Vorstellung PTCGO-Themendecks

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Themendecks im Pokémon Trading Card Game Online


    In diesem Thread werden die diversen verfügbaren Themendecks im PTCGO vorgestellt.
    Gerade für Anfänger / Einsteiger bei PTCGO ist der Themendeck-Modus gut geeignet,
    um Spielmechaniken zu lernen und ein paar Tokens und Booster zu ergattern.
    Ausserdem kann man bei den Turnieren im Themendeck-Format tauschbare Booster abgreifen.


    Falls Ihr gute Erfahrungen mit einem Themendeck gemacht habt und es empfehlen könnt,
    schreibt doch auch einfach mal eine kurze Beschreibung über Euer Themendeck.


    Bitte benutzt für die Kartennamen möglichst die deutschen Bezeichnungen
    und nutzt möglichst die Decklisten-Funktion bei PTCGO.


    Die Decks werden dann irgendwann in alphabetischer Reihenfolge in den Startpost übernommen.

    Achievements Regional Championships
    Champion Hamburg 2012 | Champion Hamburg 2013 | Champion Hannover 2014 | Finalist Düsseldorf 2014
    TOP4 Hamburg 2014 | TOP8 Berlin 2014 | TOP8 Leipzig 2015 | TOP8 Hamburg 2016 | TOP8 Leipzig 2016

    3 Mal editiert, zuletzt von achtanabl-ah! ()

  • DONNERAMBOSS


    Donneramboss ist neben Himmelshammer eines der Themendecks aus der Erweiterung Schicksalsschmiede.





    Allgemeines:
    Wie in den meisten Themendecks sind einige nutzlose Karten und viel zu wenig Trainerkarten enthalten aber mit diesem Problem hat der Gegner im Themendeck-Modus ebenfalls zu kämpfen. Mit je 2 Sannah und Tierno ist man vielen anderen Themendecks sogar überlegen was den Draw angeht. Donnerhammer hat ein sehr gutes Matchup gegen Themendecks, die nicht so schnell 120 Schaden machen können und nicht viele Pokémon haben, die mehr als 120 KP haben.


    Der Mainhitter dieses Decks ist Zygarde mit 120 KP, von dem 2 Exemplare enthalten sind. Zygarde's Geoschlag macht für 2 Kampf- und eine Farblos-Energie 120 Schaden und besiegt somit (fast) jedes Pokémon im Themendeck-Modus mit einem einzigen Angriff! Dieser Angriff fügt allerdings jedem eigenen Pokémon auf der Bank 10 Schadenspunkte zu aber das ist nicht besonders schlimm. In vielen Spielen benötigt man nur 6 Geoschläge um die 6 Preise für den Sieg zu ziehen und die meisten eigenen Pokémon haben mehr als 60 Kraftpunkte. Ausserdem hat man noch Burmadame's Sonnenstrahlen, das für 1 Pflanzenenergie 20 Schaden macht und bei jedem eigenen Pokémon 20 Schadenspunkte heilt. Serpiroyal ist ebenfalls ein sehr guter Angreifer aber mit einer 3-2-1 Linie nur schwer rauszubekommen. Einrollen macht für eine Farblos-Energie 40 Schadenspunkte und während des nächsten Zuges wird der Schaden um 60 weitere Schadenspunkte erhöht. Mit Einrollen sind das dann also 100 Schadenspunkte und mit Schlitzender Schlag für nur eine Pflanzenenergie sogar 140 Schadenspunkte. Sesokitz, Pottrott und Resladero sind nette Unterstützungs-Pokémon, die den Mangel an Trainern im Earlygame einigermassen ausgleichen können. Das Lucario sollte man nur gegen Pflanzen- oder Feuerdecks als alternativen Angreifer aufbauen. Chicabell's Fegende Heilung heilt für 1 Farblos-Energie 90 Schadenspunkte bei einem Bank-Pokémon und kann in manchen Spielen helfen. Rocara hilft eigentlich nur mit seiner Fähigkeit Energiehüter aber die 2-2 Linie Pupitar ist verschwendeter Platz im Deck und auf der Bank. Die Trainer-Linie ist für ein Themendeck ziemlich solide, wenigstens sind alle Karten brauchbar. 18 Energiekarten sind normal aber ausser Zygarde benötigen alle wichtigen Pokémon nur 1 Energie für ihren Angriff.


    Strategie:
    Optimale Starter in diesem Themendeck sind Sesokitz, Pottrott und Resladero. Sesokitz sucht Dir ein Pokémon aus dem Deck, Pottrott zieht 2 Karten und Resladero zieht 1 Karte. Für diese "Setup-Angriffe" wird jeweils nur eine Farblos-Energie benötigt. Als kleinen Bonus können Pottrott und Resladero für 2 Energien paralysieren (Münzwurf) und machen dann 30 Schadenspunkte. Die Starter-Pokémon haben somit 2 wichtige Aufgaben: sie unterstützen beim Aufbau und schinden gleichzeitig etwas Zeit, um ein Zygarde mit 3 Energien zu versorgen. Leider hat man den Pokémon Fanclub selten auf der Starthand, daher kann es eventuell etwas schwierig werden, wenn man kein Zygarde findet bzw. keine Energien auf der Hand hat. Eventuell muss man daher ein oder zwei Starter-Pokémon "opfern", um Zeit zu gewinnen. Dabei kann auch Burmadame helfen, das für eine Pflanzen-Energie bei allen eigenen Pokémon 20 Schadenspunkte heilt. Aber die meisten Spiele sind ziemlich straight: mit Pottrott fleissig Karten ziehen und dann einfach mit Zygarde draufhauen. Bei absehbarem Energiemangel oder gegen Pflanzen-Decks kann mit Sesokitz alternativ auch die Serpiroyal-Line aus dem Deck gesucht werden. GG


    Matchrecord: 41/50

    Achievements Regional Championships
    Champion Hamburg 2012 | Champion Hamburg 2013 | Champion Hannover 2014 | Finalist Düsseldorf 2014
    TOP4 Hamburg 2014 | TOP8 Berlin 2014 | TOP8 Leipzig 2015 | TOP8 Hamburg 2016 | TOP8 Leipzig 2016

    6 Mal editiert, zuletzt von achtanabl-ah! ()

  • MENTALE MACHT



    Mentale Macht ist ein Themendeck, das kostenlos von PTCGO zur Verfügung gestellt wird / wurde.
    Leider kann man es nicht in der Trainer-Challenge nutzen, es ist nur für den Versus-Mode zugelassen.






