Fußball-Diskussionsthema 2019/2020

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Die erste größere Überraschung der EM-Quali ist perfekt. Die Finnen qualifizieren sich das erste Mal für ein großes Turnier. Das Team um den Ex-Schalker Teemu Pukki, den Leverkusen Legionär Lukáš Hrádecký und den Augsburg Legionär Fredrik Jensen setzte sich vor Griechenland, Bosnien-Herzogowina, Armenien und Lichtenstein durch und landet auf Platz 2 hintern den Italienern.

  • or Griechenland und Bosnien-Herzogowina? Welcher Spieler aus Finnland hat wirklich internationales Niveau? Wenn ich mir den griechischen oder bosnischen Kader anschau, sind da immerhin ein paar Spieler dabei, die internationales Format haben.

    Griechenland und Bosnien sind aber schon lange durch, sie sind halt nicht mehr gut wie früher. Bloß weil du die Spieler von Finnland jetzt gar nicht kennst, muss es ja nicht heißen, dass sie automatisch schlechter als die zwei genannten Länder sind. Siehe Ajax zum Beispiel, haben es letzte Saison bis ins Halbfinale in der Champions League geschafft und mussten sich gegen Vereine wie Real Madrid und Juventus durchschlagen. Damals kannte ich die Spieler außer De Jong auch nicht, und jetzt kenne ich mittlerweile schon den ganzen Kader auswendig. Außerdem liegt Finnland schon 7 Punkte vor die Griechen und 8 Punkte vor Bosnien und Armenien. Keine wirkliche Überraschung, wenn du mich fragst, aber gut.

  • Den Ajax-Vergleich find ich etwas unpassend, da Ajax schon eine deutliche bessere Truppe hatte und eine gute Mischung aus bekannten Talenten (De Jong, De Ligt, van de Beek, Neres oder Onana) und gestandenen Profis (Blind und Tadic) hatte, die auch international einen Namen haben.


    Gerade weil ich die Kader der Griechen, Bosnier und Finnen kenne, überrascht es mich. Zudem ist Finnland überhaupt keine Fußball-Nation. Gut bei den Griechen stimm ich noch zu, da es in den letzten Jahren einige Probleme im griechischen Fußball gab, die finnische Entwicklung war dagegen zuletzt zumindest in der Nations League positiv.

    "Jetzt sind wir ein EM-Team - das fühlt sich völlig unwirklich an", jubelte Pukki nach dem Match am Freitagabend. "Ganz Fußball-Finnland hat sich so lange nach dem hier gesehnt. Für die Nationalmannschaft zu spielen, ist mein erster Traum gewesen, und er ging vor zehn Jahren in Erfüllung. Das hier habe ich aber nicht einmal zu träumen gewagt."

    Zumindest war es auch für Pukki eine Überraschung.:wink: Quelle: https://www.n-tv.de/sport/fuss…zeit-article21399188.html


    Zudem noch kurz die Marktwerte der drei Länder:

    Finnland: 36 Millionen

    Griechenland: 75,50 Millionen

    Bosnien-Herzogowina: 162,90 Millionen

    Quelle: Transfermarkt.de

    Natürlich sind die Marktwerte keine Daten, die eine genaue Aussagen über die Qualität einer Mannschaft zulassen, aber sie sind zumindest ein Anhaltspunkt.


    Auf jeden Fall freut es mich für die Finnen, die werden jede Sekunde der EM genießen.:grin:


  • https://www.fussballmafia.de/m…len-der-dfb-wollte-es-so/


    Eine Analyse warum Deutschland ein Fanproblem hat. Keine Stimmung und leere Plätze gehören dazu.

    Meiner Meinung nach sind vor allem die Ticketpreise ein Problem. Da kosten die Tickets für Erwachsene je nach Kategorie 60 oder 80€. Auch für die ermäßigten Karten werden jeweils 45 bzw. 60€ verlangt. Wenn eine Familie mit 2 Kindern zwischen 7 und 17 Jahren ins Stadion möchte, sind sie alleine wegen den Karten schnell bei über 200€. Dann kommen noch unter anderem Anreise, Parken und Essen und Trinken dazu. Und dann sieht man ein Spiel von Deutschland gegen Nordirland. Das soll jetzt auch nicht respektlos gegenüber Nordirland sein, die haben in den letzten Jahren sich ordentlich entwickelt, aber der Preis wäre mir das sicher nicht wert. Man könnte doch die Preise senken und/oder Angebote machen, beispielsweise 2 Erwachsene + 2 Kinder für einen bezahlbaren Preis oder ähnliches.


