Albus Potter

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos

  • ԋҽყ
    I love Harry Potter
    http://3.bp.blogspot.com/_QY4L…500_james-albus-ginny.jpg
    Quelle:Hier
    lνσяηєωєg
    Meine große schwäche sind Kommas........
    Den Rest werdet ihr ja dann merken!
    Ich bin mir immer noch nicht sicher ob ich"harry Potter" oder "Albus Potter" schreiben soll,..was sagt ihr?
    Also ich bin erst 12 Jahre und erwartet deshalb nicht zu viel.


    βεπαchƦιch†ιĝuπĝ
    Falls ihr per PN benachrichtigt werden wollt sobald es ein neues Kapitel gibt gebt mir einfach Bescheid.
    -BlackCat
    -Shiny xy
    -
    ωι∂мυηg
    kommt wenn ich mit der Story fertig bin.


    ќɑρɨтєℓüвєʀsɨςɦт
    1.Kapitel Eine ereignisreiche Zugfahrt
    2.Kapitel Hello Hogwarts
    3.Kapitel Verteidigung gegen die dunklen Künste
    4.Kapitel
    Die Bowtruckles
    5.Kapitel Eine schwerwiegende Entscheidung

    6.Kapitel Alle, nur ich nicht
    7.Kapitel Hinter den Wasserspeiern
    8.Kapitel Wer hat Recht?
    ωєηη ∂ιє ƒѕ ƒєятιg ιѕт
    Wenn ich ferig bin, werde ich in einem andere Thema die Gesammte FS posten.
    Natürlich überarbeitet.
    Also wenn mir Fehler, Hilfen, Verbesserungen gesagt werden ändere ich sie auf meinem Deskop und nicht hier.


    Anzeige
    Ich brauche unbedingt wen der meine Grammatik, Zeichenfehler korrigiert da ich sie selbst nicht so schnell bemerke.
    Wer das gerne machen würde soll sich Bitte Bitte bei mir melden.
    Er würde dann sowas wie mein Beta-Leser sein.
    Pls

  • So schon gleich das erste Kapitel:


    Eine ereignisreiche Zugfahrt
    19Jahre später.

    Im letzten Harry Potter Buch wird noch kurz etwas geschrieben wie Harry seine Kinder auf den bahnsteig bringt. Ihr müsst wissen das Harry und Ginny 3Kinder haben (James-schon seit 2Jahre in Hogwarts,Albus Severus-Kommt heute neu nach Hogwarts, Lily-In 2Jahren nach Hogwarts)
    und Ron und Hermine 2 Kinder (Hugo-Noch 2jahre dann Hogwarts,Rose-Kommt heute nach Hogwarts.


    Albus winkte seinem Vater ein letztes Mal zu und suchte sich dann ein Abteil mit Rose.
    Die meisten waren schon voll und Albus überlegte was passieren würde, falls sie keins fanden. Rose öffnete eine weitere Tür. Hier saß nur ein einziger Junge. „Können wir uns vielleicht dazusetzen? Sonst ist nämlich kein Abteil mehr frei. “sagte Rose.
    „Wenn´s sein muss,…“antwortete der Junge. Er kam Albus ziemlich bekannt vor. Irgendwo hatte er ihn doch schon mal gesehen. Und dann durchfuhr es ihn eiskalt. Es war Scorpius! Seine Eltern und die von Rose hatten oft über einen Mann namens Draco Malfoy gesprochen. Er war in seiner Jugend ein Todesser gewesen und hatte Albus Vater, Harry Potter, das Leben schwer gemacht.
    Albus sagte sich, er müsse ja nicht mit ihm reden sondern konnte ihn einfach ignorieren.
    Doch das war gar nicht so einfach, denn Scorpius war wohl ganz anderer Ansicht.
    „Seit ihr nicht die von Potter und Weasly? “fragte er.
    „Ja meine Eltern heißen Ron und Hermine Weasly, plapperte Rose munter drauf los, und deine?“
    „Blutsverräter und Schlammblüterin! Hätte ich mir ja denken können! “meckerte Scorpius ohne auf ihre Frage zu achten.
    „Und was ist mit dir? “er wandte sich Albus zu.
    „Ich weiß ja nicht was schlimmer ist Muggelabstammung oder Todesser!“ fauchte ihn Albus an.
    Von da an lies Scorpius sie mit gesenktem Blick in Ruhe und Albus empfand fast so etwas wie Mitgefühl. Was konnte er schon dafür dass sein Vater ein Todesser gewesen war, überlegte Albus. Irgendwie hatte Scorpius es aber verdient, immerhin war er es gewesen der über Rose Familie gespottet hatte.
    Albus seufzte: “Mein Vater heißt Harry Potter und meine Mutter Ginny Potter.“
    Scorpius nickte bloß und starrte weiter auf seine Füße.
    Rose und Albus trauten sich nicht, sich zu unterhalten da sie Angst hatten Scorpius würde sich noch ausgeschlossener fühlen.
    Ungefähr eine Stunde später kam der Süßigkeitenwagen. Er wurde von einer alten Dame mit gekrümmtem Rücken geschoben. Als sie Albus erblickte winkte sie fröhlich. Er trat auf den Flur und schaute sie überrascht an. „Ach, Potters Sohn! Er hat früher immer eine ganze Menge Schokofrösche gekauft. Wie steht’s mit dir?“
    Um nicht unhöflich zu sein kaufte Albus sich ein paar Schokofrösche, eine Tüte Bertie Bones mit jeder Geschmacksrichtung und 3 Tüten Sirupbonbons.
    Mit seiner Beute stolperte er wieder ins Abteil und lies alles auf einen Sitz neben ihm fallen.
    „Also was wollt ihr? “fragte Albus mehr an Scorpius gerichtet. Er schien mit sich zu ringen. Schließlich sagte er: „Bekomme ich einen Schokofrosch? Bitte“, fügte er hinzu.
    „Klar!“ antwortete Albus erfreut und reichte ihm einen.
    Rose hatte sich in der Zwischenzeit schon bedient. Auch er nahm sich einen Schokofrosch und war erfreut über einen winkenden Dumbledore auf seiner Karte.
    Nachdem die Süßigkeiten aufgegessen waren unterhielten sich die drei noch ein wenig und Scorpius erzählte wie sehr sein Vater es bereute, Voldemort gedient zu haben. Schließlich wurden sie gebeten ihre Umhänge anzuziehen.
    Kurz darauf kam der Zug auch schon zum stillstand. Rose und Albus gingen gemeinsam zu Hagrid der nach allen Erstklässlern rief.


    ENDE DES ERSTEN KAPITELS

  • Hallo Palim!

    Ich werde deine Fanstory kommentieren (+ deinen Startpost) und dabei einiges zu beanstanden haben... Aber auch ein paar gute Sachen sagen. Nur damit du dich vorbereiten kannst.
    Also zunächst einmal in chronischer Reihenfolge zu deinem Startpost, der mir weniger zusagt. Ich werds mal auflisten:


    • Du bist kein Freak, nur weil du ein Harry Potter-Fan bist. Das sind in diesem Forum auch viele andere und wenn du aus Begeisterung ein 8. Buch schreiben willst, dann sei es so. Klingt nur etwas... komisch, das so zu sagen. ("Bitte stempelt mich nicht als Freak ab!" ;( ) Steh dazu, was du machst und schreibst, das zeugt von Selbstbewusstsein!
    • Der Titel macht schon einmal sehr neugierig, da ich schätze, dass es recht viele Leute gibt, die sich eine Fortsetzung von HP wünschen. Deswegen frage ich mich schon, was du alles in deine FF einbauen wirst, welche Handlungsstränge du ziehst und wie auch einiges mit den Vorgängerbändern zusammenhängt. Man darf gespannt sein.
    • "Aber vielleicht genügt es auch wenn ihr alle Teile geguckt habt (Also Fernseh)" - besser: "Im Fernsehen/Kino". Das andere ist absolut nicht richtig und klingt nach (falscher) Umgangs - bzw. Sprechsprache.
    • Dann das Bild... Ich will ja nicht übermäßig meckern, auch wenn es deine Paint-Zeichenkünste sind - aber sowas zu nehmen, das dann die eigene Fanstory repräsentiert, finde ich doch etwas unvorteilhaft, zumal es (sorry, sorry^^) nicht so aussieht, als hättest du dir groß Mühe gegeben. Und es lässt eben eventuell darauf schließen, dass dir dein "Projekt" gar nicht so wichtig ist, du es einfach mal so schreibst, dir die Leser nicht wichtig sind und es dir im Grunde egal ist. (Ich beschreibe nur die Wirkung, die es auf mich hat)
    • "Also ich werde fast garnicht auf Kommas achten nur bei aufzählung und Zwischenquatschern! Das Bild ist zwar kein Kunstwerk ich finde aber seine hässlichkeit macht es einzigartig! den Rest werdet ihr ja dann merken!" Diese ganzen Ausrufezeichensätze klingen wie eine Raubkatze, die sich bereit zum Sprung macht... Und das Bild ist hässlich, ja, und es ist auch besonders... Aber trotzdem würde ich mir da was anderes einfallen lassen. Auch WENN du eins googlest oder so. Und der Rest klingt in etwa so: "Ich bin unbelehrbar und mir ist es egal, was ihr zu meiner Grammatik sagt, nehmts einfach so hin!" Glaub mir, es ist nie zu spät, sich deutsche Grammatik anzugewöhnen. Denn wenn man eine eigene Geschichte schreibt, die schön zu lesen sein soll, ist das das A und O. Ich hoffe, wir können dir trotzdem noch das Ein oder Andere beibringen, wenn du deine Verdrängungstaktik abbrichst.

    Das erstmal zum überarbeitungswürdigen Startpost. Er klingt in meinen Ohren jedenfalls wenig einladend oder enthusiastisch.