    Allgemeines:
    Auch in diesem Themendeck sind sehr viele nutzlose Karten enthalten, die den Spielspass wesentlich beeinflussen.
    Die Mainhitter in diesem Deck sind Galagladi und Miltank. Die Linie von Galagladi ist mit 4-3-2 für ein Themendeck ungewöhnlich stark aber trotzdem dauert es meistens sehr lange, bis man das Phase2-Pokémon endlich entwickelt hat. Das liegt vor allem daran, das der Draw in diesem Deck ziemlich schlecht ist: es sind nur 2 Tierno und 2 Rollerskates enthalten und es sind kaum Pokémon enthalten, die den Aufbau unterstützen. Miltank macht mit Einflussreiche Freunde für eine Farblos-Energie 80 Schadenspunkte. Allerdings nur, wenn man ein Phase2-Pokémon auf der Bank hat. Ansonsten ist es ziemlich sinnlos, mit Miltank anzugreifen. Der zweite Angriff Einhämmern macht immerhin 60 Schadenspunkte aber dafür werden 3 Farblos-Energien benötigt. Galagladi's Angriff Mächtiger Sturm kostet 2 Farblos-Energien und fügt dem gegnerischen Pokémon 20 Schadenspunkte für jede Energie, die an Deinen Pokémon angelegt sind zu. Hoothoot kann im Earlygame mit Doppelzug für eine Farblos-Energie helfen aber es sind leider nur 2 davon im Deck. Ausserdem ziehen beide Spieler je 2 Karten, man hilft also auch dem Gegner beim Aufbau. Fletiamo und Enekoro sind gut gemeint aber irgendwie witzlos. Fletiamo's Energiegabe kann helfen, schneller Energien ins Spiel zu bringen aber der Angriff ist mit einem Münzwurf verbunden. Bei Heads kann man 2 Energien aus dem Deck an seine Pokémon anlegen, bei Tails passiert gar nichts. Das Deck spielt nur Psycho-Energien, daher ist Enekoro's Energiesalon völlig sinnfrei: man könnte 3 Energien aus dem Deck suchen, allerdings müssen es unterschiedliche Basis-Energien sein. Somit kann man nur eine Psycho-Energie suchen. Golbit und Coiffwaff haben immerhin 80 bzw. 90 Kraftpunkte. Wenn gar nichts läuft, kann man damit sogar für 3 Energien angreifen aber sie machen leider nur 50 Schadenspunkte und die Energien fehlen dann nachher bei Galagladi ...


    Strategie:
    Ich bevorzuge Hoothoot als Starter, um erstmal einige Karten zu ziehen. Ansonsten opfere ich meistens die überflüssigen Pokémon (alles ausser Miltank und Trasla / Kirlia), um etwas Zeit zu gewinnen. Wenn man mehrere Trasla im Spiel hat, kann man auch versuchen, den Gegner zu paralysieren. Bei nur einem Trasla sollte man das vermeiden, da man Trasla ja schnellstmöglich entwickeln möchte. Die Galagladi-Linie kann man mit 1 Pokémon-Fanclub, zwei Superbällen und einer Evobrause aus dem Deck suchen. Wenn man es endlich geschafft hat, ein oder zwei Galagladi zu entwickeln, greift man erstmal mit Miltank an und legt in jedem Zug Energien an die Bank-Pokémon, um Mächtiger Sturm von Galagladi für das Lategame effektiver zu machen. Manchmal ist der Preisvorsprung des Gegners allerdings zu gross, um das Spiel noch gewinnnen zu können. GG


    Matchrecord: 07/10


    Achievements Regional Championships
    Champion Hamburg 2012 | Champion Hamburg 2013 | Champion Hannover 2014 | Finalist Düsseldorf 2014
    TOP4 Hamburg 2014 | TOP8 Berlin 2014 | TOP8 Leipzig 2015 | TOP8 Hamburg 2016 | TOP8 Leipzig 2016

  • Nebelmond


    Nebelmond und Stahlsonne bilden das Themendeck-Duo der Erweiterung Sonne & Mond - Stunde der Wächter. Nebelmond ist in keinem Matchup chancenlos und für mich neben Felsenfest derzeit das stärkste Themendeck. Warum das aus meiner Sicht der Fall ist, möchte ich im Weiteren erläutern.




    Aufbau:



    Das Deck besteht aus 24 Pokemon-, 16 Trainer- und 20 Energiekarten. Die Pokemon sind überwiegend vom Typ Psycho aber auch Feuer und Farblos Pokemon kommen zum Einsatz. Enthalten sind dabei nur 7 verschiedene Basispokemon und 5 verschiedene Entwicklungslinien (auch lines genannt). Das Hauptpokemon ist Lunala von Typ Psycho. Außerdem wichtige Pokemeon sind Kosturso und Mimigma. Die lines sind für Themendeckverhältnisse sinnvoll. Lunala wird über eine 3-2-2 und Kosturso über eine 3-2 aufgebaut. Die 16 Trainerkarten sind zwar für normale Decks zu wenig aber für ein Themendeck sind 16 Trainer in Ordnung. Diese sind alle zur Unterstützung des eigenen Spiels/Aufbaus. Besonders nützlich sind dabei Prof. Kukui, Mondscheiben-Podium und Tali. Es gibt aber leider keine Trainerkarten die den Gegner betreffen und sein Spiel stören oder behindern. Aufgefüllt wird das Deck noch mit 12 Psycho und 8 Feuer Energiekarten.


    Allgemeines:


    Die meisten anderen Themendecks haben nutzlose Karten, wie z.B. die 2-2 Pupitar line im Deck Donneramboss, das @achtanabl-ah! bereits vorgestellt hat. Dies ist bei Nebelmond nicht der Fall. Im early game besiegt Kosturso mit 3 Farblosenerien so gut wie jedes Pokemon mit einem Schlage (60+60 gegen Basispokemon). Im late game fügt Lunala für jede Psychoenergie 40 Schadenspunkte zu. Mit 4 Psychoenergien sind das 160 Schadenspunkte, genug um jedes Pokemon mit einem Angriff zu besiegen. Das ist eine sehr starke Kombo und dank 3x Tali, 2x Prof. Kukui und 2x Kostursos Fähigkeit "Absahnen" sowie Mimigmas Attacke "Mopsen" bekommt man diese Kombo auch sehr häufig und schnell an den Start. Die Draw Power diese Decks ist viel besser als bei allen anderen Themendecks, die vor SM-Stunde der Wächter erschienen sind.
    Ein weiterer Vorteil sind die unterschiedlichen Schwächen der Pokemon. So gibt es kein Match-up bei dem Nebelmond chancenlos ist. Wie es z.B. ein Feuerdeck gegen ein Wasserdeck ist. Die schwersten Match-ups sind eigentlich das Mirror und gegen Felsenfest.


