Erwachsene und Pokémon

  • 1. Also sollte ich später mal Kinder haben, würde ich ihnen bestimmt mal zumindest ein paar Pokémon zeigen, und wenn es ihnen gefallen würde, könnten sie auch eigene Editionen bekommen.


    2. Ich fände dass geil, aber die Chancen, dass meine Mutter sowas fragen würde ist 1: Pi O.o
    Und natürlich würde ich sie dann aber abzocken :sarcastic:

    • Frage 1 - Würdest du mit deinen Kindern Pokémon spielen?

    Puh, ich weiß es nicht. Es stellt sich überhaupt die Frage, ob ich mit 25 überhaupt noch Pokémon spielen werde. Jetzt, wo ich noch ein Kind bin, gefällt mir diese Spielreihe sehr gut und sie macht mir auch Spaß, aber ich vermute, dass ich mich mit der Zeit etwas vom 3DS und allgemein von Pokémon distanzieren werde. Wenn ich erst einmal einen Beruf habe, interessieren mich vielleicht gar keine Spiele mehr und ich surfe maximal im Internet in Foren oder Ähnlichem. Mir ist CP sowieso zu hoch und als Erwachsene würde ich mich eher darauf fokussieren, Produktives zu leisten. Pokémon spiele ich derzeit nur wegen der Story, den Charakteren und den Pokémon, aber nicht für's reine Kämpfen. Sollte(n) mein(e) Kind(er) tatsächlich etwas mit Pokémon anfangen können, würde ich sicherlich etwas Zeit für einen Kampf erübrigen. Auf meinen Boxen befinden sich zwar einige 5*31DV Pokémon mit der richtigen EV-Verteilung, aber ich spiele weitaus lieber mit niedlichen oder optisch coolen Pokémon, um ehrlich zu sein. Selbst für meine zukünftigen Kinder ändere ich meine Spielweise nicht, auch wenn sie vielleicht denken, dass ich dadurch ein Noob bin. Von mir aus.


    • Frage 2 - Würdest du mit deiner Mutter im Duellturm kämpfen, wenn sie dich darum bitten würde?

    Davon abgesehen, dass meine Eltern Pokémon kindisch finden, weil ihnen der Bezug zur Realität fehlt (=Zeitverschwendung), würde sowieso verlieren, aber einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert. Duelltürme, bei denen es hauptsächlich um GP und nicht um EP geht, mag ich jedoch nicht allzu gerne. Für GP kann man sich Items kaufen, die mir in meinem Fall nicht viel bringen. Sie sind in meinen Augen lediglich Sammelobjekte und auf jeden Fall verzichtbar. Lieber würde ich einen Kampf gegen und nicht mit meiner Mutter austragen, da die NPCs relativ langweilig spielen. Ich habe nie das Gefühl, gegen einen richtigen Menschen zu kämpfen und wenn ich da nicht einmal Erfahrungspunkte bekomme, ist es für mich sowieso unrentabel. Die Gründe wurden bereits genannt. Ich selbst würde meine Kinder aber nicht zu einem Kampf herausfordern, weil ich mich doch bevorzugt anderen Dingen widme.

  • Klar, wenn ich mal Kinder haben werde, würde ich es ihnen gerne mal zeigen. Dann wird sich auch rausstellen, ob sie es mögen werden oder nicht ^.^ und wenn sie es mögen, dann würde ich auch mit ihnen zocken, ich denke so ein Battle gegen die eigenen Kids macht bestimmt Spaß.


    Naja meine Mutter hält nicht viel von Pokémon, ich glaube nicht dass sie mit mir zocken würde xD und bei meinem Vater weiß ich nicht ^.^ ob er das mal mit mir zocken würde :D
    Aber wenn mich einer von beiden fragen würde (was eh sehr unwahrscheinlich ist), ja würde ich schon mal ein Duell gegen sie antreten ^^

  • Frage 1:
    Sollte es bis dahin noch Pokémon geben, hätte ich auf jeden Fall kein Problem damit. Und selbst wenn nicht, dann kann ich ihnen meine Editionen vermachen, wenn sie nicht bei irgendeinem weiteren Umzug verloren gehen...und wenn sie es auch wollen würde ich natürlich auch gegen sie antreten, auch wenn ich selbst nicht so die Kämpferin bei Pokémon bin.

    Frage 2:
    Um ehrlich zu sein...sowas wäre hier tatsächlich fast schon mal passiert...wobei wir früher eigentlich eher mehr getauscht hatten, da sie die Saphir Edition hatte und ich die Rubin (mittlerweile habe ich Saphir aber auch mit bei mir). Selbes Spielchen war mit meinem Dad. Um ehrlich zu sein, ab einem bestimmten Alter finden es die Kinder sicher auch nicht mehr so toll, wenn die eigenen Eltern sie so in das eigene Hobby einmischen, da hat man lieber gleichaltrige um sich herum.