Beiträge von Feliciá

    NEIN?!?!!?

    Steht wohl mal wieder ein Chatabend an? Brauche wieder RP xD

    Doch, hat sie, auch wenn ich obvs verstehe, warum Riot einen Ahri Skin nach dem anderen raushaut.

    Du kannst btw hier gerne einen LoL Chatabend vorschlagen, wobei ich persönlich ja finde, dass sich um das Finale der Worlds rum ganz gut eignen würde.

    Nicht nur Ältere. Die meisten sind Mitte 20, Mitte 30. :(

    Meine Mom hat bei Moana gesagt: Schau mal wie schön das Wasser aussieht und wie schön das gezeichnet ist! xD

    Hahaha, wie süß deine Mama ist???

    Ich kanns halt schon irgendwo verstehen, dass etwas ältere Zuschauer sehr an dem "klassischen" Cartoonstil von Disney hängen, und wenn sie diesen präferieren - voll okay. Aber sich hinzustellen und zu behaupten, dass er "hässlich" oder "schlecht" ist, ist halt schlichtweg falsch. Die Technik der letzten Jahre hat sich sehr verändert und viele Fortschritte gemacht, ich meine, hast du dir mal Toy Story 1 angesehen und das mit Toy Story 4 verglichen? Holy moly.

    Es ist nicht jeder Live Action-Film ATLA. xD

    Ich mag es generell nicht, wenn man bereits bekannte Charakterdesigns verändert.

    Irgendwo hatte ich auch gelesen, dass Captain Jack Sparrow in den Remakes von einer Frau gespielt werden soll.

    Geht mir eben ähnlich, irgendwie ist es mir unangenehm, wenn Designs verändert werden. Wobei ich generell auch einfach finde, dass Disney das ganze nicht macht, um eine neue Perspektive oder sonst was zu bieten, sondern um Geld zu machen.

    Wenn etwas Neues kommt, dann sagen viele von Anfang an, das sei "kein Disney mehr". Hab letztens mit einem Kunden sl nebenbei getratschr und ich meinte, Moana und Inside Out seien doch fantastische Filme und er so: Nein, ALLES Neue ist scheiße. Realfilme, Animationsfilme, Animes, Spiele ...

    Dann kommen dauernd Nostalgiker an und zerreden jeden neuen Anime. Ich hasse das, wenn Leute dir ihre eigene Verbitterung, Nostalgieverblendung und Pretentiousness in den Rachen schieben und jedem anderen auch die Vorfreude und gute Laune nehmen wollen.

    Uff, ja, das ist schon sehr anstrengend, man kann viele Leute, vor allem ältere Menschen, scheinbar nicht für Animationsfilme und neuere Stile begeistern, meine Mom ist einer dieser Menschen. Ironischerweise fand sie die Minionfilme super xd

    Auf die Empfehlung einer lieben Freundin lese ich momentan "The Promised Neverland", ich hab die ersten paar Kapitel bereits verschlungen und mag den Zeichenstil wirklich sehr. Weil ich nicht weiß, wie weit ich spoilern darf bei Manga, bemühe ich mich hier sehr um niemandem etwas zu verderben, also seid gewarnt. Die Stelle, an der Conny gefressen wurde (hieß das Kind so?) hat mich absolut schockiert, und der Autor von TPN hat einen guten Job gemacht, weil ich die düstere Aura, die sich nun über die Story legt, so eigentlich nicht unbedingt habe kommen sehen. Die Tests, die die Kinder machen, fand ich durchaus fragwürdig, ja, aber ich hatte nicht mit einem derartigen Twist gerechnet. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was hinter all dem steckt, mich interessieren auch diese kinderfressenden Monster wirklich sehr.

    Nicht wirklich. :/ Am Ende sieht der Trailer etwas nach 0815 Actionfilm aus und ich hab bisher auch nicht vor Arielle und co im Kino zu sehen.

    Das Dschungelbuch war dafür ziemlich gut und ich hab mich gefreut, als Shere Khans Motivation besser und glaubwürdig als im Cartoon dargestellt wurde.

