Meinungs-Montag #14: Die Veröffentlichungsperioden der Sammelkarten-Erweiterungen

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • community.bisafans.de/index.php?attachment/116072/Heute findet wieder der offizielle Bisafans-Meinungs-Montag statt! Bei diesem wird in jeder zweiten (beziehungsweise in jeder geraden) Woche ein Kommentar zu einem beliebigen aktuellen Thema verfasst. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, durch eine Art Leserbrief Bezug darauf zu nehmen und eure eigene Meinung kundzutun. Hierbei ist ausnahmslos jede Meinung gerne gesehen! Der Autor dieses Kommentars wird immer wieder wechseln, sodass möglichst verschiedene Perspektiven vertreten sind und sich aktive Teilnehmer auch mal selbst ihre Themen aussuchen können.
    Diese Woche befasst sich der Kommentar mit dem Sammelkartenspiel und dessen Erweiterungen. Sind es gar zu viele Erweiterungen für die Laufzeit des Sammelkartenspiels?


    Die Veröffentlichungsperioden der Sammelkarten-Erweiterungen


    Das Pokémon Sammelkartenspiel erfreut sich seit seiner Veröffentlichung im Oktober 1996 größter Beliebtheit. Nach dem Erfolg der Spiele in Japan handelte es sich um einen weiteren Meilenstein, das Franchise Pokémon zu erweitern und Möglichkeiten zu bieten, mit den Taschenmonstern zu interagieren. Im Laufe der letzten 20 Jahre, in denen über 60 Erweiterungen mit mehreren tausend Karten erschienen sind, interessierten sich nicht nur Millionen von Menschen für das Sammelkartenspiel, sondern wurden auch Turniere mit den Karten immer beliebter und schließlich etablierte es sich neben den Videospielen zu einem festen Ankerpunkt der Weltmeisterschaften. Das Interesse ist nach wie vor ungebrochen und das Pokémon Sammelkartenspiel gehört somit zu den erfolgreichsten Kartenspielen der Welt.


    Aber nicht nur neue Karten, sondern auch neue Spielmechaniken wurden mit der Zeit eingeführt. Mitunter waren die letzten Jahre Karten mit Doppeltypen und Mega-Entwicklungen, welche in den Hauptspielen eingeführt wurden, Thema und mit der neuen Sonne- und Mond-Erweiterung, die im Februar erscheint, kommen auch erstmalig mächtige GX-Karten zum Einsatz, die aufgrund ihrer Werte und Attribute schwer zu schlagen sein dürften. Jetzt im November kam auch die Evolutionen-Erweiterung in den Handel, die das erste Sammelkartenset von 1996 neu aufgelegt und wieder ins Gespräch gebracht hat; natürlich mit den aktuellsten Mechaniken und mit neuen Karten vermischt, sodass kein zu großer Bruch zu den letzten Erweiterungen entsteht. Es ist mit ein Grund, warum das Sammelkartenspiel so beliebt ist, da es nicht statisch ist, sondern sich mit der Zeit immer weiter entwickelt und neue Dinge versucht, die das Spielprinzip verändern und aufrollen sollen.


    Gerade bei der Veröffentlichung gibt es aber ein nicht zu unterschätzendes Problem. Der Rhythmus für neu erscheinende Erweiterungen beträgt aktuell drei Monate und mit einer solchen Erweiterung werden jeweils über 100 neue Karten in das Spiel gebracht. Natürlich dient dies vorwiegend dem beständigen Interesse am Sammelkartenspiel und damit es weiterhin im Gespräch bleibt, aber für den geneigten Spieler wird dieser Umstand zu einem kostenspieligen Vergnügen. Die Karten sind nämlich nicht billig und um besonders seltene Karten zu ziehen, muss man viel Glück mit den Boosterpacks haben. Zwar ist es am Ende noch immer möglich, Karten mit anderen Spielern und Sammlern zu tauschen - eine nette Referenz zu einer der Hauptfunktionen in den Spielen -, allerdings bleibt dadurch ein fader Beigeschmack stehen. Auf diese Weise kann es auch lange dauern, bis man die gewünschte Karte endlich in Händen hält und sein Wunschdeck bauen kann, welches man dann später im Duell mit Freunden und auf Turnieren spielen kann. Mit den kurzen Veröffentlichungsperioden muss man immer am Ball bleiben und sich entsprechend an die neue Erweiterung anpassen, die als nächstes erscheint.


    Nichtsdestotrotz hält dieser Umstand die Spieler nicht auf, das Interesse zu verlieren. Viel mehr spornt es sie sogar an, ihr Hobby noch weiter zu vertiefen und die neuesten Spielmechaniken kennenzulernen, um sie schließlich selbst im Kampf anwenden zu können und ihre Kontrahenten zu schlagen. Sei das nun mit physischen Karten, über das Internet mit dem Sammelkartenspiel Online oder, ganz nostalgisch, mit dem Sammelkartenspiel auf dem Game Boy Color; es begeistert nach wie vor die Menschen und wird uns aufgrund seiner Beliebtheit sicherlich noch eine lange Zeit begleiten.


    [news='3079','meta'][/news]

  • Sammelkartenerweiterungen


    Ich bin Sammelkartenfan, nicht sehr lange, aber SM wird mein dritter Zyklus. Alles angefangen hatte es mit dem Cerapendra Themendeck aus Aufstieg der Mächtigen. Dann kamen einige Karten dazu, als uns, meiner Schwester @Flamiau und mir, viele Generation 1-3 Karten geschenkt wurden.
    Leider nichts wirklich seltenes. Seit dem immer auf Trödelmärkten auf der Suche, nach interessanten Karten. Und so weiter...


