Vote der Woche #206 (05.07.-12.07.2015) - Was ist die angenehmste Sommertemperatur?

  • Also alles unter 20°C ist irgendwie kalt für mich xD deswegen mag ich es sehr gerne, wenn es gegen die 30°C zugeht, da sind die Temperaturen für mich ertragbar, angenehm, auch wenn sie etwas müde und schlaff machen. Jedoch mag ich es lieber wärmer als kalt.
    Wenn es jedoch über die 30°C geht und man allein während dem Sitzen anfängt zu schwitzen, dann finde ich es auch langsam nicht mehr so lustig^^''' Ich bin froh, dass auf der Arbeit klimatisiert ist, aber die Räume müssen bei uns eh immer eine kostante Temperatur aufweisen. Jedoch ist es unterwegs mit dem ÖV teilweise schlimm, wenn die Klimaanlage nicht geht...
    In den Ferien, in Urlaub am Strand am Meer, finde ich Temperaturen über 30°C nicht schlimm, weil man da eh die meiste Zeit im Badeklamotten rum rennt, sich häufig abkühlen geht, ja die Klamotten auch seltener vor Schweiss an einem klebt. Aber hierzulande ist eine solche Hitze wahnsinnig ungewohnt, da schätze ich eigentlich eher den warmen Sommerregen <3

  • Ich hatte zwar für 23°-25° gestimmt, aber ich bin auch mit 20° zufrieden. Meine Lieblingsklamotten sind eher für diese Art von Temperatur bestimmt. Alles ab 30 ist unangenehm, weil man nur noch am Schwitzen ist und drinnen ist es fast genaus heiß wie draußen, besonders nachts ist es schrecklich. Der einzige Vorteil ist, dass das Badewasser aufgewärmt wird, sodass man schön schwimmen kann ;)

  • Kommt darauf an, ich mag es vielseitig, dementsprechend gefällt es mir wenn es im Sommer auch mal um die 35 Grad ist. Selbstverständlich nicht allzu oft.
    Was das angenehm betrifft, kommt das darauf an was ich von davor gewöhnt bin, wenn es gerade Winter war kommen mir 20 Grad sehr warm vor, wenn wir gerade Sommer hatten ist das recht frisch.
    ich schätze es, wenn man mal Schnee hat und lange Winterkleidung tragen muss, allerdings will ich auch mal in Sommerkleidung rumlaufen können und ins Wasser springen können. Deshalb habe ich mal 20-23 Grad angeklickt, der gute Durchschnitt ;)

    Ein Euro, sie zu knechten, sie alle zu finden,
    ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden“

  • 23-25°C ist etwa für mich das angenehmste. Dazu darf gerne eine sanfte Brise her, dann fühle ich mich pudelwohl. :)


    Wie ich die Hitze überstanden habe? Ich habe mich einfach durchgequält. Bei mir war immer der Ventilator an und die Fenster nachts auf. Leider, wenn ich morgens nach Hause komme, ist es meistens schon sehr warm und somit auch in meinem Zimmer. Da kann ich dann gleich den ganzen Tag über das Fenster auflassen, damit ich durch die stickige Luft und die unangenehme Wärme nicht eingehe.


    Nebenbei: Die normale Sommertemperatur ist gar nichts. In der Backstube zu stehen, die Hitze von draußen + die Hitze von innen (zumal die Wärme schlecht abzieht) und die Tatsache, dass es sehr schwül ist: DAS IST DIE HÖLLE! Andere haben nur Samstag den heißesten Tag erleben dürfen, die 40°+ waren bei uns täglich, bis es wieder kühler geworden ist. Da kann der Samstag noch so warm gewesen sein, aber in der Backstube war es einfach schlimmer. Jeden Tag war die Arbeitskleidung nach der Arbeit komplett nassgeschwitzt.

  • Für mich wäre eine angenehme Sommertemperatur zwischen 26 - 28 Grad Celsius, wobei ich mit ca. 30 Grad noch gut auskomme. Ich bin selber ein Sommerkind und mag es, wenn es schön warm ist, aber weder zu wenig noch zu viel.