    Nun zu deinem ersten Kapitel.
    Was mir gefällt:
    Finde es klasse, dass du nicht von Harrys ausgelutschtem Leben weitererzählst (was sollte da schon noch passieren außer dem üblichen Ehestress und der Arbeit?^^), sondern dass du dich auf seinen Sohn Albus beziehst, der immerhin noch sein ganzes Leben mit allen Abenteuern vor sich hat.
    Außerdem richtig süß, dass Albus mit Rose so dick befreundet ist wie Harry mit Ron. Die Kinder der beiden Väter... Das weckt Erinnerungen. Ansonsten finde ich es zwar klischeehaft, aber spannend, dass du auch Malfoys Sohn mit einbringst. Frage mich gerade, wer den geheiratet haben soll. Bin gespannt, wie sich die "Beziehung" entwickelt, ob sie eher verfeindet werden oder Freunde werden. Auf den ersten Blick wirkt er jedenfalls nicht so hart wie Draco, weil er bei den Schokofröschen weich wird und auch erzählt, wie Leid es seinem Vater tue. Ich glaube, er tut nur einen auf cool und ist in Wirklichkeit ein Schleimer oder ein kleiner Sch***er. Das wird interessant. ;)  
    Und in Rose scheint echt das Blut ihrer Eltern zu stecken - zumindest scheint sie etwas naiver und weniger tiefsinnig als Albus zu sein, was Ron echt ähnlich sieht. Mal sehen, ob sie die Intelligenz ihrer Mutter geerbt hat.
    Albus ist aus Harrys Holz geschnitzt, weil er zwischen einzelnen Personen keinen Unterschied macht und Rose beschützt. Komisch kommt es mir dennoch vor, dass Scorpius (merkwürdiger, sehr metaphorischer Name übrigens) erst das Abteil betritt, die übelsten Schimpfwörter in aller Feindseligkeit ablässt und dann in Friede mit den anderen Schokfrösche isst. Vielleicht hat er Tourette oder so :D Oder es sind einfach die schlechten Vatergene oder die Erziehung. Aber wenn Draco so sehr bereut, was er getan hat, warum würde er sein Kind genauso erziehen? Fragen über Fragen. :pika:
    Mir gefallen die Vergangenheits-Hints, hoffe, davon kommen noch mehrere!


    Nun zu dem, was mir weniger gefällt:
    Die Musikvideos zum "Nebenbeihören". Ist ja schön, dass du die ausgewählt hast, weil du meintest, sie würden passen, aber zumindest beim Zweiten finde ich doch, dass das eher Unvorteilhaft ist, selbst wenn man es ganz leise hört. Denn ich möchte lesen und alles gut in mich aufnehmen und nicht nebenbei Musik hören... Also das finde ich dann doch eher unnötig, auch wenn du dir die Mühe gemacht hast. Denke, das lenkt einen Leser nur ab.
    Und ich weiß nicht, ob ich da jetzt der "deutsche Sprache - Noob" bin, aber das Wort "kompulent" ist mir noch nicht untergekommen. Muss ich mal nachschlagen.
    Unter "kompulent" kann ich keine Bedeutung finden. Es gäbe "korpulent", was soviel heißt wie "dick, mollig, fett", wie auch immer, oder meinst du "turbulent"? Im Sinne von "dramatisch, actionlastig" und so? Aber das ist in meinen Augen ein eher unpassender Titel für das Kapitel, da es doch recht friedlich und ruhig und gesittet zugeht.
    Dann hast du anscheinend das gleiche Problem wie ich, wenn du den Text deiner FF einfügen willst - da kommen unerwünschte Absätze rein und aus langen werden kurze Zeilen. Dagegen kann man was machen, wenn man den Text in den "Quellcode" einfügt. Du siehst unter dem Wort "Beitrag", wenn du einen Text schreibst, die Auswahl zwischen Editor und Quellcode und gehst in den Quellcode. Kannst dann auch zwischendurch wechseln. Das soll wohl helfen, habe es aber selbst noch nicht ausprobiert. Mach ich, wenn ich mein nächstes Kapitel on stelle. :)  


    Und ansonsten gibt es natürlich jede Menge Satzbau/Tempusform/Grammatikprobleme in deinem Text, ich spreche mal die an, die am meisten Augenkrebs auslösen:


    Bei fehlenden Leerzeichen und kleingeschriebenen Substantiven zähle ich mal gar nichts Einzelnes auf, da es zuviel wäre. WENN dir etwas daran liegt, wie dein Text auf BB-User wirkt, kannst du es ja nochmal durchgehen. Man findet schon in den ersten Zeilen zahlreiche Fehler diesbezüglich.

    Zitat

    Albus sagte sich, er müsse ja nicht mit ihm reden sondern konnte


    ihn einfach ignorieren.

    Das "müsse" ist ein guter Anfang, aber dann musst du auch die Form weiterführen und statt "konnte" könne benutzen... Denn es geht ja darum, was er tun könne. Also: "Er müsse ja nicht mit ihm reden, sondern könne ihn einfach ignorieren."


    Achso, und wenn du wörtliche Rede mit reinmachst, dann muss nach den " am Ende der wörtlichen Rede ein Leerzeichen kommen, du schreibst da ganz oft einfach so weiter. (Es sei denn natürlich, du machst dahinter direkt ein Komma)
    Also aus:
    „Blutsverräter und Schlammblütlerin! Hätte ich mir ja denken können! “meckerte [...]
    wird:
    „Blutsverräter und Schlammblütlerin! Hätte ich mir ja denken können!“, meckerte [...]


    Im Übrigen - heißt es nicht "Schlammblüterin"? Wegen Schlammblut und so. Unreines Blut. Mag sein, dass es ein Tippfehler war, aber mit "Blüten" hat das nichts zutun.


    Und es heißt lassen - ließ - gelassen, also nicht "lies". Das benutzt man nur als Imperativ (Befehlsform) des Verbes "lesen".


    Das war erstmal das, was am meisten herausstach. Und versuch, die Zeitform (hier: Präteritum, also Vergangenheit) beizubehalten. Und solange du nicht absolut kommafaul bist, wäre es schön, wenn du ein paar setzen könntest in Zukunft - viel schöner für den Lesefluss!^^


    So, das wars erstmal von mir. Ich hoffe, du nimmst mir den negativen Teil nicht böse. Versuche nur, dir Feedback zur Verbesserung zu geben.



    Scaro (die auch hier eine FF hat ;) )

  • Danke für das Kommi!
    Ich probier mal alles umzusetzen,...

    Kapitel 2. Hello Hogwarts

    Hagrid war sehr erfreut Rose, Albus und James zu sehen und schloss alle in die Arme. Dann verabschiedeten sie sich von James und fuhren gemeinsam mit den anderen Erstklässlern über den See. In Hogwarts angelangt hielt James Ausschau nach Peeves. James hatte nämlich gesagt dass dieser andere mit Sachen bewarf und fiese Dinge über einen herum erzählte. Doch leider trafen sie ihn auf dem Weg zum Vorraum der großen Halle nicht. Dort angelangt stieß Professor McGonegall dazu. Albus fand dass sie ziemlich alt aus sah. Sein Vater hatte ihm erzählt es wundere ihn dass sie überhaupt noch in Hogwarts arbeitete da sie schon zu dessen Zeit Hauslehrerin von Gryffindor gewesen war.
    Albus war froh dass er wusste was gleich passieren würde denn die anderen Kinder rätselten noch. Manche hatten Panik andere prahlten was sie schon alles konnten doch die meisten von ihnen standen nur still da und warteten.
    Dann schwang die Tür auf und die Erstklässler stellten sich in einer Reihe vor einem Stuhl auf. Vor Albus stand ein großer, breiter Junge mit lockigem Harr. Albus war erleichtert dass er sich nicht umdrehte. Nacheinander wurden die Namen der neuen Schüler aufgerufen. Amendo, Henry; Drowena, David. Es wurden noch sehr viele vor Albus aufgerufen doch dann endlich. Potter, Albus Severus. Alles wurde still. Keiner machte auch nur das leiseste Geräusch zu machen. Albus ging mit schnellen Schritten vor und setzte sich auf den Stuhl. Dann setzte McGonegall ihm den sprechenden Hut auf den Kopf. Gryffindor ,Gryffindor. dachte Albus angestrengt. “Jaah Potter Junior, den schicken wir nach,……GRYFFINDOR!“
    Albus konnte nicht anders als zu lächeln.
    Freudestrahlend ging er zum Gryffindor Tisch und setzte sich neben James. Dann warteten sie gemeinsam bis Rose aufgerufen wurde.
    Auch sie kam nach Gryffindor und setzte sich neben Albus.
    Ein riesiges Festmahl erschien und alle drei langten kräftig zu. Doch dann fiel Albus etwas ein. „Rose? Hast du eine Ahnung wohin Scorpius gekommen ist? fragte er neugierig.
    „Stimmt! Aber ich hab’s auch nicht mitbekommen. Wahrscheinlich nach Slytherin.“


    ENDE DES 2.KAPITELS


    Es ist nicht so lang, mir durchaus bewusst, wusste aber nicht was ich bei diesem Kapitel sonst noch schreiben sollte!
    Und außerdem werden die nächsten auf jedenfall länger aber was ich bisher geschrieben habe kommt ja auch in den harry Potter Büchern vor und das kennt man ja alles schon, deshalb versuche ich scnell zu den wesentlichen Dingen zu kommen damit es nicht Langweilig wird!
    Bin schon dabei das nächste Kapitel zu schreiben!


