Beiträge von Flocon

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“

    – Spoink, Spanien –


    Spoink feuert natürlich Spoinknien an und hat sich dafür bereits heute Morgen bunt angemalt und anschließend den ganzen Tag lang nach einer strahlend rot leuchtenden Perle gesucht. :3


    Persönlicher EM-Counter: 10/24

    .


    – Vulpix & Fluffeluff –


    Das Bild mit Vulpix und einem wirklich sehr, sehr kleinen Baby-Fluffeluff ist vorgestern für Shiralya entstanden. Bisher ist es zwar bloß eine Skizze, damit bin ich allerdings aktuell schon so zufrieden, dass ich sie gerne einmal hier ausstellen wollte. Da ich mit Vulpix zuvor so meine Probleme hatte, war ich auch wirklich überrascht, in welch vergleichsweise kurzer Zeit das Bild entstanden ist. Ich weiß noch nicht, ob ich damit weiterarbeiten möchte oder ob ich die Skizze nicht lieber so lasse und dann einfach einmal komplett neu anfange; hier ist aber auf jeden Fall erstmal das aktuelle Zwischenresultat. :3


    .


    Meisterdetektiv Pikachu nähert sich einem Baum. Davor liegt Raffel zwischen zwei Haufen verschiedener Beeren.


    MEISTERDETEKTIV PIKACHU Raffel? Ich hätte ein paar Fragen an dich.

    RAFFEL (erschrocken) An mich? Ojemine, wie kann ich dir helfen?

    MEISTERDETEKTIV PIKACHU Du hast dich am Vormittag in der Nähe von Endivies Garten aufgehalten, ist das richtig?

    RAFFEL (nervös) Ähm … ja, das ist richtig.

    MEISTERDETEKTIV PIKACHU Dabei warst du eilig unterwegs, korrekt?

    RAFFEL (nervöser) Ja.

    MEISTERDETEKTIV PIKACHU Und dabei war dein Mund voll mit Keksen, gib es zu!

    RAFFEL (springt auf) Ja! Ja, ich gebe es zu! Ich bin der Keksspur von Kangamas Schulhof aus bis zum Garten von Endivie gefolgt, aber dann habe ich Pichu dort trainieren sehen und als Marill kam, ist es geflohen. (schluchzt) Endivie war so sauer und ich hatte Angst, dass sie mich verdächtigen würde.

    MEISTERDETEKTIV PIKACHU Dann endete die Spur also gar nicht bei Endivies Garten, ich verstehe. Vielen Dank, Raffel!



    Weiter geht es zu Kangama, das nach einem anstrengenden Tag völlig erschöpft ist.

    Huhu moxie! ^-^


    Deine Bilder [blue lava] und [gale wings] haben mich mit ihrer klaren Aufteilung und der nach oben hin ausgerichteten Dynamik auf Anhieb angesprochen. Beide Bilder funktionieren dabei ähnlich: Im unteren Bereich wird jeweils ein gezielter Akzent vor einem ansonsten schlichten Hintergrund gesetzt; das eigentliche Motiv steht etwas darüber und ist zentral positioniert, sodass es wunderbar zur Geltung kommen kann. Im Fall von Dartiri ist auffällig, wie effektiv sich die Wolken in die generelle Dynamik des Bildes einfügen, da sie mit den Erhebungen zu den Seiten hin einerseits einen Rahmen bilden und andererseits auch wie eine Art Loch wirken, das gerade von dem kleinen Pokémon gebildet wurde, indem es zu seinem Flug angesetzt hat. Bei Yuyu sind es dagegen insbesondere die wunderschönen Farben, die so unglaublich leuchtend strahlen und vor dem ansonsten dunklen Hintergrund als alsboluter Blickfang fungieren. Da du unter dem Bild noch explizit schreibst, dass es sich um blaue Lava und nicht um Wasser handelt, habe ich Lava eben nochmal schnell gegoogelt, um zu überlegen, wie das eventuell deutlicher hervorgehoben werden könnte. Generell ist Lava ja deutlich zähflüssiger als Wasser, weshalb ich mir vorstellen könnte, dass der Sprung aus Lava heraus weniger starke Kreise ziehen würde. Gleichzeitig bildet das Gestein immer wieder auch dunkle Stellen in der Lava, die bis ins Schwarze übergehen. Vor dem dunklen Nachthimmel wird das wohl eher schwierig umzusetzen sein, aber das nur irgendwie noch als Idee, dass die Ränder der Lava vielleicht etwas dunkler gestaltet werden könnten und dass Yuyu dann aus einem sehr hellen Bereich herausspringt. Beide Bilder gefallen mir aber wirklich auch so bereits unglaublich gut! ♥