  • https://www.fussballmafia.de/m…len-der-dfb-wollte-es-so/


    Eine Analyse warum Deutschland ein Fanproblem hat. Keine Stimmung und leere Plätze gehören dazu.

    Meiner Meinung nach sind vor allem die Ticketpreise ein Problem. Da kosten die Tickets für Erwachsene je nach Kategorie 60 oder 80€. Auch für die ermäßigten Karten werden jeweils 45 bzw. 60€ verlangt. Wenn eine Familie mit 2 Kindern zwischen 7 und 17 Jahren ins Stadion möchte, sind sie alleine wegen den Karten schnell bei über 200€. Dann kommen noch unter anderem Anreise, Parken und Essen und Trinken dazu. Und dann sieht man ein Spiel von Deutschland gegen Nordirland. Das soll jetzt auch nicht respektlos gegenüber Nordirland sein, die haben in den letzten Jahren sich ordentlich entwickelt, aber der Preis wäre mir das sicher nicht wert. Man könnte doch die Preise senken und/oder Angebote machen, beispielsweise 2 Erwachsene + 2 Kinder für einen bezahlbaren Preis oder ähnliches.

    Das aufjedenfall. Aber was ich mich immer gefragt habe. Warum spielt die Nationalmannschaft immer in den Bundesliga Stadien? Ja, sind die Größten, aber die Fans aus München, Hamburg, Köln usw.. geben schon für die Bundesliga sehr viel Geld aus und warum sollten die noch die Nationalmannschaft anschauen?


    Macht es hier nicht mehr Sinn wenn man dort spielt, wo es keine Bundesliga Vereine gibt? Die Stadien sind zwar kleiner, aber das Interesse größer. Beispiele wären Dresden, Erfurt und Kassel. Die Stadion sind auch relativ groß und ich wäre mir hier sicher, dass die Stadien ausverkauft wären. Weil viele sind dort froh Profi Fußball zu sehen. In Kassel ist das Stadion selbst bei U21 Freundschaftsspielen voll und da passen auch über 18.000 rein. Wie viele würden in Hamburg ein U21 Freundschaftsspiel anschauen wollen?

  • Das aufjedenfall. Aber was ich mich immer gefragt habe. Warum spielt die Nationalmannschaft immer in den Bundesliga Stadien? Ja, sind die Größten, aber die Fans aus München, Hamburg, Köln usw.. geben schon für die Bundesliga sehr viel Geld aus und warum sollten die noch die Nationalmannschaft anschauen?


    Macht es hier nicht mehr Sinn wenn man dort spielt, wo es keine Bundesliga Vereine gibt? Die Stadien sind zwar kleiner, aber das Interesse größer. Beispiele wären Dresden, Erfurt und Kassel. Die Stadion sind auch relativ groß und ich wäre mir hier sicher, dass die Stadien ausverkauft wären. Weil viele sind dort froh Profi Fußball zu sehen. In Kassel ist das Stadion selbst bei U21 Freundschaftsspielen voll und da passen auch über 18.000 rein. Wie viele würden in Hamburg ein U21 Freundschaftsspiel anschauen wollen?

    Genau das hab ich mich gestern auch gefragt. Warum gegen Weißrussland in einem so großen Stadion wie dem Borussia Park spielen? Da bietet sich es doch an, in einem Stadion zu spielen, in das max. 35.000 passen. Gestern waren es knapp über 33.000 Zuschauer, wenn mich nicht alles täuscht, dürfte der Borussia Park international circa 46.000 Plätze fassen. Bei den größeren Spielen, z.B gegen die Niederlande, kann man dann ja in den großen Stadien spielen, da werden die auch ausverkauft sein, aber gegen die kleineren Gegner würden die Stadien mit geringerer Kapazität reichen.

  • Man könnte meinen, Steffen Baumgart liest hier mit:wink::

    Bundesliga-Trainer Steffen Baumgart vom SC Paderborn hat eine wachsende Entfremdung des Profifußballs von seinen Fans kritisiert. 50 Euro seien „leider schon zum normalen Kartenpreis geworden", sagte der 47-Jährige in einem Interview des Internetportals „t-online.de".

    „Aber überlegen Sie sich doch einmal, was das für eine vierköpfige Familie bedeutet! Vier Tickets, drei, vier Bratwürste, schon sind 250 Euro weg. Für Normalsterbliche wird der Stadionbesuch langsam einfach zu teuer. Ich weiß nicht, ob die Fans diese Entwicklung auf Dauer noch mitmachen."

    Quelle: https://www.nw.de/sport/sc_pad…uch-einfach-zu-teuer.html

  • Es ist schon eine traurige Entwicklung, wenn Sky günstiger ist/wird als eine Dauerkarte oder regelmäßige Stadionbesuche. Sky ist ja auch alles andere als günstig, da ist man auch schnell paar hunder Euro im Jahr los.

    Ist doch jetzt schon günstiger.


    https://de.statista.com/statis…bundesliga-nach-vereinen/


    Oder kostet Sky im Jahr mindestens 200 Euro? An- und Abreise darf man auch nicht vergessen. Dazu die Verpflegung, wobei Bratwurst und Getränke in der Bundesliga auch übermäßig teuer sind. Außer bei der Union Berlin:


    http://m.11freunde.de/galerie/…r=https://www.google.com/

  • Sky kostet im Jahr mindestens 225 Euro (laut deren Webseite: 25€ im Monat, drei Monate kostenlos, ein Jahr Laufzeit). Davon abgesehen halte ich die Vergleiche für albern. Es ist etwas völlig anderes, ob man hunderte Fußballspiele auf dem heimischen Fernseher schaut oder 17(+X, je nachdem, ob Relegation/Pokal relevant sind) Spiele im Stadion. Zumal die Snackpreise zu verrechnen auch irgendwie Unsinn ist. Niemand zwingt euch für drei, vier Euro Bier oder Bratwurst zu kaufen. Dauerkarten sind für Fans der Vereine, Sky ist für Leute, die halt Fußball gucken wollen. Was soll also albernes Gegengerechne?

  • Kommt natürlich auf die Art der Dauerkarte an. Ich bin vorhin von Stehplätzen ausgegangen, dann dürfte sich die Dauerkarte allein noch unter einem Sky-Abo bewegen. Bei Sitzplätzen sieht das natürlich anders aus.

    Als Neukunde kostet Sky Bundesliga im 1. Jahr 24,99€ monatlich und ab dann 49,99€ monatlich. Dafür sieht man alle 2. Ligaspiele und 572 Spiele der Bundesliga. Nur die Freitags- und Montagsspiele und die am Sonntag um 13:30 sind nicht enthalten. Für DFB-Pokal, Champions League und Premier League wird es dann wohl ein anderes Angebot geben.

    Quelle: https://www.sky.de/bestellung/…l-bundesliga-paket-169352


    Sky kostet im Jahr mindestens 225 Euro (laut deren Webseite: 25€ im Monat, drei Monate kostenlos, ein Jahr Laufzeit). Davon abgesehen halte ich die Vergleiche für albern. Es ist etwas völlig anderes, ob man hunderte Fußballspiele auf dem heimischen Fernseher schaut oder 17(+X, je nachdem, ob Relegation/Pokal relevant sind) Spiele im Stadion. Zumal die Snackpreise zu verrechnen auch irgendwie Unsinn ist. Niemand zwingt euch für drei, vier Euro Bier oder Bratwurst zu kaufen. Dauerkarten sind für Fans der Vereine, Sky ist für Leute, die halt Fußball gucken wollen. Was soll also albernes Gegengerechne?

