The address is 221B Baker Street! - Sherlock FC

  • Startpost 1/2



    Hiermit begrüße ich euch ganz herzlich in den Räumlichkeiten der 221B Baker Street, auch bekannt als das Zuhause des sagenumwobensten Detektivs unserer Zeit. Richtig gehört - ich spreche von niemand geringerem als Sherlock Holmes. In diesem Fanclub wird es um das Genie allgemein gehen, aber besonders auch um die Serie Sherlock der BBC. Haltet euch jedoch nicht zurück, solltet ihr nur Gefallen an einem der beiden "Sherlocks" finden - ihr seid auch dann herzlich Willkommen! :3 Somit wünsche ich euch an dieser Stelle schonmal viel Spaß in diesem Fanclub!


    R E G E L N


    • Es gelten die allgemeinen Forenregeln des Bisaboards!

    • Unterhaltet euch in einem freundlichen Ton und respektiert die Meinung anderer!

    • Euer Post sollte mindestens 5-10 Zeilen enthalten.

    • Verpackt größere Bilder bitte in einen Spoiler!

    • Apropos Spoiler - für Fans der Serie, die bereits alle Staffeln durchgeschaut haben: Etwaige Spoiler sollten irgendwie gekennzeichnet werden, damit wir anderen nicht den Spaß verderben!

    • Eure Anmeldungen richtet bitte an mich, @Keke-chan (Pinnwandeintrag reicht vollkommen).

    • Aber die wichtigste Regel - Habt Spaß!




    B A K E R S T R E E T B O Y S & G I R L S
    @Keke-chan
    @Feliciá
    @Yasuna
    @Käsebär



    Allgemeine Informationen zu Sherlock Holmes

    Sherlock Holmes ist eine literarische Kunstfigur, welche vom britischen Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle geschaffen wurde. Besonders im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert spielt er die Hauptrolle in vielen von Doyles Romanen. Er tritt dort als Detektiv auf, der hinzugezogen wird, sobald Londons Polizei, Scotland Yard, nicht mehr weiter weiß. Meistens ist er aber als eine Art Privatdetektiv für seine eigenen Klienten tätig, die ihn mit den mysteriösesten Fällen aufsuchen.
    Besondere Bedeutung erlangte Holmes durch seine für die damalige Zeit neuartige, forensische Arbeitsmethode, die ausschließlich auf detailgenauer Beobachtung und nüchterner Schlussfolgerung beruht.
    Wo Sherlock Holmes auftritt, darf Dr. John Watson nicht fehlen. Er ist in den Romanen nicht nur sein ständiger Begleiter und Freund, nein, zumeist ist jede Geschichte um den Detektiv aus seiner SIcht geschrieben (bis auf wenige Ausnahmen, bei welchen aus Sherlocks Sicht geschrieben wird).
    Ort der Handlungen ist grundsätzlich das London des 19. Jahrhunderts.


    Wichtige Figuren - Sherlock Holmes - Dr. John Watson - Jim Moriarty - Greg Lestrade (Scotland Yard) - Mrs. Hudson (Haushälterin) - Mycroft Holmes (Bruder)


    T H E M E N (allgemein)

    • Wieso mögt ihr Sherlock Holmes?

    • Welche Charaktere mögt ihr am meisten?

    • ...und welche am wenigsten?

    • Habt ihr die Romane/Geschichten gelesen? Wenn ja, welche?

    • Als Doyle dem Detektiv überdrüssig wurde, tötete er ihn in den Büchern, nur um ihn später wieder auferstehen zu lassen. Eure Meinungen dazu?

    • Denkt ihr, Sir Arthur Conan Doyle hat einen literarischen Meilenstein mit Sherlock Holmes gelegt?

    • Es gibt so viele moderne Adaptionen von Holmes - welche kennt ihr und findet sie am gelungensten?

    • Findet ihr es unrealistisch, wie Sherlock Holmes Verbrechen aufklärt?

    • Gerät Dr. Watson eurer Meinung nach zu sehr in den Hintergrund?

