[Testphase] - Naruto - Reloaded - Chapter 1: Helden der Zukunft -

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Es war ein Tag wie jeder andere. Konoha wurde von warmen Sonnenstrahlen beschenkt, die Leute gingen ihren gewohnten Beschäftigungen nach und alles schien in bester Ordnung. Nur in der Ninja-Academy, herrschte grosser Tumult. Heute war nämlich ein besonderer Tag. Heute werden die neuen Ge-nins endlich erfahren, wer ihre Teampartner und vor allem wer ihr Sensei wird! Bald schon sollte es losgehen. Die zukünftigen Ninja's wurden schon erwartet. Die meisten Sensei's waren schon gespannt darauf zu sehen, was die Nachwuchsninjas drauf hatten. Immerhin hatte es hier in letzter Zeit viele starke Ninjas gegeben. Naruto, Sakura, Sasuke, Rock Lee, Neiji und TenTen sind nur einige davon. Und diese jungen Ninjas welche heute erwartet wurden, würden in ihre Fussstapfen treten.


    Auch Tsunade war gespannt. Sie als Hokage, hatte die Teams selber zusammengestellt und an die jeweiligen Senseis zugeteilt. Nichtmal die Senseis selber wussten im Moment, wie ihr Team am Ende aussehen würde.


    Nachdenklich stand Tsunade am Fenster in ihrem Büro und wartete auf die Senseis. Kakashi war bei ihr.


    "Es wird langsam Zeit...."


    Offtopic: Also Leute nun bitte ich alle Sensei's dazu, sich im Büro von Tsunade einzufinden. Die Ge-nins, sollen bitte auf dem Pausenhof des Ninja-Academys warten, bis sie von einem Chunin hineingebeten werden.

    Mein momentanes Team in Pokemon Y: Glurak - Tauboss - Nidoking - Lucario - Balgoras - Tauros


    Mein Freundescode: 1332-8386-7276

    Einmal editiert, zuletzt von Yakuza Tsuname ()

  • Kasumi war bereits in den frühen Morgenstunden aufgestanden, da sie viel zu nervös war um weiter zu schlafen. Zudem wollte sie weder zu spät kommen, noch etwas vergessen.
    So kam es, dass sie jetzt am Frühstückstisch saß, ihren Kaffee trank und Pfannkuchen dazu aß. Zusammen mit ihr am Tisch saß ihr großer Bruder Kohaku, der seine Anbu-Uniform trug und demnächst zu einer Mission aufbrechen sollte. "Du...Kohaku! Seitdem ich zum Ge-Nin ernannt wurde, hat mein Vater kein einziges Wort mehr mit mir gewechselt. Ich finde das einfach nur blöd!", erzählte Kasumi ihm mit vollem Mund. Diese schlechte Gewohnheit schien sie sich nicht abgewöhnen zu können, aber ihr Bruder lachte inzwischen darüber nur. "Du kennst ihn doch! Er wurde so erzogen und auch er kann nicht über seinen Schatten springen. Seiner Meinung nach sind Frauen nicht als Ninjas gedacht.", erwiderte Kohaku, aber Kasumi gab sich damit nicht zufrieden:"Aber das ist doch völliger Schwachsinn. Wir haben doch inzwischen so viele erfolgreiche Kunoichi in Konoha und Tsunade-sama ist auch eindeutig weiblich..." "Ich weiss... Mach dir keine Sorgen. Irgendwann wird er es akzeptieren!", überlegte er, währrend er aufstand und nach etwas in seiner Tasche suchte. Dann hielt er ihr eine kleine Beintasche mit einem Kunai hin und meinte:"Auch wenn ihr anfangs eher harmlose Missionen bestreiten werdet, bin ich mir sicher, dass es dir eines Tages hilfreich ist. Betrachte es als kleinen Glücksbringer!" Kasumi bedankte sich und kurz darauf begab sich Kohaku auf seine Mission.


