[Staffel 2] Ash, Lucia und... Maike

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Also hier bin ich mal als Erster und offizieller Kommentator zur lang ersehnten Fortsetzung :thumbup:


    Saphira ist echt sowas von naiv und sieht einfach nicht was um sie herum passiert...die sollte sich doch längst wundern, wenn er nichtmal zur Geburt rechtzeitig da war..
    Na da kommt noch ein Kampf auf uns zu - Drew VS Gary! go Dreeeeeew denn unser lieber "Blue" ist ein echter Arsch :D


    Lucia tut mir Leid, dass die Chancen auf ihre Liebe mit Ash jeeeeeedesmal wenn es so gut aussieht einfach zerstört wird!
    Tja, Bad Maike wird wohl bald wieder zu ihrer Höchstform auflaufen HrHr die hat endlich ne Abreibung verdient, auch wenn sie mal
    Gefühle gezeigt hat hinsichtlich ihrer Oma :thumbdown:
    Und Alisa ist auch so blauäugig und merkt nicht dass Maike sie benutzt... Tja die ändert sich eben nie :patsch:


    Lucho ist da auch echt arm dran; er is so ein guter Kerl und dann sowas...Tja Ash benutz mal dein Köpchen ;D  
    Dass die Farm nun umgebaut wird ist cool, da kann ich mich ja drauf freuen was in Trosta alles abgehen wird :ugly:


    Freu mich schon sehr aufs Nächste, denn ich hab Hunger auf meeeeeeeeehr :essen:
    Und nochmal Dankeeeeeeeeeeeeeee :thumbup:


    Tommy :pika:

  • Moin, Riako! :3


    Yey, endlich, endlich, endlich wieder ein neues Kapi, darauf warte ich jetzt schon seit dem 2. Juli. Damals war ich schon fast "sauer", dass du an so einer Stelle einfach aufhörst. x3
    Als stiller Mitleser habe ich schon mehrmals überlegt, mich hier anzumelden und dir Feedback zu geben, und naja, jetzt tue ich es einfach mal.
    Erstmal muss ich sagen, dass ALuM meine liebste Fiction hier im Board ist und schon immer war - ja, ich lese sie schon seit langem. Angefangen habe ich, wie die erste Staffel noch nicht mal fertig war, und habe dann aufgehört, als ich mit den vorhandenen Kapiteln fertig war. Letzten Sommer habe ich dann wieder begonnen und habe jedes Kapi gelesen. Die FF ist einfach genial. Es dreht sich alles eigentlich um das selbe Prinzip, ist aber dennoch so abwechslungsreich und spannend gestaltet, dass man es einfach lesen muss, was man schon an den ~ 21.000 Zugriffen merkt.
    Ich mag deinen Schreibstil (wie in deinem GB schon erwähnt), der einfach...toll ist. Du beschreibst ausführlich, aber nicht so, dass man sich denkt: Wann geht es endlich weiter?


    Was ich auch immer so genial gefunden habe/noch immer finde, ist, wie du das Kapitel beendest. Es ist wahrscheinlich noch kein Kapitel vergangen, bei dem ich mir am Ende nicht gedacht habe: "Oh Gott, was passiert als
    nächstes?" Es bleibt immer spannend, dir fällt immer was neues ein - ich weiß, ich wiederhole mich vielleicht. :D


    So, jetzt aber zu Keine Rücksicht auf Verluste.
    Maike bleibt fies und nutzt Alisa aus, die auch nicht immer sympathisch 'rüberkommt. Ich bin schon gespannt, wie es weiter mit Lucho & Ash aussieht. Ich mag Lucho und seinen Charakter. Weh, warum kann er nicht mit Lucia zusammen sein? >.<
    Die Sache zwischen Saphira, Drew und Gary/Blue bleibt aufregend. Saphira glaubt Drew nicht, ich hoffe, dass sie ihre Meinung irgendwann ändert.
    Manchmal erinnert mich Gary ein wenig an Maike, die beiden ähneln sich ja in manchen Aspekten. Gary's Charakter ist wahrscheinlich genauso fies wie Maikes, aber egal, gehört ja nicht zum eigentlichen Kapi...
    Ich finde es toll, dass deine Kapitel und somit auch dieses so schön lang sind. Da kann man sich so schön hineinvertiefen. Auch hier gilt wieder das oben erwähnte - ich liebe deinen Schreibstil. Uff, was soll ich noch sagen, Rechtschreibfehler habe ich vorerst keine gefunden. ^^'


    Naja, viel Spaß beim Schreiben der Fortsetzungen, falls du das noch nicht getan hast. /o


    ~ Yakumo

  • Hallo! ♥


    Another day of ALuM again :D Heute mal wieder ein neues Kapitel - es heißt diesmal Abschied nehmen von der Farm! :'( Die großen Umbauten stehen bevor - da kann schon einmal die ein oder andere Träne vergossen werden...
    Aber was wird sie dann in der Pension von Luchos Onkel erwarten? Ihr erhaltet beim nächsten Kapitel einen spannenden Spoiler für die nächsten Kapitel bis hin zum Band-Finale (Kapitel 175)! :3


    Und auch vielen vielen lieben Dank an die zwei schönen Kommentare zum letzten Kapitel ♥ Es freut mich sehr, dass die Story sofort wieder entdeckt wurde :3 Haben mich echt gefreut!



    Kapitel 169: Abreise



    "Aber dann war ich plötzlich im Keller eingesperrt, und- und-!" Lucia weinte nun etwas lauter los und presste sich fest gegen Luchos Brust. "Und dann ist plötzlich Alisa zu dem Date gegangen anstelle von mir!"
    "W-Was?", stockte er verwirrt und konnte das kaum fassen, "D-Die Beiden hatten ein Date?"


    Lucho schloss hinter sich die Türe zum Arbeitszimmer und zog arrogant die Augenbrauen hoch. "Ich hab erfahren, du hattest gestern einen netten Abend?" Ash kam auf diese Anschuldigung sofort ins Stocken und schwitzte.
    "Lass gefälligst deine Finger von Alisa, ist das klar?!" Ash schluckte und nickte. "Ich dachte wirklich, wir wären Kumpels.."


    Ash sah ihn erschrocken an. "A-Aber ich habe mit Alisa doch gar nichts gemacht!", erklärte er zitternd, "Ich wü-würde sie doch nie-!" Lucho drehte sich wütend von ihm weg und legte seine Hand wieder auf den Türgriff. "Spar dir deine Ausreden und kümmere dich einfach weiter um die anderen Mädchen als um Alisa. Sie gehört mir!"
    Ash griff ihm aufhaltend auf die Schulter. "Aber Lucho!", er hatte einen mahnenden Ton aufgesetzt, "Ich habe wirklich nichts mit ihr gemacht! Wir waren nur zusammen essen - rein freundschaftlich. Ich habe nicht einmal im Traum daran gedacht, mit A-Alisa-"
    "Wie gesagt", der Braunhaarige drehte sich wieder zurück zu ihm und schloss angestrengt die Augen, "Halte dich einfach von ihr fern!" Nun verließ er dann doch das Zimmer. Ash blieb schweigend und eingeängstigt zurück.


    Am Abend packte Lucia bereits fleißig ihre Koffer für den Betriebsurlaub. Ihr Freund, Shaymin, hüpfte wild im Zimmer herum und half ihr, wo es nur konnte. "Denkst du, ich brauche noch mehr Shirts? Ich weiß gar nicht, ob Luchos Onkel eine Waschmaschine hat..." Shaymin schien leise zu kichern und knabberte an einem Top von Lucia. "Soll ich das etwa auch noch mitnehmen?", fragte das Mädchen daraufhin und grübelte. Das Pokémon nickte eifrig und grinste breit. "Na dann!" Lucia warf ihm ein Lächeln zu, nahm das Top, faltete es und legte es ebenfalls in ihren Koffer. Nun schloss sie ihn und setzte sich angestrengt auf ihr Bett.
    "Dich kann ich leider nicht mitnehmen...", murmelte sie nun traurig und streichelte ihren kleinen Freund, "Du musst hier bei deinen anderen Freunden und dem Blumenparadies bleiben..." Sie seufzte und betrachtete das Shaymin unglücklich. Ihr Freund kuschelte sich dicht an sie und schloss genüsslich die Augen. "Du bist süß, mein Kleines!", lächelte die Blauhaarige nun und gab ihm einen Kuss auf seine Stirn, "Auf dich kann man sich einfach immer verlassen!"
    Plötzlich betrat Alicia das Zimmer und sah von Anfang an bedrückt aus. "Lucia!" Sie versuchte sich ein Lächeln aufzuzwingen und kam der Jugendlichen nun mit offenen Armen entgegen. "Ich wollte mich schon einmal verabschieden!" Sie umarmte die Blauhaarige heftig und atmete tief ein und aus. "Och Alicia, ich wollte mir die Tränen für morgen aufheben!", Lucia schluckte kurz und löste sich dann wieder von der Umarmung.
    "Aber so ein Urlaub wird dir wirklich mal gut tun!", meinte Alicia nun und strich ihrer Angestellten durchs Haar, "Als ich damals meinen Urlaub gemacht habe, habe ich mich so gut gefühlt wie schon lange nicht mehr! Es ist ein echt erholsames Gefühl, endlich mal frei von all dem Stress des Alltages zu entfliehen. Auch wenn ihr wieder zu einer Pokémon-Pension geht..." Sie kicherte belustigt.
    Lucia lächelte stumm und nickte. "Ich hoffe wir werden nicht zu lange wegbleiben! Halte du derweil hier gut die Stellung, okay?" Alicia nickte zuverlässig: "Ich werde das schon gut meistern! ... Und schreib mir eine Karte - Ich war schon seit zehn Jahren nicht mehr in Trostu!"


    Am nächsten Morgen versammelten sich alle zusammen im Esszimmer für eine gemeinsame Verabschiedung von Alicia und der Farm. Lucho und Alisa verabschiedeten sich fürs erste komplett von der Farm, da sie nicht vor hatten, nach dem Urlaub wieder zurückzukommen. Lucia hoffte die ganze Zeit über, dass die Umbauten tatsächlich nur einen Monat dauern würden - und verließ dann leicht traurig ihre Heimat.
    Ash umarmte Alicia fest zur Verabschiedung. "Machs gut, Alicia!", meinte er freundlich und gab ihr dann noch zusätzlich die Hand. "Ich werd das schon schaffen - pass du mir gut auf Lucia auf, klar? ... Und auf Maike natürlich auch." Alicia zwinkerte kurz. Ash lachte und nickte einverstanden.
    "Gott, bin ich froh, hier endlich weg zu sein!", schnaufte Maike schließlich und schien als einzige über die Abreise erfreut zu sein, "Endlich muss ich nicht mehr von morgens bis abends schuften und mir das tägliche Elend hier ansehen!"
    Lucia lachte herzhaft und klopfte ihr auf den Rücken. "Stimmt, wie kann diese Farm aber auch ohne dich leben? Du kannst ja mal fragen, ob die Bauarbeiter deine Hilfe benötigen - mit dir sind die sicher schon in einer Woche fertig!", scherzte sie und verdrehte anschließend die Augen. Maike zog dagegen die Augenbrauen zusammen und schüttelte hastig den Kopf: "Na schön wär's! Ich wünschte, ich würde, genau wie Lucho und Alisa, nach dem Urlaub nicht mehr zurückgehen..."
    Ash stupste sie nun leicht von hinten ab und grinste fies: "Niemand hält dich davon ab!" Die Braunhaarige öffnete erschrocken und wütend den Mund. "Oha!", summte sie empört.


    So schwer der Abschied auch fiel - das Schiff stand bereits wartend im Hafen. Ash, Lucia, Maike, Alisa und Lucho hatten sich alle mit ihrem kompletten Gepäck auf zum Hafen der Route 224 gemacht und sahen schon von weitem die große Flotte, die sie zum Erholungsgebiet bringen würde; wo sie dort ihren Flieger nach Herzhofen erwischen mussten.
    Alisa, Maike und Ash waren die ersten, die das Schiff bestiegen. Lucho und Lucia durchsuchten derweil ihr ganzes Gepäck nach ihren Tickets, die sie dummerweise unter einem großen Haufen Klamotten vergraben hatten.
    "Oh Mann, das muss doch hier irgendwo sein!", schnaufte der Junge angestrengt und wühlte hektisch in seinen Sachen. "Ich finds auch nicht!", fluchte Lucia derweil.
    Plötzlich ertönte eine junge Männerstimme unmittelbar hinter Lucia, während sie gleichzeitig auf der linken Schulter angetippt wurde. "Lucia?"
    Erschrocken drehte sich die Blauhaarige um und ließ dabei ihren Koffer zu Boden fallen. "Oh, Pa-Pardon!", entschuldigte sich der Junge schnell und hob ihr das Reisegepäck wieder auf. Lucia musterte den Franzosen kurz, runzelte die Stirn und half ihm dann, ihre Sachen wieder aufzuheben. "Drew!", schnaufte sie angestrengt, "Was machst du denn hier? .. Wie läuft es mit Saphira?" Auch Lucho stoppte nun zu suchen und verfolgte das Gespräch zwischen Lucia und Drew.
    Der Grünhaarige schnaufte nun und überreichte dem Mädchen das wieder eingesammelte Gepäck. "Uff...", pustete er in den Wind und stemmte dabei seine Arme in die Hüfte, "Ich würde mal sagen pas bon... nicht so gut. Saphira will mir einfach nicht glauben, dass Gary ein falsches Spiel mit ihr treibt!" Das Mädchen verengte daraufhin ihre Miene und seufzte mitfühlend. "Oh Mann, das ist aber blöd. Gary hat die Arme betrogen und jetzt sieht sie gar nicht, dass du eigentlich derjenige bist, der zu ihr gehört..." Drew nickte stumm. "Oui. Ich brauche deine Hilfe, Lucia!" Er sah sie nun flehend an und faltete seine Hände vor sich. "Bitte, Lucia, hilf mir mit Saphira zu reden! Dir muss sie glauben!"
    Lucia sah erschrocken und nervös kurz zu Lucho, der bis jetzt schweigend neben ihr stand. "Wi-Wir müssen aufs Schiff...", murmelte dieser knapp und sah auf seine Armbanduhr. Lucia sah nun verzweifelt und wusste in diesem Moment überhaupt nicht, was sie tun sollte.
    "Bitte!", flehte der Franzose sie weiter an und klang dabei immer aufdringlicher, "Bitte hilf mir!"

  • Huuuuuuii !!


    Wieder mal ein Kapitel dass einem das Warten auf den nächsten Teil wieder äußerst schwierig macht ;D  
    Also Lucha is ja echt mal ein eifersüchtiger Depp, nicht dass er seine Freundin besser unter die Lupe nimmt Neeeeein,
    Drohungen verteilen hilft da ganz bestimmt :ugly:
    Aber nach diesem "Urlaub" ist er ja hoffentlich weg vom Fenster und es gibt mehr Raum für Ash,
    der wie es aussieht ja schon einiges kapiert hat, sein Kommentar dass Maike ja nicht zurückkommen braucht - >Jeaaaah Ash zeigs ihr! 8-)


    Und weiter gehts bei Drew wuhu!
    Gut dass er die Idee hatte Lucia um Hilfe zu bitten, DIE weiß ja genau was für ein falscher Fuffziger Gary ist!
    Aber dass sie so verzweifelt ist, will sie denn echt den "Urlaub" mit Maike und Ash zusammen verbringen? >.<  
    Das macht ja so Spaß :patsch:


    Los Lucia ab zu Saphira und erteilt Gary ne Lektiooooooooon!


    Ich erwarte schon die Benachrichtigung fürs nächste Spitzenkapitel :thumbup:


    Weiter geeeeeeeeehts mit der Zerreissprobe der Nerven :sarcastic::yeah:


    Greeeeeetings :pika:

  • Poll #13: Hat sich Lucho in Lucia verliebt? 11

    1. Ja, das sieht doch ein Blinder! (0) 0%
    2. Vielleicht... Schließlich haben er und Lucia schon viele romantische Momente erlebt. (5) 45%
    3. Nein! Lucho wird Alisa immer treu sein (6) 55%

    Hallo :D


    Vielen Dank, TheDolic für deinen netten Kommentar wieder ^__^ Es freut mich sehr, dass dir die Handlung noch immer zusagt :)


    Und wie es der ein oder andere noch von """früher""" weiß, gibt es bei ALuM zu jedem 5. Kapitel eine kleine Umfrage, in der eure Meinung gefragt ist! ;) Diesmal interessiert mich brennend:
    Könnte es sein, dass sich Lucho vielleicht in Lucia verliebt hat?!
    Und das interessiert wohl nicht nur mich, sondern auch Alisa - doch wird sie ihm weiterhin nachspionieren?


    Kapitel 170 gibt erste Aufklärungen!



    Kapitel 170: Vertrauen und Verlass



    "Drew!", schnaufte Lucia angestrengt, "Was machst du denn hier? .. Wie läuft es mit Saphira?" - "Ich würde mal sagen pas bon... nicht so gut. Ich brauche deine Hilfe, Lucia!" Er sah sie nun flehend an und faltete seine Hände vor sich. "Bitte, Lucia, hilf mir mit Saphira zu reden! Dir muss sie glauben!"
    Lucia sah erschrocken und nervös kurz zu Lucho, der bis jetzt schweigend neben ihr stand. "Wi-Wir müssen aufs Schiff...", murmelte dieser knapp. Lucia sah nun verzweifelt und wusste in diesem Moment überhaupt nicht, was sie tun sollte. "Bitte!", flehte der Franzose sie weiter an, "Bitte hilf mir!"


    Lucia sah kurz zu Boden und schnaufte schwer. Dann sah sie langsam zu Lucho, der sie unsicher ansah. "Können wir nicht einen Flug später nehmen?", fragte sie ihn dann überlegend. Drew lächelte kurz, doch wartete dann auch Luchos Antwort. Dieser atmete gestresst ein und aus - sah noch ein weiteres Mal auf seine Armbanduhr. "Da-Da müsste ich das Reisebüro anrufen. Und den Flug erst stornieren, dann neubuchen und-" "Wir tun es!", sagte die Blauhaarige nun überzeugt und ballte ihre Hände zu Fäusten. "Das bin ich meiner Freundin auf jeden Fall schuldig!"
    Drew strahlte über beide Ohren und nickte dankend. Er nahm eifrig ihre Hände und konnte seine Dankbarkeit kaum in Worte fassen. "Danke, Lucia, Merci, danke, danke!" Er küsste ihre Hände kurz, Lucia kicherte daraufhin nur. "Lasst uns schnell losgehen", meinte Lucho anschließend und warf nun einen letzten Blick zu dem Schiff, das mittlerweile seine Zugänge schloss. "Wie erkläre ich das nur schon wieder Alisa...", flüsterte er leise vor sich hin.


    Als Maike über das Oberdeck des Schiffs spazierte, entdeckte sie Alisa am Bug stehend. Sie schien gerade zu telefonieren, als sich die Brünette ihr langsam näherte. Als sie dann nur Schritte hinter ihr stand, packte das Mädchen seufzend ihr Handy weg und beugte sich über den Rehling des Schiffes. "War das Lucho?", meinte Maike plötzlich und fasste ihr von hinten auf die Schulter.
    Alisa zuckte überrascht zusammen und drehte sich schnell um. Sie musterte ihre Freundin kurz, runzelte dann die Stirn und nickte kurz. "Ja, er meinte er und Lucia müssten noch etwas erledigen und einem Freund helfen. Sie werden wohl erst einen Flug später nehmen können..." Maike verschränkte daraufhin die Arme und sah angestrengt drein. "Ja, klar!", murmelte sie kurz zynisch, "Einem Freund helfen, schon klar", tat sie ungläubig, "Das macht Lucho doch nur, damit er mit Lucia alleine fliegen kann!"
    Alisa atmete tief ein und aus und sah nun wieder auf das Meer hinaus. "Nein, das glaube ich nicht", entgegnete sie daraufhin und lächelte leicht, "Ich bin mir mittlerweile irgendwie wieder sicher, dass mir mein Freund komplett treu ist. Er ist mit Lucia einfach eng befreundet - und das sollte ich besser akzeptieren und nicht die eifersüchtige Freundin sein die ihm eine Freundschaft zerstört." Die Brünette zog daraufhin unzufrieden die Augenbrauen zusammen, da mit einem Mal ihr Plan zu scheitern drohte. "Aber Alisa, du kannst doch nicht so naiv sein!", versuchte sie ihr ins Gewissen zu reden, "Lucho ist ein toller und hübscher Junge, den muss man immer schön an der Leine halten! Wenn er sich noch mehr mit Lucia zusammen tut, wirst du ihn womöglich für immer verlieren!"
    Alisa schnaufte und schüttelte dann langsam den Kopf. "Nein, Maike. Unsere Beziehung würde nicht durch Lucia zerstört werden, sondern durch mich. Wenn ich ihm nicht vertraue, dann mache ich mir damit selbst alles kaputt. Solange es nicht einen stichfesten Beweis gibt, dass Lucho mich betrügt, sollte ich ihm einfach vertrauen, dass er mich noch immer liebt." Maike staunte mit geöffnetem Mund - es hatte ihr komplett die Sprache verschlangen. Und genau in diesen Momenten stieg immer mehr Wut in ihr hoch.


    Lucia, Drew und Lucho eilten mit schnellem Schritt durch Sonnewik zu Saphiras Haus. Drew lief die ganze Zeit über vorne weg, während Lucho gerade mit seinem Handy telefonierte. "Ja...", murmelte dieser in den Hörer enttäuscht hinein, "Dann nehmen wir den Flug, ist gut. ... Danke." Er presste die Lippen zusammen und legte anschließend auf. Seine Begleiterin sah ihn verwundert an und beide wurden immer langsamer. "Konntest du den Flug umbuchen?", fragte sie vorsichtig. Der Braunhaarige zog die Schultern hoch und nickte einmal. "Ja, und das glücklicherweise ohne weitere Umkosten", berichtete er die gute Neuigkeit, "Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass unser neuer Flug erst morgen Mittag geht. Wir müssen die Nacht heute wohl in einem Hotel bleiben." Die Blauhaarige sah ihn überrascht an und schnaufte kurz. "Oh", murmelte sie nur leise und sah dann zu Drew, der bereits vor Saphiras Haustüre auf die beiden wartete. Schon jetzt plagte sie die fürchterliche Angst vor dem großen Geständnis über Garys wahre Identität.


    Alisa zog sich vorsichtig den Sicherheitsgurt ihres Sitzplatzes über und machte es sich langsam bequem in dem Sitz des Flugzeuges. Auch ihr Sitznachbar, Ash, schnallte sich gerade an und hatte die ganze Zeit über Probleme, den Gurt richtig in den Verschluss zu bekommen. Erst als Alisa selbst Hand anlegte, klappte es und auch er konnte sich zurücklehnen. Er lächelte stumm dankend und sah dann auf den Monitor etwas weiter vorne im Flugzeug, auf dem gerade Sicherheitshinweise gezeigt wurden.
    "Jetzt geht es auf nach Trostu!", bemerkte die Blondine kurz und lächelte Ash freudig an. Der Junge warf ihr einen kurzen Blick zu und nickte mit einem seltsamen schlechten Gefühl. "Du, ähm, das wegen letztens...", murmelte dieser nun und schloss angestrengt die Augen, "Das tut mir echt leid. I-Ich wollte dich nicht so in Verlegenheit bringen!" Er nahm sich allen Mut zusammen und entschuldigte sich für den Beinahe-Kuss, der fast nach ihrem gemeinsamen Abendessen neulich stattgefunden hatte. Doch seine Exfreundin von damals fand das schon gar nicht mehr schlimm - sie wank nur gelassen mit ihrer Hand ab. "Schon gut!", meinte sie gleichgültig, "Ist doch schon vergessen!" Ash sah sie peinlich berührt kurz an, ehe er sich zurück in seinen Sitz fallen ließ und sich auf den Start seelisch vorbereitete.


