[Guide] Einsteigerguide zum Sammeln von Pokemon-Karten

  • Pokémon, das heißt neben Manga, Anime, Videospiele und Merchandise auch knapp 25 Jahre Sammelkartenspiel, mit inzwischen über 80 auf dem deutschen Markt veröffentlichten Erweiterungen, seit 1999. Und fast jeder der eine Verbindung zu dieser Franchise hat, wird zumindest eine Karte mal in der Hand gehabt, oder bereits Karten gesammelt haben.


    Und an all diejenigen, die aktuell (wieder) anfangen möchten diese Karten zu sammeln, soll sich dieser kleine Guide richten, welcher einen Großteil an möglichen Einsteigerfragen abdecken soll.


    1. Aktuelle Marktsituation
    2. Was will ich sammeln und aus welchem Grund?
    3. Wo bekomme ich Karten und welche Produkte gibt es?
    4. Benötigtes Zubehör.
    5. Was sind meine Karte Wert?
    6. Grading


    Aktuelle Marktsituation


    Nachdem es die letzten Jahre relativ ruhig um das Sammelkartenspiel war, hat sich über das vergangene Jahr eine Dynamik entwickelt deren Ende aktuell nicht abzusehen ist, und von der Pokémon Company auch noch zusätzlich befeuert wird.

    Aktuell sind Booster-Openings ein Trend auf Twitch und Youtube, und die Streamer generieren damit teils sagenhafte Zuschauerzahlen. Unter anderem deswegen ist die Nachfrage nach Sammelkartenprodukten (auch MtG und andere) stark gestiegen. Viele Retro-Karten sind preislich explodiert, und selbst bei den Neuerscheinungen ist die Nachfrage teils größer als das Angebot.

    Das führt aktuell zu ausverkauften Läden, stornierten Vorbestellungen und völlig überteuerten Produkten auf dem Online-Markt.


    Dadurch entwickelt sich das Sammelkartenspiel im Moment weg von der ursprünglichen Hauptzielgruppe, den Kindern, hin zu erwachsenen Sammlern die das nötige Kleingeld mitbringen um große Mengen an Karten zu kaufen. Das macht es für Neueinsteiger zwar lukrativ, aber schwierig zugleich in diesen Markt einzusteigen.


    Wie für jeden Hype gilt zudem auch hier die Gefahr, dass diese Blase irgendwann platzt und die Preise für Karten wieder ins bodenlose abstürzen.


    Was will ich sammeln und aus welchem Grund?


    Die erste Frage die sich jeder angehende Sammler stellen sollte, um nicht gleich von der Masse an Karten erschlagen zu werden. Möchte ich Sets vervollständigen? Möchte ich ein spezielles Pokémon und alle seine Karten sammeln. Möchte ich vielleicht eine Karte in möglichst vielen Sprachen besitzen? Möchte ich alle erschienen Promo-Karten besitzen? Möchte ich Karten als Wertanlage kaufen? Wie viel Geld bin ich bereit auszugeben?


    Was Ihr sammelt und warum bleibt komplett euch überlassen. Wichtig ist nur das Ihr Spaß am sammeln habt.


    Wo bekomme ich meine Karten, und welche Produkte gibt es?


    Pokémon-Karten gibt es weltweit im Einzel-, und Onlinehandel zu kaufen. Karten erscheinen in Erweiterungen. In der Regel setzten sich aktuell westliche Erweiterungen aus 2 japanischen zusammen. Eine gute Übersicht mit integrierter "Sammlungsfunktion" und Scans der Karten findet Ihr z.B. auf der Website: Pokellector.


    Innerhalb einer Erweiterung gibt es verschiedene offizielle Produkte die sich in Preis und Umfang unterscheiden.


    Beginnen wollen wir Starter- bzw. Themendecks, die grundsätzlich einen Einstieg in das Spiel erleichtern und ein vorgegebenes Deck aus 60 Karten bereitstellen. Hier wisst ihr also im Voraus welche Karten ihr bekommt.


