

    Desweiteren um mal ihre Enden zu sehen: Anna und Jeritza


    Dabei haben sich folgende Ships ergeben:


    1. M Byleth x Hapi
    2. Edelgard x Linhardt
    3. Hubert x Petra (hier hat mir mein Herz geblutet my Darling mit Hubert shippen zu müssen, aber nur dieser A fehlte mir noch für meine kleine Petra. Am Ende war ich aber echt zufrieden, da dieser Dialog, gerade im Gespräch B einmal mehr verdeutlicht hat, was für eine starke, junge Frau Petra ist, welche weiß was sie will.)
    4. Ferdinand von Aegir x Constanze
    5. Lysithea x Balthus
    6. Bernadette x Yuri
    7. Felix x Leonie
    8. Ashe x Mercedes
    9. Dorothea x Lorenz (war besser als anfangs gehofft)
    10. Singles, da nicht genutzt: Caspar, Jeritza, Anna

    Wer dies einmal lesen möchte, hat in meinem Album die Gelegenheit dazu: