Windows 7 friert zufällig ein

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Seit ein paar Wochen hab ich das Problem, dass mein Windows 7 rechner zufällig "einfriert", allerdings nicht um üblichen sinne:
    -Ich kann keine neuen Prozesse starten
    -Die internet-Verbindung ist getrennt (downloads, videos, skype-verbindungen etc. berechen ab)
    -Darauf folgend reagiert der Explorer gern nicht mehr, manchmal auch nur die Taskleiste
    -Programme können noch geschlossen werden, bei Visual Studio hatte es aber auch schon mal nicht geklappt
    -Ein normales Herunterfahren des Systems war danach bisher nicht mehr möglich (vermutlich wegen dem eingefrorenen explorer)


    An was es nicht liegen kann:
    -Nutzereingaben, da das Problem auch schon in meiner Abwesenheit aufgetreten ist
    -Updates, keine Updates oder allgemein Programme wurden direkt vor dem ersten auftreten des Fehlers installiert.
    -Viren, ein systemweiter scan wurde durchgeführt und die laufenden Programme werden durch den Taskmanager und Process Explorer überwacht
    -Temperatur, getestet mit SpeedFan und HWMonitor
    -beschädigte Systemdateien, überprüft mit sfc


    Meine persönliche Vermutung wäre ein Wackelkontakt bei der Netzwerkverbindung, allerdings würde das nicht das Problem beim Starten von Anwendungen erklären.


    Und ein paar Daten zum System:
    -GraKa: Nvidia GTX 670 (Asus GTX670-DC2T-2GD5)
    -CPU: Intel Core i7-3770K
    -Main-Board: Gigabyte GA-Z77X-UD5H Intel Z77 So.1155 Dual Channel DDR3 ATX

  • allerdings würde das nicht das Problem beim Starten des Rechners erklären.

    Die Probleme tauchen auch mal beim Starten des Rechners auf?


    Klingt im großen und ganzen für mich nach einem schleichenden RAM-Schaden. Hast du mal deine RAM-Riegel mit einem Test-Programm überprüft? (Möglichst nicht von Windows, da schon belegte Zellen nicht überprüft werden) Ob es tote Sektoren in den Speichern gibt?

  • Den RAM habe ich auch im Verdacht. Lade dir mal memtest als live system runter und überprüfe damit mal den RAM.
    Wieviel RAM ist überhaupt verbaut und wie ist der aufgeteilt? Sind die Module gleich und auch vom gleichen Hersteller? Wie alt ist der Rechner?

  • Hast du die Windowsspeicherüberprüfung laufen lassen? Wenn ja, muss ich dir leider sagen, das sie in solchen Fällen nicht immer die Werte korrekt anzeigt. Denn bei dieser Überprüfung werden nur die Zellen überprüft, die NICHT belegt sind. Bedeutet: Sobald Windows im RAM ist, kannst du diese Speicherzellen bei der Kontrolle vergessen.


    Ich empfehle dir deinen RAM mit einem Stand Alone Programm wie MemTest86 zu überprüfen. Auf der Offiziellen Download Seite kannst du dir die kostenlose ISO Datei herunterladen und auf einen USB-Stick flashen. Von dem musst du nur noch booten und kannst auch die Zellen überprüfen, die sonst immer von Windows belegt sind.


    http://www.memtest86.com/index.html

  • sowohl als auch. Hatte noch ein test-programm auf einem linux-stick drauf. Bin mir zwar gerade bezüglich des namens unsicher, müsste aber memtest gewesen sein.

  • Ok, schaffst du es in die Ereignisanzeige rein zu kommen, bevor der Explorer einfriert? Es würde mich mal sehr interessieren, welche Fehlermeldungen ausgegeben werden. Ggf. können die Fehler, die dort dokumentiert worden sind, uns eine Idee liefern, um das Problem zu lösen.


    EDIT:


    Mir fällt gerade ein... Du hast gesagt, das dein Rechner 5 Jahre alt ist. Es ist zwar unwahrscheinlich aber es kann nicht schaden, wenn du vorsichtshalber deine Festplatte auf etwaige Fehler mal untersuchst.


    Das beste Programm für diesen Zweck ist CrystalDiskInfo.



    Solltest du allerdings in deinem Windows nicht voran kommen, kannst du mittels einer Live Version von Linux auch testen.
    Mittels des Programm Hard Disk Sentinal kannst du auch unter Linux deine Festplatte überprüfen. Dabei interessiert mich in erster Linie der Gesundheitszustand. Liegt der unter 50%, kann das durchaus die Probleme erklären.

  • das Problem ist eher dass der Fehler zu selten auftritt, als dass man ihn Reproduzieren könnte und als er aufgetreten ist, konnte ich auch keine Zusammenhänge zwischen den getätigten bzw nicht getätigten Aktionen feststellen. Fehlermeldungen erscheinen nicht und wenn die Ereignisanzeige nicht schon läuft (und nicht minimiert ist; taskleist friert ja gern ein; art+tab kann das ganze system killen, wenn ich ausversehen ein explorer-fenster fokuse), komm ich nicht mehr rein, da ich auch keine weiteren Prozesse starten kann.


    Bezüglich Festplatten-testsDiese lasse ich eh immer wieder laufe, wenn auch eher chkdsk und speedfan. letzteres sollte eigentlich ein möglicher Ersatz für crystaldiskinfo sein, da beide tools auf die SMART-Werte gehen.
    Alles scheint jedenfalls okay zu sein und die eingebaute HDD hat eine fitness von 94% (ansonsten gibt es keine weiteren Platten)