[archiviert] Pokémon-Tauschbasar: Anregungen, Feedback und Wünsche [November 2009 bis Mai 2018]

  • Um einen Tauschbasar zu eröffnen, musst du im Tauschbasar-Bereich ein neues Thema erstellen, welches dann dein eigener Basar wird. Ein Blick in die Regeln des Bereiches ist dabei unumgänglich, da dort auch die so genannten "Pflichtangaben" aufgeführt sind. Schau dir also auch dieses Topic einmal aufmerksam an :) Wenn du noch keine Ideen für deinen Basar hast, kannst du dir ja mal ein paar schon offene Topics ansehen^^
    (Themen im Tauschbasar-Bereich müssen freigeschaltet werden, weshalb du etwas warten musst, bis dein Topic in der Topicliste erscheint)



    lG
    Aka~

  • Um die Vorgeschichte zu kennen <== Klick


    Zitat

    Der Beitrag von »Groudoxys« (Heute, 10:37) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Uxie« gelöscht: Ich zitiere: Falls noch Diskussionsbedarf besteht, dann bitte nicht weiter hier, da dieses Topic nur für Fragen gedacht ist. Nimm dafür den Feedbackbereich (Heute, 13:57).


    Zu dem Thema EV-Training möchte ich auch mal was sagen:


    Ich bin derselben Meinung wie Umbrella, der Tauschvorgang beruht auf Vertrauen - Ich habe zum Beispiel gerade einen Tausch, wo ich 150 Herzschuppen bekomme und ich meiner Tauschpartnerin dafür ein Shiny Serpiroyal gebe. Wir tauschen logischerweise in Etappen und sie vertraut mir, ich kann nicht einfach sagen, dass sie nach 50 Herzschuppen das Serpi nicht mehr bekommt. Aber sie vertraut mir, dass ich ihr das Shiny gebe. Ich bekomme außerdem von einer anderen Tauschpartnerin noch ~40 AP-Tops, hab ihr aber das Shiny Dítto, was sie bekommt bereits gegeben, weil ich ihr vertraue. Dasselbe ist es doch auch beim EV-Training, es beruht auch auf Vertrauen und es wäre für User, die kein RNG können sicher Vorteilhaft, wenn sie dann sozusagen gegen etwas EV-Training mal ein paar RNGs bekommen würden, weil manche User, die DVs vertauschen auch nur DVs suchen (zB. Akatsuki-Power und ich). RNG ist in Gen 5 auch
    nun wirklich kein Riesenaufwand, sodass jedes Pokemon unersätzlich wäre.


    Ich würde das EV-Training für andere also grundsätzlich erlauben, weil ich keinen Nachteil sehe (Diebstahlgefahr ist eingetlich dasselbe wie Cheatgefahr, aber auch da vertraut man seinem Tauschpartner, dass er einem keine Cheats andreht). Davon abgesehen sieht man ja, wie Umbrella schon gesagt hat, wohin zu viele Verboten führen...

  • Um es mal vorsichtig zu formuliern.... es gibt viele Wege, die einen ans Ziel bringen.


    Aber wir können das leider nicht öffentlich fördern, weil wir oft genug mitbekommen haben, wie dieser nett gemeinte Vorschlag zum Cheating genutzt wurde.
    Selbstverständlich beruht jeder Tausch, der nicht 1:1 ist, auch auf ein Vertrauen gegenüber dem Partner. Und zu 90 % kann man sich dessen hier auch sicher sein.


    Würden wir aber die Regeln entschärfen, dann würde auch die Schar derer, die nicht vertrauenswürdig sind, ansteigen, weil sie mal wieder eine Plattform für ihre Cheats finden.

  • Inwiefern wurde denn der nett gemeinte Vorschlag zum Cheaten genutzt? Ich sehe da eine für mich noch unbegründete These, dass das Cheating ansteigen würde. Könnte das bitte näher erklärt werden?