    Auch deine kleine Szene aus der Alola-Region im Bild [po'u street life] gefällt mir enorm gut. Der trockene Boden, die Flecken an den Wänden, die Schatten und das Hunduster, das sich in ebendiesen Schatten aufhält, sorgen für eine bedrückte, aber keineswegs bedrohliche Atmosphäre. Auch dass sich das Mitglied von Team Skull am Bildrand aufhält, fügt sich sehr gut in die allgemeine Stimmung ein. Auch wenn dich das Bild beim Erstellen frustriert hat, hat sich der Aufwand für das Resultat aus meiner Sicht absolut gelohnt!


    Generell schaue ich immer gerne in deine Galerie herein und bin sehr beeindruckt, wie konsequent du dein Ziel für dieses Jahr bisher umsetzt. Deine Motivation ist total ansteckend und ich bin sehr gespannt, was hier weiter von dir kommen wird! :3

    Kurzer moderativer Hinweis: Dieses Topic wird über das Wochenende geschlossen bleiben, um die angespannte Lage zu beruhigen. Ich möchte an dieser Stelle alle Beteiligten bitten, persönliche Angriffe und Bezüge auf private Gespräche zu unterlassen. Die bisherigen Antworten werde ich im Laufe des Wochenendes dahingehend anpassen.

    Huhu JeCel! ^-^


    Dein kurzer Text Nur eine Frage zeugt von einem schwermütigen Zusammenspiel aus Erwartungshaltung, Selbstzweifel und der steten Suche nach Motivation. Das Ich hat große Ziele, ist aber unsicher, ob es diese wirklich erreichen kann; wohl auch aus dem Gefühl heraus, nicht wirklich voranzukommen. Pointiert wird dies an zwei Stellen deutlich, die mir besonders gut gefallen.

    Zum einen ist da der Titel, der einerseits kurz und prägnant auf den Punkt bringt, worum es hier geht, nämlich um besagte Frage, welche den Text dann auch an erster Stelle prominent einleitet. Andererseits spielt genau dieser Titel aber auch mit einer gewissen Doppeldeutigkeit – geht es hier nun um nur eine einzige Frage oder um etwas, das letztlich ja doch einfach bloß eine Frage ist und nicht mehr? Anders gesagt: Liegt die Betonung auf eine oder auf Nur? Persönlich denke ich, dass beide Lesarten hier sehr gut passen. Natürlich handelt es sich um die konkrete Frage, welche die Zweifel im beschriebenen Moment (und generell gehäuft) hervorruft, letztlich steckt aber vermutlich so vieles mehr dahinter, dass die Frage wohl eher als Platzhalter dient. Insofern kann man hinter dem Titel gedanklich vielleicht auch fast schon ein Fragezeichen mitlesen. Ist es wirklich nur eine Frage und ist es tatsächlich auch nur eine Frage?

    Die zweite Stelle, die mir wirklich gut gefällt, ist der Part mit der mehrfachen Nennung von Durchgestrichen. Auch hier liegt wieder eine gewisse Doppeldeutigkeit im Raum. Explizit scheint es im ersten Moment um die Punkte auf der To-Do-Liste zu gehen, die nach und nach abgehakt werden. Gleichwohl stellt sich dabei aber auch das eingangs erwähnte Gefühl ein, trotzdem nicht voranzukommen. Die Monotonie des ständigen Durchstreichens wird durch die Wiederholungen perfekt dargestellt. In der Folge entstehen Zweifel und Ängste, welche dem Ich schließlich auch den metaphorischen Strich durch die Rechnung machen. Gedanklich werden Pläne und Ziele (zumindest kurzzeitig) durchgestrichen, einfach weil sie so fern wirken. Insbesondere der komplette Absatz vor dem vierten Durchgestrichen verleiht dem Part aus meiner Sicht übrigens auch etwas Lyrisches, wird das einzelne Wort auf diese Weise doch sehr viel stärker betont als der umgebende Text.

