Feedback- und Erfahrungsaustausch

  • Feedback- und Erfahrungsaustausch zu Fanwork-Aktionen




    Willkommen Künstler oder Künstlerin des Fanwork-Bereiches!


    Zahlreiche Collab-Wettbewerbe und weitere Aktionen stehen dir jährlich als Angebot des Fanwork-Bereiches zur Teilnahme und zum Voten bereit. In Collab-Wettbewerben steht die Zusammenarbeit zweier Personen an einer oder mehreren Abgaben im Vordergrund, daher ist ein hohes Maß an Teamfähigkeit und sozialer Kompetenz gefragt, um Erfolg zu haben. Oftmals ergeben sich neue Möglichkeiten, wenn man sich auf einen Partner verlassen kann und Ideen während der Anfertigung der Abgabe(n) teilt.
    Andere Aktionen hingegen bieten dir häufig eine noch größere Bandbreite an: Ob man nun in einem Team aus mehreren Personen in mehreren Runden um einen Titel kämpft oder sich durch mehrere Fanwork-Bereiche schlägt, steht der Spaß und das Gewinnen von neuen Erfahrungen stets an erster Stelle.


    In diesem Thema sollst du nun die Möglichkeiten haben, dich zu den Collab-Wettbewerben und anderen bereichsübergreifenden Fanwork-Aktionen zu äußern. Ob du dabei der Organisation Feedback gibst oder mit anderen Benutzern Erfahrungen teilen möchtest, bleibt dir überlassen. Du darfst hier nach Belieben diskutieren, Beispiele nennen und dich auf die verschiedenen Wettbewerbe und Aktionen beziehen, welche in diesem Thema aufgelistet sind oder aktuell laufen. Gib deine Erfahrungen preis oder lies mit, um dir Tipps und Tricks von anderen Benutzern anzueignen, welche dich zu mehr Spaß und Erfolg führen sollen!


    Regeln

    • Unbeachtet dessen, ob du nun deine Meinung teilst oder Feedback gibst, solltest du stets sachlich und freundlich bleiben. Streit und Konflikte sollen weiterhin privat ausgetragen werden; zu deren Lösung kannst du dich zu jeder Zeit an die Leitung eines Wettbewerbes/einer Aktion via privater Nachricht (kurz: PN) wenden.


    • Achte darauf, deine Beiträge für andere nachvollziehbar zu gestalten und mit Inhalt zu füllen. Spam, Doppelposts, kurze Beiträge, die nicht zur Diskussion beitragen, und dergleichen sind hier ebenso unerwünscht wie in anderen Themen und Bereichen. Wenn du lediglich einer Person zustimmen möchtest, zitiere nicht einfach nur ihren Beitrag, sondern nutze den Bedanken-Button!


    • Wettbewerbs- und Aktionsvorschläge sind hier fehl am Platz. Diese kannst du in diesem Thema äußern. Des Weiteren solltest du darauf achten, ob es für eine Aktion schon ein eigenes Feedback-Topic gibt. Ein solches ist diesem Topic für Feedback vorzuziehen, in diesem geht es vor allem um allgemeines Feedback und den Erfahrungsaustausch.


    Beiträge, die diesen Regeln nicht entsprechen, werden von der Moderation je nach Inhalt verschoben/gelöscht.


    Leitfragen

    • Wie stehst du zu Collab-Wettbewerben?
    • Wie lief die Zusammenarbeit im Duo/Team und welche Erfahrungen hast du mit Collab-Wettbewerben gemacht?
    • Welche anderen Aktionen haben dir gefallen? Aus welchen Gründen nahmst/nimmst du an Fanwork-Aktionen teil?
    • Findest du es interessant, durch Fanwork-Aktionen in andere Bereiche hineinzuschnuppern und nutzt du diese Möglichkeit?
    • Falls du noch nicht an einem Collab-Wettbewerb oder einer Fanwork-Aktion teilgenommen hast: Aus welchem Grund hast du noch nicht an einer teilgenommen und welche Bedenken hast du?