    • Habt ihr selbst schonmal versucht, wie Holmes zu denken?

    • Wie findet ihr die Baker Street Boys, die im Original Sherlock bei manchen Fällen helfen?

    • Wart ihr schonmal im Sherlock Holmes Museum in London? Wie war es dort?

    • Kurzer Schwenker - habt ihr den Film mit Robert Downey Junior gesehen? Wie fandet ihr ihn?

    • ...weitere Themenvorschläge von euch sind gerne gesehen!


    W E T T B E W E R B E & A K T I O N E N


    Hier ist Platz für Ideen künftiger Aktionen und Wettbewerbe dieses Fanclubs. Seid gespannt!


    Weitere Informationen zu der BBC Serie Sherlock findet ihr im 2. Startpost!

  • Startpost 2/2



    In diesem Startpost geht es nun um die BBC Serie Sherlock, welcher dieser Fanclub größtenteils gewidmet ist.


    Allgemeine Informationen


    Sherlock ist eine britische Fernsehserie der BBC. Die Autoren Steven Moffat und Mark Gatiss (welcher gleichzeitig Sherlocks Bruder Mycroft in der Serie darstellt) stellen dabei die von Sir Arthur Conan Doyle geschriebenen Detektivgeschichten in einen modernen Kontext und lassen Sherlock Holmes gemeinsam mit seinem Assistenten Dr. Watson im heutigen London ermitteln. Dabei ist vor allem der technische Fortschritt in der Serie in den Mittelpunkt getreten - anstatt nur mit Lupen und Spürhunden zu ermitteln, spielen hier Handys oder auch Computer eine große Rolle. Die Serie existiert seit 2010 und anstatt der serienüblichen 40 Minuten, beträgt hier die Länge einer Folge 90 Minuten. Bislang gibt es vier Staffeln sowie eine Spezial Folge. Ob die vierte Staffel die letzte ist, ist bislang noch unbekannt.



    Übersicht der Filme


    Staffel 1

    Staffel 2

    Staffel 3

    Ein Fall von Pink

    Ein Skandal in Belgravia

    Der leere Sarg

    Der blinde Banker

    Die Hunde von Baskerville

    Im Zeichen der Drei

    Das große Spiel

    Der Reichenbachfall

    Sein letzter Schwur


    Spezial Episode - Die Braut des Grauens

    Staffel 4


    Die sechs Thatchers


    Der lügende Detektiv


    Das letzte Problem




    Sherlock Holmes (gespielt von Benedict Cumberbatch) - Dr. John Watson (gespielt von Martin Freeman) - Mycroft Holmes (gespielt von Mark Gatiss) - Mrs. Hudson (gespielt von Una Stubbs) - Inspector Lestrade (gespielt von Rupert Grave) - Molly Hooper (gespielt von Louise Brealey) - Mary Watson (gespielt von Amanda Abbington - Jim Moriarty (gespielt von Andrew Scott) - Irene Adler (gespielt von Lara Pulver)




    T H E M E N (zur Serie)

    • Was fasziniert euch so an der Serie?

    • Welche Faktoren findet ihr vielleicht weniger gelungen?

    • Ist Mark Gatiss und Steven Moffatt eine gelungene Übertragung des Originals in die heutige Zeit gelungen?

    • Was hättet ihr an deren Stelle anders gemacht?

    • Sherlock als Junkie - zu übertrieben dargestellt?

    • Besitzt ihr Merchandise der Serie?

    • Welchen Charakter mögt ihr am meisten? (ggf. unterscheidet es sich zu den Originalromanen?)

    • ...und welche am wenigsten?

    • Wie findet ihr, sind die einzelnen Charaktere dargestellt? Gelungen, oder zu übertrieben?

    • Welche ist eure liebste Folge und warum?

    • Wie findet ihr die Aufteilung/das Verhältnis von Staffeln und Folgen? (je Staffel nur drei Folgen, je 90 Minuten)

    • Glaubt ihr, es könnte noch weiter gehen nach der vierten Staffel?

