Der Dämonenkrieg im Drachenland - Das Drachenreiter-RPG

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Der Dämonenkrieg im Drachenland

    – Das Drachenreiter-RPG –


    Willkommen beim Drachenreiter-RPG. In diesem Topic gibt es Informationen sowohl für Mitspieler des RPGs als auch für Leute, die nach dem Start des RPGs überlegen, nachträglich einzusteigen. Für eure Anmeldung und die Liste der angenommenen Mitspieler könnt ihr einen Blick in das Anmeldetopic werfen, und für Fragen steht euch das Diskussionstopic zur Verfügung.


    Thema:

    In dem RPG geht es um eine Welt, in der Menschen, Drachen, Dämonen, Vampire und Werwölfe leben, und das RPG behandelt einen Konflikt zwischen den Menschen und Drachen auf der einen Seite und den Dämonen, Vampiren und Werwölfen auf der anderen Seite. Für die Menschen ziehen dabei neben normalen Söldnern vor Allem Drachenreiter in den Krieg. Drachenreiter sind einfach gesagt Menschen, die eine telepathische Verbindung zu dem Drachen des jeweiligen Paares eingegangen sind und durchaus auch auf diesem reiten, und die Mitspieler übernehmen die Rolle jeweils eines Drachenreiter-Drachen-Paares. Anders als zum Beispiel bei Eragon werden die Drachenreiter in dem RPG übrigens ihre physischen Fähigkeiten behalten. Sie sind also nicht stärker als Nicht-Drachenreiter und haben - abgesehen von der Möglichkeit, sich per Telepathie mit ihren Drachen zu unterhalten - auch keine übermenschlichen Fähigkeiten.

    Weil es vor Allem zu Beginn des RPGs nur sehr wenige Drachenreiter gibt, wird das RPG neben den Kriegshandlungen auch davon handeln, dass die Drachenreiter versuchen, ihre Reihen zu verstärken.


    Literarische Vorlage für die Welt des RPGs:

    Die Idee für eine Welt mit Drachen und Drachenreitern haben wir aus den von Anne McCaffrey geschrieben Büchern der Pern-Saga entnommen, allerdings haben wir die in der Bücherreihe beschriebene Welt nicht unverändert übernommen, sondern neben der Grundidee für eine Welt mit Drachenreitern vor Allem einige Details zur Gesellschaftsstruktur der normalen menschlichen Bevölkerung.

    Andere Bestandteile - insbesondere die Dämonen, Vampire und Werwölfe und die Existenz der Magie - haben wir für das RPG frei hinzu erfunden, diese kommen so in den Büchern also nicht vor.

    Für eine Teilnahme an dem RPG ist es selbstverständlich nicht erforderlich, die genannten Bücher zu kennen.


    Für die im RPG auftretenden NPCs werden wir übrigens die Namen von Personen aus den Büchern verwenden, wobei wir für die Dämonen die von der Struktur her ungewöhnlicheren Drachenreiternamen aus den Pern-Büchern nehmen. im RPG werden die Drachenreiter ganz normale Namen haben, die sich nicht von denen der Nicht-Drachenreiter unterscheiden. Bei den Drachen werden wir allerdings die aus den Büchern stammende Regel, dass Drachennamen immer mit „th“ enden, auch in dem RPG anwenden.


    Die „Welt“ des RPGs:

    Das RPG spielt in einer Welt mit zwei Kontinenten, von denen einer aus dem Weltall betrachtet aussieht wie ein Drache. Beim Start des RPGs leben die Drachen und die Menschen auf eben diesem Drachenkontinent und die Dämonen, Vampire und Werwölfe auf dem anderen Kontinent. Die Menschen leben dabei in einer mittelalterlichen Gesellschaft, die sich von der Verwaltung her gesehen in Fürstentümer, Gilden und Weyrs aufteilt, wobei es beim Start des RPGs nur einen einzigen Weyr gibt. Der größte Teil der Menschen lebt dabei unter der Herrschaft eines Fürsten. Die Handwerker haben sich zu Gilden zusammen geschlossen und unterstehen nur ihrem jeweiligen Gildenmeister, und in dem Weyr leben die Drachenreiter und ihre Drachen. Der Weyr wird gemeinschaftlich von der Weyrherrin und dem Weyrführer geleitet.