    Als Saphira die Türe öffnete, sah sie sichtlich geschockt, als sie von Lucia, Lucho und Drew besucht wurde. Sie stellte sich schweigend in den Türrahmen und sah fragend drein. Nun wandten sich langsam alle Blicke zu Lucia, welche immer trauriger in diesem Moment zu ihrer Freundin schaute. Schuldgefühle und Angst plagten sie in diesem Moment - ihr schlechtes Gewissen nahm immer mehr Überhand. Doch Lucho stupste sie kurz an, um ihr Mut zu geben. "Was... Was macht ihr hier?", ergriff dann Saphira doch das erste Wort. Lucia schüttelte langsam den Kopf:
    "Saphira, ich...", schon nun kam ihr eine Träne im rechten Auge, "Es tut mir wirklich furchtbar leid, aber-! ... Du erinnerst dich doch noch an meinen Freund damals, Blue, richtig?", schluchzte sie, "Ich war mit ihm einen Monat lang zusammen, bis du dann Lena im Krankenhaus zur Welt gebracht hast. Da habe ich dann zum ersten Mal deinen Freund gesehen, Gary. U-Und d-da... da habe ich gemerkt", sie atmete zitternd ein und aus, "Da habe ich gemerkt, dass mich Blue die ganze Zeit angelogen hatte. Und Gary dich auch!" Saphira runzelte verwirrt die Stirn und schwieg weiterhin. "Ich habe gemerkt, dass Blue und Gary ein und dieselbe Person sind! E-Er hat uns beide betrogen, Saphira!" Flehend kam Lucia ihrer besten Freundin näher und weinte immer bitterlicher. "Es tut mir so leid, Saphira! I-Ich wusste das zuvor nicht, ich schwöre es dir!"

  • Da bin ich wiedeeeer :ugly:


    Wie kann mir das denn nicht gefallen? :D


    Jetzt gehts um die Wurst für Drew! Und endlich ist Alisa mal bisschen klüger geworden,
    klar dass Maike dass stinkt, die lebt ja von Bosheit und Chaos :sarcastic:


    Ash wird auch immer klüger, na das lässt doch mal Hoffnungen aufleben dass er es packt Lucia zurückzuerobern :pika:
    Und endliiiiiiich ist es raus, Lucia hat ja lange genug die klappe gehalten! Gary, Gary unser Mann...? Not :thumbdown:


    Tja Saphira nun liegt es an dir, welchen Prinzen (mit Haufen Problemen und/oder Dachschaden) du nimmst :assi:


    Und wieeeeeeeeeder lässt du uns warten ;(


    Auf Auf zum nächsten Teeeeeeeil!
    Nochmals Danke dass ich dich zum Weitermachen bewegen konnte :thumbup:


    Greeetings :pika:




    P.s. Sorry falls meine Kommentare etwas kurz sind :patsch:

  • Hallo :D


    Erst einmal wieder Danke an TheDolic für deinen Kommi ♥ Mir persönlich macht es ja nichts aus, wenn Kommis auch mal etwas kürzer sind - nur glaube ich gilt immer noch die Regel, dass jeder Kommi der weniger als 5 sinnvolle Zeilen hat, gelöscht wird. ^^' Also na ja, da etwas aufpassen. Das sieht das FF-Team manchmal kritisch S;
    Trotzdem vielen lieben Dank, freut mich immer wieder ^___^


    Ach ja - letztes Mal hatte ich es übrigens dann total vergessen - bei Kapitel 169 hatte ich ja für 170 eine Vorschau auf die folgenden Kapitel zu geben xD Habs leider versäumt - ein Spoiler folgt aber heute am Ende des Kapitels! Wer also schon einmal einen Vorgeschmack darauf haben will, was bis Kapitel 175 noch so alles passiert, der kann den Spoiler ruhig öffnen ;)


    Heute ist Valentinstag und ich hoffe ihr genießt ihn alle mit einer ganz besonderen Person :3 Meine Freundin und ich mussten ihn leider auf morgen verschieben, da wir es zeitlich heute nicht schaffen können - nichtsdestotrotz; für ALuM bedeutet das heute: Einen besonderen Kuss! Das gab es ja schon lange nicht mehr. Ich hoffe es handelt sich dabei nur um Alisa und ihren Lucho, oder was meint ihr? Vielleicht Lucia & Ash? Auf wen hofft ihr denn? Jedenfalls seid gespannt!



    Kapitel 171: Links oder rechts?



    Als Saphira die Türe öffnete, sah sie sichtlich geschockt, als sie von Lucia, Lucho und Drew besucht wurde. "Saphira, ich...", schon nun kam Lucia eine Träne im rechten Auge, "Es tut mir wirklich furchtbar leid, aber-! ... Du erinnerst dich doch noch an meinen Freund damals, Blue, richtig? Ich habe gemerkt, dass Blue und Gary ein und dieselbe Person sind! E-Er hat uns beide betrogen, Saphira!" Flehend kam Lucia ihrer besten Freundin näher und weinte immer bitterlicher. "Es tut mir so leid, Saphira! I-Ich wusste das zuvor nicht, ich schwöre es dir!"


    Saphira schüttelte enttäuscht den Kopf. "Ich fasse es nicht...", murmelte sie und sah zu Boden. "Es ist wahr, Saphira", entgegnete Lucia weinend, "Es tut mir so leid!"
    Ein weiteres Mal schüttelte die Braunhaarige den Kopf und sah nun zornig zu ihrer Freundin. "Ich fasse es nicht, dass meine beste Freundin mich so anlügen kann - nur um Drew zu helfen!" Die Blauhaarige runzelte auf diesen Kommentar hin verwirrt die Stirn. "A-Aber, Saphira-", erwiderte sie erneut, "Es ist die Wahrheit!" Doch Saphira wollte ihr kein Wort glauben. Sie zischte etwas undeutliches vor sich hin und warf dann auch Drew einen bösen Blick zu. Der Franzose zuckte erschrocken zusammen.
    "Saphira, du musst ihr glauben!", hakte nun auch Lucho ein, "Gary hat mit euch nur ein Spiel gespielt - er hat euch beide nur benutzt!" Saphira biss sich nervös auf die Unterlippe und hielt sich dann an der Tür fest, die sie nun langsam von innen schloss. "Wie könnt ihr es nur wagen, mir mein Glück so zu zerstören...", flüsterte sie nun enttäuscht und schloss die Tür ganz. Drew, Lucia und Lucho blieben verzweifelt zurück - wie konnte sie ihnen keinen Glauben schenken? Saphira schien blind vor Liebe. Sie wollte nicht, dass jemand ihr Glück mit Gary und Lena ankratzte.
    "Es tut mir leid, Drew..", meinte Lucia nun traurig und streichelte dem Grünhaarigen über die Wange. "Wir haben getan, was wir konnten, entschuldige bitte!" Drew seufzte und schloss verletzt die Augen. "Ist schon in Ordnung", meinte er schließlich und wandte sich von den beiden ab, "Dankeschön für euren Versuch." Zurückgestoßen ging er nun zur Straße hin und lief davon. Lucia und Lucho sahen ihm mitfühlend nach.


    Maike, Alisa und Ash waren mittlerweile schon in Herzhofen angekommen, als sie an einer Gabelung stoppen mussten. Wie ein Déjà-vu stellte sich für sie die Frage: Welchen Weg nach Trostu sollten sie nehmen?
    "Jetzt müssen wir nach links, Ash!", meinte Alisa überzeugt und streckte ihren Zeigefinger zum linken Weg auf. Doch der Junge schien damit gar nicht einverstanden und stellte sich offensiv vor sie. "Nach links?", fragte er spottend, "Nein, wir müssen auf jeden Fall den rechten Weg nehmen! Ganz sicher!" Alisa verengte ihre Augenbrauen und sah ihn leicht böse an. Auch ihr Exfreund sah immer angestrengter und beide blieben fest bei ihrer Meinung. Doch plötzlich musste Alisa leicht grinsen, woraufhin Ash ein kurzes Lachen ausstieß. Das Grinsen des Mädchens wurde breiter - sie kicherte leise. "Du bist doof!", sagte sie scherzend und stupste ihn an. "Schauen wir auf die Karte!", meinte der Schwarzhaarige nun einverstanden und nickte lachend.
    Doch Maike, die wenige Meter hinter ihnen noch stand, schien das gar nicht zu interessieren. "Was machst du denn da?", wurde sie plötzlich von Alisa gefragt, während Ash seine Landkarte auspackte. "Wieso schaust du denn wie eine Ente auf dein Handy?", fragte sie lachend. Der Anblick von Maikes seltsamen Gesichtsausdruck schien sie sichtlich zu amüsieren.
    Doch Maike sah nur kurz genervt zu ihr. "Ich brauche ein neues Profilbild für Facebook!", erklärte sie knapp, "Mein Aktuelles ist schon wieder zwei Wochen alt. ... Aber erwartet nicht, dass ich euch beide in meinem Status verlinke!"
    Alisa lachte laut los, doch gab ihr keine Antwort. Stattdessen sah sie nun mit Ash auf die Karte um die Orientierung wieder zu bekommen.


    "Ich bin wieder da!" Der laute Ruf des Arbeiters hallte durch das Haus. Gary schloss hinter sich die Haustüre und legte seinen Mantel ab. Gemütlich schnaufte er aus und lief ins Wohnzimmer, wo er auf seine Liebste hoffte. Und tatsächlich: Sie stand bereits mit verschränkten Armen da und wartete auf ihn.
    "Hey mein Schatz!", grüßte er sie lächelnd und kam ihr für einen Kuss näher. Doch sie wich ihm einen Schritt zurück und betrachtete ihn konfus. "Lucia, Lucho und Drew waren vorhin hier", erzählte sie ihm schließlich. Gary schluckte daraufhin nur und wurde mit einem Mal nervös. "Na-Na und?", entgegnete er stotternd. Saphira holte tief Luft und verkrampfte ihren Körper angestrengt. "Stimmt es, dass du Blue bist - ja oder nein?" Gary schwieg weiterhin, schluckte noch einmal nervös, und schwieg. Seine Freundin sah ihn nun erschrocken an und gab ein kurzes Seufzen von sich. "Ich fasse es nicht...", flüsterte sie perplex.


    Am Abend dann machten es sich Lucia und Lucho in ihren Hotelbetten gemütlich, welche direkt nebeneinander standen. Lucia kuschelte sich in ihre Bettdecke ein und sah nach oben zur Decke.
    "Hast du eigentlich schon genaueres von Alisa über das Date letztens erfahren?", fragte sie dann neugierig. Lucho sah zu ihr und schüttelte nachdenklich den Kopf. "Nein, noch nicht." Er seufzte traurig und sah nun ebenfalls hoch zur Decke. "Ash meinte zu mir, es wäre nur ein Abendessen zwischen zwei Freunden gewesen. Mehr nicht." Lucia grübelte nun und sah zum Fenster hinaus. "Vertraust du Alisa?", wollte sie dann immer direkter wissen. Ihr bester Freund zögerte kurz und antwortete dann auch leicht unsicher: "Ja, schon. Klar vertraue ich ihr - das ist in einer Beziehung ein Muss. Aber... Aber ich habe einfach so große Angst, sie verlieren zu können, verstehst du? Sie ist so ein wundervolles Mädchen und ich liebe sie noch immer wie am ersten Tag - aber was wenn ich ihr nicht mehr gut genug bin?"
    Die Blauhaarige kicherte daraufhin und sah ihn mitfühlend an. "Aber Lucho!", sprach sie dann mahnend, "Mach dir keine Selbstvorwürfe! Du bist ein klasse Junge, etwas besseres als dich wird Alisa nie finden! Ihr beide seid einfach das perfekte Paar." Ihr Freund dachte kurz nach und seufzte leise. "Na wenn du das so sagst..."