    Strategie:


    Die Strategie ist eigentlich ganz einfach. Man versucht so schnell wie möglich Lunala aufzubauen. Dabei kommt es jedoch wie so oft auf den Start an.
    Erste Wahl ist ein Start mit Mimigma. Nun gilt es mit der Attacke Mopsen so lange wie möglich 2 zusätzliche Karten zu ziehen. Je nachdem was man gezogen hat, baut man Kosturso oder Lunala auf. Nestball und Timerball sollten dabei helfen. Wobei grade der Timerball manchmal sehr launisch sein kann. Hat man wider Erwarten keine Chance Kosturso oder Lunala aufzubauen, kann man sich mit Lichtel oder Hypnomorba zusätzliche Zeit erkaufen, indem man das gegnerische Pokemon einschläfert oder verwirrt.
    Startet man mit Cosmog kann man mit der Attacke Staubfänger zumindestens eine Karte ziehen. Cosmog ist aber leider nicht so widerstandsfähig wie Mimigma. Entwickelt man Cosmog jedoch zu Cosmovum, kann es sich durch die Attacke Teleport zurückziehen und man benötigt nur noch Lunala.
    Startet man mit einem anderen Pokemon als Mimigma oder Cosmog, ändert sich die Strategie ein wenig. Jetzt hat man keine Wahl und sollte mit dem aktiven Pokemon angreifen um schaden anzurichten. Dazu eignen sich wie oben schon geschrieben Lichtel und Hypnomorba, die nicht nur Schaden verurschachen, sondern das gegnerische Pokemon auch noch einschläfern bzw. verwirren. Laternecto, die weiterentwicklung von Lichtel, fügt sogar mit nur einer Feuerenergie 30 Schadenspunkte zu. So kann man sehr schnell ordentlich schaden machen.
    Ein Start mit Velursi ist riskant. Es ist zwar ein starkes Pokemon, das bereits mit einer Energie angreifen und sogar mit 3 Farblosenergien 60 Schadenspunkte anrichtet, aber wird es zu Kosturso entwickelt hat es wahrscheinlich schon Schaden genommen. Nun ist es nicht mehr so effektiv wie mit vollen KP von der Bank.


    Strategietipps/Verwendung der Karten


    -Mit Amfiras Fähigkeit Heißes Gift wird das verteidigende Pokemon verbrannt und vergiftet, wenn man Amfira von der Hand spielt um ein Pokemon zu entwickeln. Das eignet sich sehr gut um überraschend 30 Schadenspunkte mehr zu machen (10 für Gift und 20 für Verbrennung). Vergiftung hält an und verursacht nach jedem weiteren Zug 10 Schadenpunkte. Verbrennung wird durch Münzwurf und Kopf aufgehoben, ansonsten kommen hier nochmal 20 Schadenspunkte pro Zug und Zahl dazu. Wie gesagt, sehr cool um überraschend doch das verteidigende Pokemon zu besiegen. In Kombination mit Prof. Kukui noch überraschender.
    - Ist das gegnerische Pokemon durch Amfira vergiftet, so fügt die Attacke Giftschock von Molunk mit 2 Energien 60 Schadenspunkte zu und sollte dem verteidigenden Pokemon den Rest geben.
    - Mimigmas zweite Attacke Imitator ist ein super Konter gegen z.B. Zygarde, Tengulist, Solgaleo oder Raichu. Außerdem dient es als große Abschreckung. Meistens möchte der Gegner sein stärktes Pokemon nicht an Mimigma verlieren und so erhält man mehr Zeit, um doch noch Lunala aufzubauen.
    - Ebenso ist die zweite Attacke von Lunala strategisch sehr wichtig und sollte lieber zu oft als zu wenig eingesetzt werden. Der Angriff verursacht für 3 Psychoenergien 130 Schaden. Darüberhinaus müssen alle Energien von Lunala an Pokemon auf der Bank verschoben werden. Dies ist extrem nützlich, wenn abzusehen ist, dass Lunala im nächsten Zug des Gegners besiegt wird. Denn so können die Energien gerettet werden.
    - Mondscheiben-Podium reduziert die Rückzugkosten von jedem Pokemon, an das Psychoenergie angelegt ist, um 2. Dadurch können spezielle Zustände gut aufgehoben werden oder ein doch nicht besiegtes Lunala getauscht werden.
    - Nun kommen wir zu Choreogel. Mit einer Energie und einer Stadionkarte fügt Choreogel 30 Schadenspunkte zu. Schon nicht schlecht für Angriffe früh im Spiel. Aber interessanter ist die Attacke Übernatürlicher-Tanz. Damit kann man eine Schadensmarke für jedes Pokemon im Ablagestapel des Gegners auf ein Pokemon des Gegners legen. Am Ende eines Spiels können das gut und gerne mal 10-15 Schadensmarken sein. Genug um 2 oder 3 angeschlagene oder schwache Pokemons zu besiegen und so doch noch das Spiel zu drehen.


    Zusammenfassung:


    Die sehr gute Draw-Power zusammen mit der Kosturso/Lunala Kombo macht dieses Deck aus meier Sicht besser als alle Themendecks vor Stunde der Wächter. Dadurch das Lunalas erste und stärkste Attacke keine Einschränkung hat wie die von Rihornior oder Solgaleo macht es für mich besser als Felsenfest oder Stahlsonne. Durch die Möglichkeit mit Lunalas zweiter Attacke Mondscheiben-Flügel Energien zu retten, wird Nebelmond für mich zum beste Deck.

  • Wenn hier schon das "stärkste" Themendeck angepriesen wird, dann möchte ich ein Themendeck nominieren, welches ich ebenfalls als äußerst stark ansehe. Und zwar das schon bei @Loof6 erwähnte "Felsenfest"-Deck. Welches der beiden Decks (Nebelmond und Felsenfest) objektiv das "stärkere" Deck ist, kann ich nicht einschätzen, jedoch ist dieses Deck mein Go-To-Themendeck.






    Das Deck besteht hauptsächlich aus Pokémon mit dem Kampf-Typen. Es besitzt 24 Pokémon, 16 Trainerkarten und 20 Energien. Anders als viele anderen Themendecks ist keine der Evolutionslinien in diesem Themendeck nutzlos. Es gibt kaum "schwache" Karten im Deck, weil jedes einzelne Pokémon eine Rolle im Erfolg des Matches spielen kann. Außerdem besitzt dieses Deck meiner Meinung nach keinen "Autoloss". Pflanzendecks sind durchaus schlagbar, weil nicht alle Angreifer eine Pflanzenschwäche besitzen (Psiaugon, Lucario zB). Es gibt zudem in vielen Decks Normal-Pokémon, die wir auf Schwäche treffen können.


