Death Note

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Wie kommt es eigentlich dazu, dass Privatanbieter wie Netflix eigene Filme produzieren und kommen diese Filme ins Kino? ._. Hab kein Netflix und es daweil eig nicht vor.


    Den Light mag ich jedenfalls. Er hat doch den besten Freund von Hazel aus The Fault in our stars gespielt und selbst, wenn's nur eine Nebenrolle war, ist er mir im Gedächtnis geblieben.


    Zitat von xLyfa

    Ich könnte jetzt hier wieder 'nen Roman schreiben und damit einigen Vorschulmädchen auf die Blase treten, daher versuche ich es mal kurzum.

    Oh, da hat er's uns aber gegeben. -__- Bitte, akzeptieren wir doch alle einfach, dass seine Meinung jeder anderen überlegen ist. Zumindest online kann man natürlich Eier haben und alle, deren Geschmack einem nicht ins eigene Schema passt, "Vorschulmädchen" nennen lol. :rolleyes::assi:

  • Wie kommt es eigentlich dazu, dass Privatanbieter wie Netflix eigene Filme produzieren und kommen diese Filme ins Kino? ._. Hab kein Netflix und es daweil eig nicht vor.

    Die Betreiber von Netflix vertreten die Philosophie, dass sich die Film und Fernsehindustrie weiter entwickelt und man das Streaming als eine Chance sehen sollten, anstatt eine Gefahr für die Industrie, und dass man eben davon ausgehen soll, dass es irgendwann die neue Primärquelle für Filme und Serien sein wird. Video on Demand ist die Zukunft und so.
    Netflix hat 2016 einen Umsatz von beinahe 9 Milliarden gemacht - sie haben also das Geld, eigene Sachen zu produzieren (was sie ja auch mit diversen Serien schon sehr erfolgreich machen). Und ja, das nutzen sie halt.
    Langsam auch mit zunehmend wachsendem Budget. Einer der aktuell in Pre-Production befindlichen Netflixfilme hat ein Budget von 100 Millionen.


    Wahrscheinlich wird der Film nicht ins Kino kommen, da Netflix selbst keinen eigenen Filmverleih für Kinos hat. Ausnahme wäre natürlich, wenn einer der großen Verleihe Interesse daran hätte, den Film ins Kino zu bringen und daher die Rechte dafür von Netflix abkaufen würde - wobei ich nicht sicher bin, ob sie das machen würden. Wie gesagt, sie "glauben" nicht ans Kino.


    Wie gesagt: Meinung/Motivation der Betreiber. Nicht meine eigene. Ich will Kino ehrlich gesagt nicht missen, auch wenn ich sagen muss, dass Netflix eine gute Investition ist. Es ist verhältnismäßig billig und bietet dafür ziemlich viel. :3

  • Der Death Note Film ist seit gestern auf Netflix zu sehen. Man könnte so viel dazu schreiben, aber ich fasse mich lieber kurz.
    Als "Adaption" des Manga/Anime eine klare 0/10, darüber braucht man nicht diskutieren. Abgesehen vom Titel und einigen Namen gibt es eigentlich keinerlei Zusammenhänge. Aber es war ja auch nie der Plan, dass die gleiche Story erzählt werden soll, sondern eine neue.


    Positives
    Betrachtet man den Film als Einzelwerk, ohne je Death Note gelesen oder gesehen zu haben, so muss ich sagen, war es ok bis leicht unterdurchschnittlich. Ich bin komplett ohne Erwartungen rangegangen und wurde immerhin stellenweise gut unterhalten und hatte Spaß. Es war toll, endlich mal wieder das Death Note im Einsatz zu sehen, in einem komplett anderen Setting und von Idioten benutzt. Misa/Mia gab der Story durch ihre sehr aktive Rolle eine ganz andere Dynamik, was mir eigentlich gut gefallen hat. Vor allem der Plot Twist, dass

    hat mich positiv überrascht. Allerdings wurde dieser Punkt leider nicht wirklich zuende geführt und schnell fallen gelassen.


    Negatives
    Ich könnte hier einen Roman schreiben, aber ich werd nur ein paar Stichpunkte nennen: Die Charaktere handeln oft super unrealistisch (auch ohne den Vergleich zum Original) und die Story ist größtenteils einfach... bullshit. Höhepunkt dieser beiden Aspekte: Das aufeinandertreffen von Light & L.


    Keine intelligente Katz & Maus Jagd und einfach komplett verschenkte Spannung. Dabei haben sie doch anfangs sogar Lights Intelligenz (Er macht Hausaufgaben anderer Schüler) schön hervorgehoben, warum dann so eine dumme Szene? Oder wie Light idiotische Dinge anstellt wie


    Selbst wenn der Kerl dumm sein soll ist das für mich einfach einen Schritt zu weit. Und auch L ist einfach inkonsistent, was seine Intelligenz angeht. Einerseits zieht er super schnell Schlüsse, die für den Zuschauer nicht nachvollziehbar sind, aber andererseits übersieht er offensichtliches, wie z.B. Lights Freundin zu beschatten o.ä. Also wer coole Mind Games erwartet wird total enttäuscht.


    Fazit
    Naja, das sind meine 5 Cent zu dem Film. Wirklich empfehlen würde ich ihn nicht, aber auch nicht komplett davon abraten. Wenn man sich als Death Note Fan vom Original lösen kann und unvoreingenommen reingeht, dann kann man mit einem durchschnittlichen Hollywoodfilm Spaß haben, in dem man einige wenige Referenzen zu Death Note entdeckt. Horror-Thriller ohne Tiefgang trifft es wohl am besten.

  • Der "Fortsetzungs" One Shot ist da!

    Hier kann man ihn (legal) lesen.