    Es war bereits spät abends auf der Route, auf der sich Ash und Alisa noch immer verlaufen hatten. Selbst eine Karte half nichts mehr - denn um sie herum waren nur Bäume und kleine Wiesenabschnitte. Der Junge kratzte sich verlegen am Kopf und musste eingestehen, dass sie scheinbar die ganze Zeit nur im Kreis gelaufen sind. "Wir sollten schnellstens den Ausweg hier finden, es wird immer dunkler", stellte er besorgt fest und sah Alisa dabei an. Diese nickte leicht ängstlich und sah um sich. "Sa.. Sag mal, wo ist eigentlich Maike?" Ash erschrak und sah um sich. "Oh nein!", zischte er, "Scheiße, wir müssen sie suchen!" Die Blondine nickte einverstanden und schon liefen sie eilig in die verschiedensten Richtungen. "Maike!", rief Ash so laut er konnte. "Maike!", rief auch Alisa immer wieder - nur etwas leiser und schriller.
    Sie suchten minutenlang, bis Alisa plötzlich stehen blieb und ihren Blick nicht mehr von etwas abließ. "Was hast du denn?", fragte der Junge verwundert und lief zu ihr hin. Er verfolgte ihren Blick - doch sah nur eine leere Wiese vor sich. "Erinnerst du dich?", flüsterte das Mädchen nun leise und drehte sich langsam zu ihrem Begleiter. Sie sah ihm tief in die Augen und lächelte schwach. "Das ist die Wiese von damals, auf der wir uns das erste Mal geküsst hatten." Ash sah sie plötzlich ganz baff an. "Du erkennst die Wiese wieder?", murmelte er verwundert. Das Mädchen nickte leicht und kam ihm einen kleinen Schritt näher. "Ich habe den Augenblick damals immer in meiner Erinnerung behalten. Ich erinnere mich noch heute an jede Sekunde."
    Der Schwarzhaarige bekam plötzlich starkes Herzrasen, als er das blonde, kleine Mädchen vor sich sah und sie ihm tief in die Augen blickte. Er betrachtete ihre leicht erröteten Wangen, die er trotz der Dunkelheit noch erkennen konnte. Sein Herz klopfte immer schneller und ein seltsames Kribbeln stieg ihm einmal ganz schnell durch den Magen. Auch er näherte sich ihr nun einen kleinen Schritt und seine Hände bewegten sich nun völlig reflexartig langsam zu ihrem Gesicht hin. Er nahm vorsichtig ihre Wangen und kam ihr mit dem Kopf immer näher. Alisa schien plötzlich am ganzen Körper zu zittern, doch als Ash auf einmal seine Augen schloss, tat sie ihm gleich. Auch sie näherte sich ihm nun immer weiter, bis sich ihre Lippen schließlich verbanden und sie die Kälte immer näher aneinander trieb.


  • Tse, wo bleiben denn die treuen ALuM-Leser und -Fans? Bin ich tatsächlich die einzige, die nicht zu faul ist, einen Kommentar zu verfassen?


    Das Kapitel ist dir mal wieder super gelungen. Ich bin extrem gespannt darauf, was Saphira jetzt tun wird, nachdem sie weiß, dass Gary und Blue ein- und dieselbe Person sind. Wäre toll, wenn sie wieder mit Drew zusammenkommen würde, das wünsche ich mir schon lange genug. <3 Mir tut der Arme echt leid. Nicht mal als Saphiras beste Freundin diese Sache bezeugt, glaubt sie ihm nicht.
    Der letzte Teil des Kapitels war ja auch mal genial (besonders der letzte Satz ist wahnsinnig schön geworden). Das sieht fast so aus, als würden Ash und Alisa tatsächlich zusammenkommen. Ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern, wenn Maike den Kuss beobachtet hat und Lucho das Geschehnis petzt, das würde ihr mal wieder ähnlich sehen. Es bleibt spannend - man weiß nicht, was mit Saphira, Gary & Drew passiert, man weiß nicht, was mit Lucia, Maike, Ash, Lucho und Alisa passiert.


    Puh, was kann ich sonst noch schreiben? Wie schon erwähnt liebe ich deinen Schreibstil und so. Was mir bei diesem Kapitel aufgefallen ist, wäre, dass du für jede Situation die passenden Adjektive parat hast. Respekt dafür, nicht jeder hat so einen großen Wortschatz.


    Ich freue mich jedenfalls schon total auf die nächsten Kapitel. ^.~
    ~ Yakumo

  • Also zuerst mal ein Sorry fürs späte Kommentieren :ohno:
    Geht gerade etwas drunter und drüber bei mir :thumbdown:


    Nad dann tun wir was damit dir Kommentare erhalten bleiben,
    Finds ja schade dass eigentlich nur Yakumo und ich am Ball bleiben
    (Wir wissen eben was gut ist 8) ) schick doch mal den alten Alum Lesern
    Eine Nachricht was sagst du dazu? Denn die verpassen hier eeecht was :yeah:


    Nun zur Story:
    Saphira ist wirklich in ihrer Welt, dass sie nichtmal Lucia glaubt Manno -_-
    Aber GottseiDank is unser BlueGary nicht der beste Schauspieler und sie riecht
    Dass da was faul ist! Los Mädchen hol dir Drew zurüccccckk! :bear:


    Maikes Facebookprofil kann ich mir so richtig vorstellen, von wegen nuttige fotos mit
    Duckface und Statuse wie *Niemand kann mir das Wasser reichen* Haha blöde Pute :D


    Hrmpf Lucho und Lucia bleiben da brav und was machen Ash und diese Pute? Knutschen.
    Grrrrr neeeeee das wird noch Probleme geben, Ash du Idiot :patsch:
    Du machst es mir altem LuciaFan echt schwer :ugly:


    Drum bin ich umso gieeeriger nach dem nächten Teil!
    Gib mir was zu lesen wenn ich im Krankenhaus liege (Andere Story) :rolleyes:


    Nur weiter soooo, ich liebe deine Story und deinen Stil!! :thumbup:


    Greeetings
    Tommy :pika:

  • Huhu :D


    Omg, schon 1 Monat und 2 Tage S: Well... das neue Kapitel könnt ihr nun wohl meiner Freundin verdanken, die mich heute mehr oder weniger dazu genötigt hat :D natürlich hat es mir auch wieder Spaß gemacht, etwas Neues für euch in die Tasten zu hauen.
    Also in dem Sinne - nun viel Spaß mit Kapitel 172 (; Pension ahoi!



    Kapitel 172: Eine heimische Pension



    "Erinnerst du dich?", flüsterte Alisa nun leise und drehte sich langsam zu ihrem Begleiter. Sie sah Ash tief in die Augen und lächelte schwach. "Das ist die Wiese von damals, auf der wir uns das erste Mal geküsst hatten." Ash betrachtete ihre leicht erröteten Wangen, die er trotz der Dunkelheit noch erkennen konnte. Sein Herz klopfte immer schneller und ein seltsames Kribbeln stieg ihm einmal ganz schnell durch den Magen. Seine Hände bewegten sich nun völlig reflexartig langsam zu ihrem Gesicht hin. Er nahm vorsichtig ihre Wangen und kam ihr mit dem Kopf immer näher. Alisa schien plötzlich am ganzen Körper zu zittern, doch als Ash auf einmal seine Augen schloss, tat sie ihm gleich. Auch sie näherte sich ihm nun immer weiter, bis sich ihre Lippen schließlich verbanden und sie die Kälte immer näher aneinander trieb.


    Alisa sah Ash schüchtern an. Noch immer hielt er sie mit beiden Händen zärtlich fest. Seine Augen öffneten sich langsam wieder und erst jetzt sah er, was er gerade getan hatte. Er blickte dem Mädchen ins Gesicht, wieder tief in die Augen. Er bemerkte ihre Wangen, die noch immer stark errötet waren. Der Junge merkte nun, wie sie immer mehr vor Kälte zitterte.


    "Da seid ihr ja endlich!", rief Maike plötzlich, die sich in die romantische Szenerie drängte und diese schnell zerriss. "Ich hab euch schon die ganze Zeit gesucht!" Erleichtert lief sie auf die beiden Jugendlichen zu, die schüchtern vor der Wiese standen und sich ansahen. Erst als Maike ihnen immer näher kam, drehten sich beide erschrocken zu ihr um. "Ma-Maike!", murmelte Ash nun - seine Stimme verbarg sein plötzliches schlechtes Gewissen. "Wir haben dich auch gesucht!", murmelte nun auch Alisa verlegen.
    Maike, die von dem Kuss glücklicherweise nichts mitbekommen hatte, stellte sich nun vor die beiden hin und grinste breit. "Jetzt müssen wir aber ganz schnell die Pension finden!", jammerte sie klagend, "Mein Akku ist schon fast leer!" Traurig hielt sie den beiden ihr Handy vors Gesicht. Ash schmunzelte darüber leise.


    Am nächsten Morgen waren Lucho und Lucia gemeinsam auf dem Weg zum Flughafen. Endlich würden auch sie nach Trostu reisen. Doch kurz bevor sie bei dem Hafen in Sonnewik ankamen, lief ihnen eine junge Mutter über den Weg.
    "Lucia, Lucho!", rief das Mädchen grüßend. Mit ihrem Kinderwagen und ihrer kleinen Tochter lief Saphira eilig auf die beiden zu. "Saphira!", meinte die Blauhaarige nun überrascht. Sie sah ihre Freundin verwirrt an - denn gestern schien sie auf Lucia noch sehr sauer gewesen zu sein. Doch heute hatte sich ihre Laune verbessert.
    "Ein Glück dass ich euch noch erwische! Ich habe gehört ihr wollt nach Trostu?", fragte die Braunhaarige neugierig. Lucho nickte bestätigend: "Ja, die Pokémon-Farm wird nun endlich umgebaut und wir werden derweil in der Pension meines Onkels leben!" Saphira lächelte begeistert und wandte sich nun direkt zu ihrer Freundin. Plötzlich sah sie besorgt. "E-Es tut mir übrigens leid, dich gestern so angemault zu haben. Ich hätte dir gleich glauben sollen... Ich habe Gary aus dem Haus geworfen." Lucia machte plötzlich große Augen und stotterte erschrocken: "Du-Du hast was?! ... Wi-Wirklich? Das ist j-ja großartig!" Die Brünette nickte etwas betrübt. "Ja, dieser Mistkerl hatte mich die ganze Zeit über angelogen..."
    Lucia nickte stumm und sah nun zu Lucho, der plötzlich drängte: "Ich glaube wir müssen langsam los", er sah eilig auf seine Armbanduhr, "Unsere Fähre fährt gleich ab."
    Saphira nickte einverstanden und umarmte nun Lucia innig zur Verabschiedung. "Ich werde jetzt wohl erst einmal nach Drew suchen", erklärte sie und drückte die Blauhaarige dabei fest an sich, "Viel Spaß euch beiden in Trostu!"


    Maike, Alisa und Ash erhielten am Vormittag dann von Luchos Onkel, John, eine kleine Rundführung durch die Pokémon-Pension, in der sie zuvor schon die Nacht verbracht hatten. Der etwas ältere Herr führte die drei Jugendlichen hinaus auf die Wiese, wo er ihnen die spezielle Arbeit mit den Pokémon erklärte.
    "Und diesen Zuchtservice nutzen tatsächlich so viele Trainer?", fragte Ash interessiert und sah dabei begeistert ein stolzes Girafarig vor sich an, welches ihn zurückhaltend begutachtete. John nickte freudig: "So ist es, Jungchen! Auch wenn diese Pension vielleicht nicht so aussieht - sie ist ein voller Erfolg! Die meisten Trainer beginnen ihre Reise im Süd-Westen von Sinnoh und gehen dann immer weiter Richtung Norden zur Pokémon-Liga. Und Trostu liegt etwa auf der Hälfte ihrer Strecke - der perfekte Platz für ein Idyll in dem sich Trainer und ihre Pokémon entspannend können!" "Wow!", staunte der Junge nun begeistert und hielt dem Girafarig etwas zu Essen vor den Mund.
    "Die Pokémon hier sind ja wirklich süß!", meinte Alisa plötzlich begeistert und streichelte ein äußerst kleines Voltilamm. John drehte sich nun zu ihr um und grinste stolz. "Ja, das kleine Lämmchen ist unser neuster Familienzuwachs! Es hat gestern Mittag erst das Licht der Welt erblickt!" Das Mädchen strahlte begeistert und betätschelte das ängstliche Voltilamm-Baby.