    • Eure Fantheorien! Achtung - Spoiler!

    • Für wie gefühlvoll haltet ihr Sherlock?

    • Sherlocks Deduktionen - manchmal zu weit hergeholt?

    • Verkörpern die Schauspieler die Figuren treffend?

    • Wie fandet ihr die Spezial Episode "Die Braut des Grauens"?

    • ...auch hier könnt ihr gerne Themen vorschlagen, wenn euch weitere einfallen!


    Also, abschließend wünsche ich euch nun viel Spaß in diesen netten Räumlichkeiten der 221B Baker Street und hoffe, dass wir uns viel und ausgiebig über den größten Meisterdetektiv unserer Zeit austauschen können! :3



  • »I may be on the side of the angels...




    © alicexz, deviantart


    Da ich gerade übelst gehyped bin, dass Sherlock einen Fanclub hat, und ich mit dem Posten nicht länger warten kann.. ist hier mein Post! D: SO VIEL HYPE
    Hallo alle miteinander, ich bin Larii, im Forum unterwegs als Yasuna. Hier im Fanclub angemeldet habe ich mich vor allem als Fan der BBO-Serie Sherlock, da ich mich mit dem Fandom abgesehen davon leider nicht wirklich gut auskenne. Aber das kann ja noch werden! Ich bin mit den Büchern nicht aufgewachsen wie viele andere, und auch in meiner Umgebung gab es niemanden, der mit Conan Doyles Detektiv besonders viel anfangen konnte. Daher bin ich erst mit der Serie überhaupt auf den Charakter des Sherlock Holmes aufmerksam geworden, und auch erst durch die Serie ist mir das ganze Fandom ans Herz gewachsen. Anyway, ich lege jetzt einmal los mit der ersten Frage!


    Was fasziniert euch an der Serie?

    Zuvor hatte ich von Sherlock Holmes ehrlich gesagt nicht wirklich viel gehalten, einfach weil ich - wie schon erwähnt - nie wirklich damit in Kontakt gekommen war und persönlich auch absolut kein Fan von Krimis bin (ich fand das Muster immer sehr langweilig: Ein Verbrechen wird begangen, es wird aufgeklärt und am Schluß war es der, den man am wenigsten verdächtigt hätte... naja) und hatte deswegen auch keine Motivation, mir Sherlock anzusehen, selbst wenn ich Benedict Cumberbatch und Martin Freeman als Schauspieler kannte und auch mochte. Mein Freund war aber ein riesiger Fan der Show und brachte mich dazu, mir mit ihm die erste Staffel anzusehen. Ich habe mir dann auch bald die anderen Staffeln angeschaut und war absolut fasziniert. Nicht nur, weil die Serie einfach gut ist, sondern auch, weil eben so viel mehr dahinter steckt als einfach nur ein Krimi.
    Es wird auf die Psyche von Sherlock selbst eingegangen, auf die Art und die Gründe dafür, wie er agiert, auf sein Privatleben, seine gehörigen Macken, aber auch seine ausgeprägten Stärken und er ist als Charakter einfach unglaublich stark geschrieben. Dabei ist er aber nicht der einzige, und das ist imo die große Stärke der Show: Ihre Charaktere und die Art, wie sie miteinander interagieren. Nehmen wir doch einfach mal die unfreiwillige Bromance Freundschaft von John und Sherlock, die auf absolutem Vertrauen beruht und trotz regelmäßiger Erschütterungen trotzdem stark ist wie keine andere in der Show. Dann Moriartys und Sherlocks gewisse Obszession füreinander, die sie in einem geistigen Schlagabtausch immer wieder beeindruckend zur Schau stellen. (Das Finale der 2. Staffel bereitet mir noch beim 10. Mal eine absolute Gänsehaut) Ich mag auch Mycrofts gewisse Brüderlichkeit, die von Sherlock absolut nicht anerkannt wird. Und trotzdem funktioniert die Chemie zwischen den beiden wirklich einwandfrei. Mycrofts ständiges Kopfschütteln über seinen kleinen Bruder und Sherlocks unerschütterliche Dickköpfigkeit (Ich sag' nur Buckingham Palace) haben mir schon den ein oder anderen Lacher hervorgelockt.