    Das Deck besitzt gleich mehrere mögliche Hauptangreifer im Deck. Rizeros, Wolwerock und Psiaugon würde ich hierbei identifizieren. Sie haben die breitesten Linien mit jeweils 3-2 oder 3-3 bei Rizeros. Die ebenfalls starken Angreifer Lucario und Rihornior sind nicht miteingeschlossen, weil ihre Zahl im Deck zu gering sind (jeweils eine von beiden). Weitere Nebenangreifer wären Bisofank, Karadonis und Sonnfel. Karadonis würde ich als die schwächste Karte im Deck ansehen. Sein Rapidschutz hilft nur selten effektiv im Themendeck-Format, weil sich viele Pokémon entwickeln können (Rapidschutz verhindert im nächsten Zug jeglichen Schaden, welcher ihm durch Basis-Pokémon zugefügt wird). Sein zweiter und stärkster Angriff fügt nur 40 Schaden zu und lohnt sich nicht wirklich (im Vergleich zu den anderen Angreifern).


    Die Stärke des Decks ist nicht sein überdimensionaler Schaden, sondern seine Flexibilität und seine Zuverlässigkeit. Es gibt nur selten wirklich schlechte Draws, weil das Deck mit jedem Pokémon und jeder Spielsituation etwas anfangen kann.




    1. Die Angreifer / Die StrategieRizerosWolwerockPsiaugon


    Wie zuvor erwähnt gehören Rizeros und Wolwerock zu den Hauptangreifern, wobei ich beim Aufbau Rihorn und Rizeros priotisiere, weil diese die Option haben sich noch zusätzlich zu Rihornior zu entwickeln, sofern sich die Gelegenheit bietet. Rihornior ist nebenbei gesagt nicht das Ziel. Rizeros besiegt jedes Pokémon im Format mit 2 Schlägen. Sein Angriff "Rollende Felsen" fügt 80 Schadenspunkte für 3 Energien zu und ignoriert zusätzlich Resistenz. Kampfresistenz kommt häufiger vor, sodass dieser Effekt sich oft als wichtig erweist. Der zweite Angriff wird aufgrund seiner Unzuverlässigkeit in der Regel nicht verwendet. 4 Energien für 120 Schaden mit bloß 50% Wahrscheinlichkeit für Erfolg lohnt sich gegenüber den zuverlässigen 80 Schaden der ersten Attacke in den wenigsten Fällen. Wolwerock ist Rizeros sehr ähnlich. Sie haben beide 110 KP, sind Stufe-1 Pokémon und auch Wolwerock besiegt mit 3 Energien alle Pokémon in 2 Schlägen. Es kann sich im Gegensatz zu Rizeros nicht ein weiteres Mal entwickeln, hat aber einen Angriff für 2 Energien, der 30 Schaden zufügt und KOs vorbereiten kann.


    Das letzte Pokémon im Haupt-Angreifertrio ist Psiaugon. Psiaugon mit seinem Psycho-Typ bildet den zweiten Typ des Decks. Es sieht schwach aus, ist aber das Pokémon, welches potenziell den höchsten Schaden im gesamten Deck zufügen kann. Sein erster Angriff ist "Verlockung". Für eine Psycho-Energie darf der Spieler 3 Karten ziehen. Es fügt keinen Schaden zu, ist im Themendeck-Format dennoch ein unglaublich starker Angriff, weil Ziehkraft und damit Zuverlässigkeit nur in geringer Zahl zu sehen ist. Der zweite Angriff "Handkinese" hat eine sehr gute Synergie mit dem ersten Angriff. Die Angriffskosten sind 2 Farblose-Energien und sind daher mit jeder Energieart ersetzbar. Es benötigt für diesen Angriff dementsprechend noch nicht einmal Psycho-Energien! Handkinese fügt dem Gegner 10 Schadenspunkte mal der Handkartenzahl zu. Psiaugon ist neben Rihornior somit eins der Karten im Deck, welches beinahe alle Pokémon im Format sogar mit einem Schlag besiegen kann! Man muss gezielt spielen, um eine solch große Hand zu erreichen, aber wenn man es schafft, dann haut Psiaugon sehr hart zu. Besonders wenn man es im richtigen Zeitpunkt verwendet um den Hauptangreifer des Gegners zu besiegen.


    Lucario und Rihornior sind weitere starke Angreifer, wobei Lucario sehr selten effektiv genutzt werden kann. Seine Fähigkeit "Abwehrhaltung" verhindert jeglichen Schaden dem Lucario im nächsten Zug zugefügt wird, wenn es entwickelt wurde. Sein Angriff fügt für 3 Kampf-Energien 120 Schadenspunkte zu und ist somit stärker als seine beiden Phase-1 Kollegen Rizeros und Wolwerock. Aber weil es nur 1 Lucario im Deck gibt, können wir nur sehr selten auf seine Stärke zurückgreifen. Ich baue im Prinzip nie Riolu auf, um später gezielt mit Lucario anzugreifen, weil Wolwerock und Rizeros wesentlich zuverlässigere Alternativen sind. Rihornior sehe ich nur als Bonus zu Rizeros. Es gibt ihm mehr KP und wenn Rizeros zuvor schon kampfbereit war, muss man nur eine weitere Energie hinzufügen, um den mächtigen Angriff "Felswerfer" einzusetzen. Rihornior wird auch nur gelegt, wenn man ihn auch wirklich für den Schaden braucht. Felswerfer verhindert, dass Rihornior im Zug darauf angreifen kann und muss daher gezielt eingesetzt werden. Rihorniors Fähigkeit "Windkipper" stellt einen netten Nebeneffekt dar, ist aber nur selten spielentscheidend (wenn Rihornior entwickelt wird, kann der Spieler die 3 obersten Karten vom Deck des Gegners in den Ablagestapel legen).


    Sonnfel und Bisofank stellen äußerst nützliche Nebenangreifer dar. Sonnfel kann für eine Farblose-Energie "Zweifachzug" einsetzen, welche es einem erlaubt 2 Karten zu ziehen. Wie oben erwähnt, ist es ein sehr starker Effekt im Themendeck-Format. Der zweite Angriff Solarhitze fügt 20 Schaden und 20 weitere zu, wenn ein Stadion im Feld ist. Es ist ein guter Angriff für 1 Energie, in den meisten Fällen ist es eher ratsam Zweifachzug einzusetzen, es sei denn man möchte mit Solarhitze KOs nehmen / vorbereiten. Bisofank ist das einzige Farblose-Pokémon im Deck und beide seine Angriffe sind sehr gut. "Bisokopf" für 2 Energien fügt 30 Schaden zu und reduziert den Schaden des Gegners auf Bisofank um 30 im nächsten Zug. Es hilft mögliche 2-Schlag-KOs auf 3-Schlag-Kos zu verzögern und gibt einem Zeit seine Bank oder Bisofank aufzubauen. Der zweite Angriff "Umwerfen" fügt 80 Schaden für 3 Energien zu und erlaubt es einem ein aktives Stadion auf den Ablagestapel zu schicken, welches ein nützlicher Effekt sein kann, auch wenn Stadien selten zu sehen sind.