    Am Nachmittag trafen dann auch Lucia und Lucho in der Pension ein. Als sie diese betraten, sahen sie zuerst Alisa, die in der Küche sehnsüchtig auf ihren Freund gewartet hatte. "Alisa!", rief der Junge freudig, ließ sein Gepäck stehen und lief sofort zu ihr hin, "Ich bin so froh dich wieder zu sehen! Tut mir leid dass es so lange gedauert hatte!" Er umarmte sie innig und gab ihr dann schnell einen Kuss auf den Mund. Er strahlte über beide Ohren, doch bemerkte schnell, dass mit ihr etwas nicht stimmte. Ihr schlechtes Gewissen plagte sie noch immer - der Kuss von Lucho erinnerte sie zu stark an den Kuss von Ash am Abend zuvor.
    Der Junge runzelte bei ihrem besorgten Gesichtsausdruck seine Stirn. Er streichelte ihr behutsam über die rechte Wange. "Ist alles okay mit dir?", fragte er unruhig.
    "Da seid ihr beiden ja endlich!" John betrat plötzlich den Raum und lief sofort auf seinen Neffen zu. "Mein Gott, Junge, hast du dich verändert!" Er klopfte Lucho kräftig auf den Rücken und rieb ihm dann neckend mit der Faust über den Kopf. "Hey!", lachte der Jugendliche daraufhin und gab seinem Onkel die Hand. "Ist auch cool dich wieder zu sehen, John! Ich war schon viel zu lange nicht mehr auf dieser Pension." Er sah sich interessiert um.
    Nun lief John auch zu Lucia hin, die schüchtern in der Ecke stand und ihren Koffer festhielt. "Hey, du musst Lucia sein!", grüßte der ältere Mann nun und reichte ihr freundlich die Hand. Lucia nickte vorsichtig und kam ihm ebenfalls mit der Hand entgegen. Feste packte der Mann zu und schüttelte eifrig ihre Hand. "Aua", dachte sich das Mädchen schmerzend und verzog leicht das Gesicht. Doch John ignorierte dies völlig und lief wieder zu seinem Neffen.
    "Aber sag mal, wieso hast du denn einfach diese junge Dame alleine herkommen lassen?", fragte er nun und deutete auf Alisa, "Du kannst doch deine Freundin nicht alleine den weiten Weg gehen lassen!", lachte er, "Hast du ein Glück dass Ash sie herbegleitet hat!"
    Alisa machte plötzlich große, erschrockene Augen und knirschte mit ihren Zähnen leise. Doch Lucho nickte nur und lächelte leicht: "Ach was! Alisa kann schon auf sich selbst aufpassen - wir haben viel schlimmere Zeiten hinter uns!" Schuldbewusst verzog die kleine Blondine das Gesicht und schien bei seinen Worten immer trauriger - doch wollte es sich natürlich nicht anmerken lassen.


    Am späten Nachmittag kam es auf den vollen Straßen von Sonnewik zu einem kleinen Showdown. Drew, der unbesorgt durch die Straßen marschierte, traf auf Gary, der ihn zu suchen schien. Beide standen sich gegenüber und sahen sich schweigend an. Der Franzose sah ihn verwundert an, da er nicht wusste, was sein Rivale nun von ihm wollte. Dass Saphira ihn am Vortag aus dem Haus geworfen hatte, wusste Drew noch nicht. Doch genau diese Tatsache brachte Gary in diesem Moment immer mehr zum Kochen. Seine Miene wurde bei Drews Anblick immer dunkler. Er verkrampfte am ganzen Körper und schnaubte zornig.
    Der Grünhaarige bekam langsam Angst, und wollte umdrehen. Doch mit einem Mal packte der Braunhaarige ihn kräftig am Kragen, holte mit der geballten Faust aus und - ... Drew fiel blutend zu Boden. Mit voller Wucht hatte der 19-Jährige seiner Frust an dem Franzosen freien Lauf gelassen. Drew sank immer tiefer und traf mit einem harten Knall auf dem Boden auf, wo ihm immer mehr schwarz vor Augen wurde.

  • Wieder ein super Kapitel, und ich hoffe deine Freundin treibt dich häufiger bei den Kapiteln voran ^^
    Also ich finde ja nach wie vor dass Lucho und Lucia und Ash und Alisa irgendwie besser zusammenpassen, nicht nur wegen der identischen Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen. Ich glaube das wird sich auch langsam in diese Richtung entwickeln. Maike ist in diesem Kapitel unauffällig ruhig und scheint noch nichts böses gaplant zu haben. Auch den Kuss hat sie nicht mitbekommen was eigentlich eine große Überraschung war. Jetzt ist die Frage wie es mit Drew und Saphira weitergeht. Drew musste schon viel durchmachen und jetzt wird er auch noch von Gary niedergeschlagen. Ich hoffe mal ihm ist nichts allzu schlimmes passiert. Doch was wird Gary jetzt weiterhin machen? Immerhin hat er auch einen Hass auf Lucho und Lucia. Wird er mit Maike zusammenarbeiten? Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht. Nach wie vor hoffe ich immernoch auf irgendeinen kleinen Nebensatz oder sonstwas das etwas über den Verbbleib von Sophie und Lucas erzählt.
    Also kurz: Wieder ein super Kapitel und ich freu mich schon wenns weitergeht. Bin schon echt gesannt auf das Finale und auf Band 8, der ja wohl das Ende der Geschichte sein wird.
    ~ Bummelz Bummelz

  • Huhu Rrrrriiiiiiiaaaaakooooo C;


    sooo, jetz muss ich nun, mehr oder weniger gezwungenermaßen, nen Kommi schreiben xO
    wo fang ich denn jetz an? xD
    bin zu blöd b:



    Wird der Kuss von Ash und Alisa auffliegen?


    xD ich denk schoooon
    Alisa fühlt sich ja die ganze zeit schon so schlecht, weil sie sich geküsst haben o:
    is ja auch verständlich s: würde ich an ihrer stelle auch
    aber ich weiß nicht, ob sie es Lucho sagt >< ich würd mich das nicht trauen, aber iwann kommt es ja eh heraus, denk ich mal?
    mal sehen wie du das siehst/schreibst/ machst etc c:


    hmmm.. ich weiß nich so recht ob die beiden zusammenpassen s:
    ich tendiere immernoch zu lucia und ash, aber zur zeit find ichs schon schwer das zu beurteilen o0
    die haben sich ja auch ganz schön auseinandergelebt find ich xD
    aber ich finds immernoch besser als alisa und ash c:
    aber ich find auch nich dass sie und lucho so gut zusammenpassen oO



    Was wird wohl auf John's Pension alles passieren?


    omg xD also ich denk das wird ne menge o:
    allein schon, wenn Lucho von dem Kuss erfährt xD der wird sicher erstmal richtig sauer auf Ash werden o: schließlich hat er ihm auch gesagt, dass Ash sich von Alisa fernhalten soll xD Krieg!!!


    und es gibt ja noch Maike o:
    der wird doch auch langweilig wenn sie sich nichts neues fieses einfallen lässt xD facebook wird sie sicher nicht sou lang auf trab halten können, schätz ich mal c:
    sicher is Alisa dann wieder ihr Opfer, aber ich denke, sie wird ihr schon iwann auf die schliche kommen xD dann verarscht sie sicher ash oder lucia!!


    John o// der Sachse xD
    muss jetz immer, wenn ich an ihn denke an den Dialekt denken D: danke dir! xD
    keine Ahnung ob ichs so toll finde xD ich finds n bisschen unrealistisch xO weil Lucho doch ganz normal spricht und die ja aus der selben Familie sind unso xD



    Werden Drew und Saphira zusammenkommen?


    ich glaub schon :D  
    schließlich hat Saphira ENDLICH ENDLICH OMG EEEEEEENDLIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIICH '-' (sorry) eingesehen, dass Gary/Blue sie betrogen hat D:
    aber der arme Drew musste dafür alles abbekommen >< er tut mir Leid :c
    hoffentlich gehts ihm bald wieder gut S:
    aber Gary wird sicher nich locker lassen xD da wird bestimmt noch n bisschen was geschehen! - oder auch nicht o0 kA xD
    und da is jetz auch noch Lena c: wie alt is sie jetz eig? xD
    wird sicher etwas kompliziert werden xD - oder auch nicht o0


    soo, mehr hab und will ich jetz auch nich mehr sagen xD
    und jetz schreib weiter >< okay, haste ja schon.. aber wills leseeeeen xD
    Hopp!! Los :D


    byebye :pika:

  • Hallo :D


    Nun, wir nähern uns immer mehr dem Bandfinale, richtig? Fertig geschrieben ist es bereits - allerdings geheim aufbewahrt :D Gespannt dürft ihr aber schon mal auf alle Fälle sein!
    Nun zu den Beiden Kommis :3




    Und nun erfolgt endlich mal Klarheit - Alisa spricht Tacheles!


    Kapitel 173: Endlich Klarheit



    "Erinnerst du dich?", flüsterte Alisa nun leise und drehte sich langsam zu Ash. "Das ist die Wiese von damals, auf der wir uns das erste Mal geküsst hatten." Ash nahm vorsichtig ihre Wangen und kam ihr mit dem Kopf immer näher. Auch sie näherte sich ihm nun immer weiter, bis sich ihre Lippen schließlich verbanden und sie die Kälte immer näher aneinander trieb.


    Drew, der unbesorgt durch die Straßen marschierte, traf auf Gary, der ihn zu suchen schien. Beide standen sich gegenüber und sahen sich schweigend an. Garys Miene wurde bei Drews Anblick immer dunkler. Plötzlich packte der Braunhaarige ihn kräftig am Kragen, holte mit der geballten Faust aus und - ... Drew fiel blutend zu Boden. Er sank immer tiefer und traf mit einem harten Knall auf dem Boden auf, wo ihm immer mehr schwarz vor Augen wurde.


    Am nächsten Morgen hatten sich Alisa, Maike, Lucia und Lucho zusammen am Frühstückstisch versammelt. Ash war bereits am frühen Morgen mit John in die Stadt für Einkäufe gegangen. Und auch Lucho hatte für diesen Tag einen Plan:
    "Alisa und ich wollen heute mal zu den Trostu-Ruinen gehen", er deutete aus dem Küchenfenster, wo man aus der Ferne große Berge am Rande Trostus herausragen sah. "Ich habe uns beiden Kletterausrüstung besorgt; Rucksack, Meißel, Sicherungsseile und so weiter. Alisa hat rot und ich blau!" Er grinste und deutete in die Ecke, wo ein roter und ein blauer Reiserucksack standen. "Das ist ja cool!", meinte Lucia daraufhin begeistert und sah hinaus zu den Ruinen. "Ja", bestätigte der Junge dann noch einmal, "Leider gab es bei dem Verleih für heute nur noch zwei Exemplare... Sonst hätten wir euch selbstverständlich mitgenommen!"
    Lucia grinste und sah dann zu Maike, die unbeeindruckt ihren Kaffee trank und mit den Gedanken ganz woanders schien. "Ach was!", sagte die Blauhaarige darauf, "Für Maike und mich ist Klettern eh nichts! Das wäre mir zu hoch." Sie sah beängstigt zu der Ausrüstung und dann zu Alisa. "Aber sag mal, hast du denn gar keine Angst?", wandte sich Lucia nun an sie. Doch Alisa zuckte nur gelassen mit den Schultern: "Ach was, das ist doch alles gesichert! Ich hoffe nur, dass meinem Lucho nichts passiert!" Sie lächelte leicht und verbarg damit etwas ihre Unsicherheit. Sie sah zu ihrem Freund und streichelte ihm behutsam über den Rücken.
    "Ich pass schon auf mich auf!", grinste dieser nur.


