Hyrule Symphonia (TLoZ-Fanfiction; abgeschlossen)

  • Hyrule Symphonia
    The Legend Of Zelda FanFiction


    Der Fluss der Zeit ist grausam. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft – unaufhaltsam fließend verbindet er alles zu einer großen, umfassenden Geschichte. Jede Entscheidung und jede Handlung, mögen sie auch noch so klein anmuten, können Ereignisse in Gang setzen, deren Tragweite sich erst dann zeigt, wenn es längst zu spät ist, sie noch in andere Bahnen zu lenken. Was bleibt, ist zu versuchen, mit den Folgen gebührend umzugehen.



    Einführung
    Herzlich willkommen, Interessierte! Vielen Dank, dass Ihr Euch in meine Fanfiction gewagt habt ^^
    Nach meinen beiden vorausgegangenen Zelda-Fanstories Die Ballade des Unbesungenen und Das Abenteuer des letzten Helden (siehe Links unten) folgt nun also die auch dort in beiden angekündigte dritte – und die vierte, wenn man es genau nehmen will. Denn die dritte stellt die Einleitung zur darauffolgenden dar.

    Ich bin eine bescheidene Hobbyautorin; ich schreibe, weil es meine Leidenschaft ist. Nichtsdestotrotz freue ich mich riesig, wenn meine Stories gelesen werden, weswegen mir eine einfache PN mit jener Information schon ausreicht. Aber am glücklichsten macht es mich natürlich, wenn mein Geschreibsel auch kommentiert wird. Also wenn Ihr mit dem Lesen fertig seid, lasst Eure Finger über die Tastatur steppen. Bitte, danke schön ;)
    Lest bitte unbedingt den Spoiler Disclaimer; für jene von Euch, die sich dafür interessieren, habe ich hier auch noch weitere Infos zu meiner FanFic. Sie sind lediglich ergänzend und nicht relevant zum Lesen derselben.


    In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen!
    ~ Pika!




  • Ariette der Zeit


    Nach seinem Abenteuer in der Zukunft macht sich Link, Held der Zeit, auf die Suche nach seiner Fee Navi. Nur in Begleitung seines Pferdes und teuren Freundin Epona bereist er andere Welten und Gegenden Hyrules, die kaum ein Mensch betreten hat, begegnet Rittern und Wölfen – und erweckt schließlich eine finstere Macht, die das Hyrule auf dieser Seite der Zeit ins Zwielicht zu stürzen droht …


    Einleitung 1: Salias Lied


  • Einleitung 2: Eponas Lied


  • Einleitung 3: Zeldas Wiegenlied


  • Hyrule Symphonia


    Der Frieden in Hyrule steht auf Messers Schneide. Ein geheimnisvoller Unbekannter, dessen wahre Absichten niemand kennt, ermordet die politischen Führer der Zora und der Goronen. Jetzt drohen die beiden Rassen dem hylianischen Volk mit Krieg, sollte der Täter nicht zur Verantwortung gezogen werden. Doch ihn festzunehmen scheint unmöglich – wer es dennoch versucht, bezahlt mit dem Leben.
    In ihrer Verzweiflung wendet sich Prinzessin Zelda an den einzigen, der ihr jetzt noch helfen kann: Den größten Helden in der Geschichte Hyrules.


    ProProlog: Nocturne des Schattens


  • Prolog 1: Ruf der Vögel


  • Prolog 2: Lied des Schatzsuchers


  • Prolog 3: Ballade des Kronos


  • Kapitel 1: Melodie des Echos


  • Kapitel 2: Bolero des Feuers


  • Kapitel 3: Kleine Tag- und Nachtmusik


  • Kapitel 4: Hymne der Sonne


  • Kapitel 5: Lied der Schwingen


  • Kapitel 6: Menuett des Waldes


  • Kapitel 7: Kanon des Sturms


  • Kapitel 8: Melodie der Zeit


  • Kapitel 9: Lied des Windes


  • Kapitel 10: Bossa Nova der Kaskaden


  • Hey Pika,


    kaum zu glauben, dass ich mir diese Story schon vor einem halben Jahr vornehmen wollte. Jetzt hab ich's nachgeholt und bin regelrecht begeistert von dem, was passiert. Angefangen dabei, dass der Link aus Ocarina of Time anscheinend (?) auf die falsche Bahn geraten ist (du hast doch locker mehr mit ihm geplant, was man bisher einfach noch nicht weiß) und nun die Helden aus anderen Zeiten zusehen müssen, sich gegen ihn zu behaupten. Dass sie nicht aus verschiedenen Welten kommen, hab ich Zelda initial nicht abgekauft, aber dafür gab es ja leider keinen Keks von dir.

    Jedenfalls, Leo ist mir anfangs ziemlich auf die Nerven gegangen, weil er echt immer das letzte Wort haben musste. Mittlerweile ist das besser geworden, er macht sich ja nun doch auch Gedanken. Überhaupt ist es gut zu sehen, dass sie nach anfänglichen Problemen endlich anständig zusammenarbeiten können. Als allein reisende Helden war das für sie sicher mal gar nicht so leicht. Bin ja schon sehr gespannt, ob und wie sie Link überwältigen können.

    Das bisher letzte Kapitel war da wieder recht auflockernd mit der alltäglichen Situation in Hyrule-Stadt. Wenig passiert ist trotzdem nicht, wenn ich mir den verhassten Ritterorden so ansehe. Virri konnte sein Wissen unter Beweis stellen, die vielen Anspielungen hab ich wahrscheinlich überlesen und der Vermummte am Ende kam mir sehr verdächtig vor. Vielleicht war das ja Link, der sich seit Breath of the Wild auch gerne mal anders kleidet als sonst üblich?


    Auf jeden Fall: Wir lesen uns!

  • Kapitel 11: Requiem der Geister