    Im Allgemeinen bietet die Serie einfach viel mehr, als ich es anfänglich erwartet hätte. Sie ist voller Spannung, unerwarteter Wendungen, aber auch Humor und GOTT, ich LIEBE diesen Soundtrack. Ich habe "The game is on" mittlerweile sogar als meinen Klingelton eingestellt, weil ich es so sehr liebe, haha. Außerdem denke ich, dass Sherlock die wohl einzige Serie ist, die es schafft, 4 Masterminds (oder noch mehr, ich denke hierbei an Mycroft, Sherlock, Moriarty und Eurus) unter ein Dach zu bringen und sich trotzdem nirgendwo so hart zu verstricken, dass etliche Plotholes entstehen.



    ...but don't think for one second that I am one of them.«



    Das war jetzt zwar eher ein kurzer Post, ich habe auch nur ein Thema beantwortet, aber ich musste mal eben Luft darüber ablassen, was die Serie für mich so unglaublich toll macht. Ich kann die fünfte Staffel gar nicht mehr erwarten ^w^



  • Hallo na!


    Hiermit starte ich den Fanclub (endlich) auch offiziell, hatte bisher einfach keine Zeit für einen ausführlichen ersten Post! Daher erst einmal herzlich Willkommen, @Yasuna, @Käsebär und @Feliciá, freut mich, dass ihr diesem Fanclub beigetreten seid und die Liebe zu der Serie/dem Meisterdetektiv teilt! Ich hoffe, in Zukunft noch viel von euch zu hören :3


    Ich habe für diesen Fanclub noch die ein oder andere Aktion geplant, ihr dürft also gespannt sein! Jetzt will ich aber aufhören, groß drumherum zu reden und endlich damit zu beginnen, zu schwärmen, weshalb ein Fanclub zu dieser Serie definitiv überfällig war!

    Also, ich bin Keke-chan, könnt' mich aber auch Vany nennen. Bin schon seit sieben Jahren im Forum unterwegs (ohja uff) und fühle mich noch immer wohl haha. Mich persönlich hat Sherlock Holmes schon immer fasziniert. Hat wohl als Kind damit angefangen, dass ich Detektiv Conan geschaut hab wie ein Suchti und er schon da eine Rolle gespielt hat. Mit der Zeit hat sich dann Faszination für den Detektiv entwickelt, ich habe einige der Geschichten gelesen und auch die Filme geschaut, es war aber niemals so, dass es eine riesige Leidenschaft von mir gewesen wäre. Das änderte sich, als ich von der Serie "Sherlock" hörte. Ich würde sie immer als meine Lieblingsserie bezeichnen, weil ich keine andere kenne, die so viele Elemente in einer Serie vereint. Naja, und Benedict Cumberbatch ist Liebe.



    Was fasziniert euch so an der Serie?



    Ich bin durch eine Mitschülerin von mir vor ein paar Jahren auf die Serie aufmerksam geworden. Sie hatte im Kunstunterricht nämlich die Szene gezeichnet, aus denen die Zitate in deinem Post stammen, @Yasuna, und dann war sofort mein Interesse geweckt und ich habe mir die ersten drei Staffeln von ihr ausgeliehen. Direkt die erste Folge hat mich in ihren Bann gezogen. Ich weiß noch, wie absolut fasziniert ich davon war, wie sie die eigentlich mittlerweile (müsste man meinen) altbacken gewordenen Geschichten rund um Sherlock Holmes in die heutige Zeit verfrachtet haben. Insbesondere die Art und Weise, wie Sherlock deduziert, begeistert mich noch heute jedes Mal aufs Neue. Ich denke, ich spreche für so ziemlich jeden Fan, dass man zunächst total hilflos dasteht, wenn Sherlock beispielsweise einen neuen Klienten hat und man ihn ebenfalls auseinander ananylsieren will. Man denkt sich nur - hä, ein ganz normaler Mann halt. Und dann fängt Sherlock an - und dann fällt es einem praktisch wie Schuppen von den Augen und man denkt "klar, hätte ich auch gesehen. Ergibt Sinn. Hätte ich auch gewusst, wenn ich dieses und jenes Detail gesehen hätte." Doch dem ist natürlich nicht so und so entsteht ein ewig währender Kreislauf. Und ich bin eben immer wieder begeistert und überrascht, wie genau Sherlock deduziert. Es macht mir einfach unglaublich viel Spaß, dem zuzusehen und langsam die größeren Zusammenhänge in der Serie zu verstehen.