    Dass der letzte Absatz einen positiven Ausblick andeutet, nur um dann doch wieder auf der anfänglichen Frage zu enden, verdeutlicht gewissermaßen den Teufelskreislauf, in dem sich das Ich befindet und schließt den Kreis im Text gleichermaßen gekonnt ab. Sprachlich kam mir in diesem Absatz übrigens auch der Gedanke, dass ich beim Erwähnen des Hoffnungsschimmers persönlich vielleicht sogar noch stärker fokussiert hätte: "Doch jedes Mal ist er da, der kleine Hoffnungsschimmer, der mich kurz Kraft schöpfen lässt". Auf diese Weise würde noch deutlicher werden, dass der Hoffnungsschimmer für das Ich bereits vertraut ist und dass er wirklich auch regelmäßig erscheint. Das aber nur als kleine Anregung. :3


    Generell hat mir dein Text sehr gut gefallen und ich bin total glücklich, dass dich die Aktionen dazu gebracht haben, hier eine eigene Sammlung zu eröffnen. Ich bin gespannt, was in Zukunft dann noch alles von dir kommen wird! ^-^

    – Schwalbini, Tschechien –


    Auf den letzten Metern der Gruppenphase hat sich Schwalbini dazu entschlossen, Tschechien die Flügelspitzen zu drücken! :3


    Persönlicher EM-Counter: 9/24

    – Tohaido, Schottland & Metagross, England –


    Ich habe heute die ewige Inselrivalität aufleben lassen und neben einem schottischen Tohaido auch gleich ein englisches Metagross gepixelt. :3


    Persönlicher EM-Counter: 8/24

    Abgabe 1

    Ich mag hier die klare Dominanz der grünen Farbe, die lediglich von den matt-hellen Tönen des Weges und des Holzes durchbrochen wird. Es entsteht das Bild eines ruhigen Landweges, der in starkem Kontrast steht zu den Vorstellungen großer Städte. Es handelt sich buchstäblich um eine Landschaft. Was mich trotzdem ein wenig stört, ist dass diese Landschaft in hohem Maße von Menschen geprägt wurde und weniger durch die Natur selbst. Alles scheint sehr bewusst angelegt worden zu sein, was durch den Zaun noch einmal deutlich unterstrichen wird. Eventuell hätte man im Titel auch stärker auf den Zaun eingehen können, der die eigentliche Landschaft ja fast schon vom Pfad fernzuhalten scheint. Das Bild an sich gefällt mir insgesamt aber trotzdem gut! ^-^


    Abgabe 2

    Sowohl das Motiv als auch die Aufteilung im Bild finde ich enorm gelungen. Die Berge erwecken mit ihrer Zweiteilung in bewachsene Flächen und Steinebene auf Anhieb Eindruck und dass im Bild eine gewisse Asymmetrie herrscht, indem die Berge nach links hin abfallen, sorgt für eine spannende Dynamik. Gleichzeitig hat die Aufteilung den gelungenen Effekt, dass die Berge als buchstäbliche Erhebung sehr gut zur Geltung kommen; das kennzeichnende Merkmal der Landschaft wird auf diese Weise wunderbar hervorgehoben. Die Spiegelung dient schließlich als absoluter Blickfang, auf den sich auch der Titel genau deshalb bezieht. Insgesamt ist das Bild zwar leider etwas dunkel und kontrastarm, trotzdem gefällt es mir definitiv sehr gut! ^-^


    Abgabe 3

    Die abgebildete Landschaft finde ich enorm spannend. Die verschiedenen Erhebungen sorgen für eine ansprechende Dynamik und die Aufteilung in drei klare horizontale Drittel (Wasser - Landschaft - Wolken) lässt mich beim Betrachten über das gesamte Bild schweifen. Die unterschiedlichen Farben tragen schließlich dazu bei, an einzelnen Punkten länger zu verharren. Was mich insgesamt leider ein wenig stört, ist die sehr stark ausgeprägte Weichzeichnung im unteren Drittel. Beim Wasser allein würde es vermutlich gar nicht so sehr negativ ins Gewicht fallen; gemeinsam mit den verschwommenen Ästen bleibt aber nahezu das gesamte untere Drittel unklar, was ich ein wenig schade finde. Das Bild selbst finde ich dennoch sehr gelungen! ^-^