    Als Hauptgegner treten in dem RPG die Dämonen, Vampire und Werwölfe auf, aber es wird auch eine Reihe von kleineren Zwischengegnern geben, die durchaus auch zu den Menschen gehören und eigene Interessen verfolgen können. Welche Zwischengegner es genau geben wird, wollen wir an dieser Stelle allerdings nicht verraten.

    Schließlich sollten wir vielleicht noch erwähnen, dass es unter den Menschen einige wenige Personen mit einer magischen Begabung gibt. Die meisten von ihnen haben allerdings nicht die Möglichkeit, tatsächlich das Zaubern zu erlernen, weil für das Studium der Magie die Genehmigung durch die Fürsten, Gildenmeister und Weyrleiter benötigt und diese nur in Ausnahmefällen erteilt wird. Beim Start des RPGs gibt es im Drachenland drei voll ausgebildete Magier, die ihre Macht allerdings nur dann einsetzen, wenn dies unbedingt erforderlich ist.


    Handlung:

    Bei dem Start des RPGs haben wir folgende Situation:

    Zitat

    Wir schreiben das Jahr 2506 nach der ersten Drachenprägung. Knapp eintausend Jahre ist es nun schon her, dass die Drachenreiter unter der Leitung von Weyrführer Balfor den Dämonenkönig T‘lonneg besiegt und damit das dunkle Zeitalter der Dämonenkriege beendet haben. Seitdem sind die alten Gegner - neben den Dämonen gab es damals auch Vampire - weitgehend in Vergessenheit geraten, und die damit verbundenen Geschichten über die Kämpfe, die die Drachenreiter stellvertretend für den Rest der Menschheit gegen die Feinde geführt hatten, gehören inzwischen zu den alten Sagen und Legenden, von denen kaum noch jemand ernsthaft glaubt, dass diese sich einmal wiederholen könnten.

    Tatsächlich gibt es immer noch einige wenige Drachenreiter, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Welt vor den alten Gegnern und Gefahren zu beschützen. Aber weil kaum noch jemand davon ausgeht, dass die Dämonen und Vampire jemals wieder auftauchen werden, hält sich kaum noch jemand an die alte Regel, nach der die Drachenreiter als Ausgleich für ihren Schutz einen Teil der Erzeugnisse aller Bauern und Handwerker bekommen müssen, und auch wenn die Drachenreiter dem Papier nach neben den Fürsten und den Gildenmeistern die dritte politische Kraft im Lande bilden, treffen die Fürsten und die Gildenmeister die meisten Entscheidungen ohne die Drachenreiter mitreden zu lassen.

    Seit einigen Monaten melden sich allerdings immer wieder die Harfner zu Wort und erinnern an die durch die Dämonen und Vampire ausgehende Gefahr. Allerdings halten die meisten Leute dies für Zeitverschwendung. Die Tatsache, dass die alten Gegner seit nun schon bald tausend Jahren nicht mehr gesehen worden sind, muss doch heißen, dass diese damals komplett ausgerottet wurden. Oder könnte an diesen Schreckensszenarien vielleicht doch etwas Wahres dran sein?

    Die eigentliche Handlung beginnt nun damit, dass die Charas der Mitspieler eine telepathische Verbindung zu gerade eben erst aus ihren Eiern geschlüpften Drachenbabys aufbauen. Im Schnelldurchlauf werden wir die Ausbildung der jungen Drachenreiter und ihrer Drachen behandeln, bevor die Dämonen den auf dem Drachenkontinent lebenden Menschen den Krieg erklären und kurze Zeit später als erste Kriegshandlung ein Dorf überfallen. Die in diesem Punkt weitgehend unvorbereiteten Drachenreiter müssen sich nun zusammen mit den genauso wenig vorbereiteten Söldnern um den Schutz der Bevölkerung vor den Dämonen, Vampiren - und erstmals auch den Werwölfen - kümmern.

    Während zu den Kämpfen gegen die Wesen der Finsternis reguläre Drachengeschwader ausrücken, werden die Charas der Mitspieler einem speziellen Geschwader zugeteilt, welches sich um besondere Aufgaben im Dämonenkrieg kümmern soll. Anfangs werden das leichtere Aufgaben sein - wie zum Beispiel die Suche nach dem Grund, warum die Dämonen, Vampire und Werwölfe plötzlich in einer beliebigen Gegend des Drachenlandes auftauchen können oder die Suche nach Aufzeichnungen aus dem alten Dämonenkrieg. Aber mit fortschreitender Handlung werden auch kriegerische Aufgaben hinzu kommen.

