Nasty Plots Galerie

  • Willkommen in meiner Galerie! :king:


    Die vielen, beeindruckenden Werke in diesem Bereich veranlassten mich dazu, mich näher mit dem Mapping zu befassen und dieses Thema zu eröffnen. Viel Erfahrung besitze ich noch nicht - denn bisher habe ich nur eine Map für den laufenden Wettbewerb erstellt - doch ich hoffe, dass ich mit konstruktiver Kritik eurerseits mich verbessern kann.
    Als Programm verwende ich, wie so viele andere hier auch, Tiled.




    Vielen Dank fürs Vorbeischauen,
    Nasty Plot

  • Dann kommentier ich das ganze mal.


    Also ich finde deine bisherige Map ziemlich gut!
    Zum Tileset muss ich eigentlich nix sagen. Red-Ex ist immer eine gute Wahl. Mir gefällt hier aber vorallem wie du das ganze umgesetzt hast. Technisch ist es jedenfalls doch extrem gut. Keine geraden Linien, die Wege schön natürlich gemacht und leer wirkt es auch nicht. Das passt schonmal. Die Bepflanzung passt auch ganz gut und das ganze wirkt auch nicht leer. Auch wenn die Baumstellung passt, so kann man diese ruhig enger zusammenstellen. Das wirkt immer ganz gut. Zumal das ganze ohne Berg-Ebenen als Begrenzer dazu führen würde, dass man theoretisch die Map an den Stellen verlassen könnte. Wobei mir der hohe Anteil an Pflanzen drumherum gut gefällt. Aber wie gesagt, es wäre schon besser wenn die Bäume enger zusammenstehen. Würde gerade am linken Rand besser aussehen. Der Wasserbereich ist ganz gut, gefällt mir aber tbh nicht so gut. Die offenheit lässt sich jetzt nicht beseitigen, aber das Problem sind die fehlenden Details und die leicht stumpfe Setzung der Felsen unterwasser. Gerade Red-Ex hat viele schöne Möglichkeiten zur Gestaltung von Seen. Allgemein hätte man hier ähnlich wie bei den normalen Bergebenen arbeiten können und da mehr Ebenen reinsetzen können. Auch was Details angeht kann man mit dem Tileset doch gut arbeiten. Seien es Wasserpflanzen, Steine oder sogar fabrliche Abstufungen für die Tiefe. (Siehe Hier)
    Insgesamt ist es doch eine sehr gute Map. Besonders wenn man noch nicht lange am mappen ist. Mach ruhig weiter so. Bisher gefällt mir das Ganze richtig gut!

  • Nun folgt seit Langem mal ein Update; ich habe die Maps, die ich für die letzten beiden Wettbewerbe erstellt habe, sowie ein neues Werk im Startpost ergänzt. Letzteres ist für die aktuell laufende Mapping-Disziplin der Olympiade mit dem Thema "Über den Wolken" entstanden. Ich selber nehme nicht an diesem Wettbewerb teil, hatte aber Lust zu dem Thema etwas zu mappen und das ist dabei entstanden:



    Außerdem habe ich etwas rumprobiert und einen Regen-Effekt bei meiner letzten Wettbewerbsmap eingefügt:


  • Moin :D


    Denke hier ist langsam auch mal ein Kommentar nötig. An sich eine ziemlich gute Map. Würde sie beim aktuellen BBO-Voting sogar unter den Top 3 Abgaben sehen. Mir gefällt hier besonders die Struktur der Map, aber auch die Detailsetzung. Auch wurden die Wolken hier sehr gut benutzt. Allgemein gefällt mir die Map schon ziemlich. Ich brauche denke ich nichts zu der Linienführung oder der Struktur sagen. Auch die Setzung der OWs und das benutzen von verschiedenen höhen, gefällt mir. Insgesamt gibt es hier vom technischen her keine Kritikpunkte. Eine Sache muss ich aber kritisieren. Die Map ist viel zu überfüllt (lol, Das sowas ausgerechnet von mir kommt)


    Es gibt überall sehr viele Details und OWs. Aber alles ist irgendwie zu viel. Beim Wasser hätten z.B weniger Steine gereicht. Auch bei der Stadt selber hätte ich gerne mehr freie Stellen abseits der Wege gesehen. An sich sieht es schon gut aus, nur ist alles irgendwie voll. Auch hätte man ruhig weniger von den kleinen hellgrünen und bläulichen Sträuchern nehmen können. Zusätzlich dazu muss ich noch was zur Baumstellung sagen. Diese ist wirklich gut, dass muss man sagen. Aber hier hätte es stellenweise echt besser augesehen, wenn man diese wirklich dichter stellt und allgemein in der Stadt etwas weniger platziert. Dadurch würde es auch genug freie Stellen geben und der Überfüllte Eindruck würde etwas abgeschwächt werden, dafür muss man die Anzahl der Bäume nicht mal so groß reduzieren. Einfach etwas dichter überlappen.


    Zusammengefasst ist die Map aber trotzdem auf einen sehr hohen Nivaeu. Insbesondere wenn man deine Abgaben vor deinen Wettbewerbssieg betrachtet. Da ist die Steigung schon sehr hoch. Aber wie immer finde ich natürlich etwas zum meckern.


