Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Im Extremfall kriegste Brownboots um die 15 Min Marke, was als Sup tödlich ist... oder 1-Hit-Jinadakills ab 25 Min, auch uncool. Aber man lernt damit umzugehen, gank die Lanes trotzdem, mach, was Spass macht, wenn das Spiel aussichtslos ist (die anderen am basecampen whatever).


    Edit: Hat es bei euch schon über 5 Min einen Server gesucht?

  • Besonders beeindruckend an der Statistik ist einfach der extreme Meta-Shift kurz vorm dem TI4, der einfach den kompletten Heldenpool umgedreht hat. Seit Jahren nicht gespielte Helden, wie Void, Brew, DP oder Razor waren plötzlich der way to go, während traditionelle Picks komplett in Vergessenheit geraten sind. Ansonsten kann man gut sehen, dass Icefrog es mittlerweile geschafft hat den Pool an wirklich nützlichen Helden so weit auszudehnen, dass mittlerweile nahezu jeder Held zumindest ab und an mal gepicked wird (mit Ausnahme von Techies, Huskar und Riki, die leider immer noch reine Trollpicks sind).


    Man kann zudem auch ganz gut sehen, dass sowohl VIper, PotM, Naga, Furion, AA, Invoker und Batrider trotz vieler Nerfs einfach komplett unkaputtbar sind und immer irgendwo ihren Platz in einem Draft finden.


    Generell finde ich aber, dass besonders aus der Viewerperspektive durch die vielen Änderungen am Balancing im vorherigen Jahr das Spiel um einiges attraktiver gemacht wurde. Besonders die Post-TI4 Changes waren wirklich nötig, weil wirklich niemand mehr ein so dermaßen langweiliges FInale von einem Turnier mit knapp 11 Millionen Dollar Preispool sehen möchte und weil Push-Meta einfach unfassbar dröge und predictable ist. Mit dem TI2-ähnlichen Meta jetzt gebe ich mich mehr zufrieden, vor allem weil das Hyper-Lategame jetzt tatsächlich auch mal erreicht wird und das immer ein Garant für ein extrem spannendes Match ist, vor allem weil Hardcore-Carries wie Medusa, AM, Ember, Gyro oder Morph auch endlich mal ihr volles Potential entfalten können bevor sie zu Tode gepushed werden oder selber pushen. Außerdem kann man ganz klar sehen, dass Juggernaut definitiv der Lieblingsheld vom frostigen Frosch sein muss, denn kein anderer Held wurde dieses Jahr auch nur ansatzweise so hart gebuffed wie der einsame Schwertkämpfer, wenn wir mal von Lina absehen, die aber wohl erst ihren Platz im Meta finden wird, wenn sich Icefrog endlich mal entscheiden kann, ob es sich bei ihr um einen Carry oder einen Support handelt.
    Alles in allem hat Icefrog in diesem Jahr balancingtechnisch eigentlich fast alles richtig gemacht, während Valve noch ein wenig an der Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit ihres Clienten arbeiten sollte und wirklich dringende Problematiken bezüglich der Veröffentlichung von neuem Content und dem Trading- und Drop-System schnellstmöglich lösen muss, weil reddit sonst wahrscheinlich wirklich irgendwann explodieren wird.

  • Kann mir mal wer erklären, warum Riki soschlecht ist? Bzw ein Trollpick sein soll? Ich finde den persönlich richtig OP, da er dauerhaft unsichtbar ist und man das nur mit Wards oder ähnlichem stoppen kann. Gem wird sofort entfernt da Riki immer unsichtbar reinspringt und dich direkt killt. Außerdem hat er n ziemlich guten Agi-Gain wodurch ja sein Backstab noch mehr verstärkt wird.

  • Riki ist ein reiner Pubstomper, der nur wirklich erfolgreich gespielt werden kann, wenn das Gegnerteam unorganisiert ist und unvorsichtig bzw. falsch gegen ihn spielt. Seine Lanepräsenz ist nicht vorhanden, er besitzt keinerlei Farming-Abilites und sein einziger wirklich nützlicher Spell ist ein Silence.
    Das gesamte Kit von Riki basiert im Prinzip darauf, dass er möglichst viele Kills bekommt, weil das Gegnerteam ihn nicht entsprechend umspielt und sobald man dies allerdings macht oder ihn sogar counterpicked merkt man schnell, dass Rikimaru große Probleme damit hat wirklich etwas zu machen, vor allem weil er von jedem konventionellen Carry um Längen outclassed wird, nicht wirklich teamfighten kann, keinen wirklich Escape außer seinen Invis hat und besonders von einem Gem einfach komplett aus dem Spiel genommen wird.
    Professionelle Teams können Riki also mit absolut minimalem Aufwand aus dem Spiel nehmen und darum ist Rikimaru für diese Teams einfach absolut wertlos. In normalen Pubgames hingegen, (besonders in niedrigen Skillbrackets, wo die Spieler weder koordiniert spielen noch einen wirklich Gameplan haben), ist Riki recht stark, weil besonders Neulinge und schlechte Spieler keine Ahnung haben, wie man ihn kontern soll.