    König der Löwen schau ich mir vll. auch mal an. Aladdin wollt ich sehen, aber kA, schau mir lieber daheim mal an xD

    Ich werde mir Arielle auch nicht ansehen, hat aber nichts damit zu tun, dass sie schwarz ist, sondern dass ich einfach generell Live Action nicht mag. Der ATLA Film vor einigen Jahren hat mich irgendwie genug gebrandtmarkt lol. Ich präferiere, was das anbelangt, doch die Cartoon-/Animationsoriginale.

    Dazu muss ich sagen: Der Sport an sich kann sich positiv auf dein Selbstwertgefühl auswirken, schon alleine deshalb, weil du dich besser fühlst, wenn du dich ein wenig bewegst, und besser aussiehst, als wenn du stark übergewichtig wärst oder eine total eingesunkene Körperhaltung hättest. Aber ich sehe nicht, inwiefern das nicht etwas Positives sein sollte.

    Und es gibt genügend Leute va jene Männer, die sich einander den Tipp geben, dass sie dann endlich eine Freundin bekommen, die eben kein Selbstbewusstsein haben und darüber versuchen ein besseres Selbstbild vorzutäuschen.

    Nicht zuletzt werden auch viele depressive Menschen sportsüchtig, weil das ihnen jedes Mal einen Endorphinkick gibt, den sie sonst nicht bekommen.

    Eben genau das - es ist ein riesiger Unterschied ob man so arrogant ist, wie outlaw das in seinen Beiträgen beschrieben hat, oder ob man sich einfach selbst so liebt, wie man ist, in seiner neugewonnenen, fitteren Form liebt. Eine gesunde, angemessene Portion Selbstbewusstsein ist äußerst attraktiv imo.

    PokémonGO

    Ja, hab mich irgendwie doch dazu hinreißen lassen können, haha. Eigentlich war ich nie wirklich dagegen oder hab das Spiel bewusst vermieden, aber ich hatte halt null Plan wie ich reinkommen soll. Weil ich aber Besuch hatte, der quasi immer, wenn wir draußen unterwegs waren, das Handy gezückt hat, konnte ich quasi nicht anders. Inzwischen bin ich auf Level 18, gestern in Leipzig konnte ich auch zwei Suicune fangen. Ein Shiny habe ich auch schon ergattern können! Mal sehen, wie lange ich dabeibleibe, nachdem ich aber hier in Erfurt sowieso viel zu Fuß unterwegs bin, wüsste ich jetzt noch nicht, was dagegen spricht.


    Minecraft

    Kann man irgendwie nicht viel zu sagen, ich spiele halt mit Freunden auf einem Server, aktuell arbeite ich an einer Bücherei für unsere Enchantments und unsere Villager.

    Naja, aber ich habe einfach gelernt die Realität zu akzeptieren. Ist ja nicht so, dass ich es denen verbieten würde oder so, aber es ist halt nicht mein cup of tea. Mit Realität meine ich, dass ich halt nicht jedem hübschen Mädchen hinterherrenne, wie es mein Freund tat, sondern auch mehr als nur die Schönheit der Person in Betracht ziehe: Ist sie ein hardcore Feiertyp, so will ich keine Beziehung mit ihr haben. Die Meisten in meinem Semester sind halt leider so.

    Selbstverständlich will mich auch nicht jede haben, aber wie Namineschon geschrieben hat, man weiß es halt, wenn man den Richtigen gefunden hat und bei mir war das noch nicht der Fall. Ich schließe lediglich Mädchen aus, wo ich von Anfang an schon weiß, dass wir nicht zueinander passen und das liegt halt daran, dass ich mich mit meinem gleichaltrigen Bruder oft darüber austausche: Er so "hey, die ist eigentlich voll hübsch" ich dann "ja, aber sie feiert halt voll, sie passt nicht zu dir" oder was Ähnliches.