    Bis Bald!
    (Hoffe auf Kommis)

  • Hallo,
    ich finde die Idee einen achten Harry Potter Band zuschreiben großartig. Auch, dass du über Harrys Sohn Albus Severus schreibst, finde ich gut. Allerdings könntest du die Kapitel etwas länger schreiben. Deine Kapitel sind im Vergleich zu einem "Original-Kapitel" wesentlich kürzer (ich würde ca. 75% schätzen). Du könntest vielleicht deine Kapitel mit vielen Details, mehr Dialogen und/oder Gedanken von Albus (wie es "damals" auch bei Harry war) ausschmücken.
    Ich hoffe ich konnte dir mit dieser, wenn auch spärlichen, Kritik weiter helfen.


    lg Victini-Fan

  • 3.kapitel Verteidigung gegen die dunklen Künste




    Nachdem sich alle die Bäuche voll geschlagen hatten wurde Albus bewusst dass er den Schulleiter noch gar nicht gesehen hatte. Natürlich hatte man in der Zeitung lesen können für wen man sich nach Severus Snapes Tod entschieden hatte. „Da kommt Ferache Gullart!“, rief Rose auf einmal.
    Ferache Gullart war wegen seiner bedeutungsvollen Erfindungen zum Schulleiter Hogwarts ernannt wurden. Er hatte scharfen Verstand, großes Verständnis und eine schwäche für Zuckerfederkiele bewiesen. Letzteres bei einem Interview mit Rita Kimmkorn. Albus Eltern wunderten oft darüber wie gut sich Rita nun machte und versicherten ihren Kindern, zu ihrer Zeit wäre das nicht so gewesen.
    Gullart stellte sich vor den Goldenen Adler, vor dem einst Albus Dumbledore gestanden hatte.
    „Ich begrüße euch alle zu einem weiteren Jahr in Hogwarts. Diesbezüglich möchte ich für jeden in diesem Saal hoffen dass er nicht die Absicht hat, Hogwarts Schwierigkeiten zu bereiten. So das war’s!“, schloss Gullart. Albus fand diese “Rede“ äußerst komisch. Hatte er einen Verdacht, dass jemand Schwierigkeiten machen würde?
    Doch zunächst konnte Albus sich darüber keine Gedanken machen, denn er wurde in einem Ansturm von Schülern regelrecht in den Griffindor Turm getragen.
    Im Gemeinschaftsraum fand er auch Rose und James wieder.
    Er setzte sich zu Rose, da James anderweitig beschäftigt war. (Er heckte mit seinen Freunden Pläne für das kommende Jahr aus)
    „Ich denke wir sollten auspacken. “, sagte Albus müde.
    Das taten sie dann auch, Rose im Mädchenschlafsaal und Albus natürlich im Jungenschlafsaal.
    Er teilte sich mit Henry Amendo und Rick Sparrow ein Zimmer. Rick schien ein ziemlich Schleimbeutel zu sein doch Henry war wirklich nett. Er borgte Albus ein Buch über Quidditsch an woraufhin Albus sich strahlend bedankte.


    Am nächsten Morgen gingen Albus und Rose in aller Frühe runter zum Frühstück. Sie hatten sich vorgenommen nach dem Unterricht zu Hagrid zu gehen.
    „Hier, der Stundenplan für die 1.Klässler!“, sagte James spöttisch und reichte Albus den Stundenplan.
    In der ersten Stunde hatten sie Verteidigung gegen die dunklen Künste mit den Slytherins. Hier würde er also wahrscheinlich Scorpius wiedersehen. Vortrefflich, Albus war nämlich ganz erpicht darauf Abenteuer zu erleben und hatte das Gefühl, mit Scorpius würde es ganz und gar nicht langweilig werden.
    Albus stieß ein bösartiges Lachen aus.
    Rose drehte sich erschrocken um: „Albus, was hast du denn?“
    Albus selbst war nicht weniger erschrocken. „Ich weiß nicht, da war auf einmal dieser Drang,… irgendetwas Gefährliches zu machen!“
    „Da bin ich dabei!“, rief James erfreut.
    „Nein, du verstehst nicht ich wollte nicht nur,…“, erwiderte Albus nachdenklich. Und dann war ihm auf einmal wieder nach lachen zumute, warum machte er sich eigentlich Sorgen?
    Er hatte kurz Schulregeln verletzen wollen aber wollte James das nicht ständig?
    Mit einem leichteren Herz ging Albus zu seiner allerersten Hogwars-Stunde.
    Da sein Vater immer gut in Verteidigung gegen die dunklen Künste gewesen war und Albus ihm in fast jeder Hinsicht ähnlich war, freute sich Albus richtig auf die Stunde.
    Mit schnellen Schritten betrat Aberforth Dumbledore das Klassenzimmer.
    Einige hielten den Atem an doch Albus blieb relaxt. Er kannte Aberforth, denn dieser war ziemlich oft zu Besuch bei den Potters gewesen.
    „Hallo und Willkommen zu eurer ersten Stunde in Verteidigung gegen die dunklen Künste.“
    Er zwinkerte Albus zu.
    „ Wir werden uns zunächst mit den Vampiren beschäftigen. Dazu schlagt ihr bitte euer Lehrbuch auf Seite 107 auf.“
    Albus öffnete sein Buch und betrachtete den Vampir der ihm spöttisch entgegen blickte. Die Bilder im Lehrbuch bewegten sich ausnahmsweise nicht. Ganz anders als die Porträts.
    „Wer kann mir sagen wie man sich einen Vampir vom Leibe hält?“
    „Bitte, Sir man muss ihm Flüche auf den Hals hetzen. Vampire sind in Gewisser Hinsicht gar nicht so anders wie wir. Knoblauch hilft natürlich auch aber,……
    Scorpius wurde von Professor Dumbledore unterbrochen: „aber wir gehen nicht davon aus das du Knoblauch mit dir herum schleppst.“
    „Da wäre ich mir nicht so sicher.“, flüsterte ein Griffindor.
    Scorpius wurde rot und tat als hätte er es nicht gehört.
    Das Fach entsprach ganz Albus Vorstellungen. Am Ende des Unterrichts gab Aberforth ihnen noch einen Aufsatz über die Zusammenfassung des Unterrichts auf. Da Albus zugehört hatte dürft das kein Problem werden.



    ENDE DES 3.KAPITELS

  • Harry Potter Teil acht


    Hallo, Palim!


    Ich hatte mir vorgenommen, mehr abzuschweifen und nicht immer nur bei Misc und Fantasy (und im Profibereich) zu kommentieren, da stieß ich auf deine Geschichte. Ich muss sagen, sie ist gar nicht so schlecht! Aber dazu mehr im Verlauf meines Kommentars. Du wolltest ja, dass ein Mod sie verschiebt, zu Fantasy, richtig? Das mache ich, nachdem ich diesen Kommentar abschicke auch direkt.
    Achso, ich sage direkt dazu, ich bin ziemlich kritisch, aber nimm es nicht persönlich. Ich glaube, dass du sehr viel besser werden kannst, wenn du ein bisschen was von der Kritik umsetzt. Das hat man schon daran gesehen, dass Kapitel drei viel besser ist als Kapitel 1 und 2. Die Überschrift deiner Geschichte ist nicht so der Bringer, gut man weiß worum es geht, aber mehr auch nicht. Langweilig! Denk dir da etwas aus, das kannst du bestimmt. Es gibt so viele Möglichkeiten. "Harry Potter Teil 8" kannst du ja im Titel lassen, nach dem neuen Haupttitel dann. Das Vorwort ist okay, würde aber besser unter das Startbild passen. Das Bild ist furchtbar, mach es raus... Ehrlich, ich find es ja ganz niedlich, aber das schreckt eher ab als anzuziehen. Es gibt beispielsweise bei deviantArt so viele Bilder, die man verwenden kann... Da findest du etwas. Auch zu Harry Potter. Übrigens heißt es KommaTA, da ist kein "s" drin... Die wegzulassen wäre ziemlich unklug, mach das bitte nicht. ;) Eine Kapitelübersicht ist schön und gut, aber ohne verlinkte Kapitel sinnlos, hol das bitte noch nach. Ich erkläre dir wie es geht, falls du es nicht weißt, melde dich einfach. Der Startpost braucht mehr Struktur, ein paar hübschere Farben, mehr Informationen und auch eine Benachrichtigungsliste (unter anderem mit meinem Namen drauf), dann sieht alles gleich viel besser aus, glaub mir. Die Videos aus dem 2. Startpost bitte raus oder wenigstens in einen Spoiler, die nehmen zu viel Platz ein. In den 2. Startpost sollte Kapitel eins, und in den 1. Startpost eigentlich ein Prolog, vielleicht schreibst du ja später einen, das sieht immer besser aus.