    Auch Kasumi packte ihre Sachen und machte sich auf den Weg zur Ninja-Academy. "Hmmm...wir sollen auf dem Pausenhof auf unsere Senseis warten. Ich bin echt gespannt, wer in meiner Gruppe ist und welchen Sensei wir bekommen.", schoss es ihr durch den Kopf und bald hatte sie das Tor zum Schulhof erreicht. Durch den Trubel hatte sich eine gewisse Spannung aufgebaut und Kasumi blickte sich erstmal um. Noch konnte sie keine ihr bekannte Person erkennen und so setzte sie sich auf eine freie Bank.

  • In Konoha war es mal wie immer am Morgen still und friedlich.Draußen gingen die Bewohner ihrem alltäglichem Leben nach.Im Hause der 'Ibishis',einer Familie von der wenig,aber großes zu erzählen gab,wachte der junge Sonoko-Kun schon zwei Stunden vor Morgengrauen auf.Heute,war es ein besonderer Tag für ihn,was ihn aber nicht sonderlich interresierte.Er zog sich an,seine Shuriken und Kunai steckte er in seinen Taschen und sein Schwert mit prachtvollem Glanz und scharfer Klinge steckte er in seine Tasche am Rücken.Dann sah er sein Stirnband an.


    Er dachte eine Weile nach.
    "Sokono-Kun!"
    Nun blickte Sokono auf.Er sah sich nicht um,denn er wusste,dass seine Schwester Yanisha im Raum war.
    "Heute werdet ihr eingeteilt,hab ich Recht?"
    "Ja.",sprach Sokono mit ernster,leiser Simme."...und einen neuen Sensei werde ich wohl heute ebenfalls kennenlernen."
    "Vater wollte schon immer ein Sensei werden...",sprach Yanisha."...aber naja.Es musste ja so kommen..."
    "Wie oft muss ich dir noch sagen?Was geschehen ist,ist geschehen."
    Sokono nahm sein Stirnband und ging an Yanisha vorbei.Er sagte noch beim Gehen:
    "Du kannst ewig an die Vergangenheit denken und damit dich selbst foltern...",jetzt blieb er genau neben Yanisha stehen."...oder endlich anfangen,an morgen zudenken."
    Dann ging Sokono weiter.Er öffnete die Haustür und ging raus.Dann band er sich den Stirnband um sein Kopf und sprang von Dach zu Dach hoch.
    Er war auf dem Weg zum Pausen-Hof der Genin's.

  • Minato ist schon früh aufgestanden unf trankt seinen Kaffe und schmieret sich gerade ein Brot während er dachte:"Bald ist es soweit und ich weis welche Genin mir zugeteilt sind"Nachdem er seine Weste angelegt hatte und seine Ausrüstung gecheckt hatte ging er langsam zu Tsunade-samas Büro. "Der Morgen ist wunderschön die Vögel zwitschern" dachte sich Minato. Als er das Büro von Tsunade-sama erreicht hatte wartete er mit seinen anderen Sensei Kollegen. Bis Shizune sie hereinbat.

  • Kaum war die Sonne aufgegangen, so war Chizu auch schon wach. Sie starrte aus dem Fenster.
    Ich denke, dass mir etwas frische Luft ganz gut bekommen würde. Ich bin... einfach zu nervös...
    Sie lächelte mit geschlossenen Augen gegen die Wand, dann öffnete sie diese wieder und stand auf. Eigentlich hatte sie am Abend zuvor bereits ihre Sachen gepackt und auch nachgesehen, ob sie alles hatte, aber die Nervosität lief sie es ein weiteres Mal tun.
    Hab alles... gut...
    Leise schlich sie sich nach draußen, damit ihre Eltern nicht wach wurden, auf die Terrasse im Garten und setzte sich auf diese. Sie atmete ein paar Mal ein und aus und polierte dabei ihr Schwert. Als sie meinte, dass es genüge, hielt sie es vor die Sonne. In den Strahlen glänzte es wunderschön.
    "Dann sollte ich mal los..."
    Sie schaute noch einmal ins Haus, ob ihre Eltern wach waren. Und tatsächlich ihre Mutter war wach und lächelte sie sanft an.
    "Ich hoffe, dass dein Team eines ist mit dem du zurecht kommst, Liebes."
    "Wird schon, Ma. Verlass dich darauf, dass deine Tochter ein ganz Große wird!"
    Rief Chizu, während sie beim Verlassen des Hauses war ihrer Mutter zu. Kaum war sie weg, verging ihrer Mutter das Lächeln und sie schüttelte besorgt den Kopf.


