Beiträge von Kuraudo

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“

    Schneppke

    Da hockte sie nun. Gefangen in einer Spirale aus negativen Gedanken waren ihre Augen zwar auf das kleine Pokémon vor ihr gerichtet, doch nahm sie es nicht wahr. Erst eine sanfte Berührung an ihrem Rücken ließ sie aufschrecken. Roxas hockte neben ihr und berichtete in seinem typisch nonchalanten Ton von den Ausmaßen dieses Teambuildings.

    Mit weit aufgerissenen Augen und offenem Mund starrte sie ihn an. Ja, sie hatte ein neues Pokémon, aber ein Blick über den Strand zeigte klar, dass ihre anfangs so große Gruppe deutlich dezimiert worden war. Diejenigen, die noch über waren, wirkten auch deutlich mitgenommen. Kalypso ließ sich nach hinten fallen. Wie hatten sie es hierhin geschafft? Wo waren die anderen? Was hatten Karl und Wibke die ganze Zeit über gemacht? Fragen, deren Antworten noch vor ihnen lagen, weit hinter den Rauchschwaden.

    Doch Kalypso fehlte die Energie, sich aufzuraffen. Die Wechsel der Umgebung, die große Anzahl Menschen, der ständige Lärm und die vielen Streitereien hatten an ihr gezerrt wie ein Grypheldis an seiner Beute. Sie klammerte sich an Roxas‘ Arm. Nur für einen Moment der Ruhe. Sie hielt ihn fest gepackt, bevor sie ihren Griff wieder lockerte und murmelte: „Danke, dass du nach mir geschaut hast. Das bedeutet mir viel. Ich hoffe, ich habe deinen Arm nicht zerquetscht…“

    Sie wartete seine Antwort ab und ließ ihn dann los. Dann sog sie langsam die Luft durch ihre Nase ein, bevor sie sie durch ihren Mund hinauspresste. Sie war kraftlos, aber das Ziel in Sichtweite. „Kannst du mir hoch helfen?“, fragte sie Roxas.


    Während die Guardians ihre letzten Reserven am Strand verloren hatten, (oder sie in Gesprächen neu entdeckten) ertönte dumpfes Getrampel über den Sand und Flügelschläge ließen die Luft vibrieren. Eine kleine Horde schien sich auf sie zuzubewegen. Doch als die ersten Augen die Verursacher erkannten, wich die Panik der Erleichterung. Ihre treuen Pokémon-Partner kamen ihnen entgegen! Hinter ihnen waren zwei menschliche Silhouetten vor einem großen Lagerfeuer zu sehen, welche den Guardians zuwinkten und anscheinend auf ihre Ankunft warteten.


    OT: Nun sind wir im Epilog der Mission. Die Foundation ist zum greifen nah :D

    Strand von Poni


    OctilleryFlegmon

    Grüßend hob Octillery einen Tentakel. "Schön dich kennen zu lernen. Klingt als hättest du neue Freunde gefunden. Magst du mehr davon erzählen?" fragte es Pandora. Der Duft von frischem Grillgut drang nun auch in sein Riechorgan und das von Lazy. Das Flegmon richtete sich auf und begrüßte Pandora ebenfalls: "Hallo, Pandora. Hatte Surprise auch Spaß?" Die Bewegung des trägen Pokémon erregte die Aufmerksamkeit von Oxtillery.

    "Warum stehst du auf? Wolltest du dich nicht entspannen?" fragte der Oktopus.

    Flegmons Antwort dauerte wie üblich eine Weile. "Es riecht nach Essen. Ich möchte es warm genießen. Kalypso ist nicht da, also muss ich mich beeilen." Dennoch blieb es noch stehen. Den Blick auf das Lagerfeuer gerichtet.


    Xatu

    Nachdem Xatu die Nachricht übergeben hatte, teleportierte es sich zurück. Karl wartete einen Moment, dann fragte er: "Haben sie keine Antwort geschrieben?" Xatu schüttelte den Kopf, bevor es sich Richtung Staubwolke bewegte.

    Es breitete seine Flügel aus, als eine starke Brise aufkam. Die grünen Federn des Pokémon leuchteten auf. Wie durch Magie lenkte es den Winde und damit die Staubwolke auf das offene Meer.

    "Ich glaube, da hat jemand Auflockern eingesetzt. Aber was hat dein Xatu da gemacht?", fragte Wibke.

    Karl sah sie grinsend von der Seite an. "Das ist Xatus Fähigkeit. Man nennt sie Magiespiegel und damit lenkte es Statusattacken um. Es ist eine sehr seltene Fähigkeit." Während er erklärte, nickte Wibke erstaunt.

    Es dauerte eine Weile, bis sich die Sichtblockade gelegt hatte, doch danach konnten sie in der Distanz die Umrisse einiger Pokémon und Menschen ausmachen. "Das müssen sie sein, schau!" Freudig zeigte Wibke in die Ferne. Wie üblich nickte Karl nur. Doch im Gegensatz zu Wibke wirkte er besorgter. "Sie kämpfen", meinte er nur knapp. Er knirschte mit den Zähnen. Sein Blick war auf die Silhouetten fixiert. Xatu schüttelte nur den Kopf. "Du bist dir sicher?", fragte er. Auch Dragoran knurrte unzufrieden. Xatu nickte stumm. Mürrisch resignierte Karl.

    Wibke sah ihn verwirrt an. Einen ruhigen Moment später brach sie die Stille ungeduldig: "Erklärst du mir auch, was eben passiert ist?"

    Verlegen erinnerte sich Karl, dass er nicht alleine war. "Entschuldige, wie du weißt, kann Xatu in die Zukunft sehen. Es hat mitgeteilt, dass wir nicht in den Kampf einschreiten sollen. Ich würde gerne, aber Xatu hat leider immer recht, daher füge ich mich. Es scheint, dass dieser Kampf wichtig für unsere Frischlinge sein wird. Doch das beruhigt meine Sorgen nicht."