    Die Hitzewelle war für mich ein zweischneidiges Schwert. Wir mussten unsere Fenster schließen und verdunkeln und am Abend war es so stickig in unseren Zimmern geworden, sodass ich unbedingt lüften will (Nachts mit Fenster ganz auf). Das war aber noch lange nicht das Schlimmste, weil ich durch meine Schwester etwas ausprobiert habe, nämlich mein Fenster gekippt zu lassen und trotzdem verdunkeln (die Luft hatte sich erst am Nachmittag aufgeheizt). Danach war es ein bisschen besser auszuhalten, aber abends kommt ständig das Schlimmste, wenn ich schlafen gehe: Unsere Nachbaren sind ziemlich laut mit ihren Grillpartys und ich fühle mich ziemlich genervt (zwar nur Gespräche, aber ich reagiere sehr empfindlich gegenüber Geräusche). Da vergeht mir jede Lust bei warmen Sommertagen, selbst mit Hitzewelle. :tired: Und während der letzten Woche war ich wie ausgebrannt, als ob meine Ideenquelle erschöpft war und am Ende kamen noch Kopfweh.


    Gerade wo es bei uns recht frisch ist, will ich wieder warme Sommertage und ins Wasser (konnte es letzte Woche nicht tun). Aber für mich sind 23-25°C zu wenig für den Sommer, eher passend für Spätfrühling (obwohl in Mai bei uns immer wieder kalt wird) und über 30 Grad wäre auf Dauer zu viel. Daher sind 26 - 28°C für einen warmen Sommer genau passend.

    "Es ist nicht wichtig zu wissen, was man ist; sondern was man tut." - Zitat aus Harmony of Storms
    Mein Freundescode: 4227-2226-6664

  • Mir ist es eigentlich egal, wie warm/kalt es ist, weil ich sowieso nie gezwungen werde, das Haus zu verlassen und es in unseren Räumlichkeiten stets angenehm kühl/warm ist. Mein Problem ist nur, dass ich ohne eine Sonnenbrille oft nichts sehen kann, wenn mich die Sonne anblendet und leider nehme ich nie eine mit, sofern ich zur Schule gehe. Dieses Jahr dachte ich zum ersten Mal daran, zukünftig eine Brille zum Schutz vor Sonne in meine Schultasche zu legen, was mich doch selbst sehr überrascht hat.
    Ich war in der vergangenen Woche in Burgenland, wo es angeblich bis zu 39°C gehabt haben soll, was mich nicht wirklich gestört hat, obwohl ich sogar für zwei Tage mit dem Fahrrad durch diese "Wüste" gefahren bin. Am Ende hatte ich zwar trotz Sonnencreme überall dort, wo ich keine Kleidung anhatte, einen Sonnenbrand. Entweder meine Haut ist sehr empfindlich oder die Creme war für nichts... jedenfalls hoffe ich, dass diese Bräunung nicht für immer so bleibt. :heul: Das kann einer der Gründe dafür sein, warum ich es an sich lieber habe, wenn die Temperaturen hierzulande eine Grenze von ~30°C nicht übersteigen. Ein Meer gibt es sowieso nicht und es bringt der Natur meiner Ansicht nach auch nichts, durch die Hitze vollkommen dürr und abgebrannt zu werden. Wir verlieren damit sicherlich einige Pflanzen- und Tierarten, aber das ist für mich im Großen und Ganzen zu verkraften, da es noch andere Länder geben wird, in denen sie leben könnten. Ich mag grundsätzlich das Meer sehr gerne, jedoch interessiere ich mich im Urlaub weitaus mehr für die Stadt und die neuen Landschaftsbenen - auch in wärmeren Regionen kann es meiner Meinung nach sehr schöne Orte geben, bei denen ich mir nicht wünschte, dass sie ihren Reiz durch andere Temperaturen verlieren.