    Abgabe 4

    Unter dem Eindruck des Titels vermitteln die zwei Stämme den Eindruck von Schiffsmasten; beim Betrachten des Bildes scheint man also regelrecht in die Landschaft hineinzusegeln. Der wilde Wuchs im Vordergrund und die hohen Pflanzen erwecken dabei die Lust, neue Orte zu erkunden und zu entdecken. Wie schon bei Abgabe 1 gefällt mir auch hier wieder die satte grüne Farbe, die mit dem hellen Blau des Himmels nun noch einen zusätzlichen Kontrast erhält, der wunderbar zur Natur passt. Persönlich hätte ich eventuell noch einen etwas weiteren Bildausschnitt gewählt, da bei der gewählten Form beide Stämme ein bisschen abgeschnitten sind. Alternativ hätte man eventuell auch stärker verengen können, um mehr abzuschneiden. Das aber auch beides nur als Idee. Das Bild gefällt mir jedenfalls gut! ^-^


    Abgabe 5

    Das Evoli im Zug ist zwar leider etwas unscharf und auch die Spiegelung im Fenster ist insgesamt etwas ungünstig; die Umsetzung mit dem Ausblick aus einem fahrenden Zug heraus in eine Landschaft finde ich aber trotzdem enorm kreativ. Das Bild erzählt eine Geschichte, bei der man sich beim Betrachten fragt, wohin das Pokémon wohl fährt und was es auf seiner Reise bereits erlebt hat. Eventuell hätte man von der Perspektive auch darüber nachdenken können, das Evoli zentral vor das Fenster zu setzen und dann so zu fotografieren, dass man es von hinten vor der Landschaft sitzen sieht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das etwas viel Aufwand in einem Zug wäre und dass andere Fahrgäste da zumindest irritiert wären, haha. Auf jeden Fall eine kreative Abgabe, gefällt mir gut! ^-^


    Abgabe 6

    Ich mag in diesem Bild die generelle Dynamik, dass sich sämtliche Linien auf einen Fluchtpunkt links vom eigentlichen Bildausschnitt zuzubewegen scheinen. Selbst das Grün des zentralen Motivs folgt dieser generellen Dynamik hin zur linken Seite, wenngleich sich der Busch im Kontrast zu den übrigen Linien nach links oben bewegt. Damit wird seine gesonderte Positionierung noch einmal verstärkt hervorgehoben, was mir gut gefällt. Der Zusammenhang zwischen dem Zitat, das sich auf die Erde als Ganzes bezieht, und dem Bildausschnitt erschließt sich mir auf Anhieb leider nicht so wirklich (wenngleich ich die Erklärung in Evolunas Kommentar schlüssig finde), das Bild finde ich aber trotzdem sehr gelungen. ^-^



    Abgabe (1) - 7/10
    Abgabe (2) - 10/10
    Abgabe (3) - 9/10
    Abgabe (4) - 8/10
    Abgabe (5) - 8/10
    Abgabe (6) - 9/10

    – Driftlon, Schweiz –


    Driftlon ist schon ganz aufgeregt und bereit, die Schweiz am Abend zu unterstützen! :3


    Persönlicher EM-Counter: 6/24

    – Forstellka, Österreich –


    Forstellka hat sich vorhin bereits in bunten Farben angemalt und feuert Österreich nun ganz eifrig an. :3

    Huhu Alaiya!


    Wir sehen bei deinem Vorschlag zwar Überschneidungen mit der Plauda-Hecke, grundsätzlich spricht für uns aber nichts gegen ein solches Thema zum gemeinsamen Brainstormen. Eventuell könnten im Startpost auch ein paar generelle Hilfestellungen beigefügt werden, um das Thema stärker vom allgemeinen Plaudertopic abzugrenzen. Wenn du magst, kannst du den Entwurf natürlich auch selber übernehmen. Gib uns dazu gerne nochmal eine Rückmeldung. ^-^

    – Blubella, Belgien –


    Blubella sieht sich als roter Teufel und hat sich heute ganz begeistert in den Farben Belgiens präsentiert. :3

    Siegerehrung des BBGP 2024


    – Header erstellt von Musicmelon


    55 Lieder hatten sich in der ersten Runde aufgemacht, das große Finale zu erreichen; doch nur zwölf von ihnen ist es gelungen, die ersten drei Runden zu überstehen! In der finalen vierten Runde war es nun zum ersten Mal im laufenden Wettbewerb allen Teilnehmenden sowie Gästen erlaubt, Punkte für die verbliebenen Lieder zu vergeben. Welches Lied konnte die meisten Bisafans überzeugen? Welches Lied wird unser offizielles Lied des Jahres? Die Spannung steigt und die Ergebnisse stehen fest!