    Einmal hab ich bei einem Mädchen etwas gespürt, es war wie eine Aura, ich fand sie irgendwie sympathischer als den Rest und ich war echt stark verknallt in sie, doch sie hatte anscheinend selber kein Interesse, hat mich zwar immer freundlich begrüßt, doch wollte sonst nichts Weiteres von mir, ohne mich näher kennenlernen zu wollen, was ich ziemlich schade fand, aber das Leben geht weiter. Ich bin nicht davon abhängig.

    Was ich so maximal weird an deiner Aussage finde - und ich finde auch weiterhin, dass du sehr verallgemeinerst - ist die Tatsache, als wie "allwissend" du dich hinstellst. So als könntest du schon dadurch, dass du eine, vielleicht zwei Kleinigkeiten über eine Person weißt, in ihr Inneres blicken und weißt ganz genau, wen du da vor dir hast. Du beschreibst dich einerseits als jemand, der ja ganz offenkundig keine Ahnung von Beziehungen hat, stellst dich aber als jemand hin, der gewissermaßen über Menschen steht, die ein gewisses Hobby ausüben/einen bestimmten Lifestyle pflegen.

    Und damit mich niemand falsch versteht: Ich will nicht immer von einem Mädchen was ^^" Aber generell meide ich Sportinteressierte/Hardcore Feierer/ Leute, die gerne in großen Gruppen unterwegs sind, egal ob es nun Jungen oder Mädchen sind. Ich kam halt nie mit solchen Leuten klar, deswegen werde ich mit so einer Person auch keine Beziehung führen ¯\_(ツ)_/¯ Jeder hat da seine eigenen Vorlieben und Typen von Menschen, mit denen er gerne bzw. nicht gerne zusammen ist.

    Siehe weiter oben, du allwissendes Wesen du.

    Joa, weil sie ihn aufgrund seiner Herkunft abgewiesen hat, obwohl er eigt vieles zu bieten hatte und sich extra für sie angestrengt hatte, weil er sie liebte. Hat ihr seine Liebe nicht ausgereicht, oder woran lag's? Sie wollte sich nicht auf seine Kultur einlassen, obwohl er bereit dazu war, sich ihr anzupassen. Er hat angefangen zu trinken und hat mit ihr und weiteren Leute Weihnachten gefeiert, obwohl das in unserer Kultur nicht üblich ist.

    Nachdem ich keine Ahnung habe, ob du von "syrischer Kultur" oder "Muslim" redest, werde ich jetzt etwas sagen, was mir vielleicht bisschen Hate einsacken wird, ist mir aber herzlich wurscht.

    Man ist kein schlechter Mensch, weil man nicht mit jemandem zusammen sein will, bei dem man die Kultur-Barriere für zu hoch hält. Und das hat auch absolut nichts mit Rassismus oder so zu tun.

    Ich habe keine wirklichen Berührungspunkte mit Muslimen und/oder Syrern, aber wenn ich einfach merke, dass mein Gegenüber/potenzieller Partner eine komplett andere Vorstellung von Gleichberechtigung, Beziehung, Alkohol, Ernährung, Moral, was auch immer hat als ich - und es spielt dabei btw keine Rolle, ob der Mann weiß, schwarz, asiatisch oder was auch immer ist - , und es nichts "kleines" ist, was sich nach einer Weile legt bzw was nicht einfach so ins Gewicht fällt, würde ich mich auch trennen. Weil eine Beziehung zwar dazu da ist, gemeinsam zu wachsen, aber was man von Kindesbeinen auf gelernt hat - und du bist ja anscheinend Anfang/Mitte 20? - muss niemand aus deinem Kopf "löschen" oder dich "heilen", man kann vieles einfach nicht ändern. Und tbh eine Beziehung, die erst ein paar Wochen geht, ist es einfach nicht wert viel Leid, Schmerz, Wut und emotionales Aufwühlen zu ertragen. Eine Grundsatzdiskussion ist immer schwierig, aber wenn eben viele Grundsätze absolut verschieden sind, ist es imo vollkommen okay zu sagen "hey, das passt einfach nicht, sorry". Liebe ist nichts was "ausreichen" muss, Liebe ist meiner Erfahrung nach etwas, was die Wahrheit sucht und findet. Und wenn die Wahrheit eben heißt "wir sind zu verschieden", ist das eben so.

