How to: Entei, Raikou und Suicune fangen

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • So wird man ein erfolgreicher
    Hundefänger



    Inhalt:
    I. Vorwort
    II. Die erste Begegnung
    III. Die Hunde
    IV. Vorraussetzungen
    V. Euer Team
    VI. Die Jagd
    VII. Schlaf-Attacken
    VIII. Exkurs


    I. Vorwort:


    Dieser Guide soll euch helfen die Jagd auf die drei legendären Hundepokémon so einfach wie möglich zu gestalten. Er beruht auf meinen persönlichen Erfahrungen und Überlegungen. Ich distanziere mich allerdings von jeder Form des Cheatings, wie z.B. der Vervielfältigung von Meisterbällen durch Klonen.



    II. Die erste Begegnung


    Wenn ihr euch in Teak City in der Turmruine mit Hilfe von TM 08 (Zertrümmerer) in das zentrale Loch im Boden fallen lasst, trefft ihr auf die drei scheuen Wesen. Sie ergreifen die Flucht und streunen ab sofort in ganz Johto umher. Ihr könnt also überall zufällig auf sie treffen, was jedoch ohne bestimmte Maßnahmen sehr lange dauert. Ein weiterer Punkt ist, dass immer wenn ihr einen Schritt macht, die Hunde ganze drei¹ Schritte machen und somit auch schnell wieder an einem anderen Ort auftauchen können.



    III. Die Hunde


    Hier ein paar Fakten zu den drei Sammlerstücken und insbesondere den Kämpfen, wenn ihr auf sie trefft:
    • Alle drei sind auf Level 40
    • Sie fliehen in der Regel sofort wieder aus dem Kampf, es findet keine Angriffsrunde statt
    • Sie alle beherrschen die Attacke Brüller, welche es ihnen ermöglicht auch trotz Attacken wie Horrorblick jederzeit zu entkommen
    • Sie erholen sich nicht und behalten ihre KP sowie ggf. Statusveränderungen über einen Kampf hinaus, d.h. ihr könnt sie also über mehrere Zusammentreffen hinweg schwächen und wenn ihr sie besiegt, bleiben sie besiegt.



    IV. Vorraussetzungen


    Ihr müsst also eine Reihe von Dingen beachten, um weniger Probleme zu bekommen, als da wären:
    • Setzt an die erste Stelle eures Teams ein lvl 39 Pokémon und benutzt Top-Schutz, wenn ihr euch auf die Suche macht, damit ihr auch wirklich nur mit den Hunden in einen Kampf verwickelt werdet
    • Sorgt dafür, dass eben jenes Pokémon eine Attacke beherrscht, mit der ihr die Hunde einschläfern könnt, da ihr nur so sicher gehen könnt, dass sie nicht sofort wieder fliehen
    • Auch wenn er gegen Brüller nicht ankommt, stellt sicher, dass ihr Horrorblick habt, damit sie nicht bei jeder Gelegenheit flüchten, denn sie lassen sich des Öfteren auch einmal zu einer anderen Attacke hinreißen
    • Deckt euch mit einer Menge Top-Schutz, Turbo- und Hyperbällen ein
    • Seid geduldig, denn ihr werdet sie nicht schnell (wieder)finden, es kann mitunter ziemlich lange dauern, bis sie angreifen



    V. Euer Team


    Euer Team sollte auf jeden Fall ein Pokémon auf Level 39 beinhalten, welches ihr an die erste Stelle setzt, denn mit Hilfe von Top-Schutz könnt ihr daraufhin nur von wilden Pokémon mit lvl 40+ angegriffen werden.


    Warum speziell Level 39? Weil ihr ein Pokémon braucht, das besonders schnell ist, damit ihr eine Erstschlaggarantie habt, denn ist es langsamer als die Hunde, werden diese sofort wieder flüchten. Der Wert für Initiative muss im besten Fall um die 100 sein (benutzt in jedem Fall Karbon!), eventuell knapp darüber. Gegebenenfalls könnt ihr, wenn es knapp wird, dem Pokémon noch eine Flinkklaue geben, es sollte jedoch kein Glücksspiel werden, ob ihr nun zuerst am Zug seid oder nicht, dafür ist der Aufwand einen Hund zu treffen meiner Meinung nach zu groß.