    Er hörte das schrille Piepen diverser technischer Geräte, die alle im Sekundentakt einen lauten, kurzen Klang von sich gaben. Er roch langsam wieder den Duft frischer Bettlacken. Die Mittagssonne strahlte ihm breit in die Augen und brachte ihn langsam zum Erwecken.
    Angestrengt öffnete Drew seine Augen, blinzelte heftig und begann langsam, sich wieder zu orientieren. Er bemerkte, dass er in einem weißen Bett lag - er drehte seinen Kopf nach links. Langsam erkannte er nun auch ein braunhaariges Mädchen, die ihn von der Seite angrinste. Sie saß neben seinem Krankenbett auf einem Hocker und schien ihn die ganze Zeit beobachtet zu haben.
    "Drew!", grüßte Saphira freudig und stand sofort auf, "Du bist wieder wach, endlich!"
    Der junge Franzose blinzelte noch einmal und runzelte dann verwirrt die Stirn. "Wa-Was ist passiert? Wo-Wo bin ich?" Die Braunhaarige lächelte nun ein wenig und streichelte ihm vorsichtig über die Stirn. "Du bist im Krankenhaus", flüsterte sie, "Gary hat dich gestern auf offener Straße niedergeschlagen!" Ihre Stimme klang plötzlich äußerst besorgt und mitfühlend, "Zum Glück konntest du schnell behandelt werden und hast keine größeren Wunden..."
    Drew sah langsam nach oben zur Decke und dachte nach. "Gary...", murmelte er überlegend. Saphira nickte und setzte sich nun wieder. "Ja", begann sie nun erzählend, "Ich hatte herausgefunden, dass er mich tatsächlich die ganze Zeit belogen hatte. Als ich ihn dann raus geworfen hab, ist er scheinbar durchgedreht und auf dich losgegangen, tut mir leid." Der Grünhaarige schwieg und presste seine Lippen wütend aufeinander. Doch das Mädchen lachte plötzlich herzhaft: "Glücklicherweise war ein Polizist in der Nähe und konnte Gary sofort festnehmen! Der wird jetzt erstmal gehörigen Ärger bekommen." Drew grinste schwach und versuchte aufzustehen. Doch seine Schmerzen im Rücken zwangen ihn schnell wieder zum Liegen. "Pass auf!", meinte Saphira sofort zu dem verkrampften Drew, "Der Arzt meinte, du solltest dich noch ein wenig schonen!"


    Am Nachmittag dann saßen Alisa und Maike im Mädchenzimmer der Pension. Beide hatten sich auf ihre jeweiligen Betten gesetzt und lasen ein Magazin, als Alisa plötzlich einfiel, dass sie Maike noch gar nicht auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht hatte...
    "Ach übrigens, wegen Lucho...", sagte sie spontan und legte ihre Zeitschrift kurz neben sich. Maike sah langsam auf und blickte fragend zu ihrer Freundin herüber. "Ich bin mir nun übrigens komplett sicher, dass ich ihm vertrauen kann", grinste die kleine Blondine und atmete erleichtert durch. Doch Maike... gefiel dieser Kommentar überhaupt nicht. Sie wusste erst gar nicht, was sie sagen sollte und geriet ins Stottern: "W-Was? Wie? ... Wi-Wieso vertrauen? Jetzt auf einmal?"
    Alisa nickte überzeugt: "Ja! Ich sollte ihm einfach glauben, dass er nur mich liebt - solange noch nichts anderes passiert ist. Ansonsten würde ich mir die Sache mit Lucho nur selbst kaputt machen." Dass ihre Entscheidung allerdings eher damit zu tun hatte, sich dadurch mehr von Ash zu distanzieren, verschwieg sie ihrer besten Freundin...
    Maike verengte die Augenbrauen und sah wieder angestrengt in ihr Magazin. Wütend blies sie sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht und holte anschließend tief Luft. "Na toll", schnaufte sie in Gedanken und sah dann noch einmal kurz zu Alisa, die wieder friedlich ihre Zeitschrift las, "Das kann ich nicht zulassen", dachte das fiese Mädchen schweigend bei sich, "Ich werde mir nehmen, was mir gehört!"


    Und diese Entscheidung wollte Alisa dann nicht nur für sich und Maike behalten. Am späten Nachmittag traf sie dann auf ihren Ex-Freund, Ash, der gerade damit beschäftigt war, ein Kapilz auf der Wiesenfläche vor der Pension zu trainieren.
    "Ash, hättest du mal kurz einen Moment für mich?", fragte das Mädchen schüchtern, nachdem sie gerade zu ihm hingelaufen war. Der Junge sah sie hoffnungsvoll an und lächelte charmant. "Klar, was gibt's denn?", antwortete er daraufhin und pausierte kurz sein Training. Alisa sah daraufhin beschämt zu Boden und musste erst ihre Angst überwinden. "A-Also, der K-Kuss von vorgestern Abend..." Sie holte tief Luft und schloss die Augen. Ash sah immer glücklicher, er schien wohl mit einem weiteren Kuss zu rechnen. Doch es kam anders:
    "Ich hoffe dir ist klar, dass der nichts bedeutet hat, oder? Das war nur ein Kuss der alten Zeiten Willen! Damals hat unsere Beziehung kein allzu schönes Ende gefunden und dann war dieser Kuss wohl einfach, um diesen schönen Abschluss nachzuholen, oder?"
    Ash sah plötzlich leicht verärgert drein und verschränkte die Arme. "Du meinst, di-dir hat der Kuss... nichts bedeutet?", fragte er noch einmal nach. Die Blondine nickte stumm.
    Daraufhin schüttelte der junge Trainer nur enttäuscht den Kopf und sah sie dann zornig an. "Was soll die Scheiße?", warf er ihr nun wütend, "Erst flirtest du mich an, erinnerst mich an damals, küsst mich dann noch... und nun?! Nun sagst du das sei ohne Bedeutung gewesen? I-Ich habe meinen besten Kumpel, Lucho, wegen dir hintergangen!" Alisa sah ihn eingeschüchtert an und zog traurig ihren Kopf ein. "E-Es tut mir lei-", summte sie, doch wurde schnell unterbrochen: "Nichts tut dir leid!", schnaubte er wütend und machte eine fuchtelnde Handbewegung. Sein Gesicht lief langsam wütend rot an. "Du kannst nicht einfach mit den Gefühlen von damals spielen! Du warst meine erste Liebe und es gab wirklich keinen Tag, an dem ich nicht an dich gedacht habe! Die... Die Gefühle waren lange Zeit einfach versteckt, aber du hast sie in den letzten Tagen wieder hochgeholt. U-Und nun sagst du, es war alles ohne Bedeutung?!"
    Seine Ex-Freundin schniefte leise und sah ihn schuldbewusst an: "Du... Du hattest wieder Gefühle?"
    Der Trainer holte tief Luft und sah nun von ihr ab. Er zögerte kurz, ließ Luft durch seine Nase ab und verdeckte dann sein Gesicht durch seinen schwarzen Pony. "Ja", antwortete er knapp, "Und du hast damit nur gespielt."

  • Huch, keine Kommis..?


    Ich hoffe ich bin jetzt nicht zu schnell, wenn ich nun schon das neue Kapitel poste x; Wenn ihr nicht hinterher kommt mit lesen, würde ich euch bitte, eine kurze PN an mich zu schicken, damit ich Bescheid weiß :D (Andersherum wäre es natürlich auch schön zu wissen, dass es gelesen wurde und ihr auf ein Neues wartet c: )


    Also weiter geht es - das letzte Kapitel vor dem Bandfinale!! Maikes Plan nimmt heute endlich Form an - doch wie weit wird sie gehen?
    Außerdem: Das heutige Kapitel trägt einen Französischen Titel ;) Für alle die, die (genau wie ich) kein französisch können: "Le Pont" bedeutet ganz simpel "Die Brücke". Was das nun zu bedeuten hat?



    Kapitel 174: Le Pont



    "A-Also, der K-Kuss von vorgestern Abend..." Alisa holte tief Luft und schloss die Augen. "Ich hoffe dir ist klar, dass der nichts bedeutet hat, oder?"
    Ash sah plötzlich leicht verärgert drein und verschränkte die Arme. "Du meinst, di-dir hat der Kuss... nichts bedeutet? Erst flirtest du mich an, erinnerst mich an damals, küsst mich dann noch... und nun?! Nun sagst du das sei ohne Bedeutung gewesen? Du warst meine erste Liebe und es gab wirklich keinen Tag, an dem ich nicht an dich gedacht habe! Die... Die Gefühle waren lange Zeit einfach versteckt, aber du hast sie in den letzten Tagen wieder hochgeholt."
    Seine Ex-Freundin schniefte leise und sah ihn schuldbewusst an: "Du... Du hattest wieder Gefühle?" - "Ja", antwortete er knapp, "Und du hast damit nur gespielt."


    Alisa sah Ash traurig verlegen an und schwieg. Der Junge blickte nur verletzt auf sie herab und ballte seine Hände zu Fäusten. Eingeschüchtert knickte das Mädchen den Kopf ein und schniefte einmal. "Bitte hör auf damit", bat sie ihn dann, "Bitte sei nicht wütend auf mich."
    Der Trainer ließ nun langsam wieder seine Hände fallen und atmete tief durch. Er schüttelte noch einmal enttäuscht den Kopf und drehte sich anschließend um. "Du hattest mich einfach überrumpelt, Alisa", flüsterte er, "Es war dumm von mir zu glauben, gegen einen tollen Typen wie Lucho anzutreten." Er ging einen Schritt nach vorne, doch stoppte noch ein letztes Mal. "Viel Glück euch beiden noch weiterhin." Mit diesen Worten entfernte er sich immer mehr von der reglosen Blondine und versuchte sich dann wieder beim Pokémon-Training abzulenken.


    Drew war mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden; zwar hatte er noch hier und dort ein paar Schmerzen - doch einen Spaziergang mit Saphira wollte er sich dennoch nicht entgehen lassen. Beide liefen gemütlich durch einen Park in Sonnewik, während die junge Mutter Lena in ihrem Kinderwagen vor sich her schob.
    "Weißt du noch damals, als mich diese verrückten zwei Typen in den BMW eingesperrt hatten und im Meer damit ertränken wollten? Ich hatte sie glücklicherweise davor ausgetrickst und dich auf französisch angerufen", lachte Saphira während ihrer Erinnerung an damals, "Sie hatten mir vertraut, ich würde dich nur brav abwimmeln. Es ist ein Wunder, dass du mein Anfänger-Französisch damals verstanden hast!" Der Grünhaarige sah hoch zum Himmel und versuchte sich daran zu erinnern. "Stimmt", murmelte er schließlich, "Wobei dein Französisch gar nicht so schlecht war! Du hast damals wohl sehr schnell von mir gelernt."
    Das Mädchen nickte und beugte sie nun über den Kinderwagen, um Lena ihre Flasche zu geben. "Hier, mein Schätzchen!", meinte sie lächelnd und lief anschließend weiter.
    "Nur dummerweise war dann nicht ich derjenige, der dich gerettet hatte", erzählte Drew dann weiter, "Dieser Polizist hatte dich zuvor beobachtet und ist dir ins Wasser hinterher gesprungen." Das Mädchen nickte kurz und erinnerte sich plötzlich an eine weitere Sache, die sie irgendwie in letzter Zeit ziemlich verdrängt hatte. Plötzlich blieb sie stehen und sah ihren Begleiter ernst an. "Erinnerst du dich eigentlich noch an die Murmel?", sie konnte sich ein Grinsen plötzlich nicht mehr verkneifen, "Die hattest du mir damals als kleines Kind geschenkt - als wir uns noch gar nicht kannten! Erst Jahre später hatten wir herausgefunden, dass wir uns da schon einmal begegnet sind." Drew nickte dann bestätigend und sah verträumt auf den weiten Park: "Leider hattest du dann irgendwann die Murmel aus Wut auf mich weggeworfen, richtig?" Er lachte nun. Doch die Brünette seufzte daraufhin nur und nickte. Doch schnell fand der Junge wieder aufmunternde Worte: "Aber so eine Murmel ist doch nur ein Gegenstand! Was wirklich zählt, ist die Zeit, die wir damals zusammen verbracht haben. Jeder einzelne Tag mit dir war tausend Mal wertvoller als so eine kleine Murmel."