    Bin also kein Sammler seit Anfang an, aber ich hangel mich durch alle Zyklen so ein bisschen. Am Anfang hatten mich hauptsächlich die Legis interessiert. Dann habe ich hier im Bisaboard Booster aus der SW Erweiterung Plasma Frost. Dort hatte ich Kyurem Holo drin. Damals viel mir schon auf, dass man als Gelegenheitssammler kaum Chancen auf viele Booster einer Serie hat, wenn alle 3 Monate die alte Erweiterung ersetzt wird.


    Dann wurde es wieder ruhig. Plötzlich hatte mich das TCG wieder fasziniert, und ich habe mir Openings angesehen, und über die EX Karten gestaunt. Dann kam in mir der Wunsch auch meine EX zu ziehen. Im Sammelkarten Spiel Online gelang mir das ganz gut. (Spieler seit der Beta, monatlich Code vom Newsletter...) Doch bei den physischen Karten gelang es mir sehr gut, keine EX zu ziehen. Ich habe verschiedene Erweiterungen ausprobiert, kein Erfolg. Aber dann bot sich mir die Gelegenheit Booster aus Japan zu bekommen. Als Sammler ziemlich nice, ich weiß im TCG hier nicht spielbar. Werde da jedes Mal drauf hingewiesen, aber wirklich jedes Mal. @Panpan war so freundlich und brachte mir ein Goomy Plüschi und 3 Sammelkarten Booster mit. Ich wusste, dass im Sammelkartenspiel, neue Pokemon schnell veröffentlicht werden, in diesem Fall war es Magearna. Habe es kurz vorher auch gesagt, und dann im Zweiten Booster war es so weit, meine erste EX: Magearna. (gibt dazu auch ein Video) und im dritten Pack direkt meine zweite EX.


    Was ich mit der Wall of Text sagen wollte, ist ich bin ein Sammler hauptsächlich, deshalb kann man meine Meinung nicht mit der eines Spielers gut vergleichen.


    Dann hatte ich meine ersten Erfahrungen im TCG gemacht: Ein Prerelease Turnier zu Evolution. Dort konnte ich mich viel mit Spielern unterhalten, um so einen Eindruck zu gewinnen:


    Jede Erweiterung hat ziemlich viele Karten. (100-130, wenn abweichend sorry). Aber von diesen Karten, sind nur wenige wirklich gut im Vergleich zum ganzen Zyklus. Jetzt zum Beispiel Evolution, diese Erweiterung ist ein Reprint einiger Basis Set Karten. Ja auch Reprints von Promos, aber das tut nix zur Sache. Der gesamte Zyklus umfasst 12 Erweiterungen, davon hat nicht jede viele gute und vorallem Spielbare. Diese drei Monate können sehr lang sein, mit den vielen Turnieren. Deshalb bringt jede Erweiterung Schwung ins Expanded Game.


    Fazit: Aus Sammlersicht ist das Vervollständigen einer Erweiterung eine Herkulesaufgabe. Man kommt kaum hinterher. Die Lieblingskarte zu bekommen, ist so nicht einfach.


    Aber aus Spielersicht ist ein regelmäßiger Einwurf neuer Karten sinnvoll, wenn gute und nützliche Karten dabei sind.



    Ein Reprint wirkt dann etwas ungewöhnlich, aber hey es sind 20 Jahre Pokemon zu Feiern (Erweiterung Generationen und Evolution).



    Sonst bleibt zu sagen, bald kaufe ich meinen ersten Display. Mal sehen was ich ziehe. Bin auch ein Fan von Promokarten.
    Sorry für die Länge.

  • Als langjähriger und auch durchaus halbwegs erfolgreicher Sammelkartenspieler bin ich definitiv froh darüber, dass es alle drei Monate eine neue Erweiterung gibt. Das interessante an einem Sammelkartenspiel ist ja, dass sich das Metagame ständig verändert und nicht wie bei klassischen Brettspielen immer gleich bleibt. Ab und zu ein wenig frischer Wind bringt nicht nur Abwechslung, sondern fordert auch Kreativität beim Deckbau.


    Magic: The Gathering, das älteste und erfolgreichste Sammelkartenspiel auf dem Markt, hat ähnlich viele Neuerscheinungen pro Jahr. Eine neue Erweiterung alle drei Monate hat sich also bewährt und ist meiner Meinung auch ein sehr guter Rythmus. Mehr wäre zu viel um nachzukommen, weniger würde das Spiel phasenweise zu sehr dahindümpeln lassen.


    Kostentechnisch sehe ich das auch nicht als großes Problem an. Oftmals sind Decks über eine oder gar mehrere Saisons spielbar, selbst wenn es neue Karten gibt. Wenn man nicht hypercompetitive sein will ist es meist kein Problem, das gleiche Deck nur minimal zu verändern. Selten kommt es auch mal vor dass etwas unspielbar wird wegen neuen Karten, aber das sollte die Ausnahme sein. Das Problem sind eher teure Staples, namentlich Shaymin-EX. Hier wäre ein Reprint oder eine alternative Quelle dringend notwendig.


    Was ich persönlich schade finde ist der geringe Anteil an Standard-relevanten (also gut spielbaren) Karten pro Erweiterung. Es gibt meistens nur eine Hand voll interessanter Karten (die ich ab und zu auch in meinen Artikeln für Amigo vorstelle), und selbst von denen setzen sich meistens nur wenige durch. Für Evolution wird auch erwartet, dass sich der Einfluss auf das Metagame Stark in Grenzen halten wird.