Soundbar, Soundsystem für TV

  • Hey liebes Forum,


    ich bin auf der Suche nach nem neuen Soundsystem für meinen neuen TV, den ich mir demnächst zulegen werde. Soundtechnisch überzeugen ja die meisten Flatscreen-TVs heute nicht mehr.

    Mein alter Flatscreen hat sogar noch ne Soundbar mitintegriert und der is auch für meine Ohren echt anständig. Ich brauche auch keinen Mords-7.1-Souround-Sound und möchte es überwiegend für Gaming und besonders für Musik verwenden.

    Ich bin aber leider noch nicht so bewandert auf dem Gebiet und hätte schon gerne was Gutes für maximal 400 €.


    Wer also konkret was empfehlen kann, darf das gerne und zudem hab ich noch paar andere Fragen:

    - Was sind wichtige Parameter für den Kauf? (Watt, Stromverbrauch...?)

    - Gibts irgendwas zu beachten bezüglich Kompatibilität, Anschlüsse usw?

    - Würde z.B. eine JBL Charge-Box ausreichen und sich verbinden lassen? Die wär ja immerhin noch mobil und die könnt ich somit auch für unterwegs verwenden. Hab bisher aber noch keine Empfehlung gefunden so ein Gerät für einen Fernseher zu verwenden.



    Danke schon mal und sonniges Wochenende :cool:

  • Ich hab mir eine Soundbar von Yamaha hingestellt zum Zocken oder TV Gucken. Da brauchst du nicht alles anschrauben und hast nen guten Raumsound man kann auch einstellen in welcher Richtung man sitzt. Das einzige was ich wichtig finde ist nen Optisches Kabel dadurch kannst du extremst Klangqualität erhöhen.

  • Das einzige was ich wichtig finde ist nen Optisches Kabel dadurch kannst du extremst Klangqualität erhöhen.

    Ob es jetzt ein optisches Kabel, ein Cinchkabel oder HDMI ist: wichtig ist nur, dass der Ton digital übertragen wird.



    Gibts irgendwas zu beachten bezüglich Kompatibilität, Anschlüsse usw?


    Man sollte aufpassen, dass die aktuellen Dolby-Formate verstanden werden.


    Ich hab z.B. ein 5.1 System von Teufel mit wirklich kleinen Satelliten, das ist echt super, auch zum Musikhören.


    Ich würde darauf achten, dass ein ausreichend großer Tieftöner dabei ist, gerade bei tiefen Frequenzen braucht man einfach Membranfläche, damit das anständig klingt^^



    Damit lässt sich z.B. ganz gut was anfangen

  • Dankesehr schon mal für die Antworten. :)


    Hab schon gehört, dass Teufel sehr gute Anlagen machen. Ein Freund von mir hat auch so ne Säulenanlage von denen und die macht auch ordentlich was her.

    Ich würde darauf achten, dass ein ausreichend großer Tieftöner dabei ist, gerade bei tiefen Frequenzen braucht man einfach Membranfläche, damit das anständig klingt^^

    Bin schon auch ein ziemlicher Bass-Fetischist und da fand ich tatsächlich meinen alten TV schon recht gut, obwohl ich auch durch mein Auto noch mehr gewohnt bin.


    Ob es jetzt ein optisches Kabel, ein Cinchkabel oder HDMI ist: wichtig ist nur, dass der Ton digital übertragen wird.

    Blöde Frage: Was genau ist mit digital gemeint?

    Mein neuer TV wird übrigens HDMI 2.0 unterstützen. Da hab ich irgendwie am Rande mitbekommen, dass da kein eARC unterstützt und das scheint ja irgendwas für den Sound zu sein. Der TV dürfte aber sonst auf jeden Fall alle gängigen Anschlüsse haben.

  • Blöde Frage: Was genau ist mit digital gemeint?

    Audio wird entweder analog (Klinkenkabel oder die rot-weißen Cinchkabel) oder digital übertragen. Bei analoger Übertragung wird im Prinzip das Signal über die Amplitude der Spannung übertragen. Bei digitaler Übertragung wird das Signal binär kodiert und als 1 und 0 übertragen. Digital hat hier den Vorteil, dass die Audioqualität nicht von der Qualität der Kabel beeinträchtigt wird, mögliche Fehler durch Korrekturalgorithmen ausgebessert werden und man gegenüber Einstreuungen (das berühmte Knattern, wenn das Handy in der Nähe sendet) quasi immun ist. Dafür steht und fällt alles mit der Qualität des DAUs (Digital-Analog-Umsetzer) im Verstärker, wobei es da in ab der 200€-Klasse eigentlich keine Probleme mehr gibt.


    Erst im Highend- oder professionellen Bereich greift man wieder vermehrt zur analogen Übertagung, dann aber mit Kniffen wie symmetrischer Signalübertragung, Optokopplern und und und


    Was auch immer gerne unterschätzt wird: der Raum, in dem die Anlage stehen soll. Wenn man da ne Raummode hat oder so, wird man auch mit der teuersten Anlage nicht glücklich. Hier mal ein Ratgeber zu dem Thema


    BTW: Zum Musikhören (und Gitarrespielen) verwende ich zwei von denen hier, da geht dann aber was^^



    EDIT:

    Eine deutsche Firma, die in Asien produziert. Wow.

    Wenn du eine Firma kennst, die im genannten Preisspektrum in Deutschland produziert, wäre ich für die Info dankbar.

    Ich würde Teufel auf jeden Fall Yamaha und Co vorziehen.


    Nichtmal Loewe im 5000€+ Segment stellt irgendwas außer dem Chassis an ihren Fernsehen her

  • ARC ist die Abkürzung für den Audiorückkanal, der dafür sorgt, dass ein Audiosignal nicht nur über HDMI in den TV rein kommt, sondern dieser auch Audiosignale ausgeben kann, wie z.B. An deine geplante Soundbar.

    eARC erweitert diese Funktion für die Wiedergabe von 3D-Tonformate wie Dolby Atmos oder Auro 3D.

    Da du diese Formate mit einer Soundbar aber sowieso nicht wiedergeben kannst, ist ARC ohne das kleine e davor vollkommen ausreichend.

  • Wir haben auch eine Soundbar von Yamaha und sind sehr zufrieden damit, was die Klangquali angeht. Aber 5.1 bzw. Surround Sound kann natürlich niemals wirklich durch eine Soundbar ersetzt werden. Räumlich funktioniert das bei uns aber einfach nicht. Viele Anbieter wurden schon genannt. Ich kann noch Onkyo in die Auswahl werfen, der Anbieter hat ordentliche Heimkino- oder Soundsystem Anlagen und schlägt preislich nicht zu extrem zu Buche.