    Ich hätte es... doch nicht aktivieren sollen... mein Byakugan. Ma ist... wohl doch nicht so überzeugt...
    Jetzt nicht mehr nervös, sondern enttäuscht, deaktivierte sie es wieder und rannte zur Akademie.


    Einige standen schon und warteten auf ihren Einlass.
    Ich sollte das vergessen... jetzt zählt das HIER! Also hoffe ich eben für mich alleine auf ein nettes Team!#
    Bestimmend nickte sie.

  • Aito stand unschlüssig cor der Tür zu Tsunades Büro, er war seit langem schon Jo-Nin, aber noch nie wurden ihm Schüler zugeteilt, also war es für den kento-Clan Ninja eine neue Ehrfahrung und er wusste nicht wie die anderen Jo-Nin darauf reagieren würden, wenn ein ehemals Abtrünniger zum Lehrer ernannt wird. Na ja das konnt ihm nun auch egal sein, er war jetzt Konoha verpflichtet, ungeachtet der anderen wartenden Senseis, klopfte er selbstbewuust and die Tür und trat ein."Meisterin Tsunade?" Fragte er ruhig. "Sie wollten mich sprechen?"Er stellte sich vor den Schreibtisch in Tsunades Büro und straffte sich allmählich.

  • "Ja komm rein Aito!" sagte Tsunade. "WAS? Aito? Ist das nicht dieser Typ von diesem Kento-Clan???" fragte Kakashi etwas erstaunt. "Genau der ist es." "Hmm.. Sie wollen ihm ein Team anvertrauen...? Mir ist es nicht ganz geheuer.. aber ich vertrau mal ihrem Urteil.." "Das freut mich Kakashi."


    Nachdem Aito nun ebenfalls im Büro war, sprach sie "Wartet, bis noch die anderen Senseis auch hinzukommen... Dann werde ich jedem von euch ein Blatt geben, aufdem draufsteht, wer in eurem Team ist!" sprach sie ruhig, während sie immernoch aus dem Fenster starrte. "Mal schauen was auf uns zukommt..."

    Mein momentanes Team in Pokemon Y: Glurak - Tauboss - Nidoking - Lucario - Balgoras - Tauros


    Mein Freundescode: 1332-8386-7276

  • "Gedulde dich noch ein bisschen Minato. Es fehlen noch einige Senseis. Sobald diese auch eingetroffen sind, wird euch Kakashi eure Teams mitteilen." antwortete Tsunade. Kakashi schaute sich die Teams an und grinste.


    Inzwischen wachte auch Yakuza auf, nachdem sein Wecker 10 Minuten lang ununterbrochen geklingelt hatte. Er schielte verschlafen auf den Wecker. "WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS??????? SCHON SOOO SPÄÄÄÄÄT????" Vor Schreck fiel er aus seinem Bett. Er hatte wie immer verschlafen. Blitzschnell raffte er sich auf und rannte in den Bad. Danach flitzte er in die Küche, wo sein Frühstück bereits bereit stand. Er trank schnell die Milch aus und biss einmal in sein Brot, bevor er sich seinen Rucksack packte, einen "Bis dann Mum muss loooooooos bin spät dran!" schrie und losrannte. Er sprang so schnell es ging von Dach zu Dach, denn er wollte ja auf keinenfall zu spät kommen. So war Yakuza schon immer gewesen. Er war bekannt dafür, dass er immer unpünktlich war.

