Beiträge von Kuraudo

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Der Rauch kratze im Hals und das Husten erschwerte die Atmung deutlich. Er ließ die Zigarette fallen, die er noch in der Hand hielt. Kain hörte Fredrik richtig schlussfolgern und Robin schimpfen. Im ersten Moment wollte der Schwarzhaarige schlagfertig antworten, doch seine Raucherlunge hinderte ihn daran. Allerdings nicht das Kerzen Digimon: "Woher hätte ich wissen sollen, dass das Ding explodiert?"

    Dann ertönte erneut ein animalischer Schrei aus dem Wald. Zeitgleich löste sich der Rauch langsam auf und Kain konnte endlich wieder halbwegs atmen. "Du wirst nie wieder etwas, das am Boden liegt, anfassen. Verstanden Candlemon?" krächste er mit rauer Stimme. "Woher sollte ich das wissen? Du bist echt gemein zu mir!" stieß die Kerze empört aus.

    Doch bevor der junge Mann der Kerze etwas erwidern konnte, drang erneut der animalische Schrei aus dem Wald an sein Ohr. Gefolgt von anderen, höher klingenden Rufen. "Was ist das?" fraget Kain laut. "Das sind Digimon, die nach Hilfe rufen." antwortete Candlemon.

    Ohrenbeteubender Krach drang aus dem Wald. Dann stieg eine Staubwolke zwischen den Bäumen hervor. Zwei kleine Blobs hüpften aus dieser hervor. Man konnte die Panik in ihren Augen sehen. Ein grüner Ball stieß aus dem Dickicht hervor und traf eines der kleinen Digimon. Nun erkannte man, dass der Ball eher einem Morgenstern aus dornenbesetzten Ranken entsprach. Das getroffene Digimon verlor den Kontakt zum Boden und löste sich langsam in glitzernden Staub auf. Der pflanzliche Morgenstern wurde durch eine dicke Ranke wieder in die Staubwolke gezogen. Das kleine weiße übrig gebliebene Digimon kam mit großen Sprüngen auf die Gruppe zu.

    Kurz nach dem Lärm aus dem Wald riefen Fredrick und sein Partner zum Gegenangriff auf. Auch der weibliche Neuzugang meldete sich und wollte eingreifen, allerdings nicht ohne Plan.

    Kain war von dieser plötzlichen Gewalttat geschockt. Das kleine Wesen löste sich einfach in Staub auf und verschwand, als hätte es niemals existiert. Einfach vom Winde in alle Himmelsrichtungen verstreut, ohne ein einziges Andenken für die Hinterbliebenen.

    Plötzlich erschien eine weiße Fratze vor seinem Gesicht und Schmerz zuckte durch seine rechte Wange. "Hey hörst du mich jetzt endlich?" Candlemon stand vor dem jungen Mann. "Hast du mich eben geschlagen?"

    "Ja! Du hast nicht auf meine Frage geantwortet und wie eine Statur in den Wald gestarrt. Was soll ich tun?"

    "Entschuldige..." Kain rieb sich die Wange und überlegte kurz. "Beschütze das kleine Digimon. Du hast doch auch im letzten Kampf Dracomon beschützt."

    "Ja hab ich und es hat sich nicht mal dafür bedankt!" die Kerze klang sehr empört.

    Kain musste schmunzeln "Los, rette das Digimon!" Sein Partner nickte und hüpfte los.

    Der Schwarzhaarige wandte sich an den Rest der Gruppe: "Zieht euch zurück. Wir sollten im offenen Gelände gegen das Ding kämpfen. Hier im Wald kann es sich zu gut verstecken und aus dem Hinterhalt angreifen. Ich hol Fredrik." Mit den Worten rannte er los, um ihren "Anführer" zurück zu holen.

    Als Kain in Rufweite war, rief er: "Warte! Das ist zu gefährlich!"


    OT: Ich hätte nie gedacht, dass ich die Kerze mal als Tank spielen würde xD


    PS: Das übrig gebliebene Digimon ist Tokomon.

    • Habt ihr schon mal bei einem RPG mitgemacht bzw. Erfahrungen diesbezüglich gesammelt?

    Kuraudo setzte ein nachdenkliches Gesicht auf. Er blickte auf sein Profil und sagte: "Ja, ich denke, ich habe ein wenig Erfahrung mit RPGs." Der junge Mann hatte schon vor einigen Jahren in RPGs mitgespielt, ist dann allerdings aus "privaten Gründen" einige Jahre in der Versenkung verschwunden. Erst die erneute Begegnung mit einer schicksalhaften Spielerin führte den engagierten Spieler wieder in den Bann der fantastischen Welten, die diese RPGs zeichnen.

    • Könnt ihr euch vorstellen bei einem Foren-RPG mitzuspielen?
    • Spielt ihr bereits in einem der bisher bestehenden RPGs im Spielebereich mit? Wenn ja in welchen?

    Ich spiele in Digimon CS, Kalos, Jotho und dem Event mit, also ich kann mir es sehr gut vorstellen in RPGs mitzuspielen ;D

    • Seid ihr außer hier im BB auch in anderen Foren in RPGs aktiv?

    Nein andere Foren haben mich nie interessiert und ich bin auch in keinem anderen Forum aktiv.

