Pen and Paper Maps

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Ja hi!


    Da ich für meine Pen and Paper Runden regelmäßig Karten erstelle, dachte ich, dass ich die hier mal teile.

    Als Programm benutze ich btw Incarnate in der kostenpflichtigen Pro-Variante. Es gibt auch die kostenfreie Variante, in der man aber sehr stark eingeschränkt ist, was die Auswahl angeht.


    Erstmal hier die aller erste Map, die ich noch mit dem Editor von Roll20 erstellt habe und die Map für den aller ersten Oneshot war, den ich geleitet habe. Man sieht ein Waldgebiet, in dem ein Orc-Lager steht, dass die Gruppe infiltrieren musste, um eine Person aus deren Gefängnis zu retten.

    Da das extrem umständlich war, habe ich danach eben nach einem anderen Mapping Tool gesucht und bin bei Incarnate hängen geblieben. Hier also mal 3 verschiedene Maps, die ich in meinen ersten Versuchen mit Incarnate erstellt habe:

    Hier sieht man die Landkarte der Nordlands, quasi dem Schneegebiet/Schneeinsel meiner ersten Kampagne. Zwei der fünf Spieler kommen von dort, daher habe ich dazu eine Karte erstellt. Sie ist relativ simpel gehalten, ein paar Eisdünen, Wald, eine größere und 2 kleinere Dörfer/Städte und eine Art Gebirge im Norden. Mit den Verzierungen am Rand hab ich da mal ein bisschen rumgespielt, habe das aber sonst nicht mehr wirklich für Landkarten benutzt, weils schon irgendwie Platz frisst, auch wenns hübsch aussieht. Könnte ich aber durchaus mal wieder versuchen... :unsure:

    Dann haben wir hier die Stadt Newcrest. Ein eher kleines Städchen am Waldrand, dass zwischen dem "touristischen" Hafen und der Hauptstadt der Insel liegt. Eine typische Durchreisestadt also. Durch den neuerdings erhöhten Besucherstrom durch Abenteurer ist die Stadt recht wohlhabend und hat sich dem Tourismus entsprechend ausgerichtet.

    Und zu guter Letzt noch die Koboldhöhle. Wie der Name schon sagt, eine Höhle, die von Kobolden bewohnt ist. Die Zelte unten sind das Koboldlager, ansonsten eben einige Skelette armer Wesen, die von den Kobolden abgeschlachtet wurde und beim genaueren Hinsehen findet man auch eine beachtliche Spinnenpopularisation vor. Außerdem ist da so ein mysteriöser Riss mitten in der Höhle, was das nur bedeutet? :unsure:

  • Hey, Creon,

    will nur sagen, dass ich deine Koboldhöhle richtig schick finde, vor allem mit den vielen gut getarnten Spinnen, die man beim Reinzoomen erst entdeckt. Strenggenommen sind Spinnen natürlich nur in Fantasy-Welten Rudeltiere, aber das nur als altkluge Zwischenbemerkung. Ich mag solche versteckten Details, der Grusel ist nicht ganz so offensichtlich, sondern versteckt, so wie Grusel eigentlich auch am besten funktioniert. Die Skelette, die herumliegen, scheinen auch nicht gerade von kleinen Lebewesen zu stammen, die Kobolde sollte man wohl nicht unterschätzen.

    Finde ich schön, dass du deine Maps hier präsentierst und ein bisschen von dem klassischen Mapping-Content des Bereichs wegkommst. Man merkt schon, dass der Aufbau bei allen vieren relativ klar und zweckmäßig ist, aber wie gesagt, die Koboldhöhle hat es mir angetan ^^

    Und plötzlich schien ein neuer Kontinent

    am Horizont, wir sind noch lange nicht am End’!
    __________________________________________________________- Flocon

  • Ich selbst spiele kein PnP, aber ohne das ich es spiele finde ich, das die von dir gestalteten Karten echt gut ausschauen beziehungsweise bin ich da einer Meinung mit Mandelev.


    Am besten gefällt mir hier die Koboldhöhle, die in meinen Augen auch am detailreichsten ist. Die Zelte, die Skelette/Spinnen und der dunkle Flair vermitteln eine gruselige Atmopsphäre und der Riss wirkt dadurch noch zusätzlich geheimnisvoller, da wird man tatsächlich neugierig, was sich dort verbirgt.


    Die Stadt Newscrest lädt definitiv einen ein und erinnert mich irgendwie an Age of Empire II bzw. schaute es dort im Spiel genauso aus, wie du deine Stadt entworfen hast.


    Mache weiter so ;-D!