    Mein momentanes Team in Pokemon Y: Glurak - Tauboss - Nidoking - Lucario - Balgoras - Tauros


    Mein Freundescode: 1332-8386-7276

  • Bokkai war gerade mit dem Frühstück fertig geworden als sein Vater reinkam. "Sag mal musst du nicht zur Akademie?? Heute werden doch die Teams eingeteilt und du wirst dein Sensei kennenlernen!!" meinte er. Bokkai schaute auf die Uhr und ihm blieb fast das Herz stehen. "Verdammt, du hast recht Dad, ich beeil mich am besten!! Yakuza wird wie immer verschlafen haben!!" sagte er und schlüpfte schnell in seine Ninjaschuhen rein. "Bis später dann!!" sagte er nur und wollte zur Tür raushuschen. Seine Mutter stand vor der Tür: "Pass auf dich auf mein Schatz!!" sagte sie nur und gab ihm einen Kuss auf die Stirn. "Keine Sorge Mom!!" Und ohne weitere Worte rannte er auf die Straße. Irgendwann kam er in die Nähe von Kisten. Ohne weiteres zu überlegen sprang er auf die Kisten rauf und gelang so ans Dach. "Phu, hoffentlich schaff ich es noch zum Pausenhof!! Und so wie ich Yakuza kenne kommt er kurz vor dem Pausengong auf den Hof!!" dachte er sich und sprang weiter von Dach zu Dach richtung Akademie.

  • ,,Aaarrghh! Weg d...!´´, schrie Nero dem Jungen {Bokkai} entgegen auf den er gerade mit hoher Geschwindigkeit aufprallte, allerdings war es zu spät, die beiden krachten in der Luft miteinander zusammen und stürzten auf das ihnen unterliegende Dach hinzu. Sie krachten mit voller Wucht hinein, es schien eine sehr alte schäbige Hütte zu sein. Als sich die kleine Staubwolke - die durch den Einbruch verursacht wurde - wieder langsam zurückzog, sah man die zwei Jungen auf dem Boden liegen, Nero rappelte sich nach dem Sturz langsam wieder auf, hustete etwas und schrie dann den Jungen mit dem er zusammenkrachte nochmals daraufhin an: ,,Hey du! Wach auf, sag mal wieso hast du mir den Weg versperrt und bist mir nicht aus dem Weg gegangen!?´´

  • Bokkai rieb sich den Schädel. "Schrei hier nicht so rum!! Auserdem hättest du mir ausweichen können!! Warum musst du auch so schnell sein??" fragte er den Jungen, der ihn hinunter gerissen hatte. Dann stand er auf. "Wenn du so wütend bist, wieso tragen wir es nicht später aus!! Nachdem wir unsere Teams wissen!!" sagte er und blickte den Jungen ernsthaft an.

  • OT - Woher weiß Bokkai das Nero denn auch zum Pausenhof will und das er eben auch in ein Team kommt, ist er 'nen Hellseher o_O? xP


    ,,Wenn du so unbedingt verlieren willst, brauchst' es nur sagen, dann können wir das ganz schnell hier und jetzt klären.´´, erwiderte Nero mit einem kampfeslustigem frechem Grinsen, anschließend dachte er sich: ,,Sag mal woher will der Typ denn wissen das ich überhaupt scheinbar wie er auch zum Pausenhof wegen der Teamauswahl hin will...?´´ Danach erhob er nochmals die Stimme und fragte den fremden Jungen: ,,<grummelt>... sag mal..., "nachdem wir unsere Teams wissen"..., sollte ich dich etwa kennen...?´´ Während Nero den ihm fremden Jungen dies fragte, schaute er ihn leicht verwirrt an und wartete dessen Antworten ab.

  • Tama war gerade aufgestanden als er mitbekamm das es nur noch 15 Minuten sind bis er wüsste was er für Teamkameraden hat. Also zog er sich schnell an legte seine Kunaitasche an und rannte los. Tama hatte nicht einmal mehr Zeit um sich von seinen Eltern, die grade frühstückten zu verabschieden. Er dachte: Oh man ich brauch 10 Minuten bis zur Akademie, also kann ich mir noch zu Essen kaufen denn er hatte noch nicht gefrühstückt, Tama bog Richtung Bäcker ab und kaufte sich ein Brötchen. Danach wollte er gerade zum nächsten Sprung ansetzen da sah er aber ein Paar Ninjas die sich gerade in der Wolle hatten und sprang doch erstmal in diese Richtung. Er fragte denn einen: "Könntet ihr bitte aufhören zu streiten und zur Akademie gehen? In knappen 3 Minuten werden nämlich die Team´s verlesen. Und ich habe keine Lust wegen euch beiden warten zu müssen! Also los!" Und sprang in Richtung Akademie