    Dies grenzt die Wahl des Pokémons schon mal ein. Es muss hauptsächlich schnell sein, muss jedoch gleichzeitig eine Schlaf-Attacke besitzen. In die engere Wahl kommen dann Pokémon wie z.B. Gengar oder Rossana.
    Diese beiden haben neben Attacken zum Einschläfern eine weitere Gemeinsamkeit:
    Sie erlernen Horrorblick. Dieser lohnt sich, wenn man Attacken wie Hypnose benutzt, die eine relativ geringe Trefferquote haben. Setzt man Horrorblick als erstes ein, bleiben mit etwas Glück ein paar mehr Versuche, bis der nächste Brüller den Kampf beendet.


    Weitere wichtige Pokémon für euer Team sind ein (ruhig lvl 30+) Sichlor oder Scherox mit Trugschlag, dabei wird letzteres aufgrund seiner höheren Angriffskraft empfohlen, es ist jedoch kein ausschlaggebender Unterschied und daher mit beiden möglich. Diese Attacke hat einen riesigen Vorteil, sie reduziert die KP des Gegners auf maximal 1 KP, besiegt es aber nicht. Mit dieser Attacke solltet ihr die Hunde hauptsächlich schwächen.


    Zuletzt fehlt nur noch ein Pokémon mit Fliegen, damit ihr auf eurer Jagd mobil bleibt, denn manchmal tauchen die Hunde nach einem Kampf plötzlich ganz woanders wieder auf.


    Resumée:

    • Ein lvl 39 Pokémon mit Schlaf-Attacke und Horrorblick

    • Ein starkes Sichlor oder Scherox mit Trugschlag

    • Ein beliebiges Pokémon Fliegen


    VI. Die Jagd


    Am besten ist für den Anfang, wenn ihr noch keines der drei bisher gefunden habt, ihr sucht euch eine beliebige Route, setzt Top-Schutz mit dem lvl-39-Pokémon an erster Stelle und radelt fleißig durchs Land.


    Wenn euch eines der drei angreift, setzt sofort die Attacke zum Einschläfern ein. Ein Einsatz von Horrorblick verhindert zwar, dass sie sofort wieder fliehen, nicht jedoch, dass ein Brüller kommt, deshalb ist es wichtiger, dass ihr jede Chance, die sich bietet, dafür nutzt, die Hunde zu betäuben.


    Ist dieser Vorgang erfolgreich gewesen, tauscht sofort gegen Sichlor/Scherox und bearbeitet die Hunde mit Trugschlag (Ein Wechsel lohnt sich nur bei schlafendem Gegner, sonst ergreift er die Flucht).
    Sind die KP erstmal beim Minimum angelangt, braucht ihr euch fortan nur noch aufs Einschläfern und Fangen konzentrieren. Wenn ihr die Hunde dann trefft und einschläfert, solltet ihr Horrorblick benutzen, damit sie nicht sofort fliehen, wenn sie aufwachen. Vorher lohnt sich diese Attacke einfach nicht, weil ihre Wirkung bei einem Pokémonwechsel verfällt.


    Oft wird es vorkommen, dass der Kampf frühzeitig zu Ende ist und die Hunde wieder eine oder gar mehrere Routen weiter weg. Schaut sofort in den PokéDEX und seht nach dem aktuellen Aufenthaltsort. Bedenkt jedoch, dass immer wenn ihr eine Route oder eine Stadt verlasst, der Standort der Hunde sich schon wieder geändert haben kann.
    Ich empfehle immer wieder zu Knotenpunkten, an denen sich viele Routen in unmittelbarer Nähe befinden, zu fliegen, wie z.B. nach Teak City.




    VII. Schlaf-Attacken


    Im Spiel gibt es mehrere Attacken, die sich unterschiedlich gut eignen für die Hundejagd. Ich habe Gengar als ein mögliches Pokémon genannt, es ist aber zugegeben nicht die beste Wahl, obwohl es sich schon besser eignet, als eine Menge anderer Pokémon. Gengars Hypnose hat eine Erfolgsquote (EQ) von 55% - trifft also in ca. jedem zweiten Fall, wobei man natürlich auch mal eine Pechsträhne erwischen kann. Sprich: Man trifft die Hunde drei Mal nach ewigem Suchen, die Attacke trifft nicht und man liest nur noch die Zeilen "Das wilde Entei/Raikou/Suicine ist geflohen".