    Und ich verallgemeinere meine Aussage nicht wirklich, während ich meinen Text hier schreibe, hab ich bestimmte Personen in meinen Kopf, die ich halt aus der Uni kenne und mit denen ich auch in Kontakt kam. Die Beziehung, die ich zu solchen Personen hatte, war halt immer relativ angespannt.

    So gut wie jedes sportliches Mädchen, das ich kenne, ist ziemlich eingebildet. Von mir aus gibt's auch welche, die mal besser drauf sind, aber wenn ich so logisch darüber nachdenke, so beeinflusst es schon den Charakter stark, ob man nun sportlich, also auch einen flachen Bauch hat, oder ob man eben nicht so sportlich aussieht. Erstere werden natürlich höhere Ansprüche haben. Selbes gilt auch für Männer. Ein Mann, der regelmäßig Fitness macht und dementsprechend große Muskeln hat, so wie es einige in meinem Jahrgang tun, der hat ein größeres Selbstbewusstsein, also denk ich durchaus, dass Sport den Charakter beeinflusst.

    Und um das Ganze noch auszuweiten: mein Hobby (das Zeichnen) hat mich selber stark verändert. Das kann ich mit absoluter Sicherheit sagen.

    Du bist auch ziemlich eingebildet in deinen Beiträgen, merkst du das eigentlich? :/

    Sport und Charakter haben gar nichts miteinander zu tun, und es ist wirklich lachhaft, wie wenig Ahnung du anscheinend von Menschen hast, dafür, dass du dich hier so äußerst, als wüsstest du quasi alles über eine Person, weil du eins(!) ihrer Hobbies kennst. Lass mich dir mal ein Gegenbeispiel nennen, wenn wir schon so schön bei Beispielen sind:

    Mein Freund hat viele Jahre lang Fußball gespielt und war sogar Sportstudent bis er den Studiengang gewechselt hat. Er ging auch nach der Unizeit regelmäßig ins Studio und geht seit ein paar Monaten wieder. Mein Freund hat ein Selbstbewusstsein, das so ziemlich gegen null geht, er ist absolut introvertiert, unheimlich sensibel und ziemlich ... süß? Das ist alles etwas, was du ja offenbar nicht mit "Sportlern" verbinden würdest. Aber er ist bei weitem nicht der einzige, den ich so kennengelernt habe. Einige meiner BB Freunde (Hallo Claude!) machen Sport oder bewegen sich anderweitig in ihrer Freizeit, und sind herzensgute Menschen. Entweder reißt du hier gerade ein paar schlechte Erfahrungen komplett aus jeglichen Proportionen, oder du siehst nur das, was du sehen möchtest.

    Mit Geld will ich meine potentielle Freundin auch nicht verstehen, sondern ihr und mir lediglich was bieten, womit wir was anfangen können und uns was aufbauen können. Es ist wichtig, dass man finanziell gut abgedeckt ist, gerade wenn man über sowas wie Kinder nachdenken möchte, oder siehst du das anders?

    Und dass wir uns beide gegenseitig lieben sollten, ist selbstverständlich. Hab meines Wissens nirgendswo was Anderes behauptet, außer dass mir jetzt schon gewisse Charaktereigenschaften halt nicht so zusagen.

    Sagst du gerade, dass du oberflächlich, aber eigentlich doch gar nicht oberflächlich bist oder wie muss ich mir das jetzt genau vorstellen? Du widersprichst dir mit der Aussage quasi komplett selbst. Du verhältst dich sehr oberflächlich Leuten gegenüber, die ein Hobby haben (ich würde dich btw mal bitten "Feiern" genauer zu definieren. Jemand der regelmäßig seine Freunde trifft und etwas unternimmt, ist nichts anderes als ein gesunder, sozial integrierter Mensch), betonst aber vehement, dass du doch eigentlich nur auf Charakter aus bist. Wo sagt jetzt ein Hobby nochmal genau was über den Charakter aus?