    Kommen wir zur Geschichte. Die Erklärung zu Beginn von Kapitel eins bitte außerhalb des Kapitels, sonst verwirrt das ein bisschen... ^^ Es heißt nicht "seit", sondern "seid", wenn es nichts mit Zeit zu tun hat, bitte korrigieren, das ist ein ganz furchtbarer Fehler. Sonst waren Rechtschreibung und Grammatik bei dir durchweg okay. Scorpius musste einfach auftauchen, das freut mich auch sehr. Aber wie sieht er aus, wie kommt er herüber? Da fehlen mir gänzlich die Beschreibungen, was schade ist. Bin sicher, du kannst das. Der Dialog war aber ganz niedlich, generell die Gespräche, das liegt dir. Zahlen bis zwölf bitte immer ausschreiben, das sieht sonst einfach nicht gut aus im Text. Dass jeder Harrys Sohn erkennt, ist irgendwie klar. Wundert mich nicht und wäre wohl auch bei JK Rowlings Nachfolgeroman so... Hagrid hat immer noch den gleichen Beruf? Wow. Der muss doch schon alt sein wie nochwas, aber als Riese macht das wohl nichts. Dracos Sohn ist niedlich, aber dass er mit Harrys Sohn über seinen Vater und dessen Beziehung zu Voldemort redet? Niemals! Das ist einfach zu unrealistisch, bereuen hin oder her. Und viel zu einfach, so schnell freunden sich die Kinder von zwei Erzfeinden vermutlich nicht an. Gib ihnen Zeit... Der Name von Kapitel zwei war süß. Dass Hagrid die Kleinen kennt, macht Sinn. Vermutlich verbringt er viel Zeit mit ihren Eltern. Hach, habe gerade Lust, Harry Potter nochmal zu lesen, danke dafür. McGonnagall (oder so) ist auch immer noch da? Oh, die habe ich immer so abgöttisch geliebt! Mehr eigentlich nur Severus Snape *schnief*... Dass alle bei Harrys Kind gespannt sind, wo er hinkommt und dass es Gryffindor wird, ist beides klar gewesen, aber das hättest du mehr ausbauen können. So war es leider viel zu langweilig... Der Hut hat beispielsweise eine Persönlichkeit, da ginge so viel mehr! Kannst du ja noch nachträglich nachholen. Generell kannst du mehr beschreiben, denn das Talent ist da.
    Kapitel drei ist schon um einiges besser, vor allem was die Länge betrifft. Da geht noch mehr, aber so ist schon okay. Dass es einen komplett neuen Schulleiter gibt, finde ich gut, hoffe, man erfährt noch mehr über ihn... Bisher kam er noch nicht so ganz herüber. Im Fließtext bitte auf keinen Fall Klammern, das ist furchtbar schlechter Stil! Das kann man auch einfach so beschreiben. Mit "vermutlich" oder so. Henry und Rick. Hat Rick keinen Nachnamen? Ehrlich gesagt kommt Henry auch wie der Schleimer herüber, nicht Rick... Beim 1. Treffen direkt ein Buch geschenkt, ich weiß ja nicht. ~ Aber, oh was habe ich mich gefreut, dass Aberforth DADA unterrichtet (also Defence against the Dark Arts, Verteidigung gegen die dunklen Künste xD)!! Das war wirklich ein süßer Einfall, oder es war im Buch so, keine Ahnung, jedenfalls mag ich es. Die Idee mit den unbeweglichen Bildern in den Büchern finde ich gut.


    Ich bleibe dabei und freue mich auf die Benachrichtigung per Gästebuch. :)  

  • Kapitel 4 Die Bowtruckles


    Nach Verwandlung, Geschichte der Zauberei, Kräuterkunde und Zauberkunst hätten sie eigentlich Astronomie gehabt doch ihnen wurde gesagt dass dieses Fach heute ausfiel. Albus kam das ziemlich komisch vor da dies ja der erste Tag war. Doch er beschloss sich darüber nicht den Kopf zu zerbrechen sondern ging mit Rose und James zu Hagrid.
    Auf dem Weg trafen sie endlich Peeves.
    Also hier hatte James keine Märchen erzählt! Peeves war echt schrecklich, den ganzen Weg zum Schlossportal nervte er sie mit Kommentaren die man besser nicht verwendet.
    Bei Hagrid angekommen klopfte Albus an die Tür, welche sofort geöffnet wurde.
    „Hey Kinder, ich hab was voll Tolles für eure erste Stunde vor bereitet! Kommt mit. Aber erzählt es noch keinem ja?“, begrüßte er sie.
    Hagrid führte sie auf den Hof und zeigte ihnen ein paar Bowtruckles. Auf den ersten Blick sahen die höchstens 20 cm großen Tierwesen aus wie unauffällige Zweige. Erst bei sehr genauer Beobachtung fiel Albus auf, dass es sich in Wirklichkeit um bewegliche dünne Arme und Beine handelte. Hagrid schien ganz entzückt von ihrem Anblick. „Ich hab diesmal besonders hübsche. Ich wette wir werden viel Spaß mit ihnen haben!“
    „Über Geschmack lässt sich streiten…..“, flüsterte Rose.
    James warf ihr einen belustigten Blick zu und wandte sich dann wieder Hagrid zu.
    „Wie wär’s mit einer Tasse Tee?“, fragte Hagrid gut gelaunt.
    Die Anderen stimmten, wenn auch nicht so begeistert wie Hagrid, zu.
    Albus versuchte möglichst kleine Schlucke zu nehmen damit er bis zum Ende des Besuches nicht alles aus trinken brauchte. Der Tee schmeckte nämlich grässlich.
    „Habt ihr schon Malfoys Sohn getroffen?“, begann Hagrid das Gespräch.
    Albus nickte und rief sich das blasse Gesicht mit dem spitzen Kinn in Erinnerung. Seine Augen waren blau gewesen und sein Haar braun.
    „Er kommt mir zwar nicht ganz so hart wie Malfoy vor hat aber doch eine ganze Menge von ihm.“, sagte James nachdenklich.
    Albus hatte keine besondere Lust Hagrid von dem Vorfall im Zug zu erzählen und Rose dachte offenbar genau so.
    „Ich hatte auch so den Eindruck.“, sagte sie.
    Sieben Uhr brachen die drei dann wieder zum Schloss auf.
    Auf dem Weg trafen sie Levi Sacko den diesjährigen Hausmeister. Leider hatte er eine gewisse Ähnlichkeit mit Filch war jedoch kein Squib (Nichtzauberer).
    „Macht das ihr in den Gemeinschaftsraum komm! Marsch!“, fauchte er sie an.
    „Wahrscheinlich hat Hogwarts eine Abneigung gegen nette Hausmeister…..“, murmelte James.
    Im Gemeinschafsraum angekommen schrieb Albus noch schnell den Aufsatz für Verteidigung gegen die dunklen Künste, dann ging er ins Bett.
    Er starrte gegen die Decke. Hogwarts war wirklich traumhaft, so geheimnisvoll und interessant. In diesem Augenblick war Albus einfach nur glücklich. Doch dann wurden seine Glücksgefühle von unfassbarem Zorn durchflutet. Was tat er eigentlich hier? Zaubern lernen, er konnte doch schon alles. Warum verschwendete er seine Zeit hier wenn er doch andere Dinge tun konnte wie zum Beispiel,…. NEIN! Albus wehrte sich verzweifelt dagegen diesen Gedanken weiter zu führen. Niemals würde er dies tun. Es war so plötzlich vorbei wie beim Frühstück in der großen Halle.
    Vielleicht sollte er es doch nicht auf die leichte Schulter nehme.
    Albus beschloss erst einmal diese Nacht darüber zu schlafen und am nächsten Morgen zu entscheiden ob er es James oder Rose sagen würde.


    ENDE DES 4.KAPITELS

  • Palim ^.^


    Hallo. Ich mag deinen Namen, der ist niedlich. Also, da du mich so schnell benachrichtigt hast, bin ich auch schon wieder mit von der Partie. Der Startpost ist gleich schon viel besser geworden, gut gemacht. Dass dir das mit Aberforth eingefallen ist, ist wirklich kreativ, ehrlich gesagt hätte ich nicht so weit gedacht. Da sieht man schon einmal, dass du die Voraussetzung zum Autor hast.
    Kapitel vier ist ziemlich kurz, da bin ich gespannt, ob ich ein bisschen etwas dazu sagen kann... Der Name sagt mir dunkel etwas, glaube ich. Weiß es aber nicht mehr so genau, seufz. Ist schon so lange her, dass ich die Bücher gelesen habe und meist dann nur die Englischen, aber vermutlich ist der Begriff da genau gleich. x) Egal, ich hör auf, hier rumzureden und beziehe mich endlich auf das Kapitel. Oh, Peeves tritt auch wieder auf! Habe den Geist immer sehr gemocht, vermutlich hatte er als Mensch kein leichtes Leben und so versucht er eben, dies durch Schandtaten nach dem Tod wieder auszugleichen. Vielleicht ist er aber auch schon immer so ein Miststück gewesen, wer weiß. Hagrid verhält sich wieder für ihn typisch. Bowtruckles, aha, jetzt sagen die Dinger mir auch etwas! Die Beschreibung von ihnen war ganz gut, hätte aber gerne etwas tiefer gehen können. Vermutlich wird da wieder etwas schiefgehen, so, wie ich Hagrid kenne... Er verhält sich irgendwie genauso wie damals mit Harry, Ron und Hermine. Ich werde hier voll nostalgisch. +.+ Und habe gestern nochmal ein bisschen in Harry Potter gelesen, du bist schuld! Aber das ist nicht schlimm, es hat gut getan. Ist ja erst das elfte Mal. Hagrid bietet auch wieder Tee an, fehlen nur noch die riesigen, unessbaren Kekse. Haha. Scorpius hat braune Haare? Das ist niedlich, hätte gedacht, er ist so hässlich blond wie sein Vater. Also muss die Frau brünett gewesen sein, erinnere mich gar nicht mehr daran, ob sie beschrieben wurde... Wo ist denn Filch? Dachte, der würde ewig an der Schule bleiben. Mh, habe ich mich wohl geirrt. Albus scheint ja sehr viel von Harry zu haben. Was er wohl plant?


    Gute Fortsetzung, bin auch beim nächsten Mal wieder mit von der Partie!

  • Kapitel 5 Eine schwerwiegende Entscheidung

    Am Morgen wurde er unsanft geweckt.
    „Heute ist unsere erste Flugstunde, Albus!“, rief eine vertraute Stimme aufgeregt.
    Verschlafen rieb sich Albus die Augen und murmelte etwas von Besen und Quidditch.
    „Komm schon Al, du musst doch total aufgeregt sein immerhin waren dein Vater und dein Großvater Top…“, begann Henry doch Albus brauchte nicht hinzuhören er wusste ganz genau was Henry sagen würde.
    Es stimmte schon, seine “Vorfahren“ waren große Quidditch Spieler gewesen aber Albus hatte das schon so oft gehört.
    Alle erwartetem von ihm das er seiner Familie auch weiterhin alle Ehre erweisen würde, da James dies vormachte.
    Er konnte beinahe noch besser spielen als Harry. Wie er dort auf seinem Besen dahinflog….
    Albus fand es unvorstellbar dass auch er so gut fliegen würde. Und genau das machte ihm Angst, James war vor seiner ersten Flugstunde total aufgeregt gewesen, doch Albus,…
    „Ja, brummte er und richtete sich im Bett auf, total.“
    „Na dann, rief Rick von der anderen Seite des Zimmers, sollten wir langsam mal zum Frühstück!“
    Er grinste Albus zu.
    „Geht schon mal vor ich muss da noch was erledigen...“, redete Albus sich raus.
    Doch die Wahrheit war, er hatte über seine “Phasen“ nachgedacht.
    Er war zu dem Schluss gekommen das es in Hogwarts irgendeinen schlechten Einfluss gab. Warum sonst hatte es erst dort angefangen?
    Bevor Albus die Treppe hinunter ging musste er sich entscheiden, wollte er dieses Geheimnis gemeinsam mit Rose und James lüften oder alleine?