    Kurz vor Mittag hatte Maike nun endlich einen Plan entwickelt, um das Blatt wieder für sich zu wenden. All die Arbeit, die sie in den letzten Monaten betrieben hatte, um Alisa ihrem Geliebten, Lucho, auszuspannen, schienen immer mehr zu scheitern. Trotz der Lügen vertraute die junge Blondine wohl zu sehr ihrem Freund. Doch das konnte Maike natürlich nicht zulassen: Still und heimlich schlich sie sich in die Küche und sah sich sofort suchend um. Schnell schweifte ihr Blick zu der Kletterausrüstung, die Lucho und Alisa heute bei den Trostu-Ruinen verwenden würden. Auf Zehenspitzen schlich sich die Koordinatorin hin und erinnerte sich:
    "Ich habe uns beiden Kletterausrüstung besorgt; Rucksack, Meißel, Sicherungsseile und so weiter. Alisa hat rot und ich blau!", verkündete Lucho.
    Maike konnte sich ein fieses Grinsen nicht verkneifen, als sie ein kleines Taschenmesser aus ihrer Hosentasche zog und fleißig ein paar Sicherungsseile des roten Rucksacks anschnitt. "Na werden wir ja mal sehen, mit wem Lucho mehr Zeit verbringt, wenn du erst einmal mit ein paar Verletzungen im Bett flach liegst!" Sie sah schnell nach hinten, um sich abzusichern, dass sie auch nicht beobachtet wurde. "Lucho und ich sind füreinander bestimmt - Alisa ist nicht gut genug für ihn!"


    "Oder weißt du noch, als Kris dich damals immer Dean genannt hat? Sie konnte sich deinen Namen einfach nicht merken!", erzählte Saphira auf ihrem Spaziergang weiter. Drew lachte daraufhin und wurde dabei immer langsamer, bis er schließlich stehenblieb. Auch das Mädchen stoppte und sah ihn fragend an. "A propos damals", meinte der Junge plötzlich und lächelte süß, "Erinnerst du dich?" Er sah nun wieder den Weg entlang, den sie gerade gingen. Nur wenige Meter vor ihnen stand eine kleine Holzbrücke, die über einen schmalen Fluss führte. "Diese Brücke erinnert mich an die Brücke von damals - dich nicht auch?"
    Die junge Mutter blickte ihm plötzlich verlegen in die Augen und errötete leicht. "D-Du meinst die Brücke, auf d-der...?"
    "Ja", nickte der Franzose glücklich, "Die Brücke auf der wir uns das erste Mal geküsst hatten." Langsam liefen die beiden nun wieder los und näherten sich der Holzbrücke immer mehr. Und als sie genau in der Mitte von ihr standen, stoppten sie wieder. "Ich habe dir damals gesagt, dass du wunderschön bist. Und das hat dich wohl mitgerissen", grinste der Grünhaarige und strich ihr nun vorsichtig durchs Haar. "Und wenn ich mir dich nun so ansehe... dann wäre wunderschön schon gar kein Ausdruck mehr für dich." Saphira errötete immer mehr und bekam mit einem Mal wieder ein starkes Kribbeln im Magen. "Es wirkt wirklich so, als wärst du mit jedem Tag schöner geworden, Saphira. Restez un moment, tu es si belle." Das Mädchen wurde hochrot und schüttelte leicht den Kopf. "Ich habe schon wieder nicht verstanden, was du gesagt hast", kicherte sie nun. Doch Drew ignorierte dies und kam ihr plötzlich einen Schritt näher. "Unwichtig", flüsterte er, schloss seine Augen und legte leidenschaftlich seine Arme um ihre schmalen Hüften. Saphira war so hingerissen von diesem Moment, dass sie so glücklich war, sich nun einfach fallen zu lassen, und so schloss auch sie ihre Augen. Voller sprudelnder Emotionen näherte sich das junge Glück, wie sie es am ersten Tag taten - und sie erlebten ihren Kuss so innig, wie sie ihn wohl noch nie erlebt hatten.

  • Wieder zwei ausgezeichnete Kapitel! (Ich finde das Erzähltempo passt genau, denn die Geschichte ist so spannend dass man sich immer aufs nächste freut)
    Ash ist also sehr enttäuscht von Alisa und lenkt sich ab, hat er Lucia denn ganz vergessen? Langsam kommt mir vor Ash versucht jeden kleinen Grashalm zu fassen nur um nicht Single zu sein.
    Maike ist nun wohl auch wieder ganz in ihrem Element, ich gebe zu letztes Kapitel hätte ich nie erwartet dass der Kletterausflug so wichtig für die Geschichte sein wird. Sie schneidet also ein paar Seile durch. Bin schon gespannt ob sich wirklich Alisa verletzten wird oder jemand anderes. Vielleicht stirbt sogar jemand wegen Maike,...wäre immerhin nicht das erste mal wenn ich an Georg denke.
    Was mich momentan etwas verwundert sind Drew und Saphira. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die zwei nicht wieder irgendein Zufall oder so trennen wird. Denn sie waren immerhin schonmal fast verheiratet und dann ist Drew nach Frankreich geflüchtet. Ich glaube das ist wiedermal die Ruhe vor dem Sturm. Wahrscheinlich wird Blue/Gary nicht so leicht aufgeben und versuchen Rache an den beiden zu nehmen. Bin wirklich schon sehr auf das nächste Kapitel und noch mehr auf Band 8 gespannt. Weiter so! :)


    ~Bummelz Bummelz

  • Poll #14: Deine Lieblingsszene V3 8

    1. Szene 1: Maike erzählt Lucho von ihrer Oma (0) 0%
    2. Szene 2: Ash und Alisa küssen sich heimlich (2) 25%
    3. Szene 3: Saphiras und Drews Kuss (6) 75%

    Huhu :D


    Zur Primetime - 20:15 - nun das neue und auch gleichzeitig entscheidende Kapitel des 7. Bandes!!
    Doch bevor es mit Band 8 'fröhlich' weitergeht, wird es heute noch einmal richtig spannend, wenn nicht sogar dramatisch (;



    Doch davor: Was war deine Lieblingsszene aus Band 7? Hier erhälst du eine kleine Auswahl:




    Viel Spaß bei Kapitel 175 - Die Rache ist angekommen!



    Kapitel 175: Rache



    Still und heimlich schlich Maike in die Küche und sah sich sofort suchend um. Schnell schweifte ihr Blick zu der Kletterausrüstung, die Lucho und Alisa heute bei den Trostu-Ruinen verwenden würden. Sie konnte sich ein fieses Grinsen nicht verkneifen, als sie ein kleines Taschenmesser aus ihrer Hosentasche zog und fleißig ein paar Sicherungsseile des roten Rucksacks anschnitt.


    "A propos damals", meinte Drew plötzlich und lächelte süß, "Erinnerst du dich? Das sieht aus wie die Brücke auf der wir uns das erste Mal geküsst hatten." [...] "Und wenn ich mir dich nun so ansehe... dann wäre wunderschön schon gar kein Ausdruck mehr für dich. Es wirkt wirklich so, als wärst du mit jedem Tag schöner geworden, Saphira. Restez un moment, tu es si belle." Das Mädchen wurde hochrot und schüttelte leicht den Kopf. Er schloss seine Augen und legte leidenschaftlich seine Arme um ihre schmalen Hüften. Voller sprudelnder Emotionen näherte sich das junge Glück, wie sie es am ersten Tag taten - und sie erlebten ihren Kuss so innig, wie sie ihn wohl noch nie erlebt hatten.


    Saphira sah dem charmanten Franzose verlegen in die Augen. Sie strahlte in diesem Moment so glücklich, wie seit langem nicht mehr. "Sa-Sag mal Drew, möchtest du das wirklich?", fragte sie nun zur Sicherheit, "I-Ich meine, ich habe Lena und das alles..." Doch der Junge lächelte nur unbesorgt und küsste sie zärtlich auf die Stirn. "Ich wünsche mir nichts mehr, als mit euch beiden zusammen zu leben. Lena ist so ein süßes Kind, es ist mir egal, von welchem Vater sie ist. Wir drei wären trotzdem die glücklichste Familie der Welt."
    Saphira atmete erleichtert ein und aus und betrachtete stolz ihren Kinderwagen. "A-Aber, Drew", fügte sie nun weiterhin an, "Bitte mach mir nicht gleich wieder einen Heiratsantrag, ja?", fragte sie vorsichtig, "Ich habe in letzter Zeit einfach zu viele schnelle Entscheidungen getroffen - ich will es nun wieder langsam angehen!"
    Drew lachte daraufhin plötzlich und schüttelte nur den Kopf. "Keine Angst", versprach er ihr und beugte sich nun über den Kinderwagen und griff mit seinen Armen um Lena. Vorsichtig hob er sie hoch und wog sie behutsam in den Armen. "Und wir zwei achten darauf, dass Mami ab sofort jeden Tag glücklich ist, ja?", fragte er das Baby lächelnd und stupste ihre Nase.


    Als die Sonne dann über Trostu schon ihren Zenit erreicht hatte, machten sich Alisa und Lucho auf zu ihrem Kletterabenteuer. Sie hatten gerade erst ihre Sicherheitsausrüstung angelegt, als Alisa erste Ängste äußerte:
    "Und was ist, wenn mir der Meißel aus der Hand fällt? Oder das Seil reißt?!" Lucho lachte nur und streichelte ihr besänftigend über den Rücken: "Ach Schatz, mach dir keine Sorgen! Das ist absolut sicher, da kann nichts reißen. Der Händler hat es vor meinen Augen doppelt und dreifach getestet. Und außerdem bin ich ja immer in deiner Nähe - wenn du fällst, spring ich hinterher!"
    Das Mädchen holte tief Luft und presste ihre Augenlider angestrengt aufeinander. "Na wenn du meinst", antwortet sie zitternd und sah dann den steilen Berg hinauf, der für sie bis in den Himmel ragte. "Also los!", begann ihr Freund dann plötzlich und rammte den Meißel schon in die Felswand. "Los geht's!"


    Und zur gleichen Zeit saßen Lucia, Ash und Maike gemütlich in der Küche der Pension, wo sie aus dem Fenster aus der Ferne das Spektakel betrachten konnten. Und plötzlich begann der Junge Lucia etwas lachend zu erzählen: "Bevor die beiden losgegangen sind, haben sie gemerkt, dass Luchos Ausrüstung viel zu klein für ihn war! Und Alisa ihres war zu groß", meinte er grinsend und sah aus dem Fenster, "Jetzt hat Lucho den roten Rucksack, wie süß!", grinste er scherzend und verschränkte belustigt die Arme. Lucia lächelte ebenfalls und versuchte die beiden Kletterer dann in der Ferne zu erkennen. "Rot steht ihm!", kicherte sie leise.
    Doch als Maike dies hörte, bekam sie plötzlich einen Schock. Wie wild geworden sprang sie von ihrem Stuhl auf und starrte perplex aus dem Fenster. "D-Die-Die b-beiden haben getauscht?!", fragte sie geschockt noch einmal nach und rannte nun zum Fenster hin. Ash nickte nur und runzelte die Stirn. "Ja, habe ich doch gerade erzählt. Wieso? Was ist damit?"
    Die Brünette machte große Augen und begann mit einem Mal am ganzen Körper zu schwitzen. "Ach du scheiße...", flüsterte sie ganz still in sich hinein, "Lucho..!"


    Alisa und Lucho waren mittlerweile schon etwa 15 Meter hoch geklettert, als das junge Mädchen immer mehr ihre Angst verlor. Sie sah nach oben zu Lucho, der schon einen kleinen Vorsprung im Gegensatz zu ihr hatte. Plötzlich grinste sie breit und rief ihm verführerisch zu: "Süßer Hintern!"
    Lucho lachte daraufhin und riskierte kurz einen Blick zu ihr herunter. "Ist der Ausblick schön, ja?", fragte er daraufhin scherzend, woraufhin seine Freundin mit einem deutlichen Nicken antwortete.
    "Aber Bergsteigen ist echt anstrengender als gedacht", schnaufte der Junge nun schwer und rammte seinen Meißel etwas weiter oben in die Felswand, um sich dann daran hochzuziehen. Doch plötzlich ertönte ein leises Knarksen nur ein kleines Stück über ihm. Verwirrt sah er nach oben und betrachtete sein Sicherheitsseil, das in einem Karabinahaken eingespannt war. Erst jetzt bemerkte er, dass es einen kleinen Riss hatte, der in diesen Momenten immer größer wurde. "W-Was i-ist denn das..?", wunderte er sich und spürte plötzlich Angstschweiß auf seiner Stirn. Er sah zu, wie das Seil an der einen Stelle immer dünner wurde und das Knarksen immer deutlicher.
    Alisa sah verwirrt zu ihm nach oben hoch, da er sich nun keinen Zentimeter mehr rührte. Sie wollte erst fragen, ob alles okay war - doch dann war mit einem Mal überhaupt nichts mehr in Ordnung:
    Als das Seil nur noch ein hauchdünner Faden war, brauchte es keinen Bruchteil einer Sekunde mehr, bis es komplett riss. Lucho versuchte sich noch schnell an der Felswand festzukrallen, doch rutschte. Seine Sicherung löste sich blitzartig und es waren nur noch Augenblicke, die er nun begriff. Er sah, wie das Seil auseinander riss - er bemerkte die Haltlosigkeit - er spürte die Schwerkraft.
    Mit einem heftigen Ruck wurde er nach unten gezogen und fiel mit dem Rücken voran plötzlich die steile Felswand hinab - direkt vorbei an Alisa, die ihn geschockt bei seinem Sturz zu sah.
    "Lucho!", kreischte sie außer sich und traute sich kaum nach unten zu sehen.
    Er nahm immer mehr Geschwindigkeit zu und näherte sich immer weiter dem Boden, als er plötzlich einen letzten Schrei ausstieß: "Ich liebe dich, Alisa!"