    Nein. Weißt du was mich an dieser Aussage triggert? Dass ich sehr oft mit meinen Bruder und mit Freunden über Beziehungen geredet haben, mir sowas bisher aber noch nie unterstellt wurde.

    Es stimmt einfach nicht und generell mag ich es grad nicht, in welche Richtung diese Diskussion sich entwickelt.

    Dein Bruder und deine Freunde schwimmen anscheinend in derselben Dunstglocke wie du, und Freunde sind, je nachdem wie nahe man sich wirklich steht und wie gut man sich kennt, auch einfach manchmal nicht ehrlich genug um zu sagen "lol du hast nen Knall".

    Nochmal punkto Disney Remakes: Die schmeißen einem davon Dutzende um die Ohren und man erhält so den (natürlich gefühlten, ich habs nun nicht ausgerechnet) Eindruck, dass nun die Hälfte des Kinoprogramms aus Disney Remakes und Marvel besteht. :rolleyes:

    Ich weiß nicht, ob das generell daran liegt, wie ich Kino- und Fernsehprogramm auswähle, aber ich habe noch kein einziges Disney Remake gesehen, und ich denke auch, dass es dabei bleibt. Ich habe gehört, dass der Aladdin Film super sein soll, vielleicht schaue ich mir den irgendwann mal an, wenn sich Gelegenheit ergibt, aber generell bekomme ich das irgendwie gar nicht so mit, weil ich es von vornherein umgehe, haha. Hast du vor, dir den Mulan-Remake anzusehen?

    Eine gute Freundin von mir ist 30 und deutsch und meinte "Eine Freundschaft zws Frau und Mann gibt es nicht". Ich kann ihre Aussage stark nachvollziehen.

    Das ist absoluter Käse, und sowas von einer 30-Jährigen zu hören, ist etwas, das ich umgangssprachlich als "cursed" bezeichnen würde :^)

    Es mag natürlich schon irgendwo so sein, dass es Freundschaften gibt, in denen die eine Partei mehr für die andere empfunden hat, als bloße Freundschaft, aber es grundlegend auszuschließen, dass zwei Menschen, die Interessen teilen und sich gut riechen können, miteinander befreundet sein können, halte ich, gelinde gesagt, für absoluten Bullshit.

    Ja, vllt war es mal vor 10 Jahren noch so, aber mein Bruder ist aktuell 14 und guck dir mal diese Generation heute an. Guck dir mal ihre Posts auf Insta an und sag mir, dass die Beziehungen führen können. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, womöglich sieht es auch im Dorf anders aus als in einer Großstadt.

    Ich kenne auch 2 Leute aus der Grundschule, die schon Kinder haben mit 22 (glaub beide sind noch nicht verheiratet)

    Naja, jeder hat da sein eigenes Empfinden und sein eigenes Tempo. Meine Eltern haben nix dagegen, wenn ich erst mit 30 heirate. Ich hab auch nix dagegen. Ich lege da auch mehr Wert auf diesen "Lernprozess" den man in seinen 20er Jahren durchmacht.

    Übrigens selbst mein Vater hat jung geheiratet (weiß nicht wann genau), aber er hat mich davor gewarnt, dasselbe zu machen. Nicht, dass ich mich zu sehr von seiner Meinung beeinflussen ließ, aber so sehe ich das momentan auch.

    Ich glaube du verstehst nicht, dass es sehr wohl Leute gibt, die eine Beziehung führen können in der:

    - Sex nicht die Priorität ist

    - Man offen über Probleme sprechen kann

    - Man gemeinsam reflektiert und quasi zusammen einen Prozess der Persönlichkeitsbildung durchläuft


    Ich musste fast zweimal lesen, als du gesagt hattest, dass Frauen nur "Jungs mit 0815 Hobbies" wollen, und dass dich Frauen in deiner Art und Weise nicht verstehen. Erst einmal ist viel der menschlichen Sexualität und Anziehung eine Frage von Biologie. Und natürlich ist ein gesunder Mann, dessen Körper quasi schreit "hallo, ich bewege mich und trage gesundes Erbgut in mir", deutlich attraktiver als ein übergewichtiger oder untergewichtiger Mann, der optisch eher kränklich und ungesund aussieht. Das ist bei Frauen und Männer grundlegend genauso.