    Unsicher ging Albus hinunter, in den Gemeinschaftsraum.
    „Hey Al, lass uns schnell zum Frühstück gehen ja? Wir haben extra gewartet.“, sagte Rose.
    Albus nickte und sie machten sich auf den Weg in die Große Halle.
    Auf dem Weg warf James ihm immer wieder besorgte Blicke zu. Trotzdem hoffte Albus dass er nicht so aussah wie er sich fühlte.
    Die drei setzen sich an den Griffindor Tisch und nahmen sich eine Menge Toast, Rührei und vieles mehr.
    „Bammel, Albus?“, fragte James jetzt wieder spöttisch.
    „ Nur´n bisschen.“, murmelte er kauend.
    James lachte ungläubig:“ Meinst du ich hätte keine Angst gehabt? Der ganze druck, hach Harry Potters Sohn und so…!“
    Trotzt seiner Probleme fühle Albus sich nun besser.
    Kurz darauf verstummten alle, denn die Große Halle fühlte sich mit sehr vielen großen Eulen, Käuzchen, Adlern und andern Vogelarten. Albus Steinkauz hatte einen blauen Brief im Schnabel. Erfreut griff er danach und öffnete ihn.


    Lieber Albus,
    Zuhause ist es ein wenig leer ohne dich und James.
    Zudem quengelt Lily die ganze Zeit, dass sie auch nach Hogwarts will.
    Wir haben schon alles versucht,… wenn ihr in den Weihnachtsferien herkommt musst du unbedingt sagen wie doof es in Hogwarts ist! Wir halten das nämlich nicht länger aus. Du brichst hoffentlich nicht genauso viele Regeln wie James, oder?
    Wir hoffen, dass du dich schon gut eingewöhnt hast und viele neue Freunde gefunden hast.
    Bestell Rose ganz Liebe Grüße von uns und schreibe bald zurück.
    Mom und Dad


    „Schöne Grüße, Rose sagte Albus.


    ENDE DES 5.KAPITEL


    Mir gefällt das Kapitel nicht aber naja ihr müsst es ja entscheiden. :whistling: :patsch:

  • Eine schwerwiegende Entscheidung
    Kapitel V


    Hallo, Palim!


    Alles klar bei dir? Danke für den süßen Gästebucheintrag, einmal für die Benachrichtigung und dann freue ich mich natürlich auch, wenn ich dich motivieren kann, weiterzuschreiben. Ein Grund mehr, dran zu bleiben! Abgesehen davon, dass ich weiß, dass du noch mehr große Fortschritte machen wirst.
    Kapitel fünf hat auf jeden Fall einen interessanten Titel, aber die Länge ist recht mau. Ich weiß, dass du mehr schreiben kannst, hab nur Mut. Das sieht auch direkt ansprechender aus und man hat als Leser nicht so das Gefühl, dass man abrupt aufhören möchte, wenn man gerade am Lesen ist. Das stört etwas. Versuch doch, mit jedem Kapitel 1-2 Zeilen mehr zu schreiben, das ist nicht viel und doch wird es dann in einigen Kapiteln schon eine wunderbare Länge haben. Optimal sind etwa 2000-2500 Wörter, aber auch 1500 konstant wären schon sehr gut. Hauptsache, etwas mehr als jetzt. Albus tut mir sehr leid, wenn man der Sohn von Harry Potter ist, wird von einem nunmal erwartet, perfekt zu sein - Quidditch, Magie, Charakter... Daher kann ich mir gut vorstellen, dass der Kleine noch die eine oder andere Schwierigkeit haben wird. Weil Leute merken werden, dass er nicht perfekt ist (und Harry war das ja auch absolut nicht, nur wurde er schon immer von allen idealisiert). Deine Charaktere sind auch diesmal wieder recht gut herübergekommen, Kompliment. Auch die Beschreibungen sind in Ordnung so, bin wirklich sehr zufrieden mit dir. :)  
    In der großen Halle gibt es Adler? Seit wann bringt denn etwas anderes als eine Eule Post? Ist an sich kein schlechter Einfall, nur kann ich mir einfach keinen Postadler vorstellen. Ob die sich wirklich so dressieren lassen...? Wobei, gleiches kann man wohl von Eulen sagen. Ein ganz schlimmer, undeutscher Fehler: "Albus sein..."! Ah. Auf keinen Fall. Einfach "Albus' Steinkauz", mehr nicht. Das Apostroph muss da hin wegen des "s" am Ende des Namen, aber das weißt du vermutlich. Pass auf, dass du nicht in Dialekt herabrutscht während des Schreibens, das kenne ich aber auch. Ist verlockend. Der Brief war süß! Wenn auch so, wie jeder Brief, habe da jetzt keinen besonderen Einfluss von Ginny oder Harry erkennen können.


    So oder so, schönes Kapitel, ich weiß nicht was du hast. ;)  

  • 6.Kapitel Alle, nur ich nicht


    Auch James hatte einen Brief bekommen.
    Albus wusste dass seine Eltern nicht gefragt hatten in welchem Haus er gelandet war, da sie ahnten, dass er bestimmt selber den Anfang machen wollte falls er in ein anderes Haus gekommen war.
    Doch es war ja ein Glück nicht so. Sonst hätte Albus noch ein Problem mehr gehabt.
    Er machte sich früh auf den Weg zu Kräuterkunde. Am Schlossportal wurde er von Scorpius aufgehalten: „Du Albus ich,… ich…. Es tut mir furchtbar Leid ehrlich…“, stammelte er.
    „Was gibt´s?“, fragte Albus ein wenig genervt.
    „Du hast es noch nicht gehört?“, sagte Scorpius sehr überrascht.
    „Nein ich-…“, begann Albus, aber Scorpius ließ ihn nicht aussprechen sondern lief einfach davon.
    Albus, wehe du machst dir jetzt darüber Sorgen, ermahnte er sich selbst.
    Aber es war ein Grund sich Sorgen zu machen! Was hatte Scorpius getan? Warum hatte er sich bei Albus entschuldigt? Wussten die anderen etwas?
    Beklommen ging Albus zu den Gewächshäusern. Professor Longbottom war einer von seinen Lieblingslehren, doch heute konnte er Nevilles Worten kaum lauschen.
    Sie behandelten Knitterlocker, doch Albus befand diese Arbeit für nicht gerade schwierig.
    Die Knitterlocker kitzelten einen nämlich für gewöhnlich so lange bis man Wort: “Sventenjo“ sagte. Albus mummelte es die ganze Zeit vor sich hin, während er gemächlich die Schwammartigen Knitterlocker brat. Dies musste man tun um sie hinterher als Heilpflanze zu gebrauchen.
    Die anderen hatten viel Spaß, denn sie veranstalteten Wettbewerbe wer sich am längsten kitzeln ließ. Mit ihren langen braunen und dünnen Ärmchen griffen sie allen Schüler, außer Albus, unter die Achseln.
    Nach der Stunde lobte Neville alle: „Sehr gut, der Unterricht ist beendet! Albus kommst du noch mal kurz her?“
    „Ja?“
    „Hör mal es tut mir wirklich leid...!“, sagte er mitleidig.
    Albus wurde sauer, was sollte das alles?
    Alle wussten es, nur er nicht!
    „Was ist denn los?“ fragte er zähneknirschend.
    Neville schien genauso überrascht wie Scorpius und wollte offenbar nicht derjenige sein, der es Albus sagte.
    Verunsichert schickte Neville Albus hinaus ohne noch ein Wort zu sagen.
    Wütend und verwirrt suchte er Rose.
    Sie konnte ja nicht weit sein, da beide zusammen Kräuterkunde gehabt hatten.
    Sie stand am Schlossportal und wartete offenbar schon auf ihn.
    „ Albus, deine Eltern wollen dich nicht länger nach Hogwarts gehen lassen. So jetzt ist es raus, du sollst nach den Weihnachtferien nicht mehr hierher zurückkehren,…“, sie beobachtete ganz genau seine Reaktion.
    „Was??? Das können sie nicht machen! Mein Vater ist Harry Potter, er würde das nie wollen!!! Ihr müsst was falsch verstanden haben. Er hat bestimmt etwas Ähnliches gesagt!“, beklommen sah er zu Boden.
    Albus wusste ganz genau dass niemand seinen Vater falsch verstanden hatte.
    Und trotzdem er würde sofort den Grund wissen wollen und es seinem Vater dann ausreden.
    „ Es tut mir wirklich leid Albus,…“, sagte Rose.
    Das war nun schon das dritte Mal heute, er wollte keine Bedauerungen hören sondern antworten!
    Warum kapierte das keiner?
    Wütend lief Albus zum Porträt der Fetten Dame, die den Weg zum Gemeinschaftsraum frei gab.
    „ Lokomotive!“, sagte er, denn es war im Moment das Passwort.
    Die fette Dame nickte und schwang zur Seite.
    Doch Albus trat nicht ein, er hatte es sich anders überlegt. Er musste etwas unternehmen und das konnte er im Gemeinschaftsraum am wenigsten.
    Schnell lief er in die andere Richtung davon. „Hey, was sollte das den?“, rief ihm die fette Dame nach.
    Vor den Wasserspeiern blieb er stehen. Wenn sie sich öffneten gaben sie den Weg zu Ferache Gullarts Büro frei.
    Albus hatte Glück, schon fünf Minuten später bewegten sich die Wasserspeier und Aberforth trat hinaus.
    „Professor, ich muss unbedingt mit dem Schulleiter sprechen!“. sagte Albus.
    Aberforth nickte traurig: „Du willst fragen warum dein Vater dich nicht mehr nach Hogwarts lassen will? Er wird es dir gewiss nicht sagen.“
    „Aber er muss! Ich habe wenigstens darauf ein Recht!“, rief Albus wütend.
    „ Überzeuge dich selbst. Das Passwort ist “Lachhaft“.“
    Dann ging Aberforth mit schnellen Schritten davon.
    „Lachhaft.“, sagte Albus.
    Die Wasserspeier glitten abermals zu Seite und gaben einen Kreisrunden Raum frei.
    „Professor? Ich muss sie sprechen.“, sagte Albus mit fester Stimme.