    Danke und Gruß,
    escargot

  • Darf ich hier antworten? Naja ich mach's mal in der Hoffnung e ist nicht verboten...


    weinschnecke (dein neuer Name gefällt mir nicht :P )
    Also es gibt Leute die illegale Klone durch Programme erstellendie hier nicht genannt werden sollen, wenn zb jemand ein DV Voltolos flawless zum trainieren abgibt und das geklont wird gibt es viele cheats davon und es landet irgendwann auf der bb blacklist was den Basar dann auch zum schliessen zwingen würde

  • Aber letztendlich werden die Klone dann doch von demjenigen vertrieben, der das Pokémon bekommen hat zum EV-Training.
    Nun stellen wir uns die alltägliche Situation vor: Ich gebe 4 AP-Tops, erhalte dafür - wir bleiben mal bei dem Beispiel - ein DV-Voltolos *träum*. Nun kann ich dieses ebenfalls illegal klonen. Vertrieben wird dieses Pokémon immer noch von mir, es besitzt jedoch den OT der anderen Person. Es ist nachzuweisen, dass ich im Besitz des Pokémon war/bin und dass der andere OT im Besitz war. Der einzige Unterschied ist, dass der Basarbesitzer sein Pokémon zurückerhält, aber das sehe ich nicht als Grund an.
    Es ist ein wenig schwer zu formulieren: Jeder, der dieses Pokémon auf seinem Spiel gehabt hat, hat die Möglichkeit, das Pokémon illegal zu klonen. Wer diese Pokémon auf seiner Edition hat, ist nachweisbar durch den jeweiligen Basar.

  • weinschnecke (dein neuer Name gefällt mir nicht :P )


    Der gefällt keinem ;)


    Ja, aber ganz erhlich:
    Wir reden hier nicht von flawless Leigs, sondern von anderen, wiederRNGbaren Pokis...
    Ich würde das Verbot aufheben, da es hier User gibt, die für ihre DVs nur DVs wollen und so viel Zeit mit RNG verbrauchen, dass sie einfach nicht zum EVn kommen. Sie können ihre DVs dann von anderen Usern EVn lassen und ihnen hin und wieder mal ein Poki abgeben...


    Sehe ich es richtig, dass man per Pn, also nicht über den Tauschbasar einen EV Trainer suchen darf?

  • ich wäre halt auch für EV Leistungen da die, die AP-Tops für die RNGs nehmen auch immer weniger werden und das für Leute die gerne Wifi spielen würden aber nicht RNGn können einfach scheiße ist, nur weil die kleine Chance besteht das jmd. sich das Mon klont welches dann selbst verboten wäre finde ich das Verbot sinnlos, für Leute die gepackt werden gibts dann halt knallhart ne 14 tägige Sperre + Cheater Rang.
    Man kann ja auch selbst sehen wer vertrauenswürdig ist und wer nicht, jmd. der seit nem Tag registriert ist würde ich dann auch keine wichtigen DV's zum ev'en geben. Jemand der hier schon Jahre registriert ist und sich nen Namen gemacht hat wird das dann wohl auch nicht aufs Spiel setzen.


    €dit: wie ich vergessen hab das die Person sich das Voltolos btw. dann auch gleich selbst cheaten könnte...

  • Also es gibt Leute die illegale Klone durch Programme erstellendie hier nicht genannt werden sollen, wenn zb jemand ein DV Voltolos flawless zum trainieren abgibt und das geklont wird gibt es viele cheats davon und es landet irgendwann auf der bb blacklist was den Basar dann auch zum schliessen zwingen würde


    Aber so gut wie jeder verbietet, dass seine Pokémon weitergetauscht werden, wenn jemand dann sein Pokémon (mit OT und ID halt) hat, obwohl er es nicht vertauscht hat, sondern nur jemand anderem EV-Training angeboten hatte und er darauf aufmerksam wird wird er das doch melden.
    Besonders wenn es einmaliges wie ein DV Legi ist kann man doch eindeutig erkennen, wer jetzt der "Übeltäter" war, da nur die Person, mit der man das DV Voltolos (Beispiel halt) getauscht (also für EV-Training) hat es geklont haben kann, in dem Fall sollte es doch klar sein, dass das Voltolos (illegal) geklont wurde und der, der Voltolos ursprünglich erhalten hatte die Regeln gebrochen hat.


    Beispiel:
    A tauscht mit B, A gibt DV-Voltolos und B bietet EV-Training an. B klont heimlich das Voltolos, A kriegt es später EV-trainiert zurück und A gibt B jetzt DV-Pokémon x als Belohnung. B tauscht das geklonte Voltolos an C weiter, dieser bemerkt nach dem Tausch den Basar von A, wo das Voltolos vertauscht wurde an B. Da in dem Basar die "Bitte nicht weitervertauschen!"-Regel stand, redet C mit A darüber, dass er ein Voltolos mit seinem OT und seiner ID von B erhalten hat, dann meldet A B und die Sache wird von der Moderation geregelt.