    Finden wir also gemeinsam heraus, wer gewonnen hat:



    12. Platz

    mit 92 Punkten:

    Mercury

    Ayreon - Intergalactic Space Crusaders

    Final-Votes: 5. Platz (68 Punkte)

    Gast-Votes: 12. Platz (24 Punkte)


    ~


    11. Platz

    mit 93 Punkten:

    Gucky

    The White Stripes - Seven Nation Army

    Final-Votes: 12. Platz (50 Punkte)

    Gast-Votes: 10. Platz (43 Punkte)


    ~


    10. Platz

    mit 101 Punkten:

    Luna

    Asking Alexandria - Let the Dead Take Me

    Final-Votes: 9. Platz (61 Punkte)

    Gast-Votes: 11. Platz (40 Punkte)


    ~


    9. Platz

    mit 110 Punkten:

    Evoluna

    IN0RI - Suzume

    Final-Votes: 11. Platz (54 Punkte)

    Gast-Votes: 5. Platz (56 Punkte)


    ~


    8. Platz

    mit 112 Punkten:

    PLUSQUAMPERFEKTION

    Three Days Grace - The High Road

    Final-Votes: 6. Platz (67 Punkte)

    Gast-Votes: 9. Platz (45 Punkte)


    ~


    6. Platz

    mit 115 Punkten:

    Rui

    Bellini - Samba Do Brasil

    Final-Votes: 10. Platz (60 Punkte)

    Gast-Votes: 6. Platz (55 Punkte)


    ~


    6. Platz

    mit 115 Punkten:

    Tiramisu

    RedHook - Dead Walk

    Final-Votes: 7. Platz (66 Punkte)

    Gast-Votes: 7. Platz (49 Punkte)


    ~


    5. Platz

    mit 124 Punkten:

    BlueFirefly

    Geoff Castellucci - I see Fire

    Final-Votes: 8. Platz (64 Punkte)

    Gast-Votes: 3. Platz (60 Punkte)


    ~


    4. Platz

    mit 128 Punkten:

    Yuki

    Muse - Undisclosed Desires

    Final-Votes: 3. Platz (79 Punkte)

    Gast-Votes: 7. Platz (49 Punkte)


    ~


    3. Platz

    mit 141 Punkten:

    airwaves

    Hot Milk - BREATHING UNDERWATER

    Final-Votes: 1. Platz (81 Punkte)

    Gast-Votes: 3. Platz (60 Punkte)


    ~


    2. Platz

    mit 146 Punkten:

    burst

    Annisokay - Calamity

    Final-Votes: 1. Platz (81 Punkte)

    Gast-Votes: 2. Platz (65 Punkte)


    ~


    1. Platz

    mit 151 Punkten:

    Kaios

    From Ashes To New ft. Chrissy from Against the Current - Barely Breathing

    Final-Votes: 4. Platz (73 Punkte)

    Gast-Votes: 1. Platz (78 Punkte)



    Herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle, die es bis in das große Finale geschafft haben, und insbesondere natürlich an das Treppchen sowie an Kaios zum Sieg. Dein Siegerband wird dich in Kürze erreichen. Für das Treppchen haben wir außerdem noch eine kleine Überraschung parat:



    Der diesjährige BBGP ist damit dann auch bereits wieder an seinem Ende angekommen. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Teilnehmenden bedanken – sei es für das rege Zusenden von Punkten, die Interaktion im Plaudertopic oder einfach auch nur für das Empfehlen eurer liebsten Lieder. Ebenso geht von meiner Seite noch ein großes Dankeschön an Luna und an Musicmelon für die gemeinsame Organisation. ♥


    Wir hoffen, ihr hattet viel Spaß am BBGP und dass wir uns im kommenden Jahr dann alle gemeinsam zur nächsten Auflage wiedersehen! ^-^