    ENDE DES 6. KAPITELS
    Kommentar von Black Cat:

    Versuch doch, mit jedem Kapitel 1-2 Zeilen mehr zu schreiben, das ist nicht viel und doch wird es dann in einigen Kapiteln schon eine wunderbare Länge haben. Optimal sind etwa 2000-2500 Wörter, aber auch 1500 konstant wären schon sehr gut.

    Mhh ich hab im Momment mit allem
    zusammen 3000 Wörter,... also ungefähr 1 Kapitel.
    Aber ich glaube nicht das ich pro Kapitel so viel schreibe.
    Weil ich sonst an einem Kapitel 1Monat schreiben würde.
    Trotzdem kann ich ja probieren länger zu schreiben.

    In der großen Halle gibt es Adler? Seit wann bringt denn etwas anderes als eine Eule Post? Ist an sich kein schlechter Einfall, nur kann ich mir einfach keinen Postadler vorstellen. Ob die sich wirklich so dressieren lassen...? Wobei, gleiches kann man wohl von Eulen sagen.

    Im 4. Teil von Harry Potter musst du mal gucken da hat Malfoy einen Uhu, Neville Waldkauz und viel mehr.
    Seite 204 Weiter oben :P



    Danke fürs Kommi!!!

  • Da du mich ja so freundlich darum gebeten hast, werde ich auch mal deine FS kommentieren ;):


    Startpost: Zum Startpost wurde ja schon einiges gesagt und inzwischen ist er definitiv recht ordentlich. Man könnte noch ein Bild reinmachen, um etwas für's Auge zu bieten, aber ansonsten habe ich nichts auszusetzen.


    1. Kapitel: Der Schreibstil gefällt mir nicht schlecht und da du erst 12 bist, kann man dir die Fehler verzeihen, denn es sind immer noch einige enthalten, aber zumindest die Kommata hast du ja bereits im Startpost angekündigt. Inhaltlich finde ich die Ideen gut, die Umsetzung ist auch gelungen. Man hätte die Geschehnisse noch etwas ausführlicher gestalten können, zum Beispiel diverse Gefühle noch besser beschreiben. Für die Frau von Malfoy hätte ich da durchaus ein paar Möglichkeiten im Hinterkopf, aber naja.
    Die Musik ist zwar eine gute Idee, aber ich denke, dass da jeder andere Vorlieben hat, weshalb ich diese eher ganz rausmachen würde.


    2. Kapitel: Tjoa, was soll man sagen, Albus kommt nach Hogwarts, wird begrüßt und kommt nach Gryffindor... Hätte man noch mehr ausschmücken können/sollen. Außerdem sind wieder mehrere Fehler enthalten, die eigentlich nicht sein müssten, zum Beispiel hast du hier und da Wortdreher drin, oder zwei unterschiedliche Satzbauweisen im Kopf gehabt und beim Aufschreiben beide vermischt. Am besten liest du dir den Text nach dem Schreiben noch einmal durch, dann kann man solche Fehler korrigieren (mir wurde dieser Tipp auch schon gegeben ;)). Hm, was gibt's da sonst noch zu sagen? Du hast McGonagall falsch geschrieben.


    3. Kapitel: Der Einstieg ist auf jedenfall gelungen, woher dieser Schulleiter plötzlich kommt ist mir etwas schleierhaft (kam der im Buch mal irgendwo vor?), ist aber schonmal gut eingeführt. Die Rede des Schulleiters fällt etwas kurz aus, haben hier etwa die Ideen gefehlt? Der Drang nach Regelbrechen ist interessant, mutet aber etwas komisch an^^ Die Idee mit Aberforth ist gut, Umsetzung durchaus gelungen. Leider sind auch hier wieder einige Fehler enthalten.


    So, die restlichen Kapitel werde ich in den nächsten Tagen noch bewerten, heute ist es mir zu spät dafür^^

  • Palim ^.^


    Na, alles klar bei dir? Da bin ich wieder, ein wenig später, wie immer also. Erst mal Kompliment, der Startpost sieht besser aus als vorher. Die Schrift ist irgendwie interessant, was ist das für eine? Das Bild gefällt mir auch besser. Ein wenig per Paint verkleinert würde es noch besser aussehen, vielleicht machst du das ja noch.
    Das mit den längeren Kapiteln gibt sich mit der Zeit. Anfangs habe ich auch kaum 500 Wörter zusammenbekommen, aber man lernt dazu. Mittlerweile ist es unterschiedlich - manchmal ist ein Kapitel nur 1000-1500 Wörter lang, aber ich schaffe auch 2500+. Das wird bei dir ganz genauso sein, da bin ich zuversichtlich. Und ich freue mich immer wieder, deinen Werdegang praktisch live zu erleben. Eine gute Möglichkeit, um ein Kapitel zu strecken, sind immer Emotionen, Gedankengänge der Charaktere, innere Handlung - also was sie während des Sprechens tun - vielleicht eine scheinbar unwichtige Nebenhandlung, die an Priorität mit der Zeit gewinnt. Aber wenn es zu gestreckt ist, wirkt es auch wieder langweilig. Naja, du wirst da deinen optimalen Mittelweg schon finden!
    Zu der Sache mit den Adlern nochmal. Ja, alle Arten von Eulen gibt es, aber Adler...? Daran kann ich mich wirklich nicht erinnern. Hab seit dem letzten Mal Harry Potter lesen schon circa 200 andere Bücher in den Händen gehabt (und gelesen, naja), aber vielleicht habe ich es auch einfach vergessen. Werde es nachlesen.


    Alle, nur ich nicht
    6. Kapitel


    Der Titel bezieht sich vermutlich auf Albus, oder? Er scheint ja etwas gefrustet zu sein, weil James so erfolgreich ist und er irgendwie in seinem Schatten steht, oder das jedenfalls denkt. Klingt jedenfalls spannend.
    Dass irgendein Potter nicht nach Gryffindor kommt, kann ich mir nicht vorstellen. Bei Harry musste der sprechende Hut ja nur überlegen, weil er einen Teil von Voldemorts Seele - und damit von Slytherin - in sich trug, aber bei Albus, James und den anderen ist das ja nicht der Fall. Also hätten sich die Eltern schon ausrechnen können, dass das nicht passiert. Was haben nur alle gegen das Haus? Jetzt, da Voldemort tot ist, müsste es doch wieder beliebter sein. Ich wollte immer nach Slytherin, hab mir aus diesem Grund auch eine Smaragdkette gekauft *hust*. War halt schon immer ein Harry Potter Freak...
    Was Scorpius wieder angestellt hat wohl? Wundert mich aber, dass er recht nett ist. Bei den Genen! Immerhin ist er der Enkel von Lucius Malfoy und der Sohn von Draco. Da müsste er doch wandelndes Gift sein. Beide sind erst eingeknickt, als Voldemort sie nicht mehr haben wollte, davor waren sie verdammte Miststücke. Aber gut, muss ja nicht alles gleich sein.
    Neville als Lehrer, das gab es ja auch schon im Buch. Aber interessant, sie braten da Pflanzen? Das ist ja grausam xD Hätte nicht gedacht, dass Longbottom das zulässt. Aber wenn es nötig ist, um sie als Heilpflanzen zu gebrauchen, naja.
    Wow, das Ende hatte ich wirklich nicht erwartet. Warum soll gerade Albus nicht mehr hingehen und die anderen Kinder dürfen? Da bin ich aber gespannt, wie es weitergeht und halte mich mit Theorien vorerst zurück.


    Bis bald!

  • Kommentar von Mew1993:
    Vielen Dank für das Kommentar.
    Da du ja geschrieben hast das ich noch sehr viele Fehler habe:

    da du erst 12 bist, kann man dir die Fehler verzeihen, denn es sind immer noch einige enthalten,

    Außerdem sind wieder mehrere Fehler enthalten, die eigentlich nicht sein müssten, zum Beispiel hast du hier und da Wortdreher drin, oder zwei unterschiedliche Satzbauweisen im Kopf gehabt und beim Aufschreiben beide vermischt.

    Leider sind auch hier wieder einige Fehler enthalten.

    bitte ich dich gaanz dolle das du sie mir auf aufschreibst BITTE. Ich möchte sie nämlich wirklich gerne verbessern.

    Kommentar von BlackCat:

    War mal wieder super erfreut über dein Kommi. :D  
    Ich sag dir nochmal wie dankbar ich dir bin das du soviel für mich kommentierst.


    Also zum Kommi:

    Der Titel bezieht sich vermutlich auf Albus, oder?

    Ja, danke mir ist es erst aufgefallen nachdem ich dein Kommi gelesen hab. Da ich ja in der er-Form schreibe und der Titel in der Ich-Form ist.
    Wenn mir was passenderes einfällt ändere ich das noch.(Vorschläge natürlich gern gesehen)

    Bei Harry musste der sprechende Hut ja nur überlegen, weil er einen Teil von Voldemorts Seele - und damit von Slytherin - in sich trug, aber bei Albus, James und den anderen ist das ja nicht der Fall.