    Ansonsten auch hier die Frage. Am aktuellen Wb nimmst du auch Teil, oder? Ansonsten würde ich dich aktuell auch nicht mehr bei den "Anfängern" sehen, nur so nebenbei :D

  • In diesem Update ist eine Map enthalten, die ursprünglich für den aktuellen Mapping-Wettbewerb entstehen sollte. Leider hatte ich es zeitlich nicht mehr geschafft, sie rechtzeitig fertigzustellen, weswegen ich das jetzt nachgeholt habe.



    Die Aufgabe war es eine Map nach einer Beschreibung zu erstellen, die wie folgt lautet:

    Zitat

    Als ich jung war, war ich immer wieder an diesem Ort. Dort standen diese riesigen Bäume, die größer waren als jeder Mensch, eng beieinander und spendeten überall viel Schatten. Ein breiter - oder war der nur breit, weil ich noch so jung war? - Pfad führte unter den Baumkronen durch und endete an einem wunderschönen See. Ich weiß nicht mehr genau was, aber irgendetwas war besonders an diesem See. War da ein Wasserfall? Oder war das Wasser irgendwie komisch gefärbt? Oder war der See auf einem Hügel? Ich weiß es echt nicht mehr. Ist ja auch nicht so wichtig, jedenfalls war ich dort immer und man konnte viele Geräusche hören, die wie Vogelstimmen klangen. Es war toll und deswegen ein Naturschutzgebiet. Wie wäre es, wenn wir morgen dort auch mal hinfahren? Ich frage mich, wie es da jetzt wohl aussieht …


    Mir war relativ schnell klar, dass ich hier für die großen Bäume aus dem Alistair-Set verwenden wollte, die ich schon mal verwendet hatte. Für den See habe ich die Tiles aus dem Evolina-Tileset genommen und ein paar weitere Abstufungen für das Wasser erstellt sowie von den Wassertiles das Gras entfernt, damit ich unten den Strand einfügen konnte. Falls noch jemand an den Tiles Interesse hat, kann er sie gerne haben:


  • Finde deine Maps echt beeindruckend detailreich und wirklich toll gestaltet. Besonders gefällt mir, dass der Blick meist von oben nach unten wandern kann und auch geleitet wird, weil die Ränder/Wege/etc. schön fließend geformt sind. Bin echt beeindruckt wie viel man in einer Map unterbringen kann. Ich freue mich auf neue Werke.

  • Beim Stöbern in anderen Galerien bin ich auf eine Eishöhlen-Map gestoßen und hatte spontan auch Lust eine zu erstellen:



    Auf allen Eisflächen, die voll sichtbar auf der Map sind, habe ich außerdem ein Eisrätsel eingebaut, wie man sie auch aus den Spielen kennt. Der Startpunkt dafür sind jeweils die Höhleneingänge.

  • Moin. Diesesmal gibt zwar keinen langen Kommentar (gibt ja auch keine Mindestgröße für Kommentare hier haha), aber denke etwas Feedback ist sicher gerne gesehen.


    Finde beide Werke extremst gut. Gerade die Map für den Wettbewerb (welche leider nicht im Voting war.. schade hätte gute Chancen auf den Sieg gehabt) ist dir wirklich gelungen. Die Struktur ist toll, das Tileset passt auch und Fehler sehe ich hier auch keine. Technisch ist auch alles auf einen sehr hohen Nivaeu. Wobei ich gerade bei dem nördlichen Teil des Flusses ein paar Linien finde, die doch etwas zu gerade sind. Diese fallen aber jetzt nicht so sehr auf und ist jetzt auch nichts schlimmes. Was mich aber stört, sind die fehlenden Details am Boden. Der See und das drumherum ist dir zwar gelungen, nur wirkt der Bereich mit dem Gras etwas leer. Hier hätten echt so Sachen wie kleinere Blumen, aber auch weitere Details wie kleinere Pflanzen nicht geschadet. Weil gerade am oberen Ausgang wirkt das Ganze trotz begrenzung, Overworlds und Wegen etwas leer. Das Evolina-Set, woher du auch das Gras hast, müsste auch diverse kleinere Blumen haben. Insgesamt ist die Map aber ziemlich gut geworden. Ich habe hier echt nicht viel auszusetzen. Gerne mehr davon! :D


    Zur Eishöhle noch was: Höhlen zu kommentieren ist schwer. Einfach weil man oftmals nicht viel sagen kann. Mir gefällt die Eishöhle aber wirklich gut. Das Gesamtbild wirkt stimmig und auch die Eisrätsel finde ich hier auch gut. Zur Struktur selber kann ich nicht viel sagen. Man sieht ja nur einen Ausschnitt der Höhle. Mir gefällt diese aber schon ziemlich gut. Technisch ist das Ganze natürlich auch ziemlich gut geworden. Zu kritisieren hätte ich hier eigentlich auch nur 2 Sachen. Zum einen die Logik. Die Höhlen Ein- und Ausgänge wirken etwas unlogisch. Der unterste ist ja noch möglich. Aber die anderen beiden wirken eher wie Eingänge zu einen weiteren Teil der Höhle (Korrigier mich, sollte ich das Ganze falsch interpretiert haben) als wie richtige Ausgänge nach draußen. Ansonsten passen die größeren Eisberge anscheinend nicht so wirklich auf die Map. Der unterste Teil von diesen wirkt eher, als würden sie im Wasser platziert werden und weniger auf Land. Mir gefällt die Eishöhle aber auch ziemlich gut :D