    Klonen sollte da doch kein so großes Problem darstellen (obiges Beispiel), oder gibt es da noch andere Cheatgefahren?


    Imo sind Items wie Herzschuppen, AP-Tops usw. schon eher gefährlicher, weil man die ja auch einfach so cheaten kann, ohne dass es einen Weg gibt, zu überprüfen, ob die jetzt echt sind oder nicht. Und solche (wie gesagt eher gefährlichen) Items sind halt erlaubt, also warum nicht EV-Training erlauben, wenn man da Cheatgefahren nachgehen kann? (illegales Klonen z.B.)


    @Groudoxys: Ich würde sagen ja, da ich schonmal privat was für Tanner EV-trainiert habe.

  • Imo sind Items wie Herzschuppen, AP-Tops usw. schon eher gefährlicher, weil man die ja auch einfach so cheaten kann, ohne dass es einen Weg gibt, zu überprüfen, ob die jetzt echt sind oder nicht. Und solche (wie gesagt eher gefährlichen) Items sind halt erlaubt, also warum nicht EV-Training erlauben, wenn man da Cheatgefahren nachgehen kann? (illegales Klonen z.B.)


    Genau aus diesem Punkt, nehmen auch viele User ungern Items.
    Ehrlich gesagt erschließt sich mir nicht ganz, "die erhöhte Gefahr des cheatens", sry.
    Ich hatte das eigentlich mal als Anstoß gegeben, weil bisher viel gegen Za Pokemons oder halt Items getauscht wurde, aber irgendwann hat man fast alle.
    Ich finde es nur fair und es wäre eine Belebung des Tbs, wenn man zum Beispiel für einen User ein Poki rng(weil er es nicht kann, aus welchen Gründen auch immer) und er als Gegenleistung ein Pokemon Ev
    trainiert.
    So wären beide Seiten zufrieden, die User die rng, brauchen nicht mehr soviel Zeit ins Ev Training investieren, die anderen sind froh darüber, gute Pokis zum batteln zu bekommen.

  • Diese Regelung mit dem verbotenen EV-Training hat ja auch Wirkung auf den CP Bereich wie Sewadle schon gesagt hat...
    Die Diebstahlgefahr ist nun ehrlich nicht hoch und RNG ist in Gen 5 nun auch kein Wunderding... Man kann es mit den Einschränkungen auch übertreiben und sieht ja, wohin das führt...
    Also bitte, erlaubt das EV-Training endlich :(

  • Das Tauschbasar-Komitee hat sich in den letzten Tagen noch einmal ausführlich über die Zulassung von Dienstleistungen, mit Schwerpunkt auf dem EV-Training, unterhalten und es wurde einstimmig beschlossen, Dienstleistungen jeder Art weiterhin zu verbieten.


    Der ausschlaggebende Grund hierfür ist die zu hohe Diebstahlgefahr, die immer bestehen wird. Ich kann eure Argumente nur zu gut nachvollziehen und es ist schön zu lesen, dass ihr Vertrauen in eure Tauschpartner setzt. Doch ihr solltet achtsam sein. An dieser Stelle möchte ich noch einmal verdeutlichen, dass es im Tauschbasar regelmäßig zu Diebstählen und anderen Regelbrüchen kommt, die meist leider ungeklärt bleiben. Es steht häufig Aussage gegen Aussage, da oftmals keine Beweise vorliegen, die einen User entlasten bzw. seine Schuld beweisen. Da auch das Komitee in solchen, recht häufigen, Fällen kein Urteil fällen kann, heißt es immer wieder: im Zweifel für den Angeklagten.


    Natürlich haben wir uns Alternativen überlegt. Aber auch bei diesen scheitert es an der Umsetzung. Zum Beispiel kam uns der Gedanke allen Neulingen das Anbieten diverser Dienstleistungen vorerst zu untersagen und erfahrenen, vertrauenswürdigen Usern dies zu gewähren. Doch, wer teilt die User in Gruppen auf? Das Komitee kann diese Verantwortung jedenfalls nicht übernehmen. Zu groß sind die Gefahren, die das mit sich bringt. Es kam und kommt immer wieder vor, dass auch alte Hasen sich als Cheater entpuppen. Als bestes Beispiel dafür ist Prox zu nennen, welcher als Forenhelfer im Tauschbasar tätig war, jedoch selbst gecheatete DV-Pokémon unter die User brachte.
    Auch können sich manche User, aufgrund einer Einteilung in vertrauenswürdig und nicht vertrauenswürdig, verletzt fühlen und wir wollen doch schließlich niemanden demotivieren.