    • Was ist euch wichtig in einem RPG? (Eher die Interaktion zwischen den Charakteren, lieber Kämpfen, Rätsel lösen oder den Plot zerstören die die Leiter mühevoll erarbeitet haben?)

    Das ist eine Frage, zu der ich sehr gerne die Antworten hier lesen werde. Mir persönlich gefällt die Gestaltungsfreiheit, die wir in unseren Posts haben. Anders als in Videospielen können wir hier reagieren wie wir es wünschen, oder Angriffe kreativer einsetzen als nur Schaden damit anzurichten. Genau dies, die kreative Nutzung der vorher bestimmten Fähigkeiten zur Problemlösung, ist das was mich am meisten reizt. Allerdings finde ich die Interaktionen zwischen den Charakteren nicht minder spannend. Gerade in Kalos sieht man das sehr schön. Wir haben die Apokalypse erlebt und sind auf uns gestellt. Dennoch haben wir Seiten an Interaktionen geschaffen, einfach nur aus Missverständnissen oder voreiligen Schlüssen oder überheblichem Getue und dennoch schaffen wir es, an einem Strang zu ziehen.

    Achja. Bevor ich es vergesse: Die Zerstörung des Plots ist die Kirsche auf der Sahnetorte des Spielertums ;D

    • Was seid ihr lieber: Spielleiter oder Spieler? Vor - und Nachteile bitte benennen.

    Ich bin erst seit kurzer Zeit Co-Leiter in Digimon, daher kann ich zum Leitertum wenig sagen. Aber als Spieler hat man den Vorteil, dass man den Plot zerstören kann und einfach kreativ mit den Angaben der Leitung umgehen kann. Man kann so herrlich miteinander spielen, wenn die Leitung mal ein Zeitfenster für diese Interaktionen lässt. Ich erinnere mich noch den Einstiegspost von *prime und Destiny Moon in TeNoD. Wundervoll zu lesen.

    Oder wie bereits angesprochen der Umgang mit Problemen, die uns die Leitung in den Weg stellt. Als Spieler kann man sich kreativ Lösungen ausdenken, die die Leitung nicht im Blick hatte (oder eben nicht *traurige Wuffels geräusche*)

    • Hattet ihr schon mal mit dem Gedanken gespielt ein eigenes RPG hier vorzuschlagen? (Wenn ja, was hindert euch daran? Wenn Nein erzählt doch wieso nicht?)

    Ja ich habe eine Idee für ein RPG, aber aktuell habe ich nicht die Zeit, diese Idee auszubauen. Vielleicht werde ich mal nachfragen, wie die Idee ankommt.

    • Mögt ihr bei RPGs wenn sie Charakterfarben benutzen um die wörtliche Rede hervorzuheben oder bevorzugt ihr es eher schlicht ohne Farben?

    Ehrlich gesagt bevorzuge ich es eher ohne Farbe. Das einfärben ist für mich eher Extraarbeit. Es macht es nicht übersichtlicher, sondern eher chaotischer durch die vielen Farben und jeder kann einen Text so übersichtlich gestallten, dass man erkennt, wer spricht. Zur Not macht man es wie in einem Theatertext.

    Kuraudo: Genau! Wie in einem Theaterstück.

    Die Menge im Hintergrund: Theater!

    Anmeldung für Jotho

    Ich suche ein Dragoran das ein neues Zuhause sucht.

    Bei mir bekommt es einen schönen Schlafstein und ihr könnt euch ein Gesteinspoki wünschen. Ich kann diese Woche noch beantragen :3


    Edit:

    Habe einen guten Züchter gefunden ;)

    Das Yanma stellte sich als Kyla vor und meinte, dass die Gruppe in ungefähr drei Stunden im ersten Gebiet wären. Die Erklärung zur Ausführung von Attacken ähnelte sehr der von Melody. Melchior wollte sich schon ausmalen, wie Kyla als Mensch aussehen würde, als ihm auffiel, dass ein ehemaliger Mensch ihnen keine Ausführungen zu Attacken geben könnte, geschweige denn so gut fliegen. Als der Tagtraum zerplatze, machte ihn auch schon das Sniebel wieder blöd an. Melchior hatte noch den letzten Kommentar des schwarzen Wiesels im Kopf. "Es ist anscheinend zu viel verlang, dass jemand wie du den Namen von Mendel kennt. Ich hoffe, dir ist bewusst, dass mit Namen auch Privilegien und Chancen einhergehen. Dieser Name hat mir Zugang zu einer der größten naturwissenschaftlichen Sammlungen gewährt, so wie Unterrichtungen von den zwei wohl erfolgreichsten Doktoren der modernen Pokemonwelt! Mit Vergnügen werde ich dir demonstrieren, was dies bedeutet." Nachdem die blaue Schildkröte und das Unlicht-Eis-Pokemon ihre Einschätzung kund taten, musste auch das Wasserlinsen-Pokemon etwas sagen: "Ich bin niemand, der sich von anderen rumkommandieren lässt! Merkt euch dies." Dabei warf er einen scharfen Blick auf das Schiggy, "da sich allerdings außer uns niemand hier verpflichtet fühlt, die Gruppe zu unterstützen, werden wir das übernehmen. Ich hoffe, ihr seid euch unserer Leistungen bewusst." Nach diesen Worten drehte er sich weg und begann zu den Bäumen zu laufen.