    Ich finde offengestanden, dass du in deiner Art, wie du denkst, dass Beziehungen funktionieren, deutlich naiver bist, als so manch 20-Jähriger, einfach weil du auch laut eigener Aussage nicht wirklich Ahnung vom Thema hast.


    Generell wirkst du in deinem Beitrag, entschuldige das so direkt zu sagen, ein wenig verbittert, und das macht mich beinahe traurig, weil Liebe und Partnerschaft etwas wunderschönes sein kann.

    Meine Anxiety killt mich momentan ein wenig arg krass. Und obwohl ich weiß, dass meine Ängste eigentlich absolut unbegründet sind, kriege ich trotzdem keine Ruhe.


    Sonntag nächste Woche fahre ich endlich wieder nach London, um meinen Freund zu besuchen. Eigentlich ein Grund zur Freude. Ursprünglich wollte ich mit einem Flixbus fahren. Dazu wäre ich von Erfurt bis Essen gefahren und anschließend von Essen aus nach London. Umstiegszeit: 1 Stunde. Das war mir nicht genug. Also habe ich nach Essen stattdessen jetzt ein Zugticket gebucht, mit dem ich 6 Stunden vor Abfahrt in Essen sein werde. Also ist es eigentlich eine super Umstiegszeit. Problem - meine letzte Bahnfahrt war ein Disaster, und ich wurde wegen einem Zug, der mist gebaut hatte, durch halb Deutschland geschickt, das war auf meiner Heimfahrt nach dem Münstertreffen. Jetzt ist meine Angst irgendwie, dass ich, trotz 6! Stunden Zeit in Essen den Bus irgendwie verpasse weil juhu deutsche Bahn. Und dann bekäme ich ja auch keinen Ersatz von Flixbus. Ich hab einfach echt maximale Panik momentan, und irgendwie verdirbt mir das ein wenig die Vorfreude auf meinen Freund.

    Pretty Little Liars Staffel 1-2

    Eigentlich war PLL keine Serie, die ich mir jemals freiwillig alleine reinziehen würde. Da allerdings eine Freundin von mir total verliebt in die Charaktere und den Plot ist, war ich mehr oder weniger gezwungen sie mit ihr zusammen zu sehen. First of all - ich will nicht zu viel spoilern, also beschränke ich mich in dem, was ich an der Serie bislang auszusetzen habe/loben kann.

    - Mir geht Arya massiv auf den Geist, ihre Romance mit Ezra ist imo reiner Fanservice, und die Tatsache, dass die beiden besonders für Sexszenen so viel Screentime fressen, macht mich WÜTEND

    - Spencer und Toby sind gefühlt das einzige wholesome Pärchen

    - Hanna ist ne Süße, aber heilige Scheiße, sie ist teilweise so unheimlich dumm und unfähig und ich hab null Ahnung, was Caleb an ihr gut findet

    - Emily kriegt irgendwie viel zu viel Mist ab, besonders das Ende von Staffel 2 hat mir für sie doch ziemlich das Herz gebrochen

    - Bin das nur ich, oder sieht Cece aus wie ein Mann?

    - Der erste A war imo gegen Anfang zweite Staffel bereits relativ einfach zu entlarven

    - Das Intro ist jede Staffel dasselbe, was soll das???

    Answer: Love Myself von BTS

    Ich glaube es ist inzwischen bekannt, dass ich die Musik der Gruppe unheimlich liebe und sie mich über eine schwere Zeit in meinem Leben hinweg begleitet hat. Einer der Songs, die mir viel Kraft und Trost spenden, wenn ich sie höre, ist Love Myself.

    "You've shown me I have reasons, I should love myself" "The me from yesterday, the me from today, the me for tomorrow, with no exception, this is me."