    Ach und eine Frage noch an euch. DV-Pokémon, die nicht den eigenen OT tragen, dürfen hier nicht vertauscht werden. Wieso bringt ihr dann bitte immer dieses Beispiel? :0


    Zum Schluss sei noch gesagt, dass wir euch nicht vorschreiben können, was ihr privat so alles anstellt. Wenn ein Freund euch ein DV-Pokémon verspricht, wenn ihr ein paar Monster von ihm als Gegenleistung EV-trainiert, dann ist das doch okay. Aber haltet eure privaten Geschäfte fern vom Tauschbasar, denn bei möglichen Vergehen kann die Moderation nicht einschreiten.


    Wie ihr seht haben wir uns durchaus Gedanken über euren Vorschlag gemacht. Wir müssen ihn aber dennoch ablehnen und hoffen, dass ihr dies nun auch akzeptieren könnt.

  • Wenn jemand einen Post in den Basar macht, dass er ein paar Mons EV-Trainieren will, kann man doch einfach auf den Post verweisen, lol...
    Nya, dann bleibt der TB halt so und erhält keine Belebung...
    Irgendwann hat man halt alle wichtigen DWs und ZAs, aber wenn alle User dafür sind, nur das TB Komitee dagegen, kann man halt nichts machen :(

  • Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass man Vorschläge der Mitglieder ablehnt. Ich möchte hier auch nicht provozieren - viel eher möchte ich eine vernünftige Begründung, warum das EV-Training als Angebot verboten werden sollte. Und eigentlich ist dem Tauschbasar doch klar, dass hier alle User nur das Beste für denn Tauschbasar wollen - genauso wie das Komitee das Beste für den Tauschbasar will. Und deshalb machen wir User das auch: Wir beschweren uns eigentlich nicht, wir schlagen nur etwas vor. Wenn das abgelehnt wird: kein Problem! - Solange eine nachvollziehbare Begründung vorhanden ist.
    Ich weiß nicht, warum immer noch alle im TBK dagegen sind.


    Diebstahlgefahr
    Beispiel:

    • Person A tauscht mit Person B. Person A bietet ein Pokémon, fiktiv Taubsi. Person B bietet zwei Pokémon, fiktiv Rattfratz und Ledyba. Nun beginnt der Tausch:
      Szenario 1: Person A wählt Taubsi aus, Person B Ledyba. Der Tausch wurde erfolgreich abgeschlossen. Person A wählt nun noch ein weiteres Pokémon, um das Rattfratz zu erhalten. Person B bricht den Tausch ab. Ein Pokémon gestohlen. Kein Nachweis.
      Szenario 2: Person A wählt irgendein Pokémon. Person B geht davon aus, dass er später das Taubsi erhält. Tatsächlich tut er das nicht und verliert so sein Rattfratz, welches er zuerst getauscht hat. Ein Pokémon gestohlen. Kein Nachweis.
      Szenario 3: Alles läuft wunderbar, jeder erhält seine gewünschten Pokémon. Kein Pokémon gestohlen.


    Beim EV-Training:

    • Das Anbieten solch einer "Dienstleistung" kann man selbstverständlich als Basarbesitzer penibel regeln: Person A hat ein DV-Pokémon (Magcargo) und möchte dafür von Person B zwei Pokémon EVt haben. Person A übergibt das erste Pokémon Person B.
      Szenario 1: Person B behält das Pokémon für immer, es kommt kein Tausch mehr zustande. Ein Pokémon gestohlen. Kein Nachweis.
      Szenario 2: Person B EVt das Pokémon, tauscht es zurück. Dann erhält es das zweite zu trainierende Pokémon. Er behält dieses. Ein Pokémon gestohlen. Kein Nachweis.
      Szenario 3: Alles läuft wunderbar, jeder erhält seine gewünschten Pokémon. Kein Pokémon gestohlen.


    --> Man könnte Pfandpokémon, die man vorher abgemacht hat, vereinbaren. Basarbesitzer können nur mit für sie vertrauenswürdigen Tauschpartnern dies tun und man kann es als Basarbesitzer so regeln, dass man keinen größeren Verlust als beim normalen Tausch haben kann. Das Risiko bleibt gleich.
    ______________________________
    Wenn ihr dieses Argument immer noch nicht fallen lassen wollt, dann erwarte ich einen festgeschriebenen Tauschkurs von 1:1, nur so würdet ihr eurem Argument treu bleiben.
    ______________________________
    Das wäre dann mein nächster Beitrag zu dieser Diskussion. Übrigens freut es mich, dass sie sehr sachlich verläuft. Immerhin spricht auch das für Qualität. Ich hoffe, ihr geht dann auf meine Beispiele ein.