    Hust, hust öhm ja ganz genau,... :whistling: .
    Werden wir ja sehen mit dem roten Teil.
    Natürlich ist der Teil von Voldemorts Seele im 7Teil von Harry abgspalten (Er war ja der 7.Horkrux Hihi) aber man weiß ja nie.

    Und ich freue mich immer wieder, deinen Werdegang praktisch live zu erleben.

    WoW hatmich echt super gefreut das zu hören,...



    Das 7.Kapitel ist fasst fertig kommt sehr warscheinlich noch vor 23Uhr on.


    Palim

  • Kapitel 7.Hinter den Wasserspeiern


    „Oh, Albus, wie ich sehe verpasst du gerade deine erste Flugstunde.“, sagte Gullart lächelnd.
    Das hatte Albus ganz vergessen. Wenigstens konnte er sich jetzt nicht zum Affen machen.
    „Ja, aber es gibt wichtigeres…“, murmelte er beschämt.
    „Ich glaube ich weiß warum du hier bist. Hat es etwas mit der Entscheidung deines Vaters zu tun?“, fragte der Schulleiter.
    Albus nickte.
    „Dann tut es mir Leid, aber ich kann dir leider keine Auskunft darüber geben. Das musst du schon mit deinem Vater klären. Oder besser nicht…“,fügte Gullart lächelnd hinzu.
    Als würde ihm gerade eben erst auffallen, dass keiner von beidem einen Stuhl hatte, ließ er zwei Polsterstühle erscheinen und wies Albus an auf dem, ihm gegenüber Platz zu nehmen.
    „Dennoch, kann ich dir einiges dazu sagen, begann Gullart zu Albus Erleichterung“, dein Vater, ein überaus,…interessanter Mensch, wird sich einiges dabei gedacht haben dir solch einen Teil, deines Lebens zu entwenden. Ich bin mir sicher dass du trotzdem sehr viel lernen wirst."
    „Können sie meinen Vater nicht nach Hogwarts kommen lassen? Ich würde gerne mit ihm reden.“, Albus war gerade eingefallen, dass es nicht besonders schwer sein konnte seinen Vater zu überzeugen. Immerhin, Harry Potter. Er wurde immer zuversichtlicher was dies betraf.
    „Leider nein, dein Vater befindet sich gerade auf einer, ähm…wie soll ich es Ausdrücken, wichtigen Reise."
    Das war ja wieder einmal klar gewesen, natürlich war Albus der letzte der davon erfuhr. Wieder durchströmte ihn das Gefühl von Hass. Diesmal stärker und unkontrollierbarer.
    „Professor? Ich habe in letzter Zeit so etwas wie,…wie Anfälle. Von einem Moment zum anderen durchfährt es mich... ich empfinde Hass. Furchtbaren Hass. Wissen sie etwas darüber?“, fragte Albus, bemüht nicht so zu klingen wie er sich fühlte.
    Einen Moment lang huschte der Ausdruck des erstaunen über Gullart’s Gesicht. Er bekam sich jedoch schnell wieder in den Griff und setzte eine besorgte Miene auf.
    „Professor? Sie wissen etwas oder?“, fragte Albus nun schon wieder ruhiger, aber zugleich auch begierig.
    „Und selbst wenn, würde ich es dir nicht sagen, antwortete Gullart ausdruckslos, ich habe noch viel zu tun.“, fügte er hinzu.
    Es war offensichtlich, dass nun der Moment gekommen war, um zu gehen.
    Wütend stand Albus auf und schaute in das Gesicht, das er in diesem Moment mehr als alles andere verabscheute. Gullart senkte den Blick und seine grauen Harre fielen ihm ins Gesicht.
    Sein Gesichtsausdruck war nun flehentlich. Als ob er Albus bitten wollte keine Fragen mehr zu stellen. Dann wandte Albus sich ihm ab und ging zu Tür hinaus.
    Anstatt zum Ende der Flugstunde zu gehen, rannte Albus in den Gemeinschafsraum.
    Ihm war überhaupt nicht nach Fliegen zumute, eher danach etwas zu zerstören oder jemandem
    Wehzutun. Kurz darauf fand er sich selbst widerlich. Wie konnte er nur so etwas denken, wenn jemand nichts damit zutun hatte, dann waren es seine Mitschüler.
    „Lokomotive.“, sagte Albus niedergeschlagen zu der fetten Dame. Sie beäugte ihn misstrauisch, schwang jedoch zur Seite und gab den Gemeinschaftsraum der Griffindors frei.
    Albus ließ sich in einem Sessel, nahe dem Feuer fallen.
    Außer ihm war niemand im Gemeinschaftsraum, weil ja alle Unterricht hatten.
    Es war September, das hieß, dass Albus noch fast ein halbes Jahr in Hogwarts hatte. Dieses halbe Jahr würde er genießen, trotz allen Problemen. Dessen war er sich sicher, zusammen mit Rose, James und den anderen.
    Aufgeheitert von diesen Plänen, beschloss er zur nächsten Unterrichtsstunde zu gehen.
    Verteidigung gegen die dunklen Künste.
    Gemächlich schlenderte er in Richtung Raum.
    Trotzdem kam er zusammen mit Aberforth an.
    Überrascht sagte er: „Hallo Albus, du bist aber früh dran. Naja komm rein, ich wollte gerade den Unterricht vorbereiten, denn heute probieren wir einen Zauber, der sehr gut gegen Vampire hilft.“
    Aberforth schloss den Raum auf und ließ Albus den vortritt.
    Nach der Zeit, kamen Grüppchenweise die anderen an.
    Rose setzte sich neben Albus und bombardierte ihn sogleich mit fragen: „Wieso bist du nicht gekommen? Hattest du Angst dich zu blamieren? Oder war es wegen…“, sie verstummte da Aberforth den Unterricht beginnen wollte.
    Das war Albus nur recht, er hatte überhaupt keine Lust Rose irgendetwas zu erklären.
    Nach der Stunde verließ er den Klassenraum hektisch um sich ja in kein Gespräch, verwickeln lassen zu müssen.
    Als nächstes war Geschichte der Zauberei dran. Ein überaus langweiliges Fach, welches von einem Geist unterrichtet wurde. Professor Binns.
    Auch dieses Fach, ließ Albus stumm über sich ergehen.


    ENDE DES 7.KAPITELS


    678 Wörter,.. nicht gerade viel,..

  • Hinter den Wasserspeiern
    Kapitel VII


    Hallo Palim!


    Freut mich wirklich, wenn meine Kommentare dir weiterhelfen. Dann bleibe ich umso lieber dabei, aber kommentiert hätte ich denke ich so oder so. Die Länge von Kapitel sieben ist vollkommen in Ordnung. Alles über 500 Wörter ist schon ziemlich gut und du näherst dich den konstanten 1000! Bald sind es dann 1500 und so weiter. Also immer hübsch optimistisch sein.
    Den Titel finde ich schön, klingt spannend. Albus ist sicher froh, dass er nicht fliegen muss - auch wenn es ihm ja im Blut liegt (wie alle anderen ihm auch sagen *hust*) und er es theoretisch einfach können wird. Oder aber auch nicht, vielleicht schlägt er auch aus der Art. Hermine konnte ja auch nicht fliegen... Den Dialog fand ich ganz gut gemacht, er war realistisch und nachvollziehbar. Bei den Gesprächen wirst du wirklich immer besser! Auch die Emotionen waren gelungen, man merkt, du steigerst dich konstant.
    Auf welcher Reise sich Harry wohl befindet? Vermutlich etwas sehr Wichtiges, er ist immerhin Harry Potter. Trotzdem kann ich die Entscheidung immer noch nicht nachvollziehen. Wieso gerade Albus und wieso gerade jetzt? Wenn er nicht gewollt hätte, dass er nach Hogwarts geht, hätte er das vorher bedenken können, statt ihn erst dorthin zu schicken und es ihm im Nachhinein wieder wegzunehmen. Das ist ziemlich böse und so gehässig schätze ich Harry eigentlich nicht ein.
    Albus hat ein bisschen was vom jungen Voldemort, als er noch Tom Riddle hieß... Der war ja auch unterschwellig böse. Oder nicht so unterschwellig... Und Harry hatte das auch zeitweise, aber auch nur wegen dem Stück Seele von Voldemort. Das ist ja mittlerweile weg, also kann es sich nicht vererbt haben... :/ *denk* wirklich kompliziert.
    Den Schulleiter finde ich so lala. Also, von den Beschreibungen her ist er okay, aber vom Charakter her... Als Schulleiter einfach abzuhauen und einen Schüler auch noch alleine in seinem Büro zu lassen! Ich hätte da erstmal geschnüffelt, hust. Und das Porträt von Dumbledore hängt da doch noch, oder? Da hätte er mit ihm reden können, wie Harry damals...
    Achso, Harry will, dass er nach dem ersten Jahr geht? Das ist ja noch unsinniger, als ihn gleich wegzuholen. Verstehe seine Motive da wirklich nicht und bin gespannt auf deine Begründung. Schade, dass DADA nicht beschrieben wurde, aber jede Stunde beschreiben wäre wohl langweilig. Professor Binns unterrichtet immer noch? Aber gut, klar, er stirbt ja nicht (nochmal)...


    Rechtschreibung & Grammatik waren fast perfekt. Du schreibst gelegentlich Sachen groß, die eigentlich kleingeschrieben sein sollten, aber ansonsten halten sich die Fehler in Grenzen. Die Kommata sind auch okay. Mehr Probleme hattest du mit den Anführungszeichen, die teilweise gefehlt haben oder zu viel waren. Ansonsten alles top! Freue mich auf mehr.

  • Es war August

    Beginnt das Schuljahr nicht immer am ersten September? Ich meine, dass das auch im Epilog "19 Jahre später" in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes beschrieben wird.



    Zudem hast du (noch) einige Zeichensetzungsfehler bzw. Groß-/Kleinschreibungsfehler. Vor allem die Anführungszeichen haben es dir angetan... :patsch:
    Ich hoffe, dass du dir meine und Black Cats Kritik zu Herzen nimmst und das nächste mal darauf achtest, was du schreibst...