    Die Leitung der Fanwork-Kategorie in Form der Fanwork-Moderation und der Komitees wünscht sich zahlreiches Feedback und dir viel Spaß beim Meinungsaustausch.

  • Feedback für die Mafia-FanFiction-Collab


    Es gibt so vieles, das ich zu diesem Wettbewerb zu sagen habe, weil einfach so vieles falsch gelaufen ist, dass ich kaum weiß, wo ich anfangen soll. Insgesamt fand ich die Idee für diese Collab sehr gut und fand, dass sie einiges an Potential hat, aber die Umsetzung war ausgesprochen zweifelhaft. Was mich an der Angelegenheit besonders geärgert hat, ist dass ich schon vor einigen Monaten Feedback für eine Collab des FF-Bereichs gegeben habe und sich schlicht und ergreifend nichts gebessert hat. Bin an einem Punkt angelangt, wo ich kein Interesse mehr daran habe, erneut an Collabs teilzunehmen, weil das für Teilnehmer nur noch peinlich und frustrierend ist.

    • Verzögerungen
      Einen Wettbewerb, der irgendwie zwei Wochen länger dauert, als er eigentlich sollte, kann man sich auch sparen, vor allem, weil das bei Collabs anscheinend regelmäßig passiert. Zunächst mal ist es mir unbegreiflich, wieso es so lange gedauert hat, bis das Vote-Topic gepostet wurde. Ein bisschen Rumstacheln hat ergeben, dass man sich im Vorhinein anscheinend keine Gedanken darüber gemacht hat, wie das Votesystem des Wettbewerbs laufen soll. Bitte plant einen Wettbewerb, bevor ihr ihn veranstaltet. Es kann nicht sein, dass es tagelang dauert, bis ein Topic eröffnet wird, für das an die 20 Personen viel Zeit investiert haben, weil man nicht ausreichend darüber nachgedacht hat, wie das Voting ablaufen soll. In diesen Tagen stirbt der gesamte Wettbewerbshype ab, was dafür sorgt, dass die Spannung verschwindet und weniger Leute sich alle Abgaben durchlesen, was dazu führt, dass es auch weniger Votes gibt.
      Weil das Topic später gepostet wurde, hat man dann entschieden, die Votezeit bis Donnerstag zu verlängern. Es ist nicht umsonst der Fall, dass die Votes für gewöhnlich am Wochenende enden und nicht an einem Arbeitstag. Voten erfordert viel Zeit und Mühe, deswegen wird es von Usern oft bis zur Deadline verschoben, doch wer hat an einem Donnerstag Abend schon die Zeit, einen Vote zu schreiben? Es war abzusehen, dass das keine gute Idee ist. Man hätte den Wettbewerb von vornherein bis zum Samstag o.ä. laufen lassen sollen, anstelle eine so ungünstige Deadline zu wählen.
      Dann zog der Donnerstag ins Land und es hat erstmal einen ganzen Tag gedauert, bis überhaupt neue Informationen zum Wettbewerb gepostet wurden, und zwar, dass die Deadline für den Vote aufgrund von Votermangel verlängert wird. Ich habe schon oft genug gesagt, warum Verlängerungen von Deadlines eine miserable Idee sind - siehe erster Punkt im oben verlinkten Beitrag. Wenn ihr als Organisatoren eure Deadlines nicht ernst nehmt und sie ständig verlängert, dann könnt ihr auch nicht davon ausgehen, dass die User die Deadlines ernst nehmen, was langfristig dazu führt, dass kaum einer mehr pünktlich abgibt oder votet, was die Verlängerungen immer häufiger werden lässt. Statt die Deadline nach dem Fehler, den man schon vorher gemacht hat, erneut zu verlängern, hätte man den Wettbewerb mit den wenigen Votes eben einfach auswerten oder canceln sollen. Da ihr sowieso eine Jury hattet, hättet ihr auch einfach das Jury-Voting alleine verwenden können. Das alles ist besser, als jedes Mal aufs Neue mit Verlängerungen anzukommen.
