[Johto]

  • Mau beobachtete die Trainer, die sich auf den Weg zur Ausgabestelle machten. Sie war traurig, dass das Turnier schon vorbei war. Trotz einiger Schwierigkeiten machte es ihr doch sehr viel Spaß.
    "Dort sollten wir wahrscheinlich auch hin", meinte Timo und zeigte in Richtung der Ausgabestelle.
    "Okay", antwortete Mau.
    "Eigentlich würde ich das Lorblatt sehr gerne behalten", sagte Timo, als sich die beiden jungen Menschen mit langsamen Schritten auf den Weg.
    "Es ist immerhin das erste Mal für mich gewesen mit einem Pokémon zu arbeiten, was meinen Befehlen folgt", fügte der Junge hinzu.
    "Ich weiß, was du meinst", erwiderte Mau. Mit einem traurigen Blick schaute sie auf den Pokéball von Tauboga. Die Zeit war zwar kurz, aber sie fühlte, sie kann dem Pokémon vertrauen.


    "Bitte geben Sie jetzt Ihre Turnierbälle ab. In fünf Minuten können wir die gefangenen Pokémon in unsere Wertung nicht mehr einbeziehen", schallte es aus den herumstehenden Lautsprechern.


    "Jetzt aber schnell", rief Timo. Schnell hatten sie ihr Ziel erreicht.
    "Da hat es aber einer eilig", grinste die junge Frau am Tresen. "Eure gefangenen Pokémon bitte". Zuerst gab Timo der Frau seinen Turnierball. Sie klebte eine Nummer auf den Ball und gab dem Braunhaarigen eine Liste, in der man sich mit Namen eintragen musste. Nachdem Timo alles erledigt hatte, war Mau an der Reihe. Auch sie gab ihren Turnierball ab und trug sich in die Liste ein.
    Danach ging es zum Angelstand, um die Ausrüstungen abzugeben. Als sie dort ankamen, wurde den Zwei alles automatisch abgenommen.
    Jetzt mussten Timo und Mau nur noch ihre Pokémon abgeben, was ihnen ziemlich schwer fiel. Zusammen schlenderten sie zur Abgabestelle. Keiner der beiden sagte etwas, die Stimmung war ziemlich drückend. Jedoch hatten sie keine andere Wahl. Als sie nach kurzer Zeit am Stand ankamen, versuchte Timo den Mann, der dafür zuständig war die Pokémon wieder einzusammeln, zu überreden, dass die angehenden Trainer die Pokémon behalten durften.
    "Hallo,", begann er, "müssen wir die Pokémon wirklich abgeben?", wollte er wissen. "Denn wir haben kein eigenes.", fügte er traurig hinzu.
    "Leider kann ich sie euch nicht geben.", antwortete der Mann. Bevor Timo oder Mau irgendetwas dazu sagen konnten, sprach der Mann mit einem kleinen Lächeln weiter.
    "Aber geht ihr mal hinter die Bühne."
    Als die beiden ihre Pokémon abgaben, wollte Timo gleich weiter hinter die Bühne. Mau fiel in diesem Moment auf, dass die Siegerehrung noch gar nicht stattfand und hielt Timo zurück.
    "Warte!", rief sie, "Jetzt ist doch die Siegerehrung!"


    Zusammen liefen sie vor die Bühne, doch leider hatten sie nichts gewonnen.
    "Naja, es wäre auch zu schön gewesen, um wahr zu sein", sagte Timo.
    "Egal, mir hat es Spaß gemacht!", meinte Mau und lief mit Timo hinter die Bühne.

  • OT: So, hier wie angekündigt mein Post. Nochmal Entschuldigung für diese lange Inaktivität, ich werde mich ab sofort bemühen, sehr zeitnah hinter der Spielleitung zu posten (:
    Mein Post ist ein bischen sprunghaft. In ihm befindet sich Jessicas Kampf gegen das Golking und das Ende der Siegerehrung.


    Nachdem Kate und Jerome Jessica geholfen hatten das Golking aus dem klaren Wasser zu ziehen, konnte Jessica das Pokémon befreien, welches sie sich am Strand blind ausgesucht hatte. Es handelte sich um ein Tohaido. "Sehr gut!", freute sich Jessica, "mit diesem Pokémon kenne ich mich sogar ein wenig aus." Nachdem der gefährlich wirkende Haifisch mit einem großen Platscher im Wasser landete, verfinsterte sich die Mine des Golkings schlagartig. Es war bereit für den Kampf. "Auf geht's Tohaido, Wasserdüse!", rief die junge Frau enthusiastisch und das geliehene Pokémon folgte ihrem Befehl. "Ein tolles Gefühl! Wie sehr habe ich das nur vermisst", dachte sich Jessica, während das getroffene Golking aus dem Wasser schoss um von der Luft aus eine Hornattacke zu starten. Doch Tohaido war dem Golking in Sachen Kampferfahrung um Einiges voraus und wich geschickt aus, woraufhin Jessica dem Wasserpokémon die entscheidende Attacke zurief: "Greif' mit Raserei an und bring' es zu Ende!" Sofort schnellte Tohaido auf den geschwächten Goldfisch zu und traf ihn mit seinem vollen Körpergewicht. Nachdem Golking in hohem Bogen aus dem Wasser geschleudert wurde, warf Jessica ihren Turnierball nach dem 'fliegenden Fisch' und traf genau ins Schwarze. Der Fang war geglückt und nachdem sie Tohaido in den Pokéball zurückgerufen hatte, bemerkte sie, dass sich auch Kate gerade ein Golking geschnappt hatte.
    Auch Jerome konnte sich ein Golking fangen, wobei dieser Fang eine ganze Weile auf sich warten ließ. Das Turnier neigte sich so langsam dem Ende zu und somit ruderte Jerome freundlicherweise das Boot wieder zurück an den Strand.