    Wibke beobachtete die harte Miene von Karl. Seine Augen waren auf das unscharfe Geschehen gerichtet. Einige dutzend Meter trennten sie nur, doch die aufgeheizte Luft ließ ihn nur wackelnde Schemen erkennen.


    Als ein blauer Umriss durch die Luft flog, stupste Xatu Karl an und nickte. Dieser sprang auf und bließ in seine Trillerpfeife. Sofort hatte er die Aufmerksamkeit aller Pokémon. "Eure Trainer sind drüben, los lauft zu ihnen!" Kaum hatte er geendet, stürmten auch schon alle Pokémon an ihm vorbei.


    OT: Ich lass dieses Thema noch 2-3 Wochen offen. Danach füge ich es dem Spieletopic "Das Paradis im Konflikt" hinzu. :) Danke an alle fleißigen Teilnehmer. Ich hoffe, es hat euch gefallen und entschuldigt die langen Wartezeiten.

    Ich bitte um Entschuldigung, dass noch kein HS gekommen ist. Die Planung, vergangenes Wochenende zu posten, hat leider aus privaten Gründen nicht geklappt. Es werden jedoch im Laufe der nächsten Tage sowohl für das Spieletopic als auch für das Strandtopic HS kommen. Daher bitte ich um noch ein wenig Geduld :)

    Wir alle kennen es. Wir fangen einen neuen Job an, kommen in eine neue Schule, sind im Urlaub in fremden Ländern. Das Gefühl neues und unbekanntes zu entdecken. Sind wir nervös und haben Angst oder freuen wir uns gar darauf? Mit diesen Gefühlen sind wir nicht alleine. Auch unsere liebsten Helden und Charaktere aus Shows und Spielen stürzen sich regelmäßig in unvorstellbare Gefahren. Nun ist es an euch, ihnen eine neue Herausforderung zu stellen. Die Aufgabe klingt simpel:


    Versetzt euch in einen Charakter aus einem Franchise, welcher sich in einer anderen Welt zurechtfinden muss.


    Dies könnt ihr alleine machen, oder in einer kleinen Gruppe, in der jeder einen Charakter bespielt. Dabei ist es euch überlassen, ob der Charakter gerade erst in diese neue Welt gekommen und damit völlig überfordert ist, oder sich schon eine Weile in ihr aufhält und sich schon etwas an die neuen Umstände angepasst hat. Nennt bitte im Titel eurer Texte die zwei Franchises. Hier ein paar Beispiele:

    • Bisasam hilft Link in Hyrule! (Pokémon x The Legend of Zelda)
    • Samus kämpft gegen Diaboromon in der Digiwelt. (Metroid Prime x Digimon)
    • Mario hüpft auf einen Drachen. (Mario x How to train your dragon/Drachenzähmen leicht gemacht)
    • usw.

    Diese Aktion läuft vom 02.02. bis zum 29.02.


    Es wird keine Wortbegrenzung geben, daher tobt euch aus. Wenn ihr es schafft über 500 Wörter in einem Beitrag oder zwei Beiträge in einer Woche zu schreiben, könnt ihr euch eine Gesteinsmedaille beantragen.Xatu

    Es ist euch überlassen, ob dieses Abenteuer in einem Beitrag abgehandelt sein wird, oder ihr einen Mehrteiler macht. Natürlich könnt ihr auch mehrere Geschichten erzählen. Vermeidet aber bitte Doppelposts innerhalb von 3 Tagen. Zwieps

    Fragen können jederzeit in diesem Topic oder mir persönlich gestellt werden. Ich freu mich, wenn ich helfen kann. Pelipper

    Es gelten wie immer die üblichen Regeln aus dem Verhaltenskodex und unsere Bereichsregeln. Icognito

    Wenn ihr bei einem anderen User mit einsteigen wollt, klärt dies bitte vorher untereinander ab. Liebiskus


    Damit wünsche ich allen viel Vergnügen in fremden Ländern. Dragoran

    Schneppke

    Fassungslos sah Kalypso zu, wie Belaine nach ihrer Bitte um Hilfe sie einfach stehen ließ. Sie wusste ja, dass Belaine einen schweren Charakter haben konnte, besonders nach einem Streit, aber die Lage war ernst! Zu sehen, wie Belaine den anderen half und ihr Bestes gab, die Situation zu ihren Gunsten zu drehen, war ebenso ein neues Gefühl, wie von ihr ignoriert zu werden. In einer Spirale ihrer Gefühle gefangen, hockte sich Kalypso in den Sand. Ihr Blick war auf Schneppke gerichtet. „Was sollen wir jetzt machen?“


    Blanas

    Gespannt beobachtete Blanas das Chaos und die Emotionen der Menschen. Doch dann riss eine bekannte Stimme es aus seinen Beobachtungen. Belaine forderte es auf, Folterknecht einzusetzen. Das Pflanzen-Pokémon blinzelte einige Male verwirrt. Der Name kam ihm vage bekannt vor, doch konnte es sich einfach nicht daran erinnern, was dieses Wort bedeuten sollte. Es starrte die junge Frau für einige Sekunden fragend an, drehte sich dann weg und schleuderte einige Blätter in Kaoctos Richtung. Besser es tat irgendwas, als gar nichts. Es wollte auf keinen Fall den Zorn des Menschen auf sich ziehen.


    ResladeroSkarabornKaocto

    Nachdem Resladero von den Tentakeln befreit wurde, brauchte sie einen Moment, um zu Kaocto aufzuholen. Diesmal traf ihr Flügelschlag direkt den Rücken des Monsters. Gleichzeitig traf Arboretoss Schnabel Kaoctos Stirn.

    Zum Glück gingen die zwei Vögel nach ihren Treffern auf Abstand, denn Kaocto wirbelte herum, noch unschlüssig, wen der Beiden es angreifen sollte, als ihn plötzlich scharf Felsen und Blätter in die Seite trafen. Es stöhnte vor Schmerzen. Sein Körper zeigte Spuren der Attacken, doch es hielt sich noch auf den Tentakeln. Es schnaufte.