    How to counter RIkimaru:
    1. Dust kaufen und immer dabei haben, um Escapes zu verhindern und den Erfolg von Ganks auf Riki zu garantieren
    2. Wichtige Areale mit Sentries covern, um Riki-Ganks scouten zu können
    3. Immer zumindest einen Sentry für Teamfights auf einem Support haben, damit Riki nicht machen kann was er will
    4. Tanky picken ( z.B. Tide, Cent, Doom, Brew, Viper)
    5. Während der Laningstage häufig ganken und harassen, weil Riki bis auf stumpfes Snowballing keine wirklichen Möglichkeiten hat, um schnell an Farm zu gelangen
    6. Besonders als Support niemals alleine durch unsichere Areale wandern
    7. Generell bietet es sich gegen Riki an zu Aggro-Trilanen, weil er gegen solche Lanes einfach gar nichts machen kann
    8. Silences, Burst-Damage und generell offensives Gameplay (besonders 4-5 Mann-DotA) sind ein Albtraum für Rikimaru, weil er nicht wirklich teamfighten kann und Probleme damit bekommt Supports zu töten, wenn diese von 2 Cores gecovered werden.

  • Dann ist es wohl down und wir müssen warten.
    Ansonsten fällt mir gerade auf, dass Lycan in April eine 99,6% Pick+Ban Rate hatte.
    Das heißt er wurde in 1000 Spielen 996 gepickt bzw gebannt und in nur 4 Spielen wurde er ignoriert. Muss man sich mal vor Augen halten, dass wenn man im April DotA geguckt habe, man mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit nen Lycan gesehen hat, hätte man jedoch im Januar DotA geschaut wäre Lycan die Überraschung schlechthin gewesen.

  • Was ab Lycan halt so stark ist, ist seine Pushing Power und trotzdem Carrypotential (viel mehr als andere Pusher wie Enigma oder Leshrac), dann halt der 7 - 8 min Rosh, seine extreme Junglingkapabilität nach ein paar Lvls und Vlads, Howl für Bonusdamage für das ganze Team inklusive aller Summons, Immunität gegen Slows, daher schwierig zu kiten, kann splitpushen und fivemanen, halt einfach sehr variabel.

  • Wenn man es nicht schafft 5 v 1 10 Sekunden lang zu kiten, dann macht man irgendwas falsch. Ansonsten klingt das meiner Meinung nach eher nach schlechtem Counterpicking, wenn man gegen einen 100% BKB-Buyer keinen Hero hat, der durch die BKB CCn oder einfach bursten kann. Juggernaut, Axe, Bane, Magnus, Troll, Void, Enigma, VS, PA, Briste, Lycan z.B. sind alle extrem (Pub-)Meta aktuell und dealen super mit D00M, der metatechnisch insgesamt nicht sonderlich viable ist mit den ganzen beefy Melee-Cores.

  • DAC Spoiler!


  • Hab jetzt nicht so viele Spiele gesehen, aber Axe war sehr beliebt dieses Turnier, wurde er doch vorher nie gesehen. Dann auch der grosse Prizepool war sicher ein aussergewöhnlicher Aspekt des DAC.


    Vom Abschneiden der Teams her sieht man, dass die europäischen Teams im Vergleich zum TI4-Meta wieder mithalten können, was mir persönlich sehr gefällt.

  • Falsch, denn Axe ist im Prinzip schon vor den Starladder 11 Finals ein absoluter Top-Pick gewesen und war in diesem Zeitraum noch um einiges gefährlicher als während den DAC, wo die Teams schon begonnen hatten den Beserker zu umspielen, was man auch daran sieht, dass Helden wie Lion und Storm Spirit extrem an Popularität gewonnen haben.


    Der Top-Pick des Turniers schlechthin war in diesem Sinne also nicht Axe (der besonders in den Finals quasi gar nicht mehr gepicked wurde), sondern Lion, der insgesamt am häufigsten gepicked wurde und meiner Meinung nach auch den größten Impact auf das Turniermeta hatte.


    Die DAC selbst waren vom Ablauf her ok, wobei ich es immer noch begreifen kann, wie es andauernd zu äußerst störenden Internetproblemen bei einer LAN kommen kann, die Matches teilweise um Stunden verlängern und den gesamten Ablauf und Flow zerstören. Die englische Coverage war dafür extrem gut (Lob an BTS bald 500 Views auf El Gato) und das Format und die Matches, besonders von Rave und EG, extrem spannend und unterhaltsam. Meiner Meinung nach waren die DAC damit das mit Abstand beste Turnier seit dem TI3 und das kommende TI kann sich davon gerne mal eine Scheibe abschneiden.