    Weit kam der Insektenforscher jedoch nicht. Ein Schrei ließ ihn zusammenzucken. Er drehte sich um. Das blaue Pinguin-Pokemon lag auf dem Boden. Dann ertönte Gelächter. Ein braunes Pokemon mit wallender weißer Mähne schwebte aus dem Geäst zu ihnen herab. Seine feindlichen Absichten waren offensichtlich. Dennoch wäre ein Kampf jetzt fatal, gerade gegen ein voll entwickeltes Pokemon! Es muss eine andere Lösung geben. Melchior wollte gerade seine Stimme erheben, doch da griff ein Riolu bereits das fremde Pokemon an. "Dieser Idiot! Jetzt werden wir garantiert nichts mehr aus ihm heraus bekommen." fauchte er leise. Melchior sah wie Kyla und Melody wieder landeten und wie das Picochilla zu dem verletzten Plinfa eilte. Auch wenn er aktuell nichts gegen die Verletzung des Wasservogels machen konnte, würde er versuchen, weiteren Schaden abzuwenden. Also eilte der selbsternannte Lichtkönig zu ihnen. Im Lauf spielte der Forscher einige Möglichkeiten durch. Würde er versuchen den Kampf zu unterbrechen, würde er dem Feind eine Möglichkeit für einen ungehinderten Angriff lassen. Ein Bluff könnte, je nachdem wie viel der Feind wüsste, schnell nach hinten losgehen. Dann viel ihm auf, dass das Tengulist sie Fremde nannte. Melchior legte alles auf eine Karte. Als er neben dem Piccochilla stand flogen gerade Herzen auf das Tengulist zu. Das Loturzel atmete zweimal tief durch und schrie dann: "Tengulist, bitte hört uns an! Wir Pokemon sind zufällig hier gelandet. Es war nie unsere Absicht euch zu verärgern oder die Insel zu entweihen. Außerdem verzeiht bitte das sehr impulsive Verhalten meiner Kameraden, aber nun sollten wir quitt mit eurem Angriff sein. Dürfte ich euch einen Apfel als Friedensangebot reichen? Wir möchten nur nach Hause. Wenn ihr einen Weg kennt, werden wir auf der Stelle die Insel verlassen." Melchior hoffte inständig, dass das Tengulist ihm zuhören würde. Für den nicht sehr unwahrscheinlichen Fall, dass er nun für seinen Leichtsinn das nächste Ziel werden könnte, spannte er seinen Bauch an. Er war nicht schnell, aber mit etwas Glück könnte er den nächsten Angriff ablenken oder verhindern. Eine gezielte Aquaknarre sollte genügen.


    OT: Jaaa wenn wir uns nicht einigen können, kommt halt sowas...

    Ich hoffe für Melly, dass das Tengulist mit sich reden lässt (und das Kämpfen oder fliehen nicht unsere einzigen Optionen sind)

    Wenn es nicht richtig rauskommt: Melly wird erst angreifen, wenn Tengulist wieder angreift. Wenn es einen Fernangriff (wie spukball) macht, zielt er darauf um die Flugbahn zu verändern, bei einem Nahkampfangriff auf Tengulist, um diesen aus dem Konzept zu bringen.

    Auf seine Frage nach Unterstützung bekam das Loturzel keine hilfreiche Antwort. Nur das Sniebel musste mit seinem Kommentar ihm einen Seitenhieb zufügen. Mit seiner eisernen Geduld ignorierte Melchior das Unlicht-Pokemon einfach. Dennoch liet seine Laune unter dem Chaos und der Uneinigkeit, die in der Gruppe herschte. Ein Lichtblick war das Camaub, welches auf den Vorschlag des Insektenforschers optimistisch und schlagfertig reagierte. Doch die aufkeimende gute Stimmung wurde schnell durch ein anderes Mitglied der Gruppe zunichte gemacht. Das Glumanda schien wohl auch von dem Sniebel beeinflusst zu sein, denn es aggierte grundlos offensichtlich feindselig dem Kommandutan gegenüber. Auch wenn Melchior das Misstrauen gegen den Affen verstehen konnte, würde er einer wichtigen (und aktuell einzigen) Informationsquelle nicht so gegenübertreten. Allerdings löste sich die Situation schnell wieder auf, da sich einige Mitglieder der Gruppe gegen das Glumanda stellten. Währenddessen kehrte ein Yanma zurück und bestätigte einige Aussagen des Affen. "Natürlich würde der Affe uns nicht so offensichtliche Lügen auftischen. Dennoch sollten wir seine Worte mit vorsicht genießen." dachte sich das Loturzel und lauschte dann weiter dem Kommandutan. Der Affe erläuterte ihnen, dass sie den großteil der Materialien hier oder im Dschungel finden würden. Das war zar eine gute aussicht, aber etwas störte Melchior an den weiteren Formulierungen des Affen, doch er konnte nicht erkennen was es war, da sich ein einschnürrendes Gefühl in seiner Brust breit machte, als der Primat ihnen ihre Situation weiter erläuterte. Selbstverständlich, dass einige Pokemon darauf gereizt reagieren. Doch dann erlaubte sich das Kommandutan, nach dieser dunklen Botschaft einfach zu gehen. "Dieser feige Affe!" dachte sich Melchior. Der junge Forscher wollte dem Affen noch hinterher rufen, doch die Unruhe in der Gruppe nahm deutlich zu und viele redeten durcheinander. Die Information, dass ihnen keine 5 Tage mehr bleiben, schien einige sehr zu Stressen. Dann wandte sich das Sniebel an Melchior, worauf er mit angekratztem Stolz antwortete: "Ich bin Melchior, der Lichtkönig, Balthasar von Mendel! Ich kenne mich garantiert besser mit Beeren aus als du. Außerdem bin ich sehr bewandert in der Pokemon-Heilkunde. Mit meinem Wissen und deinen Armen können wir so gut wie alle Verletzungen heilen, solange wir genug Medizin finden." Schmerzhaft wurde dem Forscher erneut der Verlust seines Rucksacks bewusst. Dann fuhr er etwas ruhiger fort: "Aufgabenteilung ist eine sehr gute Idee und bis wir alle unsere Fähigkeiten unter Kontrolle haben, sollten wir auch als eine Gruppe agieren." Zu der egoistischen Aktion, sich gleich zwei Äpfel unter die Krallen zu reißen, antwortete Melchior bewusst nicht, da er keinen weiteren Streit provozieren wollte. Zum Glück hatte er noch keinen Hunger. Ein wenig Hoffnung, sich als Pflanzen-Pokemon mittels Photosynthese zu ernähren, kam in ihm auf. Doch bevor er diesen Gedanken weiter ergrunden konnte, zog ein Piccochilla seine Aufmerksamkeit auf sich. Dieses schlug vor, die Aufgaben zu verteilen.