    Dann stürzte es sich auf die Gruppe der Guardians, welche sich während des Kampfes gebildet hatte. Mit weit gespreizten Tentakeln versuchte es, nach den Menschen zu greifen. Geschockt sahen die Pokémon dem hinterhältigem Angriff des Kopffüßers zu.


    Erleichtert atmete Skaraborn auf, nachdem Rachel sich ihren Kollegen zuwandte. Es lauschte, wie die Guardians sich in dieser angespannten Situation unterstützten. Von dem was es gehört hatte, schienen einige deutlich gewachsen zu sein.

    Es wandte seine Aufmerksamkeit dem Angreifer zu. Dieser erlitt schwereren Schaden durch die Masse an Angriffen. Doch leider reichten diese noch nicht ganz aus. Um seine nahende Niederlage zu verhindern, wandte Kaocto eine schmutzige Taktik an und versuchte, die Trainer anzugreifen! Mit leuchtendem Horn sprang es ihm in den Weg. Kaocto prallte auf Skaraborns Horn.

    Grinsend katapultierte der Käfer Kaocto in Luft. Dieses schrie, bis es auf den Boden prallte. Dort blieb es dann reglos liegen.


    OT: Wuhu Kaocto ist besiegt!

    Kaocto

    Breit grinsend beobachtete Kaocto, wie seine Opfer kläglich versuchten, sich aus eigener Kraft aus seiner Umklammerung zu befreien. Eine sadistische Freude verzog sein Gesicht. Doch wich sie einem plötzlichen Schmerzensschrei, als ein gelb-leuchtender Stein einen seiner Arme traf. Den kurzen Moment der Lockerung nutzte Resladero und befreite sich. Es sprang zurück und sah noch, wie einige Blätter gezielt Kaoctos Kopf trafen. Auch sein zweiter Tentakel löste seinen Griff und Reptain sprang heraus. Es landete neben Resladero, welches ihm einen Blick zuwarf.

    Wütend über die Einmischung der zwei anderen Pokémon schlug es auf den Boden. Es schrie auf und preschte auf Arboretos zu. Im Lauf feuerte es einen schwarzen Strahl auf Rocara. Dieser streifte den fliegenden Stein zum Glück nur an der rechten Seite. Dadurch drehte es sich um die eigene Achse und ein Tintenfleck zeugte von dem Treffer. Rocara schien noch kampffähig zu sein, doch würde es einen weiteren Treffer überstehen?

    Bei Arboretos angekommen begann ein Tentakel von Kaocto, weiß zu leuchten. Dieser schlug von oben auf die Eule ein und traf sie an der Schulter. Die Wucht des Aufpralls schleuderte Arboretos zurück. Sie landete rücklings im Sand. Doch dort blieb sie nicht liegen. Sofort sprang sie wieder auf. Allerdings hatte der Angriff deutliche Spuren hinterlassen...


    Skaraborn

    Skaraborns Augen brannten. Die Tinte nahm ihm seine gesamte Sicht. Instinktiv blieb es im Sand liegen und versuchte, sich die widerspenstige Substanz aus den Augen zu reiben. Doch anstatt weniger zu werden, schien sie sich nur über sein Gesicht und seine Hände zu verteilen. Es fluchte. Was die gesamte Situation noch schlimmer machte, war, dass es hören konnte, wie sich die neuen Pokémon der Guardians, auf welche es eigentlichen aufpassen sollte, gegen Kaocto zur wehrsetzten. Doch dies schien das Monster nur wütender zu machen und die Pokémon mussten es einstecken... Es war zum Zwieps melken! Am liebsten hätte Skaraborn laut losgeheult, doch das untersagte sein kämpferischer Stolz!

    Zum Glück ertönte die Stimme einer jungen Guardian, welche Wasser brachte. Ein erleichtertes Stöhnen entwich Skaraborn, aber warum sollte das Wasser denn brennen? Der Fluss war doch gleich bei ihnen, oder nicht?

    Dann traf die kalte Erlösung auf seine Augenpartie. Die schwarze Tinte löste sich langsam. Mit dem Wasser rann es sein Gesicht herab und versank im Sand. Anfangs war die Kälte eine Erlösung, doch dann drang das Salz durch seine Lieder und das Brennen trat wieder ein. Ein leises Schluchzen entfuhr dem Käfer. Es versuchte die Schmerzen weg zu blinzeln. Dabei trafen Sonnenstrahlen und der blaue Himmel seine Netzhaut. Es konnte wieder sehen! Überglücklich warf es sich der verschwommenen Gestalt neben sich um den Hals. Jetzt galt es sich schnell wieder an das Licht zu gewöhnen und einen Fokus zu finden, bevor es das Kaocto aus dem Weg räumen konnte.


    OT: Ein wenig verspätet, entschuldigt bitte, ich war krank.

    Die Lage ist brenzlig, aber es scheint sich zu unseren Gunsten zu drehen. Haltet noch ein wenig durch, der nächste HS kommt dann um den 21.01.

    Schneppke

    Hilfe? Wie sollte Schneppke ihr hier helfen? Es gab kein Eis, die Sonne brandte von oben herab, die Gruppe hat sich gegenseitig in den Haaren und ein Kampf zwischen zwei Invertebrata tobte neben ihnen. Wie in Arceus' Namen sollte Schneppke hier helfen?

    Während das Pokémon ihre neue Trainerin völlig fassungslos anstarrte, flog Skaraborn in den Sand. Instinktiv hüllte sich Schneppke in ein Schutzschild, sein ängstliches Zittern schlimmer als zuvor.