    Nehmen wir doch einfach mal die unfreiwillige Bromance Freundschaft von John und Sherlock


    Hach ja, auch so eine Sache, die die Serie so besonders macht. Ich meine mich erinnern zu können, dass selbst in den originalen Werken immer mal wieder Anspielungen auf SherlockxJohn gemacht wurden, aber ich bin mir doch ziemlich sicher, dass die Serie das toppt. Ich für meinen Teil hab das am Anfang nicht mal wirklich gemerkt haha, sondern erst, nachdem ich gefühlt jeder Sherlock-Fanpage auf Instagram gefolgt bin. Und sobald man solche offensichtlichen Hints erstmal sieht, kann man sie nicht wieder nicht sehen. Für mich ist einfach klar, dass der eine ohne den anderen nicht kann (obv) und gerade diese besondere Beziehung der beiden ist ein Kernelement der Serie, ohne welches diese undenkbar wäre. Sherlock und John sind einfach so untrennbar miteinader verbunden, die Serie würde ohne einen der beiden (mal abgesehen davon, dass es aufgrund der literarischen Vorlage eh nicht anders ginge haha) einfach nicht die gleiche sein, geschweigedenn funktionieren.


    Was fasziniert mich noch so ungemein? Ich denke wirklich, dass die Plottwists und die jeweiligen Kriminalfälle an sich noch eine große Faszination bei mir ausmachen. Ich für meinen Teil liebe es nämlich zu sehen, wie die Fälle aufgeklärt werden, meist noch so verzwickt, dass man eine Folge wirklich mehrere Male schauen muss, um alles völlig durchschauen zu können (weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich mittlerweile die ersten drei Staffeln geschaut habe uff). Und man fiebert einfach mit. Ich meine, wer von uns hat nicht (wenn auch nur eine Sekunde lang) ein bisschen an Sherlock gezweifelt, als Moriarty sein Spiel gespielt und gemeint hat, er lese Kindern nur Geschichten vor? Man wird komplett von der Serie gefesselt und leidet mit den Charakteren immer wieder auf's Neue (oh wie habe ich bei jeder Folge der vierten Staffel geheult ._.). Ihr seht, ich könnte ewig darüber schreiben haha.


    Aber das soll es jetzt erstmal gewesen sein. Hab direkt schon wieder Lust bekommen, Sherlock zu schauen uff. Bis bald! ♥