    2. Die Trainer / Die Engine KlikdiklakKliklak



    Felsenfest besitzt äußerst nützliche Trainerkarten. 3x Tali und 2x Prof. Kukui stellen verglichen mit anderen Themendecks eine sehr gute Zieh-Unterstützerlinie dar. Es besitzt zusätzlich einen Nestball, einen Timerball und das (auch außerhalb von Themendecks) sehr starke Stadion "Plätscherhügel". Diese Karten tragen zur vorher genannten "Zuverlässigkeit" des Decks bei und suchen Pokémon aus dem Deck heraus. Man würde (entsprechend der Handkarten) fehlende Basis-Pokémon auf die Bank oder ein gewünschtes Entwicklungs-Mon auf die Hand holen und diese mit Energien für den Kampf vorzubereiten. Wenn die Hand sehr schlecht aussieht, kann man auch Sonnfel auf die Bank holen und versuchen sich mit "Zweifachzug" aus der Situation zu herausziehen.
    Lola, Energierückgewinn, Trank, Rettungstrage und das Fleißige Staffelholz sind Trainerkarten, die dem Deck erlauben sich nach Schlagabtäuschen zu erholen. Besonders Lola und das Fleißige Staffelholz sind unglaublich starke Karten im Format. Lola holt ein geschwächstes Pokémon samt aller angelegten Karten zurück auf die Hand. Es ist besonders gut, um dem Gegner einen Preis zu verwehren und eine Evolutionslinie samt der Energie zu retten UND ein neues Pokémon in die aktive Position zu setzen. Das Fleißige Staffelholz ist ebenfalls eine tolle Karte im Deck. Wenn das Pokémon welches diese Ausrüstung trägt besiegt wird, kann man bis zu 3 Basis-Energien welche angelegt waren, an ein Pokémon auf der Bank verschieben. Es sorgt dafür, dass selbst wenn ein starkes Pokémon mit vielen Energien besiegt wurde, man sich nicht erneut von vorne aufbauen muss, sondern direkt einen weiteren Angreifer kampfbereit hat, welches ganze Spiele entscheidet, weil man den Gegner weiter unter Druck halten kann. Das Fluchtseil ist ebenfalls nützlich, um ein Pokémon mit hohen Rückzugskosten von der aktiven Position zu holen oder ein geschwächstes Pokémon vor dem Knock-Out zu bewahren.




    3. Das Fazit PsiauPsiauPsiau


    Dieses Deck steht Nebelmond meiner Meinung nach in Nichts nach. Die einzelnen Angreifer sind nicht stärker als Lunala, aber in ihrer Gesamtheit geben sie dem Spieler viele Möglichkeiten zu spielen und zu reagieren und hat einen vergleichbar geringeren "Glücksfaktor", weil viele der Pokémon den Job des anderen machen können und man sich somit nicht auf sein eines "Ass" verlassen muss, sondern sich gleich auf mehrere Angreifer (Rizeros, Wolwerock, Psiaugon) verlassen kann. Außerdem ist das Deck mit den Trainerkarten und den Zieh-Angriffen von Psiaugon und Sonnfel in sich konstant. Im Pokémon TCG schätze ich Zuverlässigkeit eines Decks am meisten und sehe Felsenfest daher als eines der stärksten Decks im Themendeck-Format.

  • XY:Grünes Basisdeck


    Das XY: Grünes Basisdeck war zu Beginn meiner PTCGO Zeit eines von drei kostenlos verfügbaren Themendecks, die so nicht im rl erhältlich waren. (XY: Blaues Basisdeck und XY: Rotes Basisdeck waren die anderen beiden.) Es ist bis heute mein lieblings Themendeck. Auch wenn ich es nicht mehr so oft Spiele, weil es gegen die Themendecks ab Stunde der Wächter (siehe Nebelmond und Felsenfest) leider nicht mehr mithalten kann. Aber ich hatte früher sehr viel Spaß dabei zu gewinnen, obwohl mein Gegner bereits 4 oder 5 Preise gezogen hatte und ich noch keinen.
    Ich beschreibe das Deck hier als es noch das Tier1 Deck war, also vor der Erweiterung Stunde der Wächter.


    Aufbau und Allgemeines:



    Das Deck besteht aus 25 Pokemon-, 17 Trainer- und 18 Energiekarten. Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich um ein Pflanzendeck, das mit 2 Farbloslines ergänzt wird. Trotzdem ist man bei normalem Spielverlauf gegen jedes überwiegend aus Feuerpokemon bestehenden Decks chancenlos. Womit mindestens ein Dodu und die ganze Geradaks line mehr oder weniger nutzlos sind. Die Mainhitter sind Tengulist und Brigaron. Beides sind Phase 2 Pokemon und nur mit einer 3-2-1 line im Deck enthalten und dementsprechend schwer aufzubauen. Aber schafft man es beide aufzubauen, hat man eigentlich gewonnen. Besonders stark sind in diesem Deck die Trainer. Mit 2x Glückshelmen, 1x Prof. Platan und 1x Tierno ist die Draw-Power im Vergleich zu anderen Decks sehr gut. Besser sind nur die neuen Themendecks ab Stunde der Wächter. Ungewohnlich, aber extrem Wertvoll, ist das hohe healing Potential mit 2x Trank und 2x Pokemon-Center-Dame. Eine ähnliche Kombination aus starken Trainern wie ASS-Trainer, Flordelis und Kampffahnder sucht man in anderen Themendecks vergebens. Richtig eingesetzt können die beiden vorhandenen Doppel-Farblos-Energien spielentscheidend sein. Außerdem sind in dem Deck noch 16 Pflanzenenergiekarten enthalten.



    Strategie/Spiel:


