CreUFF's und UWUlli's Eichhörnchen*innen Höhle

  • Hallo meine lieben Eichhörnchen*innen,


    sammelt eure Nüsse und setzt euch ins Loch - hier geht's bald ab!

    Für jede Eichel zu haben - CreUFF und UWUlli


    abonniert und liked, damit ihr nichts verpasst, wenn CreUFF und UWUlli wieder allerlei Chaos stiften.


    Inhaltsverzeichnis:


    Eure CreUFF und UWUlli :kiss::bigheart:

  • Willi

    Hat den Titel des Themas von „CreUFF's und UWUlli's Eichhörnchen*innen“ zu „CreUFF's und UWUlli's Eichhörnchen*innen Höhle“ geändert.
  • Hallo unsere lieben Eichhörnchen*innen!


    Rutscht aus den Löchern raus, denn heute gibt es ein leckeres Rezept für euren täglichen Bedarf!


    Eichelkekse


    Dafür braucht ihr:

    • 1 Löffel besonders cremigen Joghurt (achtet darauf, dass er besonders cremig ist, das gehört zum Feeling im Mund einfach dazu)
    • 1 knackige Reiswaffeln (die Knackigkeit hier ist auch besonders wichtig, für das knuspern im Mund!)
    • süßer, cuter Honig (wenn der nicht UwU machen kann, dann ist er nicht gut dafür!)

    Ab dann ist alles ganz einfach. Ihr nehmt euch eine extra knackige Reiswaffel und verteilt da besonders vorsichtig und zärtlich den cremigen Joghurt darauf, damit er bloß nicht über die Ränder der Reiswaffeln läuft. Das macht optisch einfach nichts her, wenn das überall rumtropft... Dann nehmt ihr den cuten Honig und macht damit die Eichel-Verzierung, damit eure Eichelkekse auch zu echten Eichelkeksen werden! Idealerweise ist euer cuter Honig dabei in ner noch cuteren Flasche mit ner dünnen Öffnung, damit das verzieren einfach geht, aber wenn ihr feinmotorische Eichhörnchen*innen seid, dann geht das sicher auch mit einem Löffel!


    Geschmacklich gibt das definitiv eine solide 6.9/10, würde wieder. Geht schnell und einfach und ist ein knaller auf jeder Nüsschen-Party!



    Abonniert und liked, damit ihr nichts verpasst,

    eure CreUFF:kiss::bigheart:

  • Let's goooo Eichelkeks, du cremiger-knuspriger Wohlgenuss, stümperhaft zusammengebastelt aus den Rasten von Kühlschrank und Vorratskammer, optisch dem Ideal der Bildvorlage nacheifernd, kläglich versagende und dennoch: ich aß den Keks und sah, dass es gut war!

    Ein Kuspern aus den reiswaffelgeprägten Tagen meiner Kindheit, ein sanftes, cremiges Liebkosen meines Mundes und frech, verspielt und zurückhaltend der Honig, wie ein zarter Kuss an einem sonnigen Morgen. Chapeau an dieses Rezept!


    Oder auch: Ich habe mich eben an diesem cuten Keks versucht (weil ich zufällig Reiswaffeln gefunden habe) und bin optisch echt komplett gescheitert, weil ich keinen Flaschenhonig hatte, ups. Aber geschmacklich 10/10.