    OT: Hoffe ich hab euren Streit nich zu früh beendet^^

  • OT - Nö garnicht, sowas sehe ich immer gerne spontane Reaktionen so wirds nur lustiger, geiler Post ;D, nur bitte Abkürzungen im RPG solltest du lassen ;). Nur eines wäre eben noch besser (überhaupt logisch) wir stehen ja wie du nachlesen kannst in einer Hütte, Tama müsste also auf dem Dach der Hütte gewesen sein um Nero und Bokkai überhaupt sehen zu können, er kann ja z.B. vom Rand des Loches vom Dach dieser Hütte aus hinuntergeschaut haben und so eben die zwei angesprochen haben.


    Während Nero noch auf die Antwort des ihm fremden Jungen wartete, schrak er leicht auf als plötzlich ein weiterer scheinbar junger Shinobi wie aus dem Nichts auftauchte und die kurze Auseinandersetzung unterbrach. ,,Was sagst du da!? Die Auswahl der neuen Teams beginnt schon in 3 Minuten!? Verdammter Mist, ich vergaß das ich ohnehin schon zu spät war! <grummelt> Was soll's du hast recht, wir sollten uns schleunigst auf den Weg zum Pausenhof machen, weitentfernt ist er von hier aus ja schließlich nicht mehr.´´, kam er dem anderen Jungen {Tama} - der sich auf dem Dach befand - entgegen und sprang hoch auf das brüchige Dach, sodass er nun auf der gegenüberliegenden Seite des Loches von dem Jungen {Tama} aus stand. Folgend rief er dann hinunter zu dem anderen Jungen {Bokkai}: ,,Hey, kommst du jetzt oder was?´´

  • Als Tama endlich ankamm standen schon fast alle auf dem Hof, aber das störte ihn recht wenig. Er schlang den letzeten Rest seines Brötchen hinunter und übte noch einmal alle seine Jutsus. Als erstes das Jutsu der tausend Wasserflügel. Tama probierte es auch mit einer Hand aber es kamen nur normale Wassertropfen, Er war wütend: "Mist, ich muss es doch hinbekommen!" Doch er beruhigte sich schnell und benutzte das nächste Jutsu: Wasserdoppelgänger! Es bildete sie aus zusammengezogenen Wasser ein Doppelgänger. Dieser zog sofort ein Kunai und grief den echten Tama an. Als er es warf und traff setzte der Wasserninja sein letztes Jutsu ein: das Jutsu des Tausches! Er stand auf eimal hinter seinem Doppelgänger und zerstörte ihn. Er konnte sein Grinsen nicht verbergen "Endlich hab ich es geschafft meinen Doppelgänger in weniger als 10 Sekunden zu zerstören!" Das ihn die anderen Kinder ansahen machte ihn aber auf einmal unsicher...

  • Makoto wachte auf und gähnte herzlich, dann wälzte er sich im Bett um und sah dann verschlafen die Uhr an! Dann weitete sich seine Augen und er griff zur Uhr, hob sie auf und blickte sie entbannt an."Das kann doch nicht wahr sein!"; schrie er dann und sprang aus dem Bett. Nur in Unterhose bekleidet rannte er zu seinem Kleiderschrank und huschte so schnell es ihm möglich war in seine Joninuniform. "Das kommt davon, wenn man den Tag vorher eine Mission bekommen hat, die während der Nacht ausgeführt werden musste, verdammt! Ich komme noch wirklich zu spät zur Versammlung."
    Als er fertig gekleidet, ging er zum Kühlschrank und trank mit einem Zug, die ganze Packung Milch aus, er wischte sich mit dem Handrücken, dann den Milchbart weg und schnappte sich dann der Rest seiner Ausrüstung.
    Wie ein Verrückter lief er dann durch die Tür, die hinter ihm mit einer Wucht zu ging, dass es einem in den Ohren schallte. Um schneller zur Versammlung zu erscheinen, spang er von Dach zu Dach, was ihn ein paar empörte Blicke auf der Straße einbrachte, doch dies interessierte ihn nicht. Das einzige was in seinem Kopf umher spuckte, war die Versammlung, der Senseis bei Hokage Tsunade.
    Nach ein paar Schritten erblickte er schon, dass Gebäude des Hokagen und war noch ein paar Minuten davor. Er rannte hinein und lief durch die Gange des Gebäude. Lass mich nicht zuspät kommen, lass mich nicht zuspät kommen, .....
    Er erreichte jetzt endlich die Tür vom Büro des Hokagen, er war außer Atem. Er klopfte dann an der Tür und trat ein, mit erleichtertem Blick sah er, dass noch nicht alle da waren. Er sah zu Kakashi und Tsunade hoch und sagte dann; "Endschuldigung, ..... Hab verschlafen .... Das kommt eben davon, wenn man nächtliche Missionen.... ausfüllen muss!