    Das Loturzel stellte sich vor das Piccochilla in der Hoffnung, dass die Aufmerksamkeit, die das Piccochilla auf sich gezogen hatte nun auch auf ihn geht. "Ich stimme der aktuellen Stimmung zu. Ja wir müssen uns beeilen, da uns nur wenige Tage bleiben. Dennoch bitte ich euch, einen kühlen Kopf zu bewahren! Wenn wir überstürzt und unvorbereitet agieren, wird uns das erste feindlich gesinnte Pokemon besiegen!" Er ließ eine kurze dramaturgische Pause, bevor er fortfuhr: "Erstens: Aktuell ist es wichtig, dass wir uns mit unseren Fähigkeiten auseinander setzten. Daher bitte ich die wenigen ursprünglichen Pokemon uns zu erläutern, wie sie ihre Angriffe steuern und lenken gleichzeitig können diejenigen, die es brauchen sich an den Äpfeln stärken. Anschließend können wir zweitens uns auf den Weg in den Sumpf machen, wie es der aktuelle Konsens ist, den ich herausgehört habe. Drittens auf dem Weg sollten wir alle ausschau nach Baumaterial und Früchten halten." Zum Schluss richtete sich das Wasserlinsen-Pokemon an Yanma: "Yanma, bitte verzeih wenn ich deinen Namen nicht mitbekommen habe, du hast die größe der Insel gesehen. Kannst du einschätzen wie lange wir ungefähr bis zum ersten Gebiet brauchen?"


    OT: Meh post weil unkreativ aber post ist da und Melly ist Melly

    entschuldigt die lange wartezeit.

    Vor dem Schuttberg:

    Die Aussagen von Johny über Stress und Witze ließen den Käferforscher kurz grübeln. Dann nickte er zustimmend. Der Archäologe fuhr mit seinen Ausführungen fort und äußerte plausible Bedenken. Allerdings stimmte er aufgrund der aktuellen Lage dem Vorschlag von Melchior dennoch zu. Der Doktor in spe war beeindruckt von den Aussagen des jungen Mannes. Er hatte selber gar nicht daran gedacht, die Leute heraus zu ziehen, sondern wäre selber hineingestürmt. Doch etwas störte ihm an dem Gedanken. Doch bevor er formulieren konnte, was es war, meldete sich der Blauschopf. Dieser bot seine Pokemon an, um Johnys Plan besser umsetzen zu können. Da fiel es Melchior ein: "Das sind beides sehr gute Vorschläge. Ich weise allerdings auf eine wichtige Sache hin. Sollte ein Patient eine Kopf- oder Rückenverletzung haben, lasst sie erstmal liegen! Es könnte eine Verletzung der Wirbelsäule vorliegen. Dann würde jede Bewegung die Lage verschlimmern. Ansonsten scheinen wir uns einig zu sein. Sehr schön." Dann stieg er vom Schuttberg hinab und eine ihm bekannte feminine Stimme zog seine Aufmerksamkeit auf sich. "Oh Mademoiselle Astrid. Was macht ihr denn hier? Ihr solltet euch doch ausruhen" Melchior näherte sich ihr. "Wie geht es Ihnen denn verehrte Dame? Habt Ihr Kopfschmerzen? Braucht Ihr etwas?" Das die zwei Boden-Pokemon von John wieder da waren, bekam der Käfersammler nicht mit. Dabei würden die beiden den Schutt sicherer entfernen können, als ein rollendes Pottrott.