    Das Kapitel ist zwar länger als die anderen, aber es ging (meiner Meinung nach) viel zu schnell vorbei. Vielleicht liegt das daran, dass nicht viel Aufregendes passiert (ist). Ich würde auch zugerne wissen, warum Harry plötzlich will, dass Albus Hogwarts verlässt. Vielleicht hat Harry etwas besonderes mit Albus vor? Das wäre meine Theorie..aber lass dich bitte nicht von mir beeinflussen!!
    Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.


    lg Victini-Fan

  • Nachdem ich jetzt bei meiner eigenen Fanstory das neue Kapitel fertig gestellt habe, möchte ich nun auch hier einen Kommentar hinterlassen, da Harry Potter zu einem meiner Lieblingsbücher gehört. Weil schon andere Kommentatoren auf den Inhalt der einzelnen Kapitel eingegangen sind, gehe ich hier allerdings nicht auf jedes Kapitel ein, sondern beschränke mich auf etwas allgemeinere Kritikpunkte:


    Zunächst einmal erwecken eigentlich alle Kapitel auf mich einen recht unübersichtlichen Eindruck. Du machst nach jedem Satz - oder in wenigen Ausnahmefällen auch mal erst nach zwei oder drei Sätzen - eine neue Zeile, und eine gröbere Einteilung in Absätze fehlt völlig. Auch wenn es bei Gesprächen in Ordnung ist, bei dem Wechsel des Sprechers eine neue Zeile anzufangen, solltest du dir angewöhnen, bei den restlichen Stellen nur dort eine neue Zeile zu beginnen, wo du auch tatsächlich einen neuen Gedanken aufgreifst. Bei einem Sprung in der Handlung kannst du dann auch gerne einmal eine Leerzeile einfügen.


    Ansonsten möchte ich erwähnen, dass du die einzelnen Kapitel gerne etwas wortreicher ausschmücken kannst, indem du dem Leser Albus’ Gedanken näher bringst oder die Situation etwas genauer beschreibst. Auf diese Weise hilfst du dem Leser, besser in die Geschichte einzutauchen, ohne dass er sich das meiste hinzu denken muss - und bei Letzterem ist es nicht selten, dass sich der Leser etwas anderes vorstellt als du es dir gedacht hattest. Wahrscheinlich würde jemand, der sich in dem Harry-Potter-Universum nicht auskennt, große Schwierigkeiten haben, deiner Geschichte zu folgen. Ich gehe nicht davon aus, dass du einen Teil der potentiellen Leserschaft deiner Geschichte schon von Anfang an ausschließen willst? Du würdest mit Erklärungen zu der Zauberwelt sicher auch Leuten helfen, die die Bücher zuletzt vor mehreren Jahren gelesen - oder die keines der Bücher gelesen und dafür vor langer Zeit einmal einen der Filme gesehen - haben. Außerdem sind solche Erklärungen vielleicht eine gute Übungsaufgabe, mit der du dir einen etwas wortreicheren Erzählstil angewöhnen kannst.

  • 8.Kapitel Wer hat Recht?
    Auch dieses Fach, ließ Albus stumm über sich ergehen, sowie Zauberkunst und Astronomie.
    In allen drei Fächern konnte er sich vor Fragen drücken, doch nach dem Unterricht fing Rose ihn ab, hielt ihn an beiden Schultern fest und fing an.
    Bedacht darauf nur das nötigste zu sagen, beantwortete er ihre Fragen.
    Tatsächlich, viel es ihm leichter als gedacht, er musste bloß diese unsichtbare Schutzhülle abfallen lassen und sich jemandem an vertrauen!
    „Was ist mit dir los Albus? Du wirkst zurzeit voll nachdenklich und unzufrieden!“, hatte Rose nach Zauberkunst gesagt.
    „ Es ist... du erinnerst dich doch an den Tag in der großen Halle, wo ich auf einmal so komisch angefangen habe mit lachen.“, begann er, während die anderen Schüler in den Gemeinschaftsraum strömten.
    Dieser Platz erschien ihm völlig ungeeignet, um Rose alles zu erzählen.
    Sie überlegte einen Moment und antwortete dann unsicher: „Ja, schon aber das war doch nichts oder? Mir war als hättest du nur irgendeinen lustigen Gedanke gehabt?!“
    Albus lachte hohl: „Wen es unwichtig wäre würde ich nicht damit beginnen oder?
    Komm, lass und woanders hingehen, man könnte uns hören.“
    Sie nickte und ließ sich von Albus in ein leeres Klassenzimmer führen.
    Der Gemeinschaftsraum war schon zu voll.
    „ Ich hielt es zuerst auch für unbedeutend aber als dann, noch am gleichen Abend, dieses Gefühl kam,...“. die Worte sprudelten jetzt nur so aus ihm heraus.
    Rose hörte schweigend zu, bis er geendet hatte.
    „Was glaubst du wo dein Vater ist? Meinst du es hat etwas mit diesen Ausbrüchen zu tun?“, sagte sie.
    „Daran hatte ich noch gar nicht gedacht! Aber du könntest recht haben, wenn mir der Schulleiter doch bloß,...“. sagte Albus.
    „Der Schulleiter, rief Rose aufgeregt, wir müssen Dumbledore fragen, immerhin sitzt er doch Tag und Nacht in Gullarts Büro.“
    In Albus keimte neue Hoffnung, die jedoch sofort zerstört wurde als ihm einfiel das man wahrscheinlich genau das von ihm erwartete.
    „Geht nicht, darauf ist Gullart bestimmt vorbereitet und wenn wir erwischt werden.
    Ich würde wahrscheinlich noch früher von Hogwarts gehen müssen.“, sagte er niedergeschlagen.
    „ Das glaube ich nicht, dein Vater wird schon gute Gründe haben dich bis Weihnachten hier zu behalten. Wir müssen Gullart irgendwie aus seinem Büro locken. Das wird wohl nicht so schwer sein. James und ich wir, denken uns was aus,… vorausgesetzt du willst James ins Vertrauen ziehen?“
    So aufgeregt hatte Albus Rose noch nie gesehen. Auch wenn er gerne ihre Zuversicht gehabt hätte, war er sich bewusst was für Folgen alles mit sich bringen konnte.
    „ Ja klar, ich werde es ihm sagen müssen. Er wird’s sowieso erfahren.“
    Weitere Pläne schmiedend gingen sie zurück in den Gemeinschaftsraum.
    Einige wenige Schüler waren noch dabei Hausaufgaben zu machen, doch die meisten hatten sich bereits in ihre Schlafsäle begeben.
    Albus beschloss es ihnen gleich zu tun und wünschte Rose eine Gute Nacht.
    Bittend, das er von diesem bösen Gefühl verschont bleiben würde, legte er sich ins Bett und schloss die Augen.


    Am nächsten Morgen fing Albus, James gleich nach dem Frühstück ab, um ihm alles zu erzählen.
    „Ich hatte schon Vorahnungen aber so was...!“, sagte James, als Albus geendet hatte.
    „Das ist nicht alles, Rose hatte da so eine Idee…sie ist der Auffassung Albus Dumbledore könnte mir helfen,…“, er war sich immer noch nicht ganz sicher ob sie es wirklich wagen sollten und hoffte insgeheim, James würde es Rose ausreden.
    „Hey, klasse Idee! Wie stellen wir es an, Gullart scheint fast immer in seinem Büro zu sein.“,
    sagte James erfreut.
    Ich hätte es wissen müssen, dachte Albus bitter, James war ja noch nie der vernünftige Typ gewesen.
    „Rose dachte, du und sie könnten ein paar Stinkbomben vor sein Büro werfen und dann weiterlaufen und die nächsten immer weiter weg von seinem Büro verteilen. Nur wenn du willst…“, fügte er hinzu.
    James nickte eifrig und fragte nach dem Zeitpunkt dieses Vorhabens.
    Da Albus es soweit wie möglich heraus schieben wollte, schlug er eine Woche vor Weihnachten vor.
    Die ungläubige Antwort darauf, ließ all seine Zweifel, ob sie es wirklich tun würden verblassen.
    „ Wozu so lange warten? Ich hätte eher so mit Morgen gerechnet! Bist du gar nicht neugierig? Gerade du!“
    Schließlich einigten sie sich auf übermorgen, damit genug Zeit blieb die Stinkbomben aus Hogsmeade zu kaufen. Das nächste Wochenende war nämlich morgen.
    So kam es, das die drei am nächsten Abend noch nach allen anderen im Gemeinschaftsraum saßen, erpicht darauf alles noch einmal durchzuspielen.
    „Albus, du gehst nach dem Unterricht sofort zu Gullarts Büro und versteckst dich hinter den Wasserspeiern.
    Rose, wir beide nehmen die Stinkbomben und werfen die erste direkt vor der Tür.
    Danach laufen wir weiter zum Porträt des fetten Guls.
    Wir können uns Albus Tarnumhang nehmen, so wird uns Gullart keinesfalls entdecken.“, sagte James, mit gespielt geheimnistuerischer Stimme.
    Trotz der Panik, die in Albus aufstieg musste er sich eingestehen das sie nur, wenn sie großes Pech hätten erwischt werden konnten.



    Ps: Da ich ja 1Woche im Urlaub war, habe ich viele neue Ideen bekommen wie es weiter geht.
    Außerdem sollte ich bemerken das dieses kapitel stolze 823Wörter hat.
    Vielen Dank an BlackCat die wirklich jedes meiner armseligen Kapitel kommentiert und natürlich auch an alle anderen, die hier gepostet haben.
    Soooo zuletzt noch eine dringende bitte....
    Es gib ja ein paar User die auch immer vorbei schauen,..WARUM LASS IHR EUCH NICHT AUF DIE BENACHIGUNGSLISTE SETZEN???