[Alola] Klappentext

  • Rückkehr nach Alola!



    5 Jahre ist es nun her, seit die Ultrabestien die Alola-Region heimgesucht haben. Dieser Vorfall hat die Bevölkerung der 4 Inseln erschüttert und die Frau, die wohl die meiste Schuld davon trägt, ist mit ihrer Tochter seit 5 Jahren untergetaucht. Zunächst hiess es nur, dass die beiden eine einjährige Reise geplant hatten, aber als LeBelle, Detektiv der Internationalen Polizei, Untersuchungen einleitete und den Forscher Fabian ausquetschte, kamen nach und nach Details zusammen, die die Leiterin der Æther Foundation, Samantha S., zweifelsohne als Hauptverantwortliche der Akte "Ultrabestien - Kreaturen aus parallelen Universen" bestätigten. Der Forscher konnte dadurch seinen Kopf aus der Schlinge ziehen. Samanthas Tochter, Lilly, wiederum traf keine Schuld, wie die Untersuchung ergab. Lilly S. sowie ihr Bruder Gladio S. waren neben dem Enkel des nun sich im Ruhestand befindlichen Hala H. und und der ersten Gewinnerin der Alola-Liga, Moon M., daran beteiligt, die Ultrabestie Anego oder kurz UB-01 "Schmarotzer" aufzuhalten, bevor das Wesen in die Alola-Region eindringen konnte. Ob dessen Gift für das Verhalten der ehemaligen Präsidentin Samantha S. mitverantwortlich war, ist derzeit noch ungewiss.


    Was aber hat sich in den letzten 5 Jahren seit dem Vorfall verändert? Die Æther Foundation wurde vom Sohn der ehemaligen Präsidentin Samantha S. übernommen und hat sich zum Ziel gesetzt, das natürliche Gleichgewicht der Alola-Region und allen mit Alola verbundenen Parallelwelten aufrecht zu erhalten. Die neu gegründete Silvally Foundation verfolgt weiterhin das ursprünglich angedachte Konzept, in der Schutzzone gefährdete Pokémon-Arten zu beheimaten. Dafür gibt es eine allgemeine Zentrale, der weisse Bereich "Quarz" die sich um die Ausbildung von zukünftigen Ordnungshütern und Rangern, den sogenannten Ultra-Guardians, kümmern, sowie auch allgemeine Aufträge annehmen und somit der Bevölerung Alolas bei alltäglichen Problemen zur Seite stehen. Neben dem weissen Bereich gibt es noch vier spezialisierte Bereiche, die jeweils , mit Ausnahme des letzten Bereiches, rund 25% der mitarbeitenden Personen beschäftigt:


    Der grüne Bereich Jade verfolgt die Aufrechterhaltung der Wiesen und Urwälder der Alola-Region, bietet in der Silvally Foundation schwachen oder gefährdeten Pokémon einen Lebensraum und versorgt sie mit Medizin und Heilpflanzen. Hauptverantwortliche des grünen Bereiches ist Maho M., ihrerseits gelehrte Köchin und Drogistin.


    Der blaue Bereich Opal konzentriert sich hingegen auf alle Gewässer der Alola-Region. Die Mitglieder des Teams Opal konzentrieren sich auf die Sauberhaltung von Flüssen und dem Meer und kämpfen gegen die Überfischung von seltenen Wasser-Pokémon. Die Meeresökologin Tracy T. ist Leiterin des Bereiches.


    Der rote Bereich Rhodonit versteht sich auf die Zähmung wilder Pokémon, die eine zu grosse Gefahr für den grünen Bereich darstellen würden. Geeignete Pokémon werden zudem von den Leitern des Bereiches unter der Führung von Tänzer und Nutztierzüchter Kiawe K. zu Helfer-Pokémon ausgebildet. Diese Helfer-Pokémon unterstützen die Ranger und Mitglieder der Ultra-Guardians auf ihren Missionen.


    Als vierten, eher kleineren Bereich gibt es noch den technischen Bereich Citrin, der im Zeichen der Farbe Gelb unter der Leitung von Gourmet Chris C. nützliche Dinge wie das PokéMobil oder den Rotom-Dex entwerfen. Der Bereich konzentriert sich generell auf die Aufzucht von digitalen Pokémon wie Porygon oder technischen Helfer wie Rotom, Akkup oder Klikk.


    Doch nicht nur die Æther Foundation erlebte mit der Umstrukturierung zur Silvally Foundation einen Wandel: Nach der erfolgreichen Eröffnung der Pokémon-Liga machte sich ein Umbruch bemerkbar, das alte Captain - Inselkönig-System musste dem, aus anderen Regionen bekannten Arenaleiter-System weichen, welches sich durchzusetzen scheint. Ebenso hat sich das ehemalige verachtete Team Skull neu formatiert und fordern eine Änderung im Bildungs- und Trainingssystem der Alola-Region, damit nicht nur begabte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gefördert werden. Auf der anderen Seite des Fortschrittes stehen viele traditionell angehauchte Einwohner Alolas, die befürchten, dass ein zu starker Wechsel in den Fortschritt die Schutzgötter Alolas erzürnen könnten. Als Ranger ist es neben der Artenschutz der Taschenmonster also zudem Pflicht, das aufkommende Ungleichgewicht zwischen Jung und Alt, Begabt und Unbegabt oder kurz Tradition und Fortschritt aufrecht zu erhalten.


    Nun, 5 Jahre nach all den Ereignissen rund um die Ultrabestien und der Eröffnung der ersten Liga Alolas, ist es soweit. Eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener hat soeben nach einem Jahr Ausbildung die Abschlussprüfung zum "Guardian of Alola" bestanden. Diese Prüfung dient gleichzeitig als Aufnahmeprüfung als Mitarbeiter*in der Silvally Foundation, nur wer sie besteht, darf unter dem Titel „Guardian of Alola“ diverse Aufträge annehmen und erledigen. Sie helfen den Bereichen dadurch sowohl den Frieden unter den Menschen als auch unter den unzähligen Pokémon zu wahren. Manche Absolventen bringen dafür bereits eigene Pokémon mit, andere werden nun in der Schutzzone mit ihrem zukünftigen Partner bekannt gemacht.


    Also zukünftige Ultra-Guardians, zeigt was ihr könnt und helft mit, das Gleichgewicht zwischen Natur und Technik, zwischen Tradition und Fortschritt zu wahren. Wir setzen auf eure Hilfe!


  • Destiny Moon

    Hat das Label Info hinzugefügt.
  • Destiny Moon

    Hat den Titel des Themas von „Klappentext Alola-RPG (Jubiläumsaktion)“ zu „[Alola] Klappentext“ geändert.
  • Feuerdrache

    Hat das Label Alola hinzugefügt.