    Aus diesem Grunde hier noch mal eine Auflistung aller verschiedener Attacken:


    Hypnose, EQ von 55%: Ziemlich ungeeignet, es gibt allerdings Pokémon wie Gengar, die zumindest auf lvl 39 mit Hilfe von Karbon schnell genug sind, um mit Sicherheit zuerst zuzuschlagen. Es nutzt die beste Schlaf-Attacke nichts, wenn euer Pokémon langsamer ist, als die Hunde und sie mühelos fliehen können.


    Gesang, EQ von 55%: ebenfalls ziemlich schwach, zudem nur von Pokémon erlernbar, die nicht besonders schnell sind und auch kein Horrorblick oder ähnliches erlernen können.


    Schlafpuder, EQ von 75%: Moderate Quote, allerdings nur von Pflanzenpokémon erlernbar, welche für gewöhnlich ziemlich langsam sind. Ich habe die Hunde auch schon mal mit einem Bisaflor mit Flinkklaue gefangen, welches jedoch auch nicht immer schnell genug war und dementsprechend mühselig war die Jagd.

    Todeskuss
    , EQ von 75%: Erlernbar von Rossana, durchaus eine gute Wahl. Auch sie erlernt Horrorblick und eignet sich demzufolge sehr gut für die Jagd auf die Hunde.


    Pilzspore, EQ von 100%: Die Schlafattacke mit Treffergarantie und damit die mit Abstand beste ihres Typs. Problem: nur erlernbar von Paras und Parasek, die beide nicht nur verdammt schwach sind, sondern auch sehr langsam.




    VIII. Exkurs


    Es gibt ein Pokémon, das Pilzspore erlernen kann, und zwar Farbeagle. Diese Prozedur ist allerdings sehr aufwendig und auch nicht mehr im Spiel selbst durchführbar, sobald man die Trainer auf Route 26 und in der Arena von Prismania City besiegt hat. Aus diesem Grund lasse ich das vorerst so stehen und versehe diesen Abschnitt später noch mal mit einem Update.


    Viel Erfolg!


    ¹Quelle: Nintendo Spieleberatung

  • Es gibt ein Pokémon, das Pilzspore erlernen kann, und zwar Farbeagle. Diese Prozedur ist allerdings sehr aufwendig und auch nicht mehr im Spiel selbst durchführbar, sobald man die Trainer auf Route 26 und in der Arena von Prismania City besiegt hat. Aus diesem Grund lasse ich das vorerst so stehen und versehe diesen Abschnitt später noch mal mit einem Update.

    Auch wenn der Guide hier schon recht alt ist, würde ich trotzdem diese Passage hier gern ergänzen (ich dachte mir, dass es außer mir vielleicht noch mehr Leute gibt, die aus Langeweile auch nach vielen Jahren nochmal die ein oder andere alte Edition anpacken). Da ich gerade nochmal Pokemon Kristall auf der VC durchspiele, habe ich mir ebenfalls bzgl. eines Jäger-Pokemon meine Gedanken gemacht. Und es ist definitiv zu jeder Zeit möglich, Farbeagle Pilzspore beizubringen und zwar mit der Hilfe von wilden Farbeagles.


    1. Paras/Parasek mit Pilzspore an erster Stelle im Team

    2. In Gräsern außerhalb der Alph-Ruinen nach Farbeagle suchen

    3. Gegen das Farbeagle Pilzspore einsetzen

    4. Wildes Farbeagle erlernt Pilzspore, welches man mit eigenem Farbeagle im Anschluss erlernen kann


    Auf diese Weise kann man Farbeagle auch in Pokemon Gold, SIlber, Kristall jede beliebige Attacke beibringen und es zum perfekten Jäger-Pokemon machen (oder auch VM-Sklaven, jenachdem wofür man es einsetzen will). Das macht Farbeagle, wenn man es erstmal auf ein sehr hohes Level gebracht hat, zu einem extrem nützlichen Helfer, um die Hunde zu fangen.