    Irgendwoanders in Illumina:

    Die Fragen der Honigwabe wurden von der Eule erst brav beantwortet, doch dann schien der Eule etwas anderes wichtiger zu sein. Empört starte das Wadribie dem Pflanze-Flug-Pokemon hinterher. Dann erkannte sie erst, dass der Mensch, den sie fälschlicherweise für den Professor hielt, am Boden lag. Während die Eule sich mit der Fledermaus beschäftigte, flog das Wadribie zu dem Jugendlichen. Dabei sah sie, wie sich ein kleiner grüner Blob auf den Mund des Opfers legte. "Wad-Wadribie dribie" ("Hey, ich glaub, da solltest du nicht liegen bleiben.")

    Dann kam plötzlich ein anderer Mensch dazu. Dabei handelte es sich um eine kleine junge Frau, die ebenfalls eine Fledermaus im Schlepptau hatte und dazu noch eine blaue Schnecke. Flavy wich der Blondine aus, als sie sich neben den jungen Mann kniete. Kurz darauf schmiegte sich die Schnecke gerade an den grünen Blob. Wegen des in Flavys Augen unhöflichen Verhaltens der Eule, ignorierte die Prinzessin diese, bis sich die Eule von sich aus an das Käfer-Pokemon wenden würde. Stattdessen wandte sie sich an die Schnecke: "Wa-wadribie? Wadribie?" ("Hallo, wer bist denn du? Willst etwas Honig?") Dabei flog sie näher heran und ein kleiner Tropfen glitzerte an ihrer untersten Wabe.


    OT: Oh entschuldige die Verwechslung Feuerdrache. Ja ich stimme zu, dass die Initiative nicht gleichzusetzen ist mit Geschwindigkeit (weil man da auch z.B. die Reaktionszeit mit einfließen lassen kann) allerdings sind in der realen Welt Eulen auch viel größer als Bienen ^^ Bauz und Wadribie sind gleich groß, ich denke mal das ändert die Sache. Jedenfalls entschuldige, wenn dich diese Aussage stört. Beim nächsten mal spreche ich das mit dir ab :)


    Ansonsten ein typischer Melly und eine "Prinzessin" auf abwegen.

    Melchior seufzte. "Dann hast du die Attacke unterbewusst eingesetzt. Wie gesagt, bin ich eigentlich eher von besonnener Natur." Er räusperte sich kurz. "Ich habe mich direkt nach dem Treffer schon einmal entschuldigt. Dass du" Das Loturzel biss sich auf den Schnabel, bevor ihm noch ein falscher Kommentar entwich. "Der Treffer war ein Versehen. Es tut mir leid. Wie du, bin auch ihn ein ehemaliger Mensch und habe meine Angriffe noch nicht unter Kontrolle. Aber wer schafft es bitte in solch einer Situation einzuschlafen?" Melchior wollte auf seine letzte Frage keine Antwort mehr und ging weiter auf das Affen-Pokemon vor ihnen zu.

    Er hörte den Vorschlägen der anderen zu. Obwohl die Faktenlage sehr dünn war, begannen viele anhand von Mutmaßungen sich eine Meinung zu bilden. Dann kamen die ersten guten Vorschläge. Das Riolu fragte nach einem Dorf, das Schiggy nach einer Trainingsmöglichkeit und das Flegmon hieß die Ideen gut. Das Trasla brachte den Anwesenden Äpfel aus dem Wald mit. Zu dem Psycho-Pokemon müsste Melchior auch noch hin, um sich für die recht abprupte Streitschlichtung zu bedanken. Doch vorher zogen ein Piccochilla und ein Camaub seine Aufmerksamkeit auf sich. Diese schlugen vor, Beeren als Proviant mit zunehmen. Dies könnte sich als Pokemon etwas schwierig gestallten. Dann erhob er seine Stimme: "Kommandutan, bitte verrate uns doch, was du alles über die vier Gebiete weißt. Was für Pokemon leben dort und gibt es Berichte oder Gerüchte zu den Wächtern? Zu wissen, wo welche Pokemon häufiger vorkommen, würde uns die Entscheidung deutlich erleichtern. Ohne Vorwissen, würde ich mich auch ungern für eine Richtung aufgrund von Vermutungen entscheiden. Außerdem stimme ich meinen Vorrednern zu, dass viele von uns erst einmal Training benötigen, damit wir überhaupt etwas gegen feindlich gesinnte Pokemon in der Hand haben. Werden uns die Wächter überhaupt angreifen? Immerhin wollen wir nur einen Gegenstand ausborgen, der früher oder später wieder in ihren Besitz übergeht, wenn ich dich richtig verstanden habe. Wird es Pokémon geben, die uns von dieser Aufgabe abhalten wollen? Und falls ja, wieso? Wie wahrscheinlich ist es, dass wir auf Pokemon treffen, die uns nur des Kampfes wegen angreifen?" Dann wandte er sich an den Rest der Gruppe und sah dabei das Camaub an: "Auch ich kann etwas auf meinem Rücken tragen, allerdings benötigten wir für dich wohl so etwas wie Taschen, die wir um deinen Hocker herum legen und nicht oben drauf. Allerdings möchte ich anmerken, dass sich geräucherte Ware länger hält. Jedenfall ist das bei Fleisch so. Aus großen Blättern und Lianen könnten wir improvisierte Beutel nähen. Kommandutan, weißt du ob wir im Wald als Nähzeug geeignete Utensilien finden? Große Blätter als Stoff, Fasern, Lianen oder Ranken als Faden und Nadeln, Dornen oder dünne STeine als Nadelersatz?" Dann sah er zur erschöpften Melody: "Danke für deine Fürsorge Melody und auch für dein mutiges Eingreifen, als ich nichtmehr Herr meiner Sinne war. Ich würde dich bitten, dich kurz auszuruhen. Ich werde nun gehen und Beeren holen. Ich werde zwar länger brauchen, aber kann wahrscheinlich auch mehr tragen. Würde mich jemand begleiten und unterstützen? Ihr wisste ja... keine Arme." Bei den letzten Worten wedelte er kurz mit seinen Vorderstummeln.