    Band 7
    Ende

  • Das Finale von Band 7...an Dramatik kaum zu übertreffen.
    Saphira und Drew sind wohl wieder glücklich doch ich bin mir sicher dass da noch etwas kommt, nur was? Es bleibt spannend, nur was mir leider noch immer (seit nunmehr 75 Kapiteln) im Magen liegt ist Drews fehlender Sprachfehler von ALuM 1. ^^
    Dann haben also Lucho und Alisa die Ausrüstung getauscht, sowas in der Art dachte ich mir schon. Lucho stürzt jetzt ab, doch was passiert? Ist er querschnittsgelähmt? Liegt er im Koma? Ist er Tod? Das sind die wohl wichtigsten Fragen dieses Kapitels. Alisa ist wohl total fertig und ich find es auch irgendwie schade. Denn Lucho war der erste männliche Charakter der mal etwas klüger, einfühlsamer und vor allem treuer war als alle anderen zuvor. Ich hoffe mal trotzdem ihm kommt kein Pichu mit einem ferngesteuertem Gleiter zur Hilfe ^^
    Was ich mich allerdings frage ist was nun mit Maike passiert: Sieht sie ihre Fehler ein und ändert sich? Fliegt sie als Schuldige auf und leistet bald Lukas gesellschaft? Oder bleibt sie eiskalt und gibt jemand anderen die Schuld für den Unfall?
    Man darf gespannt sein und irgendwie vermute ich ja einen kleinen Zeitsprung. Bin ja auch schon sehr auf die Farm gespannt und ob es neue Charaktere in Band 8 geben wird, bzw alte wiederkommen.
    In diesem Sinne: Wiedermal super Kapitel.
    ~ Bummelz Bummelz/(ein hoch auf das Bisoboard) Bisofank


  • Informationen zu Band 8:
    Wie in Band 7 beendet, so geht es auch in Band 8 weiter auf der Pension. In diesem Band laufen die Gefühle unserer Charaktere immer mehr auf Hochtouren. Nicht nur Liebe oder Hass regieren das Leben der Jugendlichen, hinzu kommen auch Schuldgefühle und Eifersucht.
    Doch neben all den Problemen muss nun endlich eine Entscheidung her: Gibt es eine Zukunft für Lucia und Ash?



    Klappentext:


    Lucia liebt Ash, Ash liebt Alisa, Alisa liebt Lucho - genau wie Maike.
    Doch was ist mit Lucho? Nach Maikes fiesem Plan hängt nun sein Leben an einem seidenen Faden. Aber nicht nur Maike selbst hat dadurch mit Schuldgefühlen zu kämpfen - auch Alisa leidet unter schweren Selbstvorwürfen! Denn würde ihr geliebter Freund nun sterben, hätte sie ihm nie den Kuss mit Ash gestehen können.


    Außerdem: Eine Entscheidung muss nun endlich her! Seit knapp 200 Kapiteln kann Lucia täglich an nichts anderes denken: Ash! Doch wird er seine Liebe zu dem blauhaarigen Farmmädchen wiederfinden und erkennen, dass er nur mit ihr an seiner Seite glücklich werden kann?



  • Huhu :D


    Der neue Band beginnt.. HEUTE!
    Doch wieso eigentlich genau heute? Nun... wer einen Blick auf mein Profil wirft, wird den Grund wohl schnell finden ;)
    Jedenfalls... enjoy! (:


    P.S.: Vielen lieben Dank, Bummelz, für deinen Kommentar - wie immer ♥ Hab mich sehr gefreut - und ich war überrascht wie recht du doch mit einer Sache gelegen hast, wie es nun weitergeht :D bin ich mittlerweile so berechenbar?



    Kapitel 176: Sorge um Lucho



    Es war nun schon eine Woche vergangen. Sieben volle Tage seit Luchos tragischem Sturz bei seinem Kletterausflug mit Alisa. Jeden Tag hatte die junge Blonde an dem Krankenbett ihres im Koma liegenden Freund gesessen. Sie hatte jeden Tag geweint, gebetet und gehofft. Doch bisher hatte sich sein Zustand kein bisschen verbessert.
    Noch immer saß sie alleine neben seinem Bett, hielt fest seine Hand und weinte leise. Schniefend sah sie ihm auf seine geschlossenen Augen und holte tief Luft. "Bitte wach wieder auf, Lucho!", wisperte sie schluchzend, "Bitte werd wieder gesund!"
    Vorsichtig betrat nun Lucia das Zimmer und schloss leise die Tür hinter sich. Sofort lief sie auf Alisa zu und streichelte ihr mitfühlend über den Rücken. "Geht es ihm mittlerweile schon besser?", fragte sie dann zaghaft und leise. Besorgt schweifte ihr Blick auf Lucho, der wie im Tiefschlaf im Bett lag und sich keinen Zentimeter rührte.
    Alisa schüttelte langsam den Kopf und wischte sich eine Träne aus dem Gesicht. Sie drehte sich langsam in Lucias Richtung und blickte ihr unter Tränen in die Augen. "Nein!", schluchzte sie, "Ich hab so große Angst um ihn!" Die Blauhaarige sah sie besorgt an und beugte sich nun zu ihr herunter, um die tröstend zu umarmen. "I-Ich kann immer noch nicht fassen, dass seine Kletterausrüstung einfach so gerissen ist!", betonte Lucia nun und schüttelte fassungslos den Kopf. Die Blondine nickte zustimmend und sah nun wieder zu ihrem Freund. "E-Er darf nicht sterben!", murmelte sie flehend und weinte dabei immer heftiger. Schweigend streichelte ihr das andere Mädchen wieder über den Rücken und seufzte laut. Sie hätte gerne gesagt, dass alles gut werden würde - doch sie konnte es nicht. Die Chancen standen in diesen Momenten einfach zu schlecht...


    Auf dem Flur des Krankenhauses vor Luchos Zimmer saß nun auch schon seit längerer Zeit Maike, die nervös an ihren Fingern kaute und mit den Füßen auf und ab wippte. Seit einer Woche schon plagten sie Schuldgefühle rund um Luchos "Unfall", der anders verlaufen war, als Maike es geplant hatte. Zwar hatte bisher glücklicherweise niemand die Wahrheit herausgefunden, dennoch hatte das junge Mädchen große Angst: Angst um ihren Freund, für den sie heimlich Gefühle hegte.
    Doch sie konnte nicht lange Zeit alleine trauern, denn plötzlich kam Ash angelaufen, um seinen Kumpel zu besuchen. Verwirrt lief er auf das Mädchen zu und setzte sich neben sie. "Maike..!", murmelte er und runzelte fragend die Stirn, "Was machst du denn hier?"
    Die Brünette sah ihn genervt an und strich sich eine Strähne aus dem Gesicht. "Wieso denn nicht?", sie musste plötzlich lächeln, "Lucho und ich haben uns immer sehr gut verstanden!" Der Junge sah daraufhin immer verwunderter und verschränkte nachdenklich die Arme. "Das ist mir nie aufgefallen!", bemerkte er. Der Trainer sah zu Boden und musste plötzlich schmunzeln: "Aber ich schätze jeder mochte Lucho einfach. Er war - ich meine - er ist einfach ein herzensguter Mensch! Ihn kann man einfach nur mögen." Maike lächelte stumm und nickte. Sie sah auf ihre Beine und verdeckte ihr Gesicht mit ihren Haaren.
    "Sag mal, Maike..?", fragte Ash plötzlich weiterhin und versuchte Blickkontakt herzustellen, als er eine kleine Träne unter ihrem rechten Auge entdeckte, "We-Weinst du etwa?"
    Plötzlich sprang die Brünette von ihrem Stuhl auf und wandte sich sofort von ihm ab. "Spinnst du?", zischte sie und entfernte sich einen Schritt von ihm, "Natürlich weine ich nicht, wieso sollte ich?!" Zornig beschleunigte sie ihren Gang und rannte den langen Flur mit den weißen, leeren Wänden entlang.


    Etwas später befanden sich Alisa und Ash zusammen in Luchos Krankenzimmer und unterhielten sich über ein ziemlich ernstes Thema, das noch immer nicht ruhen konnte.
    "Entschuldige bitte nochmal wegen letztens, dass ich dich so böse angefahren habe, weil du gesagt hattest, dir habe der Kuss nicht bedeutet. Das war unfair, tut mir leid", entschuldigte sich der Junge würdevoll und presste dann seine Lippen angestrengt aufeinander. Alisa nickte akzeptierend und lächelte leicht: "Schon okay! Ich verstehe dich ja..."
    "Ich wollte dir jedenfalls sagen, dass du dir nun keine Gedanken mehr um uns beiden machen musst. Der Kuss ist vergessen und vergeben - kümmere dich nun einfach um Lucho! ... Ich hoffe er wacht wieder auf", murmelte der Trainer einfühlsam und betrachtete seinen Kumpel besorgt. Die Blondine nickte und rieb sich müde das Gesicht. Sie hatte sicher schon über zwei ganze Tage nicht geschlafen.


    "Keine Gedanken um u-uns beide?", flüsterte Lucia verwirrt zitierend und presste ihr Ohr neugierig gegen die Tür von Luchos Zimmer, die einen Spalt weit geöffnet war. "Wa-Was für ein Kuss?!" Erschrocken öffnete das Mädchen die Augen weit und war erstaunt über die Neuigkeiten, die sie in diesem Moment erfuhr. "A-Alisa hat Lucho betrogen? .. Mit Ash?!"

  • Da noch niemand kommentiert hat möchte ich das übernehmen. :)
    Aber zuvor alles Gute nachträglich zum Geburtstag!
    Maike ist also wirklich traurig, das hätte ich nicht erwartet. Sie muss sich wohl wirklich in Lucho verliebt haben, oder steckt da etwas anderes dahinter?
    Gut Lucho liegt also im Koma und es ist eine Woche vergangen. Alisa will natürlich dass er überlebt, nicht nur weil sie ihn liebt. Nein sie will es damit ihre Schuldgefühle wegen dem Kuss ein Ende haben. Falls er stirbt wird sie sich ihr Leben lang Vorwürfe machen.
    Gut, Ash und Alisa sind auch nicht ganz auf der geistigen Höhe wenn sie im Krankenzimmer über den Kuss sprechen. Was ist wenn Lucho aufwacht und es hört? Apropos aufwachen, vielleicht hat Lucho ja auch eine Amnesie und vergisst alles wenn er aufwacht? Oder er hat andere bleibende Schäden. Falls er ohne Erinnerungen aufwachen sollte hätte Maike natürlcih wieder alle Zügel in der Hand ihn für sich zu gewinnen. Aber was ist mit Lucia die herausfindet dass Alisa und Ash sich geküsst haben?
    Fragen, Fragen und noch mehr Fragen...ein gelungener Start für Band 8.
    Edit: Hab gerade den Band-Startpost gesehen und das ist diesmal wohl Ash. Hat das evtl auch eine besondere Bedeutung und wird sich dieser Band hauptsächlich um Ash drehen?
    ~ Bummelz Bummelz