    Auch Kalypso zuckte deutlich zusammen. Sie sah erst zu Skaraborn, dessen Gesicht völlig mit Tinte verschmiert war und dann zu Kaocto. Sie sehnte sich zurück nach der Staubwolke, welche sie eben noch vor dem provokanten Blick des Pokémon beschützt hatte. Auch das Lächeln von Belaine, welche die Beine in die Hand nahm und zu Resladero eilte, kam für Kalypso deutlich zu spät.

    Doch die blaue Kuppel um Schneppke brachte sie auf eine Idee. Sie nahm die Beere, welche sie bei der Versorgung von Blanas erhalten hatte, und sah sich um. Sie fluchte innerlich, dass sie bei der Typentabelle nicht besser aufgepasst hatte. Sie kannte allerdings auch jemanden, der sich damit besser auskannte als mancher Profi-Kämpfer. Resigniert seufzend schluckte sie ihren Frust und bewegte sich zaghaft zu Belaine. Schneppke, dessen Schild schon wieder verschwunden war, wurde von Kalypso im Arm gehalten.

    Auf dem Weg hörte sie, wie Roxas fragte, ob sie jetzt kämpfen dürften. Bei einem kurzen Blick über ihre Schulter sah sie, wie sich Arboretoss für den Kampf vorbereitete und Zaveid Reptains Attacken durchging. Dann sah sie auf Kaocto, welches mit seinen Muskeln prahlte. Ein eindeutiger Versuch zur Provokation. Sie rief zu Roxas: "Haltet einfach lange genug durch!"

    Bei Belaine angekommen fragte Kalypso etwas zögerlich: "Ich brauche deinen Ratschlag. Blanas hat bei Morlord diese Beere gefunden." Sie zeigte ihrem Gegenüber die Rospelbeere. Sie stockte kurz. Normalerweise würde sie ihr jetzt die ganze Geschichte erzählen, dass es sich dabei um eine seltene Beere handelte und so weiter. Doch einerseits war sie immer noch sauer auf ihre Kameradin, andererseits drängte die Lage zur Eile. "Sie schützt Pokémon, welche eine Schwäche gegenüber Kampfpokémon haben, vor diesen. Jetzt weiß ich allerdings nicht, welches unserer Pokémon sie aktuell am besten gebrauchen würde. Kannst du mir helfen?" Die Träume von Rospel-Gerichten mussten leider warten.


    Blanas

    Blanas genoss die Aufmerksamkeit von Belaine sichtlich. Das Wackeln seines Kopfes erinnerte es an die Zeit als Samurzel. Unbeschwert hing es an den Ästen und am liebsten hätte es sich vom Wind in den Schlaf schaukeln lassen.

    Doch die Nostalgie hielt nicht lange, denn Belaine war schnellen Fußes auf dem Weg zu Resladero, wie es feststellen musste, nachdem Skaraborn vor ihnen gelandet war. Eifrig folgte Blanas ihr.


    Resladero

    Plötzlich ragte ein Schatten über Resladero und ein Mensch mit einem Rocara stand vor ihr. Sie redeten ihr gut zu und versuchten, sie zu überreden, ihre Hilfe anzunehmen. Welche Hilfe und wie sie das anstellen wollten, war in diesem Moment nicht ersichtlich. Daher führte Resladero nach einem sehr skeptischen Blick seine Bemühungen fort. Doch auch dieser Weg wurde ihr schnell blockiert, als ein weiterer Mensch mit Beeren in der Hand zu ihr kam. Aha, so wollten sie es also machen!

    Nach einem finsteren Blick, ausgelöst durch die ungewollte Berührung und dem Mangel an alternativen Reaktionen, erschien eine weitere Frau und hob den Kopf und Oberkörper von Resladero. Dieses öffnete erstaunt über die plötzliche Bewegung den Schnabel und ließ die Beeren hinein. Der Saft der Beeren ließ neue Energie durch ihren Körper strömen. Genug um endlich wieder aufzustehen, auch wenn ihr Stand alles andere als fest war. Sie nickte Belaine, Rachel und Sandrine zu und stürzte sich mit ausgebreiteten Flügeln auf Kaocto.


    Krebscorps

    Am Rande seines Bewusstseins bemerkte Krebscorps große Hektik um sich rum. Leider war er nicht in der Lage, mehr davon wahrzunehmen. Jedenfalls bis eine Hand ihm Beeren in den Mund legte. Langsam schloss er seine Kiefer um die Früchte. Die Schale platzte und das Aroma entfaltete sich. Der Schleier um seine Augen löste sich und er erkannte zwei Menschen und zwei Pokémon vor sich.

    Panisch legte es sich flach auf den Boden und schob Sand auf seinen Körper, um sich zu verstecken. Das Ergebnis war eher mittelmäßige Tarnung, da sein Kopfschmuck aus einem Sandhügel rausstach.


    Kaocto

    So viele neue Opfer standen vor ihm! Sie alle sahen voller Ehrfurcht und Angst auf seine Macht. Genauso gefiel es ihm. So musste es sein!

    Mit einem breiten Grinsen und stolz geschwollener Brust präsentierte es seinen Prachtkörper, bevor ein grüner Blitz ihm einen Schlag ins Gesicht versetzte. Erschrocken machte es einen Schritt zurück. Ohne eine Chance zur Reaktion zu haben, landete ein Flügel auf seiner Brust. Nun war sein Zorn geweckt.

    Zwei seiner Arme schossen nach vorne und umklammerten sowohl Reptain, als auch Resladero. Seine Saugnäpfe zogen an ihren Federn und Schuppen. Ein gehässiges Lachen gurgelte aus seiner Kehle. Für seine Opfer war eine Flucht unmöglich.


    OT: Entschuldigt die Verzögerung und danke für euer Warten. Aber nun beginnt der Kampf! In Anbetracht des Medaillenevents werden wir zum Weihnachtswochenende (am 23./24.) noch einen HS verfassen, damit ihr beide Wochen nutzen könnt. Danach wird es voraussichtlich erst im neuen Jahr weitergehen. :) Ich würde mich ab drei Reaktionen an den HS setzen ^^

    Shiralya Ja, du hast Recht, dass es eigentlich Verhöhner sein sollte. Kaocto lernt die Attacken allerdings erst auf einem höheren Level und wir wollten den Kampf nicht schwerer machen ^^ daher haben wir Protzer ein wenig umfunktioniert.