    Kernstück und Hauptkartenquelle bilden für den Sammler allerdings die Booster. Das sind zufällig zusammengestellte Packungen, aus je nach Erweiterung ca. 10 Karten die in den deutsche Variante eine Rare oder besser enthalten. Je nach Erweiterung und Erscheinungsland kann die Anzahl der beinhalteten Karten abweichen.


    So erhalten japanische Sets oftmals nur 5 Karten pro Booster, ohne garantierte Rare. Alternativ gibt es bei der aktuellen Erweiterung Legendary Heartbeat z.B. zu jeder V-Karte, die entsprechende Vmax -Karte direkt mit dazu.


    Aktuelle Booster erhaltet ihr entweder einzeln, als Blister (2-3 Booster + Promo-Karte) oder als Alu-Tinbox mit 4 Boostern + Promo-Karte. Wer direkt in größerer Menge zuschlagen möchte kann sich auch gleich ein Display mit 18 oder 36 Boostern gönnen.

    Auch hier gilt, dass die Verpackungseinheiten innerhalb einer Erweiterung sich in den verschiedenen Ländern unterscheiden können.


    Zusätzlich gibt es noch verschieden Collector-Editions, welche eine verschiedene Anzahl von Promo-Karten und Booster aus unterschiedlichen Erweiterungen erhalten.



    Wer einzelne Karten, oder sogenannte Bulks (= Große Mengen an Karten) kaufen oder auch verkaufen möchte, kann dies zumeist Online bei Resellern machen. Neben allgemeinen Verkaufsplattformen wie Ebay, oder Amazon sind in den letzten Jahren viele Plattformen speziell für Sammelkarten entstanden und gewachsen. Die wichtigste dürfte aktuell wohl Cardmarket sein.


    Bulks sind immer dann sinnvoll wenn Ihr eure Sammlung auf einen Schlag erweitern wollt, oder auf einen günstigen Glücksgriff hofft. Auf Grund der eingangs beschrieben Marktsituation, ist diese Variante allerdings nicht mehr so lukrativ wie vor ein paar Jahren. Hier gilt: Je mehr Informationen ihr zum angebotenen Artikel habt, umso weniger werdet ihr enttäuscht.


    Der sinnvollste Online-Erwerb bleibt der gezielte Kauf von Einzelkarten. Sei es um eine Erweiterung zu vervollständigen, oder gezielt bestimmte Karten zu erwerben. Man kommt im Normallfall deutlich günstiger Wert als zu versuchen eine Karte über Booster zu ziehen.


    Benötigtes Zubehör


    Eure Sammelkarten sollten geschützt werden. Sei es aus Gründen der Werterhaltung oder weil Flecken auf Glurak einfach scheiße aussehen ;)


    Für Einzelkarten gibt es daher unterschiedliche Arte von Hüllen. Angefangen bei einfach Klarsichthüllen, über Motivhüllen bis hin zu Hardcases (Toploader) aus PVC.

    Weiterhin gibt es für Sammlungen klassische Sammelordner in unterschiedlichen Qualitäten, Größen und Mustern.

    Die beiden mit am breitesten vertretenen Anbieter sind hier Ultra Pro und Arkero-G. Produkte dieser Anbieter finden ihr eigentlich nahezu bei allen Lokalen Händlern und Online-Shops.


    Für Eure ganz besonderen Schätze die Ihr evtl. auch ausstellen müsstet gibt es zusätzlich spezielle Acryl-Cases und Displays, die der Wertigkeit der Produkte entsprechen, und zudem den ultimativen Schutz für beispielsweise versiegelte Displays bieten.


    Was sind meine Karten Wert?


    Der Großteil aller Karten ist leider nicht mehr als ein paar Cent wert. Auch wenn die Preise aktuell so hoch sind wie nie zuvor, bleibt der Großteil der Karten bei einem sehr geringen Wert.

    Generell ist für den Wert einer Karte eine Kombination aus folgende Faktoren wichtig: Beliebtheit, Seltenheit, Zustand, Spielbarkeit, Besonderheit.


    Beliebtheit: Fan-Lieblinge wie Pikachu, oder Glurak, werden immer einen größeren Wert haben wie z.B. Ein Pudox, da die Nachfrage nach diesen immer höher sein wird, und diese deutlich bekannter sind.