    "Das hat vielleicht Spaß gemacht!", äußerte Jessica, nachdem sie wieder festen Boden unter den Füßen hatte und sich ausgiebig streckte. "Dann lasst uns mal zur Siegerehrung gehen, die dürfte nämlich gleich anfangen."
    Weder Jessica noch einer ihrer Anglerkollegen hatten einen Platz auf dem Treppchen ergattern können, doch dies war ihr recht egal. Sie freute sich, dass sie 2 nette Leute kennenlernen durfte und vor allem, dass sie einen Pokémonkampf bestreiten konnte. "Wie gerne würde ich einen weiteren Kampf austragen...", dachte sie für sich und wollte sich gerade an Kate wenden, um sie zu fragen, was sie denn nun vorhabe, als plötzlich sowohl Kate als auch sie von Jerome an der Hand genommen und weggezogen wurden.
    "Was ist denn los? Warum ziehst du uns denn so?", wollte Jessica von Jerome wissen, als die 3 schon fast hinter der Bühne waren. "Habt ihr es denn nicht gehört?", entgegnete dieser, "Alle, die kein Pokémon besitzen, sollen hinter die Bühne kommen. Also ich besitze jedenfalls keines und wenn dies bei euch auch der Fall ist, dann kommt doch mit." Jessica blickte Kate einen Moment lang fragend an, zuckte mit den Schultern und entschied sich ebenfalls herauszufinden, was hinter der Bühne vor sich ging...

  • Kaum, dass der Rumpf der Nussschale gegen den Landungssteg stieß, stand Petronella auf, sprang mit wehendem Cape auf das Holz und lief den Steg entlang, brachte dabei die Bretter zum Knarren. Weg von diesem Jungen wollte sie, nur weg! Hatte er nicht verstanden, dass sie einfach lieber ihre Ruhe gehabt hätte - als von ihm beinahe umarmt zu werden? Dann wäre ihr eben dieses Golking und diese Angel abhanden gekommen. Sie hätte keine Chance gehabt, zu gewinnen, na und? Ihr war es doch ohnehin eher um den Zeitvertreib und den Spaß gegangen. Sollte er doch lieber alleine zur Siegerehrung gehen, sie würde sich nach den Ereignissen auf dem Boot sicherlich weder verabschieden noch für seine Ruderkünste bedanken.
    Gehetzt hielt sie der Abgabestelle für Material und Golking Ausschau, richtete sich nach den Ballungszentren der Trainermenge, die sich in deutlichen Gruppen angeordnet hatte. Schließlich wurde die Schwarzhaarige auch fündig, gab den Ball, in dem sich der Fisch befand, vollkommen gedankenlos ab, wärend sie beim Abgeben der anderen Kapsel, in der sich das Wiesenior befand, kurz zögerte. Nicht, dass sie besonders gute Teamarbeit gezeigt hatten, im Gegenteil - das Pokémon hatte mehr oder weniger selbstständig gekämpft. Aber es war doch das erste Mal, dass sie ein solches Wesen besitzen hatte dürfen, auch wenn es nur ausgeliehen war.
    Wortlos aber gab sie auch diesen Ball ab, wenngleich sie leichte Wehmut erfüllte. Dann wandte sich Petronella von der Angestellen ab, ließ ihren Blick über den Strand schweifen. Mac war glücklicherweise nicht auffindbar, eine Feststellung, die sie mit einem leichten, kaum wahrnehmbaren, Seufzen kommentierte. Und was sollte sie nun machen? Warten war angesagt - wohl eine gute Zeit, da immer noch Teilnehmer angestellt waren, um ihre Pokémon abzugeben. Jemanden ansprechen? Nein, darauf konnte sie gut verzichten. Eher würde sie sich ein nettes Plätzchen, vielleicht in der Nähe der Bühne, suchen und dort auf die Siegerehrung warten. Auch, wenn sie nicht damit rechnete, etwas zu gewinnen - so höflich wollte sie bleiben.


    Die Siegerehrung ging überraschend schnell vonstatten, auch wenn der Moderator natürlich noch der Meinung sein musste, ausführliche Gespräche mit den drei Gewinnern zu führen, die diverses Angelzubehör gewonnen hatten. Was war die Schwarzhaarige nicht froh, keinen dieser Preise abgestaubt zu haben - was sollte sie schon mit einer Angel anfangen, auf ihrem weiteren ziellosen Weg mitschleppen? Darauf konnte sie gut und gerne verzichten.
    Was sie aber mehr verwunderte, war die Ankündigung gegen Ende, Teilnehmer ohne Pokémon sollten hinter die Bühne kommen. Überrascht fixierte sie für einen Moment mit gerunzelter Stirn den Moderator, der nur ein herzliches, aber gespieltes Kameralächeln zeigte, nichts weiter sagte. Ihr Körper erhob sich schließlich wie von alleine, schlug den Weg in Richtung Bühne ein, um schließlich doch noch abzubiegen und dahinter zu verschwinden. Um einige andere Jugendliche, die scheinbar ähnliche Bestreben verfolgten wie sie selbst, zu erblicken. Wortlos gesellte sie sich zu diesen, kontrollierte aber noch rasch, ob sich nicht Mac unter ihnen befand - was glücklicherweise nicht der Fall war. Oder noch nicht? Inständig hoffte die Schwarzhaarige, dieser aufdringliche Junge mochte nicht hinzukommen.


    Sry, dass es so lange gedauert hat, bis ich hier zum Posten gekommen bin, aber leider hatte ich den ganzen August über relativ wenig Zeit. Ich verspreche, mich von nun an zu bessern.