    Die Attacke von Kaocto ist die Octoklammer. Die Pokémon bekommen keinen Schaden, dafür sinkt ihre Verteidigung und Spezial-Verteidigung jede Runde und sie können nicht zurückgerufen werden.

    Da Kaocto ein Boss-Gegner ist und gegen euch alle gleichzeitig kämpft, wird er zwei Angriffe pro Runde ausführen, ihr seit weiterhin auf einen Angriff pro Runde beschränkt.


    EDIT:

    Kaocto hat Reptain und Resladero angegriffen.


    Zur sinnlichen Winterzeit verteilt das Medaillenkomitee Geschenke. Passend dazu haben wir für euch neue Möglichkeiten bereits gestellt, euch diese zu verdienen. Wir haben zwei neue Themen im Bereich RPG-Allgemein mit denen ihr euch die glänzenden Brocken holen könnt. Rocara


    1. Die RPG-Galerie, in der ihr ein künstlerisches Werk mit RPG-Bezug veröffentlichen könnt und dafür eine Gesteinsmedaille beantragen dürft.
    2. Die RPG-Charaktervorstellung, in welcher ihr eure Charaktere teilen könnt. Wenn ihr dann noch einen Kommentar zu diesem verfasst, bekommt ihr schon eine Medaille.


    Wir freuen uns, wenn ihr vorbei schaut. Klibbe


    Zusätzlich haben wir auch eine neue Bedingung zu den Meilensteinen hinzugefügt.

    • Wenn ihr bei 5 unserer Events teilgenommen habt, könnt ihr schon ein sagenumwobenes Pokémon oder eine Mega/Giga-Form beantragen. Muramura


    Damit wünschen wir vom RPG-Komitee euch allen noch eine schöne Festtagszeit und einen guten Rutsch Botogel

    NockchanWillkommen in der RPG-Charaktervorstellung!Kicklee


    In unserem Bereich dreht sich fast alles um eure Charaktere. Doch noch nicht für jeden Charakter gibt es bei uns schon das richtiges Zuhause.

    Damit ihr euch dennoch über jeden eurer Charaktere austauschen könnt, gibt es dieses Topic.

    Hier könnt ihr jeden Charakter, den ihr erstellt habt, festhalten. Ob ihr ihn für ein Pokémon oder ein anderes RPG erstellt habt, spielt keine Rolle. Hier ist jeder willkommen.

    Wie in jedem anderen Topic auch, gelten hier ein paar Regeln.

    • Schablonen für Steckbriefe findet ihr in der Einführung in den RPG-Bereich. Geosali
    • Euer Steckbrief muss nicht fertig sein. Wenn ihr Probleme bei der Erstellung habt, könnt ihr diese hier gern schildern und nachfragen. Sedisal
    • Für einen fertigen Steckbrief mit Kommentar zur Erstellung dürft ihr eine Gesteins-Medaille beantragen.Saltigant

    Damit wir euch eine Medaille geben können, möchten wir, dass ihr noch ein paar Worte zu eurem Charakter verfasst. Im Spoiler weiter unten findet ihr potentielle Fragestellungen. Wenn ihr nur euren Steckbrief posten wollt, ist das selbstverständlich auch gerne gesehen. Ihr könnt auch die Charaktere der anderen User kommentieren und bewerten. Bitte bleibt dabei freundlich und konstruktiv.

    Mit hier geposteten Charakteren dürft ihr selbstverständlich auch im Freizeit-Spieletopic agieren.


    Wir freuen uns darauf, eure vielseitigen Charaktere zu sehen! Ditto

    FarbeagleHerzlich Willkommen in der RPG-GalerieFarbeagle


    In unserem Bereich sind viele kreative Köpfe unterwegs. Dabei beschränkt sich eure Vorstellungskraft zum Glück nicht nur auf Charaktere, Reaktionsposts und Weltgestalltung. Ihr seit auch begabt darin, lyrische Texte, Zeichnungen, Audios und vieles mehr zu erschaffen. Um euch eine Plattform zu geben, gibt es dieses Topic. Tobt euch aus!


    Doch auch hier gibt es Regeln und Belohnungen:

    • Eure Beiträge sollten Bezug zu einem Topic in unserem Bereich haben. Dabei ist euch überlassen, ob es nur um einen Charakter geht oder eine ganze Szene. Bitte gebt die Referenz in eurem Beitrag mit an. Icognito
    • Die künstlerische Entfaltung liegt in eurer Hand. Ihr wollt ein Gedicht verfassen, oder einen Charakter zeichnen? Es kribbelt euch in den Fingern. eine Szene aus einem RPG nachzuspielen oder zu vertonen? Nur zu, hier dürft ihr es veröffentlichen.Magnezone
    • Ihr dürft hier auch sehr gerne Kommentare für die Künstler hinterlassen. Bleibt dabei allerdings freundlich und konstruktiv.Servol ♀
    • Wie immer gilt der allgemeine Verhaltenscodex und unsere Bereichsregeln.Arkani
    • Für einen künstlerischen Beitrag in diesem Topic dürft ihr eine Gesteinsmedaille beantragen. Humanolith
    • Wir würden uns freuen, wenn ihr uns die Erlaubnis gebt, eure Kunstwerke in zukünftigen Aktionen oder Blog-Artikeln benutzen zu dürfen. Schreibt eure Meinung einfach zu eurem Kunstwerk dazu. Chaneira

    Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen: Schwingt die Stifte, Tasten, Pinsel und Mikrophone und ran ans Werk!