    Ich entschuldige mich auch nochmal hier, dafür dass ich in diese billige Falle getreten bin...

    Aber falls es nicht ersichtlich ist (oder die Tante übersehen wird).


    Die Rauchbombe trifft erneut uns alle.


    Tut mir leid :( *verteilt Halsbonbons*

    Die Gruppe im Wald schien sich einig zu sein, nur im Verbund den Wald zu betretten. Auch der Vorschlag von Fredrik erst einmal einen Weg zu suchen, erschien Kain logisch. Doch als der Schwarzhaarige gerade Dracomons Einwand zustimmen wollte, fiel ein Stein auf Candlemon. Die Kerze gab ein erschrockenes Quicken von sich. Kurz darauf erschien ein weiterer Mensch mitten im Wald. Erst war Kain überrascht, dann erinnerte er sich wieder daran, wie er selber hier her kam und drückte sich die Hand ins Gesicht. ToyAgumon und Fredrik kümmerten sich sofort um den Neuling, während Kain sich eine Zigarette anzündete. Als ToyAgumon die Gruppe fragte, ob jemand sein Ei abgeben würde, schaute der Junge kurz zu seinem Partner, doch dieser suchte noch nach dem Ursprung des Steines. "Zum Glück, hat er das nicht gehört. Ich würde das Ei gern behalten." dachte er sich und legte eine Hand an seine Tasche, in der sich das Ei befand. Fredrick stellte dem Jungen, der sich als Berry vorstellte, einige Gruppen-Mitglieder vor. Kain war nicht dabei, also trat er vor. Während Kain auf den Jungen zuging, fragte dieser nach seinem Stein. Kain musste schmunzeln und sprach: "Hallo Berry, ich bin Kain und das ist mein Partner Candlemon", er zeigte auf die Kerze, die beim Wort Stein aufmerksam wurde. "Er hat deinen Stein" "DU HAST DEN STEIN NACH MIR GEWORFEN?!" schrie das Digimon. "Was fällt dir ein? Es hätte mich verletzen können! Du unvorsichtiges Ba" Kain hob die Kerze hoch und hielt ihren Mund zu. "Entschuldige. Candlemon ist etwas aufbrausend." "Das stimmt nicht! Ich rege mich zurecht auf!" ertönte die Stimme der Kerze nun aus der Flamme. Kain ließ die Kerze fallen. "Hey! Sei doch etwas vorsichtiger" keifte die Kerze, als sie auf dem Boden plumpste und anschließend weg hüpfte. "Candlemons Verhalten tut mir leid. Ich kenne ihn erst ein paar Stunden und werde ihm noch Benehmen beibringen. Nimm dir seine Worte nicht zu Herzen." Plötzlich flog ein Stein an Kain vorbei direkt vor Berrys Füße. "Da hast du deinen doofen Stein wieder!" schrie die Kerze aus einigen Metern Entfernung. "Jetzt reicht es aber! Stell dich an den Baum und sei still bis du dich beruhigt hast!" schimpfte Kain seinen Partner aus. Dieser wollte protestieren: "Aber", doch Kain unterbrach ihn. "Nichts aber! Es war bestimmt ein Versehen und jetzt Ruhe! Sonst lockst du noch den Verursacher des Schreies an!" Grummelnd stellte hüpfte die Kerze zu einem Baum. An diesem fand die Kerze eine graue Kugel, die dem Digimon irgendwie vertraut vorkam, also nahm sie die Kugel genauer in Augenschein. Sie wirkte künstlich und passte nicht wirklich in das sonstige Bild des Waldes.

    Währenddessen sprach Kain mit ihrem aktuellen Gruppenführer. "Ich muss übrigens Dracomons Einwand von eben zustimmen. Der Dieb wird wohl kaum einem bestehenden Weg gefolgt sein. Geschweige denn wird sich ein potenzielles Versteck an einem Weg finden lassen. Dennoch stimme ich, wie wohl auch der Rest der Gruppe, dir zu. Sich erstmal mittels einem Weg einen Überblick zu verschaffen, ist eine gute Idee. Also wollen wir dann losgehen?" Nach diesen Worten, wollte Kain sich gerade zum Gehen wenden, als Candelmon plötzlich schrie.

    Das Digimon hatte die graue Kugel am Fuße des Baumes hochgehoben, da es diese Kain zeigen wollte. Doch dann gab die Kugel ein mechanisches Klicken von sich. Auf einmal drang Rauch aus dieser hervor. Jetzt fiel der Kerze wieder ein, woher sie die Kugel kannte. Es war genau die gleiche Rauchbombe, die das geflügelte Bengeldigimon beim Digitamabaum auf sie geworfen hatte.