  • Es waren nicht viele Minuten vergangen,schon kam Sokono zum Pausen-Hof an.


    Bisjetzt waren sehr wenige erschienen.Immer mehr Genins betraten die Akademie.Sokono hat sich vorgenommen,auf der Krone eines Baumes Ausschau nach einigen anderen Genins zuhalten.Er sprang sich von Baumstamm zu Baumstamm hoch und erreichte die Spitze,wo er mit beiden Füßen den Stand hielt.


    Eine Weile verging und plötzlich blickte er in der Nähe einen weiteren Genin,der soeben seinen Wasserdoppelgänger zerstörte.Ihm fiel dieser Junge nie recht auf,aber er war mehr auf die Wasserjutsus des Jungen konzentriert.


    "Ich frage mich,ob er auch das Wasserdrachenjutsu beherrscht?Ich mit meinen Feuer-Blitzjutsukünsten kann da wenig hervorbringen.Aber eine Art Summon mit der gewaltigen Kraft kann ein Vorteil für das Team sein..."


    OT:Auch ich brauch jemanden zum sprechen.Haut rein. :BP:

  • Hiro war gerade aufgestanden als er in die Küche kam und seinen Vater an einem Tisch sitzen sah, als er Hiro erblickte wandte er sich jedoch ab und verschwand im Hinterhof damit er Hiro nicht ansehen musste oder gar mit ihm sprechen. Hiro seufzte, Ich hoffe nur das er sich eines Tages ändern würd...


    Nachdem er etwas gegessen hatte machte er sich auf den weg zur Ninja-Acedemy da heute ja die neuen Teams eingeteilt wurden! Ich hoffe nur das wir nicht einen alzu strengen Sensei bekommen. Sonst würd das grausig...
    Als er auf dem Pausenhof ankam wusste er nicht so recht was er machen sollte, bis er einen Wasserdoppelgänger sah und ganz in der Nähe jemanden der offenbar Selbstgespräche führte. "Hee" rief Hiro "sag mal führst du selbstgespräche?" rief er belustigt herüber.

  • Chizu bemerkte den Jungen, der mit seinen Wasserdoppelgängern trainierte.
    Oh, er scheint recht stark zu sein. Schließlich können die meisten Jungninja nur Bushin no Jutsu anwenden... interessant... allerdings hängt die Stärke eines Mizu Bushin doch auch vom Chakra ab, also ist er entweder wirklich stark oder er ist so schwach, dass sein Doppelgänger von jedem besiegt werden könnte... pff... ich habe mir das gemerkt?! Das Lernen hat doch etwas gebracht!
    Sie nickte wieder sich zustimmend, dabei setzte sich dann auf den Boden und starrte in den Himmel.
    Nettes Wetter... aber Regen wäre mir lieber...
    Sie seufzte und blickte dann in der Gegend umher.
    "Versammeln sich wirklich eigenartige Personen hier, teils. Ich frage mich wirklich immer mehr mit wem ich ein Team bilden werde. Bitte, lass mich einmal Glück haben."
    So genug gesessen.
    Sie stand wieder auf und starrte gespannt auf die Akademie.