    Blanas

    Blanas genoss das Kopfstreicheln und freute sich sehr helfen zu können. Mit stolz geschwollener Brust stand es vor Belaine und zuckte zusammen, als sie Roxas anschrie. Es wurde einfach nicht schlau aus ihrem Verhalten. Doch die Bitte, erneut nach Beeren zu suchen, verstand es sofort. Nach einem kurzen Seitenblick zu dem hustenden Rotschopf verschwand es im Wald.


    Schneppke

    Über Ihren Husten hörte sich nicht, was Roxas sagte, aber sie sah, wie Belaine gestikulierte. Erst als sie halbwegs wieder Luft bekam, ging sie zu Belaine. Blanas lief bereits in den Wald. Mit heiserer Stimme krächzte sie: "Du hast unseren Sichtschutz entfernt. Hast du eine Ahnung was das bedeuten kann? Was passiert, wenn dieses Kaocto uns entdeckt?" Mehr brachte sie nicht heraus. Ihr Mund war zu trocken von den Anstrengungen des Tages. Sie wandte sich ab und ging Richtung Resladero. Auf dem Weg holte sie den Pokéball in ihrer Tasche hervor und ließ Schneppke frei. Es materialisierte sich auf dem Sand und zitterte weiterhin. Verwirrt sah es sich um. Dann funkelte es Kalypso böse und ängstlich zu gleich an. Diese atmete tief durch. Dann hauchte sie zu Schneppke: "Ich brauche Ge... gerade deine Hilfe."


    Blanas

    Kurz nachdem Kalypso sich von Belaine abwandte, erschien Blanas neben ihr. Es hatte ein triumphierendes Lächeln im Gesicht. Dann hielt drei Sinelbeeren beinahe vor Belaines Nase, wenn es nur groß genug dafür gewesen wäre.

    Teambuilding - Schneppke


    Während Kalypso sich auf das Resladero zu bewegte, sah sie auf ihre Hände. Sie zitterte. Hatte sie das Richtige getan, oder war sie zu harsch zu ihren Kollegen? Noch nie zuvor hatte sie ihre Stimme so erhoben. Als Folge hatte sie nun ein leichtes Kratzen im Hals. Sie ballte ihre Hand zur Faust und zwang sich durch zu atmen. Eine sanfte Brise im Rücken half ihr, sich zu entspannen. Die Brise steigerte sich zu einem kräftigeren Wind. Panisch drehte sich Kalypso um. Sie sah überraschenderweise zuerst Sandrine hinter sich. Sie stutzte kurz und sah dann wie Blanas doch Auflockern einsetzte. Sie schrie: "BELAINE!" mehr kam nicht mehr heraus. Ihr Hals war so trocken und überstrapaziert, dass sie husten musste.

    SchneppkeBlanas


    Ihr sorgfältig geplantes Kartenhaus zerbrach, bevor sie es auch nur richtig aufgebaut hatte. Wirbelsturm Roxas kam mit einer Nachricht zu ihnen. Wie ein Waldbrand wollte Roxas voranpreschen und Belaine ihm sehendes Auge hinterher. Sogar Blanas zog sie auf ihre Seite. Als Kalypso den Brief in die Hand nahm, war das erste was sie darauf sah "vermeidet unter allen Umständen einen Kampf". Es war sogar unterstrichen! Kalypso sah auf und entdeckte wie Roxas mit Zaveid Pläne schmiedete, welche Belaine vom Kampf ausschlossen. Zu viele Baustellen auf einmal. Verzweifelt wanderte ihr Blick zu Blanas. Dieses hatte mitlerweile einen Fächer aus Blättern in der Hand. Sie fragte sich woher, doch als das Pokémon anfing die ersten Brisen zu erzeugen, schrie Kalypso auf: "STOP" Sie breitete ihre Arme aus und hoffte, der Schrei würde alle Aufmerksamkeit auf sie lenken. Zumindest Blanas hielt kurz inne. Kalypso spürte, wie ihr Herz in ihrer Brust schlug, bevor sie ansetzte. "Ihr werdet nicht kämpfen!" Kalypsos Tonfall war sehr ungewöhnlich für sie. Sie konnte sich nichteinaml erinnern, wann sie zuletzt solch einen Ton anschlagen musste, wenn überhaupt. "Ich versteh euch wirklich, ABER im Brief steht eindeutig, dass wir nicht Kämpfen sollen. Lasst uns warten, bis die Lapras hier sind. In der Zeit können wir alle den verletzten Pokémon hier helfen." Sie zeigte auf das Krebscorps und das Resladero, Letzteres kroch Richtung Sandwolke und hatte schon einen Meter zurück gelegt. Dies war an der Schleifspur im Sand gut erkennbar. "Wir sind Guardians und hier um Pokémon zu helfen. Skaraborn wird bestimmt alleine zurecht kommen, genauso wie" sie stockte kurz. Sie hatte zwar den Anfang der anderen Kämpfe erlebt, aber nicht ihr Ende. Die Frage nach den Siegern dieser Auseinandersetzungen verdrängte sie aus ihrem Kopf. "Unsere Priorität sollte es sein, diesen Pokémon hier zu helfen. Und dafür brauchen wir alle Hände." Sie funkelte Zaveid und Roxas an. "Ihr kümmerte euch um Krebscorps. Eure Pokémon kennen sich hier aus und finden bestimmt schnell einige hilfreiche Beeren." Dieses Mal nutzte die sonst so freundlich verpeilte Kalypso ganz bewusst einen Befehlston. "Belaine und ich schauen nach dem Resladero." Ohne auf eine Antwort der Jungs zu warten, lief Kalypso zu dem verletzten Pokémon.

    Als sie etwas Abstand zu den Jungs hatte, sagte sie zu Belaine. "Blanas hat, als wir uns um Morlord gekümmert haben, Beeren aus der Umgebung geholt. Könntest du es bitten uns nochmal welche zu holen?" Ob Belaine dies hörte, wusste Kalypso nicht, denn sie hatte nicht darauf geachtet, ob Belaine ihr gefolgt war.