    Als Kain den Rauch sah, drehte er sich weg und schrie: "Eine Falle!" Bevor er erneut durch den Rauch einen Hustenanfall bekam.


    OT: Ich schwöre, ich wusste es nicht vorher! Cy-Res hat mir nichts zu der Kugel gesagt! Und da keiner sie haben wollte, dachte ich, dass ich sie mir hole. Hatte vermutete dass es vielleicht ein Pagumon wäre. Naja ich lag falsch... Tut mir leid :(


    BTW T.k. Bitte entschuldige Candlemons verhalten :( es ist eigentlich noch ein Kind. Und sorry aber das Digitama will Kain nicht abgeben :(

    PS: seeehr OffTopic: Danke @Cy für die Erinnerung an die 500 Wörter ;D


    Tante Edit sagt: Falls es nicht klar sein sollte: Die Rauchwolke trifft wieder alle!

    so endlich kann ich auch was anmelden. Jetzt will ich Mellys Pottrott :3 Pottrott


    Aufgabe: Schreibe innerhalb der Woche, mindestens 2 Beiträge in RPG Spieltopocs in denen du angemeldet bist, dies kann auch dasselbe RPG sein, wenn dort hohe Aktivität herrscht.


    Beitrag 1 im PMD Event

    Beitrag 2 in Kalos (btw dieser Post hat 563 Wörter ohne OT ;) )

    Während Melchior mit den anderen jungen Männern damit beschäftigt war, die großen Trümmer vom Eingang weg zu räumen, sicherten Luna und Brew das innere ab. "Blu!" ("Dort!") rief das Bluzuk, als es einen weiteren Riss in einer der Wände entdeckte. "Pooooott? Pottrott!" (Wie viele noch? Das ist lästig!") schimpfte das Käfer-Gestein-Pokemon und spuckte ein Klebenetz auf den Riss. "Pottrott?" ("Wieso tun wir das überhaupt?") Luna sah ihren Kameraden böse an. "Blu blu bluzuk zuk!" (Weil Mel es uns aufgetragen hat und weil die Menschen da verletzt sind!") Dann stieß der violette Käfer noch einen Schrei aus. "POOOT! Pottrott!" (AUA! Warn mich doch vor!") Das Bluzuk kicherte gehässig. "Blu!" ("Dort!") antwortete es und zeigte auf einen weiteren Riss. Mittlerweile waren alle Wände mit Netzen beklebt, sowie ein Loch in der Decke notdürftig stabilisiert. "Blu-zuk." ("Ich glaube, wir sind fertig." "Pottrott!" (Na endlich!") entgegnete der rote Panzer und zog sich in einer Ecke des Raumes in seinen Panzer zurück. Bluzuk ging währenddessen zu den anderen Pokemon in dem Raum. "Bluzuk Bluzuk Blubluzukzuk" ("Keine Sorge. Unser Trainer wird gleich hier durch kommen und euch helfen." Dann wandte es sich ab und ging zum verschütteten Eingang.

    ---

    Währenddessen bei Flavy:

    Das Honigbienen-Pokemon verfolgte die Eule vor ihr. Die Eule war langsamer als die Biene*, sodass die Verfolgung recht eintönig für die Königin in spe war. Gelangweilt begann das Wadribie den Blick über die zerstörte Stadt wandern zu lassen. Plötzlich fielen ihr noch einige Blumen ins Auge. Flavy flog hinab und schnupperte an der Blume. "Dribiedribie!" ("Staubig aber lecker!") summte die fliegende Wabe. Aus der einen Blume wurden zwei, drei, fünf ... Als das Wadribie voll mit süßem Nektar war, fiel ihr auf, dass sie vergessen hatte, dem Eulen-Pokemon zu helfen. Erschrocken flog das Käfer-Pokemon in die Höhe. Ein schriller Schrei erweckte Flavys Ausfmerksamkeit. Sie wandte ihren Blick in die Richtung, und tatsächlich war dort auch das Bauz! Flavy stürzte hinab. "DRIBIE!" ("DA BIST DU!") Flavy rasste an der Eule vorbei und bremste rasant. Mit einem lauten "Biiiieee" ("Huuuiiii") drehte sie und sprach zum Bauz: "Wadribie? Dribdribie? Wadribie! Wad?" ("Warum fliegst du einfach weg? Ich sollte dir doch folgen! Wo warst du?") Dann entdeckte es die anderen Pokemon und Menschen. "Wa? Wadribie? Dribiedrib. Wa-Wadribie?" ("Ähm? Ist das der Professor? Sieht nicht sehr professorig aus. Du Eule, wer ist das und was machst du mit dem?"