      Nachdem auch die Montagsdeadline abgelaufen war, war der Wettbewerb eigentlich beendet, aber es hat dennoch Tage gedauert, bis endlich eine Auswertung zustande kam. Das finde ich um ehrlich zu sein nach all dem obigen nur noch dreist. Wenn ihr keine Zeit für einen Wettbewerb habt oder den Wettbewerb nicht ernst nehmt, dann veranstaltet ihn einfach nicht.
    • Wettbewerbsleitung
      Meine Erfahrung mit der Organisation von Aktionen im BisaBoard und generell hat mir gezeigt, dass die Leiter von Wettbewerben die Wettbewerbe leiten sollten und niemand anders. Wenn das Komitee oder das Team eine Aktion durchgeplant hat, oder schon während der Durchplanung, sollte ein Aktionsleiter ernannt werden (bestenfalls nur einer, aber ein Co-Leiter, der designiert wirklich nur Co-Leiter ist, kann bei großen Aktionen dazukommen). Dieser Leiter übernimmt dann den ganzen Rest der Aktion. Diese Person allein entscheidet dann darüber, was geschieht, wenn Probleme auftauchen, sie kümmert sich darum, dass alles pünktlich erledigt wird und sie trägt auch die Verantwortung für die Aktion.
      Der Grund, warum ich das schreibe, ist weil es mir nicht so vorkommt, als sei das in dieser Angelegenheit der Fall gewesen. Im Anmeldetopic wurden @Luna und @#shiprekt als Leiter des Wettbewerbs angegeben. Die beiden hätten also die auftauchenden Probleme selbstständig und zügig regeln sollen und nicht die dahinterstehenden Komitees. Die Komitees können zwar natürlich immer beratend zur Seite stehen, aber auf ihre Entschlüsse zu warten oder darauf, dass sie jede Kleinigkeit während der Laufzeit ausdiskutiert haben, ist nicht angebracht. Ich vermute, dass daher auch die Verzögerungen herrühren, die ich im ersten Punkt angesprochen habe. Mit anderen Worten: »Es muss noch ausdiskutiert werden« ist keine valide Ausrede, wenn es darum geht, wieso sich Wettbwerbe verzögern. Ihr als Leiter seid dafür da, dass das nicht passiert. In diesem Fall ist umso beschämender, dass es zwar zu haufenweise Verzögerungen wegen ausführlichen Diskussionen kam, die getroffenen Entscheidungen aber trotzdem nicht die richtigen waren. Das ist schon quasi ein Totalversagen. Da wäre es besser gewesen, die falschen Entscheidungen gleich zu Beginn zu treffen und die User, für die man das alles ja schließlich veranstaltet, nicht unnötig warten zu lassen.
    • Votesystem und Jury
      Ich finde in den seltensten Fällen, dass Jurys eine gute Idee sind. Vor allem so, wie sie hier umgesetzt wurde, war sie keine gute Idee. Zunächst mal ist es immer ziemlich schwer, eine geeignete Jury zusammenzusuchen. Das liegt vor allem daran, dass sich der hartnäckige Irrtum in den Köpfen hält, dass Komiteemitglieder bzw. Moderatoren automatisch gut in den fachlichen Angelegenheiten ihres Bereichs sind. Das ist natürlich unsinnig - zwar ist es so, dass eine gewisse fachliche Kompetenz vorausgesetzt werden sollte, bevor jemand zum Komiteeler wird, doch die tatsächlichen benötigten Kompetenzen für einen Platz im Komitee liegen wo anders. Letztendlich diskutieren Komiteeler vorwiegend über den Bereich, sie organisieren ihn, sie leiten Aktionen, sie bestimmen die Strukturen und sie arbeiten hinter den Kulissen an internen