  • So dann kommen wir mal zu ein paar weiteren Maps hier :D

    Als erstes noch eine Map aus der Kampagne mit den Rissen im Boden :D Was man hier sieht ist quasi eine Art Übersichtskarte über das Gebiet um den Lebensbaum herum (der Main Plot Point des Abenteuers). Auch hier gibt es wieder einen riesigen Riss im Boden, der einem den direkten Weg versperrt. Außerdem sieht man dort ebenfalls als PoI's eie bereits zerstörte Stadt am See und das Holzfällerdörfchen Butterbell nahe an einem kleinen Waldgebiet (das voll mit Imps und Baumgeistern war, ups.) Das paradoxe hier ist, dass obwohl der Lebensbaum die Energiequelle der ganzen Insel, auf der das Abenteuer spielt, ist, wird das Pflanzenleben und generell die "lebende Natur" zu ihm hin immer weniger - ein visuelles Zeichen dafür, dass der Baum am sterben ist (und ich schwöre, als ich mir den Plot überlegt habe kannte ich Ori noch nicht!!!).


    Dann kommen wir zu 3 Maps aus der Piratenkampagne, die ich leite.
    Zuallererst hier einmal die "World Map", bzw die Seekarte, die sie auf den Schiff gefunden haben, dass sie übernommen/geklaut haben. Da ich es immer fancy finde, wenn Karten sich nach und nach aufdecken und erweitern, wenn man entsprechende Gebiete erkundet hat, habei ch das Prinzip hier ebenfalls angewendet. Vllt zeige ich mit dem nächsten Update mal die World Map der anderen Kampagne mit den Rissen im Boden, da habe ich das ganze so Mystery Dungeon Style mit Wolken über allen Orten, wo die Gruppe noch nicht war, gelöst :D

    Die gestrichelte Linie zeigt die Route der Gruppe an, weiße Zeichnungen sind Verzierungen der Seekarte und schwarze Markierungen sind eingezeichnete Markierungen der Piraten, die die Karte vorher hatten. An der Stelle, wo sich die Route im Kreis dreht, war btw eine unkartographierte Insel....

    Speaking of which, die Map von besagter unkartographierten Insel kommt direkt als nächstes :D Die Insel ist extrem gefährlich, wegen des leuchtend rosa Baums, der gewisse Duftstoffe verströmt, die einen zu ihm ziehen und dazu verleiten, von seinen Früchten zu naschen. Wer das tut, der schläft kurze Zeit später ein - bis die Frucht den Magen des Essers zersetzt und explodieren lässt. Die Häuser der Stadt sind demnach also voller sehr übel riechender Leichen und die Insel ist deswegen auf keiner Karte, weil niemand, der je drauf war, es auch wieder runter geschafft hat. Warum dieser Baum das macht? Weil er von Fairy Dragons, kleinen Trickster Drachen bewohnt ist, die in einer Traumwelt mit Leuten spielen wollen. Dass die Leute dabei sterben ist da mehr eine ungeplante Nebenwirkung, aber da sich nie jemand beschwert hat, why stop? Die Gruppe hatte Glück, die Drachenmagierin konnte sie überzeugen, die betroffenen Charaktere wieder zu wecken und ihnen den Weg zu einem Gegengift zu verraten (dass sie dann einem Drachen abkämpfen mussten, aber das ist eine andere Geschichte^^) und somit sind sie tatsächlich heil wieder runter gekommen und werden vermutlich so schnell keine unbekannten Inseln mehr betreten :D


    Und die letzte Map für heute ist ebenfalls aus dieser Kampagne: Die größere Stadt Zantha auf einer größeren Insel (ihr könnt ja oben auf der Wold Map kucken, da sind sie grade angekommen :D), die sehr touristisch, alt und sehr belebt ist. Es gibt definitiv viel zu entdecken so im Stadtzentrum und bisher hatte die Gruppe noch nicht die Gelegenheit, überall mal einen Besuch abzustatten, aber bisher amüsieren sie sich doch recht gut und haben alle interessante Beschäftigung und Möglichkeiten, ihren Geldbeutel wieder aufzustocken, gefunden ^^ Außerdem findet dort ein fancy Maskenfest statt, aber was es damit auf sich hat, verrate ich noch nicht... ;)


    So, das wars mal wieder mit 4 neuen/alten DnD Maps, ich hoffe, es sind wieder spannende für euch dabei :D Und ich hoffe, dass ihr die Insights in die Geschichten hinter den Orten auch ganz spannend fandet, auch wenn sie vllt so Bruchstückhaft etwas verwirrend sein könnten, verzeiht mir^^