    Ich kämpfe, wie anscheinend viele BBler, schon seit etlichen Jahren mit Depression, und an vielen Tagen in meinem Leben hänge ich mich wirklich sehr an Fehlern auf, die ich gemacht habe, hinterfrage kritisch wie ich mich anderen gegenüber verhalte etc. Und oft sehe ich da nur den Abgrund, die Dinge die schlecht sind, und mag mich und mein Leben an zu vielen Tagen gar nicht mehr. Ich finde dass dieses Lied, Love Myself, wahnsinnig gut einfängt, wie man zu sich selbst stehen sollte, dass man sich gegenüber nachsichtig sein muss und seine eigene Schönheit erkennen muss.


    Kimi no na Wa OST von RADWIMPS

    Okay, jetzt wird es eventuell ein bisschen kitschig, also ruhig einfach weiterscrollen, haha.

    Der Film hat mich auf eine ganz einzigartige Weise berührt, die ich nur schwer in Worte fassen kann. Seit Release habe ich den Film öfter gesehen, als ich an einer Hand abzählen könnte, und auch wenn ich mittlerweile quasi mitspielen kann, weine ich noch immer an gewissen Stellen und bin berührt und gerührt. Aber nicht nur meine tiefe Liebe für den Film und die Geschichte von Taki und Mitsuha ist das, was mich an dem Soundtrack jedes Mal so berührt. Immer, wenn ich meinen Freund in London besuche, fahre ich im Übernachtbus, das heißt also, dass ich mir gerne ein Nickerchen genehmige und dabei auf meinen Kopfhörern ruhige Musik laufen lasse. Und das ist in meiner aktuellen Spotify Playlist eigentlich immer der Soundtrack zum Film. Und so verbinde ich mit "Sparkle", "Dream Lantern", "Nandemonaiya" und anderen Liedern nicht nur den Film, sondern auch den Sonnenaufgang am britischen Ufer des Ärmelkanals, den Nachtlichtern auf dem gigantischen Parkplatz in Frankreich und die vorbeifliegenden Gesichter, wenn der Bus durch die Niederlande tuckert. Jedes Mal, wenn ich die Augen schließe, wenn ich die Songs höre, bin ich wieder dort, im Bus, eingeklemmt zwischen fünfzig anderen Reisenden, vorfreudig den Menschen zu sehen, den ich am meisten liebe, und unheimlich müde von der 21 stündigen Busfahrt.


    Escape (The Pina Colada Song) von Rupert Holmes

    Okay, hier mal etwas heiteres.

    Was soll ich groß dazu sagen, außer dass der Song quasi ein Meme mit meiner kleinen Schwester ist, und ich jedes Mal, wenn ich den Song höre, an meine Kleine denken muss? Ich weiß tbh im Nachhinein nicht einmal mehr, wie wir genau auf dieses Lied kamen, meine Mom ist einfach richtig Oldies Trash, und deswegen befindet sich in ihrer Autoplaylist auch allerlei "altes" Zeug, und einer der Songs ist eben "Escape". Als Kinder konnten wir nur "YES I LIKE PINA COLADAS" mitgrölen, inzwischen sprechen wir beide doch relativ gutes Englisch, weswegen wir beide jedes Mal aus vollem Hals mitgrölen können, wenn der Song läuft.


    Carry on von Fun

    Irgendwie comfortet mich der Song total, ich kann es ganz schwer beschreiben. Einerseits ist es ein sehr melodischer und anschmiegsamer Song, und dann sind da eben noch die bewegenden Lyrics. "If you're lost and alone, or you're sinking like a stone, carry on. May your past be the sound of your feet upon the ground." Irgendwie steht "Carry on" für mich für das Gefühl, das in mir herrscht, wenn ich ein Tief habe aber ganz bewusst dagegen pushe.


    Castle on the hill von Ed Sheeran

    Uff, ich krieg schon Gänsehaut, wenn ich nur an den Song denke. Kurzfassung: Es erinnert mich sehr an Zuhause, besonders an meine kleinen Geschwister. Wir leben auf einem Dorf auf einem Hügel, und tatsächlich war die Kirche, unter der wir quasi drunter wohnen, mal Teil einer Burg. Deswegen trifft mich der Song auch ziemlich krass jedes Mal wenn ich ihn höre.