    Seltenheit: Sowohl die Seltenheit innerhalb einer Edition (Common, Uncommon, Rare, etc.) als auch auf die Gesamtverfügbarkeit bezogen bestimmen den Wert einer Karte maßgeblich. Hatte eine Erweiterung eine geringe Druckauflage reduziert das die Anzahl der verfügbaren Karten zum Beispiel maßgeblich.


    Zustand: Du kannst eine sagenhaft seltene Karte haben, wenn die Ecken zerfleddert sind, das Motiv von einem Kaffee-Fleck überdeckt wird, dann wirst du für diese Karte keine müde Mark sehen.

    Je besser der Zustand, desto höher der Wert einer Karte. Das ganze wird noch gesteigert wenn der Zustand der Karte durch eine Firma wie z.B. PSA oder Beckett beglaubigt und gegradet wird. Dazu mehr im Punkt Grading.


    Spielbarkeit: Eine Karte die in der aktuellen Meta des Spiels ist, und bei den Spielern sehr gefragt, steigert dadurch natürlich Ihren Wert. Rotiert Sie dann später aus dieser Meta heraus verliert sie erst einmal wieder stark an Wert.


    Besonderheit: Ist die Karte zum Beispiel vom Zeichner signiert? Besonderheiten fallen oftmals gleichzeitig mit der Seltenheit zusammen, da es von diesen Karten in der Regel nicht viele gibt.

    Eine besonders wertvolle Karte wäre zum Beispiel: Glurak (Beliebtheit), Base Set 1st Edition Shadowless (Seltenheit), PSA 10 (Zustand), signiert vom illustrator (Besonderheit)
    Eine solche Karte ohne Signatur wurde bereits 2017 für 55.000,00 US-Dollar verkauft, und würde aktuell noch deutlich mehr Geld bringen




    PS: Guide wird in den nächsten Tagen noch um den Punkt Grading und evtl weitere erweitert. Wenn Ihr Vorschläge oder Ideen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren.

  • ZerberusAC

    Das Ultimative TCG-FAQ - wenn du das hier nicht findest findest du es nirgends. Punkt.


    :)

    Zumindest mal irgendwer der meinen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden hat hahaha


    Das mit dem Zubehör werd ich im laufe der kommenden Woche noch anpassen, aber sonst für den Anfang ganz gut :)

  • So, wie ich im Plauderthema angekündigt habe ist nun der Guide zum Thema Zubehör und wie schütze ich meine Karten fertig.


    Ich habe ebenfalls beschlossen die Guide in das FAQ in den zweiten Post zu übernehmen.

    Ab sofort könnt ihr das gebündelte Guide-Thema auch hier finden:

    Das Ultimative TCG-FAQ - wenn du das hier nicht findest findest du es nirgends. Punkt.



    Benötigtes Zubehör - der ausführliche Guide


    Wer sich dazu entscheidet mit einer Sammlung anzufangen, für den ist es sicherlich interessant zu Wissen wie man seine Karten vor Schmutz oder anderen Beschädigungen

    schützen kann. In diesem kleinen Guide gebe ich euch meine Erfahrungen rund um Sleeves, Pages und Binder (Hüllen, Seiten, Ordner) weiter. Es gibt einige gute, aber auch sehr viele schlechte Produkte auf dem Markt, da ist es wichtig für welche Richtung man sich entscheidet.


    Generell sollte man da auch den Karten-Wert beachten. Eine wertlose Common-Karte sehr gut zu schützen mag sinnlos erscheinen, da die Hüllen teurer seien können als die Karte die sie schützen - aber man sollte hochwertigere Karten besser nicht zu schlecht schützen. Da es beim Sammeln grundsätzlich auch um den Zustand geht kann man die paar Cent mehr auch in einen guten Schutz investieren.