    OT: Ja das Blanas kann Auflockern, aber Kalypso findet das nicht so gut. Vielleicht könnt ihr sie später überreden ^^

    Altaria

    "Ich bedanke mich für ihr Vertrauen in Altaria Airlines und genießen sie ihren Aufenthalt", kicherte Altaria, nachdem ihre Passagiere bereits ihren Rücken verlassen hatten. Dann antwortete sie auf Wuffels Frage nach Pandora und zeigte mit ihrem Schnabel auf das Grolldra. "Schau da."

    Nachdem sie die Unterhaltungen der anderen Pokémon einen Moment verfolgte, verabschiedete sie sich. "Wenn ihr oder jemand anderes noch einen Rundflug wollt, sagt ruhig bescheid. Ich warte bei Wibke auf weitere Passagiere."


    Dartignis

    Da war sie. Fit und munter schlug Pandora einen Looping und übte sich am Feuerspucken. Erleichtert stieß Surprise die angehaltene Luft aus und landete. Sie war erschöpft. Sowohl physisch als auch psychisch hatte sie einiges zu verarbeiten. Sie würde jetzt zu Kalypso gehen und da war es wieder. Das einengende Gefühl in ihrer Brust. Sie lenkte ihren Fokus auf Pandora. "Ich bin froh, dass du gut angekommen bist, du warst wirklich sehr schwer einzuholen." Sie beobachtete, wie Pandora übte. "Ich glaub, ich seh' schon, wie die Luft flackert. Weiter so, bald hast du es raus. Ich brauch eine kurze Pause. Wir sehen uns bestimmt später wieder." Sie verabschiedete sich und hüpfte in den Schatten einer Palme. Sie fühlte sich hundemonelend.


    FlegmonOctillery

    Octillery rieb sich mit einem Tentakel seinen langen Mund. "Das klingt echt nicht lässig. Aber vielleicht haben sie das ja auch geplant, damit ihr Pokémon untereinander ein Team bilden könnt? Gemeinsam spielen und entspannen ist doch auch sowas wie Teambuilding, oder nicht?" Es stupste Cammy auf den Oberarm. "Kopf hoch und die Sonne genießen." Mit diesen Worten ließ es sich auf den Rücken fallen und streckte die Tentakel von sich.

    Ein Bild drang in Lazys Kopf, welches erklären könnte, was das Octillery mit der weißen Alge mit sechs Löchern meinte. "Meinst du vielleicht diesen Plastikmüll, mit dem Dosen zusammen gehalten werden?"

    Während Lazy sprach, lag das Octillery schon im Sand. "Ich habe keine Ahnung wofür das Ding war. Jedenfalls hat er es durchgeschnitten und mitgenommen. Komm genieß mit mir die Sonne."

    Lazy entspannte sich ebenfalls und seine Route platschte ins Wasser.


    XatuDragoran

    Karl bewunderte seine Leistung. Ein stattliches Lagerfeuer knisterte vor ihm. "Ich habe dir doch gesagt, ich bekomm das hin", grinste er zu Wibke, die mit verschränkten Armen neben ihm stand und beobachtete.

    "So ein Guardian ist ja schon fast wie ein Pfadfinder. Aber mit einem der Pokémon wäre es dennoch schneller gegangen", entgegnete die Arenaleiterin trocken.

    Karl schloss seine Augen, damit Wibke nicht sehen konnte, wie er sie verdrehte. "Ich gehe davon aus, dass die anderen uns mit diesem Rauchzeichen leichter finden werden. Und das Grillgut schmeckt vom Feuer einfach besser." Er wandte sich ab und sah in die Richtung von der die Guardians kommen sollten. Als ihm ein unbekanntes Pokémon auffiel, welches am Strand mit einem Morlord kämpfte.

    "Das könnte ein Problem werden. Was denkst du?" fragte Wibke, als sie die langsam aufkommende Sandwolke bemerkte.

    Karl zog einen Brief aus seiner Tasche und reichte ihn Xatu. "Damit haben wir gerechnet. Die Guardians werden damit zurecht kommen." Sein Dragoran kam angestampft und setzte sich schmollend vor das Feuer. "Ich weiß Großer. Du willst gegen ihn kämpfen, aber die Frischlinge müssen Erfahrungen sammeln. Außerdem müssen wir hier auf ihre Pokémon aufpassen. Sie werden noch wütender werden, wenn es ihren Pokémon nicht gut geht." Dann wandte er sich wieder an die Arenaleiterin. "Währst du so freundlich und würdest uns von dem Pokémon abschirmen? Ich habe das Gefühl, dass bald ein Sandsturm aufziehen wird."

    So endlich kam ich dazu, die Meilensteinliste zu aktualisieren :)

    Pünktlich für die Bereitstellung der Mega-Entwicklungen und Gigamax-Formen ^^


    Dreist wie ich bin, beantrage ich hiermit auch ein Mega-Bisaflor für einen meiner Meilensteine ^^


    Edit: Noch ein kleiner Ping, an alle, die noch mindestens einen Meilenstein bei uns offen haben.

    Als Skaraborn sah, wie sich Roxas auf es zu bewegte, wedelte es noch energischer mit den Armen. Zum Glück erschien just in diesem Moment ein grüner Schatten hinter ihm. Skaraborn erkannte den Vogel und wollte erleichtert aufatmen, als dicht über ihm ein roter Schatten hinweg schoss.

    Xatu zerrte den Jungen grob zur Seite, sodass der Schatten nur knapp an ihm vorbei statt mitten in ihn hinein folg.

    Nach seiner Bruchladung war der Schatten, nun als Krebscorps zu erkennen, zwischen den Guardians zum Liegen gekommen. Sein Panzer wies dieselben Blessuren auf wie das Morlord.