  • Es entscheiden doch auch immer die basarbesitzer wem sie vertrauen können, ich wäre dafür ev Training zu erlauben, auch wenn mein erster post eer dagegen spricht wobei ich eigtl. Nur den einzigen Grund von eurer Seite aus verständlicher Macen wollte, die Diebstahl und klongefahr
    Ich denke man merkt, wem man vertrauen kann und wem nicht, ich würde es wenigstens mal AUSPROBIEREN, wenn alles klappt bleibt es und wenn nicht habt ihr feste Argumente die keine Dinge die passieren könnten enthalten, man kann ja auch verbieten nicht klonbare legis zu evn da alles andere nachzüchtvar ist, Events zu evn kann ja auch noch verboten werden, aber sonst kann man es doch mal probieren und gucken ob es dem TB weiterhilft und ihn belebt

  • weinschnecke (auch ich kann mich mit deinem neuen Nick nicht anfreunden): Klar, die Gefahr des Diebstahls besteht immer, nicht nur bei Dienstleistungen. Aber du vergisst etwas Wesentliches bei deinen Beispielen. Das hier ist ein Tauschbasar, hier werden Pokémon und Items getauscht und mehr auch nicht. Dienstleistungen haben hier daher nichts verloren und schaden uns eher, wie man meinem vorigen Post entnehmen kann.


    Gewaldro : Wie gesagt, es ist uns egal was User privat (sprich, über PN-Wechsel z.B.) so alles treiben. Wir wollen nur nicht, dass der Tauschbasar von noch mehr Diebstahl betroffen ist.

  • Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass ihr einen Vorschlag ablehnt, solange ihr ein gutes Argument bringt.
    Dass der Bereich "Tauschbasar" heißt, sehe ich nicht als Argument dafür. Dann sollten so einige Bereiche umbenannt werden. Das ist wirklich kein Argument. Man passt doch den Namen dem Inhalt an und nicht den Inhalt dem Namen. Ich habe in deinem vorigen Post nicht entnehmen können, wie sie dem Tauschbasar schaden. Das einzige Argument mit dem Diebstahl habe ich widerlegt. Ich konnte nichts anderes aus dem Post entnehmen.


    Und wie man an meinem Beispiel auch entnehmen kann, ist die Chance auf Diebstahl genauso hoch wie bei den anderen Tauschgeschäften, die ebenfalls keinen Tauschkurs von 1:1 haben. Das bedeutet, dass der Tauschbasar relativ gesehen nicht von mehr Diebstahl betroffen sein wird. Quantitativ sicherlich, das liegt dann aber eher daran, dass es mehr Tauschgeschäfte geben wird. Und dann ist es mir persönlich lieber, in einem von hundert Geschäften bestohlen zu werden als kein Tauschgeschäft abschließen zu können.


    Warum nicht einfach eine Probezeit über einen Monat, vielleicht auch nur zwei Wochen machen und dann anschauen, wie viele User sich über Diebstahl wegen des EV-Trainings beschwert haben. Abschaffen kann man es immer noch.

  • Nochmal speziell zum Diebstahl. Klar, die Gefahr besteht immer, aber beim EV-Training ist sie besonders groß, denn dort wird Diebstahl nicht sofort bemerkt. Der EV-Trainer kann sich erstmal ein ganzes Team zusammenklauen, denn es ist ja selbstverständlich, dass er etwas Zeit zum EV-Training braucht. Am besten möglichst viele Angebote annehmen, die zu trainierenden Mons sich rübertauschen lassen (und am besten auch gleich die Belohnung) und dann auf Wiedersehen.


    In dem von dir genannten Fall, Franzenschnecke, ist der Diebstahl sofort klar. Zwar ist in dem Fall natürlich nichts zu beweisen, doch meistens weiß man bei den beteiligten Usern, wer wohl eher der Dieb ist, und dieser kann sich dann wohl keine große Hoffnung machen, dass er erneut einen Tauschpartner bekommt, einfach wegen seines schlechten Rufes. Beim "EV-Klauen" dauert das ganze eben etwas, die Aktion fliegt nicht so schnell auf. Das Risiko ist eben deutlich höher.

    "Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." - Boris Becker