    Eine kurze Inhaltsangabe:


    1. Schutzhüllen oder Sleeves

    2. Ordnerseiten oder Pages

    3. Acryl als besonderer Schutz


    Schutzhüllen/Sleeves:

    Simpel+Preiswert:

    Wenn man seine Karten mit minimalen Mittel schützen will bieten sich Billig-Hüllen, sogenannte Penny-Sleeves, dafür sehr gut an. Die Hüllen sind unglaublich billig (vor llem wenn man größere Mengen kauft und auf die Versandkosten hin optimiert). Ich nutze diese Hüllen grundsätzlich um meinen Karten einen minimalen Schutz zu gewären. Ich nutze diese grundsätzlich erstmal für alle Rares und Holos und Reverse-Holos bis die ihren richtigen Platz bekommen. Auch habe ich pro Set immer mindestens eine Common und Uncommon so im Zustand erhalten, wäre ja ärgerlich sowas nachkaufen zu müssen. Nutzen tue ich die billigsten die der Markt zu liefern hat und das sind die von Ultra-Pro. Die Qualität ist nicht berauschend, aber für minimal-Ansprüche tun sies.

    Produktbeispiel


    Aufwendig+Teurer:

    Wenn ihr der Karte einen besonderen Schutz gönnen wollt, dann seid ihr hier richtig. Die beste Methode ist die Dual-Sleeve bzw Double-Sleeve-Methode. In diesem Fall nutz ihr eine Innere Hülle über die dann noch eine stabile Hülle gezogen wird. Wenn man die Öffnungen der Hüllen umgekehrt nutzt bekommt man so eine "quasi versiegelte" Karte. In den meisten Fällen ist die Karte dann sogar so gut geschützt, dass sie teils sogar Spritzwassergeschützt seien kann.

    Die innere Hülle wird dabei als Slim-Fit oder Perfect-Fit bezeichnet und zeichnet sich dadurch aus, dass sie extrem passgenau an der Karte anliegt.

    Als äußere Hülle nutzt man für gewöhnlich eine der Hüllen die einen farbigen Hintergrund haben und somit die stabielsten Hüllen darstellen.


    Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine Marke in diesem Segment besonders gut heraussticht und das ist der Hersteller DragonShield. Der Hersteller ist zwar teurer als die meisten Konkurrenzprodukte, aber die Qualität macht den Kostenunterschied mehr als nur wett.

    Abzuraten ist hier vom Hersteller UltimateGuard, die farbigen Hüllen sind nicht das wahre.

    Bei den Perfect-Fit Hüllen sollte man Ultra-Pro auf jeden Fall meiden. Die 100er Packen haben teils Produktionsprobleme und viele Hüllen sind nicht nutzbar weil zu klein, und der rest ist meist so extrem eng anliegend, dass sich die Karte wellt. Also besser nicht nutzen.

    Bei den farbigen Hüllen sollten weiterhin darauf achten keine Hüllen mit der Bezeichnung "Mate" zu nutzen, für Sammler sind die nur bedingt geeignet.


    Dragon-Shield-Perfect-Fit - Produktbeispiel


    Dragon-Shield-farbiger Hintegrund (unmengen verschiedener Farben) - Produktbeispiel


    Toploader:

    Man kann auch die Option der Toploader in Betracht ziehen. Hier nimmt man eine Pennysleeve zur Hand und steckt beides dann (mit einem Post-it oben angeheftet) in einen Toploader hinein. Arg viel besser kann man seine Karte mit normalen Methoden nicht schützen. Der Hersteller der Toploader ist hierbei relativ egal, da sie alle groß genug sind um eine Karte aufzunehmen.


    Produktbeispiel


    Diese Methode hat ihre Vor- und Nachteile:

    Der Vorteil: die Karten sind sehr gut geschützt und Toploader sind auch mit dem Double-Sleeving kompatibel für den ultimativen Schutz.

    Nachteile: Toploader sind mit ca 30ct/Stück ziemlich teuer und nehmen vergleichsweise viel Platz weg. Ebenso kann man die Karten dann nicht mehr in einen Ordner packen, wenn man die als Set abheften will.


    XXL-Karten:

    Für XXL-Karten gibt es in dem Sinne keine eigenen Hüllen. Wenn ihr diese Karten dennoch Schützen wollt gibt es allerdings auch dafür eine Möglichkeit!