    Eventuell für Leute, die gerne die Spiele ihres Vereins sehen würden, aber aufgrund der hohen Preise schauen müssen, was man sich leisten kann. Wenn eine Person, aus welchen Gründen auch immer, nicht einen Stehplatz nehmen kann, ist man mit Sitzplatzdauerkarten schnell bei 300-400€. Da überlegen manche vielleicht doch, ob sie nicht mit Sky besser fahren. Mit den Snackpreisen stimm ich dir zu, niemand ist gezwungen sich irgendwas zu kaufen, aber Kosten für die Anreise gibt es zusätzlich auf jeden Fall. Es sei denn man wohnt in der Stadt und kann kostenlos mit dem ÖPNV zum Stadion gelangen.

  • Je nachdem, von wem man Fan ist, ist es gar nicht ungewöhnlich, dass Stadion nicht die günstigste Variante Fußball zu schauen ist. Wer aber regelmäßig ins Stadion geht, dem geht es selten nur um bequemes Fußball schauen, entsprechend ist auch der Preis erstmal zweitrangig. Mein Eindruck ist eher, dass ein gewisser (nachvollziehbarer) Verdruss vom modernen Fußball herrührt und die Leute deshalb überlegen, ob man sich nicht lieber im Fernsehen das Spiel bequem anschaut, als sich diesen künstlich aufgeblähten Quatsch vor Ort anzutun. Ins Stadion gehen, damit man dann hören kann "Die Eckenstatistik wird ihnen präsentiert von ...", der Nebenmann sich vielleicht noch über die Lautstärke beschwert und ähnliche Späße. Auch die Anreisekosten ist recht unfair, da sie einerseits manchmal durch das Ticket abgedeckt sind und andererseits der Verein nunmal nichts dafür kann, wenn du nicht in der Stadt wohnst. Die können halt nicht ihr Spiel in dein Wohnzimmer verlegen, weil dir die Anreise ins Stadion zu teuer ist. Das kannst du halt nur mit Sky erreichen.

  • Je nachdem, von wem man Fan ist, ist es gar nicht ungewöhnlich, dass Stadion nicht die günstigste Variante Fußball zu schauen ist. Wer aber regelmäßig ins Stadion geht, dem geht es selten nur um bequemes Fußball schauen, entsprechend ist auch der Preis erstmal zweitrangig. Mein Eindruck ist eher, dass ein gewisser (nachvollziehbarer) Verdruss vom modernen Fußball herrührt und die Leute deshalb überlegen, ob man sich nicht lieber im Fernsehen das Spiel bequem anschaut, als sich diesen künstlich aufgeblähten Quatsch vor Ort anzutun. Ins Stadion gehen, damit man dann hören kann "Die Eckenstatistik wird ihnen präsentiert von ...", der Nebenmann sich vielleicht noch über die Lautstärke beschwert und ähnliche Späße. Auch die Anreisekosten ist recht unfair, da sie einerseits manchmal durch das Ticket abgedeckt sind und andererseits der Verein nunmal nichts dafür kann, wenn du nicht in der Stadt wohnst. Die können halt nicht ihr Spiel in dein Wohnzimmer verlegen, weil dir die Anreise ins Stadion zu teuer ist. Das kannst du halt nur mit Sky erreichen.

    Stimme dir größtenteils zu.

    Nur der Punkt, das Stadion zu meiden, weil einem der "moderne" Fußball nicht gefällt und daher sich das Ganze live im Pay TV anzuschauen, ergibt sich mir nicht ganz. Gerade durch die fetten TV-Gelder entwickelt sich das Ganze doch in die Richtung. Somit würde man die Entwicklung, die man nicht mag, unterstützen. Wenn ich das Stadion meide, weil mich die ganze Kommerzialisierung nervt, dann sollte ich Pay-TV auch meiden und lieber abends die Sportschau schauen.

  • Da ich jemand bin, der gerne vor Ort ist brauche ich auch kein Sky. Auch wenn wir auf Sky zu finden wären. Ich würde da auch öfters Auswärts fahren. Große Vereine machen auch Auswärts mehr Spaß als wenn man auf einem Sportplatz spielt. 50 Euro pro Monat im 2. Jahr für Sky. Alter Schwede. Nie werde ich das ausgeben. 😂