    Es kann durchaus Passagen geben, in denen die Drachenreiter ohne ihre Drachen unterwegs sind - zum Beispiel, wenn die Handlung in dem Schloss eines Fürsten, einer kleinen Höhle oder einer Dämonenfestung spielt, wo die Drachen einfach nicht hinein passen. Aber in der Regel befinden sich die Drachen in diesen Situationen dennoch in der Nähe, so dass sich die Drachenreiter selbst dann noch mit ihren Drachen auf telepathischem Wege unterhalten können.

    Das Ziel des RPGs ist es, den uralten Konflikt zwischen den Menschen und den Wesen der Finsternis zu beenden.


    Für die tatsächlich in dem RPG durchgespielte Handlung wird es weiter unten in einem extra Beitrag noch eine etwas ausführlichere Zusammenfassung geben.



    Ablauf der Kämpfe und Steuerung von NPCs:

    Wie in allen anderen RPGs auch werden wir die Kämpfe als normalen Teil der Handlung einfach mit Worten beschreiben. Bei schwächeren Gegnern werden normalerweise die Mitspieler die Handlungen ihrer Gegner beschreiben dürfen. Bei stärkeren Gegnern werden diese von der RPG-Leitung gesteuert.

    Auch bei den NPCs (also bei Nicht-Spieler-Charakteren) haben wir nichts dagegen, wenn die Mitspieler einfache NPCs selbst steuern - wobei die Handlungen der entsprechenden NPCs selbstverständlich im Rahmen bleiben müssen. Wichtige NPCs (zum Beispiel Weyrleiter, Weyrherrin, Weyrlingmeister usw.) werden ausschließlich von der RPG-Leitung gesteuert.


    Altersempfehlung:

    Wir werden für das RPG kein Mindestalter für die Mitspieler einführen, allerdings solltet ihr beachten, dass es in dem RPG durchaus Wunden geben kann, aus denen Blut fließt, und auch den Tod von NPCs oder von den Charas von ehemaligen Mitspielern möchten wir nicht ausschließen. Weil ich es allerdings nicht mag, wenn man auf den Wunden in einem Kampf herum reitet und diese zu plastisch beschreibt, werden wir in diesen Fällen jedoch nicht zu weit ins Detail gehen.

    Die menschlichen Charas der Mitspieler (also die Drachenreiter) dürfen zwischen 16 und 25 Jahre alt sein.


    Teilnehmerzahl:

    Bis auf weiteres werden wir zunächst einmal bis zu fünfzehn Mitspieler mitspielen lassen - Saveria und mich mitgerechnet. Falls wir im Verlauf des RPGs merken, dass es trotz der vollen Zahl von Mitspielern übersichtlich genug ist, werden wir die Maximalzahl möglicherweise noch erhöhen. Auf eine Mindestzahl von Mitspielern wollen wir uns im Moment nicht festlegen.


    Leitung des RPGs:  Feuerdrache und Saveria



    Genauere Details zur Welt des RPGs

    Feinde und andere Gegner

    Drachenreiter, Drachen und andere Tierarten

    Magie

    Die zivile Gesellschaft

    Die Weyrs

    Der Dämonenkontinent

    Über den Dämonenkontinent ist beim Start des RPGs nur noch bekannt, dass es auf dem Planeten einen zweiten Kontinent gibt. Die Informationen darüber, in welche Richtung er in Bezug auf das Drachenland liegt, wie er genau aussieht und dass darauf Dämonen und Vampire leben, sind beim Start des RPGs längst in Vergessenheit geraten oder zu Sagen und Legenden geworden, an die kaum noch jemand ernsthaft glaubt. Dementsprechend werdet ihr Informationen über den Dämonenkontinent auch erst nach und nach im Verlauf der Handlung bekommen.

    Details zu einzelnen Aspekten der Gesellschaft

    Es gibt ein paar Details, die wir in die oben stehende Beschreibung der Welt nicht mit aufgenommen haben, weil diese für einen ersten Überblick nicht notwendig sind. Weil diese Informationen aber für das RPG durchaus relevant sein können, möchten wir an dieser Stelle darauf eingehen.

    Genauere Details zu den Städten, Dörfern und Burgen

    Redewendungen und Flüche

    Begriffserklärungen

    Geschichtlicher Hintergrund

  • Feuerdrache

    Hat den Titel des Themas von „Der Dämonenkrieg im Drachenland“ zu „Der Dämonenkrieg im Drachenland - Das Drachenreiter-RPG“ geändert.