Angelegenheiten. Ein Komiteeplatz erfordert insofern eher Organisationstalent als fachliche Kompetenz und daran ist nichts falsch. Daraus geht jedoch hervor, dass man sich für Jurys besser andere Leute suchen sollte - beispielsweise jene, die in Wettbewerben gute Platzierungen erhalten oder sich auf anderem Wege direkt fachlich beweisen (und zwar nicht, indem sie zu Komiteelern ernannt werden). Da ich wenig Ahnung von Mafia habe, beziehe ich mich insbesondere auf den FF-Teil. Es ist mir beispielsweise völlig schleierhaft, wie Abgabe 5 - wohlgemerkt mit ziemlichem Abstand einer der Userfavoriten - von der Jury keinen einzigen Punkt bekommen konnte, vor allem dann, wenn die Kriterien laut Anmeldetopic (angeblich) Rechtschreibung, Stil und Umsetzung der Idee sein sollten. An der Stelle hat die Jury den Wettbewerb völlig verfälscht.
      Ansonsten ist es auch bemerkenswert, dass der Co-Leiter des Wettbewerbs selber Mitglied der Jury ist. WTF??? Schonmal was von Objektivität gehört? Seit wann bestimmen Leiter eines Wettbewerbs dessen Gewinner!? Zumal er einer derjenigen war, an die die Abgaben geschickt werden sollten, er konnte sie damit den Usern zuordnen. Man sollte seinen Vote aus der Wertung herausnehmen und den Wettbewerb neu berechnen. Was vor allem deswegen schade ist, weil er tatsächlich durch Teilnahme an vergangenen Saisonfinalen und Wettbewerben eigentlich eine sehr gute Wahl für ein Jury-Mitglied gewesen wäre. An der Stelle ist das aber absolut gleichgültig, auch ein »Aber ich verspreche, ich bin ganz objektiv und schaue mir die Abgaben gar nicht an, die ich bekomme! Ehrlich!!!« ist völlig wertlos. Jemand, an den laut Anmeldetopic Abgaben geschickt werden sollten, hat nicht zu voten, fertig.
      Was die Auswertungsrechnung angeht: @Steampunk Mew, @Rusalka, @Shizumi, @Jefi und @Cavendish haben im Wettbewerb gevotet, obwohl sie selbst auch Teilnehmer waren (sind die, die ich auf den ersten Blick gesehen habe). Das bedeutet, dass es aus ihrer Perspektive weniger Votes gab, von denen sie hätten bepunktet werden können. Die Prozente dann anhand der Gesamtzahl der Voter zu normalisieren ist völliger Schwachsinn! Statt die erhaltene Punktzahl durch die Zahl der Gesamtvotes zu dividieren, hätte man durch die Zahl der Votes dividieren sollen, die nicht von ihnen selbst stammen, damit sie für ihre eigenen Votes nicht bestraft werden. Wir sind schließlich nicht mehr in der Steinzeit! Ein solches Verfahren ist seit Jahren im FF-Bereich Gang und Gäbe. Ich frage mich, warum man das nicht getan hat, wenn doch schon sowieso mit Mittelwerten gerechnet wurde. Auch deswegen sollte man den Wettbewerb eigentlich neu auswerten, genau wie wegen der #shiprekt-Angelegenheit.
  • Da sich das alleine dieses Jahr schon durch mehrere Collabs zieht (unter anderem auch dem über mir kritisierten):
    Kann man bitte mit den Usern kommunizieren, wenn mal etwas länger dauert? Sicher hat die Moderation Gründe (unabhängig jetzt ob diese selbst verschuldet sind oder einfach unerwartet auftraten), aber man kann durchaus an den jeweiligen Terminen Bescheid geben, dass dies oder jenes länger dauert. Wie zum Beispiel der aktuelle Collab Jubiläumsaktion 2016 des Spriting- und GFX-Bereiches, dessen Vote bereits am Mittwoch beendet war und seit Montag sowieso keine weitere Punktevergabe mehr hatte.


    Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber mich ärgert weniger die Wartezeit und viel mehr die Tatsache, dass man so "hängen gelassen" wird. Ich wüsste einfach gerne, wann ich mit Ergebnissen rechnen kann ohne extra deswegen online kommen zu müssen und nachzuschauen, ob sich da mal etwas getan hat. Konkret wünsche ich mir, dass

    • am selben oder spätestens dem darauf folgenden Tag eine Rückmeldung der Moderation kommt, egal ob es sich um die Abgabe- oder Votephase handelt
    • bei Verzögerungen, bei denen die Moderation selber nicht weiß, wie lang es dauern kann, dennoch kurz Bescheid gegeben wird
    • bei Verzögerungen, bei denen die Zeit eingeschätzt werden kann, ein ungefährer Termin angegeben wird, damit man nicht ständig selber nachschaut und sich dadurch nur mehr ärgert
    • sofern es möglich ist und sich nicht mit privaten Informationen zu den Verantwortlichen oder Interna beißt, die Gründe für die Verzögerungen anzugeben



    .: Cassandra :.

  • Die Votedeadline ist am 02.06.18 um 23.59 Uhr, also nutzt die Gelegenheit zu voten!

    Heute ist letzter Tag des Votes!

    Vielleicht bin ich die einzig Dumme, die das Datum selten zuordnen kann, aber bis zu dem Zeitpunkt an dem du "heute" gesagt hast, war ich der festen Überzeugung, dass die Deadline am Sonntag ist. Mein Vote wird heute kaum vor Mitternacht kommen, wenn überhaupt. Bei solchen Abweichungen vom BB-Standard bitte ich für die Zukunft, dass man den Wochentag bei der Deadline mit erwähnt  :( Ich gehe einfach immer davon aus, dass es sich um einen Sonntag handelt, wenn nicht anders erwähnt.


    Davon abgesehen: Warum eigentlich Samstag?

  • Ah, das tut mir echt leid Cassandra  

    Normalerweise ist auch Sonntags angesetzt, das hatte ich allerdings zu dem Zeitpunk wo ich den Vote erstellt habe total versäumt, uff. Da ich ja die Erstellung & Leitung des Votes kurzerhand von Nortia übernommen habe, da sie leider verhindert war, hat sich das ganze um ein paar Tage verzögert. Als ich dann geschaut habe, hatte ich so cirka zwei Wochen für die Deadline eingeplant, dann aber, weil es ein Mittwoch oder Donnerstag gewesen wäre nochmal ein paar dazu gegeben bis Samstag um 23:59 Uhr. Hatte echt gar nicht im Kopf das es normalerweise Sonntags ist. Den Wochentag trag ich gern beim nächsten Mal mit dazu ein und es tut mir leid, dass das echt so unschön gelaufen ist und du deswegen vielleicht nicht zum voten kommst. Wird in Zukunft definitiv nicht nochmal passieren, auch wenn dir das für die konkrete Situation wohl wenig helfen wird. Sorry an der Stelle mal, war mein Fehler.


    Geht es denn noch mehr Leuten so? Weil dann würde ich einfach vorschlagen die Vote-Deadline auf morgen Abend um 23:59 Uhr zu ändern.

  • War jetzt auch nicht anklagend gemeint. Wäre nicht der erste Wettbewerb bei dem sich der Tag unterscheidet. Aber so Genies wie ich, schauen einmal aufs Datum, merken sich "Deadline ist das Wochenende in zwei Wochen" und nehmen das genaue Datum nicht wahr (obwohl ich das sogar täglich auf der Arbeit bewusst eintragen muss lol). Der Wochentag dient da einfach so als "Signalwort", damit man genauer hinschaut.


    Falls man es nicht verschieben mag/kann, bitte ich lediglich drum, dass man vielleicht entgegenkommend mit der Uhrzeit ist. Mitternacht ist etwas knapp angesetzt, wenn einem jetzt bewusst wird, dass heute Deadline ist.

  • Geht es denn noch mehr Leuten so? Weil dann würde ich einfach vorschlagen die Vote-Deadline auf morgen Abend um 23:59 Uhr zu ändern.

    Also, ich habe zwar schon gevotet, aber ich muss zugeben, dass ich auch etwas überrascht war. Ich habe es zwar sogar noch gemerkt, bevor ich in dem Thema dann wieder erwähnt wurde, aber ich fand es auch ein bisschen ungewohnt, dass die Deadline an einem Samstag ist. Und obwohl ich, da ich auch kein Teilnehmer bin, von der Änderung jetzt nicht betroffen wäre, würde ich mich dafür aussprechen, dass der Sonntag noch mit reingenommen wird.