    Ziel ist es Tengulist bzw. Brigaron ins Spiel zu bekommen und möglichst viele Karten des Decks zu ziehen, um an die guten Trainer zu
    kommen. Dodu und Igamaro eignen sich eigentlich nicht als Startpokemon. Zigzachs als Startpokemon ist so lala. Mit Sandwirbel kann man den Gegner eventuel etwas aufhalten und sich Zeit kaufen, wenn der Gegner Zahl wirft.
    Hilfreicher sind Tropius, Vegimak und Samurzel, alle idealerweise mit Glückshelmen.
    -Ein Start mit Samurzel ist in Ordnung, da man mit der Attacke Familienruf Tropius, Vegimak, Igamaro und ein weiteres Samurzel auf die Bank legen kann.
    -Ein Tropius hat 110 KP und mit Glückshelmen gibt`s 2 zusätzliche Karten, wenn Tropius durch einen Angriff Schaden erleidet. Früh im Spiel, wenn der Gegner pro Angriff nur 10-30 Schaden anrichtet, erhält man so einen enormen Vorteil. Greift der Gegner nicht an, hat man Zeit Tropius mit Energie zu versorgen, denn die beiden Angriffe von Tropius sind nicht von schlechten Eltern. Mit drei farblos Enerigen kann Tropius 50 Schadenspunkte + 20 wenn Kopf geworfen wird anrichten. Eine weitere Pflanzenenergie und Tropius verursacht mit Solarstrahl 80 Schadenspunkte. Hier kann man sehr gut eine Doppel-Farblos-Energien nutzen.
    -Mit Vegimak läuft`s etwas anders, aber danke der Attacke Sammeln kann man auch ohne Glückshelmen zusätzlich Karten ziehen.
    Dank Trank und Pokemon-Center-Dame können Tropius/Vegimak und vor allem der Glückshelmen noch länger im Spiel gehalten werden.
    In der Hoffnung in der Zwischenzeit Tengulist oder Brigaron aufzubauen. Tengulists Fähigkeit lässt dich 3 Karten ziehen, wenn du eine Pflanzenenergie auf deinen Ablagestapel legst. Die Attacke Verrückter Tanz fügt für eine Pflanzen- und 2 Farblosenergie 20 Schadenspunkte mal der Anzahl aller Pokemon auf der Bank und damit mit hilfe des Gegners bis zu 200 Schadenpunkte, da Himmelsfeld leider nicht enthalten ist. Trotzdem reicht es meistens aus, um das gegnerische Pokemon mit einem Schlag zu besiegen. Aber der Held des Decks ist ohne Frage Brigaron. Es besitzt 160 KP, mehr als alle anderen Themendeck-Pokemon (mit Ausnahme von Brutalanda, das auch 160 KP hat), und war damit nur schwer mit einem Schlag zu besiegen. Das wäre allerdings angesichts der Fähigkeit Schutzstacheln und der Attacke Touchdown notwendig. Denn wenn Brigaron angegriffen wird und schaden erleidet, werden dank der Fähigkeit 3 Schadensmarken auf das angreifende Pokemon gelegt. Idealerweise heilt man jetzt den Schaden von Brigaron mit Trank und/oder Pokemon-Center-Dame und kann es so sehr lange im Spiel halten. Aber auch die Attacke Touchdown heilt 20 Schadenspunkte von Brigaron und fügt dem gegnerischen Pokemon weitere 90 Schadenspunkte zu. Zusammen mit Schutzstacheln sind das schon 120 und damit wird sich das gegnerische Pokemon, wenn es erneut angreift und 3 weitere Schadensmarken erhält, selbst besiegen. Somit im schlechtesten Fall ein Unentschieden zwischen Brigaron und jedem anderen Pokemon, selbst wenn Brigaron als erstes angegriffen wird. Alle anderen Kämpfe sollte Brigaron eindeutig gewinnen. Übersteht Brigaron den Kampf nur stark geschwächt, benötigt der Gegner zumindestens noch ein Pokemon das 30 Schadenspunkte anrichtet, da Brigaron sich wieder 20 Schadenspunkte heilt. Wird es nicht besiegt, heilt sich Brigaron immer weiter. So konnte ich bereits verlorene Spiele noch gewinnen.
    Ganz nett gegen Pokemon mit Fähigkeiten und nur einer Attacke ist außerdem noch Vegichita, das mit einer farblos Energie Folterknecht einsetzen kann, wodurch das gegnerische Pokemon eine Attacke während des nächstes Zuges nicht einsetzen kann. Hat das Pokemon nur eine Attacke, kann es nicht angreifen. Besonders gut ist die Attacke, wenn das Gegnerische Pokemon hohe Rückzugskosten hat wie z.B. Hariyama oder Machomei
    Dank Kampffahnder kann sogar eine zusätzliche Pokemon-Center-Dame eingesetzt werden. Versucht der Gegner einen Konter aufzubauen, kann mit Flordelis das Pokemon an die Front geholt und bekämpft werden. Ebenfalls möglich, da man mit den Preisen durch sein Startpokemon normalerweise erstmal hinten liegt, ist es mit ASS-Trainer den Gegner auf nur 3 Handkarten zu reduzieren und gleichzeitig selbst seine Hand ins Deck zu mischen und 5 Karten zu ziehen. Das lohnt sich natürlich nur, um den gegnerischen Konter wieder ins Deck zu mischen oder wenn man selber nur wenige Karten auf der Hand hat. Bitte nicht ASS-Trainer spielen, wenn man selbst 10 Karten auf der Hand hat.



    Pokemon to watch/Match-ups:


    Wie schon beschrieben hat man normalerweise gegen Feuerdecks keine Chance. Dodri macht dank der healing power zwar einen beeindruckend guten Job, aber hat der Gegner sein Mainhitter am Start ist es vorbei. Ansonsten gibt es nicht viele Pokemon die Brigaron mit einem Schlag besiegen. Man sollte jedoch darauf achten, dass der Gegner diese nicht aufbaut. Auch nicht, wenn man selbst noch kein Brigaron hat. Hier sind die Pokemon to watch zusammen mit dem entsprechenden Deck aufgelistet:
    -Galagladi aus dem Deck Mentale Macht, sobald 8 Psychoenergien beim Gegner im Spiel sind.
    -Garados aus dem Deck XY: Blaues Basisdeck macht 90+ 30x Kopf Schaden, wobei für jede an Garados angelegte Wasserenergie eine Münze geworfen wird. Der Gegner benötigt also 3x Kopf. Wobei min. 4 Münzen geworfen werden. Also wenn man Pech hat oder genug Wasserenergien angelegt sind.
    -Metagross aus dem Deck Eherne Flut kann wenn es alle Stahlenergie ablegt 160 Schaden machen.
    -Brutalanda aus dem Deck Eisbrecher, wenn man selbst 8 oder mehr Karten auf der Hand hat oder mit der Attacke Dampfstrahl.
    Deck, die schnell aufbauen, wären gegen XY: Grünes Basisdeck klar im Vortel. Es gibt aber keine Decks die zuverlässig schnell aufbauen im Themendeck Modus. Falls der Gegner doch mal schneller war, kann Tropius von der Bank kommend fast alles kontorn.



    Zusammenfassung:


    Für damalige Verhältnisse hatte das Deck einen guten Draw-Support dank Vegimak / Glückshelmen und außerdem 2 sehr starke Pokemon mit Tengulist / Brigaron. Aber wirklich stark wird dieses Deck durch die Trainer. Die Healing Power macht es schwer ein Pokemon aus diesem Deck zu besiegen und nahezu unmöglich Brigaron zu besiegen. Mit Ass-Trainer kann der Gegner erheblich gestört werden und mit Flordelis kann der Mainhitter des Gegners frühzeitig ausgeschaltet werden. Durch den verhandenen Kampffahnder sogar 2 mal.