  • Hi na!
    Ich bin Carina und schon von Kindesbeinen an ein großer Fan von Krimis, Detektiven, Rätseln und Geheimnissen. Meine Liebe für Detektive und die Jagd auf clevere Verbrecher wurde ursprünglich durch die Manga-/Animeserie Detektiv Conan, die dem ein oder anderen hier sicherlich ein Begriff sein wird, geweckt, wobei mir Sherlock als Romanfigur bereits von vornherein ein Begriff war, ist schließlich mehr oder weniger Allgemeinbildung, würde ich behaupten.
    Ich bin nach und nach größer geworden, und fand Detektiv Conan dann irgendwann nicht mehr so gut, haha. Für die Schule sollte ich in der siebten Klasse, das mag jetzt schon einige Jahre her sein, einen Roman lesen und diesen vorstellen. Die Deutschlehrerin teilte mir "Sherlock Holmes und der Hund von Baskerville" zu. Und damit verliebte ich mich in die Romanfigur des Sherlocks. Wobei - viel eher in seine Genialität.
    Parallel dazu, auch etwa in dem Alter, haben meine Eltern - beides große Fans britischer Produktionen - dann das erste mal BBC's Sherlock geschaut und mich darauf aufmerksam gemacht. Man wird irgendwie von einem Fandom ins andere gestürzt, haha. Und bei diesem Meisterdetektiv, bei diesem Genie ist mein Herz für Krimis dann auch geblieben, und ich bin gespannt, ob es je wieder eine ähnlich gute, ähnlich fesselnde Interpretation von Sir Arthur Conan Doyle's Figur geben wird.

    Was fasziniert euch so an der Serie?



    Fände es an dieser Stelle extrem langweilig und unkreativ einfach den Post von Vany und Yasuna zu einem Einheitszitat zu vermengen und zu posten, aber generell kann ich mich meinen beiden Vorposterinnen gänzlich anschließen.
    Sherlock selbst ist eine wahnsinnig anziehende, charismatische Person - gerissen, unfassbar klug und analytisch, berechnend und spitzfindig. Es ist faszinierend, wenn er mit neuen, unbekannten Gesichtern konfrontiert wird, und durch viele große und kleine Details, Merkmale, die einem ungeschulten Betrachter so gar nicht auffallen würde, erkennt, wen er genau vor sich hat und was er ungefähr erwarten muss. Doch es sind nicht nur diese "einfachen" Anekdoten aus seinem Leben, die diese Serie so gut machen. Die Interaktion mit John - uff, ich liebe diesen Mann mindestens genauso wie Sherlock (ihr dürft jetzt interpretieren wie das genau zu verstehen war!) - ist erheiternd, berührend und einfach spannend zu verfolgen. Mag jetzt ein echt komischer Vergleich sein, aber in Boston Legal, einer amerikanischen Anwaltsserie, gibt es auch eine relativ zentrale Männerfreundschaft, die im Endeffekt das schönste und beständigste an der Serie gewesen ist. Und ganz ähnlich ist es irgendwie bei Sherlock und John, die beiden stellen für den jeweils anderen eine Konstante in ihrem Alltag, in ihrem Leben da. Und auch wenn Sherlock John manchmal richtig auf die Palme bringt und in emotionale Kalamitäten stürzt, so ist die Verbindung, die die beiden immer mehr und mehr knüpfen, eine der schönsten Seiten an der Serie und definitiv mein ganz persönliches Highlight.


    Ansonsten, neben diesem erwähnten roten Faden, der sich afaik ausnahmslos durch alle Folgen zieht, faszinieren mich, wie die meisten Fans vermutlich auch, die verschiedenen Fälle, mit denen Sherlock betraut wird.
    So viele Plottwists, Dinge, bei denen man sich denkt "uff, das hab ich so jetzt eher nicht kommen sehen". Krimifans an sich kennen das sicher, wenn man mit einem Fall konfrontiert wird und sich das Ende (ansatzweise)
    ausmalen kann. Ich kann mich an keine Folge erinnern, bei der ich das Ende, den Hintergrund der Geschehnisse zu, hmh, mehr als 30% erahnen konnte. Gewisse Ansätze scheinen als Motiv beliebt zu sein, gerade bei "ein Fall von Pink" gab es ein paar kleine Sachen, die mir relativ schnell in den Sinn kamen. Und trotzdem ist jede Episode eine kleine, wunderbare Wundertüte, deren Inhalt man nicht ertasten, nicht im Vornherein einschätzen kann.


    Hab mir erst neulich wieder Staffel 1-3 gegönnt. Wird Zeit meinen Freund in das Fandom zu stürzen tbh.


    Ich wünsche euch allen frohe Ostern und einen wunderschönen Frühlingsanfang! ^-^


    Felii over and out ♥