    Xatu drückte Roxas einen Brief in die Hand, bevor es ihn wieder ein Stück Richtung Küste zog. Ein weiterer Schatten flog aus der Staubwolke und landete direkt vor ihren Füßen. Ein Resladero, deutlich von einem Kampf mitgenommen, versuchte gerade vergebens, sich wieder aufzurappeln. Obwohl sein Kampfgeist nicht gebrochen war, hatte sein Körper offensichtlich seine Grenzen erreicht.

    Xatu sah Skaraborn kurz an. Dieses nickte stumm und näherte sich der Staubwolke. Mit einem Ruf, der etwas zu schrill klang, um vorsätzlich gewesen zu sein, war es im nächsten Moment in seinem Inneren verschwunden.

    Xatu zögerte kurz und wandte sich schließlich ab, um auf den Zettel in Roxas' Hand aufmerksam zu machen. Dort stand:


    Hallo Guardians,


    Ihr seid fast am Ziel. Bei der Rauchschwade warten wir auf eure Rückkehr. Jedoch ist ein Pokémon zwischen uns in Raserei verfallen.

    Es gab bereits mehrere Opfer in der örtlichen Fauna. Wir haben Verstärkung angefordert. Die Lapras werden euch baldmöglichst abholen.

    Bleibt wo ihr seid, oder versucht durch den Wald zu uns zu stoßen, aber vermeidet unter allen Umständen einen Kampf. Das Pokémon ist höchst aggressiv und greift bei Sicht an.


    – Karl




    Kalypso Schneppke


    Belaines erste Bemerkung ignorierte Kalypso. Sie wusste, dass sie nur dazu diente, um sie zu verletzen, genau wie Belaine verletzt wurde. Aber genauso, wie die Gruppe Belaine aus den Augen verloren hatte, hatte Belaine die Gruppe aus den Augen verloren. Kalypso wollte aber niemanden die Schuld zuschieben (außer vielleicht demjenigen, der sie hier hin verfrachtet hatte).

    Kalypsos Hand strich langsam über Belaines Rücken. "Du hast die gesamte Ausbildung geschafft und jetzt sagst du sowas? Wir alle haben Sorgen und Zweifel, wir haben Angst und sind heute um unser Leben gerannt. Genauso wie wir Angst vor Pokémon haben, haben Pokémon Angst vor uns. Um den Kreislauf der Angst zu entkommen, schließen wir Freundschaften. Manchmal enden diese Freundschaften damit, dass wir Pokémon fangen." Sie stockte kurz und berührte den Pokéball von Schneppke, bevor sie weitersprach. "Manchmal verlassen sie uns auch, so wie das Morlord. Und gelegentlich trifft man sie wieder, so wie Blanas."

    Blanas stand neben den beiden Frauen und beobachtete die Situation. Es wirkte besorgt. Um Kalypsos Worte zu unterstreichen, hielt es einen Daumen hoch.

    Bevor Belaine antworten konnte, krachte es auf dem Strand. Kalypso fuhr erschrocken herum. Ein Krebscorps lag plötzlich im Sand, sichtlich mitgenommen. Es war anscheinend in einem Kampf besiegt worden. Kurze Zeit später wurde auch ein Resladero aus der Staubwolke geworfen. Es landete nicht weit vom Krebscorps entfernt, es schien allerdings weiterkämpfen zu wollen.

    "Wie du siehst, werden Guardians immer gebraucht. Komm Belaine, diese Pokémon brauchen unsere… deine Hilfe."

    Hisui - Parasek


    "Grünschnäbel! Allesamt!" murmelte Kasper in seinen Bart, hoffentlich leise genug, damit es niemand hören konnte. Die erste richtige Mission hatte zum Ziel eine flüchtige Verbrecherin zu schnappen. Ein Kinderspiel, das könnten ja seine eigenen Kinder schaffen. Er hatte sein treues Parasek Cordy dabei, mit dessen Hilfe jeder Unruhestifter schnell bewegungsunfähig gemacht werden würde. Diese Mission wäre ein Klacks! Nun wurde ihm auch klar, warum so viele Jungspunde in seinem Team waren. Die Expedition brauchte augenscheinlich viele neue Mitglieder und wenn er diese Mission alleine Schultern würde, würden auch die Jungspunde von seinem Können profitieren. Ein gut durchdachter Plan von den Oberen der Expedition. Aber da hatten sie die Rechnung ohne den alten Kasper gemacht. Dem einzigen Bälgern, denen er etwas schenken würde, wären seine eigenen gewesen. Kasper lachte, da er das nicht vorhandene Spiel seiner Vorgesetzten sich ausgedacht hatte, und tätschelte den Pilz auf dem er gerade saß. "Wir werden aufpassen, dass hier niemand vor die Hunduster geht, aber beweisen müssen sich die Kinder schon selber, denkst du nicht auch, Cordy?" Das Parasek klickerte kurz, seine typische Antwort auf alles, was Kasper ihm sagte und führte seinen stetigen Schritt fort.

    Als sie am Zielort angekommen waren, begutachtete Kasper seine "Kameraden". Bestimmt würden die Oberen auf seine Meinung nach der Mission zurück kommen. Es war ja offensichtlich, dass sie diese brauchen würden. Die gruselige Eisomi hatte anscheinend Rücken, daher kniete sie sich auf das Gras und die meisten der Kinder hatten Schwierigkeiten ihre eigenen Pokémon im Zaum zu halten. Das wird Abzüge in der B-Note geben, dachte sich Kasper und machte weiterhin absolut nichts nützliches oder produktives.


    OT: Achja, Charaktere mit Eigenleben. Kasper hat Wahnvorstellungen und macht sich zum Casper... lasst euch nicht von Kaspers Meinung entmutigen, er ist ein grantiger Boomer in der Midlifecrisis xD eure Posts sind super! Ich liebe die Interaktionen zwischen euren Charakteren und Pokémon. Ihr macht das echt gut :heart:

    Und denkt dran, für euren ersten Post, dürft ihr eine Gesteins-Medaille hier beantragen :) Heute ist es noch für letzte Woche möglich.