    Die Pokémon-XXL-Karten haben das Format DIN-A5. Ihr könnt euch also im lokalen Schreibwarenhandel einfach DIN-A5 Klarsichthüllen und einen Ordner im DIN-A5 Format besorgen und das tut es auch schon. Wenn ihr eine Doppel-Belegung der Hüllen plant könnt ihr auch ein schlichtes Blatt Drucker-Papier im DIN-A4 halbieren und zwischen die XXL-Karten stecken.



    Seiten/Pages:

    Nachdem man sich für oder gegnen einzelne Hüllen entschieden hat kommt die Frage auf, wie und worin man die Karten am besten Sammelt/aufbewahrt. Man kann dafür selbstverständlich die gängigen Ordner (Binder) von UltraPro und co nutzen, allerdings hat man damit keine felxibilität. Wenn man mal eine Karte zwischenschieben will muss unter umständen den ganzen Ordner leeren und neu befüllen. Weil das, vor allem für neueinsteiger, unpraktich ist gibt es die Möglichkeit der individuellen 9er-Seiten.

    Dabei gibt es wiederum 2 verschiedene Klassen: Gut und Günstig und Premium


    Gut-und-Günstig

    Die Gut-und-Günstig-Fraktion besteht eingentlich duchgehend aus durchsichtigen 9er-Folien. Die Preis-Leitung der Hüllen ist sehr gut, und die UltraPro PennySleeves passen dort in die Fächer auch rein (wenn auch zweilen nicht ganz soo gut, aber passen tun sie). Die Einschubschlitze der 9 Fächer sind grundsätzlich oben. Wenn man die Karten nur in einer Hülle hat passen auch sehr gut zwei Karten in ein Fach, sodass man vorne und hinten eine Karte sieht. Ideal wenn man ein Set nach numerierung sammelt und Platz spart (oder für Master-Sets entsprechend die Reverse auf der Rückseite)

    Durch die Multi-Lochung kann man die Ordner in jedem handelsüblichen Ordner abheften. Ob 2-Ringe, 4-Ringe oder 3-Ringe nach amerikanischer Normung geht alles. Allerdings ist von den üblichen 2-Ring-Ordnern abzuraten wenn man den Ordner nicht flach hinlegt, da die Lochung sonst schnell/stark ausleiert und die Seiten dann druchhängen.


    UltraPro liefert hier mit seinen Platinum-Series ein grundsolides Produkt, das auch ein bisschen was aushält - Produktbeispiel


    Auf keinen Fall sollte man die Silver-Series 9erPages nutzen - die Qualität ist unterdurchschnittlich im vergleich zu Platinum, dafür das sie nahezu nicht viel günstiger sind.


    Premium:

    Premium-Folien unterscheiden sich im Grunde meist durch zwei eigenschaften von den normalen 9er-Hüllen:

    In dieser Fraktion haben die Folien einen farbigen Hintergrund + Die Schubfächer werden von der Seite befüllt (sogenannte Sideloader). Duch die farbige Zwischenschicht sind die Folien um ein vielfaches stabiler als die Gut-und-Günstig-Fraktion. Hier nehmen sich die Hersteller nicht viel, allerdings zeigt vor allem UltimateGuard eine sehr solide Leistung. Dual-Sleeved-Karten (mit DragonShield-Hüllen bspw) sind für die Fächer kein Problem, heißt wer einen Ordner mit teurern Karten anlegen will greift besser auf das Premium-Segment zurück, da diese Folien vorne und hinten mit Karten bestück werden, es hat als 18 individuelle Fächer statt nur 9 ( vorne-hinten).


    UltimateGuard 18er Pages Produktbeispiel


    Acryl:

    Wenn ihr eure Karten oder originalverpackten Produkte möglichst hübsch und sicher ausstellen wollt bieten sich Produkte aus Acryl an.

    Diese hat es ebenfalls für Einzelkarten. Vorteil ist klar der absolute Schutz der Karten/ Produkte - der Nachteil ist allerdings, dass diese Protektoren aus Acryl vergleichsweise sehr teuer sind. Am besten findet man Produktbeispiele auf einschlägigen Online-Verkaufsportalen wie eBay oder Amazon.


    Das ist soziemlich alles was es über den Schutz eurer Sammlung zu berichten gibt, solltet ihr spezifische Fragen zu einem der verschiedenen Methoden haben stellt eure Fragen!