Softwarelizenzen die beim Kauf eines Tablets inklusive sind, sind teurer als das Tablet selbst?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich besitze ein Wacom Inutos, Gr. M (Neupreis 200 EUR auf der offiziellen Seite) und habe mir mal die Preise der 3 Softwareprogramme angesehen, dessen Lizenzen inklusive sind. Corel After Shot 3 kostet 80 EUR, Corel Painter Essentials 40 EUR und Clip Studio Pro 45 EUR.


    Meine Frage: Ist das normal? Ich hätte nie gedacht, dass die Programme so teuer sind, bzw. dass man für das Tablett dann vergleichsweise wenig zahlt. Vor allem bekommt man die Tablets auf Plattformen wie Amazon ja noch viel günstiger.

    Gigadynamax-Glurak (schillernd)Gigadynamax-RiffexGigadynamax-Krarmor  Folipurba    Lucario     Mottineva (schillernd)   Maxax   Katapuldra (schillernd)Mew

    Timerball      Levelball      Schwerball     Nestball     Mondball     Freundesball    Finsterball    Flottball    Pokeball      -stets zu einem Kampf bereit!⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀


  • Die Preise für Software ist absolut normal. Ich empfinde sogar sie als recht billig, alles was unter 100 Euro ist. Wenn man noch zu den Grafikprogrammen von Adobe geht, dann blättert man mehrere Hundert Euro hin. Von daher, ja, das sind normale Preise.


    Ich selbst benutze zum Malen mittlerweile Clip Studio, besitze aber auch Programme wie Adobe InDesign/Illustrator/Photoshop (Layout/Illustrationen/Bildbearbeitung).

  • Ich hätte nie gedacht, dass die Programme so teuer sind, bzw. dass man für das Tablett dann vergleichsweise wenig zahlt.

    Anders rum wird ein Schuh draus: Die Herausgabe von Softwarelizenzen ist für den Entwickler der Software nicht mit Kosten versehen, die Software kann beliebig dupliziert werden. Entsprechend wird der Hersteller des Tablets die Lizenz deutlich günstiger bekommen und das Tabletangebot so attraktiver machen. Der Hersteller der Software wiederum hat Einnahmen, die er ohne den Tabletverkauf nicht hätte, weil der Tabletkunde die Software ohnehin nicht gekauft hätte beziehungsweise möglicherweise gar nicht wusste, dass die Software existiert.

  • Die Herausgabe von Softwarelizenzen ist für den Entwickler der Software nicht mit Kosten versehen, die Software kann beliebig dupliziert werden. Entsprechend wird der Hersteller des Tablets die Lizenz deutlich günstiger bekommen und das Tabletangebot so attraktiver machen. Der Hersteller der Software wiederum hat Einnahmen, die er ohne den Tabletverkauf nicht hätte, weil der Tabletkunde die Software ohnehin nicht gekauft hätte beziehungsweise möglicherweise gar nicht wusste, dass die Software existiert.

    Das macht natürlich Sinn, soweit hatte ich nicht gedacht! Und in der Tat hätte ich von den Programmen nie erfahren, hätte ich das bekannte Wacom nicht gekauft!

    Gigadynamax-Glurak (schillernd)Gigadynamax-RiffexGigadynamax-Krarmor  Folipurba    Lucario     Mottineva (schillernd)   Maxax   Katapuldra (schillernd)Mew

    Timerball      Levelball      Schwerball     Nestball     Mondball     Freundesball    Finsterball    Flottball    Pokeball      -stets zu einem Kampf bereit!⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀ ⠀


    Einmal editiert, zuletzt von Laurayka ()

  • Zudem sind entsprechende Inklusivlizenzen oft auch nicht permenant, sondern beispielsweise nur für ein Jahr gültig. Ob das bei diesen speziell jetzt der Fall ist, weiß ich nicht, aber bei meinem Wacom von 2018 waren einige zeitlich begrenzte dabei. Wenn der Kunde sich in der Phase natürlich gut dran gewöhnt hat, wird er nach dem kostenlosen Jahr vermutlich stark dazu neigen, die Software komplett zu kaufen. Spätestens vielleicht bei einem Upgrade. Prinzipiell ist es aber eine gute Sache, auf diese Art mal neue Programme kennenzulernen und das für sich beste zu finden.