  • Hier wurde schon lange nichts mehr vorgestellt, leider fehlt mir aktuell die Zeit ein Deck im Detail vorzustellen, aber ich erstelle hier mal eine kleine Rangliste mit kleinen Anmerkungen von mir. Das ist auch der Grund, warum im Karte-der-Woche Beitrag nichts Neues passiert, ich komme leider nicht hinterher. Vielleicht hat ja hier jemand Lust etwas in Kollaboration zu tippen. Wer mag kann sich bei mir melden :grin:


    Ich kenne das Themendeck-Format nicht in- und auswendig, ihr könnt mich gerne korrigieren und eure Eindrücke schildern. Ich beachte außerdem nicht die besonderen Themendecks (zB Ungeahnte Tiefen LaprasArktos), die man erst im Tutorial oft genug spielen muss, um alle Karten des Decks zu komplettieren (mangels Erfahrung).


    Die Decks die ich hier aufliste sind nach Zuverlässigkeit (Zieh- und Suchkarten) und nützlichen Angreifern sortiert. Es ist sehr auch meinen eigenen Erfahrungen basierend, da keine größeren Turniere in diesem Format abgehalten werden. Ich notiere hier auch nur alle relevanten Themendecks.


    Platz 1


    Dunkelschlund (Trikephalo Trikephalo)
    Seit dem Release dieses Themendecks hielt ich es bereits für eins der Stärksten Themendecks. Wenn ich im Versus-Modus spiele ist es das Deck welches ich am häufigsten antreffe und wenn ich Themendeck-Ticket-Turniere spiele ist es das Deck, welches ich üblicherweise im Finale sehe. Die Stärke kommt von der wahnsinnigen Zuverlässigkeit und der Stärke der Angreifer. Das Deck hat absolut gar keine unnütze Karte. Es besitzt Flunkifer Flunkifer, welches den Aufbau in den Anfangsphasen enorm verbessert, Kosturso Kostursound Amfira Amfira geben den Deck sehr viel Ziehkraft, Hundemon Hundemon, Kosturso Kosturso, Kommandutan Kommandutanund Trikephalo Trikephalo sind sehr starke Angreifer und es hat sehr gute Trainer. Es trifft das Lunala Themendeck auf Schwäche und es besiegt alle frühen Angreifer des Wolwerock Themendecks mit einem Schlag.


    Platz 2


    Felsenfest (Wolwerock Wolwerock), Donnerrasseln (Grandiras Grandiras) und Nebelmond (Lunala Lunala)
    Wolwerock und Lunala wurden bereits vorgestellt, scrollt einfach nach oben um deren Einschätzungen sehen. Die beiden genannten waren die meiner Meinung nach stärksten Themendecks, ehe Trikephalo das Feld betrat, beide sind immer noch stark, wobei ich inzwischen Wolwerock eine Nase vorne sehe, weil es Trikephalo auf Schwäche trifft, während Lunala auf Schwäche getroffen wird. Beide sind sehr zuverlässig und gut.


    Grandiras ist das Themendeck, welches mit Trikephalo veröffentlicht wurde. Es ist nicht so zuverlässig wie Trikephalo, aber genug um sich abzuheben. Anders als Trikephalo hat es einen schwachen Angreifer mit Emolga Emolga, keine Sucher wie Flunkifer oder Amfira und auch keine Ziehkraft durch Fähigkeiten wie Kosturso oder Kommandutan. Es hat allerdings Sonnfel und Pikachu die für etwas Ziehunterstützung sorgen und ansonsten ist die Auswahl an Trainerkarten ebenso gut wie die von Trikephalo. Die Angreifer können sich auch sehen lassen. Alola-Raichu Alola-Raichu, Gastrodon Gastrodon und Grandiras Grandiras haben alle äußerst starke Attacken und im Falle von Gastrodon triffst man die meisten Angreifer von Trikephalo sogar auf Schwäche! Als Drachenpokémon trifft Grandiras bis dato leider niemanden auf Schwäche. Es hebt sich durch die guten Trainer und guten Angreifer von den anderen Themendecks ab, es fehlt jedoch die Zieh- und Suchkraft, die das Erstplatzierte Deck innehält, um mit ihm mithalten zu können.


    Platz 3


    Frostklar (Alola-Vulnona Alola-Vulnona) und Stahlsonne (Solgaleo Solgaleo)
    Alola-Vulnona ist das Gegenstück zu Wolwerock und ähnlich wie die Beziehung von Trikephalo zu Grandiras ist die Beziehung zwischen Vulnona und Wolwerock. Vulnonas Angreifer sind nicht so stark wie die von Wolwerock, Vulnona Alola-Vulnona selbst ist im Themendeck-Format nicht so stark wie Wolwerock (wobei ironischerweise Alola-Vulnona im Standard-Format dafür 1000x besser ist). Die guten Angreifer von Vulnona sind zu gering (nur 1 Seedraking Seedraking, Knirfish Knirfish oder Bisofank Bisofank). Die nützlichen Zuverlässigkeitsmons sind ebenfalls zu gering oder haben nicht genügend Unterstützung selbst um zuverlässig zu agieren: Alola-Sandamer Alola-Sandamer hat eine sehr gute Fähigkeit für Themendeck, muss sich dafür aber erstmal entwickeln, es fehlt jedoch an Ziehkraft abseits von Alola-Sandamer, sodass er nur selten glänzen kann. Dasselbe gilt für Furnifraß Furnifraß - es sucht für 2 Farblose-Energien bei 2 Münzwürfen pro Kopf eine Karte aus dem Ablagestapel heraus. Es kann so Suchbälle, Ziehunterstützer oder Pokémon-Linien zurückholen! Es ist durch die 2 Energiekosten jedoch nicht so effizient wie die meisten guten Ziehangreifer und es verlässt sich auf Münzwürfe. Im Standard ist Furnifraß im Shocklock-Deck besonders stark, aber auch hier fehlt Furnifraß ein weiteres Mon das genügend Unterstützung in das Deck bringt.


    Solgaleo ist das schwächere Gegenstück zu Lunala. Sein Angriff ist nicht so nützlich, seine Angreifer sind schwächer und es einen Tick weniger Ziehkraft. Lunala kann mit den jüngsten starken Themendecks mithalten, weil Lunala selbst unglaublich mächtig ist. Das kann nicht von Solgaleo Solgaleo behauptet werden. Der Angriff "Sonnenkreis-Fänge" hat mit 170 eine gute Schadenszahl, ist aber meist unnötig im Themendeck-Format, zumal Solgaleo die Attacke im Anschluss 1 Runde nicht einsetzen darf. Lunala kann relevanten Schaden jede Runde drücken, während Solgaleo das meiste "Overkilled" und anschließend harmlos wird.