    ---

    Zur gleichen Zeit vor dem Schuttberg:

    Melchior reichte einen Felsen nach dem anderen weiter. Mittlerweile half sogar das Skorgla vom Blauschopf mit, dennoch waren sie für Melchiors Geschmack zu langsam. Je nach schwere der Verletzung zählt jede Sekunde. Dann ergriff Johny das Wort und Friedrich antwortete prompt darauf. Auch Melchior reagierte darauf: "Ich stimme Friedrich zu. Außerdem glaube ich, dass wir bei einer Ausgrabung nicht so im Stress wären oder?" Während er sprach drang ein lautes "BLUUUZUK!" ("FEEEERTIG!") aus dem Inneren heraus. Der Insektenforscher rief entgegen: "Seid ihr fertig? Ein Blu für ja zwei blu für nein!" Luna antwortete: "BLU!" ("BLU!") "Das habt ihr toll gemacht!" Dann richtete sich der Insektenkundler an die anderen Anwesenden. "Drinnen ist alles abgesichert. Wenn wir also nicht schnell den Schutt hier weg bekommen, hätte ich eine etwas riskante Idee. Mein Brew könnte mit seinem Walzer-Angriff den Schutt eventuell schnell abtragen. Allerdings besteht die Gefahr, dass dann noch mehr runter kommt. Ich vertraue allerdings meinen Pokemon, dass sie ihre Aufgabe gewissenhaft erledigt haben. Habt ihr andere Vorschläge?"


    OT: *Jedenfalls die Initiativ Basis von Wadribie ist deutlich höher als von Bauz ^^ Hoffe das ist ok Draco das Karpador

    Joa Melchiors Plan B oder haben wir genug Schutt weg, dass wir uns da durchquetschen wollen?

    PS: Sorry nochmal für die Topic verwechslung gestern

    Die Aquaknarre traf das Sniebel wohl etwas unvorbereitet, sodass es nicht mehr ausweichen konnte und sich mit den Armen verteidigte. Trotz des Treffers ließ die Rage, die durch seine Adern pulsierte, nicht nach. Das Wasserlinsen-Pokemon wollte gerade einen weiteren Wasserstrahl abfeuern, als das Sniebel auf ihn zu ran. Die Zickzack-Bewegungen erschwerten das Zielen, sodass sich Melchior eigentlich auf einen direkten Treffer vorbereiten müsste, doch seine Gedanken kreisten nur um Angriff. Dann machte dass Sniebel einen Bogen und war aus seinem Blickfeld verschwunden. Melchior wollte sich umdrehen, da fiel ihm das Trasla wieder ins Auge. Ihr hinteres Horn leuchtete und plötzlich drang das Bild einer nächtlichen Wiesenlandschaft in seinen Kopf. Pokemon, die zur Wollproduktion benutzt werden, grasten friedlich auf dieser. Als dann noch eine schwere, dunkle Decke auf ihn fiel, schloss der Insektenforscher die Augen und schlief ein.

    ---

    Melchior stand in völliger Dunkelheit. Sein Herz schlug schnell und pumpte sein Blut rasend durch seine kümmerlichen Gliedmaße. Eine unbekannte Quelle war einen Lichtkegel von oben auf ihn. Sein Blick sprang von hektisch durch die Finsternis. Langsam erhoben sich Silhouetten aus dieser. Es waren kleine humanoide Wesen mit langen Klauen und einem langem Ohr. In Rage sprang das Loturzel auf einen von ihnen und versuchte seine nicht vorhandenen Zähne in dieses zu schlagen.

    Während Melchior dabei war dem Schatten die Schulter voll zu sabbern, erlosch die Wut in seinem Körper so schnell wie sie gekommen war. Ebenso verschwand der Schatten plötzlich und Melchior fiel in ein tiefes Loch. Der Boden kam plötzlich immer näher und näher ...

    ---

    Ein plötzlicher Druck von oben riss das Pflanze-Wasser-Pokemon aus dem Albtraum und ein ersticktes stöhnen drang aus seinem Schnabel. Das Gewicht auf seinem Rücken nagelte Melchior auf den Boden und erschwerte ihm das Atmen. Ein Teil der Last schob sich langsam von ihm runter und dann war ein "Ahhh!" zu hören. Melchior wollte sich umschauen, doch sein Kopf war nicht beweglich genug und da lag immer noch diese "schwere, schwarze Decke" auf ihm drauf. Nur eine rosa-weiße Route konnte er im Augenwinkel erhaschen. Dann hob sich das Sniebel langsam vom Loturzel runter. Endlich konnte sich Melchior aufrichten und frei atmen. Der Botaniker drehte sich langsam um und sah das Sniebel zum Rest der Gruppe bei Kommandutan kriechen. Dann sah er das Flegmon, welches wohl irgendwie auf ihn und Sniebel gefallen war. Er beschloss es zu ignorieren und folgte dem Sniebel. Dabei schmerzte sein Rückenblatt bei jedem Schritt etwas.

    Er keuchte noch immer etwas und sein aggressives Verhalten von eben ließ ihn nicht los. Daher hielt er sich erstmal zurück, lauschte und passte einen ruhigen Moment ab, um das Sniebel anzusprechen: "Hey, was war das eben für eine Attacke? Normalerweise bin ich nicht so angriffslustig und schieße mit Wasser um mich. Was und vor allem wieso hast du das getan? Achja, bei deinem Zustand solltest du dir einen erneuten Angriff besser dreimal überlegen. Oder willst du das Zwirrfinst wiedersehen? Daher schlage ich einen Waffenstillstand vor"


    OT: Die Decke ist das Sniebel xD ums kommandutan kümmer ich mich später