    Noch nennenswert wären XY:Grünes Basisdeck Brigaron, Flammenwut Fuegro, Schattenjäger Silvarro und Mentale Macht Galagladi, wobei diese 4 mit den obigen mangels genügend guter Angreifer oder Zuverlässigkeit oft nicht mit den genannten mithalten können.


    Das wars von mir! Danke fürs Lesen und ihr könnt selbst ja mal Decks für Platzierungen nominieren oder meine Platzierung anzweifeln. :)


    gez. Aigis

  • Hallo meine lieben,


    nach langem suchen hab ich einen Post gefunden, der schon länger nicht mehr bedient wurde es aber auf jeden Fall verdient hat.

    Und das beste ist, auch als inaktiver Spieler kann ich hier mal wieder was zum Bereich beitragen.


    Heute stelle ich euch mal mein absolutes Lieblingsthemendeck vor.



    Das Deck ist schon etwas älter aber ich habe es gemocht. Warum ? Das möchte ich euch nachfolgend aufzeigen.


    1: Angreifer


    Ampharos

    Für mich der stärkste Angreifer im Deck. Wenn er erstmal aufgebaut ist er für alle gegnerischen Karten ein Problem.

    Dadurch das man durch die ablage zweier Energien den gegnerischen Angreifer paralysieren kann, sowie alle gegnerischen Karten (auch die auf der Bank) angreifen kann ist er für mich der stärkste Angreifer im Deck.


    Raikou

    Der wird erst interessant wenn schon zwei Energien durch Ampharos ins Nirgendwo befördert wurden.

    Ab dem Zeitpunkt ist seine Attacke Nirgendwo-Funke aber richtig gut.

    Bis zu diesem Zeitpunkt aber kein Angreifer der ersten Wahl.


    Agoyon

    Ein Allrounder. Mit seiner Attacke Alleskönner fügt er zwar nur 80 SP zu, wenn man aber nur noch drei Preiskarten hat kommen noch 80 SP dazu. Nicht zu unterschätzen.


    2. Strategie


    Das a und o für mich ist die Entwicklung von Ampharos. Ohne diese ist auch Raikou ziemlich schwach. Dadurch das er aber zwei Vorentwicklungen hat, braucht man im Idealfall 3 Runden um an ihn ranzukommen. Ist nicht ganz einfach aber mit ein paar Überlegungen oftmals zu schaffen. Dafür gibt es jede Menge Unterstützer die euch dabei helfen.

    Wenn er erstmal entwickelt ist und zum Angriff kommt, Dann lautet die Device: Energien ins Nirgendwo schicken und 2x 50 SP verteilen. Im Idealfall geht das so bis das Spiel zu Ende ist.

    Ihr müsst allerdings darauf achten das ihr immer Nachschub an Energien habt ( 20 sind drin, zählt mit).


    Wenn es euch möglich ist, bringt Agoyon in vorderste Front. Der hält erstmal was ab (130KP), teilt ein bisschen aus und hat einen Vorteil. Wenn Ampharos auf der Bank entwickelt ist und ihr ihn zurückzieht, kostet euch das eine Energie die er durch die Fähigkeit Aufladen wieder aus der Ablage holt und wieder an ihn anlegen könnt.


    3. Unterstützer


    Es gibt jede Menge Bälle


    Nestball, Timerball, und Hyperball helfen mit beim Aufbau.


    Zum Hyperball noch zwei Überlegungen. Ihr müsst ja zwei Karten in die Ablage legen.

    Wenn ihr Energien nimmt, kann sie Agoyon gleich wieder recyceln.

    Und folgende Überlegung noch (ist auch schon öfters vorgekommen)


    Nach dem Start hat man Ampharos auf der Hand allerdings fehlen das Basispokemon ( Voltilamm) und die Nr. 2 (Waaty),

    Ampharos würde man natürlich gerne behalten, aber ohne die zwei anderen bringt das natürlich nichts. Hat man jetzt den Hyperball, legt man Ampharos einfach in die Ablage, da weiß man dann wo er ist.

    Es gibt nämlich auch zwei Rettungstragen, damit kann man es dann rausholen wenn man es braucht. Genial.

    Funktioniert leider nicht immer, aber wenn man keine gute Starthand hat, eine Überlegung wert.

    Sollten die rettungstragen allerdings in den Preisen sein, dann.... Ihr wisst ja, no Risk, no fun


    Auch kann man mit Zebritz den gleichen Effekt erzielen. Allerdings ist der erstmal da um für Nachschub an Karten zu sorgen.

    Deswegen zähl ich den mal mit bei den Unterstützern. Genauso wie Farbeagle und Coifwaff.

    Noch was kurzes zu Zebritz. Solltet ihr ihn gleich Entwickeln können und habt nix ansonsten, auf der Hand. Scheut euch nicht mal 5 oder 6 Karten in die Ablage zu entsorgen. Wichtig ist das ihr Ampharos und / oder wenigstens Agoyon entwickeln könnt.

    Das nur als Tipp noch von mir.


    Aufpassen.


    Auf was müsst ihr aufpassen, die meisten Themendecks haben die Möglichkeit durch Karten (Tausch, Lasso) ihren von Ampharos paralysierten Angreifer zu tauschen. Deshalb vernachlässige nie deine Bank, wenn möglich statte Raikou mit Energien für den Angriff aus und lass Agoyon Energien aus der Ablage holen. Auch ist es immer hilfreich sich Karten zu merken die euer Gegner schon gespielt habt. Da die Decklisten ja bekannt sind, kommen da keine Überaschungen auf euch zu.


    Auch gibt es Decks gegen die es problematisch ist zu spielen. Die hat aber jedes Themendeck. Die Angstdecks.

    Das sind "Gewaltige Höhen" mit Groudon.

    Da hat man fast gegen alles Schwäche. Da sollte man Agoyon zum Hauptangreifer machen und ihn wenn notwendig mit den Rettungstragen wieder zum leben erwecken.

    Und es kommt noch schlimmer. Gewaltige Höhen hat noch Mew im Deck. Das hat die Fähigkeit " Bankbarriere", dadurch macht es jede Attacke auf die Bank durch Ampharos zunichte.


    Eine Herausforderung die echt Spaß macht, auch wenn es oft in die Hosen gegangen ist.


    Das war es von mir mal zum Ende der Woche. Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in das Themendeck geben.

    Ich liebe es.


    LG


    wums


    Im ständigen Duellmodus mit @BlueFirefly


    Aktueller Stand:

    6 : 7

    :angry:::woot:


    :!:Ich spiele neuerdings Schach. Meist Fernschach. Bei Interesse einfach mal melden :!:

    Einmal editiert, zuletzt von wurmundmaus ()